Prolixletter
Montag, 24. Juni 2019
  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?  --- Besuchen Sie uns jetzt auch auf facebook.com/Prolix-Verlag
Uhr

Der ProlixLetter


Das ist die Kommunikationsplattform aus dem PROLIX-Verlag, in dem wir √ľber Neues von unserer Arbeit berichten, eigene Tipps geben oder Presseinfos anderer Gruppen und Organisationen weiterverbreiten.
 
Seit kurzem stellen wir zusätzlich zu unserem Newsletter, der in der rechten Spalte kostenlos bestellt werden kann, auch Meldungen direkt auf die Website. Wir laden auch dazu ein, im ProlixLetterArchiv von der neuesten bis zum √§ltesten Ausgabe herumzust√∂bern.
 
Über Anregungen unserer Leserschaft sind wir dankbar. Bitte das Kontaktformular aus der linke Spalte nutzen.
 


Verschiedenes 
 
 
Berufsunfähigkeitsversicherung
35 von 59 Tarifen sind top

Die Experten der Zeitschrift Finanztest haben sich 59 Tarife f√ľr Berufsunf√§higkeitsversicherungen angesehen und darunter 35 Top-Angebote gefunden. Denn es trifft viele: Nahezu ein Viertel der arbeitenden Bev√∂lkerung muss gesundheitsbedingt vorzeitig aus dem Job ausscheiden. Wenn das Gehalt wegbleibt, wird es f√ľr viele finanziell eng. Da hilft ein Berufsunf√§higkeitsschutz mit ausreichend hoher Rente.

F√ľr den Test wurden alle in Deutschland niedergelassenen Versicherer nach ihren Bedingungen f√ľr Berufsunf√§higkeitsschutz befragt und um ein Angebot f√ľr drei Modellkunden gebeten. Von 59 Tarifen sind 35 sehr gut. Kein billiger Schutz, aber laut Stiftung Warentest ein sehr sinnvoller.

‚ÄěDie Berufsunf√§higkeitsversicherung ist enorm wichtig, immerhin kann jeder Vierte nicht bis zur Rente arbeiten und steht dann ohne Gehalt da‚Äú, so Redakteurin Simone Weidner. Aber es ist nicht so einfach, eine zu bekommen. Wer gesund ist, hat gute Chancen, in f√ľnf Schritten zu einem Vertrag zu kommen:

Aus der Tabelle der besten die passenden Angebote auswählen.
Parallel Anfragen an mehrere Anbieter abschi­cken.
Angebote pr√ľfen und mit den eigenen W√ľnschen abgleichen. Bietet kein Versicherer Schutz an, kommen alternative Absicherungen in Betracht.
Antr√§ge voll¬≠st√§ndig und wahr¬≠heits¬≠gem√§√ü ausf√ľllen.
Angebote, die man nicht möchte, schriftlich ablehnen.
Wer in den letzten f√ľnf Jahren ernsthaft krank war, chronisch krank ist oder in einem Risikoberuf arbeitet, sollte sich von einem unabh√§ngigen Versicherungsberater oder -makler beraten lassen.

Der Test Berufsunfähigkeitsversicherung findet sich in der Juli-Ausgabe der Zeitschrift Finanztest und online unter www.test.de/berufsunfaehigkeit.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
 
Urlaubsreisen
Welche Rechte Urlauber bei Reiseänderungen haben

Ge√§nderte Abflugzeiten oder Abflugh√§fen sind unter Veranstaltern von Pauschalreisen zu einer Unsitte geworden. Doch Reise√§nderungen von bis zu vier Stunden m√ľssen Kunden oft hinnehmen, wenn sie vorab informiert wurden. Bei gr√∂√üeren Verschiebungen oder dem Wechsel des Flughafens k√∂nnen Reisende kostenfrei zur√ľckzutreten ‚Äď oder die √Ąnderungen akzeptieren. In diesem Fall k√∂nnen sie aber eine Minderung des Reisepreises verlangen. Welche Rechte Urlauber bei Reise√§nderungen haben, beschreiben die Experten von Finanztest in ihrer Juli-Ausgabe.

