Prolixletter
Mittwoch, 20. Oktober 2021
  --- Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter auf diesere Seite  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?
Uhr

Der ProlixLetter


Das ist die Kommunikationsplattform aus dem PROLIX-Verlag, in dem wir ĂŒber Neues von unserer Arbeit berichten, eigene Tipps geben oder Presseinfos anderer Gruppen und Organisationen weiterverbreiten.
 
Seit kurzem stellen wir zusätzlich zu unserem Newsletter, der in der rechten Spalte kostenlos bestellt werden kann, auch Meldungen direkt auf die Website. Wir laden auch dazu ein, im ProlixLetterArchiv von der neuesten bis zum Ă€ltesten Ausgabe herumzustöbern.
 
Über Anregungen unserer Leserschaft sind wir dankbar. Bitte das Kontaktformular aus der linke Spalte nutzen.
 


Verschiedenes 
 
FWTM unterstĂŒtzt Start-up-Workshop fĂŒr Schulen
Kreativpark Lokhalle (c) Janik Gensheimer
 
FWTM unterstĂŒtzt Start-up-Workshop fĂŒr Schulen
Wie können junge Menschen eigene Ideen weiterverfolgen und sogar bis zur GrĂŒndung bringen? Antworten auf diese Frage finden sich selten im Lehrplan, dabei sind entsprechende Kompetenzen und Methoden gefragt wie nie. Um LehrkrĂ€fte bei diesem wichtigen Thema zu unterstĂŒtzen, stellt die Landeskampagne „Start-up BW Young Talents“ des Ministeriums fĂŒr Wirtschaft, Arbeit und Tourismus einen kostenfreien Workshop mit erfahrenen Trainerinnen und Trainern zur VerfĂŒgung. Mit dem eintĂ€gigen „Innovation Workshop & Pitch“ bekommen SchĂŒlerinnen und SchĂŒler einen Einblick in die Welt der Start-ups. Sie entwickeln mit Hilfe von KreativitĂ€tstechniken und Tools aus der GrĂŒnderszene innovative GeschĂ€ftsideen, die sie am Ende des Workshops einer Jury aus dem schulischen Umfeld prĂ€sentieren.

Als kommunale Wirtschaftsförderin unterstĂŒtzt die Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG (FWTM) die Kampagne und möchte die Schulen in der Stadt und der Region dazu animieren, das Angebot in Anspruch zu nehmen. FĂŒr die ersten zehn Schulen, die Interesse haben, einen Workshop zu veranstalten, stellt die FWTM kostenfrei RĂ€umlichkeiten im Kreativpark Lokhalle und in ihrem VerwaltungsgebĂ€ude zur VerfĂŒgung.

Interessierte LehrkrĂ€fte können sich fĂŒr weitere Informationen an folgenden Ansprechpartner der FWTM wenden:

Nikolai Sexauer
E-Mail: nikolai.sexauer@fwtm.de
Tel.: 0761 3881 1209
 
 

Veranstaltungen 
 
SCHLOSS RIMSINGEN 2021
Foto: Veranstalter
 
SCHLOSS RIMSINGEN 2021
in Breisach - Oberrimsingen am Tuniberg gelegen.

In diesem feinen und privaten Kleinod findet der
MARTINIMARKT – MARKT DER SCHÖNEN + FEINEN DINGE
am Sa 30.10. - Mo 01.11.2021 jeweils von 11-18 Uhr, in den Edelremisen unter Kronleuchter, im Aussenbereich des Schlosses, im Schlosskeller und im Falkensteingewölbe, statt.

Das Ambiente ist perfekt und bildet einen ansprechenden Rahmen fĂŒr Aussteller, die den Marktbesucher mit vielfĂ€ltigen Angeboten an QualitĂ€t und Sortiment aus Kulinarik und Delikatessen erfreuen. Es gibt neben regionalen und ĂŒberregionalen Ausstellern mit feinem KĂ€se- und Wurstsortiment, ausgefallene Essigvariationen. Honig, Konfiserie in unterschiedlichen Sorten, EdelbrĂ€nde, Destillate, Liköre, Whisky und Gin bereichern das Angebot. Mit Ölen, Salze und KrĂ€uter ohne schĂ€dliche Zusatzstoffe wird das Angebotene erweitert.

Dinge - die das Zuhause verschönern, GartenantiquitĂ€ten aus Frankreich, Kreatives aus der Hand der Stoff- und HolzkĂŒnstler. Warmes aus Alpakawolle und Gestricktes fĂŒr Groß und Klein. Gold-und Silberschmiede zeigen was sie können. Speziell im Schlosskeller findet der kunstinteressierte Besucher neue Arbeiten von RAINER L. HOSP und diverser KĂŒnstler. Bei ausgesuchten Kunsthandwerkern und Anbieter SCHÖNER DINGE kann der Besucher sich seine WĂŒnsche erfĂŒllen. Lassen Sie sich ĂŒberraschen!

NatĂŒrlich hĂ€lt das „RESTAURANT FÜR FESTE“ von UTA Kanzler Weine aus verschiedenen Regionen, beste Kuchen aus der eigenen Schloss-KĂŒche und eine kleine Auswahl an Snacks bereit.
Parkplatzhinweise nahe der Schlossanlage sind bitte zu beachten.

Kontakt und Organisation: Ingrid Hosp
Bundesstrasse 44, 79206 Breisach-Oberrimsingen
Ausstellerverzeichnis www.hosp.de , Mail ingrid@hosp.de
Telefon 07664-3135, Fax 07664-2038

Der Zugang fĂŒr Besucher ist nur möglich mit den 2-G-Regeln Geimpft + Genesen.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
 
Stechpalme ist der Baum des Jahres 2021
BĂŒrgermeister Martin Haag pflanzt ein Exemplar gemeinsam mit SchĂŒlerinnen und SchĂŒlern im Konrad-GĂŒnther-Park

ImmergrĂŒner Laubbaum, Weihnachtsschmuck und Zauberstab von Harry Potter

Die Stechpalme ist der Baum des Jahres 2021. Die Ilex aquifolium ist eine eher untypische heimische Laubbaumart mit fast schon exotischem Charakter. Der kleine Baum, der meist auch strauchförmig wĂ€chst, erreicht eine Höhe von zehn bis zu 15 Metern. Dabei sind StammumfĂ€nge von ein bis zwei Metern möglich. Die Stechpalme gilt in unseren Breiten als der einzige immergrĂŒne Laubbaum. Ihre ledrig glĂ€nzenden dunkelgrĂŒnen BlĂ€tter sind auffallend gezĂ€hnt und können in Form und Ausbildung an einer Pflanze stark variieren. Die BlattrĂ€nder sind mit bis zu 16 Blattstacheln besetzt die abwechselnd nach oben und unten zeigen und zur Namensgebung des Baumes beigetragen haben.

Wegen der hĂŒbschen roten Beeren werden Zweige und Äste der Stechpalme gerne als Advents- und Weihnachtsdekoration verwendet. Der Baum war frĂŒher so begehrt, dass er im Bestand gefĂ€hrdet war. Seit 1935 wird die Stechpalme in deutschen WĂ€ldern deshalb geschĂŒtzt, Wildexemplare unterliegen heute der Bundesartenschutzverordnung.

Die Stechpalme ist eine zweihĂ€usige Pflanze, das heißt, es gibt mĂ€nnliche oder weibliche BĂ€ume, wobei auch einhĂ€usige Zuchtformen bekannt sind. Sie blĂŒht im Mai manchmal bis in den Juni hinein in kleinen eher unscheinbaren grĂŒnlich oder cremefarbenen leicht duftenden BlĂŒten. Diese werden gern von KĂ€fern, Fliegen, Wespen, oder Bienen aufgesucht und von diesen bestĂ€ubt.

Ab September erscheinen dann die zunĂ€chst grĂŒnen spĂ€ter leuchtend roten kugeligen FrĂŒchte. Oft werden diese von Vögeln - besonders Drosseln - bereits im Herbst oder Winter abgefressen. FĂŒr den Menschen werden sowohl FrĂŒchte als auch BlĂ€tter der Stechpalme als giftig eingestuft.

Als Ziergehölz ist die Art in unterschiedlichen Formen und Sorten zudem in vielen HausgÀrten auch in Freiburg weit verbreitet. Sie wird gerne als Brutplatz aufgesucht und bietet vielen Vögeln und Insekten eine wichtige Nahrungs- und WohnstÀtte.

Das helle Holz der Stechpalme ist hart und schwer und wurde fĂŒr Drechsler-, Tischler- und Schnitzarbeiten verwendet. So war es als „weißes Holz“ etwa fĂŒr Intarsien Arbeiten sowie fĂŒr Schachbretter beliebt. Und auch der Zauberstab von Harry Potter wurde bekanntlich aus einem Ast der Stechpalme geschnitzt.

Da die Stechpalme einen eher lichten Schatten bevorzugt, wird der Baum an einem halbschattigen Standort im Konrad-GĂŒnther-Park gepflanzt. Hier gibt es bereits weitere Artgenossen, die auch fĂŒr eine spĂ€tere BestĂ€ubung sorgen.
 
 

Verschiedenes 
 
 
Freiburg: Blockabfertigung stadteinwÀrts vor dem Tunnel B31
Halbautomatische Ampel wird provisorisch den Verkehr bei Stau vor dem Tunnel regeln

Eine halbautomatische Ampel wird den Verkehr provisorisch vor dem Tunnel stadteinwĂ€rts regeln. Hintergrund ist, dass sich der Verkehr auch nach den Sommerferien zu den tĂ€glichen Stoßzeiten, aber auch an den Wochenenden vor dem Tunnel der B31 stadteinwĂ€rts verdichtet hat.

Bislang sperrte das Betriebspersonal die Durchfahrt in den Stoßzeiten tĂ€glich zwischen 30 und 60 Minuten manuell, um einen Stau im Tunnel stadteinwĂ€rts zu verhindern.

Die bisherige manuelle Steuerung der Ampel wird ab Dienstag, 19. Oktober, durch eine halbautomatische Signalanlage ersetzt. Bevor es zu einer Staubildung im Tunnel kommen kann, wird die Ampel in Betrieb genommen und kann somit die Zufahrt in den Tunnel mit einer Rotzeit von 60 Sekunden sperren. Dies geschieht per Fernsteuerung und kann bei Bedarf sofort wieder abgeschaltet werden. Auf einer digitalen Hinweistafel wird vor der Ausfahrt Littenweiler auf die Blockabfertigung hingewiesen. Der sich dadurch verÀndernde Verkehr vor und nach dem Tunnel wird selbstverstÀndlich beobachtet.

Die provisorische, halbautomatische Pförtnerampel soll die Zeit ĂŒberbrĂŒcken, bis dauerhafte Lösungen eingerichtet werden können.

Mit der Blockabfertigung sollen die Sicherheit fĂŒr die Tunnelnutzenden erhöht und lĂ€ngere Staus im Tunnel verhindert werden. Die Stadt bittet um VerstĂ€ndnis
 
 

Veranstaltungen 
 
 
Jahrestag der Deportation der Freiburger JĂŒdinnen und Juden nach Gurs
Gedenkfeier am Freitag, 22. Oktober, auf dem Platz der Alten Synagoge

Der 22. Oktober 1940 war der letzte Tag des jĂŒdischen LaubhĂŒttenfestes (hebrĂ€isch: Sukkot). In einer konzertierten Aktion der nationalsozialistischen Gauleiter Robert Wagner („Gau Baden“) und Josef BĂŒrckel („Gau Saarpfalz“) wurden an diesem Tag ĂŒber 6500 jĂŒdische MĂ€nner, Frauen und Kinder aus Baden, der Pfalz und dem Saarland in das Konzentrationslager Gurs in SĂŒdfrankreich deportiert. Vom Freiburger Bahnhof aus wurden mindestens 379 Freiburger JĂŒdinnen und Juden deportiert.

