Prolixletter
Mittwoch, 21. Oktober 2020
  --- Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter auf diesere Seite  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?
Uhr


ProlixLetter Archiv


 

 

ProlixLetter Nr. 35

Hallo Leute,

hier nun der 35. ProlixLetter. Zu unseren Webseiten führt  unserer Seite  www.prolix-verlag.de

FROHE OSTERN   - Daniel Jäger

Heutiger Inhalt:

1. Freikartenverlosung für 80erParty am 9. April
2. Ostern in der Osternacht feiern: Frühlingsfest oder Super-Umbruch?
3. Froschwetter: Freiburger Amphibienhelfer gesucht
4. PASSIKA - Afrikanisches Osterfest
5. Freiburg für Jugendliche: jump-on.de
6. Kinotipp: L' Auberge Espagnole (O.m.U.)
7. Partytipp für Ostersamstag
8. Messetipp: 96. Südbadische Gebrauchtwagen-Verkaufsschau
9. Webtipp: E-Nummern online
10. Surf- und Spartipp: www.ja-zum-wasser.de
11. Zuguterletzt

==========================================

1. Freikartenverlosung für 80erParty am 9. April

Für diese 80er Party in der Freiburg Bar am 9. April ab 21 Uhr mit DJ Kermit und DJ Tim Gladis in der FreiburgBar unter der Stadthalle (Schwarzwaldstr.) verlosen wir 1 x 2 Freikarten unter den Lesern des prolixletter. Bitte bis 1. April eine eMail schreiben an -Email nur im Abo- mit Name und Anschrift und Betreff „80erParkty“. Der/die GewinnerIn wird benachrichtigt und im prolixletter namentlich genannt. Viel Erfolg!

==========================================

2.  Ostern in der Osternacht feiern: Frühlingsfest oder Super-Umbruch?

Freiburg (gh). Ostern werde mehr und mehr zum Frühlingsfest, das die biblischen Osterberichte zu verdrängen drohe. Diese Ansicht vertritt der Freiburger evangelische Dekan Traugott Schächtele in einem Beitrag für die aktuelle Ausgabe des Programmmagazins "profile" (Nr. 21). Zwar habe die jetzt zu Ende gehende Fastenzeit mit der Aktion "Sieben Wochen ohne", ihre Wiederentdeckung längst hinter sich und finde jedes Jahr größeren Zulauf, hingegen müsse das Osterfest auf diese Entdeckung noch warten. Die "Verharmlosung und Veralltäglichung des Österlichen" sei fast abgeschlossen.

Schächtele bezeichnet Ostern dagegen als "Fest mit Power" und des "Super-GAU", des "größten anzunehmenden Umbruchs". Ostern sei nicht nur möglich, sondern geschehe, denn jeder Sonntag sei ein kleines Osterfest, "und macht nicht einmal vor dem Tod halt", so Schächtele. Ostern sei eine Hauptquelle des Gottesglaubens der christlichen Kirchen.

Mit fünf "kleinen Lebensumbrüchen" will der Theologe, noch vor den Festtagen, zu einem bewussten Feiern des Osterfestes anregen. So empfiehlt der Dekan mit dem österlichen Schmücken in Vorgärten und in der Wohnung bis Ostersamstag zu warten. Denn, "wenn die Wohnung schon lange zuvor in österlichem Schmuck erstrahlt und die Zweige mit Eiern behängt sind, worauf warten Sie dann noch an Ostern?," fragt Schächtele die Leser des Magazins. Stattdessen schlägt er vor das Ende der Fastenzeit mit einem "Fastenbrechen gebührend zu feiern". "Nicht üppig, - eher exemplarisch, behutsam und zart". Und schließlich meint der Theologe, dass das Ende des Fastens, Verzichtens in ein neues Handlungsmuster münden solle. Beispielsweise in eine Beziehung, die man ursprünglich aufgegeben habe, oder in einen Kontakt der irgendwie im Sande verlaufen sei. Dies könne die "Verlebendigung von etwas Abgestorbenen sein. Schächtele fordert auch dazu auf einen persönlichen Osterbrauch zu kreieren: "Schreiben Sie einen Osterbrief. Holen Sie sich Osterwasser von einer nahegelegenen Quelle in Haus", so seine praktischen Hinweise.

