Prolixletter
Mittwoch, 11. Dezember 2019
  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?  --- Besuchen Sie uns jetzt auch auf facebook.com/Prolix-Verlag
Uhr

Der ProlixLetter


Das ist die Kommunikationsplattform aus dem PROLIX-Verlag, in dem wir ĂŒber Neues von unserer Arbeit berichten, eigene Tipps geben oder Presseinfos anderer Gruppen und Organisationen weiterverbreiten.
 
Seit kurzem stellen wir zusätzlich zu unserem Newsletter, der in der rechten Spalte kostenlos bestellt werden kann, auch Meldungen direkt auf die Website. Wir laden auch dazu ein, im ProlixLetterArchiv von der neuesten bis zum Ă€ltesten Ausgabe herumzustöbern.
 
Über Anregungen unserer Leserschaft sind wir dankbar. Bitte das Kontaktformular aus der linke Spalte nutzen.
 


Verschiedenes 
 
Buchtipp: Ordnung Nebenbei
 
Buchtipp: Ordnung Nebenbei
Aussortieren, AufrÀumen und endlich Aufatmen

Ordnung ist individuell: Was fĂŒr den einen richtig ist, kann fĂŒr den anderen völlig unpassend sein. Ordnung nebenbei, der neue Ratgeber der Stiftung Warentest, hilft dabei, seinen eigenen Weg zu finden, Struktur zu schaffen und sein Zuhause dauer­haft ĂŒber­sicht­lich und schön zu gestalten. Ob als Single, Paar oder Groß­familie – mit diesem Buch findet jeder seinen eigenen Weg zur schönsten Ordnung.

Vom KĂŒchen­schrank ĂŒber das BĂŒcher­regal, den Kleider­schrank bis hin zum Schreibtisch, das, was sich dort ange­sammelt hat, verstopft ja nicht nur die Wohnung. Es blockiert auch unseren Geist und schrĂ€nkt unser Wohl­befinden ein. Vieles, was wir besitzen, nutzt uns nichts mehr – im Gegen­teil. Weniger ist meist mehr. Das Buch geht mit durch jeden Raum und zeigt in vielen Bildern, was beim Aussortieren und Neuordnen zu beachten ist.

Ein weiteres wichtiges Prinzip in diesem Buch ist das nach­haltige Handeln. Denn gedankenloses Konsumieren und Wegwerfen ist eine Verschwendung von Ressourcen. Dinge weitergeben, die andere noch brauchen können, und lang­fristig weniger anschaffen schont dagegen nicht nur die Umwelt, sondern auch das eigene Portemonnaie.

Die Auto­rin Gunda Borgeest ist AufrĂ€um-Coach. Vor fĂŒnf Jahren grĂŒndete sie ihre eigene Firma „Schönste Ordnung“ und hilft seitdem erfolg­reich zahlreichen Menschen beim Aussortieren, Loslassen, AufrĂ€umen und Verschönern. Sie lebt mit ihrer Familie in MĂŒnchen und Berlin.

Ordnung nebenbei hat 224 Seiten und ist ab dem 10. Dezember fĂŒr 16,90 Euro im Handel erhĂ€ltlich oder kann online bestellt werden ...
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
 
„Maria und Josef betrachten es froh“
Krippenspiel auf dem Mundenhof am 14. und 15. Dezember

Vorverkauf nutzen, da die Nachfrage traditionell sehr groß ist

Am Samstag, 14., und Sonntag, 15. Dezember, jeweils um 17 Uhr, lĂ€utet das Glöckchen auf dem VerwaltungsgebĂ€ude des Mundenhofs wieder das traditionelle Krippenspiel ein. Vor orientalischer Kulisse wird das Krippenspiel auf der Sandbahn des Mundenhofs in Szene gesetzt. Dieses Jahr ist es wieder so weit, die Vorbereitungen laufen lĂ€ngst auf Hochtouren. Unter den Darstellern sind wie ĂŒblich die Kinder und Jugendliche der KonTiKi-Gruppen (Kontakt Tier-Kind), Erwachsene und viele Tiere des Mundenhofs, zum Beispiel Ochs, Esel, Schafe, Pferde, Kamele und Alpakas.

Die Geschichte vermittelt eine besondere Botschaft. Die Frauen am Dorfbrunnen in Nazareth erzÀhlen sich das Neuste, Maria und Josef sind auf Herbergssuche und finden in Bethlehem einen Stall, im Palast des Herodes wird getanzt, die Römer kommen hoch zu Ross und die Weisen aus dem Morgenland kommen auf den Kamelen.

