Prolixletter
Freitag, 7. August 2020
  --- Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter auf diesere Seite  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?
Uhr


ProlixLetter Archiv


 

 

ProlixLetter Nr. 417

Liebe Leserinnen und liebe Leser,

hier nun der 417. ProlixLetter.

Besuchen Sie jetzt wodsch.de

- das ist unser neues Informationsportal !

Gute Zeit und angenehme Woche - Daniel Jäger

Zuallererst - der heutige Inhalt im Überblick: 

1. Kartenverlosung: 1 x 2 Tickets für Karamelo Santo (ZMF Zirkuszelt)

2. weitere Verlosungen: 

- 2 x 2 Karten für FATCAT und Brothers of Santa Claus (ZMF Spiegelzelt)

- 1 x 2 Karten für Young Generation Orchestra (ZMF Zirkuszelt)

3. Freiburg: Blumenwiesen statt Einheitsrasen
 
4. ZMF Freinurg: bald ist Startschuss

5. Freiburg:  Solares Dörrobst – ein Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung
 
6. Erdogan, Mappus & die Polizeigewalt im Istanbuler Gezi-Park & im Frankfurter Kessel

7. Stories 2013: Jugendliteraturtage vom 29. Juni bis 13. Juli 

8. Russland: Duma kriminialisiert "nicht traditionelle sexuelle Verhältnisse"

9. Termine der Freiburger Museen vom 19. bis 23. Juni (KW 25) 

10. Abendexkursion: Naturschutz und Hochwasserrückhaltung am Leopoldskanal im Taubergießen 

11. Filmtipp: Oben ist es still

12. Karlsruhe: zum Thema "Wasser" Veranstaltung im Rathaus Mittwoch, 19. Juni, um 18.30 Uhr ...

13. SWR: "20.000 Meilen unter dem Meer" am 4. Juli im Mannheimer Rosengarten

14. Skatspiel mit Politiker-Karikaturen:  „Kreuz-Bube Merkel sticht Pik-Bube Steinbrück!“
 
15. Buchtipp I: Derek B. Miller "Ein seltsamer Ort zum Sterben"

16. Buchtipp II: Jutta Mehler "Der kleine Flüchtling"

17. Veranstaltungen der städtischen Bibliotheken vom 17. bis 22. Juni (25. KW)
 
18. Buchtipp III: Liz Jensen "Die da kommen"

19. Buchtipp IV: Heike Kügler-Anger "Vegane Rohköstlichkeiten aus dem Mixer"

20. Events im Walfisch und Atlantik Freiburg

- BILLY RÜCKWÄRTS

- PRONG

21. Ausstellungstipp I : Mit Stift und Feder. Zeichnungen vom Klassizismus bis zum Jugendstil 

22. Ausstellungstipp II: Emil Nolde. Die Pracht der Farben im Museum Frieder Burda

23. Fördermittel für Gedenkstättenarbeit in Baden-Württemberg
 
24. Mittsommernachtsfest am Freitag, den 21. Juni 

25. Weltbevölkerung wächst bis 2050 stärker als bisher angenommen

26. Beste Nachwuchstester in Berlin ausgezeichnet

27. Veranstaltungen des Studentenwerks Freiburg

- PingPongParty

- Outdoor Battle der Wohnheime

- Internationaler Club / Länderabend Mongolei

- Internationaler Club / Chinesisches Maultaschen-Seminar

- Tatort MensaBar

- VideoSlam / Kurzfilme von Studierenden

28. Hörspieltipp:  Joseph und ich 

29. Karlsruhe: Stipendiatenkonzert des Badischen Konservatoriums

30. Karlsruhe: Radklassiker Karlsruhe-Baerenthal

31. Karlsruhe: Schaumparty im Rheinstrandbad Rappenwört am 21. Juni

32. FREIBURGER ANDRUCK :  Im fünften Koffer ist das Meer

33. Stadtbahnprojekte in Freiburg kommen voran

34. Karlsruhe: Mitmachen beim Durlacher Lesesommer

35. Facebook-Aktion zum 17. Juni

36. Gewinner

37. Pseudo-Gleichstellungssteuergesetz: Halbherziger Regierungsentwurf  

38. Zuguterletzt

==========================

1. Kartenverlosung: 1 x 2 Tickets für Karamelo Santo (ZMF Zirkuszelt)

Wir verlosen 1 x 2 Tickets für das Konzert mit Karamelo Santo und Ohrbooten am 10.07.2013 um 20 Uhr beim Zelt-Musik-Festival im Zirkuszelt. Um an der Verlosung teilzunehmen, bitte bis 8.7. einschreiben. Die Gewinner werden per eMail benachrichtigt und im prolixletter namentlich bekannt gegeben. Viel Glück.


==========================

2. weitere Verlosungen: 

- 2 x 2 Karten für FATCAT und Brothers of Santa Claus (ZMF Spiegelzelt)

Teilnahmeschluss: 1.7. 


- 1 x 2 Karten für Young Generation Orchestra (ZMF Zirkuszelt)

Teilnahmeschluss: 8.7. 


==========================

3. Freiburg: Blumenwiesen statt Einheitsrasen
 
Am Donnerstag den 20.Juni um 16 Uhr lädt die Ökostation Freiburg, Falkenbergerstr. 21b zu einer Veranstaltung mit dem Thema „Wiese“ ein.  Wildblumenwiesen sind wichtige Lebensräume für Schmetterlinge, Wildbienen, Heuschrecken & Co. Wir zeigen den Teilnehmenden am Beispiel unterschiedlicher Wiesentypen der Ökostation, wie man langfristig einen Rasen in eine artenreiche Wildblumen-Wiese umgestalten kann. Tipps zur Pflege runden das Programm ab. Setzlinge können gegen Spende mitgenommen werden. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.
  
