Prolixletter
Freitag, 7. August 2020
  --- Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter auf diesere Seite  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?
Uhr


ProlixLetter Archiv


 

 

prolixletter nr. 412

Liebe Leserinnen und liebe Leser,

hier nun der 412. ProlixLetter.

Besuchen Sie jetzt wodsch.de

- das ist unser neues Informationsportal !

Gute Zeit und angenehme Woche - Daniel Jäger

Zuallererst - der heutige Inhalt im Überblick: 

1. Kartenverlosung: 3 x 2 Tickets für Makeshift Innocence

2. weitere Verlosungen: 

- 4 x 2 Kurzzeitpässe des Oberrheinischen Museumspasses 

- 2 x 1/2 Jahr Krafttraining

- 3 x 2 Tickets für Nick Waterhouse

3. Regenwasserklärung: Eigenbetrieb Stadtentwässerung und Badenova stellen Pilotprojekt vor

4. Freiburg: Internationaler Museumstag am Sonntag, 12. Mai

5. Freiburg:  Das 13. SFF war ein toller Erfolg!

6. Freiburg: Deichelweihersteg wird gesperrt und abgebrochen 

7. Gut essen und gut leben: Veggie Day am 16. Mai in allen Freiburger Mensen

8. Fesa: Quartiersmanager dringend gesucht

9. Hörspieltipp: Pardon 

10. FBA-Mitglieder haben CD-Neuling im Gepäck

11. Filmtipp: NO PLACE ON EARTH – KEIN PLATZ ZUM LEBEN
 
12. Karlsruhe zeigt Flagge: Veranstaltung zu "Erlebniswelt Rechtsextremismus"

13. Karlsruhe: Badisches Konservatorium - Früchte intensiver Arbeit

14. Basel: Neues Tramprojekt bis 2019 geplant

15. Buchtipp I: Jörg Steinleitner "Räuberdatschi"

16. Buchtipp II: Susan Spencer-Wendel und Bret Witter "Bevor ich gehe"

17. Veranstaltungen der städtischen Bibliotheken vom 14. bis 18. Mai (20. KW) 

18. Buchtipp III: "Der Renten-Fahrplan"

19. Buchtipp IV: "Gut Essen bei Laktose-Intoleranz"

20. Events im Walfisch Freiburg

Ska Punk Night: RANTANPLAN

21. Ausstellungstipp I: "Die Shaolin Mönche"

22. Termine der Freiburger Museen von 13. bis 19. Mai (KW 20)

23. Ausstellungstipp II: True Memory System

24. Seminarhinweis: Abendseminar "Der Honeymoon Effekt"

25. Seminarhinweis: Tagesseminar "Die Wissenschaft von der persönlichen und globalen Transformation"

26. WWF-Report belegt dramatischen Waldverlust am Mekong

27. Veranstaltungen des Studentenwerks Freiburg

- PingPongParty

- Sätzlinge. Mit frischen Texten auf Lesewanderung im Stühlinger

- Internationaler Club/ Shanghai : Moskau

- Werkschau der hKDM mit Party

- U-Asta Wahlparty

28. Interkulturelle Kompetenz: Mit Fremdem umgehen lernen 

29. Schalenwildjagd: 25 Tonnen Blei pro Jahr belasten die Umwelt

30. Veranstaltungshinweis: Vortrag - Verwertungsrechte im Internet

31. Beliebte Sehenswürdigkeiten im Süden 

32. Muttertag 2013: So groß ist der Stress-Faktor Kind

33. foodwatch entschuldigt sich bei Capri-Sonne

34. Mir hams satt! - Demonstration in München

35. Karlsruhe: Wege aus der E-Mail-Flut

36. Gewinner

37. Zuguterletzt


==========================


1. Kartenverlosung: 3 x 2 Tickets für Makeshift Innocence


am 31.5.2013 um 20.00 Uhr in Freiburg, Schmitz Katze


Für einen KonzertAbend am 31. Mai mit Makeshift Innocence in Schmitz Katze Freiburg verlosen wir 3 x 2 Freikarten unter unseren Lesern. Um an der Verlosung teilzunehmen, bitte bis 27.05.2013 einschreiben. Die Gewinner werden per eMail benachrichtigt und im prolixletter namentlich bekannt gegeben. Viel Glück. 



==========================


2. weitere Verlosungen: 


4 x 2 Kurzzeitpässe des Oberrheinischen Museumspasses 


Teilnahmeschluss: 13. Mai 2013 



- - -


2 x 1/2 Jahr Krafttraining


Teilnahmeschluss: 20.05.2013 



- - -


3 x 2 Tickets für Nick Waterhouse


Teilnahmeschluss: 20.05.2013 



==========================


3. Regenwasserklärung: Eigenbetrieb Stadtentwässerung und Badenova stellen Pilotprojekt vor


EBM Otto Neideck: „Das Freiburger Modell wird Kommunen viel Geld sparen“



==========================


4. Freiburg: Internationaler Museumstag am Sonntag, 12. Mai


Buntes Programm und freier Eintritt in den Städtischen Museen 



==========================


5. Freiburg:  Das 13. SFF war ein toller Erfolg!


So das Resümée des Organisationsteams des 13. SFF und die Resonanz der überwiegend jungen BesucherInnen. Noch nie waren so viele Filme eingereicht, und der Besucherandrang war mit 950 Gästen in den 12 Programmen so stark wie nie zuvor. Bereits am Freitag Vormittag platzte der Kinosaal aus allen Nähten, als 100 meist junge Schülerinnen und Schüler kamen, um die angekündigten Filme zu sehen und ihre MacherInnen kennenzulernen. Am Freitag Abend erlebten dann 140 Gäste im Kino und in der Galerie, in die das Programm übertragen wurde, die 14 Kurzfilme, die eigens für den RVF-KurzFilmWettbewerb "Im Takt" produziert wurden.


