Prolixletter
Donnerstag, 20. Juni 2024
  --- Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter auf diesere Seite  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?
Uhr

Der ProlixLetter


Das ist die Kommunikationsplattform aus dem PROLIX-Verlag, in dem wir ĂŒber Neues von unserer Arbeit berichten, eigene Tipps geben oder Presseinfos anderer Gruppen und Organisationen weiterverbreiten.
 
Seit kurzem stellen wir zusätzlich zu unserem Newsletter, der in der rechten Spalte kostenlos bestellt werden kann, auch Meldungen direkt auf die Website. Wir laden auch dazu ein, im ProlixLetterArchiv von der neuesten bis zum Ă€ltesten Ausgabe herumzustöbern.
 
Über Anregungen unserer Leserschaft sind wir dankbar. Bitte das Kontaktformular aus der linke Spalte nutzen.
 


Kieser
 


 


Veranstaltungen 
 
Premiere RUND.FUNK
RUND.FUNK (c) Skitterphoto
 
Premiere RUND.FUNK
Zwei Radio-Opern von Nino Rota und Walter Gronostay
29.06.2024

Die Rundfunkoper verhĂ€lt sich zur Oper wie das Hörspiel zum BĂŒhnendrama: Die Aktion soll schon rein akustisch verstĂ€ndlich gemacht werden. Diese Hör-Opern zur szenischen AuffĂŒhrung zu bringen, birgt einen großen Reiz. Im Rahmen der Kooperation von Hochschule fĂŒr Musik und dem Theater Freiburg stellen wir uns dieser Herausforderung: Zur AuffĂŒhrung kommt erstens das „Hörspiel mit Musik“ MORD des Berliner Komponisten und Schönberg-SchĂŒlers Walter Gronostay von 1929. Das knapp viertelstĂŒndige RadiostĂŒck ist ein typisches Beispiel fĂŒr das Experimentieren mit den radiophonen Möglichkeiten der Musik, die ĂŒber das bloße Illustrieren weit hinausgeht.

Der italienische Komponist Nino Rota wiederum ist vor allem fĂŒr sein Schaffen als Filmkomponist zahlreicher Meisterwerke von Federico Fellini oder Francis Ford Coppola bekannt. Als Opernkomponist befasste auch er sich mit der Gattung der „Opera radiofonica“. Die komisch-melancholische Geschichte I DUE TIMIDI/DIE ZWEI SCHÜCHTERNEN zweier junger Verliebter, denen es nicht gelingt, einander ihre Liebe zu gestehen, angesiedelt im wuseligen Leben eines römischen Innenhofs, bedient sich eher der tonalen italienischen Tradition im Geiste Puccinis, mischt dies aber mit den modernen KlĂ€ngen von Jazz und den AlltagsgerĂ€uschen des stĂ€dtischen Lebens.

Theater Freiburg, Kleinen Haus
Samstag, 29. Juni 2024 um 20.00 Uhr
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
 
Offenes Singen der Generationen
BAD KROZINGEN. Bei dem Projekt im Rahmen der Rotary-Veranstaltungsreihe „Offenes Singen der Generationen“ geht es darum, Menschen aller Generationen, angeleitet durch Klaus Scharffenorth, zum gemeinsamen Singen zu bringen. Am Freitag, dem 21. Juni 2024 um 15.00 bis 17.00 Uhr sind alle Interessierten herzlich eingeladen.

Bei Rotary handelt es sich um weltweit verbreitete Service-Clubs, zu denen sich FĂŒhrungskrĂ€fte verschiedener Berufe unabhĂ€ngig von politischen und religiösen Richtungen zusammengeschlossen haben. Als seine Ziele nennt Rotary humanitĂ€re Dienste, Einsatz fĂŒr Frieden und VölkerverstĂ€ndigung sowie Dienstbereitschaft im tĂ€glichen Leben. Im deutschsprachigen Raum nennen sich die Mitglieder Rotarier. In 166 Staaten sind rund 1,2 Millionen Menschen Mitglied in ĂŒber 34.000 Rotary Clubs. Mitmachen erwĂŒnscht!

Das offene Singen findet beim Musikpavillon im Bad Krozinger Kurpark statt, mitten im Herzen des grĂŒnen Parks.

Weitere Informationen erhalten Sie bei der Tourist-Information Bad Krozingen, Tel. +49 7633 4008-163 oder unter www.bad-krozingen.info.
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
 
Freiburg: Arbeiten in den Tunnelanlagen der B 31 Ost
Vollsperrung der Röhren in den NÀchten vom 25. bis zum 28. Juni

Kontrolle, Wartung und Reparatur: Das Garten- und Tiefbauamt wird ab dem 25. Juni in den Tunnelanlagen der B31 Ost (SchĂŒtzenalleetunnel, Galerie und Kappler Tunnel) arbeiten.

Aus diesem Grund werden die Tunnelröhren in den folgenden drei NÀchten von Dienstag, den 25.06. bis Freitag den 28.06.2024, jeweils von 20 bis 06.30 Uhr in beide Fahrtrichtungen vollgesperrt.

Das Garten- und Tiefbauamt bittet die Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer um VerstÀndnis.
 
 

Veranstaltungen 
 
FĂŒhrungen im Schloss mit Vortrag und Klangbeispielen
(c) Kur und BĂ€der GmbH Bad Krozingen
 
FĂŒhrungen im Schloss mit Vortrag und Klangbeispielen
BAD KROZINGEN. Im Bad Krozinger Schloss steht eine historische Tasteninstrument Sammlung welche 50 Instrumente aus der Zeit von 1600 bis 1860 umfasst. Diese Instrumente stehen im Mittelpunkt der FĂŒhrung am Samstag, den 22.06.2024 von 11.00 bis 12.00 Uhr im Schloss Bad Krozingen.

Die FĂŒhrungen konzentrieren sich auf die Tasteninstrumente aus der Sammlung "Neumeyer-Junghanns-Tracey". Diese einzigartige Sammlung umfasst insgesamt 50 bespielbare Instrumente und prĂ€sentiert die wichtigsten historischen Typen von Tasteninstrumenten, darunter Orgelpositiv, Regal, Spinett, Virginale, Cembalo, Clavichord, TangentenflĂŒgel, Tafelklavier und besonders kostbare HammerflĂŒgel renommierter Meister. Die Sammlung bietet einen faszinierenden Einblick in die Entwicklung des Klavierbaus ĂŒber vier Jahrhunderte hinweg.

WĂ€hrend der FĂŒhrungen werden die Instrumente vorgefĂŒhrt und Besucher erhalten interessante Einblicke in den Instrumentenbau sowie in die kulturelle Geschichte dieser Instrumente. Die FĂŒhrung ist kostenlos.
 
 

Verschiedenes 
 
 
BekĂ€mpfung der TigermĂŒcke in Freiburg
QuartiersbĂŒros in den Stadtteilen als Anlaufstellen fĂŒr Betroffene

Gemeinsam mit der Firma Icybac kĂ€mpft die Stadt auch in diesem Jahr gegen die weitere Ausbreitung der TigermĂŒcke. BĂŒrgerinnen und BĂŒrger sind aufgerufen, selbst aktiv zu werden und vorzubeugen: Besonders wichtig ist es, jegliche Wasseransammlungen zu vermeiden, sei es in Eimern, Gießkannen, Blumentöpfen, Untersetzern, SchirmstĂ€ndern, verstopften Regenrinnen oder Autoreifen. Regentonnen mĂŒssen mit einem Netz lĂŒckenlos abgedichtet werden.

Icybac bietet außerdem UnterstĂŒtzung durch VortrĂ€ge und Schulungen in Kleingartenvereinen und Stadtteilzentren. So werden Multiplikatoren ausgebildet, die selbststĂ€ndig AufklĂ€rungsarbeit im Quartier leisten und in der Nachbarschaft bei der BekĂ€mpfung der MĂŒcke helfen.

Dort, wo sich die MĂŒcke bereits etabliert hat, werden zur BekĂ€mpfung Bti-Tabletten eingesetzt. Um die MĂŒcke noch besser auf Stadtteilebene zu bekĂ€mpfen, geben ab sofort die QuartiersbĂŒros Bti-Tabletten kostenfrei an Betroffene aus – solange der Vorrat reicht und ausschließlich an Freiburger BĂŒrgerinnen und BĂŒrger. Pro Haushalt ist jeweils nur eine Packung Bti-Tabletten erhĂ€ltlich. Bei der BĂŒrgerberatung im Rathaus im StĂŒhlinger und im Innenstadtrathaus gibt es kĂŒnftig keine Tabletten mehr.

Anlaufstellender Quartiersarbeit:
Quartiersarbeit Betzenhausen, Am Bischofskreuz 4
Quartiersarbeit BrĂŒhl, Tennenbacherstraße 36
Quartiersarbeit Haslach-Haid, Am LindenwÀldle 38
Quartiersarbeit Haslach, Melanchthonweg 9b
Quartiersarbeit Hochdorf, Hochdorfer Straße 2
Quartiersarbeit Landwasser, Habichtweg 48
Quartiersarbeit Mooswald, ElsÀsser Str. 6
Quartiersarbeit Rieselfeld, Maria-von-Rudloff-Platz 2
Quartiersarbeit St. Georgen, Blumenstraße 9
Quartiersarbeit StĂŒhlinger Ferdinand-Weiß Straße 117
Quartiersarbeit Unterwiehre, Merzhauser Straße 12
Quartiersarbeit Vauban, Alfred-Döblin Platz 1
Quartiersarbeit Weingarten, Krozinger Straße 11, Bugginger Str. 50
Quartiersarbeit ZĂ€hringen, ZĂ€hringer Str. 346

Weitere Informationen zur TigermĂŒcke und deren BekĂ€mpfung gibt es unter www.freiburg.de/tigermuecke oder unter
https://tigermuecke-icybac.de/
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
 
Freiburg: Veranstaltungen am Wochenende
Nostalgische Messe auf dem StĂŒhlinger Kirchplatz und Festival „Freiburg stimmt ein“
Versammlungen in der Freiburger Innenstadt am Samstag, 15. Juni

Seit Donnerstag und noch bis Sonntag, 16. Juni, findet auf dem StĂŒhlinger Kirchplatz die Nostalgische Messe mit ihren historischen FahrgeschĂ€ften statt. Außerdem lĂ€dt das Festival „Freiburg stimmt ein“ am Wochenende zu musikalischen Darbietungen an verschiedenen Orten wie dem Eschholzpark, dem Platz der Alten Synagoge, dem Alleegarten, dem Rathausplatz, dem Augustinerplatz, dem Stadtgarten sowie dem Kanonenplatz auf dem Schlossberg ein. Am Samstag, 15. Juni findet auf dem Platz der Alten Synagoge erstmals das Vegan Festival in Freiburg statt. Ebenfalls am Samstag eröffnet das Wallgraben-Theater die bis Anfang September andauernden Rathaushofspiele.