==========================

4. ZMF Freinurg: bald ist Startschuss

Der Aufbau hat begonnen und in Kürze ist es schon soweit und das 31. Zelt-Musik-Festival Freiburg öffnet seine Zeltplanen. Da wird es Zeit für Neuigkeiten:
 

==========================

5. Freiburg:  Solares Dörrobst – ein Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung
 
Am Sonntag den 23.Juni und am Sonntag den 7.Juli bietet die Ökostation Freiburg, Falkenbergerstr. 21b von 14 bis 17 Uhr Nachmittage zum Thema  „Solarenergie und Nachhaltigkeit“ an. Bei den Veranstaltungen erfahren Kinder, Jugendliche und Familien, wie man mit dem eigenen Konsumverhalten und dem Einsatz erneuerbarer Energien etwas zur nachhaltigen Entwicklung beitragen kann. Zum Beispiel können die Besucher in Solaröfen fair gehandeltes Obst und regionale Produkte dörren und verarbeiten. Die Veranstaltungen sind Teil des Projektes „Don’t worry, be fair – mit solarem Dörrobst durchs Jahr“, das vom Umweltministerium Baden-Württemberg gefördert wird. Kooperationspartner sind der Verein Solare Zukunft e.V. und die Weltläden Gerberau und Herdern. Die Teilnahme an den Nachmittagen ist kostenlos.

==========================

6. Erdogan, Mappus & die Polizeigewalt im Istanbuler Gezi-Park & im Frankfurter Kessel


==========================

7. Stories 2013: Jugendliteraturtage vom 29. Juni bis 13. Juli 

Kulturamt bietet Workshops zu zeitgenössischen Formen des Erzählens an 


==========================

8. Russland: Duma kriminialisiert "nicht traditionelle sexuelle Verhältnisse"

Deutsche Politik muss sich mit russischen Lesben, Schwulen und Transgender solidarisieren

Die russische Duma hat in zweiter und dritter Lesung das Gesetz gegen die sogenannte „Propagierung“ von „nicht traditionellen sexuellen Verhältnissen“ verabschiedet. ...


==========================

9. Termine der Freiburger Museen vom 19. bis 23. Juni (KW 25) 


==========================

10. Abendexkursion: Naturschutz und Hochwasserrückhaltung am Leopoldskanal im Taubergießen 

Hochwasser und Hochwasserschutz sind aktuell die beherrschenden Themen in den Medien. Weitgehend abgetrennt durch die Dämme von Rhein und Leopoldskanal lag das Naturschutzgebiet Taubergießen jahrzehntelang abgesperrt vom Hochwasser. Doch Auen, Natur und Naturschutzgebiete brauchen auch Veränderung und Dynamik und Wasserfluten sind im Auewald des Taubergießen besser aufgehoben als in Kellern rheinabwärts. Aus diesem Grund wurden Dämme an Leopoldskanal und Rhein tiefer gelegt. Aufgrund von Hochwasser kommt nun endlich wieder Dynamik in´s Naturschutzschutzgebiet sowie Veränderungen, von denen Auen und Natur leben. Doch Hochwasser bringt auch Schlamm und Zivilisationsmüll und gerade dies hat in der Vergangenheit zu erregten Debatten geführt.

Der BUND-Regionalverband Südlicher Oberrhein sowie der BUND-Kreisverband Emmendingen laden aus aktuellem Anlass zu einer kurzfristig organisierten Exkursion an den Leopoldskanal ein. 

Frau Dr. Pfarr und Herr Walser vom Regierungspräsidium Freiburg und der Ranger Herr Georgi werden bei dieser Naturschutz- und Hochwasser-Exkursion den ökologischen Sinn der Dammtieferlegung, aber auch die Schönheit der Natur aufzeigen.

Treffpunkt ist Dienstagabend 18.Juni 2013 um 17 Uhr, in Rheinhausen / Oberhausen der Parkplatz Weiher am Ende der Rheingasse, (bei der Ortschaftsverwaltung Richtung Rhein in die Rheingasse)
Gummistiefel und Schnakenschutz werden empfohlen. 
Das Ende der Exkursion ist für 19 Uhr geplant.

Links:

- Google-Wegbeschreibung : 

- Umfangreiche Hintergrundinformation zur Revitalisierung des Taubergießen : http://www.kappel-grafenhausen.com/mm/Taubergiessen_DE.pdf

- Taubergießen: Schöne bedrohte Natur:

==========================

11. Filmtipp: Oben ist es still


==========================

12. Karlsruhe: zum Thema "Wasser" Veranstaltung im Rathaus Mittwoch, 19. Juni, um 18.30 Uhr ...


==========================

13. SWR: "20.000 Meilen unter dem Meer" am 4. Juli im Mannheimer Rosengarten

Science-Fiction Fans aufgepasst! Der immer neugierige Professor Aronax und der impulsive Walfänger Ned Land suchen nach dem ominösen See-Ungeheuer. Der französische Schriftsteller Jules Verne hat die naturwissenschaftlichen und technischen Übelregungen seiner Zeit in seinem Roman 20.000 Meilen unter dem Meer festgehalten. Eine unerhörte Sensation, damals im 19. Jahrhundert. Heute, im Jahr 2013, gibt SWR Young CLASSIX diesem Klassiker der Weltliteratur ein neues, musikalisches Gesicht


==========================

14. Skatspiel mit Politiker-Karikaturen:  „Kreuz-Bube Merkel sticht Pik-Bube Steinbrück!“
 
„Kreuz-Bube Merkel sticht Pik-Bube Steinbrück!“ Die Karikaturen bekannter Politikerinnen und Politker zieren ein Skatspiel, das bei der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg erhältlich ist. Ob Angela Merkel, Peer Steinbrück, Rainer Brüderle, Horst Seehofer, Sahra Wagenknecht oder Jürgen Trittin – im Skatblatt nehmen zwölf „Spitzen“ aus der Bundespolitik als Buben, Damen und Könige Gestalt an. Der deutschlandweit tätige Karikaturist Rolf Henn alias „Luff“, dessen Zeichnungen unter anderem in der Stuttgarter Zeitung, der Hannoverschen Allgemeinen, der Westfälischen Rundschau oder dem Münchner Merkur erscheinen, hat die Politikerinnen und Politiker bildlich eingefangen und in Szene gesetzt. Im Blick auf die Bundestagswahlen im September darf man gespannt sein, wer letztlich die entscheidenden Stiche macht.
 
Das Skatspiel gibt es für 3,50 EUR zzgl. 2,74 EUR Versandkosten exklusiv bei der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg (LpB), Stafflenbergstr. 38, 70184 Stuttgart, Fax 0711.164099-77, E-Mail: marketing@lpb.bwl.de. Internet: www.lpb-bw.de/shop.
 