Seit 2018 erm√∂glicht ein neues Reiserecht den Veranstaltern, die Reisebuchung einseitig zu ver√§ndern, wenn die √Ąnderung ‚Äěunerheblich‚Äú ist. Was erheblich w√§re, sagt das Gesetz jedoch nicht. Vermutlich orientieren sich die Gerichte an der alten Rechtslage. Danach m√ľssen Kunden eine Verlegung um vier Stunden als Unannehmlichkeit hinnehmen. Ab der f√ľnften Stunde erhalten sie je angefangener Stunde einen Nachlass von 5 Prozent auf den Tagesreisepreis.

Manchmal k√ľndigen Reiseveranstalter die Verschiebung des R√ľckflugs sogar erst kurz vor Ende des Urlaubs an. Wenn der R√ľckflug etwa um 11 Stunden nach vorne verlegt wurde und man sich schon nachts fertig machen soll, sollte man den √∂rtlichen Reiseleiter auffordern, das Problem zu l√∂sen. Schafft der Veranstalter keine Abhilfe, kann man auch f√ľr den verlegten R√ľckflug eine Minderung des Reisepreises geltend machen.

Was viele nicht wissen: Ist der Flug drei oder mehr Stunden sp√§ter als angek√ľndigt am Ziel oder wurde er annulliert, haben sowohl Pauschalurlauber als auch Nur-Flug-Kunden Anspruch auf 250 bis 600 Euro Entsch√§digung von der Airline, je nach Flugentfernung.

Der Artikel zum Reiserecht findet sich in der Juli-Ausgabe der Zeitschrift Finanztest und ist online unter www.test.de/pauschalreise abrufbar.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
Karlsruhe: Wasserspiele auf dem Marktplatz nehmen Gestalt an
Foto: KASIG/Achim Winkel
 
Karlsruhe: Wasserspiele auf dem Marktplatz nehmen Gestalt an
Die Vorbereitungen f√ľr die Wasserspiele n√∂rdlich der Pyramide sind nahezu abgeschlossen.

Wasserspiele sollen k√ľnftig den Karlsruher Marktplatz n√∂rdlich der Pyramide versch√∂nern, sobald die Neugestaltung von Kaiserstra√üe und Marktplatz beginnen kann. Vorbereitungen hierzu laufen schon seit einiger Zeit ‚Äď f√ľr die Wasserspiele sind sie sogar nahezu abgeschlossen.

Derzeit wird die Platte aus wasserdurchl√§ssigem Beton fertiggestellt, auf dem die D√ľsent√∂pfe montiert sind. Die D√ľsent√∂pfe wiederum dienen als Befestigung f√ľr die insgesamt 31 D√ľsen, aus denen das Wasser sp√§ter sprudeln wird. Bereits im Mai wurde die Technikkammer platziert, ein unterirdisches Betonbauwerk aus zwei Teilen: W√§hrend die eine H√§lfte der Wasserspeicherung dient, erfolgt in der anderen H√§lfte die Reinigung des von den Wasserspielen zur√ľckflie√üenden Wassers. Zu sehen sind jetzt bereits eine Vielzahl von Wasserleitungen zwischen der Technikkammer im Nordosten des Marktplatzes und dem mittig vor der Pyramide platzierten Feld f√ľr die Wasserspiele.

Baufeld wird nach S√ľden erweitert

In den letzten Tagen hat der Pflasterbau begonnen ‚Äď sowohl in Teilen des gesamten Baufelds wie auch im Bereich der Wasserspiele. Dabei erfolgt die Pflasterung im Bereich der Wasserspiele in gebundener Bauweise, der Unterbau wird so vor eindringendem Wasser der Wasserspiele gesch√ľtzt.

