Prolixletter
Mittwoch, 31. Mai 2023
  --- Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter auf diesere Seite  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?
Uhr

Der ProlixLetter


Das ist die Kommunikationsplattform aus dem PROLIX-Verlag, in dem wir ĂŒber Neues von unserer Arbeit berichten, eigene Tipps geben oder Presseinfos anderer Gruppen und Organisationen weiterverbreiten.
 
Seit kurzem stellen wir zusätzlich zu unserem Newsletter, der in der rechten Spalte kostenlos bestellt werden kann, auch Meldungen direkt auf die Website. Wir laden auch dazu ein, im ProlixLetterArchiv von der neuesten bis zum Ă€ltesten Ausgabe herumzustöbern.
 
Über Anregungen unserer Leserschaft sind wir dankbar. Bitte das Kontaktformular aus der linke Spalte nutzen.
 


Verschiedenes 
 
17 Versorgungen und fĂŒnf Transporte bei Radrennen in der Region Freiburg
Blick auf die Rennstrecke in Merdingen (c) Matthias Reinbold
 
17 Versorgungen und fĂŒnf Transporte bei Radrennen in der Region Freiburg
Merdingen/Vogtsburg (drk). Die ehrenamtlichen Helfer des DRK-Ortsvereins Merdingen betreuten mit einem SanitĂ€tswachdienst am Pfingstmontag ein umfĂ€ngliches Radrennen in Merdingen (Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald). Hierbei hatten die 10 ehrenamtlich Helfenden des Ortsvereins und die Besatzung eines DRK-Krankentransportwagens bei den zehn (Vorjahr: fĂŒnf) Versorgungen vorwiegend SchĂŒrfwunden oder Erschöpfungen zu behandeln. Transporte in Kliniken gab es nicht.

Bereits am Pfingstsonntag waren weitere sechs ehrenamtliche Angehörige der DRK-Ortsvereine Bischoffingen und Oberbergen bei einem weiteren Radrennen in Vogtsburg-Achkarren prĂ€sent und hatten hier 7 (Vorjahr 12) Versorgungen zu behandeln. Hier erfolgten nach der medzinischen Begutachtung der sieben Personen fĂŒnf Transporte in eine Klinik. DafĂŒr waren mehrere DRK-Rettungswagen, ein Notarzt sowie ein Rettungshubschrauber der DRF erforderlich.
 
 

Verschiedenes 
 
 
Freiburg-Opfingen / Auf der Linge : Brand in GĂ€rtnerei
29.05.2023, 17:40 Uhr:Über den Europanotruf wurde der Integrierten Leitstelle (ILS) von mehreren Anrufern Feuerschein mit starker Rauchentwicklung in einer GĂ€rtnerei in Freiburg-Opfingen gemeldet worauf die Leitstelle die KrĂ€fte von der Hauptfeuerwache und der Abteilung Opfingen alarmierte. Da sich das Feuer rasant ausbreitete und immer weitere Notrufe eingingen, rĂŒckten weitere KrĂ€fte sowie der Direktionsdienst zur Einsatzstelle nach.

Die ersteintreffenden KrÀfte stellten den Vollbrand von drei GewÀchshÀusern in denen auch Traktoren und Wohnmobile standen fest. Insgesamt standen ca. 2.500 qm FlÀche in Brand. Unter dem Einfluss von extremer StrahlungswÀrme leitete die zuerst eintreffende Abteilung-Opfingen zunÀchst eine Riegelstellung zu den noch nicht betroffenen GebÀudeteilen ein und konnte die weitere Ausbreitung verhindern. Durch weitere Abteilungen wurde die BrandbekÀmpfung mit 6 C-Rohren aufgenommen.

Durch den Einsatzleiter wurden weitere Einheiten aus dem Rieselfeld, Munzingen, Ebnet und Lehen mit deren Tanklöschfahrzeugen hinzualarmiert um die Sicherstellung der Wasserversorgung zu gewÀhrleisten.

Die Erstmaßnahmen zeigten einen schnellen Erfolg. Gegen 18.20 Uhr war das Feuer bereits unter Kontrolle.

Zu PersonenschÀden ist es nicht gekommen.
 
 

Veranstaltungen 
 
ZurĂŒck im GefĂ€ngnis: Doch jetzt gibt es NobelkĂŒche statt Knastfraß
Jens Söring (c) Veranstalter
 
ZurĂŒck im GefĂ€ngnis: Doch jetzt gibt es NobelkĂŒche statt Knastfraß
Der nach 33 Jahren aus dem US-GefĂ€ngnis freigelassene Jens Söring erzĂ€hlt bei einem Drei-GĂ€nge-MenĂŒ im Hotel Liberty, ehemals als GefĂ€ngnis genutzt, in Offenburg von seinen Erlebnissen

Am 4. und 5. Juli um 18 Uhr im Hotel Liberty, Grabenallee 8, 77652 Offenburg
Tickets gibt es unter: https://jenssoering.ticket.io/

Zum ersten Mal kehrt Jens Söring ins GefĂ€ngnis zurĂŒck. NĂ€mlich ins Hotel Liberty, welches 1840 in Offenburg als Haftanstalt fĂŒr die Badischen RevolutionĂ€re gebaut wurde. Am 4. und 5. Juli um 18 Uhr lĂ€dt der 56-JĂ€hrige, der wegen angeblichen Mordes mehr als sein halbes Leben in den USA hinter Gittern verbrachte, zu seinem Event „Ein deutscher Nerd im US-Knast“ ein. GĂ€ste dĂŒrfen ein Drei-GĂ€nge-MenĂŒ genießen, wĂ€hrend Söring vom Alltag im US-amerikanischen Strafvollzug erzĂ€hlt: „Immer wieder wollen Menschen von mir wissen, wie ich den GefĂ€ngnis-Alltag in Amerika ĂŒberlebt habe“, sagt Söring. „Ich scheue keine Fragen. Im Gegenteil, ich suche diesen Austausch mit meinen MitbĂŒrgern, damit sie die Wahrheit ĂŒber Jens Söring selbst in Erfahrung bringen können.“

Aufbauend auf seiner einmaligen Lebensgeschichte hat Söring das spannende Event „Ein deutscher Nerd im US-Knast“ entwickelt. Er erzĂ€hlt von den drei Jahren, die er unter Androhung der Todesstrafe verbrachte, von den zwei Supermax-GefĂ€ngnissen, in denen er u.a. unter Beschuss genommen wurde, von der unfassbaren BrutalitĂ€t hinter Gittern, dem Wechsel zwischen Hoffnung und Verzweiflung, seinem letzten Zellenmitbewohner sowie den UmstĂ€nden seiner Entlassung. Im Anschluss folgt eine einstĂŒndige Fragerunde sowie die Möglichkeit, die BĂŒcher, die er ĂŒber diese Zeit verfasst hat, signieren zu lassen.

Jens Söring (* 1. August 1966) geriet 1985 in Verdacht, die Eltern seiner damaligen Freundin Elizabeth Haysom im US-Bundesstaat Virginia ermordet zu haben. Nach einer spektakulĂ€ren Flucht wurde er schließlich gemeinsam mit Haysom am 30. April 1986 in London festgenommen. Zuerst gestand er die Tat, bei seinem Prozess behauptete er, dieses GestĂ€ndnis nur abgelegt zu haben, um seine Freundin vor der Todesstrafe zu bewahren. Es gab keine forensischen Beweise, die sein GestĂ€ndnis bestĂ€tigt hĂ€tten. Am 21. Juni 1990 wurde er dennoch zu zwei lebenslangen Haftstrafen verurteilt — ein Urteil ohne jede realistische Hoffnung auf Entlassung. Ein langer Kampf gegen die Justiz entbrannte, in dem sich unter anderem auch Angela Merkel, Christian Wulff und John Grisham involvierten. Am 17. Dezember 2019 wurde Söring auf BewĂ€hrung entlassen, ohne Anerkennung seiner Unschuld, und nach Deutschland abgeschoben. Seither ist er frei und arbeitet als Coach, Redner und Schriftsteller.

Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr mit einem Sektempfang und beinhaltet ein Drei-GĂ€nge-MenĂŒ. Der Gesamtpreis fĂŒr das viereinhalbstĂŒndige Event, inkl. Dinner belĂ€uft sich auf 89,00€. Tickets sind unter https://jenssoering.ticket.io/ erhĂ€ltlich.
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
 
„Die Zukunft des Engagements gemeinsam gestalten“
Jetzt anmelden fĂŒr den Engagement-Tag am 29. Juni im Seepark

Auf Donnerstag, 29. Juni, lĂ€dt die Stadt Freiburg zum 1. Freiburger Engagement-Tag ins BĂŒrgerhaus Seepark ein. Von 14.30 bis 21 Uhr findet dort ein Engagementfelder-ĂŒbergreifendes Netzwerktreffen statt. Unter dem Motto „Die Zukunft des Engagements gemeinsam gestalten“ sollen Engagierte und Engagement-Förderer Anregungen erhalten, in den Austausch treten und gemeinsam Schwerpunkte zur Engagement-Förderung einbringen. Ziel der Veranstaltung ist es, gemeinsam Grundlagen und Eckpunkte fĂŒr eine akteurs- und bereichsĂŒbergreifende kommunale Strategie zur StĂ€rkung und Sicherung des lokalen Engagements zu entwickeln.

Zu den Programmschwerpunkten des Engagement-Tages gehört ein inhaltlicher Beitrag der Deutschen Stiftung fĂŒr Engagement und Ehrenamt zur Engagementstrategie des Bundes, die Vorstellung und Weiterentwicklung des digitalen Freiburger Engagement-Wegweisers und die Umsetzung des Modellverfahrens der Baden-WĂŒrttembergischen Ehrenamtskarte in Freiburg. DarĂŒber hinaus können interessierte Gruppierungen und Initiativen die Möglichkeit fĂŒr ihre Engagement-Angebot zu werben. Vorgesehen sind ein Impulsvortrag und GesprĂ€chsrunden zur Bundes-Engagement-Strategie und sowie Info-Runden zur WertschĂ€tzung und Nutzung der Digitalisierung fĂŒr generationsĂŒbergreifendes Engagement.

Die Koordinationsstellen BĂŒrgerschaftliches Engagement der Stadt Freiburg haben die Veranstaltung mit zentralen lokalen Akteuren gemeinsam abgestimmt. Zur Vorbereitung bitten wir interessierte Freiburger Einrichtungen, Initiativen und Vereine bis Freitag, 17. Juni, unter engagement@stadt.freiburg.de um Anmeldung. Auch RĂŒckfragen sind auf diesem Wege möglich.
 
 

Verschiedenes 
 
 
Dachstuhlbrand in Merzhausen
Freiburg, 28.5.23. Gegen 07.17 Uhr wurde die integrierte Leitstelle ĂŒber ein Brandereignis in einem Einfamilienreihenhaus in Merzhausen informiert. Daraufhin rĂŒckte der Löschzug der Berufsfeuerwehr sowie Abteilungen der Freiwilligen Feuerwehr zum Einsatzort aus.

Nach der Erkundung stellte sich heraus, dass die einzige Bewohnerin nicht im GebĂ€ude war. Der Brand in einem Zimmer im Dachgeschoss wurde mit einem Trupp unter Atemschutz mit einem Löschrohr im Innenangriff sowie einer Drehleiter im Außenangriff gelöscht. Gleichzeitig wurde das Haus mit einem Trupp unter Atemschutz kontrolliert. Der Brand konnte rasch gelöscht werden. Derzeit sind schwierige Nachlöscharbeiten auf dem Dach notwendig da sich unter der Dachhaut noch Glutnester befinden und das Feuer sich auch auf die DachflĂ€che des NachbargebĂ€udes ausgebreitet hat.

Zur Brandursache hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen.
 
 

Veranstaltungen 
 
Karlsruhe: VerkehrsbeeintrÀchtigungen am Christopher Street Day
© Stadt Karlsruhe, Monika MĂŒller-Gmelin
 
Karlsruhe: VerkehrsbeeintrÀchtigungen am Christopher Street Day
3000 Teilnehmende am 3. Juni in der Innenstadt erwartet
Teile der Markgrafenstraße vollstĂ€ndig gesperrt

Aufgrund der Versammlung zum Thema "Christopher Street Day – Stand up. For Love!" am Samstag, 3. Juni ist in der Karlsruher Innenstadt mit VerkehrsbeeintrĂ€chtigungen zu rechnen. "Der Aufzug mit geplanten 3.000 Teilnehmenden und mehreren Fahrzeugen wird gegen 13 Uhr am Rondellplatz beginnen und durch verschiedene Straßen in der Innenstadt fĂŒhren", informiert der fĂŒr die öffentliche Sicherheit und Ordnung in Karlsruhe zustĂ€ndige BĂŒrgermeister Dr. Albert KĂ€uflein. "Das Ende der Versammlung ist gegen 16 Uhr in der Markgrafenstraße geplant", so KĂ€uflein weiter.

Der Aufstellungsort fĂŒr die Versammlung ist die Markgrafenstraße im Bereich zwischen Rondellplatz und Lidellplatz. FĂŒr den anschließenden Aufzug ist folgende StreckenfĂŒhrung vorgesehen: Markgrafenstraße - Rondellplatz - Erbprinzenstraße - Waldstraße - Kaiserstraße - Herrenstraße - Zirkel - Adlerstraße - Kaiserstraße - Fritz-Erler-Straße - Markgrafenstraße.

Aufgrund der Versammlung sind im Innenstadtbereich zahlreiche Straßensperrungen entlang der Aufzugsstrecke erforderlich. Diese können kurzzeitig zu EinschrĂ€nkungen der An- und Abfahrt von ParkhĂ€usern in der Innenstadt fĂŒhren. Der oben genannte Bereich der Markgrafenstraße wird fĂŒr den Zeitraum von 11 bis 16 Uhr vollstĂ€ndig gesperrt. Die Anwohnenden werden mittels Flyer zusĂ€tzlich informiert. „WĂ€hrend dieser Zeit ist die Zufahrt fĂŒr die Anwohnerinnen und Anwohner in diesem Bereich leider nicht möglich,“ bittet der BĂŒrgermeister die Betroffenen um VerstĂ€ndnis.

Die sonstigen, aus VerkehrssicherheitsgrĂŒnden erforderlichen Sperrungen werden jeweils bis zum Passieren des Aufzuges aufrechterhalten und unmittelbar danach wieder aufgehoben. Eine vollstĂ€ndige Verkehrsfreigabe ist gegen 16 Uhr vorgesehen.

Das Ordnungsamt empfiehlt Ortskundigen daher, die Innenstadt und die von der Aufzugsstrecke betroffenen Straßen weitrĂ€umig zu umfahren.

zum Bild oben:
Der Aufstellungsort fĂŒr die Versammlung ist die Markgrafenstraße im Bereich zwischen Rondellplatz und Lidellplatz
© Stadt Karlsruhe, Monika MĂŒller-Gmelin
Mehr
 

Verschiedenes 
 
 
„Kandidat-O-Mat“ zur OB-Wahl in Mannheim freigeschaltet
Die Landeszentrale fĂŒr politische Bildung Baden-WĂŒrttemberg (LpB) bietet zur OberbĂŒrgermeisterwahl in Mannheim am 18. Juni 2023 den „Kandidat-O-Mat“ an. An diesem Samstag, den 27. Mai 2023 um 10 Uhr, wird das digitale Informationsangebot freigeschaltet.

Die Online-Anwendung im Internet eröffnet die Möglichkeit, die eigenen politischen Positionen mit denen der Kandidatinnen und Kandidaten zu vergleichen. 25 Thesen aus unterschiedlichen kommunalpolitisch relevanten Themenbereichen stehen zur Auswahl. Soll der Mannheimer City Airport geschlossen werden? Soll auf stĂ€dtischen Veranstaltungen nur noch vegetarische ErnĂ€hrung angeboten werden? Sollen im Mannheimer Norden FlĂ€chen fĂŒr Windkraft zur VerfĂŒgung stehen? Oder soll sich die Stadt fĂŒr den Neubau eines Fußballstadions einsetzen?

Diese und weitere Thesen zur Mannheimer Kommunalpolitik laden zur Auseinandersetzung mit den Standpunkten der Kandidatinnen und Kandidaten ein. Als Ergebnis wird den Nutzerinnen und Nutzern die prozentuale Übereinstimmung mit den Antworten der Kandidierenden angezeigt. Zudem können zu jeder These ErlĂ€uterungen der Kandidierenden abgerufen werden. Alle vom Gemeindewahlausschuss zur Wahl zugelassenen Kandidierenden haben die Möglichkeit erhalten, sich am „Kandidat-O-Mat“ zu beteiligen und ihre Antworten zu den Thesen einzureichen. Sollten Kandidierende nicht am „Kandidat-O-Mat“ teilnehmen wollen, wird das Tool ohne ihre Antworten veröffentlicht.

