Prolixletter
Freitag, 23. Februar 2024
  --- Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter auf diesere Seite  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?
Uhr

Der ProlixLetter


Das ist die Kommunikationsplattform aus dem PROLIX-Verlag, in dem wir ĂŒber Neues von unserer Arbeit berichten, eigene Tipps geben oder Presseinfos anderer Gruppen und Organisationen weiterverbreiten.
 
Seit kurzem stellen wir zusätzlich zu unserem Newsletter, der in der rechten Spalte kostenlos bestellt werden kann, auch Meldungen direkt auf die Website. Wir laden auch dazu ein, im ProlixLetterArchiv von der neuesten bis zum Ă€ltesten Ausgabe herumzustöbern.
 
Über Anregungen unserer Leserschaft sind wir dankbar. Bitte das Kontaktformular aus der linke Spalte nutzen.
 


Veranstaltungen 
 
Filmtipp: COLONOS
(c) Quijote Film
 
Filmtipp: COLONOS
Chile, Argentinien 2023, 9 7 min
Regie: Felipe GĂĄlvez
mit Camilo Arancibia, Mark Stanley, Benjamin Westfall, Alfredo Castro, Marcelo Alonso, Sam Spruell, Mishell Guaña, Adriana Stuven

Felipe GĂĄlvez behauptet sich mit seinem SpielfilmdebĂŒt COLONOS, einer erbarmungslosen und unvergesslichen Interpretation des Westerns, als neue filmische Stimme. Der Gewinner des FIPRESCI-Preises „Un Certain Regard“ in Cannes verbindet historische Besonderheiten mit einem lebendigen visuellen Stil und schafft so eine einzigartige, eindringliche Vision, die sowohl inhaltlich als auch formal fesselt.

Um die Wende zum 20. Jahrhundert brechen drei Reiter auf Geheiß eines reichen Großgrundbesitzers zu einer Expedition nach Feuerland auf, um dessen riesigen, vom Staat zugewiesenen Besitz zu sichern. An der Seite eines rĂŒcksichtslosen britischen Leutnants und eines amerikanischen Söldners befindet sich der halb-indigene ScharfschĂŒtze Segundo, der inmitten wachsender Spannungen innerhalb der Gruppe erkennt, dass ihre wahre Mission in der mörderischen „Beseitigung“ der indigenen Bevölkerung besteht.

Vor der Kulisse atemberaubender Berglandschaften ist Chiles Beitrag zum 96. Academy Award fĂŒr den Besten internationalen Film eine schonungslose Abrechnung mit dem Nationalmythos und der damit verbundenen Gewalt. Malerisch und doch eindringlich wirft dieses gefeierte Grenzlandepos einen kĂŒhnen Blick auf die Vergangenheit und wagt es, ihre gegenwĂ€rtige wie auch zukĂŒnftige Darstellung neu zu erfinden.

LĂ€uft in der Harmonie Freiburg
Mehr
 

Verschiedenes 
 
 
GPS-Tracker: Gut fĂŒr Tiere, aber nicht fĂŒr GegenstĂ€nde
Wenn der Hund plötzlich verschwindet oder das Fahrrad gestohlen wird, sollen GPS-Tracker dabei helfen, vermisste Tiere oder GegenstĂ€nde wiederzufinden. Die Stiftung Warentest hat neun dieser Produkte getestet – vier Produkte schneiden gut oder befriedigend ab und eins ausreichend.

GPS-Tracker funktionieren ĂŒber Satellitenfunk, darĂŒber lassen sich Position, Geschwindigkeit und Richtung von GegenstĂ€nden bestimmen. Diese Technologie ist nahezu weltweit verfĂŒgbar, funktioniert jedoch nur unter freiem Himmeln richtig gut. In InnenrĂ€umen gestaltet sich die Ortung schwierig bis unmöglich. Aus diesem Grund eignen sich GPS-Tracker besonders gut fĂŒr das Auffinden von Haustieren und als „Diebstahlschutz“ fĂŒr GegenstĂ€nde.

GeprĂŒft wurde unter anderem, wie schnell die Tracker den Standort melden. Dabei wurden große Unterschiede festgestellt: Die Ortungsintervalle der Produkte variierten im Bestfall zwischen zwei Sekunden und zehn Minuten. ZusĂ€tzlich verfĂŒgen vier Tracker ĂŒber einen Live-Modus, der eine kontinuierliche Verfolgung der Position ermöglicht.

Getestet wurden sechs Tracker fĂŒr die Ortung von Haustieren und drei fĂŒr GegenstĂ€nde wie Autos und FahrrĂ€der. Insgesamt ĂŒberzeugten vier Tiertracker. Insbesondere der Testsieger ortet sehr genau und zuverlĂ€ssig. Zudem ist er einfach zu handhaben und sehr gut verarbeitet. Zwei Tracker fĂŒr GegenstĂ€nde erhalten das QualitĂ€tsurteil befriedigend, einer ausreichend. Zwei brauchten lange, um den Standort zu bestimmen, und erfassten ihn nicht so prĂ€zise.

Beim Kauf von GPS-Trackern ist zu beachten, dass viele Modelle nur im Paket mit einem Abo erhĂ€ltlich sind. Die Expertinnen und Experten der Stiftung Warentest haben fĂŒr die jeweils gĂŒnstigsten Abomodelle die Kosten fĂŒr eine Nutzungsdauer von zwei Jahren berechnet. Der Testsieger ist mit 219 Euro am teuersten, wĂ€hrend der Drittplatzierte mit 76 Euro am preiswertesten ist.

Der Test GPS-Tracker findet sich in der MĂ€rz-Ausgabe der Zeitschrift test und unter www.test.de/gps-tracker.
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
Veranstaltungen im Pop-up „Vogue – FASHION PANORAMA“
(c) maatstudios
 
Veranstaltungen im Pop-up „Vogue – FASHION PANORAMA“
Bis einschließlich 14. MĂ€rz 2024 wird in den RĂ€umlichkeiten Unterlinden 10 in der Freiburger Innenstadt eine besondere Ausstellung gezeigt: Die Wanderausstellung „FASHION PANORAMA - REDEFINING MADE IN ITALY", die vom italienischen Außenministerium in Rom und dem italienischen Konsulat in Freiburg in Partnerschaft mit dem Modemagazin Vogue Italia veranstaltet wird. Die Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe (FWTM) hat die Standortsuche sowie die logistische Umsetzung vor Ort im Rahmen des Bundesprogramms „ZukunftsfĂ€hige InnenstĂ€dte und Zentren“ des Bundesministeriums fĂŒr Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen unterstĂŒtzt. Geöffnet hat die Ausstellung von 18. Januar bis 14. MĂ€rz 2024, Mittwoch bis Samstag jeweils von 12 bis 19 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Neben der Ausstellung finden im Februar und MĂ€rz 2024 im Rahmen des Fashion Pop-upStores weitere Veranstaltungen statt:

Unter dem Titel „In den stillen Momenten des Lebens“ wird die Fotografie-Ausstellung von Adrian Ritter vom 22. bis 24. Februar in Kooperation mit dem Freiburger Modelabel BALANCENOTAVAILABLE (BNA) im Fashion Pop-up-Store prĂ€sentiert. Die Ausstellung soll die stille Schönheit des Lebens aufzeigen, die in jeder der Fotografien zum Ausdruck kommen soll. Damit dient die Ausstellung auch als Interpretation der am 8. MĂ€rz erscheinenden Kollektion von BNA.

Am 2. MĂ€rz veranstaltet BNA wĂ€hrend der Öffnungszeiten der Ausstellung einen interaktiven Screenprinting Workshop, bei dem Teilnehmende die Möglichkeit haben, ihre eigenen TShirts mit einzigartigen Designs zu gestalten. Unter Anleitung erfahrener KĂŒnstler können die Teilnehmenden in die Welt des Siebdrucks eintauchen und ihre kreativen Ideen auf Textilien zum Leben erwecken. Eine vorherige Anmeldung zur Veranstaltung ist nicht notwendig.

Am 8. MĂ€rz prĂ€sentiert BNA eine exklusive Fashion Show, die die neueste Kollektion des Labels vorstellt. Das Event beginnt um 19 Uhr mit einem Come Together, gefolgt von der Fashion Show um 20:30 Uhr. Die Kollektion spiegelt die Markenphilosophie von BNA wider, die sich durch Nachhaltigkeit, kĂŒnstlerische EinflĂŒsse und die Verbindung von alter Mode mit modernem urbanem Stil auszeichnet. Ab 22 Uhr öffnet außerdem Tom's Bar seine TĂŒren, wo die GĂ€ste zu House Music von DJ CARTER und MORITZ HAUER tanzen können. FĂŒr die After-Show Party ab 22 Uhr ist ein Ticket erforderlich, welches ĂŒber die Instagram-Seite @_artistic.stories_ erworben werden kann. Die Veranstaltung bietet interaktive kreative RĂ€ume und ein einzigartiges Innendesign von a:s. Das Kunstkonzept stammt vom Studio Jose Schloss & Leon Lenski. Der Abend wird video- & fotografisch von der MAAT Studios GmbH begleitet.