Gleichzeitig wird das bisherige Baufeld auf der Nordh√§lfte des Marktplatzes etwas nach S√ľden bis etwa zur Mitte des Rathauses erweitert: Hier steht bis zu den Sommerferien das Verlegen von Gas- und Wasserleitungen vor dem Rathaus an. Zudem wird eine Datenleitung unter der Treppe zum Rathaus hindurch in das Verwaltungsgeb√§ude verlegt. Wegen dieser Arbeiten ist die Rathaustreppe zur Pforte nur von der Hebelstra√üe aus (S√ľdseite) benutzbar. F√ľr Rathausbesucher und -mitarbeiter wird der Weg zur Pforte beschildert.
 
 

Verschiedenes 
 
 
Ausschreibung Projektförderung Chöre 2020
Ab sofort k√∂nnen f√ľr das Jahr 2020 Antr√§ge auf Projektf√∂rderung im Chorbereich eingereicht werden. Grundlage f√ľr die F√∂rderung sind die Richtlinien zur Chorf√∂rderung der Stadt Freiburg vom 24. Juni 2008. Mit der Projektf√∂rderung sollen herausragende Vorhaben der Freiburger Ch√∂re unterst√ľtzt werden.

Die aktuellen Formulare sowie die Richtlinien zur Chorförderung der Stadt Freiburg können auf der Homepage des Kulturamtes herunter geladen werden.

Antr√§ge bitte in Papierform und in 8-facher Ausfertigung (Programmhefte und Kritiken nur je ein Exemplar) bis zum 26. Juli an das Kulturamt senden. Die Jury-Sitzung ist f√ľr Oktober 2019 geplant. Im Anschluss an die Sitzung wird das Kulturamt so bald wie m√∂glich √ľber die Entscheidungen informieren.

F√ľr Fragen steht Sophia Hofrichter vom Kulturamt Freiburg zur Verf√ľgung. Sie ist erreichbar unter sophia.hofrichter@stadt.freiburg.de und unter der Telefonnummer 0761 / 201-2111.
 
 

Veranstaltungen 
 
10 Jahre klong Freiburger Kindermusikfestival feiert Jubiläum!
Foto: Maurice Korbel, Bild vom 8. Kindermusikfestival 2017
 
10 Jahre klong Freiburger Kindermusikfestival feiert Jubiläum!
Eine Woche voller Musik vom 29. Juni bis 7. Juli

25 Schulklassen mit dabei ‚Äď Auftakt in der Musikschule ‚Äď Finale beim Kindermusikfest im Theater Freiburg

In diesem Jahr feiert das Kindermusikfestival klong Jubil√§um, denn bereits zum 10. Mal tauschen Freiburger Sch√ľlerinnen und Sch√ľler vom 29. Juni bis 7. Juli eine Woche lang Schulb√ľcher gegen Instrumente.

Wie bereits in den Jahren zuvor, kommen auch zum 10. Freiburger Kindermusikfestival professionelle Musikerinnen und Musiker in die Klassen, um mit den Sch√ľlerinnen und Sch√ľlern auf musikalische Entdeckungsreise zu gehen und deren musikalischen Erlebnis- und Erfahrungshorizont zu erweitern: Von Beatboxing √ľber Flarf-Performance und Baumarktmusik bis hin zur Entwicklung neuer Wortwelten reicht das Spektrum der Musikerinnen und Musiker, die die Sch√ľler im Rahmen der klonglabore begleiten. Ein Klangflashmob, den Sch√ľlerinnen und Sch√ľler gemeinsam mit Musikerinnen und Musikern des Freiburger Barockorchesters und ensemble recherche entwickeln, √ľberrascht zwei Freiburger Grundschulen sowie das Publikum beim Kindermusikfest im Theater.

Zum Jubil√§um hat sich der Verein mehrklang ‚Äď Gesellschaft f√ľr Neue Musik Freiburg e.V. etwas ganz Besonderes ausgedacht: ‚ÄěPlayground Music‚Äú erklingt auf Spielpl√§tzen, Skateparks und Bolzpl√§tzen in der Stadt, wenn sich Kletterger√ľste, Skaterampen und Fu√üballtore kurzzeitig in klirrende Mega-Instrumente verwandeln. Die Jazz & Rock Schulen komponieren zusammen mit einer Schulklasse den klongsong 2019.