Auch Versammlungen sind an diesem Samstag zu erwarten:

Um 14 Uhr beginnt vor dem Konzerthaus eine Kundgebung zur Situation im Gaza-Streifen mit 600 erwarteten Teilnehmenden. Ein Aufzug fĂŒhrt ĂŒber die Bismarckallee durch die Eisenbahnstraße zum Rotteckring, von dort ĂŒber Friedrichring, Europaplatz sowie durch die Kaiser-Joseph-Straße und die Bertoldstraße zurĂŒck zu Konrad-Adenauer-Platz. Das Ende ist fĂŒr 17 Uhr vorgesehen.

Ansonsten sind am Samstag die einige ortsfeste Versammlungen angekĂŒndigt: Zwischen 12 Uhr und 16 Uhr demonstriert auf dem Europaplatz eine Gruppierung von voraussichtlich zehn Personen mit unter dem Motto „Freiheit Religion“. Von 13.30 Uhr bis 14.30 Uhr findet auf dem Kartoffelmarkt eine gewerkschaftliche Versammlung mit etwa 120 Teilnehmerinnen und Teilnehmern zur Forderung „Handeln statt Aussitzen: Mietenstopp jetzt!“ statt.

Bei sĂ€mtlichen Versammlungen sind keine erheblichen Auswirkungen auf den Individualverkehr zu erwarten. Allenfalls der Straßenbahnverkehr könnte entlang der Aufzugsstrecken kurzzeitig unterbrochen sein.

Außer den genannten Versammlungen könnten noch weitere, auch kurzfristig angemeldete Kundgebungen und Demonstrationen hinzukommen.
 
 

Veranstaltungen 
 
Harfenkonzert in der Klosterkapelle Tennenbach
(c) Kulturkreis Emmendingen
 
Harfenkonzert in der Klosterkapelle Tennenbach
Die Arbeitsgruppe "Tennenbach" im Kulturkreis Emmendingen e.V. lĂ€dt zu einem Harfenkonzert in die frĂŒhgotische Klosterkapelle in Tennenbach/Emmendingen ein:

Samstag, den 22. Juni 2024, 18.00 Uhr
Konzertabend mit dem Duo CANTASTORIA
True Thomas and The Elfin Queen
die Geschichte von Tom, dem Reimer und der Elfenkönigin

Schottische Balladen, TĂ€nze & Songs des 17. und 18. Jahrhunderts
Eine mĂ€rchenhafte Zeitreise ins sagenumwobene Schottland, mit Legenden und Songs fĂŒr Gesang, Harfe, Laute und Gitarre

Musizierende:
Sibylle Schaible-Sacherer - Sopran, Harfe
Rainer Luckhardt - Laute / Renaissancegitarre
An der Klosterkapelle erwartet Sie vor und nach dem Konzert sowie in der Pause ein Weinstand des prÀmierten Weingutes "Rabenhof" von Bernd Sacherer aus Jechtingen.

Eintrittspreis:
RegulĂ€r 18.- €, Mitglieder 15.- €, Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre 8.- €
Karten im Vorverkauf erhÀltlich bei:
Buchhandlung Sillmann, Emmendingen, Theodor-Ludwig-Straße und Tourist-Info am Bahnhof
Eventueller Restkartenverkauf an der Abendkasse an der Klosterkapelle

VorankĂŒndigung:
Am Samstag, den 17. August 2024, 17.00 Uhr lĂ€dt der Arbeitskeis Tennenbach zu einem Vortragsabend mit Hans-JĂŒrgen GĂŒnther, Historiker aus Emmendingen ein:
"Vom blĂŒhenden Kloster zum Wiesengrab"
Über die Beziehungen zwischen dem Zisterzienserkloster Tennenbach und dem heutigen Emmendingen, das als damaliges Dorf "Emutingen" im GĂŒterbuch der Zisterzienser verzeichnet ist, im Laufe der Jahrhunderte.
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
 
Original MarkgrÀfler Blaskapelle
Benefizkonzert fĂŒr die Folkloretanzgruppe "Grupo de Danças FolclĂłricas AlemĂŁs de Estrela"

BAD KROZINGEN. Die Original MarkgrĂ€fler Blaskapelle (OMB) lĂ€dt herzlich zu einem besonderen Konzert am Mittwoch, den 19. Juni 2024, um 17:00 Uhr in Bad Krozingen ein. Die OMB, im Januar 1990 von Edmund Jordan aus Steinenstadt gegrĂŒndet, besteht aus Musikerinnen und Musikern, die aus reiner Freude und Spaß am gemeinsamen Musizieren aktiv sind. Einige von ihnen nehmen eine Anreise von bis zu 130 km auf sich, um dabei zu sein.

Seit ihrer GrĂŒndung hat die OMB acht Konzertreisen nach Brasilien unternommen. Anlass der ersten Reise war die Einladung, im Oktober 1990 am SchĂŒtzenfest in Jaragua do Sul, Bundesstaat Santa Catarina, Brasilien, zu spielen. Diese Reisen fĂŒhrten zu vielen Freundschaften und Kontakten, die durch Gegenbesuche brasilianischer Gruppen weiter gefestigt wurden.

In diesem Jahr wollte die 48-köpfige Folkloretanzgruppe „Grupo de Danças FolclĂłricas“ aus Brasilien, die sich ursprĂŒnglich vom 17. bis 20. Juni auf Deutschlandtour befinden sollte, den Schwarzwald besuchen. FĂŒr den 19. Juni war ein gemeinsamer Auftritt in Bad Krozingen geplant.

Die Reise der brasilianischen Folkloretanzgruppe musste leider abgesagt werden, da der Bundesstaat Rio Grande do Sul von einem verheerenden Hochwasser heimgesucht wurde. Auch die Tanzgruppe aus Estrela war betroffen, da der Taquari-Fluss 75% des Stadtgebietes ĂŒberflutete. Aus diesem Grund wird die Original MarkgrĂ€fler Blaskapelle das Konzert als Benefizveranstaltung durchfĂŒhren und einen Spendenkorb vor der BĂŒhne platzieren, um den betroffenen Menschen zu helfen.

Freuen Sie sich auf ein großartiges Konzert und unterstĂŒtzen Sie mit Ihrer Spende die Tanzgruppe aus Estrela.

Eintritt frei fĂŒr alle Interessierten!
 
 

Veranstaltungen 
 
Filmtipp: KING'S LAND
Foto: Veranstalter
 
Filmtipp: KING'S LAND
DĂ€nemark, Deutschland 2023
Drama | Originalsprache: DĂ€nisch

Regie: Nikolaj Arcel
Darsteller: Mads Mikkelsen, Amanda Collin, Simon Bennebjerg

Mitte 18. Jahrhundert. Auf Geheiß des Königs versucht ein einsamer Soldat, die wilde jĂŒtische Heide zu bezwingen. Doch aus seinem hoffnungsvollen Anfang wird der reinste Überlebenskampf – mit der Natur und einem knallharten Gegenspieler
 Ein dĂ€nischer Western, in dem Mads Mikkelsen als unbeugsamer Charakter brilliert, der sich in ein spannendes, herrlich rachewĂŒtiges Finale stĂŒrzt!

Im Jahr 1755 ruft der dĂ€nische König Frederik V. zur Besiedlung der Heide JĂŒtlands auf – der dort herrschenden Natur hatte bisher noch keiner erfolgreich die Stirn geboten. Der einstige Soldat Ludvig Kahlen (Mads Mikkelsen) hat nichts zu verlieren und will das Niemandsland fĂŒr sich erobern. Doch der machthungrige Gutsherr Frederik De Schinkel (Simon Bennebjerg) erhebt seinerseits BesitzansprĂŒche. Er versucht, Kahlen mit Geld, Intrigen und Gewalt zum Scheitern zu bringen. Doch mit zĂ€her Entschlossenheit stellt sich Ludvig dem skrupellosen Herrscher und der unerbittlichen Natur entgegen – mit der UnterstĂŒtzung einer jungen Hausmagd und einem kleinen MĂ€dchen, die ihn zu einer mutigen Entscheidung bewegen
 Erneut widmet sich Nikolaj Arcel (DER DUNKLE TURM) einer epischen ErzĂ€hlung nach einer starken Romanvorlage. Dieses Mal handelt es sich um ein prĂ€chtig ausgestattetes Historiendrama, wie es lange nicht mehr im Kino zu sehen war. In großen Bildern erzĂ€hlt der DĂ€ne eine fesselnde Geschichte um Idealismus, Rache und Liebe nach Ida Jessens „Kaptajnen og Ann Barbara“. Die Besetzung der Hauptfigur ist eine Wucht: Wenn Mads Mikkelsen (DER RAUSCH) mit fester Entschlossenheit die Hacke wieder und wieder in den harten Boden rammt, um das bislang ungezĂ€hmte Land zu bestellen, ist der unbĂ€ndige Wille dieses Ludvig Kahlen körperlich spĂŒrbar.

LĂ€uft im Friedrichsbau Freiburg
 
 

Veranstaltungen 
 
 
Freiburger 24h-Lauf fĂŒr Kinderrechte am 22. und 23. Juni 2024
Jetzt noch bis zum 18. Juni anmelden

Auch in diesem Jahr können beim Freiburger 24h-Lauf fĂŒr Kinderrechte Spenden fĂŒr lokale Kinder- und Jugendprojekte erlaufen werden: Der diesjĂ€hrige 24h-Lauf findet am Samstag und Sonntag, 22. und 23. Juni im Seepark-Stadion statt. Der Startschuss fĂ€llt am Samstag, 22. Juni, um 16 Uhr. Noch bis zum 18. Juni können sich interessierte Teams fĂŒr den Spendenlauf unter www.24hlauf-freiburg.de anmelden.

Organisiert wird der diesjĂ€hrige Freiburger 24h-Lauf fĂŒr Kinderrechte zum siebten Mal von der Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe (FWTM), in Kooperation mit der Stadt Freiburg und dem Deutschen Kinderhilfswerk e. V. Das Deutsche Kinderhilfswerk stellt fĂŒr die Veranstaltung Projektmittel in Höhe von bis zu 7.500 Euro bereit. UnterstĂŒtzt wird die Veranstaltung vom KinderbĂŒro Freiburg und dem Spielmobil Freiburg.

Hanna Böhme, FWTM-GeschĂ€ftsfĂŒhrerin: „Der Freiburger 24h-Lauf fĂŒr Kinderrechte ist nicht nur eine Sportveranstaltung, sondern vor allem eine gute Möglichkeit, Spendengelder fĂŒr lokale Kinder- und Jugendprojekte zu erlaufen und damit auf die Kinderrechte und den Kinderschutz einzuzahlen. Daher ist es uns ein großes Anliegen und eine Freude, den 24h-Lauf in diesem Jahr bereits zum siebten Mal gemeinsam mit dem Deutschen Kinderhilfswerk zu veranstalten!“

Holger Hofmann, BundesgeschĂ€ftsfĂŒhrer des Deutschen Kinderhilfswerks: „Wir unterstĂŒtzen als Kinderrechtsorganisation den Freiburger 24h-Lauf fĂŒr Kinderrechte sehr gerne, denn er ist auch im bundesweiten Vergleich ein echtes Highlight. Dabei stehen zuallererst die Kinderrechte im Zentrum der Aufmerksamkeit, gleichzeitig ist der Lauf ein tolles Event. Studien des Deutschen Kinderhilfswerkes zeigen, dass wir in Deutschland eine Bildungsoffensive in Sachen Kinderrechte brauchen, die Kinder und Erwachsene erreicht. Kinderrechte sind kein Gedöns, sie gehören ins Zentrum der politischen Aufmerksamkeit. Und natĂŒrlich hoffen wir auch, dass möglichst viele Spendengelder fĂŒr Kinder- und Jugendprojekte zusammenkommen.“

Mit dem Freiburger 24h-Lauf fĂŒr Kinderrechte werden Sport und soziales Engagement miteinander verbunden: Ziel des 24h-Laufs ist es, auf die UN-Kinderrechtskonvention von 1989 aufmerksam zu machen und die zentralen Themen Kinderrechte und Kinderschutz in die Öffentlichkeit zu tragen. Die erlaufenen Spendengelder fließen daher zu 100 Prozent an lokale Kinder- und Jugendprojekte.

