Prolixletter
Dienstag, 25. Februar 2020
  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?  --- Besuchen Sie uns jetzt auch auf facebook.com/Prolix-Verlag
Uhr

Der ProlixLetter


Das ist die Kommunikationsplattform aus dem PROLIX-Verlag, in dem wir ĂŒber Neues von unserer Arbeit berichten, eigene Tipps geben oder Presseinfos anderer Gruppen und Organisationen weiterverbreiten.
 
Seit kurzem stellen wir zusätzlich zu unserem Newsletter, der in der rechten Spalte kostenlos bestellt werden kann, auch Meldungen direkt auf die Website. Wir laden auch dazu ein, im ProlixLetterArchiv von der neuesten bis zum Ă€ltesten Ausgabe herumzustöbern.
 
Über Anregungen unserer Leserschaft sind wir dankbar. Bitte das Kontaktformular aus der linke Spalte nutzen.
 


Verschiedenes 
 
HÀstrÀger feiern vorwiegend friedlich
(c) Matthias Reinbold
 
HÀstrÀger feiern vorwiegend friedlich
Bislang ĂŒber 200 Patientenkontakte bei nĂ€rrischen AufmĂ€rschen in der Region fĂŒr Deutsches Rotes Kreuz im Kreisverband Freiburg

Weniger Transporte in Kliniken - NĂ€rrische Ehrung

Freiburg, 24.02.2020 (drk/mr). AnnĂ€hernd 1000 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer waren seit Anfang Januar 2020 im DRK-Kreisverband Freiburg bei diversen Veranstaltungen und UmzĂŒgen rund um die Fasnet "nĂ€rrisch" bis heute unterwegs.

Dabei erlebten die eingesetzten KrĂ€fte vorwiegend friedlich feiernde HĂ€strĂ€ger und GĂ€ste oder Zuschauer an den Umzugsstrecken oder Veranstaltungen zwischen Breisach und dem Hochschwarzwald - sicherlich rund 100.000 Personen. Übergriffe gegenĂŒber den eingesetzten KrĂ€ften gab es in diesem Jahr bislang nicht.

Die dabei aufgenommenen ĂŒber 200 Patientenkontakte bis zum heutigen Rosenmontag bezogen sich dabei weniger auf den Einfluß von Alkohol. Vielmehr gab es diverse Behandlungen durch Schnittverletzungen oder Erschöpfung. Wie ruhig das Einsatzgeschehen dieses Jahr verlĂ€uft zeigte sich auch heute (bis 17 Uhr), Rosenmontag, am grĂ¶ĂŸten nĂ€rrischen Aufmarsch der Region in Freiburg. Dort hatten die ĂŒber 30 eingesetzten Helferinnen und Helfer (aus den Ortsvereinen Freiburg und dem Umland) von DRK und Maltesern 14 (fĂŒnf in 2019) Patientenkontakte zu betreuen. Der vorsorglich vor Ort verweilende Notarzt war ebenfalls mehrfach in das Einsatzgeschehen eingebunden und Transporte in umliegende Kliniken waren drei (in 2019 fĂŒnf) erforderlich.

Eine besondere Auszeichnung gab es noch vor dem Umzug am Rosenmontag an der EhrentribĂŒne fĂŒr Notarzt JĂŒrgen Lambert und den Leiter der Rot Kreuz Dienste im DRK-Kreisverband Freiburg, Dieter Brodmann. Beide erhielten von den Freiburger ElferrĂ€ten JĂŒrgen Schmidt und Antonio Orlando einen "nĂ€rrischen Orden" fĂŒr ihren fast 30-jĂ€hrigen Einsatz am Rosenmontagsumzug in Freiburg. Ebenso gratulierten vor Ort OberbĂŒrgermeister Martin Horn und Erster BĂŒrgermeister Ulrich von Kirchbach.