Die Stimmung unter den Jugendlichen war großartig, mit Begeisterung erzählten sie bei den moderierten Filmgesprächen über die Entstehung ihrer Filme und zeigten sich sehr interessiert daran, was ihre jungen KollegInnen auf die Leinwand zauberten. Kontakte wurden geknüpft, Kooperationen bahnten sich an, die junge Filmszene hat alle Möglichkeiten genutzt sich zu vernetzen und Gemeinsames zu planen.


Der Höhepunkt am Samstag war die Verleihung der "Förderpreise Schulische Videoarbeit", die dieses Jahr an vier schulische Videoprojekte vergeben wurden:

- das BBZ für Hörgeschädigte Stegen

- das Faust-Gymnasium Staufen ,

- die Esther-Weber-Schule Emmendingen-Wasser und

- die August-Macke-Realschule in Kandern.


Die Rückmeldung einer Besucherin möchte ich an dieser Stelle zitieren:

"Von den SchülerInnen wie auch von uns Lehrern ist immer wieder aufgegriffen worden, dass in diesem SFF-Rahmen auf so natürliche Art und Weise neben Filmen von den verschiedensten Schularten auch Filme von Behinderten gemacht wurden, gleichwertig bewundert und juriert wurden. Gerade wir Lehrer fanden es toll, dass schulartübergreifend die Filme gezeigt wurden, ohne dass Unterscheidungen gemacht wurden. Ein schönes Konzept auch, das Vorbild für sämtliche Inklusionsdiskussionen sein könnte."


Alles in allem eine schöne Bestätigung für uns als SFF-Team, bei dem dieses Mal sieben neue Mitarbeiterinnen dabei waren. Sie werden auch im nächsten Jahr wieder mitmachen. Es hat sicher etwas "Ansteckendes", so viele filmbegeisterte Jugendliche kennenzulernen.


Wolfgang Stickel


***


Neues aus der Medienwerkstatt Freiburg unter



Neues zum Freiburger SchülerFilmForum unter



==========================


6. Freiburg: Deichelweihersteg wird gesperrt und abgebrochen 


Ab Montag, 13. Mai, wird der Deichelweihersteg 

abgebrochen. Zuerst muss der Steg für die Fußgängerinnen 

und Fußgänger gesperrt werden. An der Ecke Bürgerwehr-

/Andlawstraße und in der Andlawsträße in Höhe 

Deichelweihersteg werden Halteverbotszonen eingerichtet. 


Auf der Südseite des Stegs wird der Fußweg vom 

Deichelweiher in östliche Richtung zur Waldseestraße hin für 

die Bauzeit gesperrt. Fußgänger können die Baustelle über 

die Waldseestraße umgehen. 


Die Höllentalbahn kann über die benachbarten 

Fußgängerbrücken überquert werden: Stadteinwärts auf der 

in etwa 350 Metern entfernten Brücke an der 

Bürgerwehrstraße. Stadtauswärts über die rund 550 Meter 

entfernte Waldseestraße. 


Der Steg muss teilweise auch nachts während der 

Gleissperrpausen abgebrochen werden. Mit Baustellenlärm 

ist daher auch in den Nachtstunden zu rechnen. Die 

Abbrucharbeiten dauern voraussichtlich bis Ende Mai. Das 

Garten- und Tiefbauamt (GuT) bittet um Verständnis.


==========================


7. Gut essen und gut leben: Veggie Day am 16. Mai in allen Freiburger Mensen



==========================


8. Fesa: Quartiersmanager dringend gesucht


Neue Fortbildung von fesa e.V. und ifpro für mehr Effizienz in Stadtvierteln



==========================


9. Hörspieltipp: Pardon 


Hörspiel von Sandra Kellein 

Länge: ca. 30 Minuten 

Dienstag, 14.05.2013, 19.20 Uhr, SWR2 Tandem



==========================


10. FBA-Mitglieder haben CD-Neuling im Gepäck


Die Freiburger Blues Association e.V. (FBA) ist auch in diesem Jahr beim Zeltmusikfestival (ZMF) in Freiburg mit am Start und wird am 04 Juli 2013 ab 23:00 Uhr im Spiegelzelt drei Projekte aus ihrer Arbeit vorstellen ...



==========================


11. Filmtipp: NO PLACE ON EARTH – KEIN PLATZ ZUM LEBEN

 

Großbritannien 2012, 84 min. 



==========================


12. Karlsruhe zeigt Flagge: Veranstaltung zu "Erlebniswelt Rechtsextremismus"


Vortrag und Gespräch zu jugendgerechter Verpackung rassistischen Gedankenguts

Karlsruhe zeigt Flagge: Im Gedenken der "Schaufahrt" vor 80 Jahren, in der die Nationalsozialisten am 16. Mai 1933 sieben führende Karlsruher Landes- und Reichspolitiker in das Konzentrationslager Kislau brachten, und als Beitrag zur Aufklärung über den modernen Rechtsextremismus rückt die Stadt am Freitag, 17. Mai, um 11 Uhr im Bürgersaal des Rathauses Erscheinungsformen und Aktionen des heutigen Rechtextremismus in den Blickpunkt.