ExtremlĂ€uferin Brigid Wefelnberg kann in diesem Jahr leider nicht beim 24h-Lauf mit dabei sein. Sie lĂ€uft in dieser Zeit in Indien 480 km vom Fuß bis zum Kopf des indischen Himalayas. Damit unterstĂŒtzt sie die 17,000 ft Foundation, die die Bildung von Kindern in den abgelegenen Bergdörfern des indischen Himalayas ermöglicht.

Beim 24h-Lauf können die teilnehmenden Teams in einer frei einteilbaren Staffel laufen, walken, gehen oder auch rollstuhlfahrend teilnehmen. Insgesamt muss jedes Team 24 Stunden am StĂŒck auf der 400-Meter Bahn im Freiburger Seepark-Stadion seine Runden drehen. Es kann gemeinsam oder auch einzeln gelaufen werden, eine Person muss allerdings immer mit dem Staffelstab in Bewegung sein. Einzelpersonen, Firmen, Vereine, aber auch Schulen können mit ihren SchĂŒler_innen und Lehrer_innen Teams aufstellen. Jedes Team spricht seine UnterstĂŒtzer_innen und Sponsoren selbst an. Diese können sich mit einem festen Betrag oder einer dynamischen Spende, z.B. 0,10 Euro pro Runde, beteiligen. Die Runden werden fĂŒr jedes Team gezĂ€hlt und somit die zurĂŒckgelegte Strecke und die entsprechenden Spendengelder ermittelt.

Auch der mobile Toilettenwagen, die „Toilette fĂŒr Alle“, die Menschen mit körperlichen EinschrĂ€nkungen einen Toilettenbesuch ermöglicht, wird vor Ort aufgestellt sein. Anmelden können sich die Teams noch bis zum 18. Juni 2024 ĂŒber die 24h-Lauf Webseite unter www.24hlauf-freiburg.de/unser-lauf.

Neben der finanziellen UnterstĂŒtzung der LĂ€ufer_innen können Firmen auch direkt eine Spende abgeben. Die Spendenzusagen können bis zum 22. Juni 2024 online auf der Webseite des 24h-Laufs angemeldet werden. FĂŒr Unternehmen werden Spendenquittungen ausgestellt, bis zu einem Betrag von 200 Euro gilt eine Kopie des Kontoauszugs als Spendennachweis.

Nach dem Lauf wird eine vierköpfige Jury, bestehend aus jeweils einer erwachsenen Vertretung der Badischen Sportjugend Freiburg und des KinderbĂŒro Freiburg sowie einem Jugendlichen (Jugendvertreter) des Deutschen Kinderhilfswerkes und einem SchĂŒler und Besucher des Jugendtreff Letz in Freiburg-StĂŒhlinger, ĂŒber die Verteilung der eingegangenen Spendengelder entscheiden. Die Förderprojekte, die mit den Spendengeldern unterstĂŒtzt werden, kommen unmittelbar Freiburger Kindern und Jugendlichen zugute. So konnten schon Theaterprojekte fĂŒr Kinder mit Migrationshintergrund, Kunstprojekte zur Förderung der Persönlichkeitsentwicklung sowie Konflikttrainings an Schulen gefördert werden. Eine Übersicht der in den letzten Jahren geförderten Projekte gibt es auf der Webseite des 24h-Laufs unter
www.24hlauf-freiburg.de/spenden.

Auch alle Zuschauer_innen und sonstige Beteiligte sind dazu aufgerufen, zugunsten lokaler Projekte fĂŒr die StĂ€rkung der Kinderrechte Spenden zu sammeln und / oder selbst zu spenden. Gerne können BĂŒrger_innen bis zum 1. Juli 2024 Spenden auf das Konto des Deutschen Kinderhilfswerkes einzahlen:

Kontoinhaber: Deutsches Kinderhilfswerk e.V.
IBAN: DE65 3702 0500 0003 3311 06
BIC: BFSWDE33XXX
Bank: Sozialbank

Weitere Informationen gibt es auf der 24h-Lauf Webseite
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
„So klingt Frieden“
© Copyright LpB BW
 
„So klingt Frieden“
Musikalische KlÀnge zu Bildern von Krieg und Frieden

Landeszentrale fĂŒr politische Bildung Baden-WĂŒrttemberg (LpB) lĂ€dt zum „Feierabend-Konzert“ am 12. Juni 2024 in Bad Urach ein

Unter dem Motto „So klingt Frieden“ lĂ€dt die Landeszentrale fĂŒr politische Bildung Baden-WĂŒrttemberg (LpB) am Mittwoch, den 12. Juni 2024 um 19.15 Uhr in ihr Tagungszentrum „Haus auf der Alb“ in Bad Urach ein. Susanne Götz am Klavier, Horst Götz am Bass und Wieland Braunschweiger am Schlagzeug lassen an diesem Abend Musik zu Plakaten erklingen, die SchĂŒlerinnen und SchĂŒler selbst gestaltet haben. Dabei handelt es sich um preisgekrönte Werke aus dem 65. SchĂŒlerwettbewerb des Landtags von Baden-WĂŒrttemberg, die im Rahmen der Ausstellung „Frieden in Europa“ vor Ort zu sehen sind. Einen musikalischen Beitrag ĂŒbernimmt eine SchĂŒlerin aus dem SchĂŒlerwettbewerb.

Karten fĂŒr das „Feierabend-Konzert“ sind ausschließlich an der Abendkasse erhĂ€ltlich: 12 Euro; 6 Euro ermĂ€ĂŸigt. Weitere Informationen finden Sie unter https://www.hausaufderalb.de/feierabendkonzerte.

Kostenlose FĂŒhrung durch die Ausstellung

Vor dem Konzert findet um 18.30 Uhr eine kostenlose FĂŒhrung durch die Ausstellung „Frieden in Europa“ mit preisgekrönten Plakaten aus dem 65. SchĂŒlerwettbewerb des Landtags von Baden-WĂŒrttemberg (Schuljahr 2022/2023) statt. Die Ausstellung wird noch bis 28. Juli 2024 im Tagungszentrum „Haus auf der Alb“ in Bad Urach prĂ€sentiert.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
 
Pilotprojekt: Die erste öffentliche Hundewiese Freiburgs wird eröffnet
4000 Quadratmeter zum Toben, Spielen und Trainieren
TemporĂ€res Angebot: FlĂ€che ist fĂŒr den Bau der B 3 vorgesehen
Bis die Bundesstraße kommt, können hier Hunde spielen und die Stadtverwaltung kann Erfahrungen mit dem Angebot sammeln

Das ist ein dicker Hund: Am GĂŒterbahnhof-Areal wird Freiburgs erste öffentliche Hundewiese eröffnet. Auf der umzĂ€unten FlĂ€che zwischen der Berta-Ottenstein-Straße und der Isfahanallee haben Hunde ab jetzt Platz zum Spielen und Herumtollen. Auf den 4000 Quadratmetern haben Herrchen, Frauchen eine Vielzahl von Möglichkeiten, um mit ihren Vierbeinern abwechslungsreich zu spielen und zu trainieren. Die FlĂ€che ist in zwei Bereiche unterteilt. Eine große Wiese fĂŒr alle Hunde und einen abgetrennten Bereich fĂŒr kleinere Tiere bis zu einer Schulterhöhe von 25 Zentimetern.

Auf der ganzen Hundewiese dĂŒrfen Hunde ohne Leine unterwegs sein. Eine Besonderheit, denn in allen anderen öffentlichen GrĂŒnanlagen dĂŒrfen Hunde nur auf Fußwegen und an kurzer Leine gefĂŒhrt werden. Die Hundeweise ist so angelegt, dass die Fellfreunde zum Spielen und Bewegen animiert werden. Das soll auch Konflikte unter den Tieren minimieren. Es gibt HĂŒgel und Spielangebote wie SlalomstĂ€mme, HĂŒrden, einen Balanciersteg, eine Röhre zum Durchkrabbeln und einen Sandhaufen zum Buddeln. FĂŒr die Zweibeiner gibt es BĂ€nke, MĂŒlleimer und HundetĂŒtenspender. Denn die Nutzer und Nutzerinnen des Platzes sind dafĂŒr verantwortlich, die Hinterlassenschaften zu entfernen.

„Ich freue mich, dass wir dieses temporĂ€re Pilotprojekt ins Leben gerufen haben. Wir bieten den vielen Menschen in der Stadt, die einen Hund haben, ein tolles neues und abwechslungsreiches Angebot. Und wir können wertvolle Erfahrungen mit einer solchen Wiese sammeln. Auf unserer neuen Hundewiese heißt es jetzt: Gassi gehen mal ganz anders. Ich bin gespannt auf das Feedback und hoffe auf viele fröhliche Freiburger Frauchen, Herrchen und natĂŒrlich Hunde“, so OberbĂŒrgermeister Martin Horn.

Die Nachfrage nach einem solchen Angebot könnte durchaus vorhanden sein. Denn in den letzten Jahren sind immer mehr Freiburgerinnen und Freiburger auf den Hund gekommen. WÀhrend im Jahr 2019 noch 4786 Hunde in Freiburg gemeldet waren, sind es 2024 schon 6055.

Die die Wiese bleibt nur ein Gewinn fĂŒr ihre zwei- und vierbeinigen Nutzerinnen und Nutzer, wenn sie nicht beschĂ€digt oder stark mit Hundekot verunreinigt wird. Außerdem gelten weitere Regeln, damit ein gutes Miteinander möglich ist. So dĂŒrfen etwa auch dort nur Hunde frei herumlaufen, die sozialvertrĂ€glich sind und auf ihre Herrchen und Frauchen hören. LĂ€ufige und kranke Hunde dĂŒrfen nicht auf die Wiese, buddeln dĂŒrfen Hunde nur im Bereich der Sandhaufen, um einige Beispiele zu nennen (alle Regeln unter: freiburg.de/hundewiese).

Die zentrale Lage der Hundewiese gewĂ€hrleistet, dass viele Hundebesitzende sie gut erreichen können. Dabei besteht trotzdem ausreichende Abstand zur Wohnbebauung, so werden mögliche Störungen durch HundelĂ€rm minimiert. Im SĂŒden entlang der Ingeborg-Krummer-Schroth-Straße wurden KurzzeitparkplĂ€tze eingerichtet. Die Gesamtkosten fĂŒr die Errichtung der Hundewiese belaufen sich auf etwa 75.000 Euro.