Viele der in Gurs Internierten starben aufgrund völlig unzureichender Nahrung, katastrophaler hygienischer ZustĂ€nde und fehlender medizinischer Versorgung an EntkrĂ€ftung, Hunger und Krankheit. Ab August 1942 wurden die noch Lebenden ĂŒber das Sammellager Drancy bei Paris in die Vernichtungslager im Osten, vor allem nach Auschwitz-Birkenau deportiert und dort ermordet.

AnlÀsslich des 81. Jahrestags lÀdt die Stadt Freiburg zusammen mit den Mitveranstaltern zu einer Gedenkfeier am Freitag 22. Oktober, 16 Uhr auf den Platz der Alten Synagoge.

ZunĂ€chst spricht fĂŒr die Stadt Julia Wolrab, wissenschaftliche Leiterin des Dokumentationszentrums Nationalsozialismus. Es folgen Ansprachen von Irina Katz, Vorsitzende der Israelitischen Gemeinde Freiburg, von Cornelia Haberlandt-KrĂŒger, Vorsitzende der EgalitĂ€ren JĂŒdischen Chawurah Gescher sowie von François Blum, Vorsitzender des Vereins Nachkommen, Verwandte und Freunde der Mitglieder der ehemaligen israelitischen Gemeinde Freiburg. Der Verein ist neu unter den Mitveranstaltern; ebenso die Freiburger Hilfsgemeinschaft/Arbeitskreis "NS-Euthanasie und Ausgrenzung heute“, das Roma-BĂŒro Freiburg und der SintiVerein Freiburg.

Nach den Ansprachen wird der Raub jĂŒdischen Eigentums anlĂ€sslich der Deportation nach Gurs thematisiert. Der Journalist Bernd Serger, der seit Jahren intensiv die Geschichte jĂŒdischer Firmen in Freiburg erforscht, spricht unter anderem ĂŒber das Schicksal der beiden jĂŒdischen MĂ€nnern Meier Friedrich Bloch und Max Frank und schildert wie sie am 22. Oktober 1940 auf den Befehl zur Deportation reagierten.

In einem WechselgesprÀch geben der Publizist Andreas Meckel und Marlis Meckel vom Stolperstein-Projekt Freiburg weitere Informationen zu diesem Thema und stellen Einzelschicksale vor.

Zum Gedenken an die Opfer des Holocaust werden zum Abschluss El Male Rachamim und Kaddisch vom Kantor der Israelitischen Gemeinde Freiburg beziehungsweise von einer Vertreterin der EgalitĂ€ren JĂŒdischen Chawurah Gescher gebetet.

Die Bevölkerung ist herzlich eingeladen, an dieser Gedenkfeier teilzunehmen. Die geltenden Hygiene- und Abstandsregeln sind zu beachten (Masken und Abstand).

Veranstalter sind das Kulturamt der Stadt Freiburg in Zusammenarbeit mit:
Israelitische Gemeinde Freiburg, EgalitĂ€re JĂŒdische Chawurah Gescher, Aktion SĂŒhnezeichen Friedensdienste, Deutsch-Israelische Gesellschaft, DGB Stadtverband Freiburg, Freiburger Hilfsgemeinschaft/Arbeitskreis NS-Euthanasie und Ausgrenzung heute, Freundeskreis Freiburg – Tel Aviv-Yafo, Gegen Vergessen – FĂŒr Demokratie, Gesellschaft fĂŒr Christlich-JĂŒdische Zusammenarbeit, Nachkommen, Verwandte und Freunde der Mitglieder der ehemaligen israelitischen Gemeinde Freiburg, Roma-BĂŒro Freiburg, Rosa Hilfe Freiburg, Sinti-Verein Freiburg, Stolperstein-Projekt Freiburg, SWR Studio Freiburg und Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten.

Weitere Veranstaltungen:

Konzert „die Hoffnung lebt“, Donnerstag 21. Oktober, 19 Uhr,
Israelitische Gemeinde Freiburg. Kantor Michael Kaner, Lili Holetschek und Maria Hochbichler werden mit Gesang, Geige und Klavier ihr Programm "Die Hoffnung lebt" bei der Gedenkveranstaltung der Israelitischen Gemeinde Freiburg spielen. Der Eintritt ist frei. Spenden sind erwĂŒnscht.
Anmeldung unter: info@jg-fr.de

Gedenk-Gottesdienst zu Kabbalat Schabbat, Freitag 22. Oktober, 18.30 Uhr,
Liberale Synagoge „Gescher“.
Anmeldung erforderlich bei der EgalitĂ€ren JĂŒdischen Chawurah Gescher unter vorstand@gescher-freiburg.de

„Der Mann, der nicht aufhörte zu schlafen“,
TheaterstĂŒck von und mit Yael SchĂŒler nach dem Roman von Aharon Appelfeld,
Sonntag 24. Oktober, 20 Uhr, Wallgraben SĂŒdwest, Munzinger Straße 2.
Der unbegleitete minderjĂ€hrige Geflohene Erwin (der spĂ€ter Aharon heißen wird) schlĂ€ft und schlĂ€ft. Es ist das Jahr 1946, und der jĂŒdische Junge, der mit knapper Not den Nationalsozialismus ĂŒberlebte, lĂ€sst sich auf ZĂŒgen und Pferdekarren ziellos durch Europa schleppen. In PalĂ€stina warten neue Konflikte und eine neue Sprache auf ihn. Schließlich beginnt er zu schreiben und findet damit endlich einen Weg, das im Traum Bewahrte zu retten.
Tickets fĂŒr das von der EgalitĂ€ren JĂŒdischen Chawurah Gescher organisierte Gastspiel ĂŒber das Wallgraben Theater:
www.wallgraben-theater.com ,Telefon: 0761-25656 und ĂŒbliche Vorverkaufsstellen.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
 
Sanierung im Haus der Jugend ist beendet
Spagat zwischen Denkmalschutz und zukunftsfÀhiger Jugendarbeit,
heute wurde Wiedereröffnung gefeiert

Freiburg, 15.10.2021. Insgesamt vier Jahre Bauen im laufenden Betrieb in zwei großen Bauabschnitten; nicht weniger als 53 Treffen am Runden Tisch mit Nutzern, Planerinnen und Architekt – und nun ist das Werk vollbracht: Der einstige schwere Sanierungsfall Haus der Jugend in der Uhlandstraße wurde heute formal wiedereröffnet, im Beisein von GemeinderĂ€tinnen und -rĂ€ten, Vorstand und Mitarbeitenden des Jugendbildungswerks, des GebĂ€udemanagements und des ArchitektenbĂŒros Zeller Eisenberg.

BaubĂŒrgermeister Martin Haag hob hervor: „Es war richtig, dass wir uns 2016 dafĂŒr entschieden haben, das Haus der Jugend am angestammten Standort zu belassen und zu sanieren. Eine Bestandssanierung im laufenden Betrieb ist immer eine große Herausforderung. Hier kam erschwerend hinzu, dass das Haus wĂ€hrend der laufenden Planung unter Denkmalschutz gestellt wurde. Daher bin ich stolz, dass wir trotz allem die Kostenvorgabe und sogar den Zeitplan einhalten konnten.“

Erster BĂŒrgermeister Ulrich von Kirchbach betonte: „Das Haus der Jugend erfĂŒllt eine doppelte Funktion: es ist zentrale Jugendeinrichtung und Jugendbildungswerk fĂŒr die Stadt, aber auch Jugend-Stadtteilzentrum fĂŒr den Freiburger Osten. Als erster Vorsitzender des Hauses der Jugend danke ich allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern fĂŒr ihre hohe FlexibilitĂ€t, die ihnen die Sanierung im laufenden Betrieb abverlangt hat.“

Es war die erste Sanierung seit dem Neubau des HdJ im Jahre 1966. Seit der Jahrtausendwende war es als sanierungsbedĂŒrftig anerkannt, doch auch nach politischem Ringen waren die Kosten lange nicht im stĂ€dtischen Haushalt darstellbar. Das Ă€nderte sich erst 2015. Nun konnte das stĂ€dtische GebĂ€udemanagement (GMF) mit der Planung beginnen. Doch kaum waren die ersten Handwerker auf dem Hof, wurde das Haus unter Denkmalschutz gestellt. PĂŒnktlich zum vermeintlichen Baubeginn musste das GMF also seine PlĂ€ne ĂŒberarbeiten. Insbesondere die Außenanlagen, die eigentlich von der Sanierung ausgeklammert waren, mussten nun ebenfalls denkmalgerecht und zeitlich unmittelbar wieder hergestellt werden. Immerhin kam dem Ablauf zugute, dass Substanz und Architektursprache ohnehin weitestmöglich erhalten bleiben sollten.

Wer sich heute die offene Bauweise anschaut, kann erahnen, wie komplex wĂ€hrend der beiden Bauabschnitte (2017-19 und 2019-21) die Abstimmungen fĂŒr die Sanierung im laufenden Betreib waren. Hier der zeitliche Vorlauf eines gedruckten Jahresprogrammes und wuselnde Kinder, dort die Bauzeitenplanung samt Teilsperrungen, Teilnutzungen, unerwarteten Baumaterialien, Sicherheitsaspekten, Rettungswegen, verspĂ€teten Handwerkern – das habe allen Seiten viel abverlangt, war heute verschiedentlich zu hören. Zumindest hier war Corona tatsĂ€chlich nicht das grĂ¶ĂŸte Problem, sondern nur eines unter vielen 


Doch die vielen Anforderungen und AbhĂ€ngigkeiten wurden in einem guten Zusammenspiel von Architekt, Nutzerin und GebĂ€udemanagement angegangen und konstruktiv gelöst. Ein hilfreiches Novum war dabei die Jugendbeteiligung am Bauprojekt. In einem eigens fĂŒr die HdJ-Sanierung einberufenen monatlichen Runden Tisch mit Nutzern, Planerinnen und Architekten wurden alle Belange gemeinsam besprochen. Insgesamt wurde an diesem Tisch in 53 Treffen an Details gefeilt.

Die Sanierung hat inklusive der AußenflĂ€chen 12,1 Millionen Euro gekostet. Damit blieb sie im Kostenrahmen – und trotz der schwierigen UmstĂ€nde auch im Zeitplan.
 
 

Veranstaltungen 
 
Zusammenspiel 2022
Herbie Hancock (c) Nick Letellier
 
Zusammenspiel 2022
Die Vorbereitungen fĂŒr das ZMF 2022 sind in vollem Gange. Neben dem neuen Leitgedanken gibt es nun auch einen Merchandise-Shop und eine Konzert-Überraschung.

Ob jung oder alt, aus nah oder fern, ob KleinkĂŒnstler:in oder Headliner – das ZMF verbindet seit jeher die Menschen und bringt sie zusammen. Nach zwei ausgefallenen Festivals 2020 und 2021 steht das ZMF vom 13.-31. Juli 2022 unter dem Leitgedanken „Zusammenspiel“. Das von der Agentur feyka&herr entworfene Plakatdesign ist Spielkarten nachempfunden und zeigt eine bunte Mischung an ZMF-Darsteller:innen der vergangenen Jahre.