Schließlich schreibt der Freiburger Dekan von der "eigentlichen gottesdienstlichen Entdeckung der letzten Jahre: die Feier der Osternacht." Er ruft dazu auf unbedingt einen dieser Ostergottesdienste mit zu feiern. Denn, dem dunklen Raum nehme das österliche Kerzenlicht seinen Schrecken. "Eine großartigere und –sogar ohne Worte – beredtere Inszenierung der Osterbotschaft" könne man sich kaum vorstellen.

Der gesamte Text des Dekans ist zu finden bei www.kirchenbezirk-freiburg.de

==========================================

3. Froschwetter: Freiburger Amphibienhelfer gesucht

Der Arbeitskreis Naturschutz des BUND-Regionalverbandes Südlicher Oberrhein möchte auf die jährliche Amphibienwanderung im Kappler Kleintal bei Freiburg hinweisen.

Im Kappler Kleintal betreut der BUND-Arbeitskreis Naturschutz schon seit Jahren eine der größten Amphibienpopulationen in Südbaden. Die ca. 10.000 Amphibien,
überwiegend Erdkröten, werden bei ihrer Hin- und Rückwanderung zum Laichgewässer in Eimern über die Straße getragen. Am Freitag (18.3.) begannen die Aktiven mit dem Zaunaufbau.

Hierzu werden lange Amphibienschutzzäune am Straßenrand aufgebaut und die Tiere abendlich an diesen Zäunen eingesammelt Für diesen praktischen Naturschutz werden dringend noch für einige Wochen ehrenamtliche Helfer benötigt.

Wer sich interessiert und aktiven Naturschutz betreiben will, ist bei unseren wöchentlichen Treffen herzlich willkommen. Wer an diesen Abenden keine Zeit hat,
kann sich unter der Nummer 0761/30383 gerne telefonisch mit uns in Verbindung setzen.

Die wöchentlichen Treffen finden jeden Mittwoch um 19.30 Uhr in den Räumen des BUND-Regionalverbandes in der Wilhelmstr. 24a statt.

Hintergrundinformationen sind zu finden unter: http://www.bund-freiburg.de

Nach der langen Kälte ist jetzt mit einer verstärkten Amphibienwanderung zu rechnen, insbesondere beim ersten Regen. Der BUND bittet dann überall um
Rücksichtnahme auf die vielen Amphibien und die ehrenamtlichen Amphibienhelfer die an vielen Stellen abends unterwegs sind.

==========================================

4. PASSIKA - Afrikanisches Osterfest
Ostersonntag, 27. März 2005 / 20.00 Uhr Konzert der Musikgruppe "AfrikanER.DE" in der Thomaskirche Freiburg-Zähringen, Tullastr. 15
Vorverkauf 10,- (8,-) Euro, Abendkasse 12,- (10,-) Euro

Ab 18.00 Uhr findet ein Trommelworkshop (8,- Euro) statt. Wegen der begrenzten Teilnehmerzahl ist eine frühzeitige Anmeldung ratsam.
Anmeldung und Vorverkauf Tel. 0761/556 33 55 (AB)

Künstler aus Afrika und Europa präsentieren auf unglaublich faszinierende Art und Weise traditionelle afrikanische Musik und europäische Klassik. Die großen Ngoma Trommeln der Bantu, deren erdiger, runder Klang den typischen Sound der zentralafrikanischen Musik ausmacht, treffen auf die Kirchenorgel, dem Instrument, das gerne als Königing der Instrumente bezeichnet wird und von dem kaum einer weiß, dass auch seine Ursprünge in Afrika liegen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.afrikaner.de

==========================================

5. Freiburg für Jugendliche : jump-on.de

jump-on.de steht für das Jugendmedienportal "Freiburg online." Ganz unter dem Motto "jump on!" (spring auf), geht es um die aktive Beteiligung von Jugendlichen und Menschen, die an jugendrelevanten Themen interessiert sind. Wer mehr wissen will: www.jump-on.de

=========================================

6. Kinotipp: L' Auberge Espagnole 

In Originalfassung im Friedrichsbau-Kino

am DO um 21.15 Uhr, SA um 14.45 Uhr und MO um 19.00 Uhr,

Regie: Cedric Klapisch, Frankreich 2002, 121 min.

Der Pariser Wirtschaftsstudent Xavier geht zum Studium nach Barcelona. Dort lernt er nicht nur Spanisch, sondern auch eine Menge über sich und das Leben. So mancher wird sich da an seine eigene Studentenzeit erinnert fühlen - eine charmante, spritzige Komödie mit tollen jungen Darstellern!

