Prolixletter
Freitag, 7. August 2020
  --- Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter auf diesere Seite  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?
Uhr


ProlixLetter Archiv


 

 

ProlixLetter Nr. 409

Liebe Leserinnen und liebe Leser,

hier nun der 409. ProlixLetter.

Besuchen Sie jetzt wodsch.de

- das ist unser neues Informationsportal !

Gute Zeit und angenehme Woche - Daniel Jäger

Zuallererst - der heutige Inhalt im Überblick: 

1. Verlosung von Museumspässen

2. weitere Verlosungen: 

- 3 x 2 Kinokarten für den Friedrichsbau Freiburg

- 3 x 2 Tickets für PAULA & KAROLin Schmitz Katze

- 3 x 2 Freikarten für das Kommunale Kino

3. Das Freiburger SchülerFilmForum … „und die Wilde 13“

4. Freiburger Nachtflohmarkt

5. Freiburg: 29. Schwule Filmwoche

6. Freiburg: „IMMO – Die Messe rund um Ihre Immobilie“

7. TERMINE Mai 2013 beim Samstags-Forum Regio Freiburg

8. Gasthörerzahlen an Hochschulen in der Region erholen sich

9. Hörspieltipp: Stifters Dinge 

10. Zwischen Pizza, Party und Proseminar

11. Theatertipp I: Rose und Walsh

12. Freiburger JugendFilmTage zum Thema "Nikotin und Alkohol Alltagsdrogen im Visier"

13. Karlsruhe: Ayurveda Massagen im Sonnenbad

14. Karlsruhe: Konzert des Jugend-Sinfonieorchesters am Badischen Konservatorium

15. Buchtipp I: Heinrich Steinfest "Das himmlische Kind"

16. Buchtipp II: Jochen Leffers "Kollegen sind die Pest"

17. Veranstaltungen der städtischen Bibliotheken vom 23. bis 27. April (17. KW)

18. Buchtipp III: Duden Allgemeinbildung "Berühmte Zitate und Redewendungen"

19. Buchtipp IV: Rainer Ningel "Lust am Laufen – startklar in 42 Schritten"

20. Events im Walfisch Freiburg: Authority Zero

21. Museumstipp:  AUFGEZOGEN UND AUFGELADEN

22. Karlsruhe: Führungen und Ausstellungseröffnung

23. Operabend: PARSIFAL 

24. Termine der Freiburger Museen von 22. bis 28. April (KW 17) 

25. DIE WAHRHEIT WIRD UNS FREI MACHEN? 

26. Klimaschutz zum Anfassen ausgezeichnet

27. Veranstaltungen des Studentenwerks Freiburg

- PingPongParty

- Slam Supreme / Lese- und Kleinkunstbühne

- PH Party

- Djeli en concert / African Music live

- Bad Taste Party

- Tatort MensaBar

- VideoSlam / Kurzfilme von Studierenden

28. Hamburg: Guinness Weltrekord – Wunderland offiziell größte Modellbahn der Welt

29. Leider aktualisiert: Umweltrecht & Umweltunrecht - Klärschlamm, Contergan, Asbest, Bhopal, Holzschutzmittel...

30. Tagesgeld und Festgeld: Die Zinstricks der Banken

31. Warum Veggies doch Fleisch essen..

32. Theatertipp II: Kabarett Sauvignon 

33. Der aka-Filmclub zeigt die Filmreihe "Neuer deutscher Film - Zeit der Umbrüche"

34. Gratulation an Frankreich

35. Seminar: "Meilensteine europäischer Identität"

36. Blutiges Geschäft: Wilderer töten jährlich 40 Ranger in Afrika

37. WWF benennt Pflanze nach ehemaligem Präsidenten Michael Otto

38. Größte Vogelfanganlage der Welt entdeckt – Millionen Vögel sterben in Ägypten

39. Baum des Jahres: Das Waldhaus feiert den Wildapfel

40. Freiburg: Gucken ohne zu stören

41. Tierschutzbund: 4 Wochen Vegan essen

42. Freiburg: Tunnel B31 Ost muss abwechselnd voll gesperrt werden 

43. Offener Brief an die Uni Freiburg zur "Sonderbehandlung" für den Freiburger gemeinnützigen Verein Cafe Palestine

44. Neue Stolpersteine in Freiburg

45. Zuguterletzt


==========================


1. Verlosung von Museumspässen


Wir verlosen 4 x 2 Kurzzeitpässe des Oberrheinischen Museumspasses (gültig 48 Stunden für 1 Erwachsenen und 1 Kind unter 18 Jahren) exklusiv unter den Lesern des PROLIXLETTERs und des Freiburger Studienführers. Um an dieser Verlosung teilzunehmen, bitte bis 13. Mai 2013 einschreiben. Die Gewinner werden benachrichtigt und ihre Namen im prolixletter veröffentlicht.



