Prolixletter
Samstag, 19. September 2020
  --- Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter auf diesere Seite  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?
Uhr


ProlixLetter Archiv


 

 

ProlixLetter Nr. 224

Liebe Leserinnen und liebe Leser,

hier nun der 224. ProlixLetter.

Weitere Infos auch unter www.prolixletter.de und www.oekoplus-freiburg.de

Gute Zeit - Daniel Jäger

Heutiger Inhalt:

1. Neuauflage des Studienführers erschienen

2. BUND-Aufruf: Europäische Atom-Kundgebung in Colmar am 3. Oktober

3. Theatertipp: „Im Epizentrum des Lebens“ – oder – „beben und beben lassen!“

4. Buchtipp I: Hugo Loetscher "War meine Zeit meine Zeit"

5. Buchtipp II: Patricia R. Madson "Unverhofft kommt oft!"

6. Bauern im Schwarzwald in großer Not!

7. Museumstipp: "Poesie des Verlassens, über die Schönheit der zurückgelassenen Gegenstände"

8. Grünspechte sind keine Schwarmvögel ...

9. Hörbuchtipp: Ralf Husmann "Nicht mein Tag"

10. Fortgang der Vorbereitungen zur Expo 2010 in Shanghai

11. Hörspieltipp I: Simultan Krippenspiel und Vorläufiges

12. Lesung: „Caravaggios Geheimnis“

13. Hörspieltipp II: Helden wie wir

14. Museen und Kunsthaus L 6 am Tag der Deutschen Einheit geöffnet

15. Bergwaldprojekt am Schauinsland

16. Hörspieltipp III: Das siebte Kreuz

17. Herbst- und Kürbisfest am 4. Oktober

18. Begegnungen der neuen Art: „Vampirfrosch“ und „Alien -Gecko“

19. ERNÄHRUNG: Gute Kartoffeln, schlechte Kartoffeln

20. Konzerte im Freien - Abschluss der Saison 2009

21. Globale Märkte brauchen Forschung

22. Gewinner

23. Sonntagsmatinee im Colombischlössle

24. WaldHaus Freiburg: Waldspaziergang mit Albrecht Verbeek
– Gleichzeitig Waldaktion für Kinder

25. Zuguterletzt

==========================

1. Neuauflage des Studienführers erschienen

Anfang Oktober und damit zu Beginn des neuen Wintersemesters erscheint der Freiburger Studienführer aus dem Prolix Verlag in neuer Auflage. Alles rund um´s Studium in Freiburg finden die Studierenden im Erstsemester. Für Studenten aller Semester gibt es aber darüber hinaus auch noch Informationen zu Bildungsangeboten, Geld & Arbeit, Wohnen, Essen & Trinken, Verkehr, Freizeit, Kultur, Medienlandschaft, Stadtgeschichte sowie Gruppen & Adressen. Alle Informationen, Adressen und Tipps wurden zum neuen Semester aktualisiert.

Die dicke Broschüre wird an über 200 Stellen in Freiburg zur kostenlosen Mitnahme ausgelegt und ist bei den InfoPoints im Studentenwerk in der Schreiberstraße, in den Mensen I, II und PH im ganzen Oktober vorrätig. Bei der Zentralen Studienberatungstelle in der Sedanstraße ist er auch ganzsemestrig erhältlich.

Alle redaktionellen Inhalte sind auch online zu finden unter

www.freiburger-studienfuehrer.de

==========================

2. BUND-Aufruf: Europäische Atom-Kundgebung in Colmar am 3. Oktober

http://vorort.bund.net...colmar.html

„Friedlich - Freundlich - Selbstbewusst und Stark!“ wollen die französischen UmweltschützerInnen des „Réseau Sortir du nucléaire" am 3. Oktober um 14 Uhr in Colmar vor dem Bahnhof (!) gegen das französische Atomprogramm und insbesondere gegen das altersschwache Atomkraftwerk Fessenheim demonstrieren.
In bewährter grenzüberschreitender Einigkeit unterstützt, neben vielen anderen europäischen Umweltorganisationen, auch der Bund für Umwelt und Naturschutz diese wichtige Großkundgebung und ruft die Bevölkerung auf, daran teilzunehmen.