Viele Programmpunkte stehen bereits fest oder wurden aus dem letzten Jahr verlegt. Nun kommt noch ein weiterer Headliner hinzu: am 30. Juli kehrt nach fĂŒnf Jahren der große Jazzvirtuose Herbie Hancock auf die BĂŒhne des Zirkuszelts zurĂŒck. Er ist seit den 1960er Jahren aus keinem populĂ€ren Musikgenre wegzudenken und gehört heute zu den einflussreichsten Jazzpianisten unserer Zeit. Das zeigen nicht zuletzt seiner Oscarauszeichnung und die 14 Grammy Verleihungen. Nach einem ausverkauften Konzertabend 2017 ist Hancock im kommenden Sommer nun zum vierten Mal zu Gast in der Geschichte des ZMF.

Neben der Gestaltung des neuen Leitgedankens fĂŒr 2022 wurde außerdem die Festival-Webseite etwas aufgefrischt und um einen Merchandise-Shop erweitert. Unter www.zmf.de/shop kann nun auch unterm Jahr eine Auswahl an Merchandise-Artikeln erworben werden. Die neu gestalteten ZMF-Artikel sind aus nachhaltiger beziehungsweise fairer Produktion.

Tickets fĂŒr Herbie Hancock sind ab sofort erhĂ€ltlich unter www.zmf.de.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
 
Alle außerschulischen Lernorte auf einen Klick
Stadt bietet neue Webseite www.wizzn.freiburg.de

„Lernen ist Erfahrung, alles andere ist Information“ – das Zitat von Albert Einstein erklĂ€rt in aller KĂŒrze die Bedeutung von außerschulischen Lernorten und Bildungsangeboten. Ob Ökostation, Mundenhof, Stadtbibliothek oder Jugendzentren: In Freiburg gibt es zahlreiche Orte, die zum Lernen außerhalb der KlassenrĂ€ume einladen. Die Schulen nutzen diese Angebote fĂŒr Exkursionen, AusflĂŒge und Projekttage, um Lernprozesse anzuregen und mit allen Sinnen zu ergĂ€nzen.

Mit einer neuen Webseite bietet die Stadt Freiburg nun auf einen Klick eine Übersicht ĂŒber diese Lernorte und Bildungsangebote: Unter www.wizzn.freiburg.de finden LehrkrĂ€fte Anregungen, wie sich der Unterricht dadurch ergĂ€nzen und bereichern lĂ€sst. Jugendliche können sich zum Beispiel ĂŒber Angebote in den Jugendtreffs informieren. Im Fokus stehen Themen wie Natur und Umwelt, Nachhaltigkeit, Naturwissenschaft und globales Lernen. Per Suchfunktion lassen sich die passenden Veranstaltungen zum Beispiel nach Thema, Zielgruppe oder Format filtern.

Anbieter von Lernorten, Bildungsangeboten und Jugendtreffs können sich selbst registrieren und die Webseite kostenfrei zur PrÀsentation ihrer Angebote nutzen und diese jederzeit selbststÀndig aktualisieren. Auf dieser Basis wird die Plattform kontinuierlich wachsen und sich weiterentwickeln.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
GefĂŒhrte E-Bike Tour
E-Bike Tour (c) Kur und BĂ€der GmbH Bad Krozingen
 
GefĂŒhrte E-Bike Tour
BAD KROZINGEN. Die Kur und BĂ€der GmbH bietet am Mittwoch, den 20. Oktober 2021, um 14.00 Uhr bis ca. 17.00 Uhr, eine weitere gefĂŒhrte E-Bike Tour an. Bei der Tour entdecken die Teilnehmer das MarkgrĂ€flerland um Bad Krozingen ganz bequem auf dem Elektrorad und erkunden die wunderschöne Landschaft am Rhein entlang.

Was vor einigen Jahren aus technischen GrĂŒnden undenkbar war, wird immer beliebter - Genussradeln mit dem E-Bike. Das Fahrrad mit Elektromotor spricht nicht nur die Ă€ltere Generation an, sondern wird auch bei jĂŒngeren und technikbegeisterten Menschen immer beliebter. Das MarkgrĂ€flerland ist ein Rad-Eldorado mit wunderschönen Fleckchen, die mit dem E-Bike auch ohne großen Kraftaufwand zu entdecken sind. Da gibt es sanft bis stĂ€rker ansteigende Radstrecken, die z. B. durch die Reben und malerisch gelegenen Winzerorte oder am Rhein entlangfĂŒhren.

Bei der gefĂŒhrten E-Bike Tour am Mittwoch, den 20. Oktober 2021, um 14.00 Uhr bis ca. 17.00 Uhr, erkunden die Teilnehmer die wunderschöne Landschaft und entdecken das MarkgrĂ€flerland um Bad Krozingen ganz bequem auf dem Elektrorad mit einem einheimischen Guide. Bei den Touren kann ein E-Bike gemietet oder auch selbst mitgebracht werden.

Weitere Informationen und Anmeldung bei der Tourist-Information Bad Krozingen, Tel. +49 7633 4008-163 oder unter www.bad-krozingen.info
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
 
Freiburg Art Fair (FAF)
15. + 16. Oktober 2021

Zweite Auflage der Kunstmesse Freiburg Art Fair: 60 regionale KĂŒnstler_innen prĂ€sentieren ihre Werke in der Messe Freiburg.
Exponate können direkt vor Ort beim jeweiligen KĂŒnstler erworben und mitgenommen werden.

Am 15. und 16. Oktober 2021 findet in Halle 1 der Messe Freiburg die zweite Auflage der „Freiburg Art Fair (FAF)“ statt. Im Rahmen der diesjĂ€hrigen KĂŒnstlermesse stellen 60 regionale KĂŒnstlerinnen und KĂŒnstler ihre Exponate in der Messe Freiburg aus. Bei den ausgestellten Exponaten handelt es sich um zeitgenössische Kunst in vielfĂ€ltigen Erscheinungsformen. Die FAF versteht sich als ProduzentenKunstmesse, bei der die Auseinandersetzung mit den Werken der Freiburger KĂŒnstlerinnen und KĂŒnstler im Mittelpunkt steht. Gleichzeitig bietet das Veranstaltungskonzept die Gelegenheit, Kunstobjekte an einem zentralen Ort auszustellen und diese den Besucherinnen und Besuchern direkt vor Ort zum Kauf anzubieten.

Bei der FAF handelt es sich um eine reine KĂŒnstlermesse, die auf eine direkte Beteiligung von Galerien und die ĂŒblichen PrĂ€sentationsformen verzichtet: „In einem industriellen Ambiente werden die Ausstellungsobjekte fĂŒr Kunstliebhaberinnen und Kunstliebhaber auf ganz besondere Art prĂ€sentiert und vermittelt. Die ausgestellten Exponate können direkt vor Ort erworben werden“, so FWTM-GeschĂ€ftsfĂŒhrer Daniel Strowitzki. „Mit der Realisierung der FAF konnten wir 2020 einen Beitrag zur UnterstĂŒtzung der lokalen Kunstszene leisten und wir freuen uns sehr darĂŒber, dass wir an den Erfolg des Vorjahres in diesem Jahr mit der zweiten Auflage der FAF anknĂŒpfen können“.

„Bei der FAF wird außerdem ein gemeinschaftlich-sozialer Aspekt gepflegt: Die KĂŒnstlerinnen und KĂŒnstler teilen 30 Prozent des Gesamtgewinns untereinander auf. Die FAF wird somit auch dafĂŒr genutzt, um als KĂŒnstlerinnen und KĂŒnstler in diesen Zeiten fĂŒreinander einzustehen“, so Ben HĂŒbsch, Sprecher der FAF GbR, die die Freiburg Art Fair gemeinsam mit der Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG (FWTM) veranstaltet.

Um die Bedeutung der lokalen Kulturszene und den Ruf als kulturell vielfĂ€ltige Stadt nicht nur in Baden-WĂŒrttemberg, sondern bundesweit und ĂŒber die Grenzen Deutschlands hinaus stĂ€rken zu können, spielt auch die bildende Kunst eine wichtige Rolle. Sie erfĂŒllt eine wichtige identitĂ€tsstiftende Funktion fĂŒr die Stadtgesellschaft. Mit dem kreativen Ansatz der FAF entstand eine neue, zentrale PrĂ€sentations- und Verkaufsplattform in der
Messe Freiburg.

Das bewÀhrte und erfolgreiche Konzept der FAF wird in der zweiten Auflage weitgehend beibehalten und gleichzeitig mit einigen Erneuerungen aktualisiert.

So wurde die FAF-GbR auf sechs Personen und der FAF-Beirat auf drei Personen erweitert. „Erfreulich ist auch die Steigerung hinsichtlich der Anzahl teilnehmender KĂŒnstlerinnen und KĂŒnstler bei gleichzeitig sichtbarer VerjĂŒngung und zunehmendem Frauenanteil“, so Ben HĂŒbsch. „In einer Zeit, in der Kunst oftmals nur noch wegen ihrer absurd hohen Preise in die Presse kommt, setzt die FAF nicht auf Geld, sondern auf Inhalte.“

Alle vertretenen KĂŒnstlerinnen und KĂŒnstler werden ĂŒber den gesamten Zeitraum der Messe anwesend sein. Sie suchen den persönlichen Kontakt mit den Besuchern und setzen sich gerne mit dem Publikum ĂŒber ihre Arbeiten auseinander. Sie stammen aus der Region und arbeiten in der Region. Hierbei verstehen sich als Teil eines großen kĂŒnstlerischen Netzwerks, das weit ĂŒber die Region hinausreicht.

In der Halle werden konstant ĂŒber 400 Kunstwerke zeitgenössischer Kunst aller Gattungen und Stile zu sehen sein. Wie im vergangenen Jahr prĂ€sentieren alle beteiligten KĂŒnstlerinnen und KĂŒnstler ihre Arbeiten auf BĂŒhnenpodesten, die an den WĂ€nden ringsum in der Halle aufgestellt werden. Skulpturen finden ihren Platz im weitlĂ€ufigen Innenraum der Halle. Die meisten Werke erwarten die Veranstalter in der Preisklasse bis 5000 Euro, es wird aber auch wieder eine Wand mit Arbeiten fĂŒr unter 500 Euro geben.
 
 

Verschiedenes 
 
 
Immobilienfinanzierung
Große Unterschiede bei langer Laufzeit

Fast 120.000 Euro Unterschied zwischen dem gĂŒnstigsten und dem teuersten Immobilienkredit ï»żermittelte die Zeitschrift Finanztest fĂŒr ihren Musterkredit von 300.000 Euro mit einer Zinsbindung von 30 Jahren. Bei einer Zinsbindung der gleichen Summe fĂŒr 25 Jahre betrug der Unterschied knapp 64.000 Euro, bei 20 Jahren Laufzeit knapp 30.000 Euro.

Kredite mit Zinsbindung ĂŒber die gesamte Finanzierungslaufzeit bieten KĂ€ufern Sicherheit. Bei diesen sogenannten Volltilgerdarlehen bleibt die Höhe der Zinsen gleich, bis der letzte Euro gezahlt ist. Bei klassischen Darlehen ist es hingegen gut möglich, dass am Ende der Zinsbindung noch mehr als die HĂ€lfte der Schulden vorhanden sind, die spĂ€ter zu ungewissem Zinssatz neu finanziert werden mĂŒssen.