Der Eintritt betrĂ€gt 2 Euro, Kinder bis 18 Jahre haben freien Eintritt. Die ParkgebĂŒhr muss zusĂ€tzlich entrichtet werden. Die AuffĂŒhrung findet bei jedem Wetter statt.

Krippenspiele auf dem Mundenhof sind gerade fĂŒr Kinder ein eindrĂŒckliches Erlebnis und locken in der Regel viele Zuschauer an. Wer das GedrĂ€nge an den Abendkassen umgehen will, sollte daher den Vorverkauf nutzen. Vorverkaufsstellen sind die Verwaltung des Mundenhofs und die BĂŒrgerberatung am Rathausplatz.
 
 

Verschiedenes 
 
 
Hotelbuchung: Kriterien fĂŒr Trefferliste mĂŒssen transparent sein
Klage des vzbv gegen Reiseportal Opodo erfolgreich

Buchungsportale mĂŒssen die Kriterien offenlegen, nach denen sie Treffer bei der Hotelsuche sortieren. Das hat das Landgericht Hamburg nach einer Klage des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv) gegen den Reisevermittler Opodo Ltd. entschieden. Auf seinem Portal hatte der in London ansĂ€ssige Betreiber unter anderem eine Rangliste nach der Rubrik „Unsere Top-Tipps“ erstellt. Die Kriterien dafĂŒr blieben im Dunkeln.

„Verbraucher und Verbraucherinnen gehen davon aus, dass die zuerst gezeigten Angebote am besten zu ihrer Suche passen oder zumindest besondere Vorteile bieten“, sagt Kerstin Hoppe, Rechtsreferentin beim vzbv. „Oft ist aber völlig unklar, wie die Rangliste zustande kommt – und es ist fraglich, ob die WĂŒnsche des Kunden dabei an erster Stelle stehen.“
 
 

Veranstaltungen 
 
 
Kinder informieren im Roten Rathaus
Aktionstag in der Tourist Information am 19. Dezember 2019

Am Donnerstag, 19. Dezember 2019 ist die Freiburger Tourist formation im Neuen Rathaus am Rathausplatz mit ganz besoneren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern besetzt: Von 14:00 bis 7:00 Uhr beantworten SchĂŒlerinnen und SchĂŒler der zweiten bis r vierten Klasse aus der Turnseeschule im Rahmen eines Akonstages dort Fragen rund um das Freiburger MĂŒnster.

Der Aktionstag „Kinder informieren im Roten Rathaus“ wird in diesem Jahr zum ersten Mal von der Tourist Information der FWTM veranstaltet. Mit der Veranstaltung lĂ€dt die Tourist Information auch die kleinen BĂŒrgerinnen und BĂŒrger ein, ihre Stadt auf spielerische Art zu entdecken – und das nicht wie normalerweise ĂŒblich mit der Hilfe eines Erwachsenen, sondern von Kind zu Kind. So möchte die Tourist Information gleichzeitig auf ihre vielfĂ€ltigen Serviceleistungen fĂŒr Freiburgerinnen und Freiburger sowie fĂŒr Menschen aus der Region aufmerksam machen.

Im Rahmen einer Nachmittags-AG wurden die acht SchĂŒlerinnen und SchĂŒler dafĂŒr im Vorfeld des Aktionstages geschult: Die Kinder nahmen an einer MĂŒnster-FĂŒhrung und an einer KinderStadtfĂŒhrung mit FreiburgErleben teil und besuchten außerdem die Tourist Information im „Roten Rathaus“. An weiteren Tagen waren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Tourist Info in der Turnseeschule vor Ort und vermittelten spielerisch Wissen ĂŒber Freiburg und das Freiburger MĂŒnster.

Die SchĂŒler_innen werden am Aktionstag von 14:00 bis 17:00 Uhr in einem separaten Bereich in der Tourist Info Fragen beantworten. Daneben wird ein umfangreiches Rahmenprogramm geboten: Irene Matt, die Autorin des MĂ€rchenromans „Zauberschön“, liest zusammen mit Jonas, dem das Buch gewidmet ist, vor. Außerdem gibt es fĂŒr interessierte Kinder die Möglichkeit, mit der Illustratorin von „Zauberschön“, Silvia Paparella, mĂ€rchenhafte Bilder zu zeichnen. Des Weiteren bietet Erster BĂŒrgermeister Ulrich von Kirchbach eine RathausfĂŒhrung fĂŒr Kinder an, FreiburgErleben veranstaltet außerdem zwei KinderstadtfĂŒhrungen.

Anbei der Flyer zum Aktionstag „Kinder informieren im Roten Rathaus“ mit einer Übersicht des Rahmenprogramms.

Die Tourist Information öffnet am 19. Dezember 2019 um 08:00 Uhr mit ihrem normalen Betrieb und schließt regulĂ€r um 18:00 Uhr.
 
