Prolixletter
Donnerstag, 19. Juli 2018
  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?  --- Besuchen Sie uns jetzt auch auf facebook.com/Prolix-Verlag
Uhr

Der ProlixLetter


Das ist die Kommunikationsplattform aus dem PROLIX-Verlag, in dem wir ĂŒber Neues von unserer Arbeit berichten, eigene Tipps geben oder Presseinfos anderer Gruppen und Organisationen weiterverbreiten.
 
Seit kurzem stellen wir zusätzlich zu unserem Newsletter, der in der rechten Spalte kostenlos bestellt werden kann, auch Meldungen direkt auf die Website. Wir laden auch dazu ein, im ProlixLetterArchiv von der neuesten bis zum Ă€ltesten Ausgabe herumzustöbern.
 
Über Anregungen unserer Leserschaft sind wir dankbar. Bitte das Kontaktformular aus der linke Spalte nutzen.
 


Verschiedenes 
 
 
Zucker, Fett und Salz in Lebensmitteln reduzieren
Der vzbv gibt Antworten rund um die geplante Reduktionsstrategie

Immer mehr Kinder und Erwachsene in Deutschland sind ĂŒbergewichtig. Dazu tragen auch zu sĂŒĂŸe, zu salzige und zu fettige Lebensmittel bei. Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) setzt sich fĂŒr weniger Zucker, Fett und Salz in verarbeiteten Lebensmitteln ein und fordert die Bundesregierung auf, die geplante Reduktionsstrategie mit verbindlichen Ziel- und Zeitvorgaben zu entwickeln – damit Verbraucher eine gesĂŒndere Alternative haben.

„Ob zuckerreiches KindermĂŒsli oder Pastasoßen mit zu viel Salz: Verarbeitete Lebensmittel enthalten oft mehr Zucker, Fett und Salz als es nötig und gesund ist. Das zu Ă€ndern, ist ein wichtiger Schritt im Kampf gegen Übergewicht und ernĂ€hrungsbedingte Erkrankungen. Deshalb brauchen wir dringend eine verbindliche Strategie, um Zucker, Fett und Salz in verarbeiteten Lebensmitteln zu reduzieren. Daran sollten sich alle Hersteller beteiligen“, sagt Sophie Herr, Leiterin des Teams Lebensmittel beim vzbv.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
 
Unwetter in Partnerstadt Matsuyama fordert drei Tote
OB Martin Horn drĂŒckt in Schreiben an Amtskollegen OB Noshi Anteilnahme und Betroffenheit aus

Bei einem der schlimmsten Unwetter in der japanischen Partnerstadt Matsuyama sind vor einigen Tagen drei Menschen bei Starkregen und Erdrutschen ums Leben gekommen. Weitere 25 Menschen sind in der PrĂ€fektur Ehime (dem „Landkreis“ von Matsuyama) dem Unwetter zum Opfer gefallen. OB Noshi hat deshalb im Rathaus Matsuyama ein Katastrophenzentrum eingerichtet.

In einem SolidaritĂ€tsbrief an den Amtskollegen Katsuhito Noshi, drĂŒckte OB Martin Horn der Stadt Matsuyama und den Menschen im Namen des Gemeinderates und der Freiburger BĂŒrgerschaft seine tiefe Anteilnahme und SolidaritĂ€t aus. Er wĂŒnschte der Stadt die Kraft, die Folgen der Zerstörungen bald zu ĂŒberwinden. Diese grĂ¶ĂŸte Katastrophe in der Geschichte Matsuyamas zeige, dass wir die BemĂŒhungen stĂ€rken mĂŒssten, dem Klimawandel weiter energisch entgegen zu treten.

Seit lĂ€ngerem schon hat OberbĂŒrgermeister Noshi fĂŒr Mitte nĂ€chster Woche einen Besuch in Freiburg angekĂŒndigt. Mit einem Empfang soll er am kommenden Mittwoch, den 18. Juli, 11 Uhr, geehrt werden. Bislang hat OberbĂŒrgermeister Noshi diese Reise nicht abgesagt.

Anfang September wird eine Gemeinderatsdelegation unter Leitung von OberbĂŒrgermeister Martin Horn anlĂ€sslich des dreißigjĂ€hrigen JubilĂ€ums der StĂ€dtepartnerschaft Freiburg-Matsuyama die Partnerstadt fĂŒr einige Tage besuchen.
 