Zinssichere Volltilgerdarlehen mit langen Laufzeiten lassen sich die Banken etwas teurer bezahlen als klassische Kredite mit zehn Jahren Zinsbindung. Im Schnitt verlangen sie dafĂŒr AufschlĂ€ge von 0,4 bis 0,7 Prozentpunkten. Recht niedrig sind die Zinsen damit aber immer noch. FĂŒr 20 Jahre Laufzeit zahlt man bei gĂŒnstigen Anbietern weniger als 1 Prozent. Finanztest hat die Konditionen von 58 Banken, Versicherern und Vermittlern abgefragt und einige Angebote mit gĂŒnstigen Bedingungen gefunden. „Wer Angebote vergleicht, vermeidet hohe Zinsen und spart Tausende Euro“, sagt Jörg Sahr, Immobilienexperte der Stiftung Warentest.

Der Test Immobilienfinanzierung findet sich in der ï»żNovember-Ausgabe der Zeitschrift Finanztest und ist online unter ï»żwww.test.de/volltilgerdarlehen abrufbar.
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
Theatertipp: Pleiten, Pech & Populisten
Gernot Voltz / Foto: presse
 
Theatertipp: Pleiten, Pech & Populisten
Kabarett mit Gernot Voltz

Was fĂŒr Zeiten. In jedem Fertiggericht sind mehr Schadstoffe als in der Blutprobe eines Radprofis, der Thermomix schickt einem eine Freundschaftsanfrage auf Facebook und Neo-Nazis zĂŒnden einen Reitstall an, weil dort drei Araber drin stehen. Alles muss, keiner kann’s und Fake News verbreiten inzwischen LĂŒgen ĂŒber Ereignisse, die noch gar nicht passiert sind. In diesem Chaos mal Inne zu halten, um den Überblick nicht zu verlieren, ist nicht einfach, aber auf jeden Fall sehr unterhaltsam.

Gernot Voltz, jahrelang als „Herr Heuser vom Finanzamt“ auf den KleinkunstbĂŒhnen zu sehen, hat auch als Stand-up-Kabarettist eine Menge zu sagen hat. Auf seiner pointenreichen Bestandsaufnahme begegnet er dabei dem verbal-inkontinenten WutbĂŒrger genauso wie dem Gentechnologen, der aus der Fleischwurst wieder den Metzger klont.

„Pleiten,Pech und Populisten – ein Kabarettprogramm nach dem Motto: auch wenn man nicht mehr weiß, wo es lang geht, darf das Lachen nicht auf der Strecke bleiben!

Gernot Voltz war regelmĂ€ĂŸig zu Gast bei „Stratmann’s“ (WDR –TV) und moderiert seit vielen Jahren zusammen mit Wilfried Schmickler die Kabarettsendung „Hart an der Grenze“ (WDR – Hörfunk).

KleinkunstbĂŒhne SCHLOSS RIMSINGEN
Freitag 22.10.2021
Beginn 20:00 Uhr, Einlass 19:00 Uhr

Eintritt VVK € 19, Abendkkasse € 23
Vorverkauf zzgl. Geb.: www.reservix.de, alle BZ-Verkaufsstellen

Info: www.buehne-schlossrimsingen.de | 0761-21443469
Bundesstrasse 44, Eingang Christophorusweg 4, 79206 Breisach-Oberrimsingen
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
 
900 Jahre Stadt Freiburg – 500 Jahre Stadtrechtsreformation
agung am 28. und 29. Oktober im Historischen Kaufhaus
Anmeldung bis Mittwoch, 20. Oktober

Am Donnerstag, 28., und Freitag, 29. Oktober findet im Historischen Kaufhaus die Tagung/Hybridveranstaltung „900 Jahre Stadt Freiburg, 500 Jahre Stadtrechtsreformation: Ergebnisse, Kontexte und offene Fragen“ statt. Sie nimmt das zurĂŒckliegende StadtjubilĂ€um zum Anlass, um die wissenschaftliche Diskussion ĂŒber die Freiburger Stadtrechte fortzufĂŒhren. Zeitliche und thematische Ansatzpunkte bilden dabei das Markt- und Stadtrecht des 12./13. Jahrhunderts und die Stadtrechtsreformation des Ulrich Zasius von 1520.

Die Tagung umfasst zehn VortrĂ€ge. Ausgehend von der PrĂ€sentation alter und neuer Befunde zu Freiburgs Stadtrechten zielen sie auf die vergleichende, europĂ€ische Einordnung aus rechtshistorischer und historischer Perspektive ab. Höhepunkt der Tagung ist der öffentliche Abendvortrag von Prof. Dr. Gerhard Fouquet (Kiel) ĂŒber „Die mittelalterliche Stadtgemeinde im ‚take off‘. Freiburger Recht und europĂ€ische Stadtrechtstexte im 12. und 13. Jahrhundert“. Auch dieser Vortrag samt anschließendem Empfang findet im Kaisersaal des Historischen Kaufhauses statt.

Die Teilnahme ist frei. FĂŒr alle Teile der Veranstaltung (PrĂ€senz, Online, Abendvortrag) ist eine Anmeldung bis Mittwoch, 20. Oktober, beim TagungsbĂŒro erforderlich: Lehrstuhl fĂŒr Mittelalterliche Geschichte I und Abteilung Landesgeschichte, Albert-Ludwigs-UniversitĂ€t, Werthmannstraße 8, Tel. 0761/203-3459, sekretariat.landesgeschichte@geschichte.uni-freiburg.de.

Dies ist eine Veranstaltung der Albert-Ludwigs-UniversitĂ€t Freiburg (Mittelalterliche Geschichte I und Abteilung Landesgeschichte, Historisches Seminar, sowie Institut fĂŒr Rechtsgeschichte und Geschichtliche Rechtsvergleichung, Germanistische Abteilung) und der Stadt Freiburg (Stadtarchiv). Die Veranstalter bitten um Einhaltung der Corona-Hygienemaßnahmen.
 
 

Veranstaltungen 
 
 
Freiburg: Gestaltungsbeirat tagt digital
Interessierte können an der Videokonferenz teilnehmen

Der Gestaltungsbeirat tagt digital am Donnerstag, 14. Oktober, ab 14 Uhr. Auf der vorlÀufigen Tagesordnung steht:

Top 1: Erweiterung des bestehenden Wohn- und BetriebsgebÀudes am KreuzsteinÀcker 2-8.

Top 2: Errichtung von sieben MehrfamilienhĂ€usern im Roßhaldeweg (Wiedervorlage).

Top 3: Aufstockung des bestehenden Parkhauses im MarktcarrĂ©e Weingarten in der Krozinger Straße 9-11 (Wiedervorlage).

Aufgrund der Pandemie findet die Sitzung digital statt. Unter folgendem Link https://global.gotomeeting.com/join/198852037 können sich Interessierte ab 14 Uhr in die Videokonferenz einwĂ€hlen. FĂŒr eine bessere Ton- und BildqualitĂ€t werden die Mikrophone und Kameras der zuhörenden Teilnehmende am Nachmittag ausgeschaltet.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
Dagmar Reduth wird erneut zur Naturschutzbeauftragten gewÀhlt
Dagmar Reduth (c) Fotostudio Tuniberg
 
Dagmar Reduth wird erneut zur Naturschutzbeauftragten gewÀhlt
Freiburg, 6. Oktober 2021. Dagmar Reduth wurde gestern vom Gemeinderat fĂŒr weitere fĂŒnf Jahre zur Naturschutzbeauftragten der Unteren Naturschutzbehörde der Stadt Freiburg gewĂ€hlt.

Sie ist eine der drei ehrenamtlichen Naturschutzbeauftragten der Stadt Freiburg und seit Dezember 2011 in dieser Funktion aktiv. Die Naturschutzbeauftragten beraten und unterstĂŒtzen die untere Naturschutzbehörde im Umweltschutzamt der Stadt Freiburg, fachlich wie zum Beispiel bei der Beurteilung von Eingriffsvorhaben und -planungen im Außenbereich, oder bei Stellungnahmen zu Landschafts- und GrĂŒnordnungsplĂ€nen. Dagmar Reduth wird, wie die letzten fĂŒnf Jahre ihrer Amtszeit, fĂŒr den westlichen Teil des Stadtkreises der Unteren Naturschutzbehörde beratend zur Seite stehen.

Die 1954 in Nordrhein-Westfalen gebĂŒrtige Biologin studierte in den FĂ€chern Biologie und Chemie, promovierte in Biologie und arbeitete danach am Schweizerischen Tropeninstitut in Basel, fĂŒr das sie auch verschiedene Forschungsaufenthalten in Kenia und in den USA absolvierte. 2006 grĂŒndete sie die Amphibienschutzgruppe Opfingen und betreut seitdem die Erdkrötenpopulation am Kleinen Opfinger Baggersee. Zudem bringt sie sich ganz aktiv fĂŒr die Umsetzung einer naturnahen und ökologischen Bewirtschaftung des Tunibergs und hier insbesondere bei der insektenfreundlichen Pflege der Rebböschungen ein. Sie ist eine der Ideengeberinnen und engagierten Betreiberinnen des Opfinger Wildbienenlehrgartens. Daneben engagiert sich Dagmar Reduth auch in der Natur- und UmweltpĂ€dagogik und hier vor allem in der Arbeit mit Grundschulkindern.

In ihre bisherige Amtszeit fielen und fallen fĂŒr den Naturschutz relevante Verfahren und Vorhaben wie die Ausweisung neuer Naturdenkmale im Jahr 2021, der Aktionsplan BiodiversitĂ€t zur Förderung der biologischen Vielfalt oder die Entwicklung und Umsetzung des naturnahen GewĂ€sser- und Grabenpflegekonzepts fĂŒr die Mooswaldniederung. Zu nennen sind außerdem die Aufstellung des FlĂ€chennutzungsplans 2040 mit integriertem Landschaftsplan, die Planung des 3. und 4. Gleis der Rheintalbahn, zahlreiche Bau- und Planungsprojekte (u.a. Stadtteil Dietenbach, Rahmenplanung Tuniberg) sowie das Gesamtnutzungskonzept Opfinger See mit Ausweisung der Biotopschutzzone.

Der fortschreitende Verlust der biologischen Vielfalt ist neben dem Klimaschutz eine der großen Herausforderung auch fĂŒr die Stadt Freiburg und verlangt die konsequente Umsetzung der stĂ€dtischen BiodiversitĂ€tsziele und des BiodiversitĂ€tsstĂ€rkungsgesetz des Landes. Auf der anderen Seite sind auch andere wichtige FlĂ€chenbedarfe wie die Entwicklung von Wohnraum in Freiburg zu realisieren. Angesichts knapper FlĂ€chen wird hier als auch bei anderen Vorhaben die Fachkompetenz, das Augenmaß und die KreativitĂ€t von Dagmar Reduth weiterhin stark gefragt sein.
 
 

Verschiedenes 
 
 
Geförderter Mietwohnungsbau wichtiger Baustein fĂŒr bezahlbare Mieten
Attraktive LandeszuschĂŒsse fĂŒr breite Bevölkerungsteile
Infokampagne der Stadt Freiburg startet auf www.freiburg.de/zuhause

Was ist geförderter Mietwohnungsbau eigentlich genau und wer kann von staatlichen ZuschĂŒssen wie profitieren? Die Antworten auf diese Fragestellungen sind vielen oft unklar. Die Stadt Freiburg startet deshalb ab kommenden Freitag eine Infokampagne fĂŒr den geförderten Mietwohnungsbau. Auf einer stĂ€dtischen Website www.freiburg.de/zuhause können Informationen abgefragt werden. Diese Kampagne zum geförderten Mietwohnungsbau war Teil des Ende 2020 beschlossenen Gesamtkonzepts Wohnen 2030 der Stadt Freiburg und wird nun umgesetzt.