 

Verschiedenes 
 
Freiburg: Socken im VAG-Sitz-Design
(c) VAG
 
Freiburg: Socken im VAG-Sitz-Design
Das ultimative Weihnachtsgeschenk fĂŒr alle Freude von Bus und Straßenbahn gib es ab sofort im VAG Kundenzentrum pluspunkt, Salzstraße 3. Dort kann man fĂŒr 10 Euro Socken erwerben deren Design an jenes der Sitzpolster in Bussen und Straßenbahnen angelehnt ist. Die in Deutschland produzierten Fußbekleidungen gibt es in zwei verschiedenen GrĂ¶ĂŸen und nur in einer beschrĂ€nkten Auflage. Insofern gilt: Verkauf solange der Vorrat reicht.

Vom Verkaufserlös wird jeweils ein Euro fĂŒr einen sozialen Zweck gespendet.
 
 

Verschiedenes 
 
 
Statements fĂŒr die Jugend
Freiburger GemeinderÀte nehmen Stellung zu den Forderungen von Jugendlichen aus dem Kommunalwahlkampf

Bahntickets gĂŒnstiger machen, nachts mehr Busse und Straßenbahnen fahren lassen, weniger Plastik verwenden, grĂ¶ĂŸere Ernsthaftigkeit beim Thema Umweltschutz zeigen und freies WLAN in Freiburg einfĂŒhren - das waren die fĂŒnf Top-Forderungen, die Jugendliche im Vorfeld der Kommunalwahl an die Adresse der Kandidierenden fĂŒr den Gemeinderat gerichtet hatten. Formuliert wurden sie im Rahmen der Kampagne "WĂ€hlen 16plus", mit der das JugendbĂŒro Freiburg junge ErstwĂ€hler*innen angesprochen und zum WĂ€hlen motiviert hatte.

Den im Mai GewĂ€hlten, die heute in Parteien und Fraktionen im Gemeinderat die Politik der Stadt gestalten, wurden die Forderungen der Jugendlichen mit der Bitte um Stellungnahme vorgelegt. Die eingetroffenen Antworten hat das JugendbĂŒro nun auf der Website der Kampagne veröffentlicht: CDU und JUPI, Eine Stadt fĂŒr alle, Freie WĂ€hler und Die GrĂŒnen haben ihre Statements schriftlich eingereicht. FĂŒr die SPD/Kulturliste stand deren Fraktionsvorsitzende sogar in einem Video des JugendbĂŒros Rede und Antwort.

Nachzulesen und anzuschauen sind die Statements aus dem Gemeinderat auf der Website des JugendbĂŒros zur Kampagne unter www.freiburg-16plus.de
Mehr
 

Verschiedenes 
 
Weihnachtsaktion lĂ€sst KinderwĂŒnsche wahr werden
Weihnachtswunschbaum-Aktion mit Joachim Spitz und Jochen Brugger
 
Weihnachtsaktion lĂ€sst KinderwĂŒnsche wahr werden
Im Vorfeld der Weihnachtsfeiertage werden die Vorbereitungen der Weihnachtsgeschenke spĂŒrbar, wenn die Suche nach Überraschungen fĂŒr Lieblingsmenschen beginnt. Ebenso stellt die Vorweihnachtszeit fĂŒr manche Kinder aber auch eine Zeit unerfĂŒllter WĂŒnsche dar. Gerade in sozial benachteiligten Familien besteht oftmals kein finanzieller Spielraum fĂŒr die Realisierung von Anschaffungen außerhalb der Lebensnotwendigkeiten. Der UnterstĂŒtzung solcher Kinder widmet sich ganzjĂ€hrig und mit vollem Herzblut die ProKids-Stiftung aus VS-Schwenningen. Kinder aus sozial schwĂ€cheren Familien werden hier in den verschiedensten Lebenslagen begleitet und gestĂ€rkt. Ein weiteres Projekt soll nun gerade zur Weihnachtszeit diesen Kindern Freude schenken und ihnen einen ihrer HerzenswĂŒnsche erfĂŒllen. An verschiedenen Standorten in der Region wurden sogenannte „WeihnachtswunschbĂ€ume“ aufgestellt. Insgesamt 320 Kinder zwischen 2 und 16 Jahren wurden vorab durch die Diakonie, Caritas SBK und die ProKids-Stiftung ausgewĂ€hlt. Ihnen wird die Möglichkeit gegeben ihren Wunsch auf einer Karte festzuhalten, welche dann ihren verdienten Platz an einem der BĂ€ume erhĂ€lt.

