Prolixletter
Dienstag, 19. Oktober 2021
  --- Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter auf diesere Seite  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?
Uhr


ProlixLetter Archiv


 

 

PROLIX letter nr 767

Liebe Leserinnen und liebe Leser,

heute am 18. Mai haben wir den Deutschen Diversity-Tag 2021. "Unsere Gesellschaft ist bunt und vielfältig. Unsere Arbeitswelt auch. Darauf macht der Deutsche Diversity-Tag mit zahlreichen Aktionen – online und offline, für die Belegschaft oder für die Öffentlichkeit – aufmerksam. Der Aktionstag trägt den Vielfaltsgedanken in die Arbeitswelt und findet jährlich auf Initiative des Charta der Vielfalt e. V. statt" lesen wir auf https://www.charta-der-vielfalt.de/aktivitaeten/deutscher-diversity-tag/
Mehr dazu auch hier: https://www.freiburg.de/pb/205932.html sowie in diesem prolixletter unter Punkt I.2

Beste Grüße - Daniel Jäger


=========================

DER HEUTIGE INHALT IM ÜBERBLICK:

I. FREIBURG & DRUMRUM

1. SC Freiburg erneuert Unterstützung für lokales Kulturprojekt #inFreiburgzuhause

2. Freiburger Verkehrs AG startet Kampagne für Toleranz

3. Im Juli endet das Stadtjubiläum mit zahlreichen Veranstaltungen

4. Stadt unterstützt Gastronomie und Einzelhandel in der Corona Krise

5. Freiburg: Aufatmen in Haslach

6. Freiburg: Mendelssohn-Bartholdy-Platz

7. Freiburg: Belebung des Stühlinger Kirchplatzes

8. Planungen für „caravan live“ in der Messe Freiburg in vollem Gange

9. Das neue Rathaus im Stühlinger ist europaweit größtes Nullenergiegebäude

10. Bad Krozingen: Verschiebung von Nico Santos - Live on Tour

II. KULTURELLES

1. Buchtipp I: Miriam Georg "Elbstürme"

2. Buchtipp II: Thomas Chatwin "Mord frei Haus"

3. Buchtipp III: Uwe Klausner "Operation Werwolf - Ehrensold"

4. Buchtipp IV: Axel Hacke "Im Bann des Eichelhechts"

5. Buchtipp V: Bernd Hainmüller "Tod am Schauinsland"

6. Buchtipp VI: Thomas Lambert Schöberl "Grüne Seelen"

7. Buchtipp VII: Wendy Jo Peterson "Brot backen für Dummies"

8. Hörbuchtipp: Jane Austen "Mansfield Park"

9. Buchprojekt „Sichtbar in Freiburg“ mit 35 Portraits über queeres Leben ergänzt Plakatkampagne „Ich bin Freiburger_in“

10. Gegenwartskunst: Kunst im Setzkasten

11. Neue Digitalangebote in der Städtischen Galerie

12. Hörspieltipp I: Twittering Machine

13. Hörspieltipp II: Das krumme Haus

14. Hörspieltipp III: Der menschliche Makel (1/2)

15. Zu Gast bei Vogelspinne und Königskobra

16. Rassismus – Geschichte, Spuren, Kontinuitäten

17. Smartphone.25 – Erzähl mal!

18. Digitale Veranstaltungstipps der Städtischen Museen Freiburg

III. KARLSRUHE & ANDERSWO


1. Karlsruhe: Kirschenessen für den Umweltschutz

2. Fallende 7-Tage-Inzidenz: Öffnungen für Karlsruhe in Sicht

3. Karlsruhe: Gartenträume-Wettbewerb 2021 abgesagt

4. Karlsruhe: Kunsthandwerkermarkt fällt im Frühjahr aus

IV. STUDENTISCHES

1. Veranstaltungen des Studierendenwerks Freiburg

2. Fotowettbewerb #studylifeblackforest: Die Gewinner*innen stehen fest

3. Der Internationale Club des Studierendenwerks hat einen eigenen Podcast

4. Das Studierendenwerk Freiburg bietet abwechslungsreiche Online-Veranstaltungen an

V. ÖKOLOGISCHES

1. Frelo wird zwei und wächst weiter

2. Messe Freiburg: Lademöglichkeiten für Elektrofahrzeuge

3. NABU Meldungen

VI. DIES UND DAS

1. Negativzinsen

2. Zum 100. Geburtstag von Sophie Scholl