Vier wichtige Argumente sprechen für eine Teilnahme an der Kundgebung:

- das altersschwache AKW Fessenheim wird immer mehr zur Bedrohung für ganz Zentraleuropa

- die Pläne von Herrn Sarkozy, des „Außendienstmitarbeiters“ der französischen Konzerne EDF und AREVA, Atomanlagen und damit Atomkraftwaffen in Spannungsgebiete (Libyen, Naher Osten...) zu exportieren, gefährden den Weltfrieden.

- die geplanten massiven Einschränkungen des Demonstrationsrechts in Colmar zeigen die undemokratische Machtfülle der „Nebenregierung“ EDF in Frankreich.

- der in Deutschland drohende „Ausstieg aus dem Atomausstieg“ zeigt, dass dieser Vertrag, der bisher nur der Atomwirtschaft gedient hat, von den Atomkonzernen von vorne herein als Betrug geplant war. Diejenigen, die unsere Länder regieren sind nicht unbedingt die, die in unseren Ländern die Macht haben (frei nach Tucholsky).

In Südbaden fahren Busse u.a. aus Freiburg, Staufen, Waldkirch, Müllheim, Offenburg und eine Radtour startet ab Freiburg.

Alle Infos zur Kundgebung vor dem Bahnhof, zur Anreise, zur (leider immer noch ungeklärten) Demoroute und zum umfangreichen, mehrtägigen Begleitprogramm finden Sie unter

www.bund-freiburg.de

Axel Mayer / BUND Geschäftsführer Freiburg

Nachtrag: Große Kundgebungen gegen Atomenergie sind im Elsass immer auch „Kundgebungen zur Förderung der elsässischen Presselandschaft“. Je größer die Kundgebung, desto größer waren bisher stets die nachfolgenden mehrseitig-ganzseitigen Großanzeigen der EDF in der Regionalpresse.
Wir möchten auch noch auf ein anderes „exotisches Element“ hinweisen: Es handelt sich um eine grenzüberschreitende Veranstaltung die tatsächlich ohne europäische Fördermittel und ohne Interreg-Gelder auskommt und auch nicht auf diese spekuliert. Altmodisch europäisch, einfach so...

==========================

3. Theatertipp: „Im Epizentrum des Lebens“ – oder – „beben und beben lassen!“

mit Wittmann, Kinsky, Kempa

im Rahmen der „ESS – Kultur“ im Großen Meyerhof,
Grünwälderstr. 1,  79098 Freiburg

Literarisches Kabarett / Vorstellung mit Menu am Montag, 5. Oktober
sowie am Sa. 10. / Mo. 12. / Sa. 17. Okober 2009

==========================

4. Buchtipp I: Hugo Loetscher "War meine Zeit meine Zeit"

Von Fluss- und Lebensläufen – Hugo Loetscher entwirft, persönlich und analytisch brillant, die Landkarte seiner Empfindsamkeit: die Summe eines großen literarischen Werks und eines unerschöpflich neugierigen Geistes, immer unterwegs zu neuen Ufern und fremden Küsten.

Diogenes Verlag, 416 Seiten, EUR 21,90 / sFr 38.90
ISBN 978-3-257-06716-3

==========================

5. Buchtipp II: Patricia R. Madson "Unverhofft kommt oft!"

Entdecken Sie Ihr Improvisationstalent - 13 geniale Alltagsstrategien

Mehr: http://www.prolixletter.de/archivzeigen.php?num=310

==========================

6. Bauern im Schwarzwald in großer Not!

Milchpreiskrise: In Europa haben sich die Milchbauern in 8 Länder am Milchlieferstreik beteiligt, welcher bis zum Sondertreffen zum Thema Milchpreiskrise der EU Agrarminister am 5. Oktober in Brüssel ausgesetzt ist.

Mehr: http://www.oekoplus-freiburg.de/archivzeigen.php?num=386

==========================

7. Museumstipp: "Poesie des Verlassens, über die Schönheit der zurückgelassenen Gegenstände"

Ausstellung von Jacqueline Billerand-Gaillard

im Musée des Beaux Arts de Mulhouse bis 15/11/2009

Die in Soultzmatt lebende Künstlerin Jacqueline BILHERAN-GAILLARD ist Fotografin und Malerin. In der Ausstellung kann man ihre Werke der letzten vier Jahre entdecken.

