Prolixletter
Mittwoch, 21. Oktober 2020
  --- Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter auf diesere Seite  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?
Uhr


ProlixLetter Archiv


 

 

ProlixLetter Nr. 37

Hallo Leute,

hier nun der 37. ProlixLetter. Zu unseren Webseiten führt  unserer Seite  www.prolix-verlag.de

Gute Zeit - Daniel Jäger

Heutiger Inhalt:

1. Neue Kinokartenverlosung
2. Hörspieltipp: Nichts weiter als das
3. Frauenfrühstück der Bezirksfrauenarbeit: Frauen in der Schönheitsfalle?
4. Der BUND gratuliert: NABU Freiburg wird 100
5. Ein Marathon im April verwandelt die Stadt Freiburg… in eine große Party
6. Freiburg auf der Kippe - Kulturstadt oder grüne Wüste
7. Wechselnde Angebote in verschiedenen Basler Museen
8. Verbraucherzentrale: Gewicht im Griff
9. Musikalische Dichterlesung: Anton Tschechow
10. Clemens Bittlinger: Rockpfarrer in der Freiburger Lukaskirche
11. Zuguterletzt

==========================================

1. Neue Kinokartenverlosung

Mit Start des Sommersemesters schreiben wir eine neue Kinokartenverlosung aus. Wir verlosen unter allen Lesern unserer Print- und unserer Webversion des STUDIENFÜHRER 10 x 2 Freikarten für das UFA-Arthouse Harmonie in Freiburg. Bitte einfach das Teilnahmeformular auf der Startseite ausfüllen: www.prolix-studienfuehrer.de

Teilnahmeschluß ist Dienstag, der 3. Mai 2005. Die Gewinner werden ausgelost und per eMail benachrichtigt sowie im prolixletter namentlich veröffentlicht. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Mitarbeiter des Verlages dürfen nicht teilnehmen. Viel Erfolg!

==========================================

2. Hörspieltipp: Nichts weiter als das

Hörspiel von Sebastian Goy, Regie: Annette Berger, Produktion: SWR 2002

Sonntag, 10. April 2005, 16.05 Uhr, SWR2 RadioArt Hörspiel

"Einen Teufel werde ich dankbar sein. Dankbar dafür, dass ich nicht mehr jung bin? Dankbar dafür, dass ich nicht uralt bin?", denkt sich Laurens, schenkt sich noch ein Glas Brunello ein und entschwebt in einem Karussell vergangener Stimmen. Kindheit, das ist nichts weiter als das: Großvaters Gesang und das Lachen von Cousine Julia; erste Lektüre - so unterschiedlich wie die sechs Geschwister, die Laurens am Krankenbett vorlesen – und heimlich belauschte Gespräche der Erwachsenen; das ist der Körper des Nachbarmädchens Jenny und der eigene Herzschlag im Dunkeln; sind die Bomben des Zweiten Weltkriegs und ein heimgekehrter Fremder, der das größte Stück Fleisch auf dem Teller und den Platz an der Seite der Mutter für sich beansprucht; das sind Umzüge, Streit und Todesfälle – und schließlich jüngste Geschwister, die älter geworden sind.

==========================================

3. Frauenfrühstück der Bezirksfrauenarbeit

Frauen in der Schönheitsfalle?

Freiburg/Breisgau-Hochschwarzwald (gh). "Schön, schöner am schönsten – sitzen wir in der Schönheitsfalle", diese Frage stellen sich Frauen aus dem Evangelischen Kirchenbezirk Freiburg bei im nächsten Frauenfrühstück. Am Samstag, 16. April 05 werden im Freiburger Stadtteil Vauban im Kirchenraum "Oase" (Vaubanallee 11) die Tische zu dem Frauentreffen gedeckt sein. Von 9 bis 12 Uhr gibt es aber nicht nur Tee und Kaffee, Brötchen und Gebäck bei einem gemütlichen Frühstück. Rund um die Schönheit und deren Bedeutungswandel für Frauen wird zu kreativen Aktionen und Gespräch, Begegnung und Meinungsfindung eingeladen. Für Kinder wird eine Betreuung angeboten. Es wird ein Kostenbeitrag von 4 Euro erhoben, für Kinder muss nichts gezahlt werden.

Die Bezirksfrauenarbeit ist ein Arbeitsgebiet im Evangelischen Kirchenbezirk Freiburg, zu dem 38 Pfarreien zwischen Breisach am Rhein und Schluchsee im Hochschwarzwald gehören.

==========================================

4. Der BUND gratuliert : NABU Freiburg wird 100

Es ist uns eine große Freude, dem Naturschutzbund (NABU) Freiburg zu seinem 100-jährigen Jubiläum zu gratulieren.