Hintergrund:
Mit der Pop-up-Ausstellung hat die FWTM bereits die achte Zwischennutzung in Kooperation mit Partnerinnen und Partnern organisiert. Mit dem FASHION Pop-up-Store knĂŒpft die FWTM eine Verbindung zum Fashion & Food Festival Freiburg, das am 27. und 28. September 2024 stattfindet. Der Pop-up-Store bietet jungen Designer:innen eine AusstellungsflĂ€che in der Freiburger Innenstadt. Diese Initiative fördert nicht nur die lokale Kreativszene und aufstrebende Talente, sondern bietet auch den Besuchenden eine besondere Fashioninspiration. Ziel der Pop-up-Konzepte ist es, Leerstand in der Innenstadt zu verringern. Die Pop-up-Stores sind neben weiteren Maßnahmen und Konzepten Projektbausteine des Freiburger Förderprogrammes zur Belebung und AttraktivitĂ€tssteigerung der Innenstadt.
 
 

Veranstaltungen 
 
 
Energiewende trifft auf GebÀude
Das erwartet Besucher auf der GebÀude.Energie.Technik 2024

Freiburg, 21. Februar 2024 – Kommende Woche geht es los: Die GebĂ€ude.Energie.Technik (GETEC) öffnet vom 1. bis zum 3. MĂ€rz 2024 in Freiburg ihre Pforten. Als fĂŒhrende Messe fĂŒr energieeffizientes Planen, Bauen und Modernisieren sowie erneuerbare Energien im SĂŒdwesten versammelt sie erneut die Treiber einer erfolgreichen Energiewende im GebĂ€udesektor. Von Bauherren ĂŒber Handwerker und Planer bis hin zu Herstellern sind alle vertreten. Insgesamt werden rund 10.000 Besucher erwartet. Diese dĂŒrfen sich auf ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Praxisexperten freuen und ein vielfĂ€ltiges Ausstellungsangebot von rund 155 Ausstellern live erleben. Dabei stehen Lösungen und Produkte fĂŒr die GebĂ€udehĂŒlle, Heiz- und Anlagentechnik sowie erneuerbare Energien und Stromspeicherung im Fokus. Das Rahmenprogramm ist ab sofort online.

Deutschlands ambitionierte Klimaziele können nur erreicht werden, wenn Energie effizienter eingesetzt und bei Strom und WĂ€rme Energie eingespart wird. „Die Energiewende im GebĂ€udesektor ist dabei eine zentrale, allerdings auch herausfordernde Stellschraube. Es gibt viele Wege den Energieverbrauch langfristig und wirksam zu reduzieren – ĂŒber DĂ€mmung, moderne Fenster oder den Austausch der Heizungsanlage und den Einsatz erneuerbarer Energien“, so Christine Buchheit, UmweltbĂŒrgermeisterin der Stadt Freiburg, in Ihrem Grußwort zur Messe. „Jede Kilowattstunde, die eingespart werden kann, trĂ€gt zur Wirtschaftlichkeit des GebĂ€udes bei und fĂŒhrt zu einem geringeren CO2-Ausstoß.“ Wie sich Wirtschaftlichkeit und Klimaschutz in GebĂ€uden vereinen lassen, demonstriert die GETEC vom 1. bis 3. MĂ€rz 2024 in Freiburg.

Breites Messe- und Vortragsprogramm
Rund 155 Aussteller zeigen auf dem GelĂ€nde der Messe Freiburg die breite Palette an Lösungen und Produkten fĂŒr die GebĂ€udehĂŒlle, Heiz- und Anlagentechnik sowie erneuerbare Energien und Stromspeicherung. Die Themen und Ausstellungsbereiche der Messe spiegeln sich außerdem im Fachforum wider. Welche hochkarĂ€tigen Referenten aus der Praxis zu erwarten sind, erfahren Interessierte im Vortragsprogramm, das ab sofort auf der GETEC-Website online ist. ErgĂ€nzt wird das Fachforum unter anderem durch ein Vortragsprogramm des „Photovoltaik-Netzwerk SĂŒdlicher Oberrhein“. Darin wird beispielsweise die Kombination aus Photovoltaik und WĂ€rmepumpe nĂ€her beleuchtet.

Zusatzangebote und Parallelveranstaltungen im Überblick
Auch fĂŒr persönliche Anliegen bietet die GETEC genĂŒgend Raum: So können Besucher ihre individuellen Fragen zur Planung, Finanzierung und aktuellen GesetzesĂ€nderungen auf dem Marktplatz Energieberatung stellen. Hier stehen ihnen zertifizierte und unabhĂ€ngige Energieberater zur VerfĂŒgung. Die Anmeldung fĂŒr ein 30-minĂŒtiges GesprĂ€ch ist ĂŒber die GETEC-Website möglich. Zudem gibt es ab 2024 erstmals einen „Schnellschalter“. Hier können sich Kurzentschlossene ohne vorherige Anmeldung schnelle Informationen einholen.

Ein weiteres Angebot prĂ€sentiert der Freiburger Verein fesa e.V. in Zusammenarbeit mit Solare Zukunft e.V. in Halle 3 (Stand 3.1.40) mit ihren Schau-Workshops zum Thema Balkonsolar. Teilnehmende erfahren hier alles Wissenswerte zu SteckersolargerĂ€ten, also Mini-PV-Anlagen fĂŒr zuhause – vom Anschluss ĂŒber Rechtliches bis hin zur Befestigung. Die Workshops finden an allen drei Messetagen von 15:00 bis 16:30 Uhr und am Sonntag zusĂ€tzlich von 11:00 bis 12:30 Uhr statt.

DarĂŒber hinaus stellt die Handwerkskammer Freiburg in der Session "Nachhaltigkeit als Erfolgsfaktor – Gewinne die Talente und Kunden von morgen" neue AnsĂ€tze fĂŒr das Personalwesen und zur Kundengewinnung vor. Die Session findet am Freitag von 14:00 bis 17:00 Uhr im Kongressbereich, Raum K6, neben der Halle 3 statt. Weitere Parallelveranstaltungen sind der 13. Kongress Klimaneutrale Kommunen, die Fachinfoveranstaltung „Holzbau ist in der Stadt“ und die Immobilienmesse IMMO.

Parallelveranstaltung: IMMO 2024

Vom 1. bis 3. MĂ€rz 2024 veranstaltet die Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG (FWTM) die 15. IMMO in der Messe Freiburg. Seit dem vergangenen Jahr ist die IMMO in die GETEC in der Halle 2 integriert und kann somit an drei Messetagen ihre TĂŒren fĂŒr interessierte Besucherinnen und Besucher öffnen.

Die IMMO richtet sich an ein kauf- und mietinteressiertes Publikum. Die Besucherinnen und Besucher treffen hier auf BautrĂ€ger, Makler, Finanzierungsexperten, Immobilienentwickler oder Fertighausbauer und können sich einen Überblick ĂŒber das Immobilienangebot in der Region Freiburg verschaffen. Aktuelle Bauprojekte wie Kleineschholz werden vorgestellt; zudem können sich die Besucherinnen und Besucher ĂŒber den aktuellen Stand des neuen Stadtteils Dietenbach informieren. Auch fĂŒr ImmobilieneigentĂŒmerinnen und -eigentĂŒmer, die mit dem Gedanken spielen, ihr Haus oder ihre Wohnung zu verkaufen, ist die IMMO eine attraktive Plattform, um Kontakte zu ImmobiliensachverstĂ€ndigen und Maklern zu knĂŒpfen.

An allen drei Messetagen wird zudem ein kostenfreies Vortragsprogramm geboten, das unter anderem zu den Themen Erbe und Schenkung informiert, individuelle Baufinanzierungen vergleicht und Tipps und Tricks fĂŒr KĂ€ufer/VerkĂ€ufer von Immobilien in turbulenten Zeiten bietet. Alle Informationen rund um das Vortragsprogramm gibt es auf der Homepage der IMMO www.immo-messe.freiburg.de
 
 

Verschiedenes 
 
 
In Leichter Sprache: Wahlhilfen zu den Kommunalwahlen und zur Europawahl
„Einfach wĂ€hlen gehen!“ heißen die beiden aktualisierten und rund 30-seitigen BroschĂŒren, die jetzt bei der Landeszentrale fĂŒr politische Bildung Baden-WĂŒrttemberg (LpB) vorliegen. Was man zu den Kommunalwahlen und zur Europawahl am 9. Juni 2024 wissen muss, findet man hier in Leichter Sprache ausgedrĂŒckt.

Die ĂŒbersichtlich gestalteten Hefte richten sich vor allem an Menschen mit kognitiven EinschrĂ€nkungen oder Lernschwierigkeiten. Aber auch ganz allgemein können WĂ€hlerinnen und WĂ€hler im Land hier auf verstĂ€ndliche Weise erfahren, welche Funktionen die kommunalen Vertretungsorgane bzw. das Europaparlament haben und wie die Wahl funktioniert. Schritt fĂŒr Schritt ist in Text und Bild dargestellt, wie im Wahllokal gewĂ€hlt wird und wie man per Briefwahl wĂ€hlen kann. Wichtige oder schwierige Wörter werden besonders erlĂ€utert, denn VerstĂ€ndlichkeit steht bei der BroschĂŒre an oberster Stelle.