 

Veranstaltungen 
 
Sommer vor der Linse
Anand Aliprandi, Weitblick / Foto aus der Ausstellung
 
Sommer vor der Linse
Fotografien der Fotomediale sowie des Freiburger Jugendfotopreises 2017

Die Katholische Akademie Freiburg zeigt ab Mittwoch, 11.07.2018 fotografische Arbeiten von Kindern und Jugendlichen, die zum einen anlĂ€sslich der Fotomediale 2017 entstanden sind. Zum anderen werden auch prĂ€mierte Fotografien des Freiburger Jugendfotopreises ausgestellt, der 2017 unter dem Thema »Sommer« ausgeschrieben war. Die vielfĂ€ltigen Blicke der jungen Menschen und die Art, wie sie ihre Umwelt mit ganz unterschiedlichen Methoden und GerĂ€ten fotografisch zu erfassen vermögen, prĂ€sentieren eindrĂŒcklich ein buntes und sommerliches Panoptikum. Die Ausstellung kann vom 11.07. bis 02.08. zu den Öffnungszeiten der Katholischen Akademie, Wintererstr. 1, besichtigt werden. Der Eintritt ist frei.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
Freiburg: Verkehrssicherungspflicht der Anlieger
Baumscheibe in der Heimatstraße / Foto: Daniel JĂ€ger
 
Freiburg: Verkehrssicherungspflicht der Anlieger
GrundstĂŒckseigentĂŒmer mĂŒssen BĂ€ume und StrĂ€ucher entlang von Straßen und Wegen zurĂŒckschneiden

Laut Gehwegreinigungssatzung sind auch Baumscheiben durch Anwohnerinnen und Anwohnern zu pflegen

GrundstĂŒckseigentĂŒmerinnen und GrundstĂŒckseigentĂŒmer mĂŒssen ihre BĂ€ume und StrĂ€ucher, die in Straßen und den Gehweg hinein ragen, regelmĂ€ĂŸig zurĂŒckschneiden. Darauf weisen die Fachleute des Garten- und Tiefbauamts (GuT) hin. Auch Äste und Zweige, die auf dem eigenem GrundstĂŒck stehen, aber Straßenlaternen, Verkehrszeichen oder Fuß- und Radwege zu wuchern, fallen darunter.

Derzeit erhĂ€lt das GuT viele Hinweise und Beschwerden von BĂŒrgerinnen und BĂŒrgern, dass Gehwege nur noch zur HĂ€lfte genutzt werden können. An StraßeneinmĂŒndungen stellten die Mitarbeiter des GuT immer wieder fest, dass es durch ĂŒberhĂ€ngende Äste nicht mehr genĂŒgend freie Sicht auf andere Verkehrsteilnehmer gibt.

Die GrundstĂŒckseigentĂŒmer sollen darauf achten, dass ihre Hecken oder StrĂ€ucher nicht in den Straßenraum ragen; falls ein Verkehrsteilnehmer aus diesem Grund zu Schaden kommt, sind die EigentĂŒmer haftbar.

Die richtige Jahreszeit fĂŒr einen RĂŒckschnitt ist von Oktober bis Ende Februar. In den ĂŒbrigen Monaten erlaubt das Naturschutzgesetz Ausnahmen, wenn die Sicherheit des Verkehrs gefĂ€hrdet ist.

Das GuT bittet deshalb, Hecken und Äste soweit zurĂŒckzuschneiden, dass der Verkehrsraum wieder von allen Verkehrsteilnehmern gefahrlos benutzt werden kann.

Auch Baumscheiben sind laut der stÀdtischen Gehwegreinigungssatzung durch die Anwohnerinnen und Anwohner zu pflegen und zu reinigen.
 