Rabatt bei Mehrfachbestellung: ab 10 Stk. 3,30 EUR/Stk., ab 20 Stk. 3,10 EUR/Stk., ab 30 Stk. 2,90 EUR/Stk., ab 40 Stk. 2,70 EUR/Stk., ab 50 Stk. 2,50 EUR/Stk. Versandkosten bei 10 Stk. 5,59 EUR, bei 50 Stück 7,65 EUR. 

==========================

15. Buchtipp I: Derek B. Miller "Ein seltsamer Ort zum Sterben"

Aus dem Englischen von Olaf Roth 

Ein alter Mann, den man lieben muss. Ein Buch, das man lieben wird. 

Nach dem Tod seiner Frau ist Sheldon Horowitz mit 82 Jahren zu seiner Enkelin nach Oslo gezogen. In ein fremdes Land ohne Juden. Viel Zeit, um über die Vergangenheit nachzudenken. All die Erinnerungen. All die Toten. 

Eines Tages hört Sheldon aus dem Treppenhaus Krach: Er öffnet die Tür, und in seiner Wohnung steht eine Frau mit einem kleinen Jungen. Kurze Zeit später ist die Tür aufgebrochen, die Frau tot und Sheldon mit dem Kind auf der Flucht den Oslofjord hinauf. 

Was wollen die Verfolger von dem Jungen? Sheldon weiß es nicht. Aber er weiß: Sie werden ihn nicht kriegen.

Zum Autor: Derek B. Miller, geboren in Boston und nach Stationen in Israel, England, Ungarn und der Schweiz seit längerem in Norwegen lebend, hat nach einer Promotion an der Universität Genf eine beeindruckende Karriere als Spezialist für Sicherheitspolitik absolviert. Er arbeitet für zahlreiche Gremien der UNO und Universitäten weltweit und ist Direktor eines Forschungsinstituts. «Ein seltsamer Ort zumSterben» ist sein erster Roman, der zunächst auf Norwegisch veröffentlicht und seitdem in zahlreiche Länder (u.a. USA, Großbritannien, Australien, Frankreich, Israel, Niederlande, Spanien) verkauft wurde.

Rowohlt Verlag 2013, 400 Seiten, EUR (D) 14,99, (A) 15,50 / sFr 21,90 
ISBN: 978-3-499-23086-8


==========================

16. Buchtipp II: Jutta Mehler "Der kleine Flüchtling"

Weihnachten 1944: Die Rote Armee marschiert auf Schlesien zu. Der siebenjährige Ulrich Scheller macht sich mit seiner Familie auf den Weg in ein Abenteuer, das die Erwachsenen »Flucht« nennen. Diese Flucht findet im niederbayerischen Deggendorf irgendwann ihr Ende – doch das Abenteuer geht noch lange weiter. Eine Familiengeschichte zwischen Verzweiflung und Hoffnung, Tragik und Komik, eindringlich, lakonisch und poetisch erzählt: ein großer Roman.

Ein großes Familienepos der deutschen Nachkriegszeit. Einfühlsam und lakonisch zugleich zeichnet Jutta Mehler in ihrem Roman das Bild Nachkriegsdeutschlands im Mikrokosmos Niederbayerns. Gekonnt verwebt sie mehrere Handlungs- und Familienstränge zu einer dramatischen Handlung. Stilistisch wechselt sie dabei von locker-leichtem, manchmal poetischem Ton zu düsterer, derber Sprache mit viel Dialekt und streut leichthändig historische Fakten in die Handlung ein. Episodenhaft blendet der allwissende Erzähler in die verschiedenen Schicksale und verwebt die Lebenslinien kunstvoll. Freud und Leid, Liebe und Hass der vielfältigen Charaktere werden dabei eindringlich und intensiv geschildert. Anrührend, aber nie kitschig; angereichert mit historischen Fakten, aber nie belehrend, ein überzeugender und fesselnder Roman über ein Stück deutsche Geschichte.

emons Verlag 2013, 288 Seiten, EUR 16,90 (D), 17,10 (A)
ISBN 978-3-95451-090-0


==========================

17. Veranstaltungen der städtischen Bibliotheken vom 17. bis 22. Juni (25. KW)
 

==========================

18. Buchtipp III: Liz Jensen "Die da kommen"

Deutsch von Susanne Goga-Klinkenberg

Sie sind nicht aufzuhalten. Ein siebenjähriges Mädchen tötet seine Großmutter auf brutale Weise. Ein tragischer Einzelfall, sagen die Experten. Doch sie täuschen sich. Überall auf der Welt kommt es zu grausamen Gewalttaten, die Kinder gegen ihre Familien verüben.

Der Anthropologe Hesketh Lock hat zunächst ein ganz anderes Rätsel aufzuklären. Hesketh ist ein »Troubleshooter«: weltweit wird er zur Aufklärung interner Skandale in globalen Unternehmen eingesetzt. Sein aktueller Fall führt ihn nach Taiwan. Hesketh entdeckt als Erster ein Muster in den sich häufenden Fällen von schwerer Industriesabotage und den Attacken von Kindern gegen Erwachsene, die wie zwei Epidemien den ganzen Erdball erfassen. Wer sind die geheimnisvollen »sie«, von denen immer wieder die Rede ist? Sind »sie« die treibende Kraft hinter den dramatischen Ereignissen?

dtv 2013, 320 Seiten, EUR 14,90 [D], 15,40 [A] / sFR 21,90
ISBN 978-3-423-24960-7


==========================

19. Buchtipp IV: Heike Kügler-Anger "Vegane Rohköstlichkeiten aus dem Mixer"

Smoothies, Suppen, Eiscreme und mehr. Vegane Gaumenfreuden aus dem Mixer

Bunt, lecker und gesund: Heike Kügler-Anger stellt in ihrem Buch »Vegane Rohköstlichkeiten aus dem Mixer«, erschienen im pala-verlag, über 120 vegane Gerichte aus rohen Zutaten vor, die auf der Zunge zergehen und Abwechslung ins Glas und auf den Teller bringen. Smoothies, Suppen, Dips und Eiscremes, aber auch sättigende Hauptgerichte, lassen sich ganz fix im Mixer, mit dem Pürierstab oder in der Küchenmaschine zubereiten. Weil alle Zutaten naturbelassen und unerhitzt sind, geht nichts von den köstlichen Aromen und wertvollen Inhaltsstoffen verloren. Ideal, um sich fit und gesund zu halten!