VII. VERLOSUNGEN


1. Zukünfte – Offen für Vielfalt

2. Aktuelle Verlosungen

3. Gewinner

VIII. ZU GUTER LETZT 

=========================

I. FREIBURG & DRUMRUM

1. SC Freiburg erneuert Unterstützung für lokales Kulturprojekt #inFreiburgzuhause

https://prolixletter.de/archivzeigen.php?num=6038

==========================

2. Freiburger Verkehrs AG startet Kampagne für Toleranz

Vorstände unterzeichnen Vielfaltscharta

https://freiburger-studienfuehrer.de/Archiv.php?num=1780

==========================

3. Im Juli endet das Stadtjubiläum mit zahlreichen Veranstaltungen

Abschließende Festwoche muss wegen Corona- bedingter Auflagen leider entfallen

https://prolixletter.de/archivzeigen.php?num=6039

==========================

4. Stadt unterstützt Gastronomie und Einzelhandel in der Corona Krise

Keine Gebühren für Nutzung öffentlicher Flächen

https://prolixletter.de/archivzeigen.php?num=6041

==========================

5. Freiburg: Aufatmen in Haslach

Toiletten in Josef-Brandel-Anlage sind wieder betriebsbereit

https://prolixletter.de/archivzeigen.php?num=6036

==========================

6. Freiburg: Mendelssohn-Bartholdy-Platz

Das Areal vor der Musikhochschule bekommt einen Namen

https://lesen-oder-vorlesen.de/archivzeigen.php?num=9222

==========================

7. Freiburg: Belebung des Stühlinger Kirchplatzes

Ordnungsamt lädt Veranstalter ein, Ideen einzureichen

https://freiburger-studienfuehrer.de/Archiv.php?num=1774

==========================

8. Planungen für „caravan live“ in der Messe Freiburg in vollem Gange

Fachausstellung für Reisemobile, Caravans und Zubehör bereits zu 80 Prozent belegt
FWTM verlost Standplatz mit „All-inclusive-Paket“: Campingplätze können sich bis zum 20. Juni 2021 bewerben.

https://prolixletter.de/archivzeigen.php?num=6029

==========================

9. Das neue Rathaus im Stühlinger ist europaweit größtes Nullenergiegebäude

Messungen von Fraunhofer ISE belegen nun: Das ehrgeizige Konzept funktioniert

https://prolixletter.de/archivzeigen.php?num=6042

==========================

10. Bad Krozingen: Verschiebung von Nico Santos - Live on Tour

Aufgrund der aktuellen Situation rund um COVID-19 hat sich das Management des Künstlers Nico Santos entschieden seine diesjährige Tour auf 2022 zu verschieben.

https://prolixletter.de/archivzeigen.php?num=6043

==========================

II. KULTURELLES

1. Buchtipp I: Miriam Georg "Elbstürme"

Eine hanseatische Familiensaga

Mit diesem Titel liegt der zweite Teil der hanseatischen Familiensaga von Miriam Georg vor. Mit dem ersten Band, «Elbleuchten», stieg Miriam Georg direkt in die Spiegel-Bestsellerliste ein und begeisterte ihre Leserinnen und Leser. In «Elbstürme» kommt die Liebesgeschichte um Lily und Jo nun zum Abschluss:

Drei Jahre lang lebte Lily Karsten in Liverpool, wo sie fernab der Hamburger Gesellschaft ihre Tochter Hanna zur Welt brachte. Jo, Hafenarbeiter und leiblicher Vater von Hanna, schrieb ihr jeden Tag, erhielt aber nie eine Antwort – denn Henry von Cappeln, Lilys Ehemann, fing alle seine Briefe an sie ab. Voller Wut und Kummer stürzte Jo sich in den Arbeiterkampf. Und den Alkohol.

Als Frau von Cappeln kehrt Lily schließlich nach Hamburg zurück. Ihre Ehe ist wie ein Gefängnis. Doch dann findet sie durch einen Zufall die Briefe von Jo und erfährt, dass er sie nie vergessen hat.