 

Verschiedenes 
 
Karlsruhe: Auszubildende waren kreativ
Kreatives Eichhörnchenspiel / Foto: WaldpÀdagogik KA
 
Karlsruhe: Auszubildende waren kreativ
Brettspiel fĂŒr WaldpĂ€dagogik gebaut und getestet

Vier Auszubildende der Stadt haben ein Brettspiel entworfen und gebaut, das ab sofort im Waldzentrum zum Thema "Das Eichhörnchen im Herbst" eingesetzt wird. Dabei geht es darum, als Eichhörnchen im Herbst fĂŒr den Winter ausreichend VorrĂ€te anzulegen, um zu ĂŒberleben. Mit viel Liebe zum Detail gestalteten Jessy Gress und Melanie MĂŒller vom Gartenbauamt, Moritz Köpf vom Personal- und Organisationsamt sowie Leonard Willimsky vom Forstamt die Spielfiguren, Fragekarten und das Brett. Im Spiel können zwei bis vier Einzelpersonen oder Teams aktiv werden.

KĂŒrzlich ĂŒbergab das Quartett sein Werk an den Projektleiter der WaldpĂ€dagogik, Förster Martin Kurz. Bei einer waldpĂ€dagogischen EinfĂŒhrungsveranstaltung fĂŒr Teilnehmende einer Fachschule fĂŒr SozialpĂ€dagogik bestand es bereits den Praxistest.

zum Bild oben:
Übergabe des Brettspiels: (von links) Andreas Ott und Martin Kurz von der WaldpĂ€dagogik nehmen das Spiel von Melanie MĂŒller, Leonard Willimsky und Jessy Gress in Empfang / Foto: WaldpĂ€dagogik KA
Mehr
 

Verschiedenes 
 
 
Seenotrettung ist kein Verbrechen
Rettungspilot startet Online-Appell und findet 120.000 UnterstĂŒtzer

Verden/Valetta, 7. Juli 2018. Immer mehr Menschen unterstĂŒtzen den Online-Appell auf WeAct, der Petitionsplattform der BĂŒrgerbewegung Campact, zur Fortsetzung der Seenotrettung im Mittelmeer. Über 120.000 fordern von Außenminister Heiko Maas (SPD), das Sterben vor den KĂŒsten in Europas SĂŒden zu beenden. Zeitgleich werden an vielen Orten in Deutschland Menschen fĂŒr die Rettung der BootsflĂŒchtlinge auf die Straßen gehen, unter anderem in Berlin. Außenminister Heiko Maas (SPD) hat bisher immer betont, dass ihm eine menschliche Asylpolitik wichtig sei. Nun muss er die Regierungen Italiens und Maltas dazu bringen, Schiffe und Flugzeuge der Hilfsorganisationen wieder freizugeben. Sie mĂŒssen zurzeit in HĂ€fen und am Boden bleiben.

Gestartet wurde die Petition von Ruben Neugebauer, der bisher als Co-Pilot mit dem Flugzeug von Malta aus FlĂŒchtlingsboote auf dem Mittelmeer aufspĂŒrte. Der Sea-Watch-Aktivist sagt: “Es ist zum Verzweifeln. Dort draußen sterben Menschen. Wir haben alles da, um sie zu retten. Doch wir dĂŒrfen nicht. Die Regierungen wollen mit dieser unmenschlichen HĂ€rte ein Exempel statuieren. Sie lassen Menschen ertrinken um andere davon abzuhalten, das Mittelmeer zu ĂŒberqueren. Die MenschenwĂŒrde zĂ€hlt nichts mehr.”

Mindestens 483 Menschen sind zwischen dem 19. Juni und dem 4. Juli 2018 im Mittelmeer ertrunken.Seit Jahren sind Organisationen wie Sea-Watch auf dem Mittelmeer unterwegs, um zu tun, was eigentlich Aufgabe der KĂŒstenwache wĂ€re: Sie retten Menschen aus leckgeschlagenen Schlauchbooten und bewahren sie vor dem Ertrinken. Doch jetzt hat Italien seine HĂ€fen fĂŒr die zivilen Retter geschlossen und Malta erlaubt Sea-Watch nicht mehr, mit dem Flugzeug aufzusteigen.