==========================


2. weitere Verlosungen: 


3 x 2 Kinokarten für den Friedrichsbau Freiburg


Teilnahmeschluss: 22.04.2013 



- - -


3 x 2 Tickets für PAULA & KAROLin Schmitz Katze


Teilnahmeschluss: 29.04.2013 



- - -


3 x 2 Freikarten für das Kommunale Kino


Teilnahmeschluss: 6.05.2013 



==========================


3. Das Freiburger SchülerFilmForum … „und die Wilde 13“


Von wegen Unglückszahl – das 13. Freiburger SchülerFilmForum freut sich das filmische Schaffen von begeisterten Jugendlichen der Region zu präsentieren, das alles Bisherige in den Schatten stellt. ...


Im Eröffnungsprogramm am Donnerstag, den 25. April um 18 Uhr sind zwei Filme vertreten, die sich ambitioniert mit dem Thema „Tod und Sterben“ auseinandersetzen.



==========================


4. Freiburger Nachtflohmarkt


in der Messehalle am 27. April. Hier ist für jeden Geldbeutel das Richtige dabei ...



==========================


5. Freiburg: 29. Schwule Filmwoche


vom 1. bis 8. Mai 2013 im Kino Kandelhof Freiburg


Die 29. Schwule Filmwoche rückt näher, die Planung läuft aktuell auf Hochtouren und wir haben die Filmwoche um einen Tag verlängert. ...



==========================


6. Freiburg: „IMMO – Die Messe rund um Ihre Immobilie“


- Die sechste IMMO in Freiburg schließt mit sehr gutem Ergebnis und sehr zufriedenen Ausstellern

- Messe hat sich qualitativ noch einmal entwickelt



==========================


7. TERMINE Mai 2013 beim Samstags-Forum Regio Freiburg


Vorträge und Führung anläßlich der bundesweiten Woche der Sonne 2013



==========================


8. Gasthörerzahlen an Hochschulen in der Region erholen sich



==========================


9. Hörspieltipp: Stifters Dinge 


Hörstück von Heiner Goebbels 

Komposition und Realisation: Heiner Goebbels 

  

Donnerstag, 25.04.2013, 22.03 Uhr, SWR2 Hörspiel-Studio 


==========================


10. Zwischen Pizza, Party und Proseminar


Eine Veranstaltung des Literaturbüros Freiburg. Mit freundlicher Unterstützung von Studentenwerk Freiburg, Neue Universitätsstiftung Freiburg, Sparkasse Freiburg, Heinrich-Hansjakob-Gesellschaft e.V. Freiburg und Firma Stoelcker.


Di, 23.04. | 20:30 Uhr 

josfritz Café|Wilhelmstraße 15



==========================


11. Theatertipp I: Rose und Walsh


von Neil Simon


Rose Steiner, erfolgreiche Schriftstellerin und zweifache Pulitzer-Gewinnerin, ist seit vielen Jahren Walsh McLaren, dem ebenso berühmten Autor von Kriminalromanen, in tiefer Liebe verbunden. Doch die Liebe ist von einem Geheimnis überschattet. Als die Geldsorgen zu groß werden, möchte Walsh mit einem letzten Bestseller helfen. Er überredet Rose, einen „Ghost Writer“ anzuheuern, den jungen Clancy, mit dessen Hilfe sie den bereits begonnenen Krimi zu Ende schreiben soll. Doch diese Zusammenarbeit wird durch Roses Geheimnis erschwert.


Darsteller: Otto Beckmann / Regine Effinger / Bernhard Leute / Natalia Herrera-Szanto


Regie: Friederike Barthel


Wallgrabentheater Freiburg, Premiere am 24. April

weitere Termine siehe hier:



==========================


12. Freiburger JugendFilmTage zum Thema "Nikotin und Alkohol Alltagsdrogen im Visier"


am 2. und 3. Juli 2013 finden im CinemaxX Freiburg i. Br. 


Die 2. Freiburger JugendFilmTage in Kooperation mit der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) umfassen zwei Tage mit kostenlosen  Filmvorführungen und attraktiven Mitmach - Aktionen für Schulklassen. Zielgruppe sind Schülerinnen und Schüler im Alter von 12 - 18 Jahren (Klassen 6 - 13, je nach Entwicklungsstand).


Die Flyer mit den Anmeldebögen zur Veranstaltung werden über Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer verteilt.


Zum Weiterlesen oder Nachladen der Infos :



==========================


13. Karlsruhe: Ayurveda Massagen im Sonnenbad


Das Sonnenbad bietet ab sofort an jedem Donnerstag- und Freitagnachmittag Ayurveda Massagen an. Die Besucher können wählen zwischen Kopf-, Fuß- und Ganzkörpermassagen. Anmeldungen nimmt die Masseurin unter der Telefonnummer 017660919930 entgegen. Außerdem sind Terminvereinbarungen beim Badepersonal möglich. Mehr Informationen zu Karlsruher Bädern im Internet www.ka-baeder.de


==========================


14. Karlsruhe: Konzert des Jugend-Sinfonieorchesters am Badischen Konservatorium


Unter der Leitung von Oscar Bohorquez findet am kommenden Mittwoch, 24. April, ein Konzert des Jugend-Sinfonieorchesters am Badischen Konservatorium (KONS) statt. Ab 20 Uhr beginnt das Programm im Stephanssaal in der Ständehausstraße 4 mit Werken von Ludwig van Beethoven, Carl Maria von Weber und Bedrich Smetana. Auch die Fagottistin Susanne Philippsen gibt Kostproben ihres Könnens. Der Eintritt ist frei.