Dabei berichtet die Karlsruher Politikwissenschaftlerin Ellen Esen nach der Eröffnung durch OB Dr. Frank Mentrup unter dem Titel "Erlebniswelt Rechtsextremismus" vor Schülerinnen und Schülern sowie städtischen Mitarbeitern über ihre Erfahrungen mit dem Thema und über ihre Erkenntnisse darüber, wie die rechtsextreme Szene rassistisches Gedankengut "jugendgerecht verpackt". Nach dem Vortrag will sie den Dialog mit den Gästen suchen.


Für Bürgerinnen und Bürger, die an der Veranstaltung teilnehmen wollen, steht eine begrenzte Anzahl an Plätzen zur Verfügung. Interessierte sollten sich zuvor per E-Mail an ha@karlsruhe.de anmelden. 


==========================


13. Karlsruhe: Badisches Konservatorium - Früchte intensiver Arbeit


Muttertagskonzert sowie Kammerkonzert


In diesem Monat lädt das Badische Konservatorium  (KONS) zu zwei weiteren Konzerten ein. Am Sonntag, 12. Mai, stellen sich die jüngeren und jüngsten Schülerinnen und Schüler im Muttertagskonzert vor. Es beginnt bei freiem Eintritt um 11 Uhr in der Aula des Bismarck-Gymnasiums, Bismarckstraße 8. Auf dem Programm stehen solistische und kammermusikalische Beiträge unter anderem für Gitarrenensembles, Duo Querflöte und Klavier oder Klarinettentrio. In diesem Jahr treten vor allem Nachwuchsensembles des KONS auf, in denen die Schülerinnen und Schüler erste Erfahrungen vor einem größeren Publikum sammeln und präsentieren, was sie in den letzten Wochen im Unterricht geübt und gearbeitet haben.

Am Donnerstag, 16. Mai, öffnet das Konservatorium um 20 Uhr im Ordensteinsaal,  Kaiserallee 11c, seine Pforten für ein eintrittsfreies Kammerkonzert. Präsentiert wird eine Auswahl aus der Arbeit in den verschiedenen Kammermusikklassen. Nach intensiver Vorbereitung mit ihren Lehrkräften stellen die Schülerinnen und Schüler unter anderem Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, Bedrich Smetana und Emil Hartmann vor, deren stilistische Ausrichtung vom Barock über die Klassik bis hin zur Moderne reicht. Ganz unterschiedliche Besetzungen vom Streichquartett über Schlagzeugensemble bis zum Klarinettentrio versprechen einen interessanten Abend.



==========================


14. Basel: Neues Tramprojekt bis 2019 geplant



==========================


15. Buchtipp I: Jörg Steinleitner "Räuberdatschi"


Ein Fall für Anne Loop


Die Putzfrau Irene Heigelmoser hat eine Riesenwut. Denn erstens ist sie pferdenarrisch, zweitens ist heute Rosstag und drittens wurde sie trotzdem für den Reinigungsdienst in der Bank eingeteilt. Als sie schon kurze Zeit später neben dem Filialleiter gefesselt und geknebelt unter dessen Schreibtisch liegt, schlägt die Stunde von Bayerns heißester Polizistin: Anne Loop begibt sich in Gefahr.


Piper Verlag 2013, 256 Seiten, EUR 8,99 [D], 9,30 [A] / sFr 13,90

ISBN: 978-3-492-30241-8



==========================


16. Buchtipp II: Susan Spencer-Wendel und Bret Witter "Bevor ich gehe"


Erinnerungen für eine Zukunft ohne mich


Susan Spencer-Wendel ist unheilbar an ALS erkrankt. Sie wird bald sterben. Als lebendige Erinnerung dürfen sich ihr Mann und ihre drei Kinder eine Reise mit ihr wünsche.

 

Mit ihrer 14jährigen Tochter sucht sie das Hochzeitskleid in New York aus. Mit ihrem 7jährigen Sohn Wesley schwimmt sie mit Delfinen. Mit ihrem 11jährigen Sohnes Aubrey fährt sie nach Sanibel Island. Mit ihrem Mann verbringt sie Zeit in Budapest, wo sie früher gelebt haben.

 

„Ich bin zu beschäftigt mit dem Leben, um mir über das Sterben Gedanken zu machen.“ sagt Susan Spencer-Wendel. Die Krankheit ALS (amyotrophe Lateralsklerose) führt durch Schädigung der Nervenzellen innerhalb weniger Jahre, zu Lähmungserscheinungen der Gliedmaßen, dann der Schluck- und Atemmuskulatur, schließlich zum Tod. Als Susan Spencer-Wendel, Gerichtsreporterin und Mutter dreier Kinder, mit 44 Jahren von ihrer Erkrankung erfährt, beschließt sie, zu reisen und darüber ein Buch zu schreiben – ein Wettlauf mit der Zeit. Sie fährt mit einer Freundin nach Kanada, um die berühmten Nordlichter zu sehen, und mit ihrem Mann nach Budapest, wo sie die ersten Jahre ihrer Ehe verbrachten. Mit ihrer 14-jährigen Tochter besucht sie in New York den berühmten Brautausstatter Kleinfeld – denn wenn Marina einmal heiratet, wird Susan nicht mehr dabei sein. Diese Geschichte mag tieftraurig sein, doch es ist nicht Susan Spencer-Wendels Absicht, uns das Herz zu brechen. Sie erinnert uns vielmehr daran, was angesichts unserer Sterblichkeit wirklich zählt: das Leben an jedem einzelnen Tag zu lieben.