OB Martin Horn: „Unser Ziel ist es, die Akzeptanz fĂŒr geförderte Mietwohnungen zu steigern. Diese sind ein besonders wichtiger Baustein fĂŒr bezahlbares Wohnen. Inzwischen können wegen der erhöhten Eigentumsgrenzen im Landeswohnraumförderprogramm breite Teile der Freiburger Bevölkerung davon profitieren.“

Geförderter Mietwohnungsbau trĂ€gt zudem dazu bei, Vielfalt in den Quartieren zu schaffen und so eine Spaltung der Gesellschaft zu vermeiden. Im neuen Stadtteil Dietenbach und in neuen Quartieren wie Kleineschholz sollen daher gemischte Quartiere entstehen, um soziale Interaktion und gesellschaftlichen Zusammenhalt zu fördern. Die stĂ€dtische Kampagne soll dabei helfen, Vorbehalte gegenĂŒber gefördertem Mietwohnungsbau abzubauen, positive Seiten herauszustellen, den geförderten Mietwohnungsbau zu stĂ€rken und BĂŒrgerinnen und BĂŒrger zu informieren.

BĂŒrgermeister Stefan Breiter: „Wir wollen Vorurteile im geförderten Wohnungsbau ausrĂ€umen und sehen Potential bei bestehenden freifinanzierten Wohnungen. Wir möchten mit der Kampagne daher auch gezielt bei den EigentĂŒmerinnen und EigentĂŒmern um die Herstellung von gefördertem Wohnungsbau und um die Umwandlung im Bestand werben. Denn das Land gewĂ€hrt auch fĂŒr die Umwandlung attraktive ZuschĂŒsse.“

Eine geförderte Mietwohnung bekommen Personen, die durch einen Wohnberechtigungsschein nachweisen, dass sie eine gesetzlich vorgeschriebene Einkommens- und Vermögensgrenze nicht ĂŒberschreiten. Nach dem Landeswohnraumförderprogramm Baden-WĂŒrttemberg liegt die Einkommensgrenze beispielsweise fĂŒr einen Vier-Personenhaushalt aktuell bei etwa 5.800 Euro brutto pro Monat.

Wichtig: Es handelt sich um eine Landesförderung, nicht um ein Förderprogramm der Stadt Freiburg. Der Freiburger Gemeinderat hatte den Beschluss gefasst, dass im Umfang von 50 Prozent der neu geschaffenen Wohnungen öffentlich geförderter Mietwohnungsbau zu realisieren ist (baulandpolitische GrundsÀtze)
Mehr
 

Verschiedenes 
 
 
Smart City Index 2021
Freiburg verbessert sich um 5 PlÀtze und steigt in die Top 10 auf

Der Digitalverband Bitkom hat gestern den Smart City Index 2021 herausgegeben. In dem Digital-Ranking der 81 deutschen GroßstĂ€dte hat die Stadt Freiburg im Vergleich zum vorherigen Jahr in der Gesamtbewertung fĂŒnf PlĂ€tze gut gemacht und stieg auf Platz 10.

Der Smart City Index analysiert und bewertet die StĂ€dte in fĂŒnf Kategorien: Verwaltung, IT-Infrastruktur, Energie/Umwelt, MobilitĂ€t und Gesellschaft. FĂŒr jede Stadt wurden 133 Parameter untersucht – von Online-BĂŒrger-Services ĂŒber Sharing-Angebote fĂŒr MobilitĂ€t und intelligente Ampelanlagen bis hin zur BreitbandverfĂŒgbarkeit.

In den fĂŒnf Kategorien wurden fĂŒr jede Stadt Index-Werte errechnet, aus denen sich Gesamtwert und Gesamtrang ergeben. Wie im Vorjahr auch ist Freiburg in der Kategorie Gesellschaft in dem Ranking unter den Top 10. Hier geht es um BĂŒrgerbeteiligung und Transparenz. Dieses Jahr landete Freiburg in dieser Kategorie auf Platz 5 und hat sich um zwei PlĂ€tze verbessert.

In der Kategorie Energie und Umwelt konnte Freiburg zwei PlÀtze gut machen und ist auf Platz 9.

Den grĂ¶ĂŸten Sprung machte Freiburg in der Kategorie Verwaltung: Innerhalb des vergangenen Jahres stieg hier die Bewertung um 16 PlĂ€tze (von 25 auf 9).

Im Bereich MobilitÀt machte Freiburg 6 PlÀtze gut, hier ist die Stadt auf Platz 15 eingeordnet worden.

Im Bereich IT und Kommunikation landet Freiburg auf Platz 43. (Anmerkung: Hier kann nĂ€chstes Jahr ein großer Sprung erwartet werden, da in den Unterkategorien "Glasfaser, Datenplattform und Pilotprojekte-Infrastruktur" große Projekte und Ausbauplanungen angelaufen sind)
Mehr
 

Verschiedenes 
 
 
Keine Daten fĂŒr die Bundeswehr
Geburtsjahrgang 2005 kann der DatenĂŒbermittlung widersprechen

Einmal jĂ€hrlich ĂŒbermitteln die deutschen StĂ€dte und Gemeinden der Bundeswehr Daten jeder Person mit deutscher Staatsangehörigkeit, die demnĂ€chst volljĂ€hrig wird. Das ist vom Soldatengesetz so geregelt und geschieht jeweils im MĂ€rz.

Wer das nicht will, kann dagegen Widerspruch einlegen.FĂŒr die Stadt Freiburg ist die Meldebehörde im Amt fĂŒr BĂŒrgerservice und Informationsmanagement fĂŒr die DatenĂŒbermittlung zustĂ€ndig. Das Personalmanagement der Bundeswehr erhĂ€lt Vornamen, Familiennamen und die gegenwĂ€rtige Anschrift der jungen Menschen mit. Die Bundeswehr sendet den Betroffenen dann InfoMaterial zu.

Im MĂ€rz 2022 werden die Daten jener deutschen Staatsangehörigen ĂŒbermittelt, die im Jahr 2022 volljĂ€hrig werden, also dem Geburtsjahrgang 2004 angehören. Dies geschieht nicht, wenn der oder die Betroffene gemĂ€ĂŸ Bundesmeldegesetz Widerspruch einlegt.

Wer dem Jahrgang 2004 angehört und keine Übermittlung seiner Daten wĂŒnscht, sollte dies der Meldebehörde bis Montag, 24. Februar 2022, mitteilen. Das geht entweder per Post (Amt fĂŒr BĂŒrgerservice und Informationsmanagement, Fehrenbachallee 12, 79106 Freiburg) oder online. Das entsprechende Formular findet sich auf www.freiburg.de unter dem Pfad >Rathaus und Service, > Service, > Formulare, > Meldewesen, > DatenĂŒbermittlung an das Personalmanagement der Bundeswehr.
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
Am 15. Oktober startet die Freiburger Herbstmess'
HerbstvergnĂŒgen (c) FWTM
 
Am 15. Oktober startet die Freiburger Herbstmess'
Elf Tage Adrenalin und Spaß fĂŒr die ganze Familie – das verspricht die Freiburger Herbstmess', die vom 15. bis zum 25. Oktober auf dem Freiburger MessegelĂ€nde stattfindet. Die beliebte Veranstaltung bietet insgesamt 90 Schaustellern und Marktkaufleuten, die in den vergangenen Monaten Corona-bedingt stark in ihrer GeschĂ€ftstĂ€tigkeit eingeschrĂ€nkt waren, wieder eine Perspektive. Zum Neustart der Herbstmess' dĂŒrfen sich die Besucherinnen und Besucher auf ein großes Angebot an FahrgeschĂ€ften und ein buntes Rahmenprogramm freuen. Insgesamt 25.000 Personen können sich zeitgleich auf dem VeranstaltungsgelĂ€nde bewegen. Nach der aktuellen Coronaverordnung, die bis zum 14. Oktober gilt, ist in der Basisstufe die Vorlage eines 3G-Nachweises (geimpft, genesen oder getestet) erforderlich. Als Testnachweise zĂ€hlen Antigen-Schnelltests und PCR-Tests. Vor Ort werden Corona-Schnelltests im Messerestaurant angeboten, weitere lokale Testzentren sind auf der Webseite der Stadt Freiburg zu finden. Neben der Registrierung ĂŒber die Luca-App gilt in FahrgeschĂ€ften sowie in Bereichen, in denen der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann, die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske. Sollten sich durch die fĂŒr den 15. Oktober angekĂŒndigte neue Coronaverordnung Änderungen ergeben, werden diese kurzfristig umgesetzt. Die FWTM wird dann entsprechend informieren.

Los geht es am Freitag, 15. Oktober um 17:00 Uhr. Bis 17:30 Uhr bieten die FahrgeschĂ€fte den Besucherinnen und Besuchern Freifahrten an. Die offizielle Eröffnung der Herbstmess' erfolgt um 19:00 Uhr mit dem traditionellen Fassanstich. Gekrönt wird der Eröffnungsabend von einem großen Feuerwerk, das um 22:30 Uhr beginnt.

Ein Highlight bei den FahrgeschĂ€ften der diesjĂ€hrigen Herbstmess' ist „Eclipse“. Das HochfahrgeschĂ€ft verspricht puren Nervenkitzel. Auch Kettenkarussell-Fans kommen auf ihre Kosten: Mit einer Höhe von 60 Metern bietet das Kettenkarussell „Around the World“ einen grandiosen Blick ĂŒber das gesamte MessegelĂ€nde. Am Samstag, 17. Oktober findet um 10:00 Uhr ein exklusives WeißwurstfrĂŒhstĂŒck im Riesenrad statt. Das Besondere: Es gibt insgesamt nur 100 PlĂ€tze, die im Rahmen eines Gewinnspiels, das von baden.fm veranstaltet wird, verlost werden. Die Teilnahme ist ab dem 15. Oktober ĂŒber baden.fm möglich, die Karten werden im Zweier- beziehungsweise Familienpaket verlost.

Mitten im bunten Treiben der Herbstmess' gelegen, lĂ€dt der Warenmarkt zum Bummeln ein. 20 StĂ€nde bieten ein vielseitiges Angebot an Kleidung, Schmuck, GewĂŒrzen oder Haushaltswaren. Auch fĂŒr das leibliche Wohl ist bestens gesorgt: Die Auswahl reicht vom traditionellen Imbiss mit Gegrilltem und Gebratenem ĂŒber Pizza bis zu mexikanischen SpezialitĂ€ten. Bei den SĂŒĂŸwaren werden den Besucherinnen und Besuchern Minidonuts, Softeis, Zuckerwatte sowie schokokandierte FrĂŒchte geboten. Nicht fehlen dĂŒrfen die klassischen Lebkuchenherzen, Magenbrot und gebrannte Mandeln. Neu in diesem Jahr sind „Twisterkartoffeln“ am Spieß mit verschiedenen Toppings. Im Rahmen der Herbstmess' werden verschiedene Aktionstage veranstaltet: Am 19. Oktober ist Kinder- und Familientag, bei dem alle Fahr- und BelustigungsgeschĂ€fte den Fahrpreis zum halben Preis anbieten. Besitzer eines gĂŒltigen Studierendenausweises kommen am Studierendentag (20. Oktober) durch viele Rabatte auf ihre Kosten.