Damit kann das Deutsche Rote Kreuz im Kreisverband Freiburg eine bislang vorwiegend "friedliche" nĂ€rrische Saison 2020 bilanzieren und auch die Transporte in Kliniken verringerten sich bei den betreuten Veranstaltungen und UmzĂŒgen gegenĂŒber dem Vorjahr. In diesem Jahr wurden unter anderem die nĂ€rrischen Veranstaltungen in Merdingen betreut. Dort gab es 19 Versorgungen vor Ort samt zwei Transporten in die Klinik. In Buchenbach gab es 18 Versorungen und ein Transport in eine Klinik. Ebenfalls prĂ€sent waren die EinsatzkrĂ€fte am Umzugsgeschehen in Gottenheim.

Einsatzleiter Dieter Brodmann vom DRK-Kreisverband Freiburg freute sich angesichts des ruhigen Verlaufs am heutigen Montag und konnte so ebenfalls entspannt den Umzug erleben.

So macht die Fasnet auch dem Roten Kreuz Freude!

Das Bild zeigt die Ehrung mit Antonio Orlando, JĂŒrgen Lambert, OberbĂŒrgermeister Martin Horn, Erster BĂŒrgermeister Ulrich von Kirchbach und Dieter Brodman. Bilder: Reinbold/DRK Freiburg
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
 
Karlsruhe: Praktika fĂŒr Studierende in Russland
Drei deutsche Firmen bieten vier Wochen an eigenen Standorten

Die deutschen Unternehmen Claas, Knauf und Cargill bieten vom 3. bis 28. August vierwöchige Praktika an ihren Standorten in Krasnodar an. Gerichtet sind sie an Studierende des Ingenieurwesens, Maschinenbaus, Internationaler Wirtschaftswissenschaften, technischer Mechanik, IT und Automatik, Logistik oder Betriebswirtschaft im Alter von 20 bis 25 Jahren. Diese sollten in Karlsruhe wohnen oder immatrikuliert sein und ĂŒber russische Sprachkenntnisse verfĂŒgen. Die Firmen ĂŒbernehmen die Kosten der Unterbringung sowie ein Taschengeld von 15.000 Rubel. Außerdem kann beim Hauptamt der Stadt Karlsruhe ein Zuschuss zu den Reise- und Transferkosten in Höhe von 25 Prozent beantragt werden.

Bewerbungen werden bis 30. April postalisch an die Stadt Karlsruhe, Hauptamt, Katrin Wolfrum, 76124 Karlsruhe oder via E-Mail an katrin.wolfrum@ha.karlsruhe.de erbeten. Die Bewerbungen sollten ein Motivationsschreiben und einen tabellarischen Lebenslauf (beides deutsch und/oder russisch), eine Immatrikulationsbescheinigung, gegebenenfalls einen Nachweis der Sprachkenntnisse und ein Passfoto enthalten. Weitere Informationen gibt es bei Katrin Wolfrum unter der Telefonnummer 0721/133-1523.
 
 

Verschiedenes 
 
 
Homeoffice und mobiles Arbeiten
Die Regeln fĂŒr alle, die nicht in der Firma arbeiten

Klingt fĂŒr viele verlockend: Zu Hause arbeiten. Der Arbeitsweg entfĂ€llt, man kann sich die Zeit besser einteilen und zwischendurch den Nachwuchs von der Kita abholen. Aber ist es wirklich so? Finanztest erklĂ€rt den Unterschied zwischen ï»żHomeoffice und mobilem Arbeiten und empfiehlt, nicht im Bademantel zu telefonieren.

„Der große Unterschied“, sagt Barbara BĂŒckmann von Finanztest, „ist, dass man mobil ĂŒberall arbeiten kann. Das Homeoffice dagegen ist ein fester Arbeitsplatz zu Hause, eingerichtet von der Firma.“ Hier sorgt der Arbeitgeber fĂŒr Möbel und Technik, dem voraus gehen eine GefĂ€hrdungsbeurteilung und eine Inspektion durch Fachleute. Da macht es Sinn, zu Hause einen eigenen Raum oder eine BĂŒro-Ecke zu haben. Mobiles oder flexibles Arbeiten dagegen kann ĂŒberall stattfinden, im Zug, im CafĂ©, im Park oder zu Hause. Wie außerhalb des BĂŒros gearbeitet wird, legt eine Betriebsvereinbarung fest, in der auch geregelt werden sollte, was etwa bei einem technischen Defekt passiert.