Verlag Heyne 2013, 448 Seiten, EUR 17,99 [D], 18,50 [A] / sFR 25,90 

ISBN: 978-3-453-20037-1



siehe auch 


==========================


17. Veranstaltungen der städtischen Bibliotheken vom 14. bis 18. Mai (20. KW) 



==========================


18. Buchtipp III: "Der Renten-Fahrplan"


Früher aufhören - mehr rausholen


Ob erster Job, Elternzeit, Arbeitslosigkeit oder Altersteilzeit: Viele Veränderungen im Berufs-und Privatleben machen sich bei der Rente bemerkbar. Wer weiß, worauf er achten muss, kann später mehr Leistungen bekommen. "Der Renten-Fahrplan" der Stiftung Warentest erklärt, worauf es ankommt.


Die Begriffe "Rente mit 67" und "Altersarmut" schrecken auf. Viele fragen sich: "Wann kann ich frühestens in Rente gehen? Reicht meine Rente, um meinen Lebensstandard zu halten? Der Ratgeber erklärt alles einfach und übersichtlich, und dabei leistet er noch viel mehr: Er unterstützt Jüngere wie Ältere, damit sie keine Rente verschenken, weil sie ihre Ansprüche nicht kennen oder falsche Entscheidungen treffen, und erklärt Fallstricke und Besonderheiten der gesetzlichen Rente.


Für Versicherte in der gesetzlichen Rentenversicherung ändern sich immer wieder die Rahmenbedingungen: So gilt alle paar Jahre ein neuer Beitragssatz, vor einigen Jahren haben sich die Steueregeln für die Rente komplett geändert. Und seit Anfang 2012 steigt das Eintrittsalter für den Ruhestand. In diesem Ratgeber werden die Veränderungen erklärt und die Neuerungen aus 2013 vorgestellt. "Der Renten-Fahrplan" ist deshalb ein perfekter Begleiter für Berufstätige, die keine Rente verschenken wollen in Zeiten von Jobwechsel und Familiengründung. Er ist aber genauso für Arbeitnehmer geeignet, die kurz vor der Rente stehen und gerade dabei sind, ihre Finanzen für einen gelungenen Übergang in den Ruhestand zu ordnen.


"Der Renten-Fahrplan" hat 176 Seiten und für 18,90 Euro im Buchhandel erhältlich oder kann unter www.test.de/rentenfahrplan bestellt werden.



==========================


19. Buchtipp IV: "Gut Essen bei Laktose-Intoleranz"


Was gesund ist und schmeckt


Wer unter Laktose-Intoleranz leidet, muss auf seine Ernährung achten. Wie das gelingt, ohne auf zu viel verzichten zu müssen, erklären die Ernährungs-Experten der Stiftung Warentest mit "Gut essen bei Laktose-Intoleranz". Das Buch ist Kochbuch und Ratgeber zugleich. Neben wichtigen Hinweisen zu Diagnose und Therapien zeigen einfallsreiche Rezepte, wie gut eine laktosefreie Ernährung schmecken kann.


Blähungen, Kopfschmerzen, unreine Haut - häufig heißt es dann beim Arzt: "Vielleicht vertragen Sie keine Milch." Wer unter Laktose-Intoleranz leidet, muss sich einschränken oder gar auf Milch, Käse, Joghurt und Co. verzichten. 15 Prozent der Deutschen vertragen kein Milcheiweiß. Dieser Ratgeber liefert wichtige Fakten zum Beschwerdebild und zur Behandlung und gibt Tipps zur Ernährungsumstellung.


Mehr als 80 Gerichte machen den Verzicht auf Milchprodukte wieder wett: Bananenbrot mit Schokostreusel zum Frühstück, dazu heiße Aprikosen-Honig-Milch, Bulgursalat mit Hähnchenbrust, Mangold-Risotto für ein leichtes Mittagessen oder Kokoscurry mit Schweinefilet. Zum Nachtisch gibt es dann Heidelbeersorbet oder Kirsch-Baiser-Dessert mit Schokosahne. Der Ratgeber liefert über 80 ausgewogene Rezepte, bei denen der Genuss nicht zu kurz kommt.


"Gut Essen bei Laktose-Intoleranz" hat 176 Seiten und ist seit dem 16. April 2013 für 19,90 Euro im Buchhandel erhältlich oder kann unter www.test.de/laktoseintoleranz bestellt werden.



==========================


20. Events im Walfisch Freiburg


So.19.05., 21 Uhr


Ska Punk Night


RANTANPLAN


Aftershowparty mit DJ


Rantanplan ist eine 1995 gegründete Hamburger Ska-Punk.Band.


Die Band behandelt in ihren Texten Themen wie Politik, Gesellschaft, Religion und Kultur auf zynische und humorvolle Weise. Eine Besonderheit ist die Tatsache, dass sich auf jedem Album der Band ein gesungenes Gedicht befindet. So waren in der Vergangenheit schon Werke von Rainer Maria Rilke, Bertold Brecht und Friedrich Nietzsche zu hören.