Weitere Schulklassen gehen auf musikalische Exkursion oder veranstalten Pausenkonzerte in ihrer Schule, bei denen junge, begeisterte und begabte Musikerinnen und Musiker etwa 20min√ľtige Konzerte geben.

Der Auftakt zum Festival findet dieses Jahr wieder in der Musikschule Freiburg im Rahmen des Infotags am Samstag, 29. Juni von 10 bis 13 Uhr statt. Kinder wie Erwachsene k√∂nnen in die Tasten greifen, Saiten zupfen und auf die Trommeln schlagen, denn in jedem Raum stehen Instrumente zum Ausprobieren. Au√üerdem gibt es auf einer B√ľhne LiveMusik.

Das Finale findet am Sonntag, 7. Juli im Theater Freiburg statt. Dort wird von 12 bis 17 Uhr ein buntes und vielf√§ltiges Programm geboten. Neben zahlreichen Einblicken in die klonglabore der teilnehmenden Schulklassen k√∂nnen Kinder, Eltern, Geschwister und Freunde Instrumente ausprobieren, an B√ľchertischen st√∂bern, in der klongstra√üe der Jugendkunstschule miterleben, wie sich der Malsaal des Theaters in eine riesige graphische Partitur verwandelt und gemeinsam Konzerte erleben. Ein weiteres Erlebnis im Jubil√§umsjahr ist das Walking Piano, das Jung und Alt nicht nur musikalisch, sondern auch sportlich herausfordern wird.

Er√∂ffnet wird das Kindermusikfest um 12 Uhr im Gro√üen Haus von der Black Forest Percussion Group sowie einer Freiburger Schulklasse, die den selbstkomponierten klongsong 2019 zur Auff√ľhrung bringt. Den Abschluss des Festivals macht in diesem Jahr um 16 Uhr das Kinderorchester des Theaters Freiburg, das ebenfalls sein 10-j√§hriges Jubil√§um feiert.

Alle Veranstaltungen am Sonntag, 7. Juli sind kostenlos. Jede Person erh√§lt am Eingang zu jeder Veranstaltung (nicht im Gro√üen Haus) eine kostenlose Z√§hlkarte ‚Äď solange der Vorrat reicht bzw. die Platzkapazit√§t noch nicht erreicht ist.

Das gesamte klong-Programm und weitere Informationen gibt es unter www.freiburg.de/klong sowie beim Kulturamt unter der Telefonnummer: 0761 / 201-2101 oder per E-Mail unter kulturamt@stadt.freiburg.de.

klong ist ein gemeinsames Projekt von Kulturamt und Theater Freiburg in Kooperation mit ‚Äěmehrklang ‚Äď Gesellschaft f√ľr neue Musik‚Äú und der Musikschule Freiburg. Mit freundlicher Unterst√ľtzung der Sparkasse-N√∂rdlicher Breisgau.
 
 

Verschiedenes 
 
 
Stadt Freiburg ist dem B√ľndnis ‚ÄěSt√§dte sicherer H√§fen‚Äú beigetreten
Im Rahmen des von der Initiative Seebr√ľcke veranstalteten Kongresses ‚ÄěSichere H√§fen. Leinen los f√ľr kommunale Aufnahme‚Äú, wurde am 13. und 14. Juni unter der Schirmherrschaft von Berlins Regierenden B√ľrgermeister im Roten Rathaus in Berlin offiziell das B√ľndnis ‚ÄěSt√§dte sicherer H√§fen‚Äú gegr√ľndet. Die Stadt Freiburg ist diesem B√ľndnis in Abstimmung mit den gemeinder√§tlichen Fraktionen beigetreten.