==========================


15. Buchtipp I: Heinrich Steinfest "Das himmlische Kind"


»Komm, Elias, setz dich dorthin. Ich werde versuchen, ein Feuer zu machen, dann können wir unsere Sachen trocknen, und es wird warm.«

»Kannst du das? Feuer machen?« 

»Ja«, sagte Miriam. Es war ein gutes »Ja«, keine Lüge, sondern Optimismus, was mitunter das Gleiche ist, aber nicht sein muss. In diesem Moment jedenfalls nicht. 


Zwei kleine Halbwaisen, durchnässt und verfroren, auf der Suche nach Rettung: In einem abgeschiedenen, winterlichen Wald finden sie eine verlassene Hütte. Es mangelt an allem – kein Essen, kein Strom, keine Heizung, nur ein alter Ofen in der Ecke. Doch die 12-jährige Miriam weiß mit traumwandlerischer Sicherheit, was zu tun ist. Und als Elias krank wird, beginnt sie ihm eine ganz besondere Geschichte zu erzählen. Denn eines ist gewiss: Man kann nicht sterben, wenn man wissen möchte, wie es weitergeht ...


Verlag Droemer 2012, 320 Seiten, EUR 19,99

ISBN: 978-3-426-19960-2



==========================


16. Buchtipp II: Jochen Leffers "Kollegen sind die Pest"


Das Lästerlexikon: Volle Deckung – der Kollege explodiert gleich


Es ist ja nicht der fiese Chef. Oder das fade Kantinenessen. Auch nicht der ewige Papierstau im Kopierer: Was die meisten Menschen wirklich fertig macht, sind – Kollegen. 


Jeden Tag, acht Stunden oder mehr, verbringen wir mit Leuten, die wir uns nicht ausgesucht haben. Nirgendwo anders lassen sich so viele Marotten auf engstem Raum besichtigen. Und was ist schöner, als über die lieben Kollegen herzuziehen? Lästern ist ein erstklassiger Zeitvertreib, baut Stress ab, führt zu kreativen Höchstleistungen und macht richtig gute Laune.


Hunderte SPIEGEL-ONLINE-Leser haben ihre elegantesten Beleidigungen, bösesten Witze und feinsten Gags zusammengetragen. Dieses Lexikon hilft, sich täglich in Fahrt zu frotzeln und die närrischen Momente des Berufslebens so richtig zu genießen. Für Läster-Anfänger und Fortgeschrittene, zum Wiedererkennen und Lachen. Sooo macht Arbeit Spaß.


Kiepenheuer & Witsch 2013, 272 Seiten, EUR (D) 8,99, (A) 9,30 / sFR 12,90

ISBN: 978-3-462-04507-9



==========================


17. Veranstaltungen der städtischen Bibliotheken vom 23. bis 27. April (17. KW)



==========================


18. Buchtipp III: Duden Allgemeinbildung "Berühmte Zitate und Redewendungen"


Die muss man kennen


"Yes we can", "Es war die Nachtigall und nicht die Lerche" sowie "Nach mir die Sinflut!" sind nur drei von über 500 berühmten Zitaten und Redewendungen, die in diesem neuen Dudenband zu finden sind. Besonders durch die ausführlichen Erklärungen zur Herkunft und Bedeutung der Zitate ist dieses Buch ein Muss für alle, die ihre Allgemeinbildung durch einen großen Zitatenschatz erweitern wollen.


Duden Verlag 2013, 224 Seiten, EUR 9,99

ISBN: 978-3-411-71034-8 



==========================


19. Buchtipp IV: Rainer Ningel "Lust am Laufen – startklar in 42 Schritten"


Prof. Dr. Rainer Ningel zeigt ungeahnte Vorteile des Laufsports auf


Das neue Buch von Prof. Dr. Rainer Ningel, „Lust am Laufen – startklar in 42 Schritten“ ist im Sportwelt Verlag erschienen und beschreibt teilweise ungeahnte Vorzüge des Laufens. Neben der rein körperlichen Gesundheit wird auch die psychische und soziale Gesundheit beleuchtet. Laufen kann fast jeden Aspekt des menschlichen Wohlbefindens positiv beeinflussen. Dieses Buch schildert, welchen Hürden und Stolpersteinen Anfänger und Rückkehrer oft begegnen und wie man sie erfolgreich überwindet. Denn nicht jede Motivation führt zum Ziel!