Der SchnĂ€ppchen- und Aktionstag findet am 21. Oktober statt und bietet den ganzen Tag ĂŒber verschiedene Angebote und Aktionen, bei denen Aktionslose verteilt werden. Bei der großen Verlosung, die um 21 Uhr am Riesenrad beginnt, gibt es unter anderem zwei ADAC-Reisegutscheine im Wert von je 250 Euro, einen E-Roller und eine Bluetooth-Musikbox zu gewinnen.

Am 22. Oktober findet der Oma-Opa-Enkel-Tag statt. Auf die ersten 100 Enkel, die mit ihren Großeltern zum Riesenrad kommen, wartet eine bunte ÜberraschungstĂŒte mit Freifahrten. Am selben Tag findet auch der Seniorennachmittag um 14:00 Uhr in „Kurzes“ Grillecke statt, der gemeinsam von der FWTM und dem SeniorenbĂŒro der Stadt Freiburg organisiert wird. Die ersten 100 Senioren erhalten zusĂ€tzlich zu den GetrĂ€nke- und Verzehrgutscheinen ein StĂŒck Kuchen und eine Tasse Kaffee. Ein Unterhaltungsprogramm zum Mitsingen und Mittanzen sorgt den ganzen Nachmittag ĂŒber fĂŒr gute Stimmung. Die Senioren, die am besten beim kniffligen Quiz abschneiden, dĂŒrfen sich ĂŒber hochwertige Sachpreise wie Eintrittskarten fĂŒr das VarietĂ© am Seepark oder den Circolo Weihnachtscircus, Gutscheine fĂŒr das Schlossbergrestaurant Dattler oder Freikarten fĂŒr die Schauinslandbahn freuen.

Highlight am letzten Veranstaltungstag ist das große Abschlussfeuerwerk, das am Montag, 25. Oktober ab 22:30 Uhr den Himmel ĂŒber dem MessegelĂ€nde erhellen wird.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
 
Immer noch: Zimmer fĂŒr Studierende gesucht!
Nach Corona-Lockdowns: Zum Wintersemester strömen Studierende aus zwei Abi-JahrgĂ€ngen und die „Lockdown-RĂŒckkehrer“ an die Studienorte.

Wie immer zum Wintersemester rufen auch derzeit in Freiburg und Umgebung Plakate des Studierendenwerks dazu auf, leerstehenden Wohnraum an Studierende zu vermieten.

Prominente FĂŒrsprecherinnen wie Uni-Rektorin Kerstin Krieglstein, Wissenschaftsministerin Theresia Bauer oder Freiburgs OB Martin Horn unterstĂŒtzen die Kampagne mit ihrem Bild und der Bitte, an Studierende zu vermieten.
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
 
Mit der Stadtbahn zum SC Spiel – und wieder zurĂŒck
Wenn das Europa-Park-Stadion am 7. Oktober mit dem Testspiel gegen den FC St. Pauli eingeweiht wird, dann hat auch der Stadtbahnverkehr zur neuen Arena seine Feuerprobe. Abgewickelt wird die An- und Abreise ĂŒber die Dreifach-Haltestelle „Europa-Park-Stadion“. Die Sonderfahrten fĂŒr die Fußballfans starten wie bisher schon gewohnt etwa drei Stunden vor Spielbeginn.

Die Anreise:

Bei Heimspielten des Sportclub Freiburg, werden auf der Stadtbahnstrecke zum Europa-Park-Stadion – Fahrtrichtung Messe – durch die Freiburger Verkehrs AG (VAG) viele zusĂ€tzliche Fahrzeuge eingesetzt.

Die Stadtbahnlinie 4 wird an diesen Tagen durch vier Sonderlinien verstÀrkt, mit denen man aus allen Himmelsrichtungen zum Stadion anreisen kann:

Bertoldsbrunnen (Halteposition der Linie 4 Richtung Messe) – Stadttheater – Hauptbahnhof und von dort als Eilzug ohne Halt bis Europa-Park-Stadion
ZĂ€hringen - Hornusstraße - Friedrich-Ebert-Platz und von dort als Eilzug ohne Halt bis Europa-Park-Stadion
Landwasser - Paduaallee - Runzmattenweg und von dort als Eilzug ohne Halt bis Europa-Park-Stadion
Haid (Munzinger Straße) ĂŒber Bissierstraße und Rathaus im StĂŒhlinger bis Europa-Park-Stadion. Auf diesem Fahrweg wird an allen Haltestellen gehalten.

Der Ausstieg am Stadion ist immer in Fahrtrichtung links.
Die VAG betont ausdrĂŒcklich, dass es nicht sinnvoll ist, erst an der Haltestelle „Rathaus im StĂŒhlinger“ auf eine der Sonderlinien umzusteigen, da die meisten Fahrzeuge dort nicht halten, sondern schon als EilzĂŒge Richtung Stadion unterwegs sind.

Nach dem Spiel
Auch nach dem Spiel starten die SonderzĂŒge von der Haltestelle „Europa-Park-Stadion“ aus in alle Himmelsrichtungen. Dabei fahren die Stadtbahnwagen von den drei dort direkt hintereinander befindlichen Haltestellenpositionen aus jeweils in unterschiedliche Richtungen. Welchen Korridor man zu einer der drei Haltestellen fĂŒr die RĂŒckfahrt am besten wĂ€hlt, erfĂ€hrt man durch das Besucherleitsystem, dessen dynamische Fahrtzielangaben an der SchilderbrĂŒcke ĂŒber den Zugangsbereichen anzeigen, von welchem Bahnsteig aus in welche Richtung gefahren wird.

Die Sonderverkehre fahren auf folgenden Strecken:
Bahnsteig A: Ohne Zwischenhalt bis „Friedrich-Ebert-Platz“ und von dort weiter bis Hornusstraße und ZĂ€hringen
Bahnsteig B: im Wechsel
Ohne Zwischenhalt bis „Rathaus im StĂŒhlinger“ und von dort weiter bis Paduaallee und Landwasser
Ohne Zwischenhalt bis „Rathaus im StĂŒhlinger“ und von dort weiter bis Bissierstraße und Haid (Munzinger Straße)
Bahnsteig C: Ohne Zwischenhalt bis „Rathaus im StĂŒhlinger“ und weiter bis Hauptbahnhof und Bertoldsbrunnen
Die SonderzĂŒge starten alle ab der Stadionhaltestelle. Ein Zustieg an der Endhaltestelle „Messe“ ist nicht möglich.

SC-Eintrittskarte = Fahrausweis
NatĂŒrlich gilt auch bei der Fahrt zum neuen Stadion die Eintrittskarte ab drei Stunden vor dem Spiel und bis drei Stunden nach dem Spiel als Fahrausweis fĂŒr die Hin- und RĂŒckfahrt im gesamten Gebiet des Regio-Verkehrsverbund Freiburg (RVF).
 
 

Veranstaltungen 
 
Doppelpass - Live on Tour am 10.10.2021 in Freiburg
Doppelpass on Tour (c) pics4news
 
Doppelpass - Live on Tour am 10.10.2021 in Freiburg
Deutschlands bekanntester Fußball-Talk „Doppelpass On Tour“ tourt seit August durch ganz Deutschland. Mit neuem BĂŒhnenprogramm kommt der beliebte Fußball-Talk mit leidenschaftlichen, unterhaltsamen und humorvollen Diskussionen und ganz vielen Geschichten rund um den Fußballsport auch zu seinen Fans nach Hause. Am 10.10.2021 macht Sportmoderator Thomas Helmer mit prominenten GĂ€sten auch in Freiburg im Paulussaal. Er moderiert den Kult-Talk und begrĂŒĂŸt live on Stage prominente GĂ€ste aus dem Fußball- und Showbereich.

Doppelpass on Tour
10. Oktober 2021
Freiburg PAULUSSAAL
Beginn 19:00 Uhr

Ticketvorverkauf:
Tickets sind ab sofort unter www.printyourticket.de/doppelpass oder unter der Ticket-Hotline (Tel. 06073 722740) erhĂ€ltlich – als gelungene GeschenkĂŒberraschung fĂŒr alle Fußballbegeisterten.
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
 
B 31 am Sonntag wegen Versammlung gesperrt
Die B31 wird am Sonntag, 3. Oktober, in Fahrtrichtung Osten fĂŒr mehrere Stunden gesperrt. Wegen einer Versammlung der „Parents for Future“ zur MobilitĂ€tswende wird die Bundesstraße zwischen der Hildastraße und der Dreikönigstraße von 10 bis 15 Uhr gesperrt. In Fahrtrichtung stadteinwĂ€rts ist die B 31 hingegen nicht betroffen. Auch der Straßenbahnverkehr wird weiter stattfinden. Bis zuletzt fanden Absprachen mit Veranstaltern, Polizei und Straßenverkehrsbehörde ĂŒber die Verkehrslenkung statt.

In Richtung Titisee-Neustadt/Donaueschingen lĂ€uft die Umleitung ĂŒber die Talstraße. Wer auf der B 31 aus Westen kommend in die Innenstadt möchte, kann weiterhin ĂŒber den Schwabentorring fahren.

Wer vom Greifeneggring kommt und in Richtung Schwarzwald unterwegs ist, wird ĂŒber die Dreisamstraße, die KronenbrĂŒcke und dann ĂŒber die Talstraße geleitet. Die Zufahrt zur Hildastraße ist gesperrt.

An dem Tag ist mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen.
 
 

Veranstaltungen 
 
Planetarium Freiburg: Wiedereröffnung mit renovierter Kuppel
Arbeiten an der Planetariumskuppel (c) Patrick Seeger, Stadt Frbg.
 
Planetarium Freiburg: Wiedereröffnung mit renovierter Kuppel
Baustaub statt Sternenregen: Im Planetarium Freiburg laufen die Renovierungsarbeiten an der Kuppel in der Schlussphase. Am Montag, 4. Oktober, öffnet das Haus wieder seine TĂŒren: Um 19.30 Uhr kann das Publikum beim Programm „Der aktuelle Sternenhimmel des Monats“ erstmals unter dem frisch renovierten Kuppel Platz nehmen.

Die ProjektionsflĂ€che hat einen Durchmesser von 13 Metern und besteht aus gebogenen und perforierten Aluminium-Segmenten. Seit der Inbetriebnahme am Standort Bismarckallee im Jahr 2002 haben rund 880.000 GĂ€ste in die Kuppel geblickt, um den Sternenhimmel und die vielen PhĂ€nomene des Alls zu bestaunen. Doch nach fast 20 Jahren Betrieb hatte sich Staub abgelagert und der veraltete Farbauftrag sorgte fĂŒr eine ungleichmĂ€ĂŸige BildschĂ€rfe. Es wurde also Zeit fĂŒr einen Neuanstrich.

Dazu wurden die Aluminium-Segmente zunĂ€chst grĂŒndlich gereinigt. Anschließend kam ein speziell fĂŒr Planetariumskuppeln entwickeltes Farb-AufsprĂŒhverfahren zum Einsatz. Dieses verhindert, dass sich die Farbe in den feinen Löchern festsetzt und so eine ungleichmĂ€ĂŸige Reflektion entsteht. FĂŒr den Neuanstrich der Kuppel mussten vorab alle ProjektionsgerĂ€te und die Bestuhlung in Schutzfolie verpackt werden. Anschließend wurde ein InnengerĂŒst hochgezogen, damit die Maler alle Bereiche der Kuppel erreichen konnten. Ende der Wochen sind die Arbeiten nun beendet.