Mit dem B√ľndnis wollen die St√§dte den Austausch f√∂rdern, ihre Forderungen zusammenf√ľhren und einheitlich vorgehen. Derzeit sind 13 St√§dte und Kommunen Teil des B√ľndnisses, dem weitere St√§dte und Kommunen beitreten k√∂nnen. Das B√ľndnis fordert die Bundesregierung auf, die Aufnahme von aus Seenot geretteten Menschen auch in Deutschland zu erm√∂glichen. Die Geretteten sollen anschlie√üend ein regul√§res Asylverfahren durchlaufen. Die beteiligten St√§dte und Kommunen erkl√§ren sich dar√ľber hinaus bereit, Menschen in ihren Kommunen aufzunehmen und fordern vom Bund Unterst√ľtzung bei der praktischen Aufnahme und Finanzierung.

Erster B√ľrgermeister Ulrich von Kirchbach: ‚ÄěWir bekennen uns mit diesem B√ľndnis zu unseren europ√§ischen Werten, zu denen es geh√∂rt, dass wir nicht tatenlos dabei zusehen, wenn Menschen im Mittelmeer ertrinken. Auch unser Gemeinderat hat im M√§rz dieses Jahres dies mit einer Resolution sehr klar zum Ausdruck gebracht. Diese grunds√§tzliche √úberzeugung d√ľrfen wir nicht aufgeben. √úber die Aufnahme von Gefl√ľchteten entscheidet der Bund. Mit dem B√ľndnis ‚ÄöSt√§dte sicherer H√§fen‚Äė sprechen die St√§dte nun mit einer Stimme und fordern die Unterst√ľtzung des Bundes. Das ist wichtig, weil wir diese Herausforderungen nur gemeinsam meistern k√∂nnen.‚Äú

Der Gr√ľndung des B√ľndnisses ‚ÄěSt√§dte sicherer H√§fen‚Äú liegt die ‚ÄěPotsdamer Erkl√§rung‚Äú zugrunde, in der die St√§dte und Kommunen die Forderungen zusammenfassen und der Bundesregierung √ľbermitteln.

--

Potsdamer Erkl√§rung der ‚ÄěSt√§dte Sicherer H√§fen‚Äú

Im Sommer 2018 lag das zivile Rettungsschiff Lifeline eine Woche lang mit 234 Menschen an Bord vor der europ√§ischen K√ľste im Mittelmeer. Obwohl mehrere europ√§ische L√§nder und St√§dte bereit waren, die aus Seenot Geretteten aufzunehmen, wurde dem Schiff das Einlaufen in einen Hafen verweigert. Vor diesem Hintergrund gr√ľndete sich die Initiative ‚ÄěSeebr√ľcke ‚Äď schafft Sichere H√§fen‚Äú. Bis dato erkl√§rten sich √ľber 50 deutsche St√§dte mit der Initiative solidarisch. Diese haben sich in den vergangenen Monaten mit zahlreichen Resolutionen und Appellen an die Bundesregierung gewandt und ihre Bereitschaft signalisiert, die aus Seenot Geretteten zus√§tzlich aufzunehmen. Sie setzen damit ein Zeichen der Solidarit√§t und Mitmenschlichkeit und sind bereit, ihren Beitrag zu leisten, um die humanit√§re Katastrophe im Mittelmeer zu beenden. In der Bundesrepublik wirkt das Verhalten des Bundesministeriums des Innern, f√ľr Bau und Heimat wenig konstruktiv, wenn es darum geht, diese Angebote der direkten Hilfe zu erm√∂glichen. Eingedenk dieser Situation haben sich im April 2019 mehrere Vertreter*innen der sich mit der Initiative ‚ÄěSeebr√ľcke schafft sichere H√§fen‚Äú solidarisch erkl√§renden St√§dte in der Landeshauptstadt Potsdam getroffen.

Im Ergebnis des Arbeitstreffens wiederholen wir, die ‚ÄěSt√§dte Sicherer H√§fen‚Äú, unsere Bereitschaft, aus Seenot gerettete Schutzsuchende zus√§tzlich aufzunehmen. In diesem Zusammenhang erkl√§ren wir uns erneut mit der Initiative Seebr√ľcke und der zivilen Seenotrettung auf dem Mittelmeer solidarisch.