Diese Hundewiese ist ein temporĂ€res Pilotprojekt auf dem GelĂ€nde einer Vorhaltetrasse fĂŒr die Bundesstraße 3. Bis das GelĂ€nde in einigen Jahren fĂŒr den Straßenbau benötigt wird, sammelt die Verwaltung hier Erfahrungen fĂŒr mögliche weitere Hundewiesen. Bei positiver Resonanz und entsprechender Nutzung könnten zukĂŒnftig dauerhafte Hundewiesen an anderen Standorten in der Stadt entstehen.

Das Garten- und Tiefbauamt sucht ĂŒber "Freiburg packt an" nach Patinnen und Paten zur Betreuung der Hundewiese. Interessierte können sich unter fpa@stadt.freiburg.de melden.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
 
Colombipark: Der neue Pergolaplatz ist fertig
Seit vergangenem FrĂŒhjahr lĂ€uft die Umgestaltung des Colombiparks: So entsteht ein attraktiver Aufenthaltsort mitten in der Stadt. Nun ist der erste Teil, der Pergolaplatz an der nordwestlichen Ecke des Parks, fertig. Die terrassenartige Außenanlage an der Ecke Rosastraße/Colombistraße bietet kĂŒnftig eine Aufenthaltsmöglichkeit fĂŒr suchtkranke Menschen. Dieser Platz in unmittelbarer NĂ€he zum Kontaktladen mit dem ebenfalls neu eingerichteten Drogenkonsumraum fĂŒhrt im Idealfall auch dazu, dass noch mehr suchtkranke Menschen den kurzen Weg zur AWO-Drogenhilfe nutzen und das dortige UnterstĂŒtzungs- und Hilfeangebot annehmen.

Der neue Pergolaplatz ist ĂŒber die bestehende Treppe Colombistraße/Rosastraße und ĂŒber den neuen Treppenaufgang von der Rosastraße aus erreichbar. Die neue Terrasse bietet sieben SitzbĂ€nke, einen Trinkwasserbrunnen sowie ein Urinal mit Sichtschutz. An der Pergola aus Stahl ranken sich in Zukunft Kletterpflanzen entlang. So entsteht ein grĂŒner Sichtschutz.

Der neue Platz ist teilweise gepflastert und wird nachts abgeschlossen. Oberhalb der Terrasse können Besucherinnen und Besucher des Parks wie gewohnt einen Rundweg um das Colombischlössle nutzen.

Die engen PlatzverhĂ€ltnisse vor Ort haben die Bauarbeiten aufwendig gemacht. Außerdem ist der Bereich der Baustelle eine sogenannte „KampfmittelverdachtsflĂ€che“ und es musste damit gerechnet werden, beim Graben auf Überreste aus dem Luftangriff auf Freiburg wĂ€hrend des zweiten Weltkriegs zu stoßen. Zudem wurden archĂ€ologische Funde erwartet. Deshalb waren an 86 Tagen Feuerwerker und archĂ€ologische Fachleute vor Ort und haben die Aushubarbeiten begleitet. Bereits kurz nach Grabungsbeginn gab es bemerkenswerte Funde aus verschiedenen Jahrhunderten: Ein Bereich des Parks gehörte frĂŒher zur Vauban-Festung – die ehemalige „Bastion St. Louis“. Zudem haben die ArchĂ€ologen spĂ€tmittelalterliche Kulturschichten der Lehener Vorstadt und einen Springbrunnen aus dem 19. Jahrhundert gefunden. Außerdem konnten die Fachleute auf einer Strecke von 19 Metern einen Verbindungsgang zwischen Bastion und Graben erkennen, der zuvor unbekannt war.

Die Baukosten fĂŒr den Pergolaplatz belaufen sich auf rund 1,45 Millionen Euro. Hinzu kommen archĂ€ologiebedingte Kosten von rund 755.000 Euro. Das entspricht dem Kostenrahmen, den der Gemeinderat im Herbst 2023 beschlossen hat. Die gesamte Umgestaltung des Parks soll im zweiten Quartal 2025 fertig sein.
 
 

Veranstaltungen 
 
StadtfĂŒhrung Bad Krozingen
Ellen Wagner StadtfĂŒhrung (c) Kur und BĂ€der GmbH Bad Krozingen
 
StadtfĂŒhrung Bad Krozingen
BAD KROZINGEN. Am Mittwoch dem 12. Juni 2024 um 14.30 Uhr bis ca. 16.00 Uhr nimmt Sie die zertifizierte GĂ€stefĂŒhrerin Ellen Wagner mit auf eine kleine Zeitreise durch die Kurstadt Bad Krozingen. Dies ist eine weitere von vielen StadtfĂŒhrungen, welche dieses Jahr wieder von April bis September in Bad Krozingen mit Ellen Wagner stattfinden.

Interessiert ĂŒber die Stadt Bad Krozingen mehr zu erfahren, geschichtliche Orte zu besuchen und dabei erstaunliche Fakten zu hören? Dann sind Sie bei unserer StadtfĂŒhrung genau richtig! Die GĂ€stefĂŒhrerin Ellen Wagner nimmt Sie mit auf einen Spaziergang der besonderen Art. Lassen sie sich von der Geschichte, Architektur, Natur und Kultur Bad Krozingens inspirieren.

Bei den StadtfĂŒhrungen, welche entweder Samstags um 11.00 Uhr bis ca. 12.30 Uhr oder Mittwochs von 14.30 Uhr bis 16.00 Uhr stattfinden, erkunden die Teilnehmer Bad Krozingen von der Vita Classica bis ins Zentrum, vorbei am Schloss und wieder zurĂŒck zum Kurpark und erfahren dabei Wissenswertes ĂŒber die historischen StĂ€tten.

Weitere Informationen und Anmeldung bis 14 Uhr am Vortag bei der Tourist-Information Bad Krozingen, Tel. +49 7633 4008-163 oder unter www.bad-krozingen.info. Die TeilnahmegebĂŒhr betrĂ€gt 5 €.
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
 
PrÀRIE und HaLT go EM!
Aktionswoche Alkohol vom 8. bis 16. Juni

Die diesjĂ€hrige Aktionswoche Alkohol findet vom 8. bis 16. Juni bundesweit statt. Unter dem Motto „Wem schadet Dein Drink? Auswirkungen des Alkoholkonsums auf Dritte“ gibt es von Lörrach bis Flensburg Veranstaltungen und Austauschrunden, die sich mit der Thematik Alkohol, Sucht und Konsum auseinandersetzen. Auch Freiburg macht bei der Aktionswoche Alkohol mit – zumal hier die Initiative PrĂ€RIE (PrĂ€vention, Relaxation, Intervention, Evaluation) seit Jahren erfolgreiche Basisarbeit leistet.

Nun steht die Fußball-Europameisterschaft an, und PrĂ€RIE ist gleich mit dabei. Vor dem Eröffnungsspiel am Freitag, 14. Juni, ist PrĂ€RIE von 17.30 bis 20.30 Uhr mit einem Info-Stand in der Innenstadt auf dem Platz der alten Synagoge prĂ€sent. Bei Quizfragen, Give-aways und dem berĂŒhmten GlĂŒcksrad entsteht eine lockere AtmosphĂ€re, in der man ĂŒber Alkohol, seine Risiken und Auswirkungen sowie generell den eigenen Konsum reflektieren kann. Dabei steht PrĂ€RIE fĂŒr einen verantwortungsvollen Umgang mit der Substanz.

PrĂ€RIE ist eine Initiative zur Sucht- und GewaltprĂ€vention der örtlichen Suchtberatungsstellen und der Stadt Freiburg. Ziel ist es, junge Menschen vor riskantem Alkoholkonsum zu schĂŒtzen und einen verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol zu fördern. Dabei setzt PrĂ€RIE auf die aktive Mitarbeit von FachkrĂ€ften und Peers, die aufsuchend und interaktiv unterwegs sind. An PrĂ€RIE beteiligt sind die Stadtverwaltung (Kommunale Alkoholpolitik), die Suchtberatung Freiburg (AGJ), die Drogenhilfe der AWO, die Fachstelle Sucht (bwlv), Ausweg (Evangelische Stadtmission) und die Suchtberatung des Vereins FrauenZimmer.

Professionelle FachkrĂ€fte und ausgebildete Peer-Beraterinnen und - Berater begleiten den Austausch und fungieren als Vermittlung. WĂ€hrend der Aktionswoche Alkohol kooperiert PrĂ€RIE auch mit HaLT (Hart am LimiT), einem kommunalen AlkoholprĂ€ventionsprogramm fĂŒr Kinder und Jugendliche. Zudem wird PrĂ€RIE in der Aktionswoche auch auf Instagram mit Contents rund um das Thema Alkohol prĂ€sent sein
 
 

Verschiedenes 
 
 
Aufzug 3 am Hauptbahnhof Freiburg
10 Tonnen schweres AufzugschachtgerĂŒst wird eingehoben.

In der Nacht vom 8. auf den 9. Juni wird das SchachtgerĂŒst fĂŒr den Aufzug 3 an der StadtbahnbrĂŒcke ĂŒber den Hauptbahnhof angeliefert und mithilfe eines großen Krans in seine endgĂŒltige Position gebracht. Aufgrund der Einhebung des rund zehn Tonnen schweren und elf Meter hohen Schachts ĂŒber Schienen und Oberleitungen der Deutschen Bahn wird der Zugverkehr auf den Gleisen 4 und 5 in der Nacht von 1 bis voraussichtlich 4.25 Uhr am Sonntag gesperrt sein. Der Nachtverkehr der Stadtbahn ist von den Arbeiten nicht betroffen.

In den kommenden Wochen werden die Kabine, der Motor und alle notwendigen mechanischen Teile in das AufzugsschachtgerĂŒst eingebaut. Voraussichtlich Ende August wird der Aufzug 3 in Betrieb genommen.

Die Abrissarbeiten am Aufzug 2 werden sich unmittelbar anschließen, so dass voraussichtlich im FrĂŒhjahr 2025 alle fĂŒnf AufzĂŒge erneuert sein werden.

Die VAG investiert pro Aufzug etwa 600.000 Euro in den Austausch.

Die Erneuerung der Rolltreppen wird voraussichtlich im Herbst dieses Jahres beginnen.

Wer in der Zeit des Umbaus der AufzĂŒge am Freiburger Hauptbahnhof ankommt – oder von dort wegfahren will – und Hilfe benötigt, kann sich an die MobilitĂ€tsservice-Zentrale (MSZ) der Deutschen Bahn (Telefon: 030 65212888; Fax: 030 65212899; E-Mail: msz@deutschebahn.com) wenden, oder an die 3 S Zentrale der DB unter 0761/2121055.
 