Die offizielle Gründung der Ortsgruppe Freiburg des damaligen Bund für Vogelschutz erfolgte am 1. Oktober 1905. Bereits am 1. Februar 1899 war in der Liederhalle in Stuttgart der Bund für Vogelschutz (BfV) gegründet worden. Lina Hähnle (1851 - 1941) war die erste Bundesvorsitzende.

Am 9. April 2005 feiert der NABU Freiburg ab 17.30 im Bürgerhaus am Seepark sein Jubiläum .

Die Gründung eines Naturschutzverbandes vor 100 Jahren, schon damals (!) von einer Frau geleitet, ist aus der heutigen Sicht ein erstaunliches Phänomen, passt aber dennoch gut in die damalige Zeit.

Bereits 1864 war der Schwarzwaldverein gegründet worden und 1881der "Badische Landesverein für Naturkunde und Naturschutz", der 1913 die "10 Gebote für Naturschutz" aufstellte. Auch die Wurzeln der Naturfreunde liegen lange zurück beim Gründungsdatum im Jahr 1905. Erst am 9. November 1970 wurde mit der „Aktion Umweltschutz“ der Vorläufer des BUND-Regionalverbandes Südlicher Oberrhein in Freiburg gegründet. Zwei erstaunlich aktuelle Hauptziele hatte der DBV vor 100 Jahren: „1. Zur Erhaltung unserer Tier- und Vogelwelt Flecken unberührter Natur zu erhalten, und 2. das Interesse jedes Einzelnen hierfür zu erwecken.“

In hundert Jahren hat der DBV (heute NABU) viel erreicht. Und dennoch stellt sich die Frage, was die Gründerin Lina Hähnle wohl heute sagen würde? Wie viele „Flecken unberührter Natur“ sind seit der Gründung in Freiburg verschwunden? Wie viele Arten wurden und werden weltweit und regional ausgerottet?

BUND und NABU konkurrieren um Mitglieder... und arbeiten dennoch in Freiburg und der Region gut und intensiv zusammen, denn an Umwelt- und Naturschutzthemen und an Möglichkeiten, sich zu engagieren, mangelt es leider nicht. Viele Doppelmitgliedschaften von Menschen, die gleichzeitig Mitglied bei BUND und NABU sind, zeigen die enge Verbundenheit der beiden großen Verbände.
Der Weg des DBV vom reinen Naturschutzverband hin zu einem Umwelt- und Naturschutzverband, der sich auch im heutigen Namen ausdrückt, war unumgänglich. Dennoch liegt die große Stärke des NABU immer noch im klassischen Naturschutz und im großen und wertvollen Fachwissen seiner Aktiven.

Viele große Auseinandersetzungen um die "klassische" Umweltzerstörung liegen hoffentlich hinter uns, denn in der Vergangenheit haben wir in Sachen Luft- und Wasserreinhaltung viel erreicht. Dennoch gibt es noch viele Aufgaben für den NABU und die Natur- und Umweltbewegung . Manche Konflikte werden an Härte sogar zunehmen. Denn Mensch und Natur kommen in der Boom- und Transitregion am Oberrhein immer mehr unter die Räder der europäischen Verkehrsströme.
Flächenverbrauch und Zersiedelung nehmen zu. Fessenheim strahlt und EDF und EnBW haben ihre Pläne für neue Atomreaktoren in der Schublade. Egoistische Einzelinteressen bedrohen die ökologischen Aspekte des Integrierten Rheinprogramms und die Verbindung von Hochwasserschutz mit Naturschutz und wollen zurück zu technokratischen Wehrlösungen.

Die große Zukunftsaufgabe aller Natur- und Umweltorganisationen aber ist die Frage der echten Nachhaltigkeit. In Zeiten wirtschaftlicher Krisen werden ökologische Fragen zurückgedrängt, obwohl gerade Wirtschaftskrisen und Arbeitslosigkeit die Zeichen einer unökologischen, zerstörerischen Raubbauwirtschaft sind.

Gut leben, in einer intakten Natur und einem menschlichen, sozialen Umfeld. Mit einem geringen Rohstoff- und Energieverbrauch Lebensqualität erhalten und, wo nötig, neu schaffen. Die Umwelt- und Innenweltzerstörung zurückdrängen und nachhaltige Zukunftsmodelle aufzeigen und realisieren. Das sind die großen Zukunftsaufgaben der Natur- und Umweltbewegung, nicht nur in Freiburg.

Der BUND dankt dem NABU für die gute langjährige Zusammenarbeit, die wir auch in Zukunft gerne fortsetzen wollen.

