Prolixletter
Dienstag, 27. Juni 2017
  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?  --- Besuchen Sie uns jetzt auch auf facebook.com/Prolix-Verlag
Uhr

Der ProlixLetter


Das ist die Kommunikationsplattform aus dem PROLIX-Verlag, in dem wir ĂŒber Neues von unserer Arbeit berichten, eigene Tipps geben oder Presseinfos anderer Gruppen und Organisationen weiterverbreiten.
 
Seit kurzem stellen wir zusätzlich zu unserem Newsletter, der in der rechten Spalte kostenlos bestellt werden kann, auch Meldungen direkt auf die Website. Wir laden auch dazu ein, im ProlixLetterArchiv von der neuesten bis zum Ă€ltesten Ausgabe herumzustöbern.
 
Über Anregungen unserer Leserschaft sind wir dankbar. Bitte das Kontaktformular aus der linke Spalte nutzen.
 


Verschiedenes 
 
 
Freiburg: Wetterdienst warnt vor hoher Waldbrandgefahr
Forstamt bittet dringend darum, offenes Feuer und Rauchen im Wald zu unterlassen

Das Forstamt Freiburg bittet alle Waldbesucherinnen und -besucher um erhöhte Vorsicht und Aufmerksamkeit. Der Deutsche Wetterdienst sagt fĂŒr die kommenden Tage die höchste Waldbrand-Gefahrenstufe voraus.

Außerhalb der ausgewiesenen Grillstellen darf daher auf keinen Fall Feuer entfacht werden. Auf den GrillplĂ€tzen sollte darauf geachtet werden, dass kein Funkenflug entsteht und das Feuer beim Verlassen des Grillplatzes richtig gelöscht wird. Dazu bitte einen Kanister Wasser mitfĂŒhren!

Im Wald ist Rauchen grundsĂ€tzlich nicht gestattet. Brandgefahr geht auch von liegen gelassenen Flaschen und Glasscherben aus, oder von Zigarettenkippen, die entlang von Straßen achtlos aus dem Autofenster geworfen werden.

Alle Waldbesucher werden zudem gebeten, die Zufahrtswege in die WĂ€lder nicht mit Fahrzeugen zu blockieren. Pkw dĂŒrfen nur auf den ausgewiesenen ParkplĂ€tzen abgestellt werden. Die Fahrzeuge sollten nicht ĂŒber trockenem Bodenbewuchs stehen, da heiße Katalysatoren oder Auspuffteile ihn leicht entzĂŒnden können.

Wer einen Waldbrand bemerkt, wird gebeten, unverzĂŒglich die Feuerwehr (Notruf 112) oder die Polizei (110) zu informieren. In der Vergangenheit hat die schnelle Information ĂŒber einen Brandherd und die daraufhin eingeleitete BekĂ€mpfung regelmĂ€ĂŸig das Schadensausmaß verringert und Gefahren fĂŒr Natur und Mensch abgewendet. Dabei ist eine prĂ€zise Ortsbeschreibung wichtig, um die Feuerwehr gezielt zum Einsatzort zu fĂŒhren. FĂŒr die Ortsbeschreibung hilfreich sind zum Beispiel die Rettungspunkte des Forstamtes, allgemein bekannte ParkplĂ€tze, Namen von Waldwegen oder Beschilderungen von Wanderwegen und Mountainbike-Strecken.
 
 

Verschiedenes 
 
 
Freiburg: Umzug RathausÀmter
Einzug der Ämter in die Obergeschosse des Rathauses im StĂŒhlinger ab 21. Juli

Vorsorglicher Nachtrag zu Wirtschaftsplan 2017/2018 fĂŒr Neubau Verwaltungszentrum geplant

Stadt muss Kosten vorfinanzieren, die wegen mangelhafter Leistung von Projektbeteiligten wieder zurĂŒck gefordert werden