Der „Kandidat-O-Mat“ zur OB-Wahl in Mannheim ist ein Projekt der Landeszentrale fĂŒr politische Bildung Baden-WĂŒrttemberg (LpB) in Zusammenarbeit mit dem Mannheimer Morgen (MM) und dem SĂŒdwestrundfunk (SWR). Ab Samstag, den 27. Mai 2023 um 10 Uhr, steht er online unter www.kandidatomat.de zur VerfĂŒgung.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
Buch „BaumĂ€ngel und BauschĂ€den“
(c) Stiftung Warentest
 
Buch „BaumĂ€ngel und BauschĂ€den“
SchÀden rechtzeitig erkennen, reklamieren und beseitigen

Wer baut, muss damit rechnen, dass auf der Baustelle einiges schiefgehen kann. Das ist Ă€rgerlich und kann immense Kosten verursachen, auf denen Bauherrinnen und -herren schlimmstenfalls sitzen bleiben. Der neue Ratgeber der Stiftung Warentest erklĂ€rt, wie man BaumĂ€ngel frĂŒhzeitig entdeckt, welche Rechte Betroffene haben und wie sie diese durchsetzen.

Wann ist eine Bauleistung ĂŒberhaupt mangelhaft? Zahlreiche Fotos von Baustellen und reich bebilderte Anleitungen, wo genau hingeschaut und nachgemessen werden sollte, rĂŒsten Leserinnen und Leser dafĂŒr, Bau- und AusfĂŒhrungsmĂ€ngel auf der eigenen Baustelle zu erkennen.

Was ist zu tun, wenn ein Baumangel auftritt? Der Ratgeber vermittelt juristische Fachbegriffe und Vertragsformen und klĂ€rt Bauherrinnen und -herren ĂŒber ihre Rechte zu den verschiedenen Zeitpunkten des Bauprojekts auf. Es wird erlĂ€utert, wie MĂ€ngel und SchĂ€den korrekt beanstandet, rechtssicher geltend gemacht und dabei juristische Fallstricke vermieden werden können. So sparen sich Betroffene im Fall der FĂ€lle viel Ärger und teure Folgekosten.

Zu den Autoren:

Dipl.-Ing. (FH) Marc Ellinger arbeitete nach dem Studium der Baubetriebslehre an der FH Karlsruhe als Bauleiter und GeschĂ€ftsfĂŒhrer in mittelstĂ€ndischen Betrieben. Heute ist er freiberuflicher BausachverstĂ€ndiger, leitet das VPB RegionalbĂŒro Freiburg-SĂŒdbaden, das IngenieurbĂŒro B4 Bau-Beratungs-BĂŒro Bernau und das Radoninformationszentrum und ist Fachperson fĂŒr Radon. Marc Ellinger ist Referent fĂŒr Themen der Bauwerkserhaltung bzw. Bauwerksinstandsetzung und SachverstĂ€ndigenausbildung sowie Fachbeitrag- und Fachbuchautor.

Birgit Schaarschmidt ist FachanwĂ€ltin fĂŒr Bau- und Architektenrecht und seit ĂŒber 20 Jahren auf diesem Gebiet tĂ€tig. Sie berĂ€t Unternehmen und Privatpersonen, ist ausgebildete Mediatorin und Lehrbeauftragte fĂŒr Immobilien- und SachverstĂ€ndigenrecht an der Hochschule Mainz.

BaumĂ€ngel und BauschĂ€den hat 304 Seiten und ist ab dem 19. Mai fĂŒr 39,90 Euro im Handel erhĂ€ltlich oder kann online bestellt werden unter www.test.de/baumaengel.
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
 
Zum Messeabschluss: ZusatzzĂŒge stehen bereit
FĂŒr den Abschlussabend der FrĂŒhjahrsmesse stellt die Freiburger Verkehrs AG am kommenden Montag, 29. Mai, zusĂ€tzliche Fahrzeuge bereit, die von etwa 17 Uhr an bis nach Mitternacht bedarfsorientiert zwischen den Haltestellen „Messe“ und „Bertoldsbrunnen“ fahren werden. Diese verdichten bei großem Publikumsandrang den an diesem Abend angebotenen 15-Minuten Takt.
 
 

Veranstaltungen 
 
MĂŒhlenmuseum in Remlingen öffnet am Deutschen MĂŒhlentag
Remlingen: MĂŒhle (c) DSD
 
MĂŒhlenmuseum in Remlingen öffnet am Deutschen MĂŒhlentag
Eine Treuhandstiftung verwaltet das anvertraute Erbe

AlljĂ€hrlich findet am Pfingstmontag der Deutsche MĂŒhlentag statt, in diesem Jahr am 29. Mai 2023. An dem bundesweiten Aktionstag der Deutschen Gesellschaft fĂŒr MĂŒhlenkunde und MĂŒhlenerhaltung öffnet auch das Museum der HolzmĂŒhle in Remlingen die Pforten. Von 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr können Besucher das technische Denkmal besichtigen und miterleben, wie Getreide gemahlen wird. Betreut wird die MĂŒhle von der treuhĂ€nderischen „Stiftung MĂŒhlenmuseum HolzmĂŒhle in memoriam Margarete und Emil Röhm“ in der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD), die nach der Großmutter und dem Onkel von Marianne Röhm benannt ist. Die Stifterin kĂŒmmerte sich ein Leben lang um das Anwesen und das kleine, in der MĂŒhle untergebrachte Museum. Die Treuhandstiftung wurde testamentarisch errichtet.

An der Stelle der HolzmĂŒhle ist seit dem 9. Jahrhundert ein MĂŒhlenstandort nachgewiesen. Damals erhielten die Benediktinermönche des Klosters Holzkirchen die HolzmĂŒhle zusammen mit dem Ort Remlingen. Die MĂŒhlengebĂ€ude wurden immer wieder erneuert und stammen heute grĂ¶ĂŸtenteils aus dem 19. Jahrhundert.

Insgesamt verfĂŒgt der Weiler ĂŒber drei WassermĂŒhlen. Es ist die mittlere mÜhle, die vor drei Jahren als Nachlass an die Deutsche Stiftung Denkmalschutz und die neu errichtete Stiftung MĂŒhlenmuseum HolzmĂŒhle fiel. Heute erzeugen die WasserrĂ€der der MĂŒhle Strom, doch kann das Wasserrad der mittleren MĂŒhle zum Antrieb eines Mahlgangs umgestellt werden.

Die Stifterin kĂŒmmerte sich Zeit ihres Lebens einsatzfreudig um den Erhalt ihrer MĂŒhle. Das von ihr aufgebaute MĂŒhlenmuseum zeigt viele Exponate aus ihrer privaten Sammlung, etwa ein altes Getreidesilo, Billen zum SchĂ€rfen der MĂŒhlsteine, einen Walzenstuhl, alte MehlsĂ€cke, einen MĂŒhlsteinkran sowie eine Spitz- und eine SchĂ€lmaschine fĂŒr Getreide.

MĂŒhle und Museum sollen auch kĂŒnftig regelmĂ€ĂŸig zum MĂŒhlentag und zum Tag des offenen Denkmals geöffnet werden. FĂŒhrungen können aber auch nach vorheriger Anfrage durchgefĂŒhrt werden. Gerne besuchen Schulklassen den MĂŒlenstandort.

Spendenkonto
DSD Stiftung MĂŒhlenmuseum HolzmĂŒhle
IBAN: DE43 3702 0500 0001 8119 00
 
 

Veranstaltungen 
 
 
Die musikalische Monatsrevue live von den Schwetzinger SWR Festspielen
Samstag, 27.05.2023
SWR2 Musikstunde mit Lars Reichow

Was ist passiert im Musikleben der vergangenen Wochen? Was hat die Menschen, was hat das Feuilleton bewegt? Immer am letzten Samstag im Monat stellt sich der Spezialist des musikalischen Humors diesen und anderen Fragen. Diesmal ist Lars Reichow wieder live zu Gast bei den Schwetzinger SWR Festspielen. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei (Ticket zum Schlosspark erforderlich). Nach der Aufzeichnung besteht die Gelegenheit, mit Lars Reichow ins GesprĂ€ch zu kommen. Wir freuen uns ĂŒber Ihr Kommen!

Bitte beachten Sie:
Aufgrund der sehr begrenzten PlatzkapazitÀt im Kammermusiksaal (177 PlÀtze) bitten wir um VerstÀndnis, dass nur die zugelassene Anzahl an Besucherinnen und Besuchern eingelassen werden kann.
 
 

Verschiedenes 
 
 
City-E-Bikes
Sieben von elf Pedelecs sind gut
ï»ż
Die Stiftung Warentest prĂŒfte neun Stadtflitzer mit Mittelmotor und zwei Modelle mit Frontantrieb. Das teuerste Rad ĂŒberzeugt insgesamt am meisten, aber sechs gĂŒnstigere Modelle erhalten ebenfalls das Testurteil Gut. Eins der Frontantrieb-RĂ€der ist mangelhaft.