 

Veranstaltungen 
 
E-Bikes
PrĂŒfstand (c) Stiftung Warentest
 
E-Bikes
Trekking-RĂ€der mit neuer Motortechnik machen das Rennen

Das FrĂŒhlingswetter schreit geradezu: Rauf aufÂŽs Rad! FĂŒr komfortable Touren auf Asphalt aber auch Feldwegen und Schotterpisten sollen Trekking-E-Bikes sorgen. Unter den 11 Pedelecs im Test der Stiftung Warentest sind die sechs besten allesamt mit einer neuen Bosch-Automatik ausgestattet. Den Doppelsieg holen zwei E-Bikes zu 3 900 und 4 500 Euro. Andere sind ihnen dicht auf den Fersen. GĂŒnstigere mit Hinterradmotor punkten eher bei kurzen Flachlandtouren.

Der Praxistest in der hĂŒgeligen Steiermark zeigt, welche Trekking-E-Bikes das Feld anfĂŒhren und welche den Anschluss verlieren. Vor allem die sechs Modelle mit Bosch-Motoren ĂŒberzeugen. Ihre Automatik-Modi „Auto“ und „Tour+“ unterstĂŒtzen je nach GelĂ€nde und Fahrweise mal stĂ€rker, mal schwĂ€cher. Das macht Schalten zwischen den UnterstĂŒtzungsstufen ĂŒberflĂŒssig. „Uns hat ĂŒberrascht, wie harmonisch sich die neue Automatik-UnterstĂŒtzung des Bosch-Antriebs fĂ€hrt“, so Stiftung Warentest-Experte Nico Langenbeck.

Der Test offenbart ein deutliches GefĂ€lle zwischen den hochpreisigen Modellen und den Discount-Bikes: Acht der RĂ€der im Test besitzen einen Mittelmotor – im mittel- und hochpreisigen Segment Standard. Das Gewicht verteilt sich gleichmĂ€ĂŸig, die Kraft beim Treten ĂŒbertrĂ€gt sich unmittelbar und effizient. Zum Vergleich wurden auch drei E-Bikes mit Hinterradmotor geprĂŒft. Sie sind einfacher ausgestattet, preisgĂŒnstiger und haben einen kleineren Akku. Sie fahren weniger gleichmĂ€ĂŸig und die Antriebsweise ist nicht ungefĂ€hrlich: Schon bei einer geringen Bewegung der Tretkurbel springt der Motor an und das Rad macht einen kleinen Satz. Hört man auf zu treten, schiebt der Motor noch nach. Bei der funktionalen Sicherheit ist das nur ausreichend.

Alle Details des E-Bike-Tests finden sich in der Juni-Ausgabe der Zeitschrift test und unter www.test.de/e-bikes.
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
 
Freiburg: VielfĂ€ltige Freizeitangebote im FrĂŒhling und Sommer 2024
Im Mai, Juni, Juli und August 2024 bieten unterschiedliche regionale Akteur_innen ein breites Freizeitangebot fĂŒr BĂŒrger_innen und GĂ€ste in Freiburg und der Umgebung. Startpunkt der meisten Veranstaltungen ist die Tourist Information Freiburg am Rathausplatz, hier sind auch die Tickets fĂŒr die Veranstaltungen erhĂ€ltlich. FĂŒr ein authentisches Erlebnis werden die Veranstaltungen von ortskundigen Akteur_innen mit umfassenden lokalen Kenntnissen durchgefĂŒhrt.

So können Teilnehmende bei einer 3 Kilometer langen Wanderung ĂŒber den DĂ€chern von Freiburg auf dem Schlossberg den Lebensraum und das Ökosystem Wald entdecken. Bei einer Baumexkursion auf dem Schlossberg wird der Baumbestand des Schlossbergs botanisch erklĂ€rt, von der Anwendung in der Heilkunde bis zu essbaren BlĂ€ttern und BlĂŒten. In das Reich der Pilze entfĂŒhrt die ca. 3,5-stĂŒndige gefĂŒhrte Pilzwanderung im stĂ€dtischen Wald. Neben Speisepilzen werden auch weniger bekannte, aber essbare Pilze und deren gefĂ€hrliche Verwechslungspartner besprochen. Bei der WildkrĂ€uter-Erlebnistour rund um den Schlossberg können Teilnehmende erkunden, was die Natur HeilkrĂ€ftiges und Kulinarisches bereithĂ€lt sowie neue GeschmĂ€cker bei einer Verkostung von WildkrĂ€uterhĂ€ppchen erleben. Bei der KrĂ€uter-Tour Rundwanderung auf dem Schlossberg nehmen die Teilnehmenden WildkrĂ€uter unter die Lupe, lernen ihre Botanik und gesundheitlichen Wert kennen und erfahren, welche KrĂ€uter fĂŒr die KĂŒche in Frage kommen.

FĂŒr Genussmenschen bietet die Weinerlebniswanderung ĂŒber das Lehener Bergle einen interaktiven Spaziergang inklusive kleiner Verpflegung und Verkostung von einem Sekt und drei Weinen. Daran anschließend findet eine KellerfĂŒhrung inklusive Holzfassprobe des aktuellen Weinjahrgangs im Weingut SchĂ€tzle in Freiburg-Lehen statt. Beim Erlebnis Tasting – Badisches Schnapsdiplom auf dem Böttchehof in Schallstadt-Wolfenweiler können Teilnehmende den Weg des Destillats von der Frucht bis zur Flasche kennenlernen. Die Teilnahme wird mit dem Abschluss des „Badischen Schnapsdiploms" und Flammkuchen belohnt. Im Anschluss haben Teilnehmende die Möglichkeit, in der Hofschenke des Böttchehofs regionale Speisen zu genießen. Das Weingut Dilger in Freiburg bietet im Rahmen der Veranstaltung „Neue Reben braucht das Land“ einen Einblick in die Welt des ökologischen Weinbaus, robuste Rebsorten (PIWIs) sowie das Projekt „Solidarischer Weinberg“, inklusive Verkostung von einem Secco und vier ausgewĂ€hlten Weinen sowie Baguette von BrotBruder.

Bei einem gefĂŒhrten Weinspaziergang mit Degustation durch Freiburgs St. Georgener Weinberge am Schönberg und den Ortsteil Wendlingen können Teilnehmende mehr ĂŒber die deutsche und europĂ€ische Weinbaugeschichte am Beispiel von Freiburg St. Georgen erfahren, inklusive einer Weinverkostung und einem Glas Sekt. Bei einer Weinverkostung in der Tourist Information gibt es auch in der Tourist Information am Rathausplatz die Möglichkeit, lokale Weine vom Staatsweingut Freiburg zu kosten und wissenswertes ĂŒber Wein und dessen Herstellung zu erfahren.

Bei der Veranstaltung Stricken und NĂ€hen in der Tourist Information erhalten Handarbeitsbegeisterte Einblicke in die Anfertigung von eigenen HandarbeitsstĂŒcken und bekommen wertvolle Tipps zum Stricken und NĂ€hen vermittelt. FĂŒr Geschichtsfans bietet die einstĂŒndige StadtfĂŒhrung „Freimaurer Tour“ durch die Freiburger Innenstadt Einblicke in Freiburgs Stadtgeschichte und Freiburger Persönlichkeiten, die Freimaurer waren. Auf dem Rundgang 20 Jahre Uniseum Freiburg (2004-2024) durch die Dauerausstellung des Uniseums werden sechs Jahrhunderte Freiburger UniversitĂ€tsgeschichte erlebbar gemacht, inklusive der Besichtigung der Karzer, der alten GefĂ€ngnisse der UniversitĂ€t im KollegiengebĂ€ude 1. Die lmpro to go! lmprocomedy-City-Tour mit Theater L.U.S.T. begibt sich hingegen auf die Spuren spontan erfundener Stadtgeschichte. Es wird an charmanten Ecken und Kanten der Stadt flaniert und gemeinsam eine Vergangenheit improvisiert und Freiburg auf eine völlig neue Weise entdeckt.

Alle Termine, Eckdaten und Preise gibt es unter www.visit.freiburg.de/veranstaltungen. Weitere Informationen sowie die Tickets zu den jeweiligen Veranstaltungen erhalten Interessierte in der Tourist Information Freiburg.
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
Vorverkauf fĂŒr Offenburger Weihnachtscircus startet am 1. Juni
DEVIN de BIANCHI (c) Zirkus Charles Knie
 
Vorverkauf fĂŒr Offenburger Weihnachtscircus startet am 1. Juni
Seit 27 Jahren bilden die Weihnachtszeit und der Offenburger Weihnachtscircus eine perfekte Symbiose. FĂŒr ĂŒber 45.000 kleine und große Circusfans gehört der Besuch dieses grĂ¶ĂŸten Live-Events der Ortenau zum festen Ritual.

„Immer mehr ist der Offenburger Weihnachtscircus ein modernes Happening“, so Thorsten BrandstĂ€tter, der bereits seit dem Jahr 2013 die Pressearbeit fĂŒr den Offenburger Weihnachtscircus koordiniert. „Wir sind mit dem Offenburger Weihnachtscircus heute ganz klar in einer ganz anderen Liga als noch vor Jahren“, erklĂ€rt BrandstĂ€tter die rasante Entwicklung, „wir sind mittlerweile weltweit unterwegs, um die besten Artistinnen und Artisten, die grĂ¶ĂŸten Truppen und die lustigste Comedy nach Offenburg zu holen.“

Heute ist der Offenburger Weihnachtscircus das grĂ¶ĂŸte jĂ€hrliche Live-Event in der Region und Thorsten BrandstĂ€tter erlĂ€utert: „GrĂ¶ĂŸe ist in diesem Bereich vor allem QualitĂ€t. Mehr Zuschauer garantieren das Engagement international herausragender KĂŒnstlerinnen und KĂŒnstler.“ Doch Circus verĂ€ndert sich, und das Publikum verĂ€ndert sich mit. „Vor allem der Anspruch an die artistische Ästhetik, an neue Disziplinen und an das technische Grounding haben sich enorm verĂ€ndert“, so BrandstĂ€tter. „Daran haben wir in den vergangenen Jahren hart gearbeitet, und die neue Show 2024/2025 wird noch einmal deutlich in die Richtung des neuen und experimentierfreudigen modernen Circus gehen.“ Der Fokus liegt auf einem internationalen, großen und niveauhomogenen Ensemble. „Sehr interessant ist fĂŒr uns China und neuerdings auch SĂŒdamerika“, meint BrandstĂ€tter. Erstmals prĂ€sentiert der Offenburger Weihnachtscircus die riesige 16-köpfige „Dezhou Acrobatic Troupe“ aus der chinesischen Provinz Shandong. Aber auch neue und junge KĂŒnstlerinnen und KĂŒnstler aus Argentinien und Chile sind in diesem Jahr dabei.
„So wie du es hier siehst, kannst du es an keinem anderen Ort sehen, das ist unser Anspruch“, vertieft Thorsten BrandstĂ€tter noch einmal das SelbstverstĂ€ndnis des Offenburger Weihnachtscircus.