Wie die Stadtverwaltung in den vergangenen Monaten mitgeteilt hat, ist es beim Neubau Rathaus im StĂŒhlinger zu zeitlichen Verzögerungen gekommen. In Folge dessen informierte Im Mai 2017 der Projektsteuerer, dass auch mit Mehrkosten fĂŒr den Neubau zu rechnen sei aufgrund der Bauverzögerungen und einer stark ĂŒberdurchschnittlichen Anzahl von NachtrĂ€gen der Baufirmen. Um eine zeitnahe Fertigstellung des Neubaus jetzt sicher zu stellen, mĂŒssen die Mehrkosten vom Eigenbetrieb Neubau Verwaltungszentrum zunĂ€chst vorfinanziert werden. DafĂŒr wird das BĂŒrgermeisteramt dem Gemeinderat die vorsorgliche Erhöhung des Kreditrahmens um 8 Millionen Euro – 10 Prozent der Gesamtbausumme – zur Entscheidung Ende Juni vorlegen.

Die Stadt hat im Bauprojekt sĂ€mtliche Leistungen nach außen vergeben und zusĂ€tzlich einen Projektsteuerer/Controller hinzugezogen. Ziel ist es nun, die Mehrkosten so weit als möglich bei den verantwortlichen Projektbeteiligten geltend zu machen. Hierzu hat die Stadt bereits Maßnahmen eingeleitet, um mangelhafte Leistungen, die nachweisbar zugeordnet werden können, in Regress zu ziehen. Voraussichtlich ab Mitte 2018 liegen sĂ€mtliche Schlussrechnungen geprĂŒft vor, danach können die weiteren Schritte eingeleitet werden.

Der Einzug der Ämter in die Obergeschosse mit rund 600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wird vor der Sommerpause am 21. Juli beginnen. Die Einweihung des GebĂ€udes fĂŒr die Öffentlichkeit mit dem Einzug des BĂŒrgerservicezentrums im Erdgeschoss wird Ende des Jahres stattfinden.
 
 

Verschiedenes 
 
Karlsruhe: Aktionstag gegen Ambrosie auf dem Gutenbergplatz
Die Hohe Ambrosie kurz vor der BlĂŒte / Foto: UA Karlsruhe
 
Karlsruhe: Aktionstag gegen Ambrosie auf dem Gutenbergplatz
Internationaler Tag macht auf allergene GefÀhrdung aufmerksam

Seit 2011 ist der erste Samstag im kalendarischen Sommer der BekÀmpfung der Ambrosie gewidmet. International und bundesweit wird dieser Tag genutzt, um auf die Problematik der hochallergenen Pflanze aufmerksam zu machen.

In Karlsruhe stellen Mitarbeitende des Umwelt- und Arbeitsschutzes am Samstag, 24. Juni, an einem Infostand auf dem Markt am Gutenbergplatz von 7.30 bis 14 Uhr die Ambrosie vor und beantworten dazu Fragen. Ein Modell, Flyer, Plakate und echte Exemplare helfen, sich das Erscheinungsbild der Hohen Ambrosie besser einzuprĂ€gen. Da die Ambrosie ĂŒber Samen verteilt wird, kann sie an Stellen im gesamten Stadtgebiet entdeckt werden. Rechtzeitig erkannt und möglichst vor der BlĂŒte mit der Wurzel entfernt, ist das Gefahrenpotenzial gut einzudĂ€mmen. Der Umwelt- und Arbeitsschutz hofft auf die Mitarbeit der Bevölkerung, um die Verbreitung der Ambrosie zu stoppen und die Pollenbelastung zu verringern.

Durch den Klimawandel trifft die eigentlich in Nordamerika heimische Ambrosie in Karlsruhe auf gute Bedingungen. Die Pflanze blĂŒht ungefĂ€hr ab Juli, dann steigt die allergische Belastung stark an. Die Pollen sind aggressiver als GrĂ€serpollen und können auch bei gesunden Menschen allergische Reaktionen wie Hautreizungen, Augenjucken und Asthma auslösen. Wichtig ist es deshalb, die Pflanze zu erkennen und ĂŒber den RestmĂŒll zu beseitigen.
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
 
ArchÀologie aktuell
InterdisziplinÀre GesprÀche

Das Thema »Gesellschaft – Macht – Stadt« diskutieren Vertreter/-innen aus ArchĂ€ologie, Kulturanthropologie und Stadtentwicklung in der GesprĂ€chsreihe »ArchĂ€ologie aktuell« am Donnerstag, 22. Juni 2017 um 19:00 Uhr im ArchĂ€ologischen Museum Colombischlössle. Veranstalter sind das ArchĂ€ologische Museum und die Katholische Akademie Freiburg. Der Eintritt ist frei.