Die beiden Wahlhilfen sind eine Gemeinschaftsproduktion der Landeszentrale fĂŒr politische Bildung Baden-WĂŒrttemberg (LpB) und der Beauftragten der Landesregierung fĂŒr die Belange von Menschen mit Behinderungen, Simone Fischer.

Unter www.kommunalwahl-bw.de/einfach-waehlen-kommunalwahl bzw. www.europawahl-bw.de/einfach-waehlen-eu können die Wahlhilfen auch als barrierefreie PDF-Datei heruntergeladen werden.

Hintergrundinformation
FĂŒr Menschen mit Behinderungen muss die Teilhabe am politischen und öffentlichen Leben gleichberechtigt möglich sein. In der Bundesrepublik Deutschland ist das Wahlrecht zudem dauerhaft verankert fĂŒr Menschen mit Behinderung, die unter Vollbetreuung stehen. Auch sie haben bei allen Wahlen das aktive und passive Wahlrecht.

Die BroschĂŒren „Einfach wĂ€hlen gehen!“ sind kostenlos und können auch in grĂ¶ĂŸeren StĂŒckzahlen bestellt werden bei der

Landeszentrale fĂŒr politische Bildung Baden-WĂŒrttemberg
Lautenschlagerstr. 20
70173 Stuttgart
Fax: 0711/164099-77
E-Mail: marketing@lpb.bwl.de

Webshop: www.lpb-bw.de/shop
Mehr
 

Verschiedenes 
 
Hauen und Stechen: TĂŒbinger Stocherkahnrennen
TĂŒbinger Stocherkahnrennen (c) Verkehrsverein TĂŒbingen / Barbara Honner
 
Hauen und Stechen: TĂŒbinger Stocherkahnrennen
„Die Stange bleibt am Mann“: Wer sich nicht an diesen Leitspruch hĂ€lt, folgt dem Holzstocher in den Neckar. Das gilt spĂ€testens seitdem die Studentenverbindungen in den TĂŒbinger StocherkĂ€hnen das Ruder ĂŒbernahmen. Zuvor waren vor allem Neckarfischer mit den flachbodigen Booten unterwegs. Bis heute sind die meisten der ĂŒber 100 StocherkĂ€hne im Besitz von studentischen Organisationen, doch es gibt auch eigens zertifizierte „Stocherer“, die mit GĂ€sten in den Neckar stechen. In die Quere kommen sich die KĂ€hne dabei selten. Nur wenn an Fronleichnam das alljĂ€hrliche Stocherkahnrennen um die Neckarinsel stattfindet, wird es eng auf dem Fluss. Bei dem kostĂŒmierten Wettrennen geht es nicht gerade zimperlich zu. Wenig verwunderlich, denn auf das Siegerteam wartet Bier, auf die Verlierer ein halber Liter Lebertran.
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
 
Kostenlose Veranstaltungsreihe „Musik im Stadtteil“ geht ins zweite Jahr
„Musik in St. Georgen“ im September: Anmeldung bis zum 31. Mai

Infoveranstaltung am 4. MĂ€rz im Stubenareal St. Georgen

FĂŒnf Orte, vier Stunden Musik und viele verschiedene Auftritte: Nach der Premiere im vergangenen Jahr geht die Veranstaltungsreihe „Musik im Stadtteil“ in die zweite Runde. Am 28. September können Amateurmusikgruppen aus ganz Freiburg von 15 bis 19 Uhr den Stadtteil St. Georgen bespielen. FĂŒr die 30-oder 60-minĂŒtigen Auftritte gibt es eine AufwandsentschĂ€digung. Bei schlechtem Wetter fallen die Konzerte ersatzlos aus.

Musikerinnen und Musiker aus ganz Freiburg, die hier auftreten wollen, können sich bis zum 31. Mai unter www.freiburg.de/musik-im-stadtteil anmelden. Offene Fragen können Interessierte bei einer Informationsveranstaltung am Montag, 4. MĂ€rz, um 17.30 Uhr im Scheunensaal der Stube St. Georgen, Blumenstraße 9, klĂ€ren.

Ob Akkordeon, Bandura, Rubab, Geige oder Trompete: Alle sind eingeladen, die musikalische Vielfalt der Stadt hörbar zu machen. Bis Ende Juni entscheidet ein Beirat aus Akteuren im Stadtteil, MigrantInnenbeirat und Kulturamt, wer auftreten wird.

„Musik in St. Georgen“ findet statt in Kooperation mit dem BĂŒrgerverein St. Georgen, dem Musikverein St. Georgen und dem MigrantInnenbeirat der Stadt Freiburg.

In der Veranstaltungsreihe „Musik im Stadtteil“ findet jedes Jahr in einem anderen Stadtteil ein lokales Musikfest statt – hier bekommen Ensembles, Orchester, Musikprojekte von Amateurinnen und Amateuren eine BĂŒhne. Doch das Format setzt nicht nur bei der Musik aufs Mitmachen, sondern auch bei der Organisation. Akteurinnen und Akteure aus dem Viertel entscheiden gemeinsam mit dem Kulturamt ĂŒber Termin, Orte und Programm. Das Kulturamt organisiert und finanziert die Veranstaltung.

Weitere Informationen sind beim Kulturamt, MĂŒnsterplatz 30, telefonisch unter 0761-201-2101 oder im Internet unter www.freiburg.de/musik-im-stadtteil erhĂ€ltlich.
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
 
Stadt stellt Planungen zur StadtbahnverlÀngerung Littenweiler vor
Informationsveranstaltung am Freitag, 23. Februar, um 18 Uhr im BĂŒrgersaal Littenweiler

Die VerlĂ€ngerung der Stadtbahn Littenweiler bis zum Kappler Knoten ist schon lange geplant. Nun wird es konkret. Das Garten- und Tiefbauamt (GuT) und die Freiburger Verkehrs-AG stellen bei einer Infoveranstaltung am Freitag, 23. Februar, das Konzept vor. Mit dabei ist auch der BĂŒrgerverein Littenweiler. Ab 18 Uhr geht es im BĂŒrgersaal Littenweiler, Ebneter Straße 13, um die Erweiterung der Stadtbahnstrecke zwischen Laßbergstraße und der Anschlussstelle B 31 Ost am Kappler Knoten. Das GuT erlĂ€utert außerdem die PlĂ€ne fĂŒr die Park-and-Ride-Anlage an der zukĂŒnftigen Endhaltestelle.

Ein großer Vorteil der VerlĂ€ngerung ist die verbesserte VerknĂŒpfung der Stadt mit dem Umland. Zum einen können FahrgĂ€ste der Höllentalbahn am Bahnhof in Littenweiler kĂŒnftig direkt in die Straßenbahn umsteigen, zum anderen entsteht am Kappler Knoten ein Park-and-Ride-Parkhaus. So können viele Pendler ihre Ziele im Freiburger Osten deutlich schneller und bequemer erreichen.

Die geplante VerlĂ€ngerung der Stadtbahn Littenweiler beginnt an der bisherigen Endhaltestelle Laßbergstraße. Die Trasse verlĂ€uft zunĂ€chst in der Mitte der Lindenmattenstraße bis zur B 31 Ost und schwenkt dort nördlich der Höllentalbahn nach Osten. Ab hier fahren die Bahnen kĂŒnftig auf der Decke des Kappler Tunnels bis zur geplanten Endhaltestelle Kappler Knoten.
 
 

Verschiedenes 
 
 
Stahl statt Holz
Der Steg zur Rotunde im Seepark ist nach seiner Sanierung wieder offen

Der Seepark ist wieder um ein Highlight reicher: Nach knapp vier Monaten Bauzeit sind die Arbeiten am beliebten Steg zur Rotunde abgeschlossen. Der Steg verbindet das östliche Ufer des FlĂŒckigersees mit der auffĂ€lligen PontonbrĂŒcke. Seit dieser Woche ist der Steg nun wieder fĂŒr die Öffentlichkeit begehbar. In den kommenden Wochen sind noch Arbeiten im Bereich der angrenzenden GrĂŒnflĂ€chen geplant.

BaubĂŒrgermeister Martin Haag freut sich: „Der Steg zur Rotunde ist ein beliebtes Naherholungsziel und ein wichtiger Bestandteil des Seeparks. Ich freue mich daher sehr, dass er nach seiner Sanierung nun wieder fĂŒr die Öffentlichkeit zugĂ€nglich ist.“

Da die Tragkonstruktion aus Holz sowie die Holzverkleidung der Unterbauten nicht mehr standsicher waren, konnte das Garten- und Tiefbauamt die bestehende Konstruktion nicht erhalten. Die BrĂŒckenplatte und die GelĂ€nder wurden deshalb erneuert. Zum Einsatz kommt jetzt eine Tragkonstruktion aus Stahl. Der BrĂŒckenbelag ist weiterhin aus Holz und die GelĂ€nder schmĂŒcken jetzt filigrane Stahlpfosten und HandlĂ€ufe aus Holz.