Der Weihnachtscircus wird von Jahr zu Jahr grĂ¶ĂŸer, und die Welt, so scheint es zumindest fĂŒr Thorsten BrandstĂ€tter, irgendwie immer kleiner. Er spricht von China, Argentinien und Chile, als wĂ€ren es Nachbarorte von Offenburg, und ganz nebenbei erwĂ€hnt er, dass die beiden Regisseure, die seit drei Jahren die Show inhaltlich konzipieren, aus Kalifornien eingeflogen werden. „Wir basteln gerade an etwas wirklich Einzigartigem, einem Rausch aus Licht und Farben, Emotionen und Sensationen in einer atemberaubenden Inszenierung.“ Wie recht er mit dieser durchaus selbstbewussten Einstellung hat, zeigt auch die internationale Vernetzung des Offenburger Weihnachtscircus. „Die großen internationalen Festivals, allem voran das grĂ¶ĂŸte Circusfestival der Welt in Monte Carlo, zĂ€hlen mittlerweile zu unseren festen Partnern. Dort wird gesehen, welche Nummern bei uns auftreten, und dann reisen viele Artistinnen und Artisten von Offenburg aus direkt zu dem Festival“, erklĂ€rt Thorsten BrandstĂ€tter, wie die Branche tickt.

„Alle Shows im vergangenen Jahr waren ausverkauft, teilweise bereits Tage im Voraus.“ Um noch ein wenig mehr KapazitĂ€t zu schaffen, wird es in diesem Jahr erstmals eine Show am Heiligabend um 14.00 Uhr geben. Nach dem Motto „Wir warten aufs Christkind“ gibt es somit erstmalig die Möglichkeit, den Heiligen Abend durch einen Circusbesuch zu einem noch festlicheren Tag werden zu lassen und sich auf die Bescherung einzustimmen. Doch jetzt geht es erst einmal um die Vorbereitungen fĂŒr die 27. Auflage des Offenburger Weihnachtscircus. Über 40 hochtalentierte Top-Artistinnen und Artisten sollen Weihnachten zur coolsten Zeit des Jahres machen. Der Offenburger Weihnachtscircus ist fĂŒr ein Spektakel in einer ganz neuen Dimension bereit.

SelbstverstĂ€ndlich gibt es veranstaltungsbegleitend auch in diesem Jahr eine vielfĂ€ltige Gastronomie in der gewohnt gemĂŒtlichen, weihnachtlichen AtmosphĂ€re mit Weihnachtsmarkt, unzĂ€hligen geschmĂŒckten ChristbĂ€umen und CafĂ©garten im beheizten Foyer-Zelt. In diesem einzigartigen Ambiente freut sich das Gastroteam auf den Besuch vieler GĂ€ste vor und nach der Vorstellung.

Premiere hat der 27. OFFENBURGER WEIHNACHTSCIRCUS am Donnerstag, 19. Dezember mit einer großen Familienvorstellung um 15.30 Uhr und einer festlichen Abend-Gala um 20.00 Uhr.

Die weiteren Vorstellungen sind bis zum 06. Januar tÀglich um 15.30 Uhr und 20.00 Uhr, Heiligabend, 24.12. gibt es nur eine Vorstellung um 14.00 Uhr.

Am Neujahrstag, 01.01. ist spielfrei und am Montag, 06.01. gibt es Vorstellungen um 11.00 Uhr + 15.30 Uhr.

Die Eintrittspreise liegen unverĂ€ndert zwischen 28,- und 52,-€ (ermĂ€ĂŸigt zwischen 24,- und 48,-€).

Karten sind im Vorverkauf ab dem 01.06. u.a. in den GeschÀftsstellen der Mittelbadischen Presse, bei der Messe Offenburg-Ortenau und bei allen weiteren bekannten RESERVIX-Vorverkaufsstellen in Offenburg und der Region sowie im Online-Shop des Offenburger Weihnachtscircus auf www.offenburger-weihnachtscircus.de erhÀltlich. Die Circuskassen auf dem Messeplatz öffnen ab dem 09.12.2024.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
 
Mieten oder kaufen?
Neuer Ratgeber der Stiftung Warentest hilft bei der Entscheidung

Deutschland ist Mieterland, dabei trĂ€umen die meisten Menschen vom Eigenheim – am besten ein HĂ€uschen mit Garten, das auch ein Baustein zur Altersvorsorge sein kann. Aber lohnt sich diese Investition? Oder wĂ€re es besser, zur Miete zu wohnen und das Geld anderweitig anzulegen? Ein neuer Ratgeber der Stiftung Warentest hilft bei den Überlegungen. Das 160 Seiten starke Buch rechnet vor, stellt Fragen, gibt Tipps und hilft, sich fĂŒr oder gegen so ein Riesenprojekt zu entscheiden.

Ein Immobilienkauf ist fĂŒr viele die grĂ¶ĂŸte Investition im Leben. Hohe Preise, gestiegene Zinsen – lohnt sich da ein Immobilienkauf ĂŒberhaupt noch? Der neue Ratgeber „Mieten oder kaufen?“ der Stiftung Warentest hilft bei Orientierung und Entscheidungsfindung. Er stellt Vor- und Nachteile eines Kaufs ĂŒbersichtlich und verstĂ€ndlich dar.

Mit dem Onlinerechner von Finanztest können Interessierte alternativ auch die Rendite berechnen, wenn sie weiter zur Miete wohnen und ihr Geld am Geldmarkt investieren. Unter der Überschrift „Vorsicht – SchönfĂ€rberei!“ geht es beispielsweise warnend um die blumigen Versprechen von Maklerprofis, Finanzierern oder VerkĂ€uferinnen von Bauunternehmen. Im Kapitel „Rosarote Brille runter!“ erfahren Leser viel Wissenswertes ĂŒber die Verzerrung harter wirtschaftlicher Daten, zum Beispiel in Sachen KreditrĂŒckzahlung.

Ist die Entscheidung fĂŒr einen Kauf gefallen, finden Leserinnen und Leser hier die besten Finanztest-Empfehlungen, wie sie einen gĂŒnstigen Kredit finden und die passende Finanzierung erstellen.

Der Ratgeber „Mieten oder kaufen?“ hat 160 Seiten und ist ab dem 24. Mai 2024 fĂŒr 22,90 Euro im Handel erhĂ€ltlich sowie online unter www.test.de/mieten-oder-kaufen.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
In Balance: Sunrise-SUP-Yoga auf dem Bodensee
SUP-Yoga auf dem Bodensee (c) Lisa DĂŒnser
 
In Balance: Sunrise-SUP-Yoga auf dem Bodensee
Noch bevor die ersten Sonnenstrahlen die WasseroberflĂ€che berĂŒhren, geht es mit dem Stand-up-Paddle-Board von der Insel Reichenau hinaus auf den Bodensee. WĂ€hrend die kĂŒhle Luft noch morgendlich still ruht, bereitet sich die Yoga-Gruppe auf den Sonnengruß vor. Jetzt heißt es: tief durchatmen und im Gleichgewicht bleiben. Denn beim SUP-Yoga bewegt sich der Untergrund immer mit. Umso mehr wird der Körper gestĂ€rkt, wĂ€hrend der Geist zur Ruhe findet, bis einen die gleichmĂ€ĂŸigen Wellenbewegungen des Sees und die wĂ€rmende Sonne in den neuen Tag tragen.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
 
Die Freiburger Ehrenamtskarte kommt an
Jetzt wurde die tausendste Karte vergeben

Im Januar gab es einen Booster fĂŒr die Freiburger Ehrenamtskarte, seither sind neben diversen VergĂŒnstigungen auch etliche „Extras fĂŒrs Ehrenamt“ zu haben. Damit boomt das Modellprojekt des Landes in Freiburg: Die tausendste Ehrenamtskarte ging jetzt an Dagmar Habermann, die das generationenĂŒbergreifende Projekt „Aloha“ im Heinrich-Hansjakob-Haus der Caritas verankert hat.

Das erste Extra fĂŒrs Ehrenamt, fĂŒr das Dagmar Habermann sich nun eingetragen hat, ist die kleine Exkursion „Die Körpersprache der BĂ€ume“, bei der Baumgutachter Rudi Zumkeller Inhaberinnen und Inhabern der Ehrenamtskarte zeigt und erklĂ€rt, wie sich BĂ€ume „verstĂ€ndlich machen“. Es sind – wie Rudi Zumkeller – Akteurinnen und Akteure der Stadtgesellschaft, die solche und andere Aktionen ermöglichen – und zwar ihrerseits als Geschenk an die Ehrenamtlichen.

Andere Extras waren etwa eine speziell arrangierte sonntĂ€gliche FilmvorfĂŒhrung: Das Kommunale Kino lud lĂ€ssig um 12 Uhr zum aktuellsten KaurismĂ€ki-Film, vorher gab’s im Kino-CafĂ© Croissant und Cappuccino und reichlich Raum fĂŒr GesprĂ€ch obendrein. Der EHC bot zu Freikarten fĂŒr Eishockey-Unerfahrene „betreute Spielbeobachtung“: Ein Eishockey-Crack begleitete und erklĂ€rte ein Spiel. Auch die ErdmĂ€nnchen am Mundenhof trugen ihren Teil bei – unter dem Motto „ErdmĂ€nnle fĂŒrs EhrenĂ€mtle“ gab’s fĂŒr rund 70 Ehrenamtskarten-Inhaberinnen und -Inhaber eine hochklassige FĂŒhrung und einen Vortrag von Tierpflegerin Julia Demps ĂŒber die beliebten kleinen RĂ€uber, ihr Leben in freier Wildbahn und die Besonderheiten der speziell erdachten Haltung auf dem Mundenhof. Wer wollte, konnte sich mit dem agilen Verein Benefit in Bewegung bringen lassen. Andere machten sich im originellen Crash-Kurs mit der Vorsitzenden der Muettersproch Gesellschaft ĂŒbers Alemannisch kundig. Ähnliches wird im Sommer in Sachen Esperanto geboten. KulturbĂŒrgermeister Ulrich von Kirchbach und MĂŒnsterbaumeisterin Anne-Christine Brehm fĂŒhrten Ehrenamtskarten-Inhaberinnen und - Inhaber durch ihre Arbeitsstellen: Die speziellen FĂŒhrungen durch Rathaus und MĂŒnster kamen gut an. Und das galt natĂŒrlich auch fĂŒr die Generalprobe von „Company“ im Großen Haus am Theater, hergeschenkt ausdrĂŒcklich als Extra fĂŒrs Ehrenamt.

FĂŒr Dagmar Habermann, Inhaberin der tausendsten Ehrenamtskarte, hatte es den Anstoß von anderen Ehrenamtlichen gebraucht, die bereits die Karte hatten: „Die Idee, Unternehmungen fĂŒr Ehrenamtliche zu organisieren, gefĂ€llt mir gut! Da fĂŒhlt man sich wahrgenommen und wertgeschĂ€tzt.“

Alle Infos zur Ehrenamtskarte gibt es unter www.freiburg.de/ehrenamtskarte. Fragen von Interessierten beantwortet Julia Littmann, erreichbar unter der 0761/201-3055 oder julia.littmann@stadt.freiburg.de

Die Ehrenamtskarte dient als Anerkennung und WertschĂ€tzung fĂŒr die vielen freiwillig Engagierten. Sie wurde als Modellprojekt fĂŒr zwölf Monate in vier Kommunen in Baden-WĂŒrttemberg eingefĂŒhrt. Neben der Stadt Freiburg auch im Landkreis Calw, im Ostalbkreis und in Ulm. Inhaberinnen und Inhaber der Ehrenamtskarte profitieren von ermĂ€ĂŸigten Eintritten in verschiedenen Kultur-, Bildungs- und Freizeiteinrichtungen.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
 
Spiele-Apps fĂŒr Kinder: GefĂ€hrliches Spiel
AmoklĂ€ufe, Hassbotschaften, Sexszenen – beim Test von Spiele-Apps fĂŒr Kinder fand die Stiftung Warentest reihenweise alarmierende und nicht akzeptable Inhalte. Auch die GeschĂ€ftsmodelle der App-Anbieter sind fĂŒr Kinder höchst bedenklich. Fast alle der 16 populĂ€ren Games im Test sind durchgefallen.