Die getesteten Modelle mit Mittelmotor und integriertem Akku sind – obwohl sie zu den gĂŒnstigeren der jeweiligen Anbieter gehören – mit Preisen von 2580 bis 3850 Euro recht teuer. Zum Vergleich wurden aber auch zwei RĂ€der von ZĂŒndapp und Telefunken fĂŒr je 1100 Euro geprĂŒft. Sie sind nicht nur deutlich gĂŒnstiger, sondern auch deutlich einfacher ausgestattet: mit Frontmotor, mechanischen statt hydraulischen Bremsen und einem Akku, der nicht im Rahmen verborgen ist.

In Praxistest und PrĂŒflabor mussten alle elf E-Bikes Fahrverhalten, Alltagstauglichkeit sowie ihre Sicherheit unter Beweis stellen. Trotz manch kleiner SchwĂ€chen erfĂŒllen die neun Bikes mit Mittelmotor ihren Zweck als City-Flitzer fĂŒr den Alltag. Testsieger ist das teuerste geprĂŒfte Modell. Wer allerdings ein paar unpraktische Details in der Handhabung in Kauf nimmt, bekommt auch schon fĂŒr 2600 Euro ein gutes City-E-Bike. Die beiden 1100-Euro-Pedelecs von Telefunken und ZĂŒndapp können jedoch nicht mithalten: Das Telefunken fĂ€llt beim Bremstest durch und bei beiden RĂ€dern erschwert die einfache Sensorik des Frontmotors ein sicheres Handling.

Die ausfĂŒhrlichen Testergebnisse der City-E-Bikes finden sich in der Juni-Ausgabe der Zeitschrift test und unter www.test.de/e-bikes.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
 
Verschiebung der MĂŒllabfuhr nach Pfingsten und Fronleichnam
Freiburg. Wegen des Feiertages Pfingstmontag am 29. Mai verschiebt sich die MĂŒllabfuhr in dieser Woche jeweils auf den Folgetag. Dies betrifft die Entleerung der Bio-, Papier- und Restabfalltonnen sowie die Abholung der gelben SĂ€cke.

Wegen des Feiertages Fronleichnam am Donnerstag, 08. Juni, verschieben sich die Abfuhrtermine von Donnerstag und Freitag jeweils auf den Folgetag.

Das Service Center der ASF und das Umschlag- und Verwertungszentrum Eichelbuck bleiben an beiden Feiertagen geschlossen. Der Recyclinghof in Haslach bleibt an Fronleichnam ebenfalls geschlossen.

Alle Abfuhrtermine und Öffnungszeiten finden Sie auch digital in der „ASF-Abfall-App“ oder online unter https://www.abfallwirtschaft-freiburg.de
Mehr
 

Verschiedenes 
 
Verein Historisches Ahrtal unterstĂŒtzt das Fluthilfecamp der JugendbauhĂŒtten
(c) Fritz Vennemann / DSD
 
Verein Historisches Ahrtal unterstĂŒtzt das Fluthilfecamp der JugendbauhĂŒtten
VerstĂ€rkung beim Einsatz fĂŒr die historischen Bauten des Ahrtals

Engagierte Fachleute, Denkmalfans und Hilfsbereite grĂŒndeten kurz nach der Flut den Verein „AG Historisches Ahrtal e.V.“, um EigentĂŒmern von alten HĂ€usern beim Wiederaufbau zu helfen. Auf diese Weise erfuhren bereits einige Dutzend, meist traditionelle FachwerkhĂ€user auf die eine oder andere Weise UnterstĂŒtzung. „Von Lehmbaukursen bis zu Begutachtungen von Bausubstanz, Tipps fĂŒr den fachlich korrekten Wiederaufbau und praktischen EinsĂ€tzen aller Art helfen wir, wo wir können“, erklĂ€rt Architekt und Vereinsvorsitzender Fritz Vennemann. „Wir haben mir Erschrecken festgestellt, wieviel historische Bausubstanz nach der Flut verlorengegangen ist. Oft sind aus Unwissenheit ĂŒber die Bauweise solcher HĂ€user ganze GebĂ€ude abgerissen worden, obwohl man sie prima hĂ€tte wiederaufbauen können“. Im vergangenen Jahr wurde der Verein dafĂŒr mit dem Deutschen Preis fĂŒr Denkmalschutz, der höchsten Auszeichnung auf diesem Gebiet in der Bundesrepublik, ausgezeichnet.

Nun unterstĂŒtzt der Verein das Fluthilfecamp der JugendbauhĂŒtten, das vom 12. Juni bis zum 24. Juni 2023 im Ahrtal Wiederaufbauhilfe leistet. Rund 300 aktive und ehemalige junge Leute eines Freiwilligen Sozialen Jahrs in der Denkmalpflege aus den 16 JugendbauhĂŒtten der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD) werden zwei Wochen lang an 17 historischen GebĂ€uden tatkrĂ€ftig Hand anlegen. Ein Großteil dieser GebĂ€ude ist durch die Vermittlung des Vereins zum Einsatzort fĂŒr das Fluthilfecamp geworden. Ehrenamt hilft Ehrenamt.

„Wir kennen die Baustellen, ihr habt die vielen fleißigen HĂ€nde“, bringt Vennemann die Zusammenarbeit mit den JugendbauhĂŒtten auf den Punkt. Vennemann kennt bereits das Mobile Team Fluthilfe der JugendbauhĂŒtten, das seit MĂ€rz 2022 im Ahrtal aktiv ist. Hier arbeiten fĂŒnf Freiwillige und zwei erfahrene Fachleute an wechselnden Einsatzorten. „Was die jungen Leute vom Mobilen Team Fluthilfe hier in den vergangenen eineinhalb Jahren geleistet haben, ist enorm.“ Und Vennemann ergĂ€nzt: „Die historischen Bauten des Ahrtals sind immens wichtig fĂŒr den Tourismus in der Region. Ohne die vielen kleinen alten FachwerkhĂ€user wĂ€re das Ahrtal nicht mehr dasselbe.“

Die freiwilligen Helfer im Fluthilfecamp der JugendbauhĂŒtten der Deutschen Stiftung Denkmalschutz in TrĂ€gerschaft der internationalen Jugendgemeinschaftsdienste setzen sich fĂŒr die historischen Bauten des Ahrtals ein und wollen aufzeigen, dass mit Hilfe von traditionellen Handwerkstechniken und natĂŒrlichen Baumaterialien der Erhalt wertvoller Bausubstanz möglich und sinnvoll ist.
 
 

Verschiedenes 
 
 
Kinder-Cerealien
86 von 110 Produkten haben zu viel Zucker

Weltweit grassiert das Übergewicht unter Kindern und Jugendlichen. Gleichzeitig sind viele alltĂ€gliche Lebensmittel fĂŒr diese Zielgruppe weiterhin deutlich ĂŒberzuckert. Das zeigt eine aktuelle Auswertung der Stiftung Warentest. Von 110 eingekauften Kinder-Cerealien ĂŒberschreiten 86 die WHO-Empfehlungen fĂŒr Zucker – und das teils drastisch.

Zwar hat die Lebensmittelbranche den Zuckeranteil in Kinder-Cerealien seit 2008 – dem Zeitpunkt der letzten Untersuchung der Stiftung Warentest – tendenziell etwas reduziert. Das reicht jedoch lĂ€ngst nicht.

Die RealitĂ€t im Jahr 2023: Nur 24 von insgesamt 110 exemplarisch eingekauften Produkten, deren NĂ€hrwerte die Experten der Stiftung Warentest auf Basis der Packungsangaben bewertet haben, sind empfehlenswert. Alle anderen weisen einen teils deutlich zu hohen Zuckeranteil auf und sind mehr SĂŒĂŸigkeit als ausgewogenes FrĂŒhstĂŒck.

Konkret zeigt das der folgende Vergleich: Laut WHO sollen 100 Gramm Cerealien maximal 12,5 Gramm Zucker enthalten. 100 Gramm Kellogg’s Frosties enthalten jedoch satte 37 Gramm Zucker – fast das Dreifache der Obergrenze. Damit sind die Frosties unrĂŒhmliche Spitzenreiter in der Zuckertabelle.

Zudem können sich Familien nicht immer auf den Nutri-Score verlassen, der auf den Verpackungen hĂ€ufig ausgewiesen ist. Das liegt an dem zugrunde liegenden Berechnungsmodell, bei dem etwa positive Ballaststoffe mit negativen Inhaltsstoffen verrechnet werden können. So können ĂŒberzuckerte Kinder-Cerealien gar den bestmöglichen Nutri-Score A fĂŒr sich reklamieren. Das ist dann wenig aufschlussreich – und vor allem nicht gesund.