Die Sanierung hat rund 387.500 Euro gekostet. Das Garten- und Tiefbauamt bedankt sich das VerstÀndnis wÀhrend der EinschrÀnkungen.
 
 

Verschiedenes 
 
 
Das Land erkunden: Die neue digitale Plattform „BW-entdecken.de“ ist online
FĂŒr den Unterricht und zur individuellen Nutzung

Die neue Plattform „BW-entdecken.de“ bietet LehrkrĂ€ften, SchĂŒlerinnen und SchĂŒlern als auch weiteren Interessierten die Möglichkeit, das Land in all seinen Facetten auf interaktive Weise zu erkunden. Die Landeszentrale fĂŒr politische Bildung Baden-WĂŒrttemberg (LpB) hat die innovative Anwendung entwickelt. Unter „BW-entdecken.de“ ist sie verfĂŒgbar und kann sowohl im Unterricht als auch individuell vielfĂ€ltig genutzt werden.

Das Online-Angebot stellt Baden-WĂŒrttemberg in seiner Vielfalt und seinen Chancen vor und enthĂ€lt Informationen und Aufgaben in einer ganzen Bandbreite von Kategorien: Geschichte, Politik und Verwaltung, Geografie und Topografie, Werte, Infrastruktur, Wirtschaft oder Innovationen. Vertreten sind ebenso die Bereiche Kulinarik, KuriositĂ€ten sowie Persönlichkeiten, SehenswĂŒrdigkeiten und Sport.

In der digitalen Handhabung ĂŒberraschen unterhaltsame und abwechslungsreiche Elemente, die das Angebot aufweist. Die Seiten zeichnen sich durch eine reich bebilderte Ausstattung und Aufgabenstellungen in elementarisierter Form aus. Verwendet wird eine klare und einfache Sprache, die auf junge Zielgruppen zugeschnitten ist. Durch die VerknĂŒpfung mit Google Earth können verschiedene Orte besucht und visuell erlebt werden, beispielsweise ĂŒber eine „BW-Flugreise“: historische Orte, prĂ€gende Landschaften oder pulsierende StĂ€dte. Direkte Verlinkungen fĂŒhren zu weiteren Informationen, die es ermöglichen, Themen auch zu vertiefen. SchĂŒlerinnen und SchĂŒler können so etwa digitale Museen besuchen oder auf Internetseiten von StĂ€dten stöbern – ganz nach individuellen WĂŒnschen und Wissensstand oder nach einer Aufgabenstellung durch LehrkrĂ€fte.

Zusatzinformation fĂŒr LehrkrĂ€fte:

Die Inhalte von „BW-entdecken.de“ ergĂ€nzen den aktuellen Bildungsplan und sind auf drei Niveaustufen abgestimmt. Die Themenfelder eignen sich fĂŒr nahezu alle SchulfĂ€cher. Die Ergebnisse der Aufgaben lassen sich als PDF-Datei heruntergeladen. SchĂŒlerinnen und SchĂŒler können damit ihre Fortschritte dokumentieren, prĂ€sentieren und aufbewahren.

Das Online-Angebot „BW-entdecken.de“ ist kostenlos. Es startet in einer Anfangsversion, die rasch ausgebaut wird.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
Treideln und Staken: SchwarzwĂ€lder FlĂ¶ĂŸerei
Schiltacher Trachten auf dem FlĂ¶ĂŸerfest (c) TMBW / Andreas Weise
 
Treideln und Staken: SchwarzwĂ€lder FlĂ¶ĂŸerei
Die FlĂ¶ĂŸerei blickt auf eine jahrhundertealte Tradition zurĂŒck und zĂ€hlt seit Dezember 2022 zum „Immateriellen Kulturerbe der Menschheit“. Auch im Schwarzwald wurden bis ins 19. Jahrhundert tausende Tannen ĂŒber BĂ€che und FlĂŒsse transportiert und gelangten mit dem Rhein bis nach Holland. Im Kinzig- und Nagoldtal wird die Tradition gepflegt und kann in Museen, auf Themenwanderwegen und bei Festen erfahren werden. Das internationale FlĂ¶ĂŸerfest an der Monhardter Wasserstube in Altensteig gibt einen Einblick in historische Waldberufe und HandwerkskĂŒnste wie das „Wiedendrehen“. Bei der Fahrt durch die "Wassergasse" der Wasserstube demonstrieren die Mitglieder der FlĂ¶ĂŸerzunft Oberes Nagoldtal ihr Können.
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
 
Tiere im Krieg
Vortrag in der Reihe "Mensch und Schöpfung" – auch online

Ein Vortrag ĂŒber Tiere im Krieg findet am Mittwoch, 21. Februar um 19 Uhr in der Katholischen Akademie Freiburg, Wintererstr. 1, sowie online statt. Der Theologe Thomas Ruster von der TU Dortmund spricht ĂŒber die Rolle von Tieren in kriegerischen Auseinandersetzungen, von historischen EinsĂ€tzen bis zu modernen Aufgaben wie Spionage und Minensuche. Die Veranstaltung, in Zusammenarbeit mit der Musella-Stiftung fĂŒr eine sozial-ökologische Zukunft, beleuchtet die Beziehung zwischen Mensch und Tier im Krieg.

Der Eintritt ist frei, Anmeldung unter www.katholische-akademie-freiburg.de.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
 
Rudern und Beten: Allensbacher Seeprozession
Den Nikolaus kennt jedes Kind. Dass es sich bei dem Heiligen auch um den Patron der Seefahrer handelt, wissen heute aber nur noch wenige. In Allensbach am Bodensee wurde dem MĂ€rtyrer um das Jahr 1300 eine kleine Kirche geweiht. Da die Gemeinde zum Kloster Reichenau gehörte, mussten die GlĂ€ubigen zum Besuch der Heiligen Messe und an den hohen Feiertagen trotzdem weiter mit dem Boot ĂŒber den Gnadensee zur Inselkirche St. Peter und Paul in Niederzell ĂŒbersetzen. Heute fĂŒhrt die Seeprozession am ersten Sonntag im Juli zum Reichenauer MĂŒnster St. Maria und Markus in Mittelzell, erinnert aber noch immer an die Zusammengehörigkeit von Allensbach und der Reichenau. Eine theologische Aufwertung erfuhr die Festzeremonie durch die VerknĂŒpfung mit dem religiösen Brauch der Verehrung der Heiligblutreliquie. Seit den 1970er-Jahren wird sie am „Monatssonntag“ im MĂŒnster ausgestellt.
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
Modellbahnausstellung im Kurhaus
(c) Kur und BĂ€der GmbH Bad Krozingen
 
Modellbahnausstellung im Kurhaus
Miniatur-Landschaft auf ĂŒber 800 qm

BAD KROZINGEN. Am Samstag, den 2. MĂ€rz 2024 von 11.00 – 18.30 Uhr und am Sonntag, den 3. MĂ€rz 2024 von 10.00 – 16.30 Uhr stehen wieder die TĂŒren fĂŒr alle Liebhaber und TĂŒftler von Modellbahnen im Kurhaus Bad Krozingen im Großen Saal und im Foyer im Erdgeschoss offen.

Die Miniatur Wunderwelt fasziniert mit einer MĂ€rklin H0-Anlage. Diese Anlage zeigt eine zweigleisige Hauptbahnstrecke und im großen Stadtbahnhof zweigen 2 eingleisige Nebenbahnen ab. Zu einem großen Bahnhof gehörte frĂŒher immer ein Bahnbetriebswerk mit Drehscheibe und Lokschuppen und allem, was die Dampfrösser der alten Zeit so brauchten um gut gepflegt und mit genĂŒgend VorrĂ€ten an Kohle, Wasser und Sand auf große Fahrt zu gehen. In der Stadt sind zudem Straßenbahnen und Faller Car-System-Fahrzeuge unterwegs. Auf ihrer Reise durch eine einzigartige Phantasiewelt fahren die ZĂŒge durch verschiedenste Landschaften, von einer verschneiten Wintersportregion geht es in nur wenigen Augenblicken in die WĂŒste und weiter ĂŒber hohe BrĂŒcken ins Hochgebirge und nur wenig spĂ€ter vorbei an Weinbergen und Kleingartenanlagen.

Die H0-Gleichstrom-Digital-Anlage besteht aus einem lĂ€ndlichen Bahnhof der Deutschen Bundesbahn aus der Zeit der 60er Jahre des vergangenen Jahrhunderts. Von dort geht die Reise ĂŒber eine eingleisige vor allem lĂ€ndlich geprĂ€gte Strecke zu einem Hafen, wo Kohle von Binnenschiffen auf die Bahn verladen wird.

Die Spur 2m-Anlage im Maßstab 1:22,5 ist die Anlage in der grĂ¶ĂŸten Spurweite. Dieser Maßstab ist auch als Gartenbahn bekannt, Gleise und ZĂŒge könnten auch im Freien betrieben werden. Die etwa 13 Meter lange Anlage mit dem kleinen Haltepunkt zeigt einen Ausschnitt aus dem lĂ€ndlichen Leben in Pommern an einer Kleinbahn in der Zeit zwischen den beiden Weltkriegen.