Als ‚ÄěSt√§dte Sicherer H√§fen‚Äú fordern wir von der Bundesregierung und dem Bundesinnenminister die schnellstm√∂gliche Zusage, dass wir aufnahmebereiten Kommunen und Gemeinden die aus Seenot im Mittelmeer geretteten Gefl√ľchteten auch aufnehmen k√∂nnen. Wir fordern die Bundesregierung und den Bundesinnenminister auf, uns ‚ÄěSt√§dte Sicherer H√§fen‚Äú bei der praktischen Aufnahme, der Unterbringung und der Finanzierung zu unterst√ľtzen.

Wir ‚ÄěSt√§dte Sicherer H√§fen‚Äú fordern von der Bundesregierung und dem Bundesinnenminister die Einrichtung eines an den rechtsstaatlichen Grunds√§tzen ausgerichteten Verteilungsschl√ľssels f√ľr die aus Seenot geretteten Schutzsuchenden. Wir fordern zu diesem Zweck eine Bund-L√§nderVereinbarung im Sinne einer direkten Aufnahme von aus Seenot Geretteten von Bord in die aufnahmewilligen Kommunen und Gemeinden. Die Verteilung soll neben dem K√∂nigsteiner Schl√ľssel durch einen zu vereinbarenden zus√§tzlichen Schl√ľssel geregelt werden.

Die aufnehmenden Kommunen und Gemeinden fordern von der Bundesregierung und dem Bundesinnenminister dabei die rechtliche und finanzielle Gleichstellung und Gleichbehandlung der zusätzlich Aufgenommen. Den aus Seenot Geretteten muss selbstverständlich der Zugang zu einem fairen, rechtsstaatlichen Asylverfahren gewährt werden.

Potsdam, den 03.06. 2019
Die Städte Sicherer Häfen
 
 

Veranstaltungen 
 
 
Team-Event mit Spaßfaktor
F√ľnfter Freiburger Hackathon am 28. bis 30. Juni

Anmeldungen noch unter www.hackathonfreiburg.de/#hackathon-2019 möglich Fokus beim diesjährigen Hacken liegt auf Tourismus, Handel und Handwerk

Der f√ľnfte Hackathon unter der Schirmherrschaft von Oberb√ľrgermeister Martin Horn findet dieses Jahr von Freitag, 28. bis Sonntag, 30. Juni, statt. Hacker k√∂nnen an diesem Wochenende die Grenze des Machbaren im CarlSchurz-Haus in der Eisenbahnstra√üe 58-62 testen.

Ihr Werkzeug sind Daten. Sie verwandeln in kurzer Zeit innovative Ideen in funktionierende Prototypen und gestalten verbl√ľffend einfache Apps. Hackathons sind keine klassischen Wettbewerbe, sondern Team-Events mit Spa√üfaktor ‚Äď von Freitagabend bis Sonntagmittag. Mitmachen k√∂nnen Designer, Programmierer, Web-Entwickler, sowie interessierte B√ľrgerinnen und B√ľrger. Die Teilnehmerzahl ist auf 60 begrenzt.

Beim diesj√§hrigen Hackathon liegt der Fokus auf den Branchen Tourismus, Handel und Handwerk, da diese f√ľr die Region von besonderer wirtschaftlicher Bedeutung sind. Die Teilnehmende des Hackathons k√∂nnen innovative Ideen als Antwort auf die aktuellen Herausforderungen in diesen Branchen entwickeln und Prototypen, wie Apps oder Programme realisieren.

Die drei besten Teams in diesem Jahr gewinnen je einen Geldpreis von 1000 Euro. Die Rechte an den Anwendungen bleiben beim jeweiligen Team. Die öffentliche Preisverleihung findet am Sonntag, 30. Juni, um 14 Uhr statt. Bewertungskriterien sind unter anderem die Idee, der Innovationsgrad, Design und Benutzerfreundlichkeit sowie die technische Realisierung.