Bis eine politische Lösung zum Umgang mit den Menschen steht, die ĂŒber das Mittelmeer nach Europa fliehen, mĂŒssen Rettungspiloten wie Ruben Neugebauer und die anderen Helfer/innen weiter Menschenleben retten dĂŒrfen. “In diesen Tagen gilt es zu beweisen, dass wir noch auf der Seite der Menschenrechte stehen”, sagt Lisa Reichmann von WeAct. “Man darf die Debatte nicht allein CSU-Innenminister Horst Seehofer ĂŒberlassen.”
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
Lahrs kulturelle Vielfalt kennenlernen
BAAL novo: Marlene Piaf (c) Tilmann Krieg
 
Lahrs kulturelle Vielfalt kennenlernen
Lust auf russischen Tanz, Line-Dance, leckere Kostproben aus der KĂŒche Sri Lankas oder Gospelgesang? Lahr ist vielfĂ€ltig, die Landesgartenschau auch. Dies zeigt sich einmal mehr am kommenden Wochenende. Mit viel Musik und kulinarischen Kostproben prĂ€sentiert Lahr den Tag der Kulturen, passend dazu findet am Samstagvormittag im Rahmen des 4. Integrationsfestivals Horizonte ein interkulturelles Kinder- und Jugendkonzert statt. Hier stehen Kinder und Jugendliche verschiedener Tanzschulen und Gesangsformationen aus Offenburg, Freudenstadt, Stuttgart und weiterem Gemeinden auf der E-Werk BĂŒhne. Nachmittags geht es auf der KleingartenparkbĂŒhne mit einem buntbestĂŒckten Programm weiter hier prĂ€sentieren sich verschiedene interkulturelle Lahrer Projekte wie zum Beispiel die Band „Projekt One“ des Jugendmigrationsdienses, die Kinder-Musikgruppe des Don-Bosco Zentrums und viele weitere Akteure. Einen Einblick in die bunte Vielfalt der Lahrer Bildungslandschaft gibt der VHS-Tag am Samstag im BĂŒrgerpark vorgestellt von verschiedenen Dozenten der Lahrer Volkshochschule. Lust auf entschleunigte und sanfte Musik frei nach dem Motto: Krach bietet die Welt genug? Genau das bietet die Offenburger Band „Soft passage“ am Samstagabend auf der BĂŒrgerpark-BĂŒhne.

Das Quartett liebt Musik im Stile von „Summertime“ oder „Walk on the wild side“ – ein Abend zum Genießen und um fĂŒr eine paar Stunden dem Alltag zu entfliehen. FĂŒr Theater- und Gesangsbegeisterte bietet sich am Samstag die AuffĂŒhrung „Marlene Piaf“ des Theater BAAL novo ab 20 Uhr auf der E-Werk-BĂŒhne an. Musik liegt in der Luft heißt es auch am Sonntag: beim Tag der Gospelchöre prĂ€sentieren sich 20 Gospelchöre auf allen drei BĂŒhnen, auf dem gesamten GelĂ€nde sind die „Cock Tales“ unterwegs- gefiedertes musikalisches GeflĂŒgel. Beim AOK –Showkochen im interkulturellen Garten bringt Surghitha Navarathinam leckere Köstlichkeiten aus Sri Lanka auf den Tisch. Von 18 bis 19 Uhr sind mit der Lahrer Trommelgruppe Akwaaba Dug-Jadee traditionelle Rhythmen aus Ghana und Togo auf der KleingartenparkbĂŒhne zu hören. Auch der floristische Höhepunkt unserer Landesgartenschau wechselt erneut sein Gesicht. Um 14 Uhr eröffnet StaatsekretĂ€rin Friedlinde Gurr-Hirsch gemeinsam mit Jaqueline Schöneboom die neue Blumenausstellung „Eine Welt- vom miteinander Leben “, die von Sonntag an bis zum 21.07.18 zu sehen sein wird.
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
 
Sommer-Events im aquarado
BAD KROZINGEN. Das aquarado Freizeitbad bietet in diesem Sommer wieder jede Menge Badespaß. Von 8. Juli bis 2. September 2018 finden Veranstaltungen fĂŒr Jung und Alt statt.

Am Sonntag, den 8. Juli beginnt die Sommer-Aktion von 14.00 bis 18.00 Uhr mit dem Spielmobil Freiburg mit der „Spielkarre“ und tollen Spielen wie der Rollenrutsche, Brett- und Freispielen u. v. m.