FĂŒr den Besuch im Planetarium gelten bis auf weiteres die allgemeinen Hygienevorschriften (Abstand, Handhygiene, medizinische Maske) sowie die 3G-Regel (entweder geimpft, genesen oder getestet). FĂŒr Schnelltests gilt, dass diese nicht Ă€lter als 24 Stunden sein dĂŒrfen und von einer offiziellen Teststelle bestĂ€tigt sein mĂŒssen. Die Besuchsregistrierung erfolgt mit der Luca-App oder per Formular zum AusfĂŒllen.

Das komplette Programm und alle Infos zu den Veranstaltungen des Planetariums gibt es auf der Internetseite www.planetarium-freiburg.de, vor Ort in der Bismarckallee 7g oder unter Tel. 0761 / 38906-30 (Mo-Fr: 8.30-12 Uhr). Der Eintritt kostet fĂŒr Kinder 5 Euro, fĂŒr Erwachsene 7,50 Euro. Familienkarten gibt es ab 8 Euro (ein Erwachsener) bzw. 12 Euro (zwei Erwachsene).
Mehr
 

Verschiedenes 
 
 
Sportvereine als Schulen der Demokratie stÀrken
- WĂŒrttembergischer Landessportbund (WLSB) und Landeszentrale fĂŒr politische Bildung (LpB) unterzeichnen Kooperationsvereinbarung

- WLSB-PrÀsident Felchle: Zusammenarbeit stÀrkt die politische Bildungsarbeit im Sport

- Direktorin Thelen und Direktor Frick (LpB) setzen auf den Zugang zu neuen Zielgruppen der politischen Bildung

Gemeinsam fĂŒr eine freiheitliche Gesellschaft: Der WĂŒrttembergische Landessportbund (WLSB) und die Landeszentrale fĂŒr politische Bildung Baden-WĂŒrttemberg (LpB) haben jetzt die dauerhafte Zusammenarbeit in der politischen Bildung vereinbart. Die beiden Partner wollen zukĂŒnftig die Themen Vielfalt, Teilhabe, Werte und die PrĂ€vention von demokratiefeindlichem Verhalten noch stĂ€rker in den Mittelpunkt rĂŒcken, vor allem durch Veranstaltungen und Weiterbildungen. Damit soll die Zivilgesellschaft gestĂ€rkt und die demokratische Grundordnung in Baden-WĂŒrttemberg gefördert werden.

„Der WLSB bekennt Farbe fĂŒr Demokratie und eine offene Gesellschaft und positioniert sich unmissverstĂ€ndlich gegen antidemokratische Strömungen, Diskriminierung und Rassismus. Die Zusammenarbeit mit der Landeszentrale fĂŒr politische Bildung bei unseren Bildungsangeboten und Veranstaltungen wird zukĂŒnftig ein wichtiger Bestandteil unseres Einsatzes auf diesem Gebiet sein“, erklĂ€rt WLSB-PrĂ€sident Andreas Felchle. Ziel der Kooperation mit der LpB sei es, die Sportvereine in WĂŒrttemberg als Schulen fĂŒr Demokratie und Toleranz zu stĂ€rken, ergĂ€nzt Felchle.

„Ehrenamtliches Engagement in Vereinen mit ihren demokratischen Strukturen ist ein wichtiges Fundament fĂŒr unsere Gesellschaft. Sportvereine zeichnet zudem aus, dass sie attraktive Angebote fĂŒr sehr viele unterschiedliche gesellschaftliche Gruppen machen. Die Kooperation mit dem WLSB und seinen 5.700 Mitgliedsvereinen und ĂŒber 50 MitgliedsverbĂ€nden gibt der LpB die Möglichkeit, sehr viele BĂŒrgerinnen und BĂŒrger mit politischen Bildungsangeboten zu erreichen“, so Lothar Frick, Direktor der LpB.

Sibylle Thelen, Direktorin der LpB, erlĂ€utert: „Die LpB kann mit ihren zahlreichen Programmen und Weiterbildungen das bisherige WLSB-Angebot in der politischen Bildungsarbeit ideal ergĂ€nzen und erweitern. So legt das Projekt `LĂ€uft bei Dir! Werte. Wissen. Weiterkommen.ÂŽ den Schwerpunkt auf die werteorientierte Demokratiebildung. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollen damit angeregt werden, ihre eigenen Werte sowie Prinzipien des Zusammenlebens zu erkunden und demokratische Handlungskompetenzen wie Empathie, Selbstreflexion, Sprach- und KonfliktfĂ€higkeit und die FĂ€higkeit zum Perspektivwechsel zu entwickeln.“

Die werteorientierte Demokratiebildung steht beim Programm „Integration durch Sport“ und im WLSB-Projekt „Zusammenhalt im Sport“ im Mittelpunkt. Neben verschiedenen Bildungsangeboten ist die Ausbildung von „Coaches fĂŒr Zusammenhalt“ ein Kernelement dieses Projekts. Die „Coaches“ unterstĂŒtzen Sportvereine etwa bei der Festigung demokratischer Prozesse oder der Positionierung gegen menschenfeindliche Einstellungen und VorfĂ€lle. In beiden Themenfelder gibt es bereits eine Zusammenarbeit mit der LpB.

DarĂŒber hinaus hat der WLSB mit seiner „ErklĂ€rung fĂŒr Weltoffenheit und gegen Diskriminierung“ und dem Positionspapier „Umgang mit antidemokratischen, rechtspopulistischen und rechtsextremen Parteien, Gruppierungen und Akteur*innen“ zwei starke gesellschaftspolitische Zeichen gesetzt.

Über den WLSB
Der WĂŒrttembergische Landessportbund e. V. (WLSB) ist die Dachorganisation des Sports in WĂŒrttemberg. Er vertritt rund 2,2 Millionen Vereinsmitglieder in 5.670 Vereinen, 61 MitgliedsverbĂ€nden und 24 Sportkreisen. Der WLSB fördert den Breiten- wie Spitzensport in vielfĂ€ltiger Hinsicht und stĂ€rkt die Selbstverwaltung des Sports. Zu den wichtigsten Aufgaben des WLSB gehören die Verteilung der LandeszuschĂŒsse an Vereine und FachverbĂ€nde, die Ausarbeitung sportpolitischer Konzepte sowie umfassende Beratung und Betreuung der Mitglieder. PrĂ€sident des WLSB ist seit 2017 Andreas Felchle.

Über die LpB
Die Landeszentrale fĂŒr politische Bildung Baden-WĂŒrttemberg (LpB) ist eine ĂŒberparteiliche Einrichtung des Landes Baden-WĂŒrttemberg. Sie hat den Auftrag, die politische Bildung auf ĂŒberparteilicher Grundlage zu fördern und zu vertiefen. Ziel ist die Festigung und Verbreitung des Gedankenguts der freiheitlich-demokratischen Grundordnung. Neben der Zentrale in Stuttgart unterhĂ€lt sie ein Tagungszentrum in Bad Urach und Außenstellen in den vier Regierungsbezirken. Direktor der LpB ist seit 2004 Lothar Frick, seit 2020 teilt er die Leitung mit Direktorin Sibylle Thelen.
 
 

Verschiedenes 
 
Attraktivierung der Freiburger Innenstadt
(c) Stadt Freiburg/Patrick Seeger
 
Attraktivierung der Freiburger Innenstadt
Neue SitzbÀnke laden zum Verweilen beim Einkaufen ein

Um die Freiburger Innenstadt noch attraktiver zu gestalten, sind im Rahmen des unter anderem mit dem Verein z`Friburg in der Stadt sowie der Unternehmergesellschaft Herzschlag erarbeiteten und durch den Gemeinderat beschlossenen Sofortprogramms Kultur-Handel-Tourismus zahlreiche Maßnahmen vorgesehen. Diese werden von der kommunalen Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG (FWTM) in Zusammenarbeit mit der Stadt Freiburg sukzessive umgesetzt. Nach dem im August initiierten Pop-up-Store wird jetzt eine weitere Maßnahme realisiert: Mitten im Herzen Freiburgs, auf der Kaiser-Joseph-Straße, werden kĂŒnftig sechs neue Sitzgelegenheiten zum Verweilen einladen. Gestern hat der Aufbau im Auftrag der FWTM begonnen.

Im Mai 2020 hatte die Unternehmergesellschaft Herzschlag bereits sechs BĂ€nke mit integrierten PflanzkĂŒbeln in der Kaiser-Joseph-Straße aufgestellt. Da dieses Angebot großen Anklang fand, wurde die Idee aufgegriffen und die Baumschule Vonderstrass mit dem Bau von sechs weiteren BĂ€nken beauftragt. Die Holzmodule bieten Platz fĂŒr bis zu vier Personen, die PflanzkĂŒbel werden mit immergrĂŒnen Pflanzen bestĂŒckt. Ziel der temporĂ€ren Holzmodule ist es, einen Beitrag zur BegrĂŒnung der Innenstadt zu leisten und die AufenthaltsqualitĂ€t zu steigern.

Zum Bild oben (v.l.n.r.):
Stefan Schupp (Herzschlag/Schafferer), Thorsten SchĂ€fers (FWTM), Christof Vonderstrass (Baumschule Vonderstrass), OberbĂŒrgermeister Martin Horn und Martin Lauby (Schwarzwald City).
(c) Stadt Freiburg/Patrick Seeger
 
 

Verschiedenes 
 
 
Haltestelle „Stadion“ heißt jetzt „Europa-Park Stadion“
Moderne Haltestelle fĂŒr hohe Besucherzahl gerĂŒstet

Erst kĂŒrzlich ist bekanntgegeben worden, dass der SC Freiburg seine Heimspiele demnĂ€chst im „Europa-Park Stadion“ austragen wird. Deutschlands grĂ¶ĂŸter Freizeitpark hat dem neuen SC-Stadion langfristig seinen Namen gegeben und ist somit weltweit der einzige Freizeitpark mit einem Stadion-Namensrecht in der höchsten Fußballklasse.

Um bis zu 10.000 Passagiere pro Stunde bei Heimspielen des SC Freiburg zu befördern, hat die Freiburger Verkehrs AG (VAG) eine der modernsten Straßenbahnhaltestellen Freiburgs gebaut. Diese wurde am 27. September vom VAG-Aufsichtsratsvorsitzenden und OberbĂŒrgermeister von Freiburg, Martin Horn, den VAG-VorstĂ€nden Oliver Benz und Stephan Bartosch sowie JĂŒrgen und Thomas Mack vom Europa-Park enthĂŒllt: Fans dĂŒrfen ab sofort an der Haltestelle „Europa-Park Stadion“ ein- oder aussteigen. Somit ist der Europa-Park als Namenssponsor des neuen Freiburger Stadions auch Namensgeber der Haltestelle an der Linie 4.

„Der Name ,Europa-Park Stadion‘ passt ideal zu unserer Stadt im DreilĂ€nder-Eck und zum SC. Da ist es nur folgerichtig, dass auch die Haltestelle so benannt wird“, sagte Martin Horn. Und ergĂ€nzt lĂ€chelnd: „Ich freue mich darauf, wenn die Fans bald klimafreundlich und bequem zu den Heimsiegen unseres SC kommen.“ Horn bezeichnete die damit verbundenen Einnahmen aus den Namensrechten fĂŒr die Haltestelle als „einen willkommenen Beitrag fĂŒr unseren Haushalt und unsere Anstrengungen fĂŒr nachhaltige MobilitĂ€t“.