Mit bildhafter Sprache erzählt Miriam Georg nicht nur die Liebesgeschichte zwischen Lily und Jo, sondern entwirft ein eindringliches Bild der unterschiedlichen Lebensverhältnisse im ausgehenden 19. Jahrhundert. Die Slums am Hafen und Villenviertel an der Alster werden zu eindrucksvollen Schauplätzen dieser Geschichte. Lily und Jo, ein ungewöhnliches Paar, werden zu Symbolfiguren des Aufbruchs.

Die Autorin Miriam Georg, geboren 1987, ist freiberufliche Korrektorin und Lektorin. Sie hat einen Studienabschluss in Europäischer Literatur sowie einen Master mit dem Schwerpunkt Amerikanisch-Indianische Literatur. Aus Liebe zu schönen Dingen betreibt sie außerdem ein Schmucklabel unter dem Namen Mina Gold. Wenn sie sich nicht auf einer ihrer Reisen befindet, lebt die Autorin mit ihrer gehörlosen kleinen Hündin Rosali und ihrer Büchersammlung in Berlin Neukölln.

Rowohlt Verlag, 656 Seiten, € 10,00 (D), 10,30 (A)
ISBN 978-3-499-00345-5

siehe auch https://lesen-oder-vorlesen.de/archivzeigen.php?num=9220

==========================

2. Buchtipp II: Thomas Chatwin "Mord frei Haus"

Ein Cornwall-Krimi

Ausgerechnet als Daphne zusammen mit ihrem Mann Francis den Sonnenaufgang auf der wilden Landzunge Land`s End genießen will, stört ein Anruf die Ruhe. Daphnes Cousine Annabelle ist außer sich. Vor ihrer Tür liegt ein Toter, eingewickelt in Geschenkpapier. Der Ermordete ist Annabelles grantiger Nachbar. Als Chief Inspector Vincent am Tatort Daphne antrifft, ist seine Laune sofort im Keller. Außerdem mutmaßt er, dass Annabelle selbst die Mörderin ist. Nur dem energischen Eingreifen von Daphne ist es zu verdanken, dass ihre Cousine nicht festgenommen wird. Während Daphne auf eigene Faust zu ermitteln beginnt, denkt sich der Täter bereits ein neues Geschenk aus. Und es soll nicht das letzte bleiben.

Der Autor Thomas Chatwin, geboren 1949, ist promovierter Literaturwissenschaftler und ein profunder England-Kenner. Er liebt Cornwall und verbringt jede freie Minute dort. Er hat Romane wie auch Reisebücher zur Region verfasst. Vielen ist er als Claus Beling und ehemaliger ZDF-Unterhaltungschef bekannt. Fast zwei Jahrzehnte lang hat er in dieser Funktion zahlreiche Filme und Serien kreiert, von Ulrich Mühes «Der letzte Zeuge», den erfolgreichen «Rosenheim-Cops» über internationale Romanverfilmungen bis zur Rosamunde-Pilcher-Reihe. Für die Verdienste um den Tourismus nach Großbritannien sind Rosamunde Pilcher und er im Jahr 2002 mit dem British Tourism Award ausgezeichnet worden.

Rowohlt Polaris 2021, 320 Seiten, € 16,00 (D), 16,50 (A)
ISBN: 978-3-499-00397-4

siehe auch https://lesen-oder-vorlesen.de/archivzeigen.php?num=9224

==========================

3. Buchtipp III: Uwe Klausner "Operation Werwolf - Ehrensold"

Zeitgeschichtlicher Kriminalroman

Berlin, Juli 1941. Noch immer hat die Polizei den gefürchteten »Werwolf« nicht gefasst. Kommissar Sydow, der mit dem Fall betraut wurde, läuft die Zeit davon. Umso mehr, da der Serientäter überaus geschickt agiert und über exzellente Verbindungen verfügt, die bis in die Reihen der SS reichen. Einmal SS, immer SS - welche Bedeutung das geflügelte Wort besitzt, wird Sydow auf drastische Weise klar. Sind es doch genau diese »alten Kameraden«, die eine Enttarnung des Täters verhindern wollen - um jeden Preis - die Liquidierung Sydows eingeschlossen …