Für den Vorstand und die Geschäftsführung des BUND: Axel Mayer

==========================================

5. Ein Marathon im April verwandelt die Stadt Freiburg… in eine große Party

Es ist nicht mehr lange hin, dass auf der Messe Freiburg der Startschuss zum zweiten Freiburg Marathon gegeben wird. Das Sportereignis am 10. April wird in diesem Jahr gegenüber der Erstauflage 2004 mit seinem erweiterten Rahmenprogramm und der gestiegenen Läuferzahl noch spektakulärer ausfallen. Vor allem die veränderte Streckenführung durch die Freiburger Altstadt wird den Marathon noch attraktiver und zudem medien-wirksamer machen.

Im vergangenen Jahren waren rund 9.000 Läufer aus 55 Nationen in Freiburg am Start. In diesem Jahr rechnen die Veranstalter mit bis zu einem Drittel mehr Läufern aus aller Welt. Hunderte freiwillige Helfer werden am 10. April mit dabei sein, wenn der zweite Freiburg Marathon mit Prominenten wie Dieter Baumann starten wird. 

Weitere Informationen:  www.fwtm.freiburg.de

==========================================

6. Freiburg auf der Kippe - Kulturstadt oder grüne Wüste

Der FREIBURGER KULTURRAT e.V. lädt anlässlich der aktuellen Debatte um den Haushalt 2005/2006 in Kooperation mit der Kulturliste Freiburg  - kult - herzlich ein zur Veranstaltung: „Freiburg auf der Kippe - Kulturstadt oder grüne Wüste“

*Marie Zimmermann*, Festivaldirektorin, Theater der Welt, Stuttgart wird hierzu Ihre Aussensicht auf die kulturpolitische Entwicklung in Freiburg in einem Vortrag darlegen. Unter der Moderation von *Prof. Dr. Uwe Pörksen* werden kulturinteressierte Freiburger Bürger/innen ihre Sicht der Kultur schildern und Stellung beziehen.

Auf dem Podium:
Harald Herrmann - Künstler
Dr. Renate Kiefer - Altstadträtin
Paul Meyer - Soziologe und Filmemacher
Christine Richard - Journalistin
Dr. Christine Sander - Psychaterin
Dr. Günter Friedrich (angefragt)

Die Veranstaltung findet am Freitag, 15.04.05 um 19.30 Uhr  in der Uni im *Hörsaal 1015 im KG 1* statt.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.
Freiburger Kulturrat e.V.
www.freiburger-kulturrat.de

==========================================

7. Wechselnde Angebote in verschiedenen Basler Museen

Jeden Mittwoch Morgen von 10 – 12 Uhr: Werkbetrachtungen, Informationen, Kaffeetrinken, Gespräche, eigenes Ausprobieren und Gestalten.

Kosten: CHF 10.- pro morgen. Ohne Anmeldung, Start: 6. April 2005

Mehr Informationen und die Übersicht bis Ende September auf der Website http://www.museenbasel.ch/html/special_d.cfm?id=671

==========================================

8. Verbraucherzentrale: Gewicht im Griff

224 Seiten, 1. Auflage 2004, Preis EUR 14,90


Unzählige Diäten ausprobiert und immer noch nicht dem Wunschgewicht näher gekommen? Selten führen Diäten dauerhaft zum Erfolg. In vielen Fällen stellen sich rasch wieder die Ernährungsgewohnheiten vor der Diät ein, und damit kehren auch wieder die für den Sommer so mühsam abgearbeiteten Pfunde zurück. Wie man dauerhaft, gesund und ohne teure Pillen abnehmen kann, zeigt der Ratgeber „Gewicht im Griff“ der Verbraucherzentralen, den die Verbraucherzentralen in Zusammenarbeit mit der ARD herausgegeben haben.

Der Erfolg versprechende Weg orientiert sich an den Empfehlungen der Vollwerternährung. Das Programm wurde aus einer 30jährigen praktischen Erfahrung der Ernährungsberatung der Verbraucherzentralen entwickelt und berücksichtigt die Bedürfnisse, Vorstellungen und persönlichen und finanziellen Möglichkeiten der Teilnehmerinnen und Teilnehmer zahlreicher Ernährungskurse. „Mit Genuss essen statt hungern“ ist die zentrale Botschaft, um das Gewicht auf Dauer zu halten und das Wohlbefinden zu steigern.