In jedem Frühjahr nehmen sich tausende Deutsche beim Blick in den Spiegel fest vor, endlich regelmäßig Sport zu treiben. Die häufigsten Zielsetzungen lauten dabei: abnehmen, fit werden, etwas für die Gesundheit tun. Diese diffusen Ziele sind jedoch meist zum Scheitern verurteilt, sagt der Sozialwissenschaftler und Marathonläufer Rainer Ningel. Sportliche Ziele müssen messbar sein. Andernfalls wird nicht überprüfbar, ob das Ziel erreicht wurde. Ohne die Möglichkeit, Fortschritte an selbst gesetzten Kriterien zu messen und sich an ihnen zu erfreuen, lässt die Motivation nach. Das gut gemeinte Vorhaben scheitert. Über den Lauferfolg wird also schon auf der Couch entschieden. Das Buch zeigt, wie.


Einige Menschen begehen den Fehler, zu schnell zu viel erreichen zu wollen. Hoch motiviert treiben sie ein, zwei Wochen lang eifrig Sport, stoßen jedoch bald auf Widerstände (von innen oder außen) und geben wenig später frustriert wieder auf. Sie ziehen dann irrtümlich den Schluss, Sport sei eben doch nichts für sie. Ursache der Misere ist, dass von Anfang an sowohl die eigenen Widerstände gegen den neuen Sport als auch die von Familie und Freunden vergessen werden. „Lust am Laufen“ erklärt, wie man seine Ziele sinnvoll steckt und so auf das private und berufliche Umfeld abstimmt, dass Konflikte möglichst vermieden werden und der Sport nachhaltig betrieben wird.


Wer dem Laufen langfristig treu bleibt, erfährt zahlreiche gesundheitliche Veränderungen wie einen niedrigeren Cholesterinspiegel oder einen niedrigeren Blutdruck. Doch ebenso wichtig ist die psychische Komponente, um als Hobbyläufer dauerhaft Spaß zu haben. Dazu gehören beispielsweise die sozialen Beziehungen in einer Laufgruppe und der positive Einfluss sportlich interessierter Menschen, die bewusst etwas für sich und ihre Gesundheit tun. Gerade diese soziale Bedeutung ist es, die das Laufen als Teil von Therapien z.B. in der Suchtbewältigung so wertvoll macht. Dabei spielt auch das bekannte Runner's High, bei dem Glückshormone wie Endorphine ausgeschüttet werden, eine wichtige Rolle, denn es kann als Ersatz für Suchtmittel dienen und Abhängigen den Weg in ein abstinentes Leben erleichtern.


Das Buch richtet sich somit nicht nur an Läufer und jene, die es werden wollen, sondern eignet sich auch als Handwerkszeug für Ärzte, Therapeuten und Trainer. Sie erhalten didaktische und pädagogische Anregungen, können ihre Klienten dabei unterstützen, das eigene Verhalten besser zu verstehen und ihnen ein motivierendes Nachschlagewerk mit auf den Weg geben.


Vorwort von Lauflegende Dieter Baumann


Auf die Frage, ob es nicht schon genug Laufbücher auf dem Markt gebe, sagt Autor Prof. Dr. Rainer Ningel: „Oh ja, es gibt sehr viele Laufbücher, die sich im Wesentlichen mit speziellen Trainingskonzepten befassen. In Lust am Laufen geht es jedoch nicht um eine feste Strategie, sondern darum, einzelnen Menschen zu helfen, ihren eigenen Weg zu finden.“ Auch Dieter Baumann fasst in seinem Vorwort zusammen: „Dieses Buch beschreibt alles, was für das Laufen wichtig ist, aber es beschreibt noch sehr viel mehr. Nämlich, was Laufenmit uns macht: Es verändert uns. Wir werden nicht bloß fitter, schneller, dünner. Nein, darüber hinaus kommen wir mit der sportlichen Bewegung, mit dem Lauftraining uns selbst sehr nahe. Mit Lust am Laufen ist Rainer Ningel ein tolles, inspirierendes Buch über dasLaufen gelungen. Ein Buch für alle, die schon laufend unterwegs sind, ebenso wie für all jene, die mit dem Laufen beginnen wollen.“


Jedes Kapitel begleitet drei Hobbyläufer zunächst ein Stück weit während des Köln Marathons. Mit ihnen kann der Leser sich jederzeit identifizieren, von ihren Problemen lernen und an ihren Erfolgen teilhaben. Im anschließenden Sachteil wird das jeweilige Thema dann fachlich vertieft oder durch ein Interview mit Persönlichkeiten des Laufsports erhellt.


Über den Autor


Prof. Dr. Rainer Ningel (Jahrgang 1953), ist Professor für Interventionslehre in der Sozialen Arbeit am Fachbereich Sozialwissenschaften der Hochschule Koblenz. Seine Schwerpunkte sind Suchtkrankenhilfe, Systemische Beratung, Case Management, Klinische Sozialarbeit sowie Sport und Bewegung in der Sozialen Arbeit. Vor über zwanzig Jahren hat er begonnen, begeistert – aber nicht sehr leistungsorientiert – hauptsächlich durch die hügelige Eifellandschaft zu laufen. Seit seinem Debüt beim 1. Köln Marathon (1997) nimmt er jedes Jahr mindestens einmal die 42,195 Kilometer in Angriff und kombiniert diese sportliche Herausforderung stets mit einer vergnüglichen Städtereise.