Der Apfel-Ingwer-Smoothie oder das Powerfrühstück sorgen zum Beispiel für den Frischekick am Morgen. In der Mittagspause liefern Salatwraps, gefüllte Paprika oder Gemüse mit Tomatendip und Erdnussdressing neue Energie. Und nach einem pikanten (rohen) Hauptgericht sind Desserts wie Pistazieneis oder Mousse au Chocolat das Richtige fürs süße Finale.

Alle Gerichte sind frei von tierischen Lebensmitteln und bedenklichen Zusatzstoffen. Daher sind sie auch für Allergiker eine leckere Alternative sowie für alle, die cholesterinfrei und fettarm essen möchten. Saisonale Empfehlungen erleichtern die Rezeptauswahl. Eine Warenkunde stellt beliebte »Superfoods« wie Chiasamen oder Gojibeeren vor. Das Buch zeigt, wie einfach und abwechslungsreich es sein kann, öfter einmal vegane Rohkost zu genießen und sich etwas Gutes zu tun.

pala-verlag 2013, 180 Seiten, EUR 14,00
ISBN: 978-3-89566-317-8


==========================

20. Events im Walfisch und Atlantik Freiburg

Sa 22.06. BILLY RÜCKWÄRTS
Einlass ab 20 Uhr, Beginn 21 Uhr
Walfisch

Billy Rückwärts ist eine dreiköpfige Liedermacherband aus Köln. Wie in deutschen Aufsichtsräten ebenso, ist zwar der Männeranteil größer, dennoch spielt eine Frau hier nicht die zweite, sondern die erste Geige und zwar so, dass es ein wahrer Genuss für die Ohren ist. Malte Quarz und Sebastian Franzen bilden mit Bass und Gitarre zwar eigentlich auch so schon eine großartige Soundkulisse. Daniela Dieterichs Streichinstrument gibt dem Ganzen hier und da aber noch eine ganz besondere Würze. Zwischenzeitlich mischen zudem Klavier und Schlagzeug mit.

In punkto Texte ist die Vielfalt bemerkenswert: Klamauk und Alltagsthemen, aber auch ernsthafte und nachdenkliche Töne. Da Billy Rückwärts nicht nur in der Stadt am Dom lebt, sondern (aus welchen Gründen auch immer) gar Fan des 1. FC Köln ist, ist Lied Nr. 3 eine ehrliche Liebeserklärung. „Frauen sind wie der FC – Manchmal geil, doch meistens tut es weh“ – stimmt irgendwie, geht ins Ohr und ist als Song sicherlich eines der Highlights auf „hübsch!“.

- - -

Sa. 22.06. PRONG
Einlass ab 20 Uhr, Beginn 21 Uhr
Cafe Atlantik

Prong sind eine seit Mitte der 1980er existierende US-amerikanische Metal-Band, die heute von Bands wie Korn, Demon Hunter oder auch den Nine Inch Nails zu ihren wichtigsten Einflüssen gezählt wird.

Die Mitgliederkonstellation war über die Jahre ständig im Fluss, die einzige Konstante ist Tommy Victor, der als musikalischer Kopf, Aushängeschild und Sprachrohr der Band gilt. 2009 erschien mit Power of the Damn Mixxxer ein Remixalbum, auf dem die zwölf Stücke der letzten Platte (eines davon doppelt) von bekannten DJs mit elektronischen Elementen neu abgemischt wurden. Dies ist nicht das erste Mal in der Bandgeschichte: Bereits 1992 publizierte man mit der 6-Track-EP Whose Fist Is This Anyway? eine ähnliche Remix-CD des ein Jahr zuvor erschienen Prove-You-Wrong-Albums. Im Mai und Juni 2009 war die Band zuletzt auf Tournee in Europa.

2012 veröffentlichten Prong mit Carved into Stone ein neues Studioalbum, das von Steve Evetts produziert wurde.


==========================

21. Ausstellungstipp I : Mit Stift und Feder. Zeichnungen vom Klassizismus bis zum Jugendstil 

Neue Ausstellung im Augustinermuseum 

Die Graphische Sammlung des Augustinermuseums 
präsentiert ab Samstag, 15. Juni, die Ausstellung „Mit Stift 
und Feder. Zeichnungen vom Klassizismus bis zum 
Jugendstil“. Sie umfasst eine hochkarätige Auswahl von rund 
150 Handzeichnungen des 19. Jahrhunderts - viele sind 
erstmals ausgestellt. Vertreten sind prominente Künstler wie 
Joseph Anton Koch, Carl Spitzweg, Anselm Feuerbach und 
Hans Thoma. Vom Klassizismus über Romantik, Biedermeier 
und Realismus bis zum Jugendstil eröffnet sich ein breites 
Spektrum an Themen, Techniken und Stilen. Die 
Sonderausstellung läuft bis Sonntag, 15. September 


==========================

22. Ausstellungstipp II: Emil Nolde. Die Pracht der Farben im Museum Frieder Burda

„Emil Nolde. Die Pracht der Farben“ heißt die große Sommerausstellung, die vom 15. Juni bis 13. Oktober 2013 im Museum Frieder Burda zu sehen sein wird. Die Ausstellung entstand in Kooperation mit der Nolde Stiftung Seebüll und wird von Manfred Reuther, dem ehemaligen Direktor der Nolde Stiftung, kuratiert. Gezeigt werden rund 80 Werke, von den Anfängen bis zum Spätwerk des Künstlers.

Der Eintritt mit dem Oberrheinischen Museumspass ist kostenlos.

==========================

23. Fördermittel für Gedenkstättenarbeit in Baden-Württemberg
 
Einrichtungen in Baden-Württemberg, die an die Opfer des Nationalsozialismus erinnern, können bei der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg (LpB) Projektmittel für das Jahr 2014 beantragen. Bis zum 30. September 2013 müssen die Anträge beim Fachbereich Gedenkstättenarbeit eingegangen sein. Der Förderbeirat, der paritätisch mit Vertretern der LpB und der Landesarbeitsgemeinschaft der Gedenkstätten und Gedenkstätteninitiativen (LAGG) besetzt ist, entscheidet am 15. November 2013.
 