==========================


21. Ausstellungstipp I: "Die Shaolin Mönche"


Fotografien von Sabine Kress und Texte von Felix Kurz

bis 8.9.2013 im Reiss-Engelhorn-Museen, Museum Weltkulturen,  D5, 68159 Mannheim



Der Eintritt mit dem Oberrheinischen Museumspass ist kostenlos.


==========================


22. Termine der Freiburger Museen von 13. bis 19. Mai (KW 20)



==========================


23. Ausstellungstipp II: True Memory System


Judith Deschamps Bertrand Flanet


Une proposition du T66 kulturwerk et Accélérateur de particules, Strasbourg

dans le cadre de la sixième coopération bilatérale avec le Schaufenser, Sélestat


Eine Ausstellung im T66 und Accélérateur de particules, Strasbourg

im Rahmen der sechsten bilateralen Cooperation mit dem Schaufenster, Sélestat


- - 


Wartet nicht mehr länger! True Memory System gewährleistet den Schutz aller Erinnerung. 


Über mehrere Jahre von unseren Labors entwickelt, hat TMS zum Ziel, eure Erinnerungen in ihrer Vollständigkeit zu schützen. Bevor es zu spät ist und weil wir glauben, dass die Erhaltung eures Gedächtnisses ein wahrer Reichtum ist, bieten wir ihnen die Gelegenheit sich zu erinnern. Wir geben jedem, der es sich wünscht, die Möglichkeit seine Vergangenheit aufzunehmen und an einem sicheren Ort zu erhalten. Die angehäuften Lebenserfahrungen und -erinnerungen werden somit zusammen gehalten damit sie sich nicht zerstreuen. In der Besorgnis ihnen vollendete Genugtung anzubieten verspricht unser Labor ihnen Dienstleistungen außergewöhnlicher Qualität. Ausgerüstet mit den feinsten Aufnahmemethoden garantieren wir ihnen einen beispiellosen Fortbestand zu erreichen. ein qualifiziertes Personal wird ihnen Rede und Antwort stehen, sie auf den Weg der Erinnerung führen, sie durch den Prozess begleiten um ihnen somit erlauben Material mit grösster Sorgfalt zu erfassen und mitzuteilen.


True Memory System entspricht den gesetzlichen Normen der Ethik und Moral bezüglich der Erinnerung.


- -


N’attendez plus où vous l’oublierez ! le programme True Memory System protège votre mémoire


Elaboré depuis plusieurs années par nos laboratoires, TMS a pour but de préserver vos souvenirs dans leur intégralité. Avant qu’il ne soit trop tard et parce que nous croyons que la conservation de votre mémoire est la véritable richesse de ce monde, nous vous offrons l’occasion de vous souvenir. nous proposons à toute personne le désirant, la possibilité d’enregistrer et de conserver son passé dans un lieu sécurisé. Pour que votre mémoire et toute l’expérience d’une vie accumulée ne se disperse pas après vous.


Soucieux de vous offrir entière satisfaction, nous vous garantissons un service d’une qualité exceptionnelle. equipés des outils de sauvegarde les plus sophistiqués, nos laboratoires vous permettront d’atteindre une pérennité sans précédent. Un personnel spécialisé répondra à vos questions et vous guidera durant les étapes nécessaires à la transmission de votre mémoire. Cet accompagnement privilégié vous permettra de saisir et de communiquer vos souvenirs avec la plus grande acuité.


True Memory System est conforme aux normes de respectabilités éthiques et morales concernant les lois relatives à la mémoire


- -


T66 kulturwerk

12.05 - 02.06.2013


Do Fr So 14h-18h


Talstrasse 66 - 79102 Freiburg - 0761 - 38 29 84


==========================


24. Seminarhinweis: Abendseminar "Der Honeymoon Effekt"


31. Mai 2013, Rosenheim


Der Flitterwochen-Effekt: Die Wissenschaft vom „Himmel auf Erden“


Denken Sie doch mal zurück an eine Zeit in Ihrem Leben, in der Sie diesen besonderen Menschen trafen und sich Hals über Kopf verliebt haben. Für die meisten war das eine Zeit, die sich durch tief empfundene Glückseligkeit, robuste Gesundheit und Energie in Hülle und Fülle ausgezeichnet hat - ein Leben, das so schön war, dass es dem Himmel auf Erden gleichkam. Leider ist dieser Flitterwochen-Effekt oft sehr kurzlebig und dauert nur einige Tage bis Monate. Stellen Sie sich einmal vor, wie Ihr (Er-)Leben auf diesem Planeten wäre, wenn Sie den Flitterwochen-Effekt Ihr ganzes Leben lang erhalten könnten. ...


Weitere Info zum Abendseminar: http://www.momanda.de/event/2039


Link zu unserem Buchtipp: Bruce Lipton "Der Honeymoon-Effekt"


==========================


25. Seminarhinweis: Tagesseminar "Die Wissenschaft von der persönlichen und globalen Transformation"


01.Juni 2013, Rosenheim


Die Wissenschaft von der persönlichen und globalen Transformation


Wir befinden uns mitten in einem unglaublichen evolutionären Geschehen. Neueste Spitzenwissenschaft zerschmettert alte Mythen und schreibt fundamentale Annahmen der menschlichen Zivilisation neu. Der Zellbiologe und Bestsellerautor Bruce H. Lipton bietet uns eine „neue“ Biologie dar, die uns über wirtschaftlichen Zusammenbruch, Klimawandel und religiöse Extreme hinaus bringt, um zu zeigen, dass derartiges Chaos ein natürlicher Schritt in einem Entfaltungsprozess, und nicht das tragische Ende eines untergehenden Planeten. ...