Gmeiner Verlag 2021, 251 Seiten, € 13,00 (D)

siehe auch https://lesen-oder-vorlesen.de/archivzeigen.php?num=9227

==========================

4. Buchtipp IV: Axel Hacke "Im Bann des Eichelhechts"

und andere Geschichten aus Sprachland

Axel Hackes Sprachland ist das einzige Land der Welt, das ausschließlich aus Sprache besteht, in dem die Zeit in Verwöhnminuten gemessen wird, die Menschen in Schlafanfallbüros arbeiten und sich Eichelhecht und Aschenpudel Gute Nacht sagen.

Wer gerne reist, der mache sich auf ins Sprachland. Dort sind die Menschen nicht an der schnöden Wirklichkeit regelgerechten Redens und korrekten Schreibens interessiert, sondern am Gegenteil: am Falschen, auch am Lächerlichen, am Hoch- und Tieftrabenden, am Irritiertsein, dem kurzen Stutzen und an der Poesie sowie dem Nachdenken, das sich daraus ergibt. Hier wird die Zeit in Verwöhnminuten gemessen, die Menschen arbeiten in Schlafanfallbüros, tragen Ganskörpertattoos, und das Wort Reißverschluss schreiben sie Rajs-ferszlus. Es haben Arten überlebt wie der Eichelhecht, der Rächerlachs und der Aschenpudel, es wachsen schwarzäugige Erbsen und die seltenen Tiftrienen. Es gibt gerade und gebogene Zahlen, und man isst gebratene Caprihosen sowie Gerichte mit schönen Namen wie Kleine Kopffüßer ertranken. Aus Axel Hackes Reise in dieses nahe und doch ferne Land ist ein lustiges, verträumtes, versponnenes Sprachspielbuch entstanden. Große Kunst. Und ein noch größeres Vergnügen.

Verlag Antje Kunstmann 2021, 264 Seiten, € 22,00 (D)
ISBN: 978-3-95614-431-8

siehe auch https://lesen-oder-vorlesen.de/archivzeigen.php?num=9240

==========================

5. Buchtipp V: Bernd Hainmüller "Tod am Schauinsland"

Das „Engländerunglück« am 17. April 1936 und seine Folgen
Eine historische Dokumentation

»Wir sind durch tiefen Schnee gestampft, es wurde immer kälter und dunkler, jede Orientierung ging verloren. Es war die Hölle«, so schildert Stanley C. Few, was er und seine 26 Mitschüler auf der Wanderung von Freiburg nach Todtnauberg am 17. April 1936 erleiden mussten. Few überlebte. Fünf Jungen im Alter zwischen 12 und 15 Jahren starben an Erschöpfung und Unterkühlung. Der Lehrer Kenneth Keast wollte die Tour auf keinen Fall abbrechen. Schließlich waren es Bürger aus der Gemeinde Hofsgrund, die den Schülern zu Hilfe kamen.

85 Jahre nach dem tödlichen Ereignis erzählt Bernd Hainmüller in »Tod am Schauinsland«, was genau an jenem Tag geschah. 20 Jahre recherchierte er in Archiven und erfasste akribisch die Quellenlage, die er mit Bild und Textauszügen anschaulich wiedergibt. Er beweist dabei auf erschütternde Weise, wie das Schicksal der Schüler für Nazipropaganda missbraucht und Kenneth Keast nie zur Rechenschaft gezogen wurde. Vor dem Hintergrund der britischen »Appeasement«-Politik und den Bestrebungen Hitler-Deutschlands nach einem Bündnis mit England, hatten weder Großbritannien noch Nazi-Deutschland Interesse an der Aufklärung des Falles von fahrlässiger Tötung.

Der Autor klärt zudem auf, warum es drei Erinnerungsorte gibt: das von den Nazis erbaute monomentale »Engländerdenkmal« am Schauinsland, den »Eaton-Gedenkstein« und die »Elternplakette« an der Kirche in Hofsgrund.