Es gelten die aktuellen Förderschwerpunkte: Vorrang haben pädagogische und didaktische Angebote sowie Maßnahmen, die Zeitzeugenaussagen erfassen und sichern. Vorrang haben außerdem Vorhaben der Forschung und Dokumentation an den einzelnen Gedenkstätten, Projekte der Vernetzung der Gedenkstätten sowie Übersetzungsarbeiten. Der Bezug zur Gedenkstättenarbeit in Baden-Württemberg zählt zu den grundsätzlichen Voraussetzungen für die Bewilligung der Landesmittel durch den Förderbeirat.
 
Die Fördergrundsätze und die Antragsformulare können abgerufen werden unter www.gedenkstaetten-bw.de, Die Unterlagen können auch angefordert werden bei:
 
Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg
Gedenkstättenarbeit
Paulinenstraße 44-46
70178 Stuttgart
Telefon 0711/164099-31, Fax -55,
 
Eine Beratung ist telefonisch oder per E-Mail möglich.

==========================

24. Mittsommernachtsfest am Freitag, den 21. Juni ab 18 Uhr

Das T66 kulturwerk und der BBK Südbaden laden herzlich zu einem Mittsommernachtsfest / Künstlerfest in ihrem Turm und Garten in der Talstrasse 66 in Freiburg ein.

Das Fest beginnt am Freitag, den 21. Juni ab 18 Uhr.
 
Ab 20 Uhr gibt es Musik mit DJ Phlanderz aus der Schweiz 
und ab 22 Uhr zeigen wir die PROJECTION: RIEN NE VA PLUS
im Rahmen der 1. „biennale-photo-mulhouse“ (1. Biennale für Fotografie am Oberrhein).

Das Fest ist auch ein kleine Homage an den iaab Gastkünstler aus Finnland in Freiburg:

Kasper Muttonen: PLACE X
09. – 30. Juni 2013


==========================

25. Weltbevölkerung wächst bis 2050 stärker als bisher angenommen

Die Weltbevölkerung wird von heute fast 7,2 Milliarden Menschen bis zum Jahr 2050 auf voraussichtlich 9,6 Milliarden Menschen wachsen. Mit dieser neuen Projektion korrigieren die Vereinten Nationen ihre Hochrechnungen aus dem Jahr 2011 um rund 250 Millionen Menschen nach oben – unter anderem weil die Fertilitätsraten weniger stark sinken, als noch vor zwei Jahren angenommen.

Die UN-Projektionen, die am 13. Juni von der Stiftung Weltbevölkerung in Berlin vorgestellt wurden, basieren auf der Annahme, dass die durchschnittliche Fertilität in den Entwicklungsländern von heute 2,6 Kindern pro Frau auf zwei Kinder im Jahr 2100 sinken wird. Bedingung dafür ist, dass Frauen in Entwicklungsländern einen besseren Zugang zu Aufklärung und Verhütung erhalten


==========================

26. Beste Nachwuchstester in Berlin ausgezeichnet

Textmarker und Tiefkühl-Pommes, Flammkuchen und Frostschutzmittel, Bubble-Tea und Bleistifte - beim Wettbewerb "Jugend testet 2013" haben sich 2.709 junge Leute im Alter zwischen 12 und 19 Jahren durch ihren Alltag getestet. Die besten Arbeiten hat die Stiftung Warentest am 14. Juni 2013 in Berlin prämiert.

Neugierig, kreativ und detailversessen prüften die Teilnehmer des Wettbewerbs Produkte und Dienstleistungen: Sie testeten durch wochenlanges Wieder-Aufwärmen, ob Handwärmer tatsächlich 1000 Mal verwendet werden können. Sie überprüften die Luftdurchlässigkeit von Baby-Windeln mit Fön und Kerze. Und sie loteten die mechanische Belastbarkeit von USB-Sticks aus, falls der Stick beim Überqueren einer Straße von einem Auto überfahren wird.

Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner, Schirmherrin des Wettbewerbs, nannte "Jugend testet" ein Vorzeigeprojekt der Verbraucherbildung: "Mit diesem Wettbewerb hat die Stiftung Warentest vor 35 Jahren ein wegweisendes Projekt der Verbraucherbildung initiiert", sagte sie anlässlich der Preisverleihung in Berlin. Sie zeigte sich beeindruckt von dem Engagement der Jugendlichen sowie der Vielfalt und Originalität der von ihnen durchgeführten Tests.

In den beiden Wettbewerbskategorien Produkttests und Dienstleistungstests gab es sechs Hauptpreise im Gesamtwert von 9.000 Euro zu gewinnen.

In der Wettbewerbskategorie Dienstleistungstests geht der mit 2.000 Euro dotierte 1. Preis an zwei Schülerinnen des Justus-Knecht-Gymnasiums in Bruchsal (Baden-Württemberg). Sie wollten wissen, wie gut der Ersatzteilservice von Spieleverlagen ist. Ihr Ergebnis: Bei den meisten Verlagen ist es recht unkompliziert, fehlende Teile anzufordern - aber nicht bei allen ist der Ersatzteilservice kostenfrei.

Den 2. Preis und 1.500 Euro erhalten zwei Schülerinnen aus Wesel am Rhein (NRW) für ihren Test der Bildungsministerien in den 16 Bundesländern. Sie hatten geprüft, wie umfassend und schnell die Ministerien per E-Mail gestellte Fragen zur Schulpolitik beantworteten.

Für ihren Test der Spielplätze in Landsberg am Lech (Bayern) erhält die Klasse 9Mb der Mittelschule am Schlossberg den 3. Preis und 1.000 Euro. Sie untersuchten nicht nur die Sicherheit der Spielgeräte, die Sauberkeit der Spielplätze und ob das Aktions- und Bewegungsangebot über den normalen Standard hinausgeht. Ihnen war zusätzlich wichtig, dass der Spielplatz den Bedürfnissen der Begleitpersonen gerecht wird, also ausreichend Sitzplätze hat, Schatten im Sommer bietet und die Wippen und Schaukeln ohne monoton-nervende Störgeräusche funktionierten.

In der Wettbewerbskategorie Produkttests haben sich zwei Berliner Schülerinnen mit ihrer Untersuchung von Champignons verschiedener Anbieter den 1. Preis und damit 2.000 Euro "er-testet". Sie prüften nicht nur Verpackung, Aussehen und Geschmack der Pilze, sondern auch die Belastung mit Keimen und Schimmelpilzen.