Das ArchĂ€ologische Museum Colombischlössle und die Katholische Akademie Freiburg nehmen die NeuprĂ€sentation der Sammlung »Eisen – Macht – Reichtum. Die Kelten am sĂŒdlichen Oberrhein« zum Anlass fĂŒr eine gemeinsame, interdisziplinĂ€r ausgerichtete GesprĂ€chsreihe. Dabei haben die verschiedenen Themen Bedeutung fĂŒr das VerstĂ€ndnis der Vergangenheit, nehmen Bezug auf Fragen der Gegenwart und wollen so einen Bogen zu heutigen Fragestellungen und Problemfeldern spannen.

Mit den technischen, aber auch kulturellen und strukturverĂ€ndernden Errungenschaften der Eisenzeit verĂ€ndern sich auch die Siedlungs- und Baugewohnheiten der Menschen. Die Frage, inwiefern sich Gesellschaft und Architektur gegenseitig beeinflussen und bedingen, ist eine höchst aktuelle, die (nicht nur) die Stadt Freiburg und ihre BautĂ€tigkeiten betreffen. Mit der Diskussion »Gesellschaft – Macht – Stadt« wird deutlich, dass sich ArchĂ€ologie und Gegenwart thematisch nĂ€her stehen als oftmals gedacht und sich heutige Problemfelder auf der Grundlage archĂ€ologischer Funde und ihrer InterpretationsansĂ€tze neu ins GesprĂ€ch bringen lassen.

Es diskutieren:
Dr. Clemens Back (Sozialraumentwicklung / Gemeinwesenarbeit, Freiburg)
Prof. Dr. Dirk Krausse (LandesarchĂ€ologe / Landesamt fĂŒr Denkmalpflege, Esslingen)
JProf. Dr. Anna Lipphardt (Kulturanthropologie / EuropÀische Ethnologie, Freiburg)

Moderation der Diskussionen:
Dr. Stefan Orth (Herder Korrespondenz, Freiburg)
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
 
Freiburg: Freiluftkonzerte im Stadtgarten, am Waldsee und im Seepark
Am Sonntag, 25. Juni, gibt es drei Freiluftkonzerte. Um 11 Uhr spielt das Akkordeon-Orchester Freiburg im Musikpavillon im Stadtgarten. Dirigentin ist Oktavia Röhl. Ebenfalls um 11 Uhr spielt die Blasmusik der Freiburger Verkehrs-AG am Waldsee. Dirigent ist Christoph Schönstein. Und im 15 Uhr spielt die Jugendkapelle Opfingen auf der SeebĂŒhne im Seepark.

Informationen zu den einzelnen Terminen und auftretenden Musikvereinen im Internet ...
Mehr
 

Verschiedenes 
 
 
Stadtbahn Rotteckring: Jetzt geht es auch im Rotteckring richtig los
Rosa- und Eisenbahnstraße Richtung Rotteckring werden zu Sackgassen

Die Vorarbeiten fĂŒr den nĂ€chsten Bauabschnitt beginnen am Montag, 19. Juni. Dabei werden die ParkplĂ€tze gegenĂŒber dem Hotel Colombi zurĂŒckgebaut, um die bestehende Fahrbahn zwischen Hotel und den ParkplĂ€tzen um einen Meter zu verbreitern. Diese Fahrbahn dient dann als Umleitungsstrecke fĂŒr den nĂ€chsten Bauabschnitt zwischen Rosa- und Eisenbahnstraße.