Auf der H0-Gleichstromanlage sind die ZĂŒge nur Nebensache, denn hier sind funkferngesteuerte Fahrzeuge unterwegs und fordern die volle Aufmerksamkeit der Bediener. Im großen Steinbruch ist ein voll funktionsfĂ€higer Bagger mit 6 Minimotoren im Einsatz. Mit LKWs und FörderbĂ€ndern wird der Aushub des Baggers weiter ĂŒber die Anlage transportiert. Alle Fahrzeuge, 87-mal kleiner als das Original, sind von den Mitgliedern selbst gebaut oder umgebaut.

Die landwirtschaftliche Anlage im Maßstab 1:32 ist mit Bauernhof, Scheune und Stall fĂŒr KĂŒhe und Schweine sowie eine große Fahrzeugsammlung, verschiedenste Traktoren und MĂ€hdrescher ausgestattet.

FĂŒr die kleinen, wie auch fĂŒr die großen Modellbahn-Fans warten verschiedene Attraktionen wie z. B. eine Spiel- und Bastelecke und eine HĂ€ndlerbörse fĂŒr Sammler. Tickets sind an der Tageskasse erhĂ€ltlich. Der Eintritt betrĂ€gt € 7,00 fĂŒr Erwachsene, € 4,00 fĂŒr Kinder von 6 bis 16 Jahren sowie € 15,00 fĂŒr Familien (max. 2 Erwachsene und 3 Kinder).

Weitere Informationen sind unter Tel. 07633 4008-164 oder www.bad-krozingen.info erhÀltlich.
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
 
FahrplÀne am Fasnetswochenende und am Rosenmontag in Freiburg
Damit die NĂ€rrinnen und Narren die Fasnet in der Innenstadt ausgelassen feiern können und auch sicher wieder nach Hause kommen, hat die Freiburger Verkehrs AG (VAG) ihre Stadtbahnverkehre entsprechend angepasst. Dies gilt fĂŒr die Straßenfastnacht am 10. und 11. Februar ebenso wie fĂŒr den Rosenmontagsumzug am 12. Februar. Die Buslinien der VAG sind nicht betroffen.

Straßenfasnet am Samstag und Sonntag, 10. und 11. Februar:
WĂ€hrend der Straßenfastnacht am Samstag und am Sonntag, ist die Strecke zwischen Bertoldsbrunnen und Europaplatz von 9 Uhr bis 22 Uhr fĂŒr den Stadtbahnverkehr gesperrt.
In dieser Zeit fĂ€hrt die Stadtbahnlinie 4 von ZĂ€hringen kommend ab der Haltestelle „Europaplatz“ weiter als Linie 5 Richtung „Rieselfeld“ und umgekehrt.
Von der Messe kommend endet die Linie 4 am Bertoldsbrunnen und zwar an den Bahnsteigen der Stadtbahnlinie 1 in der Salzstraße.
Die Stadtbahnlinien 1,2 und 3 fahren an diesen beiden Tagen unverÀndert.

Rosenmontag, 12. Februar:
Wegen des Rosenmontagsumzugs sind die Stadtbahnlinien in der Innenstadt von 12.00 Uhr bis gegen 19.00 Uhr unterbrochen.

Die geĂ€nderten LinienfĂŒhrungen im Einzelnen:
Die Linie 1 pendelt zwischen Littenweiler und Schwabentor sowie zwischen Landwasser und Stadttheater.
Die Linie 2 verkehrt wĂ€hrend des Umzuges von GĂŒnterstal bis Holzmarkt und vom Friedrich-Ebert-Platz kommend bis Stadttheater.
Die Linie 3 von Vauban kommend endet ebenfalls am Holzmarkt und von der Munzinger Straße kommend am Stadttheater.
Die Linie 4 fÀhrt von der Messe kommend bis Stadttheater und von ZÀhringen kommend bis Europa-Platz.
Die Linie 5 endet vom Rieselfeld kommend an der Erbprinzenstraße.

Das VAG Kundenzentrum pluspunkt, Salzstraße 3, wie auch das FundbĂŒro der VAG bleiben am Rosenmontag geschlossen.
 
 

Veranstaltungen 
 
Possen reißen und Posieren: Schramberger Da-Bach-na-Fahrt
Wiedendrehen auf dem FlĂ¶ĂŸererfest in Schiltach (c) TMBW / Andreas Weise
 
Possen reißen und Posieren: Schramberger Da-Bach-na-Fahrt
„Kanal voll“, „Batsch nass“ und „Furz trocken“ – das sind die Schlachtrufe, die man bei einem Besuch in Schramberg am Rosenmontag unbedingt beherrschen sollte. Sonst macht das Zuschauen bei der „Bach-na-Fahrt“ nur halb so viel Spaß. Auf den Umzug der Teams mit ihren dekorierten Holzzubern durch die Innenstadt folgt auf der Schiltach das eigentliche Spektakel. Die rund 500 Meter lange Wasserstrecke birgt mit teils eingeschrĂ€nkter Breite, Höhe und tĂŒckischen Stromschnellen einige Schwierigkeiten fĂŒr Mensch und Material. Drei Wochen Zeit bleibt den Teilnehmenden im Vorfeld, den ihnen per Los zugewiesenen Zuber fĂŒr die abenteuerliche Flussfahrt fahrtauglich zu machen und zu gestalten. SpĂ€testens am Ziel zeigt sich dann, wer sein Handwerk beherrscht oder wer fĂŒr zwei linke HĂ€nde bestraft wird.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
 
Eigenbetrieb Friedhöfe am Rosenmontag geschlossen
Der Eigenbetrieb Friedhöfe der Stadt Freiburg bleibt am Rosenmontag, 12. Februar, geschlossen. GrabauskĂŒnfte sowie Terminvergaben können ab Dienstag, 13. Februar, wieder eingeholt werden. Auf den Friedhöfen finden an dem Tag keine Bestattungen statt, ebenso sind die Friedhofsverwaltungen auf den Friedhöfen BergĂ€cker und St. Georgen geschlossen.

Bei aktuellen SterbefÀllen ist der Bestattungsdienst der Stadt Freiburg wie gewohnt rund um die Uhr telefonisch unter der 0761/273044 erreichbar.
 
 

Verschiedenes 
 
 
Verzögerung der Wiedereröffnung des aquarado Freizeitbades
BAD KROZINGEN. Das aquarado Freizeitbad gibt bekannt, dass aufgrund unerwarteter technischer Probleme eine Verzögerung bei der Wiedereröffnung des Bades eingetreten ist. UrsprĂŒnglich geplant, am 9. Februar 2024 wieder zugĂ€nglich zu sein, wird das aquarado Freizeitbad am Dienstag, den 13. Februar 2024, seine TĂŒren fĂŒr die Öffentlichkeit öffnen.

Die Öffnungszeiten nach der Wiedereröffnung lauten:

Montag: 06.00 - 08.00 Uhr / 09.30 - 11.30 Uhr / 15.00 - 18.00 Uhr
Dienstag: 09.30 - 11.30 Uhr / 15.00 - 20.00 Uhr
Mittwoch: 06.00 - 08.00 Uhr / 15.00 - 20.00 Uhr
Donnerstag: 09.30 - 11.30 Uhr / 15.00 - 20.00 Uhr
Freitag: 06.00 - 08.00 Uhr / 15.00 - 20.00 Uhr
Samstag / Sonntag / Feiertag: 10.00 - 19.00 Uhr
 
 

Veranstaltungen 
 
 
Linien 32 und 33: Fasnetsunterbrechungen in Opfingen
NĂ€rrisches Treiben sorgt am kommenden Donnerstag, 8. Februar, dafĂŒr, dass die Buslinien 32 und 33 in der Zeit von 17.30 Uhr bis 20 Uhr nicht auf den gewohnten Linienwegen fahren können.
Die Linie 32 endet von der Paduaallee kommend bereits in St. Nikolaus. Aus Richtung Munzinger Straße bieget die Linie 32 von der Altgasse in die Straße Im Hausgarten ab. Hier wird eine gleichnamige Ersatzhaltestelle eingerichtet. Die Fahrt geht dann weiter bis zur Haltestelle „Gewerbestraße“ wo die Fahrt endet, um dann wieder zurĂŒck zur Munzinger Straße zu fahren. In der genannten Zeit können die Haltestellen „Opfingen Rathaus“ und „Unterdorf“ nicht bedient werden.
Die Linie 33 endet von Freiburg kommend dann bereits am Kreisverkehr beim Opfinger Ortseingang. Dort wird in der Freiburger Straße in Fahrtrichtung Freiburg ein Ersatzhalt „Gewerbestraße“ eingerichtet. Die Haltestellen „Im Hausgarten“, „Opfingen Rathaus“ und „Hofmattstraße“ werden in besagter Zeit von der Linie 33 nicht angefahren.
 