Xavier (Romain Duris), 25-jähriger Wirtschafts-Student aus Paris, landet nach tränenreichem Abschied von Dauerfreundin Martine (Audrey Tautou) in der sommerlichen Metropole Barcelona, um hier dank europäischem Austausch-Programm Erasmus sein letztes Studienjahr zu absolvieren – und Spanisch zu lernen. Was gar nicht so einfach ist, wo doch die Mitbewohner seiner neuen, buntgemischten, gesamteuropäischen WG aus Italien, England, Dänemark, Belgien, Deutschland und Andalusien kommen. Sie alle verfolgen das gleiche Ziel: feiern, leben, lieben - ach ja, und studieren.

Von der mediterranen Sonne aufgetaut, lässt sich der sonst so kühle Xavier von seiner lesbischen Kommilitonin Isabelle (Cécile de France) Verführungstricks beibringen, um sie sogleich an der schüchternen Anne Sophie (Judith Godrèche) zu testen. Und das, obwohl diese mit seinem neuen Bekannten Jean-Michel (Xavier de Guillebon) verheiratet ist. Und auch sonst bietet ihm Barcelona jede Menge Ablenkung vom eigentlichen Studium. Als er schließlich die Heimreise antreten muss, stellt Xavier schlagartig fest, wie sehr sich seine Prioritäten und die eigenen Lebenspläne verändert haben. Wie soll seine Zukunft nun aussehen?

Ein Film wie Ferien: Der französische Regisseur Cédric Klapisch (... UND JEDER SUCHT SEIN KÄTZCHEN) schickt einen Pariser Wirtschaftsstudenten für ein Jahr in eine gesamteuropäische und multilinguale Wohngemeinschaft nach Barcelona. Zwischen Feiern, Streiten, Lieben - und Studieren lernen die Bewohner von Klapischs Zweckkommune vor allem Eins: was sie vom Leben erwarten.

==========================================

7. Partytipp für Ostersamstag

Nächste Ü30-Party am Samstag, 26. März: Ü30 - Die 70/80/90er Party mit DJ Tim Gladis in der Freiburg Bar (unter der Stadthalle) ab 21 Uhr, Eintritt nur 3 Euro

==========================================

8. Messetipp: 96. Südbadische Gebrauchtwagen-Verkaufsschau

Auf der Messe Freiburg findet vom 1. bis 3. April 2005 wieder die Südbadische Gebrauchtwagen-Verkaufsschau statt, bei der ca. 600 Fahrzeuge zu sehen und zu kaufen sind. Diese Traditionsmesse gibt es seit 1955. Bis 1959 wurde sie jährlich einmal im Frühjahr durchgeführt. Seit 1960 findet sie halbjährlich statt. Insgesamt wurden von der ersten Schau (1955) bis zur 93. Schau (Herbst 2003) 35.684 PKW eingefahren. Davon wurden 11.337 verkauft. Der Gesamterlös betrug bisher über 56 Mio. Euro.

Link zum Veranstalter: www.messe-freiburg.de

==========================================

9. Webtipp: E-Nummern online

Die E-Nummern (siehe Beitrag im letzten prolixletter) findet man auch im Internet unter:

http://www.chemie.fu-berlin.de/cgi-bin/incsrv?fb/ioc/chem/zusatzstoffe.html

Gruß Andreas

===========================================

10. Surf- und Spart ipp: www.ja-zum-wasser.de

Hier sind 53 hilfreiche Tipps zu finden, mit denen schon mit einfachen Mitteln der Wasserverbrauch deutlich senkt werden kann.

===========================================

11. Zuguterletzt

Wer den ProlixLetter erhält, ohne ihn selbst bestellt zu haben, wurde eventuell von einem Freund in die Bestellung einbezogen. Bitte nicht ärgern, sondern bei Nichtgefallen den ProlixLetter einfach abbestellen: Auf der website www.prolix-studienfuehrer.de  eMail-Adresse eingeben und abschicken. Zum Bestellen geht es übrigens genauso.

Wer erst seit kurzem den ProlixLetter bezieht und gerne ältere Ausgaben nachlesen will, findet auf www.prolixletter.de unser Archiv. Viele Informationen und insbesondere die Webtipps sind für längere Zeit aktuell und sind natürlich auch zum Rumstöbern ganz interessant.

Gute Zeit - Daniel Jäger

 
Versendet am: 23.03.2005  




zurück
volles_programm_anzeige.jpg
gruenequellen.jpg

Lisa K&ooml;llges

Mittagstisch-in-Freiburg




Copyright 2010 - 2020 Benjamin Jäger