Der mit 1.500 Euro dotierte 2. Preis geht an sieben Schüler des Gabrieli-Gymnasiums in Eichstätt (Bayern) für ihren Test von Erdbeerkonfitüre.

Und für ihren lebensnahen Test von Papiertaschentüchern erhalten drei Schülerinnen von der Realschule Schöllnach (Bayern) den 3. Preis. Denn sie wollten nicht nur wissen, wie reißfest und saugfähig die Taschentücher sind und wie gut sie sich als Spickzettel in der Schule eignen. Besonders wichtig war ihnen, wie die Papiertaschentücher einen Waschgang in der Maschine überstehen, wenn sie in der Jeans vergessen wurden. Ihr Ergebnis: Bei drei der Papiertaschentücher hilft im Nachhinein nicht einmal mehr die Fusselbürste, weil sich die kleinen Papierflusen nicht mehr restlos von den Kleidungsstücken entfernen lassen.

Neben den sechs Hauptpreisen vergibt die Stiftung Warentest zahlreiche Anerkennungspreise und Urkunden. Seit Bestehen des Wettbewerbs nahmen über 34.000 Jugendliche am Wettbewerb "Jugend testet" teil. Die nächste Runde startet im September 2013. Mehr Informationen unter www.jugend-testet.de.

==========================

27. Veranstaltungen des Studentenwerks Freiburg

Nähere Infos unter: www.swfr.de / Veranstaltungen / Kalender


Di 18.06.2013, 21:00 Uhr
MensaBar (Mensa Rempartstraße)
Eintritt frei

PingPongParty
Tischtennis für alle! Bei der PingPongParty jeden Dienstag in der MensaBar laden nicht nur drei Tischtennisplatten zum Einzel-, Doppel- und "Rundlauf" spielen ein, sondern es gibt auch allerlei andere Spiele wie z.B. Super Mario Kart auf Großbildleinwand. Wöchentlich wechselnde DJs sorgen für die Background-Beschallung und die smarten Getränkepreise der MensaBar sind ideal für den kleinen Geldbeutel. Der Eintritt ist frei! Schläger können geliehen werden.

- - -

Mi 19.06.2013, 17:30 Uhr
MensaGarten Rempartstraße
Eintritt frei

Outdoor Battle der Wohnheime
Der ultimative Wettstreit der Freiburger Studentenwohnheime

- - -

Do 20.06.2013, 20:30 Uhr
MensaBar (Mensa Rempartstraße)
Eintritt: EUR 2, Mitglieder Internationaler Club frei

Internationaler Club
Länderabend Mongolei
Land zwischen Tradition und Moderne
Kontakt Internationaler Club: Andreas Vögele, Tel. 0761 - 2101-278, e-mail: ic@swfr.de

- - -

Sa 22.06.2013, 19:00 Uhr
MensaBar (Mensa Rempartstraße)
Eintritt: EUR 2, Mitglieder Internationaler Club frei

Internationaler Club
Chinesisches Maultaschen-Seminar
Chinesische Maultaschen zum Selbermachen
Kontakt Internationaler Club: Andreas Vögele, Tel. 0761 - 2101-278, e-mail: ic@swfr.de

- - -

So 23.06.2013, 20:00 Uhr
MensaBar (Mensa Rempartstraße)
Eintritt: EUR 2, Mitglieder Internationaler Club frei

Tatort MensaBar
Kalte Morde - Heiße Suppe: Immer wieder Sonntags in der MensaBar: gemeinsames Krimi-Gucken auf Großbildleinwand mit einem Teller heißer Suppe und Mörderquiz – mit der Chance, das „Große Mensaglück“ (6 EUR auf die Mensakarte) oder das „Kleine Mensaglück“ (EUR 3 auf die Mensakarte) zu gewinnen. Mit raten kann man seit neuestem auch von zu Hause über facebook (www.facebook.com/studentenwerk.freiburg)

- - -

Mo 24.06.2013, 20:30 Uhr
MensaBar (Mensa Rempartstraße)
Eintritt: frei

VideoSlam
Kurzfilme von Studierenden
Das Forum für junge Filmemacher in der MensaBar: Ohne Vorauswahl werden alle eingereichten Produktionen - vom konventionellen Kurzfilm über Dokumentationen bis hin zu experimentellen Videos - auf der Leinwand gezeigt. Eine Publikums-Jury bewertet jeden Film spontan und ohne festgelegte Kriterien mit einer Punktezahl von 0 – 10. Der Gewinnerfilm startet dann bei der Endausscheidung „Video Grand Slam“ am Ende des Sommersemesters.

Alle Video-Produzentinnen und –Produzenten können sich mit ihren Beiträgen beim Studentenwerk bewerben: Studentenwerk Freiburg, z.Hd. Hardi Hänle, Schreiberstr. 12, 79098 Freiburg , E-Mail: haenle@swfr.de, Tel. 0761 - 2101-205

==========================

28. Hörspieltipp:  Joseph und ich 

Von Francis Nenik 
  
Unser Klappstuhl steht dieses Mal vor dem Schloss im Schwetzinger Schlosspark. Francis Nenik hat eine Geschichte geschrieben, die perfekt in das Ambiente passt: Seine Protagonisten leben in einem historischen Reservat und stellen auf Bestellung historische Schlachten nach: Indianerkriege, Seeschlachten, Krimkrieg. “Unsere Aufgabe besteht darin, den Leuten zu zeigen, wie es früher mal war. Oder hätte sein können – wenn die Leute wollen, dass es so ist. Geschichtsfälschungen, sagt Joseph, sind Teil der Geschichte.” Geschichte bedeutet Kriege, immer wieder aufs Neue, und Kriege, auch wenn sie nur nachgespielt werden, bringen gutes Geld ein. 