Richtig los geht es dann am Montag, 26. Juni. Beide Fahrspuren aus dem Rotteckring beziehungsweise zwischen Rosa- und Eisenbahnstraße werden in Richtung Osten auf die vorbereitete Fahrbahn umgeleitet. Die Rosa- und die Eisenbahnstraße werden zum Rotteckring hin zu Sackgassen. Die zu Fußgehenden werden sowohl an der Rosa- als auch an der Eisenbahnstraße mit Baustellenampeln sicher ĂŒber den Rotteckring gefĂŒhrt. Der westliche Fußweg entlang der Mauer zum Colombipark wird gesperrt. Die zu Fußgehenden werden östlich um das Baufeld herumgeleitet.

So entsteht ein großes Baufeld vor dem Colombipark. In diesem Bauabschnitt werden die beiden neuen Fahrbahnen einschließlich des grĂŒnen Gleiskörpers, der in Mittellage zwischen den Fahrbahnen liegt, gebaut. Gleichzeitig wird in diesem Baufeld die bestehende Mauer am Colombipark abgerissen, um diese durch eine halb so hohe Sitzmauer zu ersetzen. Somit wird der Zugang zum Park auf die ganze LĂ€nge vom Rotteckring aus möglich. An der Ecke Eisenbahnstraße/Rotteckring erhĂ€lt der Park einen neuen, barrierefreien Zugang.

Voraussichtlich Mitte September sollen diese Arbeiten abgeschlossen sein. Der Verkehr wird dann auf die neu gebauten Fahrbahnen geleitet. Die zu Fußgehenden können dann auch wieder auf dem neu gebauten Gehweg entlang des Colombiparks gehen. Die Sperrung der Rosastraße wird anschließend aufgehoben. Die Eisenbahnstraße bleibt auch fĂŒr den nĂ€chsten Bauabschnitt bis voraussichtlich Anfang Mai 2018 zum Rotteckring hin gesperrt.

Weiter geht es dann in Richtung SĂŒden bis zur Bertoldstraße. Dort soll Mitte Juli 2018 an den bereits ausgebauten Teil der Bertoldstraße beziehungsweise den Platz der Alten Synagoge angeschlossen werden.

Weitere Informationen ĂŒber aktuelle Baustellen in Freiburg erhalten Sie online ....
Mehr
 

Verschiedenes 
 
Deutsch-Französischer Entdeckungstag im Europa-Park
Foto: Veranstalter
 
Deutsch-Französischer Entdeckungstag im Europa-Park
Am 21. Juni 2017 besuchen 40 SchĂŒlerinnen und SchĂŒler des Wirtschaftsgymnasiums Handelslehranstalt Rastatt und des LycĂ©e des mĂ©tiers et de l’hĂŽtellerie Storck aus Guebwiller im Rahmen des Entdeckungstags Deutschlands grĂ¶ĂŸten Freizeitpark: Der Europa-Park in Rust ist mit ĂŒber 3.700 Mitarbeitern einer der stĂ€rksten Wirtschaftsmotoren in SĂŒdbaden und gilt mit mehr als 100 Auszubildenden als anerkannter Ausbildungsbetrieb.

Eine PrĂ€sentation zu den Ausbildungsmöglichkeiten des Unternehmens sowie die deutsch-französische Ausrichtung des Europa-Park wird den SchĂŒlerinnen und SchĂŒlern zeigen, wie wichtig die grenzĂŒberschreitende Kooperation fĂŒr den Europa-Park und das Familienunternehmen Mack ist. Michael Mack, GeschĂ€ftsfĂŒhrender Gesellschafter, verdeutlicht: 25% der 5,5 Millionen Besucher pro Jahr und 20% der Mitarbeiter kommen aus dem angrenzenden Nachbarland. Danach warten eine Fahrt mit dem „blue fire Megacoaster powered by GAZPROM“ und ein Parkbesuch auf die Teilnehmenden. Der DFJW-Juniorbotschafter aus Straßburg, SĂ©bastien Lefeuvre, wird die Besichtigung mit interkulturellen Animationen bereichern.