 

Veranstaltungen 
 
Bunte Eier gestalten und gewinnen
(c) Museum Natur und Mensch – StĂ€dtische Museen Freiburg, Foto: Patrick Seeger.
 
Bunte Eier gestalten und gewinnen
Kreativwettbewerb im Museum Natur und Mensch startet am Samstag, 10. Februar
Einsendeschluss ist Sonntag, 10. MĂ€rz

Veranstaltungstickets fĂŒr die Ausstellung „Vom Ei zum KĂŒken“ jetzt im Online-Shop verfĂŒgbar

Bemalen, betupfen, bekleben – beim Kreativwettbewerb zur Ausstellung „Vom Ei zum KĂŒken“ können Schulklassen und Kitagruppen auch dieses Jahr wieder fantasievolle Eier gestalten und Preise gewinnen. Das Museum Natur und Mensch lĂ€dt die Teams ein, ihre liebevoll verzierten Kunstwerke von Samstag, 10. Februar, bis Sonntag, 10. MĂ€rz, wĂ€hrend der regulĂ€ren Öffnungszeiten an der Museumskasse, Gerberau 32, abzugeben.

Die beliebte Ausstellung „Vom Ei zum KĂŒken“ startet am Samstag, 17. Februar. Die eingereichten Kunstwerke schmĂŒcken bis Sonntag, 7. April, also wĂ€hrend der gesamten Laufzeit, den „Eierbaum“ und die Decke in einem der RĂ€ume. Tickets fĂŒr FĂŒhrungen und Veranstaltungen sind schon jetzt unter www.museen-freiburg.de/shop/vom-ei-zum-kueken erhĂ€ltlich.

Welche Grundschulklasse und welche Kindergartengruppe einen der Preise erhĂ€lt, entscheidet eine Jury des Museums im Anschluss an die Ausstellung. Die Gewinne werden separat fĂŒr Grundschulen und KindergĂ€rten vergeben. Der erste Preis ist ein Besuch auf einem Bio-Bauernhof: Hier erleben die Kinder hautnah, wie das Leben glĂŒcklicher HĂŒhner aussieht. Und vielleicht begegnen sie dabei auch dem ein oder anderen ehemaligen MuseumskĂŒken. Informationen zum Wettbewerb und die vollstĂ€ndigen Teilnahmebedingungen gibt es unter freiburg.de/museen-kueken.

Das Museum Natur und Mensch ist dienstags von 10 bis 19 Uhr und mittwochs bis sonntags von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 5 Euro, ermĂ€ĂŸigt 3 Euro. FĂŒr Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene unter 27 Jahren, Mitglieder des Freundeskreises, mit Freiburg-Pass und mit Museums-Pass-MusĂ©es ist der Eintritt frei.

zum Bild oben:
Foto des Eierbaums der Ausstellung „Vom Ei zum KĂŒken“.
Quelle: Museum Natur und Mensch – StĂ€dtische Museen Freiburg, Foto: Patrick Seeger.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
 
Heckenschnitt nur noch bis Ende Februar erlaubt
Wer seinen Garten fĂŒr das FrĂŒhjahr vorbereiten will, muss sich sputen: Nur noch bis Ende Februar dĂŒrfen Hecken, GebĂŒsche oder andere Gehölze deutlich zurĂŒckgeschnitten werden. Vom 1. MĂ€rz bis zum 30. September gilt ein Verbot, um die Nist- und Brutzeit von Vögeln zu schĂŒtzen.

Grundlage ist Paragraph 39 des Bundesnaturschutzgesetzes: BĂŒsche oder Hecken dĂŒrfen ab MĂ€rz nicht mehr gerodet, auf den Stock gesetzt oder beseitigt werden dĂŒrfen. Auch erhebliche VerjĂŒngungsschnitte sind verboten. Deshalb sollten notwendige große Gehölzarbeiten noch bis Ende Februar erledigt werden.

Ausgenommen sind lediglich schonende Form- oder Pflegeschnitte, beispielsweise wenn einzelne Äste herausstehen oder dĂŒrre und kranke Äste herausgeschnitten werden. Der frische Zuwachs des Gartenjahrs darf auch ĂŒber den Sommer zurĂŒckgeschnitten werden, beispielsweise um eine Buchsbaumkugel in Form zu halten oder Wege und Sichtachsen frei zu halten.

Ebenfalls ausgenommen sind Schnitt und FĂ€llung von grĂ¶ĂŸeren BĂ€umen in privaten NutzgĂ€rten und öffentlichen GĂ€rten. Allerdings empfiehlt das Umweltschutzamt auch hier, sich an die Schutzzeit von Anfang MĂ€rz bis Ende September zu halten. Denn: Sobald in zu fĂ€llenden BĂ€umen ein Vogel nistet, sich FledermĂ€use einquartiert haben oder der Baum LebensrĂ€ume wie Totholz oder Stamm- und Asthöhlen aufweist, mĂŒssen die Regeln des Artenschutzes beachtet werden. In diesen FĂ€llen sollte die Untere Naturschutzbehörde beim Umweltschutzamt (Tel. 201-6125 / 6126 / 6127) zu Rate gezogen werden
 
 

Verschiedenes 
 
Intendanz am Theater Freiburg
Felix RothenhÀusler (c) Foto: privat
 
Intendanz am Theater Freiburg
Gemeinderat hat Felix RothenhÀusler gewÀhlt

In seiner heutigen Sitzung (30.1.24) hat der Freiburger Gemeinderat Felix RothenhĂ€usler zum neuen Intendanten des Theater Freiburg gewĂ€hlt. Die gemeinderĂ€tliche Findungskommission hatte sich in ihrer letzten Sitzung vor Weihnachten mit großer Mehrheit fĂŒr Felix RothenhĂ€usler ausgesprochen und dem Gemeinderat zur Wahl vorgeschlagen. Der Theater- und Opernregisseur Felix RothenhĂ€usler wird damit zur Spielzeit 2025/2026 die Nachfolge von Peter Carp antreten.

KulturbĂŒrgermeister Ulrich von Kirchbach zeigt sich erfreut ĂŒber die Entscheidung: „Mit Felix RothenhĂ€usler kommt ein erfahrener Theatermacher an unser Mehrspartenhaus, der sowohl Erfahrungen im Schauspiel als auch in der Oper mitbringt. Mit seinem Spielplan möchte er alle Teile der Stadtgesellschaft ansprechen und steht damit fĂŒr eine Form des modernen Volkstheaters. Ein wichtiges Anliegen ist ihm eine starke Vernetzung mit der reichen Kulturszene unserer Stadt.“

Insgesamt hatten sich ĂŒber 70 Bewerberinnen und Bewerber um die Intendanz am Theater Freiburg beworben. Die Findungskommission unter Vorsitz von KulturbĂŒrgermeister von Kirchbach hat insgesamt fĂŒnf VorstellungsgesprĂ€che mit Einzelpersonen, und erstmals auch mit Teams gefĂŒhrt. Mit der heutigen Entscheidung des Gemeinderats ist die kĂŒnstlerische Zukunft des Theaters gesichert.

Felix RothenhĂ€usler ist Theater- und Opernregisseur, Autor und Dozent. Er studierte Theater- und Medienwissenschaft in Bayreuth und an der Sorbonne Paris sowie Regie an der Theaterakademie Hamburg. Seine Arbeiten waren u. a. zu sehen an der Staatsoper Stuttgart, dem Theater Neumarkt, den MĂŒnchner Kammerspielen, dem Theater Luzern oder dem DĂŒsseldorfer Schauspielhaus. Am Theater Bremen war er von 2012-2023 als Hausregisseur engagiert. Ein Schwerpunkt seiner Arbeit sind themenbasierte StĂŒckentwicklungen. Er befragte aber auch klassische Werke und Opernstoffe neu. An der Hochschule fĂŒr Musik und Theater Hamburgist er seit 2017 als Dozent tĂ€tig.
 
 

Veranstaltungen 
 
 
Update Großdemonstration am Samstag, 3. Februar
GeĂ€nderte StreckenfĂŒhrung

Da Stadt und Polizei mit mehr Teilnehmenden rechnen als angemeldet, wurde die StreckenfĂŒhrung in Absprache mit dem Veranstalter geĂ€ndert. Die neue, deutlich lĂ€ngere Route fĂŒhrt vom Platz der Alten Synagoge ĂŒber Rotteckring, Friedrichstraße, Stefan-Meier-Straße, Tennenbacherstraße, Habsburgerstraße, Leopoldring, Schlossbergring, Oberlinden, Salzstraße, Bertoldstraße zurĂŒck zum Platz der Alten Synagoge.

Die neue Route hat auch Auswirkungen auf die Stadtbahn: Aus Norden fĂ€hrt die Linie 4 wĂ€hrend des Aufzugs mindestens bis zur Haltestelle Hornusstraße. FahrgĂ€ste können dort in die Linie 2 umsteigen. Fußballfans steigen dann an der Haltestelle Robert-Koch-Straße erneut um und nehmen von dort die Bahn zum Stadion.