Klappstuhllesung 
Dienstag, 18.06.2013, 19.20 Uhr, SWR2 Tandem 

==========================

29. Karlsruhe: Stipendiatenkonzert des Badischen Konservatoriums

Das Badische Konservatorium (KONS) präsentiert am Mittwoch, 19. Juni, um 20 Uhr im Ordensteinsaal in der Kaiserallee 11c unter dem Titel "Vorhang auf!" ein Konzert der Stipendiatinnen und Stipendiaten. Hierbei stellen sich junge Künstlerinnen und Künstler vor, die ihre besondere Begabung in einem Auswahlvorspiel unter Beweis gestellt haben und mit zusätzlichem Unterricht in ihrem Hauptfach, in Musiktheorie und Gehörbildung sowie Unterricht in einem selbst gewählten Nebenfach gefördert werden. Auf dem Programm des Abends stehen Werke von Klassik bis Jazz unter anderem von Ludwig van Beethoven, Frédéric Chopin und Hank Mobley für Klavier, Violoncello, Gesang und Saxophon. Der Eintritt ist frei.

Viele Schülerinnen und Schüler des KONS, die das Stipendiatenprogramm durchlaufen, nehmen im Anschluss ein Studium an einer Musikhochschule auf und gestalten aktiv das Musikleben.

==========================

30. Karlsruhe: Radklassiker Karlsruhe-Baerenthal

Bereits zum neunten Mal organisiert die Radsportgemeinschaft (RSG) Karlsruhe mit organisatorischer Unterstützung der Stadt Karlsruhe eine Radtouristikfahrt und einen Radmarathon durch die Rheinebene und die Nordvogesen in Richtung Baerenthal in Lothringen. Für die Radler werden am 6. und 7. Juli drei Streckenvarianten angeboten.
Der Radmarathon führt am Samstag, 6. Juli, über insgesamt 203 Kilometer nach Baerenthal und zurück nach Karlsruhe. Die Radtouristikfreunde nehmen am gleichen Tag die 150 Kilometer lange Tour Karlsruhe-Lembach-Surbourg-Karlsruhe unter die Räder. Für diese beiden Angebote werden jeweils 25 Euro Startgeld erhoben. Wer gleich zwei Tage radeln möchte, für den bietet sich die Etappenfahrt nach Baerenthal an, bei der am Samstag und Sonntag, 6. und 7. Juli, jeweils um die 100 Kilometer zurückgelegt werden. Im Startgeld von 55 Euro sind Übernachtung, Frühstück und Abendessen in Baerenthal enthalten. Information und Anmeldung zu den Fahrten sind beim Schul- und Sportamt Karlsruhe möglich unter der Telefonnummer 0721/133-4165, per Mail an sport@sus.karlsruhe.de oder im Internet unter 


==========================

31. Karlsruhe: Schaumparty im Rheinstrandbad Rappenwört am 21. Juni

Kartenvorverkauf endet am 16. Juni ...

==========================

32. FREIBURGER ANDRUCK :  Im fünften Koffer ist das Meer

Lesung mit Maria Bosse-Sporleder

Fragmentarische Erinnerungen an ihre eigene Kindheit und Schulzeit, die geprägt waren von Umsiedlung, Flucht und Emigration stehen im Zentrum des Debüts von Maria Bosse-Sporleder. In ihren Geschichten sucht sie wieder auf, was befremdlich war und doch Selbstvergewisserung ermöglicht hat. Mit sprachlicher Achtsamkeit und gelassener Neugier überführt sie in Geschichten, was als Freude, durchlebte Angst, erinnerte Beschämung und nachwirkendes Glück bleibt: von den Sommern ihrer Kindheit in Estland, der Kälte zielloser Fluchten, dem Durchstehen der Notzeit bis zum immer wieder überraschend Schönen in Kanada, New York, Berlin und Süddeutschland. Behutsam und packend zugleich erzählt Bosse-Sporleder, wie sie durch das Eintauchen in Länder, Kulturen und Sprachen ihre eigene Stärke gefunden hat und zugleich ihrer Unruhe weiterhin Raum lässt.

Maria Bosse-Sporleder, geboren 1932 in Tallinn, studierte Romanistik und Germanistik an der University of Alberta, der Pariser Sorbonne und der McGill University Montreal. Sie war Dozentin für Deutsche Sprache und Literatur, u.a. in Montreal und Turku (Finnland), arbeitete als Übersetzerin (u.a. von Virginia Woolfs Tagebüchern und deren Roman „Die Wellen), schrieb Radioessays für den WDR und eine monatliche Lyrik-Kolumne für die Badische Zeitung. Maria Bosse-Sporleder leitet seit über 30 Jahren Schreibwerkstätten.

Die Freiburger Schriftstellerin Annette Pehnt moderiert den Abend.

Die Lesereihe „Freiburger Andruck“ ist eine Kooperation des Kulturamts mit dem Literaturbüro Freiburg, der Stadtbibliothek, dem Theater Freiburg, dem Südwestrundfunk und der Badischen Zeitung.

Mi 19.06. | 20 Uhr 

Stadtbibliothek Freiburg, Münsterplatz 17, 79098 Freiburg | Eintritt 7/ 5 Euro.

Weitere Informationen: www.freiburg.de/freiburgerandruck.

Kartenvorverkauf über die Stadtbibliothek Freiburg.

==========================

33. Stadtbahnprojekte in Freiburg kommen voran


==========================

34. Karlsruhe: Mitmachen beim Durlacher Lesesommer

Vorleserinnen und Vorleser für Literatur im Park gesucht

Für den Durlacher Lesesommer, der an den Abenden vom 29. bis zum 31. Juli mit Literatur und Rosen in den dortigen Schlossgarten lockt, werden auch in diesem Jahr Vorleserinnen und Vorleser gesucht. Interessierte können sich bei der Stadtteilbibliothek Durlach, beim Stadtamt Durlach sowie bei den Buchhandlungen Mächtlinger und "Der Rabe" anmelden.

Die Anmeldebögen gibt es bei allen Veranstaltern und im Internet auf der Seite www.stadtbibliothek-karlsruhe.de zum Download. Anmeldeschluss ist am 22. Juni. Eine Fachjury wählt danach aus den Anmeldungen insgesamt 15 Teilnehmer und Teilnehmerinnen aus.   


==========================

35. Facebook-Aktion zum 17. Juni

Am kommenden Montag jährt sich der Volksaufstand in der DDR vom 17. Juni 1953. Die Mitarbeiter/innen der Konrad-Adenauer-Stiftung möchten einen Beitrag dazu leisten, dass der 17. Juni 1953 nicht in Vergessenheit gerät. Gleichzeitig ist es ein Anliegen, ein Zeichen zu setzten für Frieden, Freiheit, Demokratie und Menschenrechte: 

"WIR WOLLEN MÖGLICHST VIELE MENSCHEN GEWINNEN, AM 17. JUNI FÜR 24 STUNDEN IHR PROFILBILD AUF FACEBOOK DURCH EIN FOTO DES VOLKSAUFSTANDES ZU ERSETZEN. 