Die Künstlerin zieht ihre Inspiration aus alten Industrieanlagen, in denen viele Formen und Farben aufeinander treffen. Die Zeit lässt die Objekte und verlassenen Maschinen verwittern, rosten oder verfallen. Die Gemälde von Jacqueline Bilheran-Gaillard erfinden Architekturen, die den Blick verwirren. Durch das Spiel mit den Proportionen und das Einbauen von Fotografien laden sie dazu ein, die bekannte Welt der verlassenen Gegenstände unter einem anderen Blickwinkel zu betrachten.

Freier Eintritt

Öffnungszeiten: Mi-Mo 10-12 Uhr, 14-18 Uhr und an Feiertagen geschlossen

Adresse: 4 place Guillaume Tell, 68100 Mulhous

www.musees-mulhouse.fr

==========================

8. Grünspechte sind keine Schwarmvögel –

Zimmereigenossenschaft feiert 25jähriges Jubiläum

„Inseln der Zukunft“, „Arbeiten ohne Chef“, „Gemeinsam mehr erreichen“ - zahlreiche Schlagworte kennzeichnen die Gründung der alternativen Betriebe. Heute ist es eher ruhig um sie geworden. Sind sie vom Markt verschwunden oder haben sie sich zu “normalen“ Unternehmung rückentwickelt oder aufgelöst? Immerhin sind dies die einzigen Alternativen die Genossenschaftstheoretiker wie Franz Oppenheimer bei Alternativbetrieben für möglich halten. Zumindest die Zimmereigenossenschaft Grünspecht eG feiert dieses Jahr ihr 25jähriges Jubiläum. Ihre Entwicklung straft Skeptiker innovativer Betriebsformen Lügen. Die Grünspechte mit Firmensitz in Freiburg Hochdorf sind heute mehr als in den Anfangsjahren eine sozial und wirtschaftlich erfolgreiche Produktivgenossenschaft.

Mehr: http://www.prolixletter.de/archivzeigen.php?num=315

==========================

9. Hörbuchtipp: Ralf Husmann "Nicht mein Tag"

gelesen von Christoph Maria Herbst

Till Reiners ist einer, der so ist wie alle, und bislang hat er das für etwas Positives gehalten. Da wo Till ist, ist es nicht trendy. Er hat eine Frau und ein Kind und ein Leben wie eine Tatort-Folge: ziemlich deutsch, mäßig spannend, mit wenig Sex, und man ahnt nach der Hälfte, wie es ausgehen wird. Bis Nappo auftaucht, ein Kerl mit einer Tätowierung, einer Sporttasche und einer echten Waffe ...

Die unglaublich gute Geschichte eines gar nicht guten Arbeitstages: hoffnungslos lustig!

argon hörbuch, 4 CDs mit 281 Minuten Spieldauer
ISBN 978-3-86610-435-8

==========================

10. Fortgang der Vorbereitungen zur Expo 2010 in Shanghai

Schon 8 Mio. Expo-Tickets verkauft.
Die Arbeiten zur Expo 2010 in Shanghai kommen gut voran.

Wichtige Informationen, den letzten Bautenstand der
Halle B2 und einen überaus guten Eindruck über die
Organisation der Expo 2010 konnte die Freiburger Delegation,
FWTM-Geschäftsführer Dr. Bernd Dallmann
und der designierte Expo-Standleiter Lian Chen, vom
letzten offiziellen Vorbereitungstreffen aus Shanghai
mitbringen. 800 Teilnehmer aus über 250 Ländern und
Städten nahmen an dieser letzten Vorbereitungssitzung
in Shanghai teil. Dabei konnte der sehr gute Baufortschritt
besichtigt werden. Wichtigster Teil des zweitägigen
Vorbereitungstreffens waren insbesondere die
technischen Details zu Ausstellungsständen sowie
Infrastruktur, Versorgung, Nebenkosten, Hotelbuchungen;
ebenso wurden zahlreiche organisatorische Fragen
sowohl in Vortragsforen wie auch in Gesprächen
mit den zuständigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern
der Expo-Gesellschaft erörtert.

Dabei ergab sich durch eine Planungsänderung die
Notwendigkeit, auch den Freiburger Stand anzupassen,
wobei durch den guten Baufortschritt nun auch
eine sehr plastische Vorstellung von den Ausmaßen
der großen Ausstellungshalle B2 gegeben ist.