Die ausfĂŒhrlichen Testergebnisse finden sich in der Juni-Ausgabe der Zeitschrift test und unter www.test.de/kindercerealien.
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
„Shinrin Yoku“ - Waldbaden
Waldbaden (c) Kur und BĂ€der GmbH Bad Krozingen
 
„Shinrin Yoku“ - Waldbaden
Im KĂ€ppeledobel Bollschweil - St. Ulrich

BAD KROZINGEN. Im Gemeindewald Bad Krozingen - Biengen bietet die Kur und BĂ€der GmbH zusammen mit Revierförster Johannes Wiesler sowie zertifizierten Naturcoaches und WaldpĂ€dagogen regelmĂ€ĂŸig gefĂŒhrte Touren an. Am Freitag, den 26. Mai 2023, ab 13.30 Uhr bis ca. 17.30 Uhr, findet das Waldbaden mit Natur- & LandschaftsfĂŒhrerin Veronika Sumser statt.

Bei dieser Wanderung geht es darum, in Bewegung zu kommen und alle Sinne bewusst zu aktivieren. Die Teilnehmer werden angeleitet, sich auf die wohltuende Kraft des Waldes einzulassen und ihr Tempo zu drosseln. Bei einer kleinen Verkostung können sie den Wald genießen und sich bei einer wohltuenden Ruhepause erfrischen. Die Wanderung (Rundwanderung) ist 8 km lang und es sind verschiedene Steigungen zu bezwingen. FĂŒr diese Tour sollten die Teilnehmer keine körperlichen EinschrĂ€nkungen haben sowie festes Schuhwerk oder Wanderschuhe tragen. Hier bringt jeder Vesper und GetrĂ€nke selbst mit. Treffpunkt ist an der Bushaltestelle/Wanderparkplatz an der Hexentalstraße (linke Straßenseite von Bollschweil kommend) gegenĂŒber der Abzweigung St. Ulrich. Es gibt eine Mitfahrgelegenheit, bei vorheriger Anmeldung bei der Tourist-Info Bad Krozingen, eine halbe Stunde vor Veranstaltungsbeginn.

Der Preis betrĂ€gt 23,00 € pro Person zzgl. Vvk-GebĂŒhr. Eine ErmĂ€ĂŸigung von 2,00 € erhalten Teilnehmer bei der Vorlage der GĂ€stekarte, BK-Kundenkarte, BZCard, SchĂŒler-/Studentenausweis. Die Tickets sind ĂŒber die Tourist-Info Bad Krozingen unter Tel. +49 7633 4008 - 163 oder online unter www.bad-krozingen.info erhĂ€ltlich.

Die Veranstaltungen finden bei jedem Wetter statt - außer bei Gewitter, Sturm und Starkregen.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
 
Digitales Helferportal in HĂ€nden der Nutzenden
Relaunch des digitalen Helfer*innenportal fĂŒr bĂŒrgergetragene Nachbarschafshilfen in Freiburg

Vortrag, Information und Diskussion

Die gemeinnĂŒtzige Sozialgenossenschaft SAGES eG wurde 2004 von Arbeitslosen in Zusammenarbeit mit der Innova eG gegrĂŒndet um gemeinsam haushaltsnahe Dienstleistungen fĂŒr Ă€ltere und UnterstĂŒtzung suchende Menschen anzubieten. 2020 wurde die Genossenschaft als gemeinnĂŒtzig anerkannt und eine digitale Plattformlösung angemietet. Seither liegt der Fokus auf der Vernetzung von ehrenamtlich Engagierten in vertrauensvollen Beziehungen mit HilfsbedĂŒrftigen in ihrem Sozialraum und ihrer Nachbarschaft. Zu Beginn des Jahres 2023 wurde die Plattform zusammen mit dem Bayerischen Zentrum Pflege Digital (BZPD) so weiter entwickelt, dass alle Mitwirkenden (HilfsbedĂŒrftige, Helfende, Organisationen) selbststĂ€ndig oder mit UnterstĂŒtzung durch eine Koordinationsstelle das passende GegenstĂŒck suchen und kontaktieren können. Außerdem gehört die Plattform und deren Zukunft seither den etwa 235 Mitgliedern (von denen ein großer Teil auch Nutznießer*in ist) selbst. Kernziel ist das gelingende und wĂŒrdevolle Älterwerden, das auch durch die Informations- und Aktivierungsangebote von DNA – Die Neuen Alten verwirklicht wird.

Am Freitag, 26.5. eröffnet die Sozialgenossenschaft die weiterentwickelte Plattform. Dazu lĂ€dt die SAGES eG zusammen mit der Software Design GmbH um 18 Uhr in den >Pavillon fĂŒr Alle< (Lehenerstr. 77P) ein. Nach kurzen Vorstellung der Plattform und ihrer Funktionen bietet sich die Gelegenheit zu RĂŒckfragen und wird es einen kleinen Umtrunk geben.
 
 

Verschiedenes 
 
 
Freiburg: Erste Straßenbahnen in der Waldkircher Straße
Wer in der kommenden Woche in der Waldkircher Straße unterwegs ist, kann Zeuge der ersten Straßenbahnfahrten auf der Neubaustrecke werden. Grund dafĂŒr ist, dass die Freiburger Verkehrs AG (VAG) voraussichtlich am Montag, 22. Mai, damit beginnt, ihre Fahrpersonale auf der neuen Trasse zu schulen. Die Schulungsfahrten werden montags bis freitags in der Regel zwischen 10 und 16 Uhr stattfinden.

Der regulĂ€re Linienbetrieb in der Waldkircher Straße startet mit Betriebsbeginn am 14. Juni.
 
 

Verschiedenes 
 
 
HauptprĂŒfung der KronenbrĂŒcke am Montag, 22. Mai
Abschnittsweise Sperrung fĂŒr den Kfz-Verkehr und Umleitung fĂŒr FußgĂ€ngerinnen und FußgĂ€nger

An der KronenbrĂŒcke findet am Montag, 22. Mai, zwischen 9 und 15 Uhr, die zweite HauptprĂŒfung statt. Dazu wird ein BrĂŒckenuntersichtgerĂ€t eingesetzt.

FĂŒr die PrĂŒfung der westlichen BrĂŒckenseite ist es nötig, die Fahrbahn in Richtung SĂŒden fĂŒr den Kfz-Verkehr von der Werthmannstraße und fĂŒr den Linksabbieger-Verkehr aus der Schreiberstraße zu sperren. Es wird empfohlen, ĂŒber die SchnewlinbrĂŒcke auszuweichen.

WĂ€hrend der PrĂŒfung der östlichen BrĂŒckenhĂ€lfte wird der Kfz-Verkehr einspurig auf der BrĂŒcke gefĂŒhrt. FĂŒr den Radverkehr bleiben beide BrĂŒckenhĂ€lften befahrbar. Die FußgĂ€ngerinnen und FußgĂ€nger werden jeweils auf die gegenĂŒberliegende BrĂŒckenseite umgeleitet.

Das Garten- und Tiefbauamt bittet um VerstĂ€ndnis fĂŒr die EinschrĂ€nkungen.
 
 

Verschiedenes 
 
Junge Menschen helfen bei der Instandsetzung der historischen Stadtmauer
Ahrweiler: Stadtmauer (c) Ulrich Eltgen / DSD
 
Junge Menschen helfen bei der Instandsetzung der historischen Stadtmauer
Im Rahmen des Fluthilfecamps der JugendbauhĂŒtten arbeiten die Ehrenamtler auch in Ahrweiler

„Als Stadt mit langer Geschichte und vielfĂ€ltigen Wurzeln stehen wir in Bad Neuenahr-Ahrweiler beim Wiederaufbau vor besonderen Herausforderungen, denn auch zahlreiche historische BaudenkmĂ€ler hat die Flut massiv beschĂ€digt. Umso mehr freuen wir uns, in naher Zukunft das Fluthilfecamp der JugendbauhĂŒtten der Deutschen Stiftung Denkmalschutz bei uns im Ahrtal begrĂŒĂŸen zu dĂŒrfen.“, freut sich BĂŒrgermeister Guido Orthen ĂŒber das Engagement der jungen Denkmalretter aus den JugendbauhĂŒtten, die vom 12. Juni bis zum 24. Juni 2023 unter anderem an der historischen Stadtmauer in Ahrweiler arbeiten wollen. FĂŒr den BĂŒrgermeister der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler ist dieser Einsatz nicht selbstverstĂ€ndlich, umso dankbarer ist er. „Wir danken den vielen Helferinnen und Helfern fĂŒr ihr Engagement und ihre tatkrĂ€ftige UnterstĂŒtzung dabei, das einzigartige Erscheinungsbild und die vielfĂ€ltigen geschichtlichen Zeugnisse unserer Stadt zu bewahren.“