Sportwelt Verlag 2013, 210 Seiten, EUR 12,95 EUR

ISBN 978-3-941297-25-8



==========================


20. Events im Walfisch Freiburg


28.04.2013: Authority Zero


Authority Zero ist eine US-Punkband aus Mesa (Arizona), deren Gründungsmitglieder seit 1994 gemeinsam Musik machen. In ihrer Musik finden sich vielerlei Einflüsse wie Skatepunk, Reggae oder Hardcore.


Gegründet wurde die Band 1994 auf derselben High School, die auch Jimmy Eat World besuchten. Ihr erstes Album „A Passage in Time“ veröffentlichten Authority Zero im Jahr 2002 bei dem Independent-Label Lava Records.


Nachdem die Band (speziell durch die Teilnahme an der Warped Tour) an Bekanntheit gewann, folgte im Jahr 2004 ihr zweites Album „Andiamo“, das ebenfalls auf Lava Records veröffentlicht wurde. 2006 nahm die Band ein Unplugged-Live-Album auf, das den Titel „Rhythm And Booze“ trägt. Anfang 2007 brachten sie ihr viertes Album mit dem Namen „12:34“ heraus.



==========================


21. Museumstipp:  AUFGEZOGEN UND AUFGELADEN


Sonderausstellung mit bewegten Spielzeugen aus den letzten 100 Jahren

20.04.2013 - 06.10.2013 Basel, Spielzeug Welten Museum Basel

Aufziehbare Spielzeuge sind wahre Wunderwerke. Seit bereits 100 Jahren lassen sie Kinderherzen höherschlagen. Die Sonderausstellung «Aufgezogen und aufgeladen» wird auch den Puls vieler Erwachsener beschleunigen, wenn diese die zahlreichen begehrten, noch funktionierenden Sammlerobjekte zu Gesicht bekommen.



Der Eintritt mit dem Oberrheinischen Museumspass ist kostenlos.


==========================


22. Karlsruhe: Führungen und Ausstellungseröffnung


Hubbuchs Fotografien in der Städtischen Galerie / Werkschau von Mona Breede

Die Städtische Galerie setzt am Sonntag, 21. April, um 15 Uhr ihre Führungen durch die Fotoschau "Karl Hubbuch und das Neue Sehen" fort. In der Kinderwerkstatt sind an dem Tag von 15 bis 16.30 Uhr junge Galeriegäste in Bildergeschichten den Geheimnissen der Fotografie auf der Spur. Am Mittwoch, 24. April, finden geführte Rundgänge um 11 Uhr und 18 Uhr statt. Um 19 Uhr eröffnet das städtische Museum eine Forums-Ausstellung mit Arbeiten von Mona Breede, die in diesem Jahr Trägerin des Hanna-Nagel-Preises ist.

Weiteren Kunstbesprechungen können sich Besucherinnen und Besucher am Donnerstag, 25. April, in der Mittagspause von 12.15 bis 12.45 Uhr sowie am Freitag, 26. April, um 16 Uhr anschließen. Der Jugendkunstklub trifft sich Freitag von 16 bis 18 Uhr.


==========================


23. Operabend: PARSIFAL - PREMIERE


Bühnenweihfestspiel von Richard Wagner


Freiburger Theater

Premiere am 21. April 2013

 


==========================


24. Termine der Freiburger Museen von 22. bis 28. April (KW 17) 



==========================


25. DIE WAHRHEIT WIRD UNS FREI MACHEN? 


Zum Fall Cafe Palestine Freiburg e. V. gegen Universität Freiburg - ein Beitrag von Dr. Gabi Weber



==========================


26. Klimaschutz zum Anfassen ausgezeichnet


Klimaschutzpreis „Climate First“ der Stadt Freiburg für die pädagogische Arbeit des fesa e.V.



==========================


27. Veranstaltungen des Studentenwerks Freiburg


Nähere Infos unter: www.swfr.de / Veranstaltungen / Kalender



Di 23.04.2013, 21:00 Uhr

MensaBar (Mensa Rempartstraße)

Eintritt: frei


PingPongParty

Tischtennis für alle! Bei der PingPongParty jeden Dienstag in der MensaBar laden nicht nur drei Tischtennisplatten zum Einzel-, Doppel- und "Rundlauf" spielen ein, sondern es gibt auch allerlei andere Spiele wie z.B. Super Mario Kart auf Großbildleinwand. Wöchentlich wechselnde DJs sorgen für die Background-Beschallung und die smarten Getränkepreise der MensaBar sind ideal für den kleinen Geldbeutel. Der Eintritt ist frei! Schläger können geliehen werden.


- - -


Mi 24.04.2013, 20:30 Uhr

MensaBar (Mensa Rempartstraße)

Eintritt: EUR 3 / 5


Slam Supreme

Lese- und Kleinkunstbühne



- - -


Do 25.04.2013, 21:00 Uhr

MensaBar (Mensa Rempartstraße)

Eintritt: EUR 4 / 5


PH Party

Die legendäre PH-Party, diesmal u.a. mit Livemusik von Oxnard Montalvo


- - -


Sa 27.04.2013, 21:00 Uhr

MensaBar (Mensa Rempartstraße)

Eintritt: EUR 6 / 8


Djeli en concert

African Music live

Djeli Kouyaté, Meisterbalafonist aus Westafrika, trifft sich an diesem Abend mit Musikern verschiedener Kulturen um die Klangfarbe traditioneller afrikanischer Musik mit Einflüssen aus Reggae, Jazz und Pop zu erweitern. Auf diversen Instrumenten führt er durch ruhige Stücke mit viel Tiefe bis schließlich zur vollen tänzerischen Entfaltung zu bewegenden rhythmischen Klängen. 