Finanztest rĂ€t, sich genau zu ĂŒberlegen, welche Arbeitsform fĂŒr einen die richtige ist. Zu Hause lassen sich Arbeit und Privates nicht so leicht trennen, und schnell ist der Rechner auch am Wochenende an. Dass man im Bademantel telefoniert, sieht keiner, aber der GesprĂ€chspartner spĂŒrt es. Wissen sollte man auch, dass Heimarbeiter eher von psychischen BeeintrĂ€chtigungen berichten. Der Druck entsteht auch, weil sie beweisen wollen, dass sie zu Hause etwas tun, sagen Experten. Auch kann die Bindung zum Team verloren gehen.

In Sachen Kosten gibt Finanztest auch Tipps, wie und wann man gesetzlich unfallversichert ist und was steuerlich absetzbar ist. Manche Arbeitgeber zahlen eine Pauschale fĂŒr Strom und Internet.

Der Artikel Neue Arbeitsformen erscheint in der ï»żMĂ€rz-Ausgabe von Finanztest und online ...
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
Karlsruhe: Im Sonnenbad beginnt die Freibadsaison
Sprung ins warme Nass / Foto: BĂ€derbetriebe Karlsruhe
 
Karlsruhe: Im Sonnenbad beginnt die Freibadsaison
"Sprung in den FrĂŒhling" am 28. Februar / Eintritt am Eröffnungstag kostenlos

Wenn es nach dem Karlsruher Sonnenbad geht, beginnt im Februar schon der Sommer, denn auch in diesem Jahr kommt das Kult-Freibad als erstes Freibad Deutschlands aus der Winterpause zurĂŒck. Am Freitag, 28. Februar, um 10 Uhr lĂ€uten BĂŒrgermeister Martin Lenz, BĂ€derbetriebe-Leiter Oliver Sternagel und Roswitha Böhringer, Vorsitzende des Freundeskreises Sonnenbad e.V., die bis zum ersten Advent dauernde Freibadsaison ein.

Wer möchte, ist herzlich eingeladen dabei zu sein und die ersten Bahnen unter freiem Himmel im 28 Grad warmen Becken zu genießen. Hunderte SchwimmgĂ€ste, sogar aus den Niederlanden, haben sich fĂŒr den traditionellen "Sprung in den FrĂŒhling" bereits angekĂŒndigt. Der Eintritt ist an diesem Tag kostenlos.

Geöffnet ist das Bad in der Vorsaison (bis 8. Mai) montags, mittwochs und freitags von 10 Uhr bis 20 Uhr, dienstags und donnerstags von 10 Uhr bis 22 Uhr sowie samstags, sonntags und an Feiertagen von 10 Uhr bis 17 Uhr. Freibadsaisonkarten sind im Sonnenbad und in der Therme Vierordtbad sowie ab 9. Mai auch im Rheinstrandbad Rappenwört, dem Freibad RĂŒppurr und im Turmbergbad erhĂ€ltlich.

zum Bild oben:
SPRUNG INS WARME NASS: Als erstes Freibad in Deutschland öffnet das Sonnenbad schon am 28. Februar.
Foto: BĂ€derbetriebe Karlsruhe
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
 
„Generationen im GesprĂ€ch: Wir mĂŒssen reden“
Moderierte Veranstaltung am Donnerstag, 26. MÀrz, im Humboldtsaal. Interessierte können sich jetzt anmelden
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
 
Geschichten aus aller Welt: MĂ€rchenstunde im eigenen Zuhause
Sprache verbindet die Menschen in der Stadt: Unter diesem Motto veranstaltet das Amt fĂŒr Schule und Bildung gemeinsam mit der Schulprojekt-Werkstatt eine ErzĂ€hlreihe. Im JubilĂ€umsjahr 2020 gibt es eine Serie von 36 ErzĂ€hlveranstaltungen in Privatwohnungen.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
VAG-Kampagne „Mobil. Wann und wie du willst.“ ...
Frelo Performance (c) VAG
 