UrsprĂŒnglich vorgesehen war ein Aufzug ĂŒber die Strecke Rempartstraße, Wallstraße, Greiffeneggring, Schlossbergring, Leopoldring, Friedrichring und Rotteckring zurĂŒck zum Platz der Alten Synagoge.

Die VAG teilt mit:
Wenn der Demonstrationszug durch die Habsburger Straße geht, dann fahren die Straßenbahnen aus Richtung Gundelfingen ab der Hornusstraße weiter auf dem Fahrweg der Stadtbahnlinie 2. Wer zum Europa-Park Stadion will, kann dann an der Haltestelle „Robert-Koch-Straße“ in die Stadtbahnlinie 4 Richtung „Messe“ oder in eine der Bahnen des Stadionverkehrs umsteigen. In Gegenrichtung werden die Bahnen der Linie 2 bis „Gundelfinger Straße“ verlĂ€ngert.
Außerdem stehen alle Planungen unter dem Vorbehalt, dass die dafĂŒr vorgesehenen Schienenstrecken und Haltestellen auch tatsĂ€chlich frei und nutzbar sein werden.
 
 

Veranstaltungen 
 
Filmtipp: DIE CHAOSSCHWESTERN UND PINGUIN PAUL
(c) DCM Film Distribution GmbH
 
Filmtipp: DIE CHAOSSCHWESTERN UND PINGUIN PAUL
Deutschland 2023
Familienfilm
Regie: Mike Marzuk
mit Janine Kunze, Max Giermann, Denis Moschitto

Das Chaos hat vier Namen. Livi (Lilit Serger), Tessa (Momo Beier), Malea (Cara Vondey) und Kenny (Rona Regjepi). Die Schwestern haben erstmal nichts gemeinsam. Ausser dem Nachnamen Martini. Womit jede von ihnen mehr als fein ist. Denn sind wir mal ehrlich: nicht nur Eltern sind mega peinlich – sondern meist auch die eigenen Geschwister. Und wenn man sich seine Familie schon nicht aussuchen kann, dann muss man versuchen so wenig wie möglich mit ihnen zu tun zu haben. Doch das wird sich bald Ă€ndern.

Grund dafĂŒr ist Paul. Ein Pinguin. Paul wird aus dem Zoo entfĂŒhrt und landet ĂŒber Umwege bei den Martinis. Die Chaosschwestern finden heraus, dass ein Magier-Duo hinter der EntfĂŒhrung steckt. Diese wollen den Pinguin zu einem Teil ihrer Show machen und dadurch ihre ins Stocken geratene Karriere in Las Vegas wieder in Schwung bringen.
Den Schwestern wird klar, dass sie diesen Plan verhindern und den Pinguin zurĂŒck zu seiner Familie in den Zoo bringen mĂŒssen. Alle fĂŒr eine – und eine oder keine!

LĂ€uft in der Harmonie Freiburg
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
 
Großdemonstration in Freiburg mit Aufzug durch die Innenstadt
Straßenbahnen fahren bis an den Rand der Innenstadt, ParkhĂ€user sind zeitweise nicht erreichbar
Anfahrt zum Heimspiel des SC Freiburg vom Hauptbahnhof zum Stadion mit ÖPNV nicht eingeschrĂ€nkt

Am Samstag, 3. Februar, organisiert ein BĂŒndnis verschiedener Organisationen und Gruppierungen in Freiburg eine Versammlung gegen Rechtsextremismus. Dazu werden rund 20.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer erwartet.

Die Demonstration beginnt um 11 Uhr auf dem Platz der Alten Synagoge mit Kundgebungen. Um ca. 11.45 Uhr starten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu einem Aufzug ĂŒber die Strecke Rempartstraße, Wallstraße, Greiffeneggring, Schlossbergring, Leopoldring, Friedrichring und Rotteckring zurĂŒck zum Platz der Alten Synagoge. Die Stadt hat mit den Veranstalterinnen und Veranstaltern der Versammlung zusammen mit Polizei und Freiburger Verkehrs AG diese Route vereinbart, um die Auswirkungen auf den Verkehr so gering wie möglich zu halten. Die Versammlung endet um 16 Uhr.

Die Straßenbahnen können wĂ€hrend des Aufzugs die Innenstadt nicht durchqueren. Sie fahren deshalb aus Richtung Littenweiler bis an den Schwabentorplatz, aus SĂŒden bis zur Haltestelle Holzmarkt, aus Norden bis zum Europaplatz und aus dem Westen bis zum Stadttheater.

Bei einer Versammlung dieser GrĂ¶ĂŸe lĂ€sst sich nicht verhindern, dass auf den Straßen der Aufzugsroute der Individualverkehr vorĂŒbergehend zum Erliegen kommt. Auch die an der Strecke liegende ParkhĂ€user können zeitweise weder angefahren noch verlassen werden.

Um 15.30 Uhr beginnt das Heimspiel des SC Freiburg gegen den VfB Stuttgart. Vom Stadttheater und vom Hauptbahnhof können die Bahnen der VAG die Fußballfans zuverlĂ€ssig zum Stadion bringen.

Abgesehen von der großen Versammlung ist fĂŒr Samstag, 3. Februar, noch eine ortsfeste Demonstration mit 20 Personen zwischen 14 Uhr und 17.30 Uhr auf dem Rathausplatz zum Thema „SolidaritĂ€t mit Julian Assange, gegen AufrĂŒstung und Krieg“ angemeldet.

Außer den genannten Versammlungen könnten noch weitere, auch kurzfristig angemeldete Kundgebungen und Demonstrationen hinzukommen.
 
 

Veranstaltungen 
 
Freiburg: Was passt besser zu Karneval als Samba?
Foto: Veranstalter
 
Freiburg: Was passt besser zu Karneval als Samba?
Fasnet-Sonntag 11.2. Straßenfasnet-Samba-Carnaval-Mitmach-Event-fĂŒr-alle!!!

Wer Lust hat, bei der Freiburger Straßenfasnet mitzumachen und dort gehörig fĂŒr Stimmung zu sorgen, kann am Sonntag, den 11. Februar, ab 11.11 Uhr in der MensaBar (Mensa Rempartstraße) einen 2-stĂŒndigen Samba-Trommel-Workshop mitmachen. Achtung! PlĂ€tze begrenzt. Unbedingt rechtzeitig vorher per eMail anmelden (s.u.)!

Danach ziehen alle Teilnehmer auf die Straßenfasnet und sorgen mit Afro- und Samba-Rhythmen fĂŒr Power, Spaß und Ausgelassenheit. Bringt Eure Rasseln, Glocken, Trommeln mit oder leiht Euch vor Ort ein Instrument aus. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, einfach Lust auf ein tolles Karneval-Event mit netten Leuten.

Heinrich Kirsch, Rhythmus & Kommunikation
Salzburger Weg 8, D-79111 Freiburg, 0761-696 3302
Heinrich.Kirsch@t-online.de, www.welcom.info

Mehr Infos, Fotos, Videos und den Anmeldelink gibt\'s im Web
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
 
Von RĂ€tschenbau bis Poetry-Slam
Die Waldhaus Termine im Februar

Bis zum 31. Januar ist das Waldhaus noch fĂŒr Publikum geschlossen. Ab Donnerstag, 1. Februar, öffnet es wieder seine Pforten fĂŒr die Allgemeinheit, und zwar von Dienstag bis Freitag 10 bis 16:30 Uhr, Sonntag und Feiertag 12 bis 17 Uhr (mit Waldhaus-CafĂ©). Wieder zu sehen ist dann auch die aktuelle Ausstellung „EuropĂ€ischer Naturfotograf des Jahres. Fritz Pölking Preis 2021“ (bis 17. MĂ€rz).

Samstag, 3. Februar, 11.11 bis 17 Uhr I Anmeldeschluss 31. Januar RĂ€tschenbau
Mitten in der fĂŒnften Jahreszeit bietet das Waldhaus Gelegenheit in seiner gemĂŒtlichen GrĂŒnholzwerkstatt eine Fasnets-RĂ€tsche aus Holz zu bauen. Frank Janson sorgt als Schreinermeister und Gewerbeschullehrer dafĂŒr, dass alle Teilnehmenden einen kurzweiligen Nachmittag haben und mit einer zĂŒnftigen RĂ€tsche nachhause gehen. FĂŒr Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren. Teilnahmebeitrag: 18 Euro, Material zum Selbstkostenpreis

Sonntag, 4. Februar, 11 bis 13 Uhr | ohne Anmeldung
Erlebnisvortrag: Wie Ötzi durch den winterlichen Schwarzwald Wie in der Steinzeit durchquerte der Urzeitspezialist und Autor Markus Klek im Januar 2023 zu Fuß den Schwarzwald. In selbstgefertigter Kleidung aus Leder und Fellen und auf hölzernen Schneeschuhen wanderte er von Schramberg aus ĂŒber den Hochschwarzwald Richtung Freiburg. In Felle gehĂŒllt lagerte er unter freiem Sternenhimmel und ernĂ€hrte sich von dem, was die Natur ihm bot. In seinem Erlebnisvortrag erzĂ€hlt Markus Klek von seiner Zeitreise in ein Leben mit der Natur und hĂ€lt seine gesamte AusrĂŒstung zum Betrachten und Anfassen bereit. FĂŒr Erwachsene und Kinder ab 7 Jahren. Teilnahmebeitrag: Erwachsene 10 Euro, Kinder 5 Euro, Familien 25 Euro. www@palaeotechnik.eu