Weitere Informationen zur Veranstaltung, Anmeldung sowie R√ľckblicke zu den vergangenen Hackathons sind online zu finden ...
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
 
Erinnern ohne Zeitzeug_innen?
Die Zukunft der Gedenkkultur

Gespräch mit Micha Brumlik (Erziehungswissenschaftler, Publizist und Autor, Frankfurt a.M.), Carmen Scheide (Historikerin, Bern, Gedenkstätte Theresienkapelle Singen) und Heinrich Schwendemann (Historiker, Freiburg); Moderation: Jana Lange, SWR

Donnerstag, 27. Juni, 19 Uhr
SWR Studio Freiburg, Schlossbergsaal, Kartäuserstraße 45

Der Eintritt ist frei

Wie erinnern wir uns in Zukunft? Wie gedenken wir der Opfer des NS-Regimes, wenn die, die davon berichten können, nicht mehr leben?

Vor welchen Herausforderungen unsere Erinnerungskultur steht, sehen wir derzeit in Freiburg: Hier wird intensiv √ľber einen respektvollen Umgang mit dem Brunnen auf dem Platz der Alten Synagoge und √ľber das k√ľnftige NS-Informations- und Dokumentationszentrum diskutiert.

Der zeitliche Abstand zu den Verbrechen des Nationalsozialismus wird immer gr√∂√üer: Die Reichspogromnacht und die Zerst√∂rung der alten Freiburger Synagoge haben sich im letzten November zum 80. Mal gej√§hrt. Die Deportation der Freiburger J√ľdinnen und Juden nach Gurs am 22. Oktober 1940 liegt fast ebenso lang zur√ľck.

Es leben immer weniger Menschen, die als Zeitzeuginnen und Zeitzeugen in Schulen oder √∂ffentlichen Veranstaltungen √ľber Ausgrenzung, Verfolgung und Ermordung der Opfer durch das NS-Regime sprechen k√∂nnen. Gleichzeitig nehmen antisemitische und rassistische Tendenzen in unserer immer diverser werdenden Migrationsgesellschaft zu.

Vor diesem Hintergrund hat das Kulturamt der Stadt Freiburg gemeinsam mit dem SWR Studio Freiburg drei wissenschaftliche Fachleute eingeladen, die √∂ffentlich Stellung beziehen und in der Erinnerungsarbeit engagiert sind. Sie sollen miteinander und vor allem mit dem Publikum dar√ľber ins Gespr√§ch kommen, welche Formen des Gedenkens und Erinnern es k√ľnftig - auch in unserer Stadt - geben k√∂nnte und sollte.

Die Diskussion wird von einem gro√üen Veranstalterkreis organisiert, der ebenfalls die Veranstaltungen am Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus (Jahrestag der Befreiung von Auschwitz, 27. Januar 1945) und am Jahrestag der Deportation der Freiburger J√ľdinnen und Juden nach Gurs (22. Oktober 1940) verantwortet.

Zu Beginn der Veranstaltung wird Micha Brumlik einen Impulsvortrag halten.

Es diskutieren:

Micha Brumlik
Der Erziehungswissenschaftler kam 1947 als Kind j√ľdischer Fl√ľchtlinge in der Schweiz zur Welt. Seit 1952 lebt er in Deutschland. Er hatte verschiedene Professuren inne, zuletzt von 2000 bis 2013 an der Goethe-Universit√§t Frankfurt am Main. Parallel dazu war er von 2000 bis 2005 Direktor des Fritz Bauer Instituts, Forschungs- und Dokumentationszentrum zur Geschichte des Holocaust an dieser Universit√§t. Seit 2013 ist er Senior Advisor am Zentrum J√ľdische Studien Berlin/Brandenburg. Als Publizist und Gastautor diverser Zeitungen ver√∂ffentlicht er Sachb√ľcher, Essays und Artikel zur Geschichte des Judentums und zeitgen√∂ssischer j√ľdischer Themen.