VAG-Kampagne „Mobil. Wann und wie du willst.“ ...
... startete mit Frelo- Performance und Themen-Straßenbahn

Die Freiburger Verkehrs AG (VAG) ist die universelle Ansprechpartnerin fĂŒr MobilitĂ€t in Freiburg. Ziel einer lĂ€ngerfristig angelegten Kampagne des Unternehmens ist es nun auf die vielfĂ€ltigen Angebote der VAG und auf ihre wachsende Rolle als Kompetenzzentrum in Sachen MobilitĂ€tsvernetzung hinzuweisen – und dies teilweise auch mit ungewöhnlichen Aktionen.

So staunten jĂŒngst viele Autofahrer, die auf einer vielbefahrenen Innenstadtringstraße unterwegs waren, nicht schlecht, als Mitglieder der Tanzschule Gutmann in Rotphasen auf dem Überweg eine Crosswalk-Performance mit Frelo-LeihrĂ€dern vortanzten, um so den Autofahrern zu zeigen, dass der Umstieg auf Alternativen ganz einfach ist und Spaß macht. Das Video der Performance kann man online sehen (klicke auf "mehr") ...

Schon heute kann man mit der App „VAG mobil“ mehr als sich nur ÖPNV-Verbindungen in Echtzeit anzeigen zu lassen und den dafĂŒr notwendigen Fahrschein gleich mit zu erwerben. Man kann zum Beispiel schon heute Wegeketten ermitteln, bei denen – spontan und ganz nach Bedarf – verschiedene MobilitĂ€tsmittel miteinander kombiniert werden können, wie zum Beispiel die Frelo-LeihfahrrĂ€der.

In den kommenden Monaten und Jahren soll dieses digital vernetzte Angebot weiter ausgebaut werden. Neben Bus, Zug, Stadtbahn, Fußwegen und Frelo sollen sich kĂŒnftig ĂŒber die App auch MobilitĂ€tsalternativen wie Anschlusstaxen, Lastenvelos und Carsharing-Angebote kombinieren, buchen und bezahlen lassen.

Die nun angelaufene Kampagne setzt neben Aktionen wie der Frelo-Performance auch auf klassischer Werbemittel wie einer eigens dafĂŒr gestalteten Stadtbahn oder Großplakate. Begleitet wird alles auch ĂŒber die KanĂ€le der VAG in den sozialen Medien.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
 
Veranstaltungstipps fĂŒr das StadtjubilĂ€um 2. bis 8. MĂ€rz 2020
Ausstellung

Weltenfrauen - Im Gewand der Vielfalt
Foto-Ausstellung Mittwoch, 4. bis Freitag, 27. MĂ€rz, Sparkassen FinanzZentrum Meckel-Halle
Die Fotoausstellung der Freiburger Fotografin Ellen Schmauss zeigt ĂŒber 90 Portraits von Frauen in traditionellen GewĂ€ndern ihrer HerkunftslĂ€nder. Die wĂŒrdevollen Portraits werfen Licht auf die DiversitĂ€t unserer sich wandelnden Gesellschaft in Deutschland. Nicht zuletzt bietet die Fotoausstellung den Frauen eine Plattform, liebevoll auf ihre eigenen Leistungen und mit WĂŒrde auf ihr eigenes Geschlecht zu blicken und andere auf ihrem individuellen Lebensweg zu bestĂ€rken.
Veranstalter: Sparkasse Freiburg Nördlicher Breisgau


Literatur

Schwalben ĂŒber dem Fluss
Ein literarisch-musikalischer Abend zur Rolle der Frauen in der Badischen Revolution
Donnerstag, 5. MĂ€rz, Vorderhaus in der Fabrik
Im Mittelpunkt des Romans »Schwalben ĂŒber dem Fluss« von Ulrike Halbe-Bauer ĂŒber die Revolution 1848 stehen die Arbeiterin Emma und die Fabrikantengattin und Pastorentochter Henriette. Die Lesung findet im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Arbeitende Menschen in Freiburg“ des DGB statt.
Veranstalter: DGB Stadtverband Freiburg