Weitere Info zum Tagesseminar: http://www.momanda.de/event/2041


==========================


26. WWF-Report belegt dramatischen Waldverlust am Mekong


Wirtschaft, Wilderei und Abholzung bedrohen Artenvielfalt und Lebensräume



==========================


27. Veranstaltungen des Studentenwerks Freiburg


Nähere Infos unter: www.swfr.de / Veranstaltungen / Kalender



Di 14.05.2013, 21:00 Uhr

MensaBar (Mensa Rempartstraße)

Eintritt: frei


PingPongParty

Tischtennis für alle! Bei der PingPongParty jeden Dienstag in der MensaBar laden nicht nur drei Tischtennisplatten zum Einzel-, Doppel- und "Rundlauf" spielen ein, sondern es gibt auch allerlei andere Spiele wie z.B. Super Mario Kart auf Großbildleinwand. Wöchentlich wechselnde DJs sorgen für die Background-Beschallung und die smarten Getränkepreise der MensaBar sind ideal für den kleinen Geldbeutel. Der Eintritt ist frei! Schläger können geliehen werden.


- - -


Do 16.05.2013, 19:00 Uhr

Eintritt: EUR 4 / 6


Sätzlinge

Mit frischen Texten auf Lesewanderung im Stühlinger

Bislang unentdeckte Freiburger Talente erfrischen am 16. Mai 2013 Literaturbegeisterte an verschiedenen öffentlichen Orten im Stühlinger mit bisher nie Gehörtem, geheimen Entwürfen und Schubladenhütern. In kleinen Gruppen zieht das Publikum von Ort zu Ort und wird zum Entdecker urban-poetischer Zusammenspiele: Welches Drama spielt sich im Friseursalon ab? Wie klingt ein Gedicht in der Fahrradwerkstatt? Bisher unerprobte Texte erhalten eine Bühne und Literatur betritt den städtischen Raum. Im Anschluss soll der Abend in gemütlichem Ambiente zusammen mit den AutorInnen, mit Musik, Getränken und der Möglichkeit zum Austausch ausklingen. Die „Sätzlinge“ wurden unter einer Vielzahl von Einsendungen im Zuge eines öffentlichen Aufrufs ausgewählt. Nähere Informationen unter www.facebook.com/saetzlinge oder www.literaturbuero-freiburg.de.


- - -


Do 16.05.2013, 19:00 Uhr

MensaBar (Mensa Rempartstraße)

Eintritt: EUR 2, Mitglieder Internationaler Club frei


Internationaler Club

Shanghai : Moskau

Heute soll sich alles um Shanghai und Moskau drehen. Wir wollen Euch die Millionen-Metropolen vorstellen und Euch auf eine virtuelle Reise in die modernen Megacities einladen um dabei zu erfahren, was dort so abgeht...

Kontakt Internationaler Club: Andreas Vögele, Tel. 0761 - 2101-278, e-mail: ic@swfr.de


- - -


Fr 17.05.2013, 18:00 Uhr

MensaBar (Mensa Rempartstraße)

Eintritt frei


Werkschau der hKDM mit Party

Hochschule für Kunst, Design und populäre Musik


- - -


Sa 18.05.2013, 21:00 Uhr

MensaBar (Mensa Rempartstraße)


U-Asta Wahlparty


==========================


28. Interkulturelle Kompetenz: Mit Fremdem umgehen lernen 


Vortrag mit Professor Dr. Jürgen Bolten im Museum für Kommunikation 

Frankfurt am 16. Mai 2013


Am Donnerstag, 16. Mai 2013, um 19 Uhr spricht Professor Dr. Jürgen Bolten über „Interkulturelle Kompetenz: Mit Fremdem umgehen lernen“ im Museum für Kommunikation Frankfurt. Die linke Hand, die in arabischen Ländern als unrein gilt, die Schuhsohle, die das orientalische Gegenüber nicht sehen sollte, die ausgeschlagene Tasse Kaffee, die angeblich das Millionengeschäft platzen lässt – die Liste überlieferter interkultureller Stolpersteine ist lang. In Zeiten von weltweiter Kommunikation, Globalisierung und Migration wird die Kenntnis fremder Gepflogenheiten und Gebräuche daher immer wichtiger. Was aber ist „interkulturelle Kompetenz“? Ist sie wirklich eine eigenständige Handlungskompetenz? Oder stellt sie vielleicht eher eine ganz spezifische Art und Weise unseres Umgangs mit weniger plausiblen und Unsicherheit erzeugenden Situationen dar? In seinem Vortrag diskutiert Prof. Dr. Jürgen Bolten diese Frage vor dem Hintergrund aktueller Definitionen des Kultur- und des Interkulturbegriffs. Dabei gibt der Spezialist für interkulturelle Wirtschaftskommunikation von der Univierstät Jena auch Empfehlungen für die Konzeption interkultureller Lernprozesse.


Der Vortrag findet im Rahmen der Ausstellung „GLÜCKSFÄLLE – STÖRFÄLLE. Facetten interkultureller Kommunikation“ statt, die für die Besucherinnen und Besucher an diesem Abend geöffnet sein wird. Der Eintritt kostet 4 Euro. 