Das Buch ist eine Kooperation des Arbeitskreises Regionalgeschichte Freiburg e.V. und des Freiburger Theaters. Dort wird das Stück »Schauinsland« von Pamela Carter in diesem Jahr uraufgeführt. Die Bühnenfassung thematisiert die Sicht der Schüler. Der genaue Aufführungstermin steht aufgrund der Corona-Pandemie noch nicht fest.

Der Autor Bernd Hainmüller, geboren 1948, ist Soziologe, Erziehungswissenschaftler und Grund- und Hauptschullehrer und war bis 2013 Lehrerausbilder am Staatlichen Seminar für Didaktik und Lehrerbildung Offenburg. Er forscht seit vielen Jahren zur Geschichte des Nationalsozialismus in Freiburg, v.a. zur Freiburger Hitlerjugend, der Biographie des Freiburger Oberbürgermeisters Franz Kerber und als Mitarbeiter des Blauen Hauses Breisach über die Deportation badischer Juden nach Gurs.

Rombach Verlag 2021, 226 Seiten, € 26,00
ISBN 978-3-7930-9973-4

siehe auch https://lesen-oder-vorlesen.de/archivzeigen.php?num=9243

==========================

6. Buchtipp VI: Thomas Lambert Schöberl "Grüne Seelen"

Über die Weisheit der Natur: Aus der (Lebens-)Praxis eines Heilpraktikers

In unserer Leistungsgesellschaft hat sich der moderne Mensch weit von seinen Wurzeln entfernt. Chronische Erkrankungen und psychosomatische Beschwerden haben sich mehr und mehr zu Volksleiden entwickelt. Ist das wirklich unser Schicksal?

Thomas Lambert Schöberl kennt einen anderen Weg: Um nachhaltig und mit neuer Kreativität Herausforderungen unserer Zeit anpacken zu können, empfiehlt er, den Wundern der Natur und der ganzheitlichen Betrachtung der Welt und des Menschen wieder Raum zu geben und uns ihrer Bedeutung für Körper, Geist und Seele bewusst zu werden. Viele Menschen spüren immer deutlicher die Sehnsucht nach der Natur, nach mehr Ursprünglichkeit in ihrem Leben und einer neuen Definition des Lebenssinns.

Auf poetische und doch ganz unmittelbare Weise erzählt der Autor von seinem eigenen Weg der Genesung und dem Prozess seiner Persönlichkeitsentwicklung. Als Heilpraktiker, Musiker und Kunstwissenschaftler entführt er uns einfühlsam in eine längst vergessene Bildsprache, die uns den immateriellen Reichtum und die unzähligen Perspektiven eines ganzheitlichen Weltbildes aufzeigt. Dass der Beruf des Heilpraktikers und das alte Wissen der Naturheilkunde schützenswerte und kostbare Kulturgüter sind, veranschaulicht er mit Erfahrungen aus seiner Naturheilpraxis.

"Ja, wir sind wie Bäume mit starken Wurzeln, wir sind die Melodien eines kosmischen Reigens und die Gebete einer fortwährenden Schöpfung. Diesen Wurzeln, diesen inneren Gesängen, diesen kraftvollen Funken der Hoffnung sollten wir folgen - auch ins Ungewisse, in die tiefe Erde … bis in unsere Seelen."

- Die eigene Geschichte: Lebensweg und Berufung zum Therapeuten
- Die Wiederentdeckung der Natur: Vom immateriellen Reichtum und den Perspektiven der Ganzheitlichkeit
- Schützenswert und kostbar: Ein Plädoyer für den Berufsstand des Heilpraktikers
- Extra: Natürliche Empfehlungen für die Gesundheit

Mankau Verlag 2021, 318 Seiten, € 18,95 (D)
ISBN 3863745981

siehe auch https://lesen-oder-vorlesen.de/archivzeigen.php?num=9247

==========================

7. Buchtipp VII: Wendy Jo Peterson "Brot backen für Dummies"

Der Duft nach frisch gebackenem Brot

Brot backen ist nicht schwer, wenn man weiß wie. Mit den Rezepten und Tipps der Ernährungsexpertin Wendy Jo Peterson aus ihrem Buch „Brot backen für Dummies“ gelingen auch Backanfängern schmackhafte Brote, Brötchen, Brezeln und sogar Bagels und Ciabatta.