In einem weiteren Treffen der deutschen Ausstellungsteilnehmer,
des Deutschen Pavillons und der Städte
Düsseldorf, Bremen, Hamburg und Freiburg sowie der
Außenhandelskammer im Generalkonsulat in Shanghai
konnten ein gemeinsames Logo der deutschen
Partner sowie zahlreiche gemeinsame Marketingmaßnahmen
vereinbart werden.

Ein wichtiges Datum für Freiburg wird der für den 19.
Mai vorgesehene Besuch des Bundespräsidenten
Horst Köhler bei den deutschen Ausstellungsständen
sein. An diesen Tagen wird auch Oberbürgermeister
Dieter Salomon in Shanghai sein, so dass die FWTM
derzeit von einem Zusammentreffen von Bundespräsident
und Oberbürgermeister Salomon am Freiburg-
Stand ausgeht.

Inzwischen hat die FWTM nach einer Ausschreibung
zwischen sieben Messebauunternehmen das Münchener
Unternehmen Meplan, das auch in Shanghai
über eine Niederlassung verfügt, als Ausschreibungsgewinner
mit der Durchführung beauftragt. Unter Leitung
von FWTM-Geschäftsführer und Messe-Chef
Klaus W. Seilnacht, hat es in den letzten Wochen zahlreiche
Gespräche mit den verschiedenen Unternehmen
gegeben, wobei hochqualitative Angebote unterbreitet
wurden, die Firma Meplan hatte das insgesamt
günstigste Angebot abgegeben.

Als Leiter des Freiburg-Standes ist Herr Lian Chen
vorgesehen, ein aus Shanghai stammender Chinese,
der in Freiburg studiert und seit einiger Zeit als freiberuflicher
Mitarbeiter bei der FWTM tätig ist. Er wird für
das etwa 15-köpfige Expo-Team in Shanghai zuständig
sein, das den Stand betreuen wird.

FWTM-Geschäftsführer Bernd Dallmann ist zuversichtlich,
dass die verbleibenden sieben Monate ausreichen
werden, um den Auftritt Freiburgs sorgfältig vorzubereiten.
Derzeit findet in zahlreichen Gruppen die
Erarbeitung der Ausstellungsbeiträge statt.

Laufende Informationen zur Freiburger Teilnahme an
der Expo in Shanghai können abgerufen werden unter

www.expo2010.freiburg.de

==========================

11. Hörspieltipp I: Simultan Krippenspiel und Vorläufiges

Nach dem gleichnamigen Stück und Notizen von Hugo Ball
Musik: Die Maulwerker
Hörspieleinrichtung und Regie: Beate Andres
Produktion: SWR 2005, Länge: 53 Minuten

Freitag, 02.10.2009 um 22.33 Uhr, SWR 2

Was sich 1916 bei der Geburt des Dadaismus im Züricher Cabaret
Voltaire abspielte, spiegeln Tagebuchnotizen seines Gründers Hugo
Ball, die viel Gleichzeitiges in den Blick rücken. Um »über den
Krieg und die Vaterländer hinweg an die wenigen Unabhängigen zu
erinnern, die anderen Idealen leben«, hatte der anarchistische
Zeitkritiker Ball inmitten des Ersten Weltkrieges eine
internationale Gruppe von Künstlern versammelt, die allabendlich das
Publikum in Atem hielten. Als am 31. Mai 1916 der Name »Dada« für
ihre spontanen Aktivitäten publikabel wurde, gehörte ein gemeinsam
aufgeführtes »Krippenspiel« zum frühsommerlichen Abendprogramm: Im
verdunkelten Raum waren erstmals freie Lautpoesien und
Geräuschmusiken zu hören, die einen Vortrag der Weihnachtsgeschichte
begleiteten. Eine Geburtsstunde des Hörspiels. Mit der Gruppe "Die
Maulwerker" hat Beate Andres das klingende Szenario realisiert und
den Vorlauf aus Balls Notizen einbezogen.