Eine Figur lĂ€uft die Straße entlang, in der Hand ein Maschinengewehr. Sie erschießt eine andere Figur, das Blut spritzt, der TĂ€ter lĂ€dt nach und knallt noch jemanden ab. Beobachtet haben die Tester diesen Amoklauf in einer Spiele-App, die ab 12 Jahren freigegeben ist und sogar noch jĂŒngere Kinder problemlos zulĂ€sst.

Die Testerinnen und Tester fanden auch furchterregende Monster, Sexszenen sowie faschistische und antisemitische Nutzer- und Gruppennamen. Im Test wurden einige dieser Funde gemeldet. Die Anbieter reagierten oft gar nicht – und selbst wenn, Ă€nderten sie mitunter nichts. Das war auch dann der Fall, wenn sie auf Fragen nach Handynummern von Kindern hingewiesen wurden.

Gewalt, Sex und Hassbotschaften waren aber lĂ€ngst nicht alles, was im Test von 16 populĂ€ren Handy-Spielen fĂŒr Android beunruhigt hat. „Besonders problematisch ist das manipulative Spieldesign der Apps“, sagt Dr. Holger Brackemann, Bereichsleiter Untersuchungen der Stiftung Warentest. „Es verleitet Kinder dazu, immer mehr zu spielen und immer mehr zu kaufen.“

Beispiele fĂŒr Spieldruck sind Belohnungen fĂŒr tĂ€gliches Zocken, soziale Verpflichtungen gegenĂŒber Mitspielern oder Aufforderungen, zu bestimmten Zeiten zu spielen.

Die meisten Spiele setzen zudem stark auf In-App-KÀufe. Gamer können etwa virtuelle Waffen, Textilien oder Ressourcen wie Feenstaub und Edelsteine erwerben. Pro Kauf können bis zu 240 Euro anfallen.

Dazu setzen die Anbieter allerlei Tricks im Spieldesign („Dark Patterns“) ein. So verschleiern sie etwa reale Kosten durch fiktive WĂ€hrungen, verleiten zum Kauf virtueller GegenstĂ€nde, die den Spielfortschritt beschleunigen – oder bauen Wartezeiten ein, die sich per Kauf ĂŒberspringen lassen.

Das Gesamturteil fĂŒr Brawl Stars, Subway Surfers, PokĂ©mon Go, Fortnite und Co. lautet daher: Inakzeptabel. Minecraft ist das einzige Spiel im Test, das besser abgeschnitten hat. Mit etwas elterlicher UnterstĂŒtzung und technischen Kniffen ist es fĂŒr Kinder okay.

„Wir fordern ‚Kinderschutz by default‘ – das heißt: Verzicht auf In-App-KĂ€ufe und auf Dark Patterns bei Spielen fĂŒr Kinder“, so Brackemann. Die Grundeinstellungen der Apps sollten so sein, dass sie von Kindern bedenkenlos genutzt werden können. Auch eine bessere Kontrolle jugendgefĂ€hrdender Inhalte sei dringend nötig.

Was Eltern tun können, erlĂ€utert Martin Gobbin, Multimedia-Experte bei der Stiftung Warentest: „Eltern sollten mit ihren Kindern ĂŒber Spiele-Apps und deren Risiken reden. Außerdem können sie In-App-KĂ€ufe verhindern, die Bildschirmzeit begrenzen und Kinder offline spielen lassen.“ Sie können auch Alternativen aufzeigen: „Abseits der populĂ€ren Spiele-Apps gibt es auch viele Games, die besser fĂŒr Kinder geeignet sind.“

Der vollstĂ€ndige Test Spiele-Apps mit weiteren Tipps fĂŒr Eltern findet sich unter www.test.de/spiele-apps. Er erscheint auch in der Juni-Ausgabe der Zeitschrift test, die ab 23. Mai erhĂ€ltlich ist.
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
Deutschland sucht seine Igel und MaulwĂŒrfe
(c) Marcus Döhring/NABU-naturgucker.de; Lizenz: → CC BY-SA 4.0 DEED
 
Deutschland sucht seine Igel und MaulwĂŒrfe
Ab 17. Mai sollen die heimlichen Gartenbewohner beobachtet und gemeldet werden

Berlin, 16.5.24 – Sie leben in vielen GĂ€rten, werden aber nur selten gesichtet: Maulwurf und Igel gehören zu den eher heimlichen Bewohnern. Um mehr ĂŒber ihr Vorkommen zu erfahren, startet am 17. Mai die zweite bundesweite ZĂ€hlaktion "Deutschland sucht Igel und Maulwurf". Bis zum 27. Mai sind jeder und jede aufgerufen, Beobachtungen zu melden und so einen Beitrag zum Artenschutz zu leisten. „Igel sind dĂ€mmerungs- und nachtaktiv; und vom Maulwurf bemerkt man oft nur die MaulwurfshĂŒgel“, sagt Milena Stillfried, NABU-Citizen-Science-Expertin. „Es gilt also ganz genau hinzuschauen.“

Igel leben hĂ€ufig in den GĂ€rten und Parks von Siedlungen. Hier sind sie Gefahren durch den Straßenverkehr und von MĂ€hrobotern ausgesetzt. Zu Schaffen machen ihnen auch wenig naturnah gestalteter GĂ€rten, in denen sie kaum Nahrung und Unterschlupf finden. „Mehr Daten könnten helfen, gezielte Schutzmaßnahmen einzuleiten“, so Stillfried. Dies gelte umso mehr, weil der Igel inzwischen auf der Vorwarnliste der Roten Liste steht. Konkrete Bestandszahlen fehlen zum Maulwurf ebenfalls. Er lebt außer von RegenwĂŒrmern auch von Raupen, Schnecken und Engerlingen – damit ist er ein NĂŒtzling, was manchem GĂ€rtner, der den fleißigen Buddler aus dem Garten vertreiben möchte, offenbar nicht bewusst ist.

„Deutschland sucht Igel und Maulwurf“ ist ein gemeinsames Projekt von NABU|naturgucker, NABU, LBV (Landesbund fĂŒr Vogel- und Naturschutz in Bayern), Deutscher Wildtier Stiftung, Leibniz-Institut fĂŒr Zoo- und Wildtierforschung und Deutscher Gartenbau-Gesellschaft 1822. Ziel ist es, ein langfristiges Monitoring zu Verbreitung und Vorkommen von Igel und Maulwurf in Deutschland zu etablieren, um gezielte Artenschutzmaßnahmen initiieren zu können. 2023 wurde die Meldeaktion ins Leben gerufen. Ein zweiter Meldezeitraum fĂŒr dieses Jahr lĂ€uft vom 20. bis 30. September.

zum Bild oben:
WesteuropÀischer Igel
(c) Marcus Döhring/NABU-naturgucker.de; Lizenz: → CC BY-SA 4.0 DEED
Mehr
 

Verschiedenes 
 
 
Dreisamuferradweg FR1 und Fußweg gesperrt
Nutzung lebensgefÀhrlich

Wegen Hochwasser sind die Radvorrangroute FR1 (Dreisamuferradweg) und der Fußweg auf der anderen Seite der Dreisam derzeit gesperrt: Verkehrszeichen und Absperrschranken zeigen, welche Abschnitte nicht benutzt werden dĂŒrfen. Das Garten- und Tiefbauamt (GuT) weist dringend darauf hin, dass die gesperrten Abschnitte nicht benutzt werden dĂŒrfen, auch wenn es machbar scheint. Wegen der schnell strömenden Dreisam ist eine Nutzung lebensgefĂ€hrlich.

Die Radvorrangroute FR1 wird ab einem Pegel in Ebnet von 105 Zentimeter gesperrt. Das GuT kontrolliert stĂ€ndig den Pegel der Dreisam, um bei einem RĂŒckgang des Wassers den viel befahrenen Weg schnellstmöglich wieder zu öffnen. Auf der stĂ€dtischen Internetseite unter www.freiburg.de/radverkehr, Rubrik "Besondere Witterung", gibt es PlĂ€ne, welche Abschnitte bei welchem Pegel gesperrt sind sowie die ausgeschilderten Umleitungen. Dort finden sich auch Links zu einer Internetseite mit den aktuellen Pegeln samt Vorhersage sowie der App „Meine Pegel“, ĂŒber die man sich per Push-Nachricht ĂŒber gewĂŒnschte PegelstĂ€nde informieren lassen kann.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
 
Freiburg: Straßenbahnunfall am Bertoldsbrunnen
Am Freitag, 17. Mai, sind kurz nach 15 Uhr am Bertoldsbrunnen zwei Straßenbahnen leicht ineinander gefahren, was in der Innenstadt zu einer Betriebsunterbrechung von etwa einer Stunde gefĂŒhrt hat. Die Bahnen von Westen haben in dieser Zeit am Stadttheater geendet, die von SĂŒden am Holzmarkt, die von Norden am Europaplatz und die aus Littenweiler beim Schwabentor.

Am Unfall beteiligt waren eine vom Theater kommende Bahn der Linie 4, die am Bertoldsbrunnen Richtung Europaplatz abbiegen wollte und eine Bahn der Linie drei, die vom Martinstor kommend in die Bertoldstraße fuhr.

Nach Aufnahme des Unfalls konnten beide Fahrzeuge aus eigener Kraft zurĂŒck in den Betriebshof fahren.
 