- - -


Sa 27.04.2013, 22:00 Uhr

Mensa Institutsviertel


Bad Taste Party


- - -


So 28.04.2013, 20:00 Uhr

MensaBar (Mensa Rempartstraße)

Eintritt: EUR 2, Mitglieder Internationaler Club frei


Tatort MensaBar


Kalte Morde - Heiße Suppe: Immer wieder Sonntags in der MensaBar: gemeinsames Krimi-Gucken auf Großbildleinwand mit einem Teller heißer Suppe und Mörderquiz – mit der Chance, das „Große Mensaglück“ (6 € auf die Mensakarte) oder das „Kleine Mensaglück“ (3 € auf die Mensakarte) zu gewinnen. Mit raten kann man seit neuestem auch von zu Hause über facebook (www.facebook.com/studentenwerk.freiburg)


- - -


Mo 29.04.2013, 20:30 Uhr

MensaBar (Mensa Rempartstraße)

Eintritt: frei


VideoSlam

Kurzfilme von Studierenden

Das Forum für junge Filmemacher in der MensaBar: Ohne Vorauswahl werden alle eingereichten Produktionen - vom konventionellen Kurzfilm über Dokumentationen bis hin zu experimentellen Videos - auf der Leinwand gezeigt. Eine Publikums-Jury bewertet jeden Film spontan und ohne festgelegte Kriterien mit einer Punktezahl von 0 – 10. Der Gewinnerfilm startet dann bei der Endausscheidung „Video Grand Slam“ am Ende des Sommersemesters.


Alle Video-Produzentinnen und –Produzenten können sich mit ihren Beiträgen beim Studentenwerk bewerben: Studentenwerk Freiburg, z.Hd. Hardi Hänle, Schreiberstr. 12, 79098 Freiburg , E-Mail: haenle@swfr.de, Tel. 0761 - 2101-205


==========================


28. Hamburg: Guinness Weltrekord – Wunderland offiziell größte Modellbahn der Welt


Fast ungemerkt wurde das Wunderland vom Guinness Buch der Rekorde am 01.01.2012 zur größten Modelleisenbahn der Welt erklärt. Olli White hat dies zum Anlass genommen, uns zu besuchen und einen Film für den YouTube-Kanal von Guinness zu machen. Dieser ist seit ein paar Tagen online. Viel Spaß damit:



==========================


29. Leider aktualisiert: Umweltrecht & Umweltunrecht - Klärschlamm, Contergan, Asbest, Bhopal, Holzschutzmittel...


Die aktuelle Einstellung des Verfahrens im Klärschlammprozess in Paderborn ist trauriger Anlass unsere Internet-Seite zum Thema Umweltunrecht zu aktualisieren. ..



==========================


30. Tagesgeld und Festgeld: Die Zinstricks der Banken


Banken werben bei Sparern oft mit hohen Zinsen, die unterm Strich jedoch kaum Rendite bringen: Falsche Zinstreppen, fast wirkungslose Bonuszinsen oder niedrige Anschlusszinsen - die Stiftung Warentest beschreibt in der Mai-Ausgabe der Zeitschrift Finanztest die beliebtesten Zinstricks....



==========================


31. Warum Veggies doch Fleisch essen..



==========================


32. Theatertipp II: Kabarett Sauvignon 


Kumedi am Bahnhof Riegel, Römerstr. 2, 79359 Riegel a. K. 

Samstag, 27.04. um 20.30 Uhr  



==========================


33. Der aka-Filmclub zeigt die Filmreihe "Neuer deutscher Film - Zeit der Umbrüche"



==========================


34. Gratulation an Frankreich


Deutschland darf nicht länger abseits stehen


Zur Schlussabstimmung des französischen Senats über die Öffnung der Ehe und das Adoptionsrecht erklärt Günter Dworek, Sprecher des Lesben- und Schwulenverbandes (LSVD):


"Der Lesben- und Schwulenverband (LSVD) gratuliert Frankreich zu der historischen Entscheidung, Lesben und Schwule durch die „Ehe für alle“ volle Gleichberechtigung zu gewähren. Damit werden die Prinzipien von Freiheit, Gleichheit und Geschwisterlichkeit auch für Lesben und Schwule rechtlich verwirklicht.


Am Mittwoch hat Uruguay die Ehe geöffnet, heute Frankreich. Weltweit erleben wir einen Aufbruch in demokratischen Gesellschaften, Lesben und Schwule endlich volle Rechte zu garantieren und damit jahrhundertealte Fesseln von Verfolgung und Diskriminierung abzustreifen.