Insgesamt kommen im Juni rund 300 aktive und ehemalige junge Leute ins Ahrtal, die ein Freiwilliges Soziales Jahr in den JugendbauhĂŒtten der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD) absolviert haben. Den Wiederaufbau werden sie an 17 historischen GebĂ€uden unterstĂŒtzen, eines davon die Stadtmauer in Ahrweiler. Ein rund 60 Meter langes StĂŒck mittelalterlicher Mauer wollen die jungen Denkmalretter neu ausfugen. Sechs Meter hoch soll das ArbeitsgerĂŒst werden. Das ermöglicht bis zu 20 freiwilligen Helfern, gleichzeitig an der Mauer zu arbeiten. Das Wasser hat viele Fugen ausgewaschen, die erneuert werden wollen. Kein leichtes Unterfangen bei einer Bruchsteinmauer, wie Fritz Vennemann erklĂ€rt. Der Architekt betreut die Restaurierung der durch die Flut im Juli 2021 beschĂ€digten Steinmauer. Die Fugenmasse muss aufwendig per Hand in die ungleichmĂ€ĂŸigen Fugen aufgebracht werden, eine kniffelige Arbeit, fĂŒr die es ein bisschen Geschick benötigt. „Wir benutzen dafĂŒr eine ganz spezielle Mischung fĂŒr den Mörtel“, sagt Vennemann, denn: „Der Naturstein verzeiht keine Fehler“.

Die rund 1800 Meter lange Bruchsteinmauer umfĂ€ngt noch heute den historischen Stadtkern von Ahrweiler. Mit ihren vier Stadttoren und drei WehrtĂŒrmen zĂ€hlt die Mauer zu einer der am besten erhaltenen Stadtbefestigungen im Rheinland. Damit das so bleibt, werden die Teilnehmer des Fluthilfecamps der JugendbauhĂŒtten der Deutschen Stiftung Denkmalschutz in TrĂ€gerschaft der internationalen Jugendgemeinschaftsdienste tatkrĂ€ftig anpacken.
 
 

Verschiedenes 
 
 
Freiburg: Jugendschutz-Kontrollen im Handel
Mehrfacher Verkauf von Spirituosen an Jugendliche

Die festgestellten VerstĂ¶ĂŸe werden mit einem Bußgeld geahndet Das Amt fĂŒr öffentliche Ordnung (AföO) hat gestern, 16. Mai, erneut kontrolliert, ob in Freiburg die Vorgaben zum Jugendschutz eingehalten werden. Im Fokus standen fĂŒnf SupermĂ€rkte, ein GetrĂ€nkemarkt und eine Tankstelle.

Zwei 17-jÀhrige stÀdtische Auszubildende hatten sich dazu bereit erklÀrt, als Testpersonen die Kontrollaktion zu ermöglichen. Wie es die Empfehlungen des Sozialministeriums vorsieht, hatten die Eltern der Jugendlichen der Aktion zugestimmt. Die Teilnahme war freiwillig, die Jugendlichen konnten die Kontrollen jederzeit abbrechen. Eine Begleitperson des AföO war stets in ihrer NÀhe.

Die Jugendlichen versuchten jeweils eine Flasche hochprozentigen Alkohols (Wodka) zu kaufen. Wenn sie nach ihrem Alter gefragt wurden, mussten sie wahrheitsgemĂ€ĂŸ antworten. Auch wenn sie nach ihrem Ausweis gefragt wurden, durften sie diesen nicht verweigern.

In drei der sieben kontrollierten Betriebe wurde ein Verstoß gegen das Jugendschutzgesetz festgestellt. In zwei GeschĂ€ften hat das Verkaufspersonal den Alkohol ohne nachzufragen verkauft – die Mitarbeiterinnen gaben spĂ€ter an, die Jugendlichen als volljĂ€hrig angesehen zu haben. In einem Betrieb haben die Kassierer zwar den Ausweis sehen wollen, haben sich aber offenbar im Alter verrechnet und die Flasche trotz des zu geringen Alters verkauft.

Die VerstĂ¶ĂŸe haben fĂŒr das Verkaufspersonal außer einem direkt vor Ort gefĂŒhrten GesprĂ€ch ein Ordnungswidrigkeitenverfahren zur Folge. Der Bußgeldkatalog des Landes Baden-WĂŒrttemberg sieht fĂŒr diese VerstĂ¶ĂŸe im Regelfall eine Geldbuße von 300 Euro vor.

Das AföO wird als Konsequenz aus diesen Erfahrungen auch zukĂŒnftig Jugendschutzkontrollen einplanen.
 
 

Verschiedenes 
 
Fortschreibung Tourismuskonzept fĂŒr Freiburg startet
BĂŒrgerumfrage (c) FWTM / Bender
 
Fortschreibung Tourismuskonzept fĂŒr Freiburg startet
BĂŒrger_innenumfrage vom 17. Mai bis 7. Juni 2023

FĂŒnf Jahre nach Fertigstellung des Tourismuskonzepts und aufgrund zahlreicher neuer Entwicklungen im Reiseverhalten wird das Tourismuskonzept fĂŒr die Stadt Freiburg in diesem Jahr fortgeschrieben. Dies findet in enger Abstimmung mit dem Tourismusbeirat, dem FWTM-Aufsichtsrat sowie weiteren touristischen Akteur_innen und unter Einbindung der betroffenen stĂ€dtischen Ämter, Gesellschaften und Stakeholder aus Tourismus, Wirtschaft, Gesellschaft und Verwaltung statt. Die Steigerung der Tourismusakzeptanz und des Tourismusbewusstseins in Freiburg ist wichtiger Bestandteil des Tourismuskonzepts. FĂŒr eine erfolgreiche und nachhaltige Destinationsentwicklung ist die Einbindung der BĂŒrger_innen beim Thema Tourismus in ihrem Wohnort unabdingbar. Um auch Freiburgs BĂŒrger_innen in den Prozess miteinzubeziehen, wird es im Rahmen der Fortschreibung vom 17. Mai bis 7. Juni 2023 eine dreiwöchige BĂŒrger_innenumfrage geben. Die Umfrage ist unter https://bit.ly/Freiburg-Umfrage zu finden.

Das im Februar 2019 durch den Freiburger Gemeinderat verabschiedete Tourismuskonzept fĂŒr Freiburg hat eine Laufzeit von fĂŒnf Jahren. Zwei Drittel der Maßnahmen sind bereits umgesetzt beziehungsweise befinden sich in der Umsetzung, zudem haben sich durch die Coronapandemie, die fortschreitende Digitalisierung, ein geĂ€ndertes Reiseverhalten und strategische Entwicklungen im Zuge der Markenentwicklung fĂŒr den Tourismus in Freiburg neue Bedarfe ergeben, die eine Fortschreibung des Tourismuskonzepts notwendig machen.

Die BĂŒrger_innenumfrage wird vom 17. Mai bis 7. Juni 2023 im Rahmen einer anonymen Online-Befragung, unter anderem auf Basis der im Rahmen der Tourismusakzeptanzstudie fĂŒr Freiburg eingesetzten Befragung, erhoben. Innerhalb der BĂŒrger_innenumfrage wird zum einen der aktuelle Ist-Zustand des Tourismus in Freiburg aus Sicht der BĂŒrger_innen bewertet sowie Ideen und Impulse fĂŒr die Fortschreibung des Tourismuskonzepts gesammelt. Hierbei spielen auch die subjektive Wahrnehmung von Freiburg und dem Tourismus innerhalb der Stadt sowie Erfahrungen im Rahmen der unterschiedlichen touristischen Angebote wie Veranstaltungen, Kunst und Kultur, Parks etc. eine Rolle. Auch die Bewertung des Angebots der Tourist Information, GeschĂ€ftsreisen sowie vorrangig verwendete InformationskanĂ€le und soziodemographische Daten werden erfragt.

Die Ergebnisse der BĂŒrger_innenumfrage werden in die Fortschreibung des Tourismuskonzepts einbezogen. Die Fortschreibung sowie die Umfrage werden von der Agentur Realizing Progress ĂŒbernommen. Das aktualisierte Tourismuskonzept wird in der ersten JahreshĂ€lfte 2024 in den Gemeinderat sowie zur Vorberatung in verschiedene FachausschĂŒsse eingebracht. Im Anschluss wird es wieder den Rahmen fĂŒr die touristische Strategie und Maßnahmen bilden, die in den Folgejahren von der FWTM, den zustĂ€ndigen FachĂ€mtern sowie Dritten vorbehaltlich der dafĂŒr erforderlichen Ressourcen umgesetzt werden.