Donnerstag, 16. Mai 2013, 19 Uhr

Eintritt 4 Euro

Museum für Kommunikation Frankfurt, Schaumainkai 53, 60596 Frankfurt am Main



==========================


29. Schalenwildjagd: 25 Tonnen Blei pro Jahr belasten die Umwelt


Bleihaltige Jagdmunition verbieten



==========================


30. Veranstaltungshinweis: Vortrag - Verwertungsrechte im Internet


Nur ein kleiner Bildausschnitt und ein paar Takte Musik …

– Urheber- und Verwertungsrechte im Internet

Bilder, Filme und Musik präsentieren sich im Netz zu jeder Zeit, an jedem Ort und sind für jeden zugänglich. Darf ich hier zugreifen und fremde Werke und Leistungen nutzen? Was muss ich selbst beachten, wenn ich meine Werke allen zugänglich mache und was ist zu tun, wenn Andere diese nutzen? Die Rechtsanwälte Oliver Heinz und Michael von Rothkirch erläutern praxisnah, was sich über die Nutzung von Werken wie Bildern (Fotos, Grafiken, Illustrationen), Filmen und Musik im Internet zu wissen lohnt und welche und wessen Rechte hier zu beachten sind.

 

Oliver Heinz und Michael von Rothkirch sind Fachanwälte für Urheber- und Medienrecht. Sie beraten nationale und internationale Mandanten aus allen Sparten der Entertainment- und Medienwirtschaft. Als Dozenten sind sie für Bildungsträger und als Fachbuchautoren tätig. Mehr dazu unter http://www.medien-kanzlei.eu.

 

Termin: Dienstag, 28. Mai 2013

Einlass ab 18:30 Uhr, Beginn 19:00 Uhr

im Anschluss Fragen und Diskussion

 

Referenten

Oliver Heinz und Michael von Rothkirch, Fachanwälte für Urheber- und Medienrecht

 

Ort: Internationales Design Zentrum Berlin, Columbiadamm 10, Bauteil D2, Flughafen Tempelhof

 

Eintritt: 

5 Euro für Mitglieder des IDZ, des Rat für Formgebung sowie Studierende

12 Euro für Gäste

 

verbindliche Anmeldung

Da die Teilnehmerzahl jeweils begrenzt ist, werden die Teilnahme-Plätze in der zeitlichen Reihenfolge der Anmeldungen berücksichtigt. Verbindliche Anmeldung unter www.idz.de/de/sites/2126.html.

 

 

HINTERGRUND

 

Design & Company | unternehmerisch denken und gestalten

Design & Company ist ein Weiterbildungsprojekt zur Professionalisierung von selbstständigen Designerinnen und Designern und kleinen Designunternehmen. Die Themenfelder Finanzen und Recht, Marketing und Kommunikation, Positionierung und Persönlichkeit sowie Organisation und Management werden im Rahmen von Workshops, Vorträgen, Exkursionen und Beratungen vermittelt. 


 

==========================


31. Beliebte Sehenswürdigkeiten im Süden 


Vier Reiseziele aus Baden-Württemberg unter den Top 10 der ausländischen Gäste in Deutschland 


In einer Umfrage unter ausländischen Gästen hat die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT) zum zweiten Mal die 100 beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Deutschland ermittelt. Dabei schnitten Reiseziele aus Baden-Württemberg mit vier Platzierungen unter den Top 10 überdurchschnittlich gut ab. Auf den zweiten Platz, gleich hinter Schloss Neuschwanstein, schaffte es der Europa-Park in Rust. Die beiden Naturparke im Schwarzwald, Schloss Heidelberg und der Bodensee belegen die Plätze sieben bis neun.

 

Auch unter den weiteren Plätzen sind Destinationen aus Baden-Württemberg reichlich vertreten. Heidelberg erreichte neben dem Schloss auch mit der Altstadt und der Alten Brücke eine hohe Platzierung (12), und auch Freiburgs Altstadt (36) sowie Altstadt und Schloss Baden-Baden (88) sind dabei. Die Kurstadt darf sich zusätzlich über einen Eintrag ihrer Thermen (66) freuen. Die Schlösser und Burgen sind außerdem mit Burg Hohenzollern (62) und den Schlössern in Ludwigsburg und Schwetzingen (beide 88) vertreten. Unter die 100 beliebtesten Sehenswürdigkeiten schafften es auch die Münster in Ulm (71) und Freiburg (93) sowie die beiden Stuttgarter Museen von Mercedes-Benz (46) und Porsche (85). Auf dem 21. Platz liegt die Romantische Straße, die auf ihrem Weg zwischen Würzburg und Füssen auf einem kurzen Abschnitt durch Baden-Württemberg führt.

 

An der Umfrage der DZT, die zwischen Juli 2012 und März 2013 im Internet durchgeführt wurde, beteiligten sich rund 15.000 User, die in insgesamt 26 Sprachen abstimmen konnten. Die Ergebnisse fließen in die aktualisierte DZT-App „Deutschlands TOP 100“ ein, die auf Englisch und Deutsch über die Sehenswürdigkeiten informiert.