 

Veranstaltungen 
 
Drehen und Mahlen: Deutscher MĂŒhlentag
Deutscher MĂŒhlentag in Oberschwaben (c) MĂŒhlenstraße Oberschwaben / Gerd Graf
 
Drehen und Mahlen: Deutscher MĂŒhlentag
Jedes Jahr am Pfingstmontag drehen sich zum Deutschen MĂŒhlentag bundesweit die WasserrĂ€der. Damit soll die Bedeutung des MĂŒllerhandwerks in Erinnerung gerufen werden. Auch in Baden-WĂŒrttemberg nehmen zahlreiche alte MĂŒhlen an diesem Tag den Betrieb wieder auf und öffnen ihre TĂŒren fĂŒr GĂ€ste. Die Region Stuttgart bietet vielfĂ€ltige Möglichkeiten fĂŒr einen MĂŒhlen-Ausflug: Vom SiebenmĂŒhlental am Rande des Naturparks Schönbuch ĂŒber den abwechslungsreichen „MĂŒhlenwanderweg“ im SchwĂ€bischen Wald bis zu dem bei Radlern beliebten „GlemsmĂŒhlenweg“. In Oberschwaben lohnt der Besuch der ĂŒber 100 Stationen umfassenden „MĂŒhlenstraße“.
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
 
Versammlungen in der Innenstadt Freiburg
Am Samstagnachmittag, 18. Mai, sind zwischen 15 Uhr und 18 Uhr zeitgleich zwei Versammlungen mit Aufzug durch die Freiburger Innenstadt angemeldet. Eine Demonstration zur Erinnerung an Vertreibung und Flucht von PalĂ€stinenserinnen und PalĂ€stinensern im Jahr 1948 („Nakba“) startet auf dem Augustinerplatz und fĂŒhrt ĂŒber Gerberau, Kaiser-Joseph-Straße, Bertoldstraße. Rotteckring, Rathausgasse, Rathausplatz, Gauchstraße, Kaiser-Joseph-Straße und Salzstraße zurĂŒck zum Augustinerplatz. Zu dieser Aktion werden 500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer erwartet. Bei der zweiten Versammlung, einer Demo gegen Rechts, rechnen die Veranstalterinnen und Veranstalter mit 200 Personen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gehen vom Platz der Alten Synagoge ĂŒber Rempartstraße, Kaiser-Joseph-Straße, Friedrichring und Rotteckring wieder zurĂŒck zum Ausgangspunkt.

Außerdem startet um 14 Uhr ein Fahrradkorso vom Rathausplatz auf Radwegen entlang der Dreisam sowie durch Weingarten und ĂŒber Opfingen nach Breisach. Dort stoßen die voraussichtlich 20 Radlerinnen und Radler auf eine Gruppe, die bereits aus Wittelsheim im Elsass kommt und zum Europaparlament in Straßburg weiterfĂ€hrt, um dort gegen die GiftmĂŒlldeponie Stocamine zu demonstrieren.

Ansonsten sind fĂŒr Samstag weitere kleinere Versammlungen angekĂŒndigt: Von 10.30 Uhr bis 18.15 Uhr protestieren zehn Personen auf dem Platz der Alten Synagoge gegen die Verfolgung von Falun Dafa durch die Kommunistische Partei in China. Zwischen 11 Uhr und 18 Uhr versammeln sich weitere zehn Personen auf dem Platz der Alten Synagoge, um auf Menschenrechtsverletzungen im Iran hinzuweisen. Von 12 Uhr bis 17.30 Uhr findet auf dem Augustinerplatz eine Versammlung mit 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmern zu Frieden, Freiheit, Menschlichkeit und Vernunft statt.

Bei allen genannten Versammlungen sind keine erheblichen Auswirkungen auf den Autoverkehr zu erwarten. Allenfalls der Straßenbahnverkehr könnte entlang der Aufzugsstrecken kurzzeitig unterbrochen sein.

Außer den genannten Versammlungen könnten noch weitere, auch kurzfristig angemeldete Kundgebungen und Demonstrationen, hinzukommen.
 
 

Verschiedenes 
 
 
Hausratversicherung
Unterschiede liegen vor allem im Preis

Feuer, Einbruch, Wasserschaden – gut, wer dann eine Hausratversicherung hat. Aber ist der Vertrag alt, lohnt sich meist ein Wechsel. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Untersuchung von Finanztest. Teure Tarife kosten bis zu sieben Mal mehr als der gĂŒnstigste Tarif im Test.

Finanztest hat 253 Tarife von 89 Anbietern geprĂŒft. Eine gĂŒnstige Police gibt es schon ab 38 Euro Jahresbeitrag. „Wer vergleicht, kann viel Geld sparen – auch beim Wechsel seines Altvertrags,“ so Maria Hartwig, Versicherungs-Expertin von Finanztest. Versicherte sollten den Wert ihres Hausrats alle paar Jahre ĂŒberschlagen und gegebenenfalls die Versicherungssumme anpassen. Wer es genau machen will, prĂŒft seinen Hausrat per Inventarliste. Das macht Arbeit, zahlt sich aber aus, da eine exakte Versicherungssumme Unter- und Überversicherung verhindert. Bei Überversicherung ist die Versicherung unnötig teuer. Unterversicherte Kunden mĂŒssen bei einem Schaden mit AbzĂŒgen rechnen.

Finanztest empfiehlt einen Tarif mit Unterversicherungsverzicht. Dabei schĂ€tzen Versicherer den Wert des Hausrats meist pauschal auf 650 Euro pro Quadratmeter. Bei einer 100-Quadratmeter-Wohnung lĂ€ge der Versicherungswert bei 65 000 Euro. Übersteigt der Hausrat diesen Wert, kĂŒrzen Versicherer bei darunterliegenden SchĂ€den zwar nicht, liegt der Schaden aber darĂŒber, erhalten Kunden maximal 65 000 Euro.

Der Test Hausratversicherung findet sich in der Juni-Ausgabe der Zeitschrift Finanztest und www.test.de/hausr
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
DANCE DATES
Dance Dates: INVENTAIRE (c) Marc Doradzillo
 
DANCE DATES
INVENTAIRE & UN AMOR oder DIE ERFINDUNG MEINER MUTTER
Daniel Rakovsky / Claire Pastier, Onze Chambres (Freiburg) & Eva Borrmann, PLAN MEE (NĂŒrnberg)


Fr 17.05. | 18:00 Uhr INVENTAIRE (Daniel Rakovsky / Claire Pastier) | SÜDUFER Haslacher Str.
Fr 17.05. | 20:00 Uhr UN AMOR oder DIE ERFINDUNG MEINER MUTTER (Eva Borrmann) | Saal im EWERK
mit Artist-Talk im Anschluss

Sa 18.05. | 18:00 Uhr INVENTAIRE (Daniel Rakovsky / Claire Pastier) | SÜDUFER
Sa 18.05. | 20:00 Uhr UN AMOR oder DIE ERFINDUNG MEINER MUTTER (Eva Borrmann) | Saal im EWERK

DANCE DATES ist ein wichtiges Netzwerkformat. Im November 2020 wurde es als „DatingPlattform“ fĂŒr zeitgenössische TanzstĂŒcke ins Leben gerufen. Es ermöglicht Tanzschaffenden einen direkten kĂŒnstlerischen Austausch, schafft aber auch Spiel- und AuffĂŒhrungsmöglichkeiten. Das Tanznetz Freiburg gUG unterstĂŒtzt neben den externen Gastspielen vor allem die Wiederaufnahmen von Freiburger Produktionen – ganz im Sinne der Nachhaltigkeit und zur UnterstĂŒtzung der kĂŒnstlerischen Entwicklung.

Die DANCE DATES finden in Kooperation mit E-WERK e.V. Freiburg zwei Mal jĂ€hrlich statt. Hier programmiert das Tanznetz Freiburg, thematisch verknĂŒpft, jeweils eine regionale und eine ĂŒberregionale Produktion an zwei Doppelabenden im E-WERK Freiburg, begleitet von einem kleinen Rahmenprogramm zum Diskurs. Das wichtige und erfolgreiche Format ermöglicht einen Austausch zwischen den beteiligten KĂŒnstler:innen und liefert wichtige Impulse fĂŒr die Tanzschaffenden in der Region SĂŒdbaden und im DreilĂ€ndereck, richtet sich aber ebenso an das interessierte Publikum sowie Kulturveranstalter:innen und die Fachpresse in der Region.

Gespielt wird im Mai 2024 die NĂŒrnberger Produktion UN AMOR oder DIE ERFINDUNG MEINER MUTTER (E-WERK Saal) von Eva Borrmann zusammen mit der Freiburger Produktion INVENTAIRE (Wiederaufnahme im E-WERK SĂŒdufer) von Claire Pastier und Daniel Rakovsky.

Die Produktion UN AMOR oder DIE ERFINDUNG MEINER MUTTER ist im Rahmen der Netzwerkarbeit und des kĂŒnstlerischen Austauschs zwischen NĂŒrnberg und Freiburg zum DANCE DATE im Mai 2024 eingeladen. Bereits im Januar 2023 konnte die Freiburger Produktion MY BLUE IS YOUR GREEN von Tina Halford in der Tafelhalle gezeigt werden. Borrmann nĂ€hert sich in einer Solo-Performance dem Bild der eigenen Mutter, die sich jahrelang dem Flamenco verschrieben hat. So ist die Zeichnung der anmutigen FlamencotĂ€nzerin in ihrer Performance allgegenwĂ€rtig, wechselt zwischen Vergangenheit und Gegenwart und formt dabei ein Frauenbild, das nach seiner gegenwĂ€rtigen Position sucht.

In Rakovskys und Pastiers Werk INVENTAIRE treffen sich zwei MĂ€nner in den Überresten eines gemeinsamen Hauses. Sicherlich Ă€hneln sie sich trotz der Generation, die sie trennt. Doch gerade wegen dieser körperlichen Ähnlichkeit ist ihre Unterschiedlichkeit auffĂ€llig. Es könnten Vater und Sohn sein. Es könnte auch der phantasierte oder böse Alter Ego sein, der DoppelgĂ€nger, das Behauste oder Unbehauste.

Die beiden Produktionen unterscheiden sich in Form und Ästhetik, dabei verbindet sie aber inhaltlich eine Erkundung von generationenĂŒbergreifenden Beziehungen - einerseits zwischen zwei Frauen und andererseits zwischen zwei MĂ€nnern. Als Fokus dafĂŒr dient jeweils das choreografische Erinnern an ein gemeinsames Haus, von dem nur Überreste bleiben bzw. die Suche nach dem Ausbruch aus dem Haus, dem hĂ€uslichen Alltag, hinein in einen Raum der Selbstverwirklichung.

UN AMOR oder DIE ERFINDUNG MEINER MUTTER
KĂŒnstlerische Leitung & Darstellerin: Eva Borrmann
Technik: Sasa Batnozic, Lina Hartmann
Video: Lina Hartmann
planmee.de
StĂŒck-Dauer: 55 min

INVENTAIRE
KĂŒnstlerische Leitung: Daniel Rakovsky und Claire Pastier
Darsteller: Kai BrĂŒgge, FrĂ©dĂ©ric WerlĂ©
onzechambres.com
StĂŒck-Dauer: 80 min

Einzelticket SÜDUFER: 16 € / 12 €
Einzelticket Saal: 20 € / 15 €
Kombiticket fĂŒr beide AuffĂŒhrungen: 30€ / 22 €

DANCE DATES ist eine Veranstaltung von Tanznetz Freiburg und E-WERK Freiburg.

Gefördert von TANZPAKT Stadt-Land-Bund aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung fĂŒr Kultur und Medien, des Ministeriums fĂŒr Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-WĂŒrttemberg und der Stadt Freiburg. Unterstützt durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ Gastspielförderung Tanz, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, sowie den Kultur- und Kunstministerien der Länder
Mehr
 



Seite 1 2 

ProlixLetter Bestellen/Abbestellen

bestellen
abbestellen
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere sie.
kieser_banner3.jpg
kieser_banner2.jpg
schlossreinach2.png
oekoplus.gif
prolix24.png

 

Werbung

Mittagstisch-in-Freiburg




Copyright 2010 - 2024 B. Jäger