Das aktuelle Tourismuskonzept ist auf dem FWTM-TourismuspartnerPortal zu finden: www.freiburgtourismus-partnerportal.de/tourismuskonzept
Mehr
 

Verschiedenes 
 
 
Nachhaltige Banken
Finanztest prĂŒft Institute nach neuem Mindeststandard

Dubiose WaffengeschĂ€fte, GeldwĂ€sche, Korruption oder Kredite fĂŒr klimaschĂ€dliche Projekte – dazu wollen nachhaltige Banken eine Alternative bieten. Im aktuellen Test prĂŒft das Finanztest-Team 15 Institute, die dem neuen Finanztest-Mindeststandard entsprechen. In die Tabelle kommt nur, wer Nachhaltigkeit als KerngeschĂ€ft versteht und eine strenge Ausschlussliste hat.

Zumindest Kohle, Atomkraft und Waffen sowie Investitionen in Unternehmen, die Arbeits- und Menschenrechte verletzen, sollten nachhaltige Banken ausschließen. Unter den Instituten sind bekannte wie die GLS Bank, die Umweltbank und die Ethikbank. Neu im Test ist etwa Tomorrow, ein junges Fintech.

Nachhaltige Banken arbeiten zunĂ€chst wie herkömmliche. Das Geld, das sie einsammeln, vergeben sie als Kredit oder legen es am Kapitalmarkt an. Einige GeschĂ€fte schließen sie aus. Die meisten Ausschlusskriterien beachten Steyler Bank, Triodos Bank und Umweltbank. Einige Banken vergeben nur Kredite an Unternehmen aus besonders nachhaltigen Branchen. Besonders transparent ĂŒber ihre GeschĂ€fte berichten GLS und Triodos Bank.

Die Zinsen fĂŒr Tagesgeld liegen mit 0 bis 1,1 Prozent eher im Mittelfeld. 2,1 Prozent fĂŒr Neukundschaft gibt es einzig bei ProCredit. Bei den meisten nachhaltigen Banken kann auch ein Girokonto eröffnet und in Wertpapiere angelegt werden.

Der Test von nachhaltigen Banken findet sich in der Juni-Ausgabe der Zeitschrift Finanztest und unter www.test.de/ethikbanken.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
 
Die Sommersaison beginnt im „aquarado Freizeitbad“
BAD KROZINGEN pĂŒnktlich zur warmen Jahreszeit geht das aquarado Freizeitbad in die Sommersaison.Das aquarado Freizeitbad bietet ganzjĂ€hrig Sport und Spaß fĂŒr die ganze Familie. Mit Innen- und Außenbecken können Besucher wetterunabhĂ€ngig ihre Bahnen schwimmen.

WĂ€hrend der Winterpause wurden einige Sanierungen am aquarado Freizeitbad vorgenommen. Dazu gehören Malerarbeiten, die Sanierung des Hubbodens und des Rutschenturms, verschiedene Fließenarbeiten und ein neues Kassensystem.

Die Sommersaison im aquarado beginnt am Samstag den 20. Mai 2023. Der Außenbereich hĂ€lt fĂŒr die Besucher eine ĂŒber 15.000 mÂČ große LiegeflĂ€che bereit und bietet Kindern, Jugendlichen und Familien ein vielfĂ€ltiges Freizeitangebot: Riesenröhren-Rutsche, Trio-Slide Rutsche, Trampolinanlage, Wasser-Spraypark, 9 m Kletterturm, Slackline, Beachvolleyball und Mini-Fußballfeld. Die Öffnungszeiten sind von Montag bis Freitag von 10.00 Uhr bis 20.00 Uhr und am Samstag, Sonntag und an Feiertagen von 10.00 Uhr bis 19.00 Uhr. Das FrĂŒhschwimmen findet jeden Montag, Mittwoch und Freitag von 6.00 Uhr bis 8.00 Uhr statt. Das sportliche Schwimmen findet immer montags bis freitags von 18.30 Uhr bis 20.00 Uhr statt sowie samstags und sonntags von 18.00 Uhr bis 20.00 Uhr sowie von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr.

Kinder können außerdem ihren Geburtstag im aquarado mit lustigen Spielen feiern. Das Geburtstagskind erhĂ€lt freien Eintritt.

Das Schwimmtraining der DLRG, der Schwimmabteilung des Turnerbund Bad Krozingen sowie der Schulklassen aus Bad Krozingen findet zudem regelmĂ€ĂŸig im aquarado statt. Außerdem finden hier Aquajoggingkurse und das Funktionstraining statt.

Weitere Informationen sind bei der Tourist-Information Bad Krozingen, Tel. +49 7633 4008-164 sowie online unter www.bad-krozingen.info erhÀltlich.
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
StadtfĂŒhrung Bad Krozingen
(c) Kur und BĂ€der GmbH Bad Krozingen
 
StadtfĂŒhrung Bad Krozingen
BAD KROZINGEN. Am Freitag dem 19. Mai 2023 um 15.00 Uhr bis ca. 16.30 Uhr nimmt Sie die zertifizierte GĂ€stefĂŒhrerin Ellen Wagner mit auf eine kleine Zeitreise durch die Kurstadt Bad Krozingen.

Interessiert ĂŒber die Stadt Bad Krozingen mehr zu erfahren, geschichtliche Orte zu besuchen und dabei erstaunliche Fakten zu hören? Dann sind Sie bei unserer StadtfĂŒhrung genau richtig! Die GĂ€stefĂŒhrerin Ellen Wagner nimmt Sie mit auf einen Spaziergang der besonderen Art. Lassen sie sich von der Geschichte, Architektur, Natur und Kultur Bad Krozingens inspirieren.

Bei der StadtfĂŒhrung am Freitag, den 19. Mai 2023, um 15.00 Uhr bis ca. 16.30 Uhr, erkunden die Teilnehmer Bad Krozingen von der Vita Classica bis ins Zentrum, vorbei am Schloss und wieder zurĂŒck zum Kurpark und erfahren dabei Wissenswertes ĂŒber die historischen StĂ€tten.

Weitere Informationen und Anmeldung bis 14 Uhr am Vortag bei der Tourist-Information Bad Krozingen, Tel. +49 7633 4008-163 oder unter www.bad-krozingen.info.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
 
Streik der Gewerkschaft EVG
Vereinzelte Auswirkungen auch im Liniennetz der VAG

Die Gewerkschaft EVG hat von Sonntag, 14. Mai ab 22 Uhr bis Dienstag, 16. Mai 24 Uhr, zu einem bundesweiten Warnstreik bei der Deutschen Bahn und 50 weiteren Bahnbetrieben aufgerufen.
Davon sind im Liniennetz der VAG auch einzelne Fahrten auf der Linie 25 (nachmittags) und der Schienenersatzverkehr (SEV) der Linie 2 betroffen. Beim SEV mĂŒssen voraussichtlich etwa die HĂ€lfte der Fahrten ausfallen.
Hintergrund ist, dass manche Fahrten von der SBG gefahren werden, die bestreikt wird.

Die VAG selbst wird nicht bestreikt. Alle Linien mit den genannten Ausnahmen fahren normal.
 
 

Veranstaltungen 
 
Paul Panzer mit neuem Programm am 01.03.2024 in Freiburg
Paul Panzer: APAULKALYPSE - Jede Reise geht einmal zu Ende (c) publiks 2023
 
Paul Panzer mit neuem Programm am 01.03.2024 in Freiburg
Paul Panzer kommt am 01.03.2024 mit „APAULKALYPSE – Jede Reise geht einmal zu Ende“ auch nach in Freiburg in die Sick-Arena. In seinem brandneuen Programm lĂ€dt er ein zum jĂŒngsten Gericht - Nach 7 verflixt genialen Live-Programmen fĂŒhrt er uns doch nun tatsĂ€chlich ans Ende aller Tage.

Paul Panzer
„APAULKALYPSE – Jede Reise geht einmal zu Ende“
01.MĂ€rz 2024
Freiburg SICK ARENA
Einlass: 19.00
Beginn: 20.00

Preis: 39,05 € bis 58,60 € (Inklusive VorverkaufsgebĂŒhr)
Karten gibt’s unter www.s-promotion.de unter der Tickethotline 06073-722 740 sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen.
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
 
Versammlungen in der Innenstadt Freiburgs
FĂŒr Samstag, 13. Mai, sind folgende demonstrative Aktionen in der Freiburger Innenstadt angemeldet:

Um 14 Uhr beginnt auf dem Platz der Alten Synagoge eine Versammlung zum Thema Legalisierung von Cannabis. Der Veranstalter rechnet mit rund 1000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Im Anschluss an mehrere RedebeitrĂ€ge beginnt um 16.20 Uhr ein „Global Marijuana March“ zu Fuß durch die Innenstadt, begleitet von drei Fahrzeugen mit Musikanlagen. Die Route verlĂ€uft ĂŒber die Bertoldstraße, Kaiser-Joseph-Straße, Leopold-/Schlossberg-/Greiffeneggring, Wallstraße, Holzmarkt, Rempartstraße, Sedanquartier, Bismarckallee, Friedrichstraße und ĂŒber den Rotteckring zurĂŒck zum Platz der Alten Synagoge. Um 20 Uhr soll die Versammlung beendet werden.