Sport

Sport im Park
Eine Veranstaltung der Freiburger Turnerschaft
Donnerstag, 5. MĂ€rz, 17 bis 18 Uhr, Dietenbachpark
Sport im Park ist ein offenes, kostenloses und unverbindliches Sport- und Bewegungsangebot, organisiert und durchgefĂŒhrt von der Freiburger Turnerschaft von 1844 e.V. Das Training findet jeden Donnerstag, jeweils um 17 Uhr in einem anderen Freiburger Park statt. Bei Regen entfĂ€llt die Veranstaltung. Am 5. MĂ€rz steht „Bauch Beine Po“ auf dem Programm.
Veranstalter: Freiburger Turnerschaft von 1844 e.V.


Film

Freiburger begegnen Freiburgern
Dokumentarfilm: IRRE - die Freiburger Hilfsgemeinschaft
Donnerstag, 5. MĂ€rz, Theater Freiburg, Kleines Haus
Der Film nimmt den 50. Geburtstag der Freiburger Hilfsgemeinschaft zum Anlass fĂŒr eine Spurensuche und Bestandsaufnahme: Wie kam es ĂŒberhaupt zur GrĂŒndung der FHG? Was hat sich seitdem in der Psychiatrie verĂ€ndert? Wie leben Menschen mit Diagnose heute? Die Freiburger Hilfsgemeinschaft e.V. ist seit 50 Jahren fĂŒr psychisch kranke und behinderte Menschen da.
Veranstalter: Freiburger Hilfsgemeinschaft e.V.


Jugend

Große Damen aus PappmachĂ©
Portraitbauworkshop
Samstag, 7. und Sonntag, 8. MĂ€rz, 10 bis 16 Uhr, Haus der Jugend
Große Köpfe“ heißt das Angebot der Jugendkunstschule zum StadtjubilĂ€um. BerĂŒhmte Freiburger Frauen sollen im Rahmen der StadtjubilĂ€umsaktion auch nicht zu kurz kommen. PĂŒnktlich zum Weltfrauentag am 8. MĂ€rz werden großformatig die Gesichter berĂŒhmter Freiburgerinnen hergestellt. FĂŒr Jugendliche ab 13 Jahren. Die Teilnahme ist kostenlos.
Veranstalter: Jugendkunstschule


Weiter im Programm:
Noch bis 4. Oktober: Freiburg ArchĂ€ologie-Ausstellung im Augustinermuseum und im Museum fĂŒr Stadtgeschichte. Noch bis 19. MĂ€rz: GegenĂŒber, Ausstellung mit Zeichnungen von Evelyn Höfs in der UniversitĂ€tsbibliothek.
7. und 8. MĂ€rz: Nai, e Schwob kummt mer nid ins Huus, MundartstĂŒck in der May-Bellinghausen-Halle, Haslach

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen des StadtjubilÀums findet man unter www.2020.freiburg.de. Dort kann man auch den Newsletter abonnieren.

Das StadtjubilÀum ist auch in den sozialen Netzwerken prÀsent, auf
facebook.com/2020.freiburg und auf
instagram.com/2020_freiburg

Der Info-Container auf dem Platz der Alten Synagoge ist Montag bis Samstag, von 12 bis 16 Uhr geöffnet.
 
 



Seite 1 2 3 4 5 

ProlixLetter Bestellen/Abbestellen

bestellen
abbestellen
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere sie.
kieser_banner2.jpg
2014-09_Imagekampagne_300x250px.jpg
modo2.jpg
schlossreinach2.png
burkheim_winzer_banner2015.jpg
Rainbow_DV.jpg
oekoplus.gif

 

Werbung

Mittagstisch-in-Freiburg




Copyright 2010 - 2020 Benjamin Jäger