 


==========================


32. Muttertag 2013: So groß ist der Stress-Faktor Kind


Umfrage der DAK-Gesundheit: Trotz Mehrfachbelastung sehen die meisten Frauen einen positiven Einfluss auf ihre Gesundheit


Muttertag mit Schatten: Fast jede zweite Frau in Deutschland sieht sich derzeit durch ihre minderjährigen Kinder stark belastet. Das zeigt eine aktuelle und repräsentative Forsa-Umfrage* zum Muttertag am 12. Mai, die von der Krankenkasse DAK-Gesundheit in Auftrag gegeben wurde. Besonders anstrengend empfinden Frauen eine Mehrfachbelastung durch Erziehung, Haushalt oder Beruf. Dennoch schätzt die große Mehrheit der Mütter, dass sich Kinder insgesamt positiv auf ihre Gesundheit auswirken. ...



==========================


33. foodwatch entschuldigt sich bei Capri-Sonne


Capri-Sonne ist gar nicht für Kinder



==========================


34. Mir hams satt! - Demonstration in München


Das Umweltinstitut München organisiert gemeinsam mit einem großen Trägerkreis aus Umwelt-, Vebraucherschutz- und kritischen Bauernverbänden am 13. Juli 2013 in München eine Großkundgebung unter dem Motto "Mir hams satt - Agrarindustrie und Flächenfraß stoppen!" ...



==========================


35. Karlsruhe: Wege aus der E-Mail-Flut


Seminare der Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Baden


Gleich sechs Seminare und Workshops bietet die Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Baden in Karlsruhe (VWA) am Donnerstag, 6. Juni, an. Dabei reicht das Angebot von der Protokollführung im Rahmen der Reihe "Perfekte Chefentlastung", über Kindergeldrecht, Schulrecht für Schulsekretärinnen bis hin zum Modul "Wer fördert was", der Qualifikationsreihe für Kommunale Kulturreferenten, und ein Auffrischungsseminar "Arbeitsstellensicherung an Straßen - aktuell". Um Fehlzeitenmanagement in der Altenhilfe geht es am 10. Juni im Seminar "...wer springt morgen ein". Tipps und Tricks für Führungskräfte und Mitarbeiter, die Vorträge halten müssen, werden im Workshop "Der sichere Auftritt - Nie mehr Lampenfieber" vermittelt, den die VWA vom 10. bis 11. Juni anbietet. Für alle, die mit E-Mails im Tagesgeschäft arbeiten, empfiehlt sich das Seminar "Die E-Mail-Flut beherrschen", das am 11. Juni und am 12. November von der VWA durchgeführt wird. Neu im VWA-Angebot ist am 11. Juni das Seminar "Steuer-Update 2013 für Krankenhäuser".


Anmeldungen zu den Seminaren sind bei der VWA, Studienhaus, Kaiserallee 12e, 76133 Karlsruhe unter Fax 0721/98550-19, sowie über das Internet unter www.vwa-baden.de möglich. Im Internet sind auch die ausführlichen Programme zu finden. Auskünfte erteilt zudem das Organisationsteam unter Telefon 0721/98550-16 oder -17. Per E-Mail ist die Akademie unter edith.schucker@vwa-baden.de zu erreichen.


==========================


36. Gewinner


Wir haben 3 x 2 Kinokarten für das Kommunale Kino Freiburg unter unseren Lesern verlost und aus den zahlreichen Teilnehmern als ein Gewinner gezogen: Sonja Wanner, Maria Foellmer und Laura von Dücker. Viel Spaß im Kino!!


==========================


37. Zuguterletzt


Freue mich auf Anregungen und Kritik für die Gestaltung der kommenden Ausgaben und bitte um Zuschriften mit dem Kontaktformular der Website: http://www.prolixletter.de/kontakt.php - Wer in der Betreffzeile "Leserbrief" eingibt erklärt sich einverstanden, dass dieser eventuell auch in einer weiteren Ausgabe des prolixletters veröffentlicht wird.


Wer erst seit kurzem den ProlixLetter bezieht und gerne ältere Ausgaben nachlesen will, schaut am besten in unser Archiv: http://www.prolixletter.de/Kapitel/ProlixLetter%20Archiv.html. Viele Informationen und insbesondere die Webtipps sind für längere Zeit aktuell und sind natürlich auch zum Rumstöbern ganz interessant


Wer den prolixletter in Zukunft nicht mehr erhalten möchte, schickt bitte eine e-mail mit der Bitte um Abmeldung in der Betreff-Zeile an unsere Absendermail-Adresse oder folgt dem Link prolixletter.de und trägt dann oben rechts seine e-mail-Adresse in das Formular ein, wählt "abmelden" und klickt dann auf "Absenden".


Gute Zeit – Daniel Jäger


===========================


Mittagstisch in Freiburg


Unsere Übersicht von Gaststätten, die in Freiburg einen wechselnden Mittagstisch anbieten, umfasst zahlreiche Einträge und wird weiter vervollständigt. Wer dazu weitere Anregungen oder auch Korrekturen hat, bitte mit dem Kontaktformular auf der website



===========================


Tipp bei Zimmersuche und Wohnungswechsel in Freiburg


Mit der Onlineausgabe des Studienführers arbeien wir mit einem Studentischen Online- Wohnungsmarkt zusammen, mit dem kostenfrei und ganz leicht nach Wohnungen und WG Zimmern suchen kann oder Angebote eintragen.



=============================


Link zum Veranstaltungskalender des Kulturforums Freiburg



==============================



Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de




ENDE
 
Versendet am: 11.05.2013  




zurück
volles_programm_anzeige.jpg
gruenequellen.jpg
kieser_banner1.jpg

Lisa K&ooml;llges

Mittagstisch-in-Freiburg




Copyright 2010 - 2020 Benjamin Jäger