Der Entdeckungstag gewĂ€hrt Jugendlichen ab der 7. Klasse Einblicke in die Arbeitswelt und informiert ĂŒber Berufsaussichten und Ausbildungsmöglichkeiten mit deutschfranzösischer Ausrichtung. Mehr als 40.000 SchĂŒlerinnen und SchĂŒler haben bereits an diesem Programm teilgenommen, das seit 2006 unter der Schirmherrschaft des AuswĂ€rtigen Amtes und des französischen Außenministeriums steht. UnterstĂŒtzung erhĂ€lt es auch vom französischen Erziehungsministerium und vom BevollmĂ€chtigten fĂŒr die kulturelle deutsch-französische Zusammenarbeit sowie von den Staatsministern fĂŒr Europa beider LĂ€nder. Der Europa-Park ist eine von ĂŒber 200 Institutionen und Firmen, die an dem vom DFJW organisierten Entdeckungstag teilnehmen. BASF France unterstĂŒtzt das Programm als exklusiver Partner.
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
 
Tag des Schulgartens
122 SchulgÀrten öffnen am 20. Juni in Deutschland ihre Pforten

Nicht nur in Deutschland erlebt der Schulgarten eine Renaissance. Dieser besondere Lernort gewinnt in unserer modernen Gesellschaft, in der die Menschen durch Digitalisierung und Globalisierung, Inklusion und Integration vor große Herausforderungen gestellt sind, immer mehr an Bedeutung. Um der Öffentlichkeit zu zeigen, was SchulgĂ€rten ganz konkret leisten und welches Potenzial sie besitzen, lĂ€dt die Bundesarbeitsgemeinschaft Schulgarten e. V. in Kooperation mit Slow Food Deutschland e. V. Schulen und andere Institutionen, die Garten-Bildungs-Arbeit leisten, am 20. Juni ein, ihre Tore zu öffnen und die Vielfalt der SchulgĂ€rten sichtbar zu machen.

Berlin, 15. Juni 2017. Von Baden-WĂŒrttemberg bis Sachsen setzen Kinder und Jugendliche gemeinsam mit ihren Lehrerinnen und Lehrern zahlreiche Aktionen am "Tag des Schulgartens" um. Die SchĂŒlerinnen und SchĂŒler fĂŒhren Interessierte durch ihre GĂ€rten und bieten selbst hergestellte Produkte wie Radieschenbrot und Honig an. An einigen Schulen gibt es PflanzenflohmĂ€rkte, Spatenversteigerungen oder Spiele wie ein Duftquiz. Die Vielfalt an Mitmachaktionen lĂ€dt die Besucherinnen und Besucher ein, ihr eigenes Wissen rund ums GĂ€rtnern zu erweitern und mit anzupacken - auf einer Forscherstation am Komposthaufen, wĂ€hrend des Herstellens von Ringelblumensalbe und KrĂ€utersalz sowie beim Bau von Mandalas aus Naturmaterialien und dem Verteilen von selbst hergestellten Wildblumen-SamenbĂ€llchen auf dem Schulhof.

In der Erich-KĂ€stner-Gemeinschaftsschule Weinstadt wird eine Elterngartenschule vorgestellt, im Agricolagymnasium Hohenmölsen hingegen gibt es etwas Theorie und zwar zum Thema "ZeitgemĂ€ĂŸe Schulgartenarbeit - Was ist das ĂŒberhaupt?" und die IGS Oppenheim bietet eine Lehrerfortbildung zum Thema GĂ€rtnerische Kreislaufwirtschaft an. Slow Food Deutschland, das Slow Mobil Karlsruhe und das Gartenbauamt Karlsruhe schenken der Eichendorffschule in Karlsruhe zum Tag des Schulgartens die Bepflanzung von drei Hochbeeten. AnlĂ€sslich der Übergabe wird mit den Kindern das GemĂŒse und die KrĂ€uter geschnippelt, gebrutzelt und gekocht, welche es im Hochbeet zu bestaunen gibt.