Bei den „Heitzmann-Tagen“ am Wochenende vom 28. und 29. Juli erhalten die Besucher mit einer VespertĂŒte der BĂ€ckerei Heitzmann kostenlosen Eintritt in das aquarado. Zudem wird ein buntes Programm mit Aqua-Sport, Schnuppertauchen und lustigen Spielen geboten.

Am Sonntag, den 12. August kommt noch einmal das Spielmobil Freiburg mit der „Spielkarre“ von 14.00 bis 18.00 Uhr.

Eine Woche spĂ€ter, am 19. August, wartet der „Schöller-Eis-Tag“ mit vielen lustigen Spielen auf die Besucher. Die ersten 1.000 Besucher erhalten ein Gratis-Eis.

Am Sonntag, den 2. September gibt es Spiel und Spaß mit dem Bademeister mit lustigen Wasserspielen fĂŒr Groß und Klein.

Der Außenbereich hĂ€lt fĂŒr die Besucher eine ĂŒber 15.000 mÂČ große LiegeflĂ€che bereit und bietet Kindern, Jugendlichen und Familien ein vielfĂ€ltiges Freizeitangebot: Riesenröhren-Rutsche, Trio-SlideRutsche, Kletterturm, Trampolinanlage, Kinder-Matsch-Spielplatz, Beachvolleyball und Mini-

Fußballfeld. Im Außenbereich gibt es seit dieser Saison nun ein neues Spielschiff. Dies bietet mit Kletterwand und -netz, Steuerrad und Fernrohr, Kletterrutschstange, kleiner Anbaurutschbahn sowie drehbarem Sandkran Spiel und Spaß besonders fĂŒr Kinder zwischen 4 und 10 Jahren. Als weitere besondere Attraktionen gibt es zwei Spieltische „Vier gewinnt“ und „MĂŒhle“. Die Wasserspielfigur „Doggy“ lĂ€dt zum Spielen und Klettern ein. Außerdem gibt es ein schattiger Kleinkinderbereich.

Wer an einer Fußballpartie interessiert ist, kann sich an der Kasse fĂŒr das Spielfeld anmelden und einen Fußball fĂŒr 30 Minuten ausleihen. Auf dem Kinder-Matsch-Spielplatz können die kleinen Besucher nach Herzenslust im Sand spielen, matschen, Wasser pumpen, Wasser anstauen, laufen lassen und ĂŒber eine Spirale wieder nach oben pumpen. Über verschiedene Rinnen gelangt das Wasser letztendlich auf den Matschplatz. Seit einem Jahr bereichert auch die Trio-Slide-Rutsche den Außenbereich und ist bei den GĂ€sten besonders beliebt. RegelmĂ€ĂŸig stattfindende Kurse wie Aqua Jogging und Schwimmkurse bereichern das Angebot.

Die Öffnungszeiten im Sommer sind von Montag bis Freitag von 10 Uhr bis 21 Uhr und am Samstag, Sonntag und an Feiertagen von 10 Uhr bis 20 Uhr. Das Sonnenaufgangsschwimmen findet dreimal in der Woche, jeden Montag, Mittwoch und Freitag von 6 Uhr bis 8 Uhr, statt. Kleiner Geheimtipp fĂŒr Schwimmer: bei schlechtem Wetter bietet das aquarado aufgrund der verlĂ€sslichen Öffnungszeiten ideale Voraussetzungen. Jeden Samstag besteht außerdem die Möglichkeit von 10 Uhr bis 12 Uhr sportlich im Innenbecken zu schwimmen.

Jeden Freitag findet von 16 Uhr bis 17 Uhr ein Spielenachmittag fĂŒr Kinder statt. Kinder können außerdem ihren Geburtstag im aquarado mit lustigen Spielen feiern. Das Geburtstagskind erhĂ€lt freien Eintritt.

Weitere AuskĂŒnfte unter Telefon 0 76 33/40 08 510
 
 



Seite 1 2 3 4 5 

ProlixLetter Bestellen/Abbestellen

bestellen
abbestellen
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere sie.
2014-09_Imagekampagne_300x250px.jpg
VAG_logo_web2.jpg
modo2.jpg
schlossreinach2.png
burkheim_winzer_banner2015.jpg

 

Werbung

Mittagstisch-in-Freiburg




Copyright 2010 - 2018 Benjamin Jäger