Carmen Scheide
Die Historikerin hat Osteurop√§ische, Neuere und Neueste Geschichte in M√ľnchen, Moskau und Freiburg studiert. 1999 Promotion √ľber Frauenpolitik und Arbeiterinnenalltag in der fr√ľhen Sowjetunion. 2011 wird sie mit einer Arbeit zur Erinnerungskultur an den Zweiten Weltkrieg in der Sowjetunion habilitiert. Nach einigen Jahren an der Universit√§t St. Gallen hat sie seit 2016 eine Dozentur f√ľr Geschichte Osteuropas an der Universit√§t Bern inne. Au√üerdem ist sie Vorsitzende des F√∂rdervereins der Gedenkst√§tte ‚ÄěTheresienkapelle Singen‚Äú.

Heinrich Schwendemann
Zu den Schwerpunkten in Forschung und Lehre des Freiburger Historikers geh√∂ren Nationalsozialismus, Zweiter Weltkrieg, Geschichte des Judentums und des Antisemitismus im 19. und 20. Jahrhundert sowie Regionalgeschichte. Promoviert hat er mit einer Arbeit √ľber die deutschsowjetischen Wirtschaftsbeziehungen w√§hrend des HitlerStalin-Paktes 1939-1941. Neben seiner T√§tigkeit an der Universit√§t Freiburg ist er in Freiburg und der Region aktiv in der Erinnerungsarbeit t√§tig, etwa mit F√ľhrungen, Entwicklung einer App zur j√ľdischen Geschichte Freiburgs und als Mitglied des Beirats NS-Informations- und Dokumentationszentrum.

Moderiert wird die Veranstaltung von Jana Lange, seit M√§rz 2019 Redaktionsleiterin Fernsehen|Radio|Online und stellvertretende Leiterin des SWR Studio Freiburg ist. Sie hat zuvor als Reporterin u.a. den NSU-Prozess in M√ľnchen beobachtet und zusammen mit Christian H. Schulz 2018 f√ľr das Erste den Film ‚ÄěHitlers letzte Mordgehilfen?‚Äú gedreht. Darin begleiten die Autoren deutsche Staatsanw√§lte und Kriminalbeamte bei ihren aktuellen Ermittlungen gegen zwei ehemalige SS-Wachm√§nner des Konzentrationslagers Stutthof bei Danzig.

Parallel zur Veranstaltung √ľbertr√§gt der SWR die Diskussion als Live-Stream und ab dem n√§chsten Tag als Video online √ľber www.swr.de/suedbaden.

Veranstalter sind das Kulturamt der Stadt Freiburg und das SWR Studio Freiburg, in Zusammenarbeit mit der Israelitischen Gemeinde Freiburg, der Egalit√§ren J√ľdischen Chawurah Gescher, der Aktion S√ľhnezeichen Friedensdienste, dem DGB Stadtverband Freiburg, dem Freundeskreis Freiburg ‚Äď Tel Aviv-Yafo, Gegen Vergessen ‚Äď F√ľr Demokratie, der Gesellschaft f√ľr Christlich-J√ľdische Zusammenarbeit, der Rosa Hilfe Freiburg, dem Stolperstein-Projekt Freiburg und der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes ‚Äď Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten.

Weitere Informationen erhalten Sie beim Kulturamt der Stadt Freiburg unter der Telefonnummer 0761 / 201 2101 und der E-Mail kulturamt@stadt.freiburg.de .
 
 



Seite 1 2 3 4 5 

ProlixLetter Bestellen/Abbestellen

bestellen
abbestellen
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere sie.
2014-09_Imagekampagne_300x250px.jpg
modo2.jpg
schlossreinach2.png
burkheim_winzer_banner2015.jpg
Rainbow_DV.jpg

 

Werbung

Mittagstisch-in-Freiburg




Copyright 2010 - 2019 Benjamin Jäger