„Mit den WeihnachtswunschbĂ€umen möchten wir darauf aufmerksam machen, dass es nicht jeder Familie und damit auch nicht jedem Kind auf dieser Welt in gleichem Maße gut geht. Gerade zur Weihnachtszeit wird ein finanzieller Mangel abermals spĂŒrbar, denn â€žĂŒberleben“ ist nicht gleich „leben“. Zum LebensglĂŒck gehört abseits des Alltags auch die ErfĂŒllung von WĂŒnschen dazu, mögen sie manchmal noch so klein sein. Wir möchten aus diesem Grund fĂŒr die Kinder einen ihrer WeihnachtswĂŒnsche Wirklichkeit werden lassen und ihnen zur Weihnachtszeit einen Funken „NormalitĂ€t“ schenken. Wir freuen uns ĂŒber jede UnterstĂŒtzung und ĂŒber jeden bereits erfĂŒllten Weihnachtswunsch. Gleichzeitig versprechen wir keines der Kinder zu enttĂ€uschen. WĂŒnsche, die zum Abschluss der Aktion noch nicht ausgewĂ€hlt oder von den jeweiligen Unternehmen ĂŒbernommen wurden, werden wir selbstverstĂ€ndlich eigenhĂ€ndig organisieren“, so Joachim Spitz, Stiftungsratsvorsitzender der ProKids-Stiftung.

Einer der Standorte dieser besonderen Aktion befindet sich ebenfalls im Foyer des BADEPARADIES SCHWARZWALD. Direkt vor dem Empfangsbereich sind auf der linken Seite zwei eindrucksvolle WeihnachtsbĂ€ume aus Holz zu finden, welche bereits mit bunten Kinder-WĂŒnschen geschmĂŒckt wurden. Besucher und GĂ€ste, die diese Aktion unterstĂŒtzen möchten, können sich eine der Wunsch-Karten aussuchen, und diese gemeinsam mit einer Spende in Höhe von 20 € in die angrenzende Sammelbox einwerfen. Mit Abschluss der Aktion werden alle Spenden gesammelt an die ProKids-Stiftung ĂŒbergeben, welche sich wiederum gemeinsam mit der Diakonie und der Caritas SBK um die Weitergabe an die Beschenkten kĂŒmmert.

„Als wir von der Weihnachtswunschbaum-Aktion gehört haben war uns sofort klar, dass wir uns hier engagieren wollen, um den Kindern und Jugendlichen gerade in der Weihnachtszeit ihre WĂŒnsche zu erfĂŒllen. Viele von uns werden sich noch an die eigene Kindheit zurĂŒckerinnern und an die schönen Momente denken, wenn man als Kind sein Geschenk an Weihnachten auspacken durfte. Wir alle wĂŒnschen uns sehr, dass wir den Kindern und Jugendlichen mit dieser Aktion auch solche Momente schenken können und wir bedanken uns bereits bei allen GĂ€sten, die uns bei dieser Aktion unterstĂŒtzen“, so Jochen Brugger, Managing Director des BADEPARADIES SCHWARZWALD.
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
 
Was eigentlich ist „Geistliche Begleitung“?
Die „Geistliche Begleitung“ von Menschen bei ihrer spirituellen Suche hat eine lange Tradition, die zurĂŒckreicht bis an die UrsprĂŒnge des Christentums. Was aber verstehen wir heute unter „Geistlicher Begleitung“, was ist ihre Aufgabe, ihr Ziel? Und wie lĂ€sst sich der Machtmissbrauch durch die Begleitenden verhindern. Diese Fragen diskutieren am Montag, 16. Dezember um 20 Uhr in der Katholischen Akademie Freiburg, Wintererstr. 1, der Jesuit Klaus Mertes, die WĂŒrzburger Theologin Hildegund Keul, die Geistliche Begleiterin und Exerzitienmeisterin Johanna Schulenburg CJ aus Wien und der Freiburger Theologe Magnus Striet.

Die Podiumsdiskussion findet in Zusammenarbeit mit dem Arbeitsbereich Fundamentaltheologie und Philosophische Anthropologie der Theologischen FakultÀt Freiburg und dem Geistlichen Zentrum St. Peter statt.

Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung wird gebeten auf www.katholische-akademie-freiburg.de, mail@katholische-akademie-freiburg.de oder unter 0761 319180.
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 

ProlixLetter Bestellen/Abbestellen

bestellen
abbestellen
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere sie.
2014-09_Imagekampagne_300x250px.jpg
modo2.jpg
schlossreinach2.png
burkheim_winzer_banner2015.jpg
Rainbow_DV.jpg
oekoplus.gif

 

Werbung

Mittagstisch-in-Freiburg




Copyright 2010 - 2019 Benjamin Jäger