Deutschland darf hier nicht abseits stehen. Es gibt keinen sachlichen Grund, lesbische und schwule Paare anders zu behandeln als Eheleute. Auch müssen gleichgeschlechtliche Familien mit Kindern den vollen Schutz der Rechtsordnung erhalten. Am 22. März 2013 hat sich der Bundesrat als erstes Verfassungsorgan für die Öffnung der Ehe ausgesprochen und einen entsprechenden Gesetzentwurf beschlossen. Wir fordern Bundesregierung und Bundestag auf, diese Initiative aufzugreifen und endlich gleiches Recht zu schaffen. Deutschland darf kein Diskriminierer-Staat bleiben"


==========================


35. Seminar: "Meilensteine europäischer Identität"


Wertespiegel politischer, kultureller und sozialer Verantwortung

vom 02. bis 05. Juni 2013

im Bildungszentrum Schloss Wendgräben


Europa, verstanden als Werte- und Ideengemeinschaft hat einen langen und wechselhaften Weg hinter sich. Im Seminar wird dieser Weg beschritten und an ausgesuchten Stellen sowie bei einzelnen Akteuren und Persönlichkeiten ein tieferer Blick in das Innere und die Geschichte der europäischen Idee und ihrer Grundwerte geworfen.


weitere Informationen



==========================


36. Blutiges Geschäft: Wilderer töten jährlich 40 Ranger in Afrika


NABU International gründet Fonds für Hinterbliebene getöteter Naturschützer



==========================


37. WWF benennt Pflanze nach ehemaligem Präsidenten Michael Otto



==========================


38. Größte Vogelfanganlage der Welt entdeckt – Millionen Vögel sterben in Ägypten


NABU startet Kampagne gegen Zugvogelmord 



==========================


39. Baum des Jahres: Das Waldhaus feiert den Wildapfel


Am Donnerstag, 25. April, ab 15 Uhr mit Infos, Saft und Kuchen.



==========================


40. Freiburg: Gucken ohne zu stören


Forstamt hat im Naturschutzgebiet Rieselfeld neue Plattform zur Vogelbeobachtung erstellt



==========================


41. Tierschutzbund: 4 Wochen Vegan essen


Ab 1. Mai starten wir gemeinsam mit dem Magazin Ein Herz für Tiere die Aktion „4 Wochen Vegan essen“ zum Schutz der Tiere. 30 Tage keine tierischen Produkte essen bedeutet zudem: abwechslungsreiches Essen, cholesterinarme Ernährung und damit verbunden ein völlig neues Lebensgefühl und häufig purzeln auch überflüssige Pfunde. Machen Sie mit! Einfach anmelden, ein Foto hochladen und Beweggründe oder Erfahrungen mitteilen.



==========================


42. Freiburg: Tunnel B31 Ost muss abwechselnd voll gesperrt werden 


Wartungsarbeiten in zwei Nächten von 20 Uhr bis 7 Uhr 


An zwei Nächten muss jeweils eine Tunnelröhre der B31 Ost 

voll gesperrt werden. 


In den Nächten von Dienstag, 23. auf Mittwoch, 24. April, 

wird die Tunnelröhre stadteinwärts von 20.00 bis etwa 6.30 

Uhr und von Mittwoch, 24. bis Donnerstag, 25. April, die 

Tunnelröhre stadtauswärts von 20.30 bis etwa 7.00 Uhr voll 

gesperrt werden. 


Grund für die nächtlichen Vollsperrungen sind Kontroll-, 

Wartungs-, Reparatur- und Reinigungsarbeiten des Garten- 

und Tiefbauamts (GuT) in den Tunnelanlagen der B31 Ost, 

Schützenalleetunnel, Galerie und Kappler Tunnel. 


Das GuT bittet die Verkehrsteilnehmerinnen und -

verkehrsteilnehmer um Verständnis für die notwendigen 

Kontrollarbeiten und die auftretenden Behinderungen. 


Weiter Informationen über aktuelle Baustellen in Freiburg 

erhalten Sie im Internet unter www.freiburg.de/baustellen


==========================


43. Offener Brief an die Uni Freiburg zur "Sonderbehandlung" für den Freiburger gemeinnützigen Verein Cafe Palestine


Von Evelyn Hecht-Galinski


Die Autorin Evelyn Hecht-Galinski hat am 19. April, 16:38:42 MESZ, unter dem Betreff "Protest" der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg einen Offenen Brief zugemailt. Hier der Offene Brief im Wortlaut: 

 

"Sehr geehrte Damen und Herren,

als ehemalige Referentin im Cafe Palestine in Freiburg und seit 20 Jahren "Neu-Badnerin", möchte ich auf das schärfste protestieren gegen diese Art der "Sonderbehandlung" gegenüber dem Verein Cafe Palestine. Jetzt kann ich auch verstehen, warum die Freiburger Universität im Rahmen der Exellenzinitiative ihren Elite-Status verlor. Wie sagte Uni-Rektor Hans-Jochen Schiewer nach der Pleite: "Wir sind mit unserem Zukunftskonzept gescheitert." Wohl wahr! Wenn man so offensichtlich "Neutralität" wahrt, indem man dem Cafe Palestine und dem hoch angesehenen französischen Chirurgen Christophe Oberlin aus Paris die Vermietung eines Raumes nach vorheriger Zusage verweigerte, indem man den Verein diffamierte und unwahre Anschuldigungen gegen diesen erhob, im Gegenzug aber hochpolitische Veranstaltungen der Konrad-Adenauer Stiftung und der Deutsch Israelischen Gesellschaft (DIG) zulässt, so sagt das alles!