Ebenfalls ab 14 Uhr ist eine Friedensdemonstration angemeldet, zu der etwa zehn Personen erwartet werden. Sie beginnt auf dem Konrad-Adenauer-Platz vor dem Konzerthaus und fĂŒhrt in einem Aufzug ĂŒber Bertoldstraße, Niemens-/UniversitĂ€ts-/Löwenstraße, Kaiser-Joseph-Straße, Gerberau, Augustinerplatz, Salzstraße, Oberlinden, Herrenstraße, Auf der Zinnen, Europaplatz, Kaiser-Joseph-Straße, Rathausgasse, Rotteckring und Bertoldstraße zurĂŒck zum Konrad-Adenauer-Platz. Das Ende ist fĂŒr 17 Uhr vorgesehen.

Zwischen 16 und 19 Uhr folgt eine Versammlung zum Gedenktag der Nakba, dem Verlust palĂ€stinensischer Heimat. Die 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer treffen sich auf dem StĂŒhlingerplatz und gehen von dort ĂŒber die WiwilĂ­-BrĂŒcke durch das Sedanquartier bis an den Platz der UniversitĂ€t vor dem KollegiengebĂ€ude I an der Rempartstraße.

Außerdem sind einzelne kleinere, stationĂ€re Versammlungen geplant:

- Von 12 bis 13 Uhr findet am Bertoldsbrunnen eine Aktion zum Thema „Frieden in der Ukraine“ mit zehn Personen statt.
- Anschließend demonstriert von 14 bis 19 Uhr eine andere Gruppierung mit zehn Personen ebenfalls am Bertoldsbrunnen fĂŒr Frieden in der ganzen Welt.
- Zwischen 14 und 17.30 Uhr kommen auf dem Rathausplatz zwölf Personen zum Anliegen von veganer ErnÀhrung zusammen.

Außer den genannten Versammlungen könnten noch weitere, auch kurzfristig angemeldete Kundgebungen und Demonstrationen hinzukommen.
 
 

Veranstaltungen 
 
 
Eröffnung Freiburger Filmforum
NOUS ÉTUDIANTS!

Nestor, Aaron und Benjamin sind Rafikis engste Freunde. Sie alle studieren Wirtschaft an der UniversitĂ€t von Bangui. Doch Rafiki will Filme machen und beginnt, ihr Leben mit der Kamera zu dokumentieren. Nach den Vorlesungen hĂ€ngen sie vor der Uni oder im Wohneim ab und diskutieren ĂŒber die Zukunft ihres Landes, der Zentralafrikanischen Republik, aber auch ĂŒber ihre ganz unmittelbare LebensrealitĂ€t, ĂŒber Dating und Arbeit. Sie fragen sich, wie es weitergehen soll. Als junge Menschen mit Zugang zu Bildung verstehen sie sich als diejenigen, die das Land in den nĂ€chsten Jahrzehnten formen werden. Doch wie schafft man es, ein System umzugestalten, wenn doch ein großer Teil der Energie in elementare BedĂŒrfnisse, das eigene Überleben fließt?

In seinem LangfilmdebĂŒt nimmt uns Regisseur Rafiki Fariala mit in den Kreis seiner Freunde und ermöglicht damit einen unmittelbaren, poetischen und zugleich unverstellten Blick auf die RealitĂ€t von Millennials in Bangui. (Berlinale)

Dem. Rep. Kongo, Frankreich, Saudi-Arabien, Zentralafrikanische Republik 2022 / 82 Min. / OmeU /
Regie: Rafiki Fariala

Kommunales Kino Freiburg
Fr 12.05., 19:30 / im Anschluss Musik, Drinks & Snacks in der Galerie
Mehr
 

Verschiedenes 
 
Denkmalretter Mischa Görgen kommt zurĂŒck ins Ahrtal
(c) Deutsche Stiftung Denkmalschutz
 
Denkmalretter Mischa Görgen kommt zurĂŒck ins Ahrtal
Schon zum zweiten Mal will der 18-jÀhrige bei der Rettung von historischen Bauten an der Ahr helfen

„Kein Geschwafel ĂŒber Gott und die Welt, sondern Handwerk, in dem man nachhaltig was bewegt. Das sind die JugendbauhĂŒtten und das spricht meiner Meinung nach ganz klar fĂŒr sie“, sagt Mischa Görgen ĂŒber sein Jahr in der JugendbauhĂŒtte LĂŒbeck. Dort absolviert er seit September seinen Bundesfreiwilligendienst. Im Oktober reiste er im Rahmen eines der sechs Wochenseminare, die jede der bundesweit 16 JugendbauhĂŒtten der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD) an frei gewĂ€hlten Einsatzorten durchfĂŒhrt, gemeinsam mit den anderen Freiwilligen seines Jahrgangs aus dem Norden ins Ahrtal. Dort unterstĂŒtzten die 25 jungen Leute das im MĂ€rz letzten Jahres gegrĂŒndete Mobile Team Fluthilfe der JugendbauhĂŒtten tatkrĂ€ftig bei den Arbeiten an verschiedenen, von der Flut schwer getroffenen Denkmalen.

Mischa Görgen ist 18 Jahre alt und will im Sommer zurĂŒck ins Ahrtal kommen. Dann will er im Rahmen des Fluthilfecamps der JugendbauhĂŒtten weiter zum Wiederaufbau historischer GebĂ€ude an der Ahr beitragen – gemeinsam mit diesmal rund 300 Freiwilligen aus ganz Deutschland. Viele der jetzigen Teilnehmer des Freiwilligen Sozialen Jahrs in der Denkmalpflege wollen dabei sein, aber auch aus frĂŒheren JahrgĂ€ngen haben sich viele junge Menschen angemeldet. Vom 12. Juni 2023 bis zum 24. Juni 2023 werden sie an 17 historischen Objekten unter anderem in Mayschoß, Dernau und Ahrweiler tatkrĂ€ftig Hand anlegen.

Kultur begeistert diese jungen Menschen, und Kultur wollen sie retten und erhalten helfen. So bekamen die fĂŒnf Freiwilligen des Mobilen Teams Fluthilfe schon kurz nach der Einrichtung im vergangenen Jahr immer wieder Hilfe von Seminargruppen der verschiedenen JugendbauhĂŒtten. Die enorme Wirkung, die 50 zusĂ€tzliche fleißige HĂ€nde ausĂŒbten, beeindruckte Mischa. „Als wir das erste Mal im Ahrtal arbeiteten kam eine Frau zu mir und sagte, dass sie ohne uns Jugendliche ihre Lebensmotivation verloren hĂ€tte – und sie fing dabei zu weinen an. Wir gĂ€ben ihr Kraft und Hoffnung weiterzumachen, nachdem sie alles verloren hat, sagte sie. Nach dieser Erfahrung wollte ich unbedingt wieder ins Ahrtal“, erzĂ€hlt Mischa ĂŒber seine Motivation, am Fluthilfecamp teilzunehmen.

Mit dem Fluthilfecamp der DSD-JugendbauhĂŒtten möchte die Deutsche Stiftung Denkmalschutz einmal mehr daran erinnern, dass der Wiederaufbau in den Flutgebieten noch lange nicht abgeschlossen ist. Kulturerbe zu bewahren und die gebauten Zeitzeugen in den Dörfern an der Ahr mit Hilfe von traditionellen Handwerkstechniken wieder zukunftsfĂ€hig zu machen – genau dafĂŒr setzen sich Mischa und die 300 anderen ehrenamtlichen Helfer aus den JugendbauhĂŒtten im Juni ein.
 
 



Seite 1 2 

ProlixLetter Bestellen/Abbestellen

bestellen
abbestellen
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere sie.
2014-09_Imagekampagne_300x250px.jpg
prolix23.png
modo2.jpg
schlossreinach2.png
burkheim_winzer_banner2015.jpg
oekoplus.gif
kieser_banner1.jpg

 

Werbung

Mittagstisch-in-Freiburg




Copyright 2010 - 2023 Benjamin Jäger