Deshalb meine Bitte an Sie: Wenn Sie einen Facebook-Account haben, machen Sie bitte mit und melden sich auf der online-Veranstaltung "Erinnerung an den 17. Juni 1953 in der DDR" als Teilnehmer an. Und bitte laden Sie auch Ihre Facebook-Freunde zur Teilnahme ein."

Rita Schorpp
- Stiftungsübergreifendes Projektmanagement -
Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung 
Tiergartenstr. 35
10785 Berlin

Die online-Veranstaltung mit dem entsprechenden Foto finden Sie unter 


==========================

36. Gewinner

Wir haben 1 x 2 Freikarten für das Wallgrabentheater Freiburg verlost und unter den zahlreichen Teilnehmern als Gewinner ermittelt: Ursula Plaschke. Viel Spaß im Theater.

==========================

37. Pseudo-Gleichstellungssteuergesetz: Halbherziger Regierungsentwurf  

Zur Ersten Lesung des Entwurfs zur „Änderung des Einkommensteuergesetzes in Umsetzung der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts vom 7. Mai 2013“ erklärt Axel Hochrein, Bundesvorstand des Lesben- und Schwulenverbandes (LSVD):

"Der Lesben- und Schwulenverband (LSVD) begrüßt den Versuch der Bundesregierung, die Vorgaben des Bundesverfassungsgerichts umzusetzen. Aber was da nun vorliegt zeigt, wie unmotiviert die Koalition bei dem Thema ist.  

Die Koalition will das Einkommensteuergesetz durch Einfügung einer Generalklausel ändern. Aber das sind wieder nur halbe Sachen: Zum Steuerrecht gehören auch andere wichtige Bestimmungen, wie etwa das Wohnungsbau-Prämiengesetzes, das Altersvorsorgeverträge-Zertifizierungsgesetz, das Eigenheimzulagengesetz sowie die Einkommensteuer-Durchführungsverordnung, das Bundeskindergeldgesetz und die Abgabenordnung. Die Koalition ringt sich gerade mal zur Pseudogleichstellung durch und schiebt tatsächlich alles andere auf die lange Bank.  

Der Auftrag aus Karlsruhe war klar: vollständig und rückwirkend. Frau Merkel und ihre Koalition machen daraus: unvollkommen und verzögernd. Die Zeit drängt und es bleibt zu hoffen, dass die Ausschuss-Arbeit hier  korrigierend eingreift. Wir rufen insbesondere die Regierungspartei FDP auf, ihrer Verantwortung und ihren Versprechen gerecht zu werden. Drei Monate vor der Wahl ist das nun die Nagelprobe, inwieweit sich Lesben, Schwule und Kinder in Regenbogenfamilien auf die Versprechen der FDP verlassen können. 

Die Ignoranz der Bundesregierung zeigt sich auch in der Haltung zum Adoptionsrecht. Es gibt einen Arbeitsauftrag aus Karlsruhe und das Votum der Konferenz der Justizministerinnen und Justizminister. Diese haben am Donnerstag mit klarer Mehrheit an die Regierung appelliert, ein Gesetz zum vollen Adoptionsrecht auf den Weg zu bringen.  

Aber die Regierung Merkel macht weiterhin nichts. Stattdessen dürfen Unions-Mitglieder in öffentlichen Debatten ihre Vorurteile zum Besten geben und  gegen Regenbogenfamilien hetzen. Wenn selbst ein Mitglied der „Wilden 13“ in der Debatte behauptet, dass das gemeinsame Adoptionsrecht und die Ehe-Öffnung für gleichgeschlechtliche Paare "...die Axt an die Wurzeln von Ehe, Familie und Gesellschaft legt", wird deutlich, dass die Union keine Blockade-Mauern einreißen, sondern neue Mauern bauen will."

==========================

38. Zuguterletzt

Freue mich auf Anregungen und Kritik für die Gestaltung der kommenden Ausgaben und bitte um Zuschriften mit dem Kontaktformular der Website:http://www.prolixletter.de/kontakt.php - Wer in der Betreffzeile "Leserbrief" eingibt erklärt sich einverstanden, dass dieser eventuell auch in einer weiteren Ausgabe des prolixletters veröffentlicht wird.

Wer erst seit kurzem den ProlixLetter bezieht und gerne ältere Ausgaben nachlesen will, schaut am besten in unser Archiv: http://www.prolixletter.de/Kapitel/ProlixLetter%20Archiv.html. Viele Informationen und insbesondere die Webtipps sind für längere Zeit aktuell und sind natürlich auch zum Rumstöbern ganz interessant

Wer den prolixletter in Zukunft nicht mehr erhalten möchte, schickt bitte eine e-mail mit der Bitte um Abmeldung in der Betreff-Zeile an unsere Absendermail-Adresse oder folgt dem Link prolixletter.de und trägt dann oben rechts seine e-mail-Adresse in das Formular ein, wählt "abmelden" und klickt dann auf "Absenden".

Gute Zeit – Daniel Jäger

===========================

Mittagstisch in Freiburg

Unsere Übersicht von Gaststätten, die in Freiburg einen wechselnden Mittagstisch anbieten, umfasst zahlreiche Einträge und wird weiter vervollständigt. Wer dazu weitere Anregungen oder auch Korrekturen hat, bitte mit dem Kontaktformular auf der website


===========================

Tipp bei Zimmersuche und Wohnungswechsel in Freiburg

Mit der Onlineausgabe des Studienführers arbeien wir mit einem Studentischen Online- Wohnungsmarkt zusammen, mit dem kostenfrei und ganz leicht nach Wohnungen und WG Zimmern suchen kann oder Angebote eintragen.


=============================

Link zum Veranstaltungskalender des Kulturforums Freiburg


==============================

Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de

ENDE
 
Versendet am: 16.06.2013  




zurück
volles_programm_anzeige.jpg
gruenequellen.jpg
kieser_banner1.jpg

Lisa K&ooml;llges

Mittagstisch-in-Freiburg




Copyright 2010 - 2020 Benjamin Jäger