Frisches Brot füllt nicht nur den Magen, sondern erwärmt auch das Herz. Wissenschaftler vermuten, dass bereits seit mehr als 30.000 Jahren Brot gebacken wird. Im Laufe der Zeit wurde allerdings immer weniger Brot zuhause gebacken. Bis heute, denn jetzt findet die jahrhundertealte Tradition, Mehl, Wasser und Hefe in einen köstlichen Laib Brot zu verwandeln, wieder immer mehr Anhänger.

Die Ernährungsberaterin Wendy Jo Peterson ist ein absoluter Brotbackfan. Ihr Wissen rund um Brot, Brötchen, Brezel und Brioche hat sie nun in diesem Backbuch „Brot backen für Dummies“ zusammengestellt. Auch ohne Backerfahrung gelingen mit diesem praxiserprobten Buch Hefe- oder Sauerteige, ob süß oder salzig, ob aus Weißmehl oder Vollkorn. Peterson zeigt, wie richtig geknetet wird und Brötchen, Brezeln und Zöpfe geformt werden. Mit ihren Ratschlägen gelingen kernige Müslibrötchen genauso, wie knusprige Croissants oder ein raffiniertes Orangen-Cranberry-Brot.

„Brot backen für Dummies“ bietet über 70 köstliche Rezepte. Ergänzt wird der Ratgeber mit Ideen für Dips und Aufstriche und Tipps zur besten Aufbewahrung.

Schummelseiten und der Top-Ten-Teil bieten einen schnellen Überblick – ideal für alle, die es eilig haben und nur mal kurz nachschlagen möchten, damit sie den unvergleichbaren Duft eines frisch gebackenen Laib Brots schneller genießen können.

Verlag Wiley 2021, 242 Seiten, € 15,00 (D)
ISBN: 978-3-527-71836-8

siehe auch https://lesen-oder-vorlesen.de/archivzeigen.php?num=9231

==========================

8. Hörbuchtipp: Jane Austen "Mansfield Park"

Hörspiel
Übersetzt von Manfred & Gabriele Allié

In Mansfield Park wächst die aus schwierigen Verhältnissen stammende Fanny Price bei ihrer wohlhabenden Tante und deren vier Kindern auf. Dort wird sie mehr geduldet als geliebt. Nur ihr Cousin Edward begegnet ihr mit Zuneigung. Doch das beschauliche Landleben gerät aus den Fugen, als die Londoner Bonvivants Mary und Henry Crawford auftauchen und mit ihren Kabalen und durchtriebenen Verführungskünsten alles auf den Kopf stellen.

Diese Hörspielinszenierung von Iris Drögekamp bringt Jane Austens meisterhafte Dialoge und scharfen Witz zum Klingen. Mit den Stimmen von Sophie Rois, Sina Martens, Timo Weisschnur, Lisa Hrdina, Sascha Nathan, Felix von Manteuffel u. v. a.

der Hörverlag 2021, 3 CBs, Hörbuch CD, 4h 14min, € 20,00 (D), 20,00 (A) / SFr 30,50
ISBN 978-3-8445-4172-4

siehe auch https://lesen-oder-vorlesen.de/archivzeigen.php?num=9245

==========================

9. Buchprojekt „Sichtbar in Freiburg“ mit 35 Portraits über queeres Leben ergänzt Plakatkampagne „Ich bin Freiburger_in“

Projekt des Vereins Fluss e.V. unterstützt von städtischer Geschäftsstelle Gender & Diversity

https://lesen-oder-vorlesen.de/archivzeigen.php?num=9229

==========================

10. Gegenwartskunst: Kunst im Setzkasten

Sechs Miniausstellungen im Format einer Setzkastenschublade
bis So 20.06. | Galerie 1 im EWERK Freiburg

https://freiburger-studienfuehrer.de/Archiv.php?num=1778

==========================

11. Neue Digitalangebote in der Städtischen Galerie

Führungen und Webinar "StädtischeGalerie@Kitchen"