==========================

12. Lesung: „Caravaggios Geheimnis“

Ein Maler zwischen Liebe, Kunst und Selbstzerstörung

Dienstag, den 13. Oktober 2009, 20.00 Uhr

Bürgersaal im Alten Rathaus in Emmendingen, Marktplatz 1

Jubiläumsveranstaltung zum 100. Geburtstag der Buchhandlung Sillmann

Tilman Röhrig liest aus seinem neuen Buch über das spannende und tragische Leben eines Malergenies vor dem farbenprächtigen Hintergrund des frühbarocken Italiens.

Seinen letzten historischen Roman „Riemenschneider“ stellte Tilman Röhrig vor zwei Jahren in Emmendingen vor.

2010 jährt sich zum 400. Mal der Todestag von Michelangelo Merisi da Caravaggio (1571-1610). Und so ist es kein Zufall, dass der Bestsellerautor Tilman Röhrig einen spannenden und fantasiereichen Roman über den Maler des Frühbarocks geschrieben hat.

Tilman Röhrig erzählt die Geschichte vom anfangs verkannten Genie, das in mühevoller und gefährlicher Weise seinen Aufstieg betrieb, um dann die Abgründe des Ruhmes kennen zu lernen.

Tilman Röhrig schafft sofort Nähe zu seinem Protagonisten. Er beginnt mit dem spektakulären Raub des Caravaggio-Gemäldes „Natività“ am 17. Oktober 1969 (d.h. jetzt fast genau vor 40 Jahren!) aus einer Kirche in Palermo und findet von da aus den Weg zurück zu Leben und Werk des Meisters.

Ein Geheimnis umgibt das Malergenie. Hat Autor Tilman Röhrig es entschlüsselt?

Für sein literarisches Werk erhielt Tilman Röhrig zahlreiche Auszeichnungen, unter anderem den Großen Kulturpreis des Landes Nordrhein-Westfalen.

Nach der Lesung können sich Interessenten die Bücher signieren lassen.

Unkostenbeitrag:  EUR 5.- (*Vorverkauf in der Buchhandlung Sillmann, Emmendingen, Theodor-Ludwig-Straße 26)

==========================

13. Hörspieltipp II: Helden wie wir

Nach dem gleichnamigen Roman von Thomas Brussig
Hörspielbearbeitung: Peter Goslicki, Regie: Wolfgang Rindfleisch
Produktion: MDR/SDR 1996, Länge: 79 Minuten

Samstag, 03.10.2009 um 18.20 Uhr, SWR 2

Seine Mutter war die Hygieneinspektorin von Berlin-Lichtenberg, sein
Vaterland ein Staat mit Namen DDR. Beide meinten es gut mit ihrem
kleinen Liebling Klaus Uhltzscht und wollten ihn vor dem Schlimmsten
bewahren: die eine durch Austrocknung seiner Männlichkeit, der
andere durch die Mauer. Ihre unerbittliche Fürsorglichkeit brachte
ihm Teddy Thälmann und Kati Witt, sowie die Gelegenheit, sich als
Stasi-Nachwuchskader der in ihn gesetzten Erwartungen würdig zu
erweisen. Er kämpft für den Sieg des Sozialismus im Weltmaßstab, und
er kämpft gegen den Klassenfeind Nr. 1, seinen (Pardon!) Schwanz,
der andauernd tut, was Klein Kläuschen schon längst nicht mehr wagt:
den Kopf zu heben.

==========================

14. Museen und Kunsthaus L 6 am Tag der Deutschen Einheit geöffnet

Am Tag der Deutschen Einheit, Samstag, 3. Oktober, sind
die Städtischen Museen von 10 bis 17 Uhr und das Kunsthaus
L 6, Lameystraße 6, von 11 bis 17 Uhr geöffnet.

==========================

15. Bergwaldprojekt am Schauinsland

Zwei Wochen Waldarbeitsurlaub - Freiwilliger Einsatz für
naturnahe Bergwälder

Bis zum 10. Oktober ist der Waldarbeitsurlaub wieder für über
30 freiwillige Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus ganz
Deutschland möglich, denn das Bergwaldprojekt ist erneut zu
Gast im Stadtwald Freiburg. Die Freiwilligen werden in den
Wäldern rund um den Schauinsland arbeiten, um das faszinierende
Ökosystem Bergwald näher kennen zu lernen und
einen persönlichen Beitrag für dessen Erhalt zu leisten.