Sonntag, 4. Februar, 18 Uhr I Anmeldeschluss 31. Januar
MĂ€rchen- und Mythenpfad im Fackelschein
Bei einem stimmungsvollen Spaziergang durch den dunklen winterlichen Wald am Waldhaus entfĂŒhrt der HolzkĂŒnstler Thomas Rees die Teilnehmenden in die MĂ€rchen- und Mythenwelt seiner Holzskulpturen. Im Schein der Fackeln erzĂ€hlt er ĂŒber seine Arbeitsweise und die Entstehung der 17 Figuren, wie dem apokalyptischen Reiter, dem Drachen oder dem Einhorn. Teilnahmebeitrag: 12 Euro, Kinder ab 6 Jahren 6 Euro, inkl. Fackel

Samstag, 10. Februar, 10 bis 15 Uhr | Anmeldeschluss 31. Januar
Schnupperkurs HolzrĂŒcken mit dem Pferd
Außer SensibilitĂ€t im Umgang mit dem Tier, Respekt vor eigenen Grenzen und einem GespĂŒr fĂŒr die Besonderheit der Situation sind fĂŒr diesen Kurs der ganz besonderen Art keine Vorkenntnisse nötig. Lassen Sie sich von JĂŒrgen Duddek anleiten, der Sie als ausgewiesener Experte im einspĂ€nnigen HolzrĂŒcken an diesem Tageskurs in die schonende Waldarbeit mit echter PferdestĂ€rke einfĂŒhrt. Referent: JĂŒrgen Duddek | Teilnahmebeitrag: 119 Euro

Sonntag, 18. Februar, 14 und 15.30 Uhr | ohne Anmeldung
Kamishibai – Japanisches Papiertheater
Leonie Beck-Canzler erzÀhlt Geschichten aus der japanischen Tier- und Sagenwelt. Eintritt: 3 Euro, Kinder 2 Euro

Sonntag, 25. Februar, 11 Uhr | ohne Anmeldung
Poetry Slam: Matinee mit Ansgar Hufnagel & Friends
Ansgar Hufnagel lĂ€dt vier Poetinnen und Poeten ein und zaubert mit ihnen eine Poetry Slam-Matinee vom Feinsten. Es werden Pointen geschliffen und Texte gezĂŒckt, SĂŒĂŸholz gereimt und TannensĂ€tze gepflĂŒckt. Begleitet die vier Sprachakrobatinnen auf ihrer Pirsch durch das Themenfeld Wald, Natur und Umwelt und lasst Euch ĂŒberraschen von den Textwerken, die sie auf der WaldhausbĂŒhne prĂ€sentieren. Eintritt 12 Euro, ermĂ€ĂŸigt 8 Euro

Sonntag, 25. Februar, 14 und 16 Uhr | ohne Anmeldung
FrÀulein Brehms Tierleben
Das Waldhaus prĂ€sentiert das einzige Theater weltweit fĂŒr heimische bedrohte Tierarten. Um 14 Uhr betritt das FrĂ€ulein Brehm mit dem Lumbricus terrestris (Regenwurm) die BĂŒhne. Um 16 Uhr folgt Felis Sylvestris, die Wildkatze. Die VorfĂŒhrungen sind fĂŒr neugierige Erwachsene und Kinder ab 10 (Regenwurm) bzw. 8 Jahren (Wildkatze) geeignet. Der Eintritt ist kostenfrei, Spenden sind willkommen. www.brehms-tierleben.com

Anmeldungen an info@waldhaus-freiburg.de, unter Tel. 0761-
896477-10 (Di-Fr 9 bis 12.30 Uhr) oder unter www.waldhaus-freiburg.de/veranstaltungskalender.
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
Unhaltbarkeit. Auf dem Weg in eine andere Moderne
Ingolfur BlĂŒhdorn (c) BlĂŒhdorn privat
 
Unhaltbarkeit. Auf dem Weg in eine andere Moderne
Vortrag in der Reihe „Konturen der nĂ€chsten Gesellschaft“

In seinem demnĂ€chst erscheinenden Buch mit dem Titel „Unhaltbarkeit“ stellt Ingolfur BlĂŒhdorn beunruhigende Fragen: „Wie kommt es, dass (
) die sozial-ökologische Transformation nie gelungen ist und auch kaum Aussicht hat, in Zukunft zu gelingen? (
) Wie kommt es, dass spĂ€tmoderne Gesellschaften, die sich tatsĂ€chlich auf allen Ebenen und immer intensiver mit den Folgen des Klimawandels, dem Artenverlust, der RessourcenĂŒbernutzung etc. befassen und sich im Prinzip allenthalben zum Ziel der Nachhaltigkeit bekennen, letztlich doch als Gesellschaft der Nicht-Nachhaltigkeit beschrieben werden mĂŒssen, die mit allen Mitteln die Logik der Nicht-Nachhaltigkeit verteidigen und mit aller Entschiedenheit eine Politik der Nicht–Nachhaltigkeit betreiben?“

Ingolfur BlĂŒhdorn, Professor fĂŒr Soziale Nachhaltigkeit an der WirtschaftsuniversitĂ€t Wien, wird ĂŒber die gesellschaftlichen Folgen unseres nicht-nachhaltigen Handels am Donnerstag, 1. Februar um 19.30 Uhr in der Katholischen Akademie Freiburg, Wintererstr. 1 sprechen.

Der Eintritt ist frei. Anmeldung unter www.katholische-akademie-freiburg.de

Der Vortrag wird per Livestream ĂŒber die Homepage der Katholische Akademie ĂŒbertragen: www.katholische-akademie-freiburg.de

Der Vortrag ist Teil der Reihe „Konturen der nĂ€chsten Gesellschaft“ der Katholischen Akademie Freiburg in Zusammenarbeit mit dem Studium generale der UniversitĂ€t Freiburg und dem Theater Freiburg.
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
 
Gedenkveranstaltung zum Jahrestag der Befreiung von Auschwitz ausgebucht
Abend wird im Livestream ĂŒbertragen

Innerhalb weniger Tage war die Gedenkveranstaltung zur Befreiung von Ausschwitz am Sonntag, 28. Januar, im Historischen Kaufhaus ausgebucht. Damit alle Interessierten die Holocaust-Überlebende Eva Weyl trotzdem hören und sehen können, wird es ab 19.30 Uhr einen Livestream geben.

Der Link zum Livestream wird ab Sonntag auf www.freiburg.de/befreiung-auschwitz zu finden sein.

Bei der Veranstaltung spricht neben der 88-jĂ€hrigen Eva Weyl, deren Familie mĂŒtterlicherseits aus Freiburg stammt, auch der Erste BĂŒrgermeister Ulrich von Kirchbach. Die israelische Pianistin Roglit Ishay begleitet die Veranstaltung musikalisch.
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
Abschiedsbriefe des WiderstandskÀmpfers von Moltke
Moltke (c) Freya von Moltke Archiv
 
Abschiedsbriefe des WiderstandskÀmpfers von Moltke
Szenische Lesung

Die szenische Lesung aus den bewegenden Briefen zwischen Helmuth James und Freya von Moltke findet am Samstag, 27. Januar um 17.00 Uhr in der Katholischen Akademie Freiburg, Wintererstr. 1, statt. Dorothea Baltzer (Schauspielerin), Robert Atzlinger (Schauspieler), Milena Roder (Flötistin) und Hans-Peter Schöpflin (Technik) gestalten die Lesung.

Gelesen wird aus den Briefen, die wĂ€hrend konspirativer Treffen der WiderstandskĂ€mpfer*innen auf dem Gut des Grafen von Moltke in Kreisau entstanden sind. Das Ziel dieser Treffen war es, nach dem Zusammenbruch der Nazidiktatur Grundlagen fĂŒr eine demokratische Verfassung zu entwickeln. Helmuth James von Moltke wurde am 23. Januar 1945 in Berlin Plötzensee hingerichtet, mutmaßlich aufgrund seines christlichen Bekenntnisses.

Die Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Evangelischen Erwachsenenbildung Freiburg, dem Forum Helmuth-James von Moltke und der Evangelischen Akademikerschaft Verband Baden wird gefördert vom Kulturamt der Stadt Freiburg.

Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten. Anmeldung unter: www.katholische-akademie-freiburg.de
Mehr
 



Seite 1 2 

ProlixLetter Bestellen/Abbestellen

bestellen
abbestellen
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere sie.
2014-09_Imagekampagne_300x250px.jpg
modo2.jpg
schlossreinach2.png
oekoplus.gif
kieser_banner1.jpg
elektroSeifert1.jpg

 

Werbung

Mittagstisch-in-Freiburg




Copyright 2010 - 2024 Benjamin Jäger