https://lesen-oder-vorlesen.de/archivzeigen.php?num=9233

==========================

12. Hörspieltipp I: Twittering Machine

Von Klaus Buhlert
Donnerstag, 20. Mai 2021, 22:05 Uhr
SWR2 Hörspiel-Studio

https://lesen-oder-vorlesen.de/archivzeigen.php?num=9238

==========================

13. Hörspieltipp II: Das krumme Haus

Nach dem Roman von Agatha Christie
Freitag, 21. Mai 2021, 22:05 Uhr
SWR2 Krimi

https://lesen-oder-vorlesen.de/archivzeigen.php?num=9241

==========================

14. Hörspieltipp III: Der menschliche Makel (1/2)

Nach dem gleichnamigen Roman von Philipp Roth
Sonntag, 23. Mai 2021, 18:20 Uhr
SWR2 Hörspiel an Sonntag

https://lesen-oder-vorlesen.de/archivzeigen.php?num=9244

(Teil 2, Pfingstmontag, 24. Mai, 18.20 Uhr)

==========================

15. Zu Gast bei Vogelspinne und Königskobra

„Tierisch giftig!“ läuft ab Mittwoch, 19. Mai, im Museum Natur und Mensch

https://lesen-oder-vorlesen.de/archivzeigen.php?num=9237

==========================

16. Rassismus – Geschichte, Spuren, Kontinuitäten

Zeitschrift „Bürger & Staat“ der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg (LpB) mit neuer Ausgabe

https://lesen-oder-vorlesen.de/archivzeigen.php?num=9236

==========================

17. Smartphone.25 – Erzähl mal!

Sammlungsaufruf der Museumsstiftung Post und Telekommunikation

https://lesen-oder-vorlesen.de/archivzeigen.php?num=9239

==========================

18. Digitale Veranstaltungstipps der Städtischen Museen Freiburg

20. Kalenderwoche

https://lesen-oder-vorlesen.de/archivzeigen.php?num=9242

==========================

III. KARLSRUHE & ANDERSWO

1. Karlsruhe: Kirschenessen für den Umweltschutz

Stadt verkauft Früchte von Streuobstwiesen

https://prolix-gastrotipps.de/archivzeigen.php?num=1097

==========================

2. Fallende 7-Tage-Inzidenz: Öffnungen für Karlsruhe in Sicht

Lockerungen wären ab Samstag aktiv

https://prolix-gastrotipps.de/archivzeigen.php?num=1098

==========================

3. Karlsruhe: Gartenträume-Wettbewerb 2021 abgesagt

Projekte zur Begrünung von Dächern und Fassaden im nächsten Frühjahr einreichen

https://gruene-quellen.de/kapitel.php?num=13&num1=1465

==========================

4. Karlsruhe: Kunsthandwerkermarkt fällt im Frühjahr aus
 
Für Herbstausgabe der Veranstaltung läuft Bewerbungsfrist bis 1. Juni

https://lesen-oder-vorlesen.de/archivzeigen.php?num=9218

==========================

IV. STUDENTISCHES

1. Veranstaltungen des Studierendenwerks Freiburg

Unser Veranstaltungsprogramm finden Sie auf:
https://www.swfr.de/veranstaltungen/kalender

==========================

2. Fotowettbewerb #studylifeblackforest: Die Gewinner*innen stehen fest

Die Gewinner*innen des Fotowettbewerbs zum 100jähringen Jubiläum des Studierendenwerk Freiburg stehen fest.

https://freiburger-studienfuehrer.de/Archiv.php?num=1776

==========================

3. Der Internationale Club des Studierendenwerks hat einen eigenen Podcast

Im „Bächle Talk mit Chiara und Eric“ geht es ums Studium, die Pandemie und vieles mehr

https://freiburger-studienfuehrer.de/Archiv.php?num=1777

==========================

4. Das Studierendenwerk Freiburg bietet abwechslungsreiche Online-Veranstaltungen an

Ob Sprachcafé oder kulinarische Weinprobe ...