Mehr: http://www.oekoplus-freiburg.de/archivzeigen.php?num=384

==========================

16. Hörspieltipp III: Das siebte Kreuz

Nach dem gleichnamigen Roman von Anna Seghers
Hörspielbearbeitung und Regie: Hedda Zinner
Produktion: Rundfunk der DDR 1955 - mono, Länge: 80 Minuten

Sonntag, 04.10.2009 um 18.20 Uhr, SWR2

Aus dem Konzentrationslager Westhofen fliehen sieben Häftlinge.
Wenn nur einer durchkommt, ist dies ein Signal, das endlich an
der Allmacht des Nationalsozialismus zweifeln lässt. Vor den
Lagerbaracken stehen sieben geköpfte Platanen mit angenagelten
Querbalken, sieben Kreuze. Der Kommandant hat geschworen, dass
alle sieben Bäume belegt sind, wenn die Woche vorbei ist. Am
Ende der Woche stehen sechs übel zugerichtete Menschen vor den
Bäumen, doch der siebte Baum ist leer. Der Sozialist Georg
Heisler ist noch frei. Alle, bei denen er Zuflucht suchen
könnte, werden bespitzelt. Doch das Netz des sozialistischen
Untergrunds ist weit gesponnen. Die Frage ist nur, wer noch
dazugehört

==========================

17. Herbst- und Kürbisfest am 4. Oktober:

Kulinarische und kreative Angebote rund um den Kürbis

Am Sonntag, 4. Oktober findet von 11 bis 17 Uhr auf dem
Mundenhof wieder das große Herbst- und Kürbisfest statt.
Auch dieses Jahr ist das Angebot wieder vielfältig. Kürbisse in
vielen verschiedenen Farben, Formen und Größen stehen
zum Verkauf bereit. Die Kürbisse können auch innerhalb des
umfangreichen Bastelangebotes für Groß und Klein zu Kürbisgeistern
oder Tischdekorationen verarbeitet werden. Aber
auch wer lieber mit Blüten und anderen Naturmaterialen bastelt,
kommt bei diesem Fest auf seine Kosten und kann zum
Beispiel hübsche Kreationen aus Blüten oder Maismännchen
anfertigen.

Auch die kulinarischen Angebote sind abwechslungsreich:
von ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern selbst zubereitete
Kürbissuppe, Vollkornwaffeln, frisch gepresster Apfelsaft
sowie Kaffee und Kuchen. Natürlich besteht wie immer die
Möglichkeit, einfach nur über den Mundenhof zu schlendern
und die Tiere, wie beispielsweise das neugeborene Affenbaby
zu bestaunen.

Ab 14 Uhr beweist die Rettungshundestaffel des Deutschen
Roten Kreuzes ihr Können, anschließend die Kinder und Jugendlichen
der Voltigiergruppe. Nach dem Programm auf der
Sandbahn findet das beliebte Kamel – und Pferdereiten statt.
Dank der tatkräftigen Engagement vieler ehrenamtlicher Helferinnen
und Helfer, dem Förderverein „Freiburger Tiergehege
e. V.“, dem Verein „Tiere in Not“ kann das Kürbisfest dieses
Jahr wieder viele abwechslungsreiche Angebote und Aktionen
anbieten.

Der Eintritt kostet für Erwachsene 2 Euro, für Kinder und Inhaber
der Mundenhof-Freundschaftskarte ist der Besuch kostenlos.

==========================

18. Begegnungen der neuen Art: „Vampirfrosch“ und „Alien -Gecko“

WWF-Report: 163 neue Arten im „Greater Mekong“-Gebiet entdeckt und schon bedroht
  
Mehr: http://www.oekoplus-freiburg.de/archivzeigen.php?num=383

==========================

19. ERNÄHRUNG: Gute Kartoffeln, schlechte Kartoffeln

Zu viel fettes Essen macht dick, klar. Aber was steckt an Energie in einer Kartoffel - und was ist mit Pommes oder Chips? Wie viele Runden man um einen Sportplatz drehen muss, um die Energie wieder zu verbrennen, zeigt "Dein SPIEGEL", das neue Magazin für Kinder.

http://www.spiegel.de/...nldt

==========================

20. Konzerte im Freien - Abschluss der Saison 2009

Ganz im Zeichen des Musikvereins Freiburg-Zähringen stehen
die Freiluftkonzerte, die das Kulturamt am Samstag, 3.
Oktober, veranstaltet. Unter seinem Dirigenten Thierry Abramovici
konzertiert er von 11 bis 12.15 Uhr im Stadtgarten und
von 15 bis 16.30 Uhr am Eugen-Keidel-Bad.