JĂŒrgen Mack, Inhaber des Europa-Park, bedankte sich fĂŒr den neuen Namen: „Einfach sehr schön, dass die Stadt Freiburg und die VAG die Namensgebung bei der neuen Haltestelle aufgegriffen haben. Außerdem begrĂŒĂŸe ich ebenso, dass die Sportbegeisterten hier umweltfreundlich anreisen werden. Wir können es kaum erwarten, beim ersten Spiel im Stadion mitfiebern zu dĂŒrfen!“

VAG-Vorstand Oliver Benz hob die Besonderheit der Umbenennung dieser Haltestelle hervor: „GrundsĂ€tzlich vermarkten wir keine Namen unserer Stadtbahnhaltestellen. In diesem Fall haben wir jedoch sehr gerne eine Ausnahme gemacht, da Stadion und Haltestelle fĂŒr uns einfach zusammengehören.“ Er unterstrich zugleich die Werbewirkung des Haltestellen-Namens: „Vom Liniennetzplan ĂŒber das Haltestellenschild bis zum Ansagetext in unseren Fahrzeugen: Das ,Europa-Park Stadion‘ ist damit in aller Munde.“

Sponsoren können unter bestimmten Auflagen die Namensrechte fĂŒr Bushaltestellen in Industrie- oder Gewerbegebieten erwerben. In der Innenstadt und an den Straßenbahnhaltestellen geben hingegen vor allem prĂ€gnante Ortsnamen der Haltestellen den FahrgĂ€sten eine Orientierung.

An Heimspielen setzt die VAG bis zu 22 zusĂ€tzliche Straßenbahnen ein. Rund zweieinhalb Stunden vor Spielbeginn nehmen die Sonderlinien den Betrieb auf und fahren bis lange nach Spielende. Die Haltestelle „Europa-Park Stadion“ ist Freiburgs einzige Haltestelle mit drei sogenannten Abfahrtssteigen in eine Richtung. Wegen der hohen Zahl an FahrgĂ€sten wĂ€hrend der Heimspiele des SC verfĂŒgt die Haltestelle als einzige in Freiburg ĂŒber eine eigene Leistelle sowie eine FußgĂ€ngerfĂŒhrung mit Zielanzeige.

„Um eine möglichst schnelle Abreise ohne GedrĂ€nge zu ermöglichen, fahren zukĂŒnftig Bahnen verschiedene Ziele an. Dazu haben wir vor der Haltestelle drei große Zugangs- und Wartebereiche geschaffen“, erklĂ€rt VAG-Vorstand Stephan Bartosch das Verkehrs- und Sicherheitskonzept an der Haltestelle. Zu den Heimspielen lenken VAG-Mitarbeitende die Besucherströme. Ein Anzeigesystem informiert vor den Zugangsbereichen ĂŒber die jeweiligen Ziele der Bahnen.

„Von unserem 4,50 Meter hohen AufsichtsgebĂ€ude haben unsere Mitarbeitenden einen idealen Überblick und können die Zu- und Abfahrten koordinieren“, erlĂ€uterte Bartosch.
 
 

Veranstaltungen 
 
 
20. Freiburger SchĂŒlerFilmForums
Nach einem Jahr Pause findet das 20. Freiburger SchĂŒlerFilmForum nun endlich vom14. – 16.10.2021 im Kommunalen Kino Freiburg, Urachstr. 40 statt. Im Programm sind 55 Filme von jungen Filmschaffenden aus Freiburg und Umgebung, darunter sieben Dokumentationen, fĂŒnf Musikvideos, acht Animationsfilme und 35 Spielfilme.

Wir beginnen das Programm bereits am Do, den 14. Oktober um 16 Uhr, danach um 18 Uhr ist dann die offizielle Eröffnung des 20. SFF mit vier weiteren Filmen, zu der wir Sie herzlich einladen. Nach dem FilmgesprĂ€ch laden wir alle Anwesenden zu einem Empfang mit HĂ€ppchen und GetrĂ€nken ein und lassen den Donnerstagabend gemĂŒtlich ausklingen.

Parallel zum Filmprogramm bieten wir beim 20. SFF folgende drei Workshops fĂŒr an:

Musik perfekt auf Videos abstimmen - das Filmmusik Einmaleins
Am 16.10.21 von 11:00 bis 12:30 Uhr; Leitung: Leonard Darsow
Die Musik in einem Film hat Einfluss auf Spannung und Emotionen. Richtig abgestimmt kann sie den Film beflĂŒgeln. Wenn Du Fan der Musik aus Filmen wie „Spiel mir das Lied vom Tod“, „Inception“ oder „Star Wars“ bist und wissen willst, wie Du die dort angewendeten Methoden auf deine Kurzfilme ĂŒbertragen kannst, bist Du bei diesem Workshop genau richtig. Wir analysieren ein paar bekannte FilmmusikstĂŒcke und schauen uns gemeinsam das Filmmusikportal MuseKIT.net an. Der Kurs ist kostenlos.
Anmeldung erforderlich: info@schuelerfilmforum.de

Storytelling mit Virtual Reality
Am 16.10.21 von 10 - 12 Uhr und 14 - 16 Uhr; Leitung: Manfred Durst
Wir werden mit Hilfe von (seriellen) Fotografien Objekte aus der RealitĂ€t in die Virtuelle RealitĂ€t im Computer bringen. In der virtuellen Umgebung können wir unsere Objekte anhand einer VR Brille betrachten und begehen. Alle dafĂŒr nötigen GerĂ€te sowie Programme werden vom Kursleiter bereitgestellt. Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Bei diesem Workshop ist die Teilnehmerzahl auf 8 begrenzt. Bei mehr Anmeldungen wiederholen wir den Workshop am So 17.10.21 zu denselben Uhrzeiten. Anmeldung erforderlich: info@schuelerfilmforum.de

STADT, LAND, FLUSS: Trickfilmworkshop-Reise durch den Herbst.
Samstag 16.10., 10:00 – 16:00; Leitung Johanna Metzler und Nina Mohrmann AusgerĂŒstet mit jeder Menge kreativem Schaffensdrang begeben wir uns auf eine Schatzsuche durchs Quartier, den Stadtteil Wiehre und den angrenzenden Sternwald. Wir werden Naturmaterialien (wie Kastianie und Co) zum Leben erwecken und auf eine trickfilmische Reise schicken. Unsere Figuren erleben dabei kleine und große Abenteuer. Am Ende des Tages können wir unsere Filme im Kommunalen Kino bewundern. So bekommen die großen Kleinen Filmemacher*innen einen Platz beim SchĂŒlerFilmForum. Bei strömenden Regen muss der Workshop leider ausfallen. Begrenzte Teilnehmer*innenzahl. Empfohlen ab 8 Jahren.
Anmeldung bei johanna.metzler@koki-freiburg.de
Kosten: 25 € / Gutscheine fĂŒr Bildung und Teilhabe werden angenommen

Weitere Highlights des 20. Freiburger SchĂŒlerFilmForums sind am Freitag, 17 Uhr die Verleihung des „Förderpreises Videoarbeit“ (insg. 1.000.- €, gesponsert von der Stadt Freiburg und der Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau) und zum Abschluss des 20. SFF am Sa 18:30 Uhr die PrĂ€sentation der Filme fĂŒr den RVF-KurzFilmWettbewerb „ZugKunft“ mit anschließender Bekanntgabe der PreistrĂ€ger. Auch hier gibt es insg. 1.000.- € zu gewinnen, incl. Publikumspreis. Danach laden wir wieder alle GĂ€ste zu HĂ€ppchen und GetrĂ€nken ein und lassen das 20. SchĂŒlerfilmForum gemĂŒtlich ausklingen.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
Karlsruhe: Wasserspiele auf dem Marktplatz außer Betrieb
Wasserspiele auf dem Marktplatz / Foto: Stadt Karlsruhe
 
Karlsruhe: Wasserspiele auf dem Marktplatz außer Betrieb
Veranstaltungen sorgen fĂŒr Unterbrechung bis Samstagabend

Wegen Veranstaltungen auf dem Marktplatz am heutigen Freitag, 24. September, und am morgigen Samstag, 25. September, werden die Wasserspiele auf dem Marktplatz außer Betrieb genommen.

Die Unterbrechung dauert von Freitagnachmittag bis Samstagabend gegen 20.30 Uhr.
 
 

Verschiedenes 
 
 
Kein Platz fĂŒr Gewalt gegen Frauen
Die Rote Bank kommt am Mittwoch, 29. September, ins Rieselfeld

La pancchina rossa, die Rote Bank, ist in Italien lĂ€ngst ein Symbol gegen Gewalt an Frauen. Im Jahre 2016 wurde sie in Perugia zum ersten Mal an öffentlichen PlĂ€tzen aufgestellt, es folgten Mailand, Turin, Florenz und viele weitere StĂ€dte in Italien. Im Dezember 2020 kam diese Initiative auch in Freiburg an, bei der Freiburger Fachstelle Intervention gegen HĂ€usliche Gewalt (FRIG), mit der Botschaft „Kein Platz fĂŒr Gewalt gegen Frauen“.

Die Rote Bank, die im öffentlichen Raum von Platz zu Platz wandert, macht auf die weiterhin erschreckend hohe Zahl hĂ€uslicher Gewalt in unserer Gesellschaft aufmerksam. Statistisch gesehen wird in Deutschland jeden dritten Tag eine Frau durch ihren Partner oder Ex-Partner aus dem Leben gerissen. In der ĂŒberwiegenden Mehrheit sind Frauen von Beziehungsgewalt betroffen. In ihrer Kriminalstatistik 2020 registrierte die Polizei 396 FĂ€lle allein in Freiburg, 295 der Opfer waren Frauen. Zudem ist mit einer hohen Dunkelziffer zu rechnen, da hĂ€usliche Gewalt noch immer ein Tabuthema ist.

Dabei ist es wichtig, diesem Thema auch im öffentlichen Leben Raum zu geben. Deshalb darf Platz genommen werden auf der Roten Bank – demnĂ€chst auch im Rieselfeld. Die Ankunft der Bank auf dem Maria-von-Rudloff-Platz wird am Mittwoch, 29. September, um 18 Uhr erwartet und mit feierlichem Rahmen begleitet. Die Aktion wird unterstĂŒtzt und begleitet von der Kommunalen KriminalprĂ€vention der Stadt Freiburg und dem K.I.O.S.K. Rieselfeld.

Schulen, Behörden usw., die die Rote Bank fĂŒr ein paar Wochen zu sich holen möchten, können sich bei der Freiburger Fachstelle Intervention gegen HĂ€usliche Gewalt (FRIG) melden (Tel. 0761/8973520, info@frig-freiburg.de). Mehr auf www.frig-freiburg.de).
Mehr
 



Seite 1 2 

ProlixLetter Bestellen/Abbestellen

bestellen
abbestellen
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere sie.
2014-09_Imagekampagne_300x250px.jpg
modo2.jpg
schlossreinach2.png
burkheim_winzer_banner2015.jpg
Rainbow_DV.jpg
oekoplus.gif
kieser_banner1.jpg

 

Werbung

Mittagstisch-in-Freiburg




Copyright 2010 - 2021 Benjamin Jäger