Wie der Einstieg in den Ausstieg aus dem Pfunde fördernden Verhalten aussehen soll, muss und kann jeder selbst entscheiden: Entweder Schritt für Schritt neue Gewohnheiten einüben oder gleich aufs Ganze? Mehr trinken, bewusster mit Fett umgehen, sich mehr bewegen und zu entspannen sind erste wichtige Schritte zur Gewichtsreduktion. 90 Rezepte, die leicht zuzubereiten sind, geben Anregungen für eine gesunde und ausgewogene Ernährung und zeigen, dass der Genuss beim Abnehmen nicht zu kurz kommen muss

==========================================

9. Musikalische Dichterlesung: Anton Tschechow

Eine musikalische Dichterlesung mit dem Wort-Art-Solo. Eugenia Constantinovice wird musikalisch am Klavier begleitet von Adeline Engelhardt.

Freiburg – Zähringen, Kulturzentrum Thomas, Tullastr. 15

Samstag 16. April / 19 Uhr / Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten. Nach der Aufführung besteht die Möglichkeit mit den Künstlerinnen bei Wein, Saft und Tapas ins Gespräch zu kommen.

===========================================

10. Clemens Bittlinger

Rockpfarrer in der Freiburger Lukaskirche

Freiburg (gh). Der Rockpfarrer und Liedermacher Clemens Bittlinger wird am Donnerstag, 14. April 05, um 20 Uhr, in der evangelischen Lukaskirche in Freiburg-St.Georgen (Am Mettweg 37) mit seinem aktuelles Programm "Liedergalerie" zu sehen und zu hören sein. Der hessische Pfarrer, der durch die Kirchentage vielen bekannt ist, seht seit vielen Jahrzehnten nicht nur am Altar und auf der Kanzel, sondern immer wieder auch auf der Bühne. Er wird begleitet von dem Gitarristen Adax Dörsam, beide versprechen dem Publikum einen musikalischen Abend zum Mitdenken, Mitschmunzeln und Mitsingen.

Clemens Bittlinger ist vielleicht der populärste christliche Liedermacher im Land. Der im Odenwald heimische evangelische Pfarrer, Kolumnist, Buchautor, Moderator und Initiator der ZDF Bistro- und Kleinkunstgottesdienste steht seit 24 Jahren auf der Bühne und gibt in ganz Deutschland jedes Jahr über 100 Konzerte. Im August 2004 erschien seine 13. CD mit dem Titel "Fingerspitzengefühle". Mit seinem Schweizer Pianisten und Produzenten David Plüss hat er einen ganz eigenen Stil kultiviert, der Massen von Kirchentagsbesucher/innen in die Messehallen und Scharen von großen und kleinen Fans zu seinen Auftritten in Kirchen und Gemeindehäusern lockt. Nicht umsonst arbeitet der Pfarrer der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau für das Referat "Musik – Kultur – Verkündigung".

Erlebt man die spannende Atmosphäre seiner Auftritte, die humorvolle Einbeziehung des Publikums und die markanten Kernaussagen fern aller Belehrung – so versteht man, was diesen Sänger so hörenswert macht. Seine Songs sind persönlich, ehrlich, seine Fragen provokativ und unbequem. Er selbst bezeichnet seine Musik als "moderne Glaubensäußerung, die mir selbst und anderen Mut und trost verschaffen wollen".

Karten zu 11 EUR / 9EUR, im Evang. Pfarramt, Am Mettweg 39, 79111 Freiburg, Telefon 43720, Mo – Fr 9.00 – 12.00 Uhr, zusätzlich vom 4.4. – 8.4. und 11.4. – 13.4. von 17.00 – 19.00 Uhr und Sonntag 10.4., nach dem Gottesdienst von 11.00 – 12.00 Uhr.

Karten an der Abendkasse: 12 EUR /10 EUR

===========================================

11. Zuguterletzt

Wer den ProlixLetter erhält, ohne ihn selbst bestellt zu haben, wurde eventuell von einem Freund in die Bestellung einbezogen. Bitte nicht ärgern, sondern bei Nichtgefallen den ProlixLetter einfach abbestellen: Auf der website www.prolix-studienfuehrer.de  eMail-Adresse eingeben und abschicken. Zum Bestellen geht es übrigens genauso.

Wer erst seit kurzem den ProlixLetter bezieht und gerne ältere Ausgaben nachlesen will, findet auf www.prolixletter.de unser Archiv. Viele Informationen und insbesondere die Webtipps sind für längere Zeit aktuell und sind natürlich auch zum Rumstöbern ganz interessant.

Gute Zeit - Daniel Jäger

 
Versendet am: 07.04.2005  




zurück
volles_programm_anzeige.jpg
gruenequellen.jpg

Lisa K&ooml;llges

Mittagstisch-in-Freiburg




Copyright 2010 - 2020 Benjamin Jäger