 

Ich meine speziell die Veranstaltung mit Prof. Michael Wolffsohn, dem Historiker und ehemaligen Bundeswehr-Professor, der sogar Folter befürwortete. Der Titel dieses Abends am 23. April: "Friedensformel für Nahost - Bundesrepublik Jordanien-Palästina". Passt sehr gut zu der "Wolffsohn Friedensformel" Transfer der Palästinenser von der Westbank nach Jordanien, die er auch im DLF vortrug. Verstehen Sie so eine Veranstaltung als mit dem Recht und der sogenannten Neutralität vereinbar? Sollte nicht aufgrund der Vergangenheit und unsäglicher Geschichte auch gerade in der Freiburger Uni heute Meinungsfreiheit für alle engagierten Demokraten gelten? Und nicht nur für die DIG oder ähnliche Organisationen?

 

Wie können Sie sich als Universität von einem Regierungsdirektor und seinem Umfeld so beeinflussen lassen? Zeigte nicht schon das falsche Vorgehen der Stadt Freiburg, in Person des grünen Oberbürgermeisters Dr. Dieter Salomon 2010, während der Nakba-Ausstellung über die Flucht und Vertreibung der Palästinenser, als erst das Verwaltungsgericht diese Ausstellung ermöglichte, wie hier mit zweierlei Maß gemessen wird? Die Universität Freiburg wird am 3. Mai 2013 hoffentlich vor dem Verwaltungsgericht Unterricht über Meinungsfreiheit und Artikel 5 des Grundgesetzes, einem Menschenrecht, erhalten, das nicht umsonst im vorbildlichen Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland festgeschrieben ist.

 

Bedauerlich, dass eine Universität dieses Ranges erst durch Klagen auf den demokratischen Anspruch der Meinungsfreiheit hingewiesen werden muss! Es reicht nicht, Titel wie Elite und Exellent anzustreben, man muss sich diese auch verdienen. Wir ALLE engagierten Bürger werden diese Vorgänge an der Freiburger Uni weiter beobachten und diese Vorgänge nicht schweigend hinnehmen."


Mit protestierenden Grüßen

Evelyn Hecht-Galinski, Publizistin

Malsburg-Marzell

 

==========================


44. Neue Stolpersteine in Freiburg



==========================


45. Zuguterletzt


Freue mich auf Anregungen und Kritik für die Gestaltung der kommenden Ausgaben und bitte um Zuschriften mit dem Kontaktformular der Website: http://www.prolixletter.de/kontakt.php - Wer in der Betreffzeile "Leserbrief" eingibt erklärt sich einverstanden, dass dieser eventuell auch in einer weiteren Ausgabe des prolixletters veröffentlicht wird.


Wer erst seit kurzem den ProlixLetter bezieht und gerne ältere Ausgaben nachlesen will, schaut am besten in unser Archiv: http://www.prolixletter.de/Kapitel/ProlixLetter%20Archiv.html. Viele Informationen und insbesondere die Webtipps sind für längere Zeit aktuell und sind natürlich auch zum Rumstöbern ganz interessant


Wer den prolixletter in Zukunft nicht mehr erhalten möchte, schickt bitte eine e-mail mit der Bitte um Abmeldung in der Betreff-Zeile an unsere Absendermail-Adresse oder folgt dem Link prolixletter.de und trägt dann oben rechts seine e-mail-Adresse in das Formular ein, wählt "abmelden" und klickt dann auf "Absenden".


Gute Zeit – Daniel Jäger


===========================


Mittagstisch in Freiburg


Unsere Übersicht von Gaststätten, die in Freiburg einen wechselnden Mittagstisch anbieten, umfasst zahlreiche Einträge und wird weiter vervollständigt. Wer dazu weitere Anregungen oder auch Korrekturen hat, bitte mit dem Kontaktformular auf der website



===========================


Tipp bei Zimmersuche und Wohnungswechsel in Freiburg


Mit der Onlineausgabe des Studienführers arbeien wir mit einem Studentischen Online- Wohnungsmarkt zusammen, mit dem kostenfrei und ganz leicht nach Wohnungen und WG Zimmern suchen kann oder Angebote eintragen.



=============================


Link zum Veranstaltungskalender des Kulturforums Freiburg



==============================


Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de


ENDE

 
Versendet am: 21.04.2013  




zurück
volles_programm_anzeige.jpg
gruenequellen.jpg
kieser_banner1.jpg

Lisa K&ooml;llges

Mittagstisch-in-Freiburg




Copyright 2010 - 2020 Benjamin Jäger