https://freiburger-studienfuehrer.de/Archiv.php?num=1779

==========================

V. ÖKOLOGISCHES

1. Frelo wird zwei und wächst weiter

„Nach zwei Jahren muss niemand mehr von der Notwendigkeit eines Fahrradverleihsystems in Freiburg überzeugt werden. Die Zahlen und das beständige Wachstum von Frelo sprechen für sich,“ sagt VAG Vorstand Oliver Benz

https://oekoplus-freiburg.de/archivzeigen.php?num=3850

==========================

2. Messe Freiburg: Lademöglichkeiten für Elektrofahrzeuge

Ab sofort können die Besucherinnen und Besucher der Messe Freiburg, die von der Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG (FWTM) betrieben wird, ihre Elektrofahrzeuge an insgesamt zehn Ladepunkten „auftanken“

https://oekoplus-freiburg.de/archivzeigen.php?num=3851

==========================

3. NABU Meldungen

Sozialverträgliche Mobilitätswende nicht länger aufschieben
Bündnis diskutiert mit Kanzleramt über Forderungen zum Verkehr der Zukunft
https://gruene-quellen.de/kapitel.php?num=13&num1=1461

NABU zum Petersberger Klimadialog: Jetzige Regierung muss noch handeln!
Krüger: Dreiviertel der Zeit verbraucht, um die Hälfte des Klimaziels zu erreichen
https://gruene-quellen.de/Archiv.php?num=13&num1=1462

NABU launcht neue Funktionen der Vogelwelt-App
Vogelstimmen- und Fotoerkennung / Vögel in 3D und Augmented Reality
https://gruene-quellen.de/kapitel.php?num=13&num1=1464

==========================

VI. DIES UND DAS

1. Negativzinsen

Wie sich Strafzinsen umgehen lassen

https://prolixletter.de/archivzeigen.php?num=6040

==========================

2. Zum 100. Geburtstag von Sophie Scholl

Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg (LpB) erinnert mit einem Online-Dossier an die Widerstandskämpferin

https://lesen-oder-vorlesen.de/archivzeigen.php?num=9223

==========================

VII. VERLOSUNGEN

1. Zukünfte – Offen für Vielfalt

Wir verlosen von dem Titel " Zukünfte – Offen für Vielfalt" aus dem ZGF Verlag ein Exemplar unter unseren Lesern. Um an diesere Verlosung teilzunehmen, bitte bis 24. Mai 2021 einschreiben. Den Namen der/des Gewinner/in benachrichten wir und veröffentlichen ihn im prolixletter.

https://wodsch.de/verlosung.php?vid=168

==========================

2. Aktuelle Verlosungen

stehen in der linken Spalte bei prolix-online.de

==========================

3. Gewinner

Wir haben von dem Titel "Nicht mehr rauchen für Dummies" aus dem Wiley-VCH Verlag ein Exemplar unter unseren Lesern verlost, gewonnen hat ihn Nadin Bassuener. Gratulation!

==========================

4. Spielregeln für Gewinnspiele des ProlixVerlages

https://prolixletter.de/Kapitel/Spielregeln%20f%C3%BCr%20Gewinnspiele%20des%20ProlixVerlages%20.html

==========================

VIII. ZU GUTER LETZT

Freue mich auf Anregungen und Kritik für die Gestaltung der kommenden Ausgaben und bitte um Zuschriften mit dem Kontaktformular der Website: http://www.prolixletter.de/kontakt.php - Wer in der Betreffzeile "Leserbrief" eingibt erklärt sich einverstanden, dass dieser eventuell auch in einer weiteren Ausgabe des prolixletters veröffentlicht wird.

Wer erst seit kurzem den ProlixLetter bezieht und gerne ältere Ausgaben nachlesen will, schaut am besten in unser Archiv: http://www.prolixletter.de/Kapitel/ProlixLetter%20Archiv.html. Viele Informationen und insbesondere die Webtipps sind für längere Zeit aktuell und sind natürlich auch zum Rumstöbern ganz interessant

Wer den prolixletter in Zukunft nicht mehr erhalten möchte, klickt ganz unten auf "Newsletter abbestellen" ....

Gute Zeit – Daniel Jäger



 
Versendet am: 18.05.2021  




zurück
volles_programm_anzeige.jpg
gruenequellen.jpg
kieser_banner1.jpg

Lisa K&ooml;llges

Mittagstisch-in-Freiburg




Copyright 2010 - 2021 Benjamin Jäger