Die am Aktionstag teilnehmenden Schulen laden die Presse ebenso wie Vertreterinnen und Vertreter aus Lokalpolitik und ihre Kooperationspartner ein. Die Bundesarbeitsgemeinschaft Schulgarten e. V. veröffentlicht visuelle EindrĂŒcke des "Tag des Schulgartens" im Anschluss unter www.bag-schulgarten.de. Alle teilnehmenden Schulen erhalten außerdem eine Urkunde. Am 22. Juni lĂ€dt die Bundesarbeitsgemeinschaft Schulgarten e. V. in Kooperation mit Slow Food Deutschland e. V. zum ersten Bundesschulgartentag in Berlin ein. Auch hier werden die Aktionen vom "Tag des Schulgartens" prĂ€sentiert und gewĂŒrdigt.

- - - - -

Tag des Schulgartens in Freiburg: Spende fĂŒr den Garten der Reinhold-Schneider-Grundschule

FĂŒr ihren Schulgarten erhĂ€lt die Reinhold-SchneiderGrundschule in Freiburg-Littenweiler eine Finanzspritze der Stadt. Zum bundesweiten Tag des Schulgartens ĂŒbergibt SchulbĂŒrgermeisterin Gerda Stuchlik am morgigen Dienstag, 20. Juni, eine Spende in Höhe von 500 Euro an das Gartenteam. Der Betrag stammt aus dem Fördertopf des Freiburger Naturschutzpreises, mit dem die Stadt außergewöhnliches Engagement im Naturschutz wĂŒrdigt. Er wird alle zwei Jahre ausgeschrieben und ist mit insgesamt 5.000 Euro dotiert. Der Schulgarten ist an diesem Tag von 9 bis 14 Uhr fĂŒr interessierte GĂ€ste geöffnet.

Die Idee der Schulleitung, einen Schulgarten anzulegen, hatten Eltern 2015 aufgegriffen. Nach der Einweihung des neu gestalteten Pausenhofes waren noch Spenden fĂŒr ein solches Projekt ĂŒbrig. Im FrĂŒhjahr 2016 wurde die Idee neben dem Weidenlabyrinth in die Tat umgesetzt. Ein Schulgartenteam kĂŒmmert sich seither mit den Kindern um die Pflege. Zu ihm zĂ€hlen eine pĂ€dagogische Mitarbeiterin, die ausgebildete Landschaftsplanerin ist, eine Lehrerin mit Zusatzqualifikation HeilkrĂ€uterexpertin, ein ehemaliger Förster und eine Mutter, die fĂŒr eine Gartenzeitschrift schreibt. Sie bietet im Sachunterricht auch Projekte an und leitet einen Hectorkurs, ein Förderangebot fĂŒr begabte Kinder. Dort entsteht gerade ein Naschgarten neben dem Schuleingang, der spĂ€ter auch fĂŒr die Littenweiler Bevölkerung zugĂ€nglich sein soll.

Der bundesweite Tag des Schulgartens findet am 20. Juni 2017 zum dritten Mal statt. Ziel ist es, der Öffentlichkeit zu zeigen, was SchulgĂ€rten leisten und welches Potenzial sie besitzen. Die „Bundesarbeitsgemeinschaft Schulgarten“ ruft alle Einrichtungen, die mit GĂ€rten Bildungsarbeit leisten, dazu auf, mit Aktionen und RundgĂ€ngen die Vielfalt der GrĂŒnanlagen sichtbar zu machen. In einer Zeit, die durch Herausforderungen wie Digitalisierung, Globalisierung oder Integration geprĂ€gt ist, ist dieser besondere Lernort wertvoller denn je.
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 

ProlixLetter Bestellen/Abbestellen

bestellen
abbestellen
2014-09_Imagekampagne_300x250px.jpg
modo2.jpg
schlossreinach2.png
408193_Dettlinger_Glaserei.jpg
burkheim_winzer_banner2015.jpg

 

Werbung

Mittagstisch-in-Freiburg




Copyright 2010 - 2017 Benjamin Jäger