Mit zwei Konzerten am Sonntag, 4. Oktober, geht die Veranstaltungsreihe
„Konzerte im Freien“ für dieses Jahr zu Ende.
Von 11 bis 12.15 Uhr musiziert die Akkordeon-Gilde Freiburg
unter Leitung von Sabine Schmitt im Stadtgarten. Gleichzeitig
findet auf der Seebühne am Flückigersee ein Konzert der Orchestergemeinschaft
Seepark statt. Dirigent ist Michael
Schönstein.

==========================

21. Globale Märkte brauchen Forschung

Wissenschaftstagung in Berlin diskutiert internationale
Technologiepartnerschaften für erneuerbare Energien

Im Vorfeld des Welt-Klimagipfels in Kopenhagen stellen vom 24. bis 25.
November Wissenschaftler aus ganz Deutschland in Berlin erneuerbare
Energietechnologien vor, die weltweit nutzbar sind. Deutschland hat zwar
eine Spitzenstellung auf dem Gebiet der erneuerbaren Energien, doch um
die Klima- und Energieprobleme der Welt zu bewältigen, müssen die
Erneuerbaren in globalem Maßstab eingesetzt und für verschiedene
Regionen angepasst werden. Daher hat sich der Forschungsverbund
Erneuerbare Energien (FVEE) die Energieforschung für globale Märkte zum
Thema seiner Jahrestagung gemacht.

Der Sprecher des FVEE, Professor Frithjof Staiß, betont: „Für die
Durchsetzung einer ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltigen
Energieversorgung im globalen Maßstab müssen wissenschaftliche
Kooperationen intensiviert werden. Denn für die breite Anwendung
brauchen wir mehr leistungsfähige und kosteneffiziente Technologien, die
speziell für die jeweiligen Regionen optimiert sind. Dabei spielt die
internationale Zusammenarbeit auf Augenhöhe eine wichtige Rolle“.

„Die deutschen Forschungseinrichtungen haben mit der hiesigen Industrie
und Politik nachhaltige Energietechnologien zur Marktreife geführt.
Deutschland ist damit weltweit auf einem der ersten Plätze“, sagt
Professor Frithjof Staiß, der auch wissenschaftlicher Leiter der
Jahrestagung ist. Daraus sind viele erfolgreiche Projekte mit
ausländischen Partnern entstanden. Die deutsche Forschung, insbesondere
die Institute des ForschungsVerbunds, forcieren derzeit gemeinsam mit
der Industrie Technologiepartnerschaften und Wissenstransferprojekte mit
Ländern aus allen Erdteilen. Die wirtschaftliche Entwicklung werde so
auf beiden Seiten gefördert. Das zeigten Projekte in Südamerika, Afrika
und Asien.

Ein aktuelles Beispiel für die bereits entstehenden globalen Märkte
erneuerbarer Energien ist das Projekt „Desertec“. Deutsche Firmen wollen
in Zusammenarbeit mit nordafrikanischen Ländern solare Kraftwerke bauen.
Das Potenzial solcher grenzüberschreitenden Kooperationen ist laut Staiß
aber noch deutlich größer: „Erneuerbare Energien werden Millionen
Menschen beschäftigen, Milliarden Menschen versorgen und Billionen Euro
erwirtschaften. Die Forschung kann und muss dafür entscheidende Impulse
geben. Dieser Verantwortung sind sich die Mitgliedsinstitute des
ForschungsVerbunds Erneuerbare Energien bewusst.

==========================

22. Gewinner

Bei unserer Verlosung von Kinokarten für den Friedrichsbau Freiburg haben zahlreiche Leser teilgenommen, als Gewinner von je 2 Freikarten wurden ermittelt: Ursula Star, Christoph Hoffmann, Maria Finley und Sarah Braun. Die Gewinner werden vom Verlag benachrichtigt. Viel Spaß im Kino!

==========================

23. Sonntagsmatinee im Colombischlössle

Archäologie – Musik - Aperitif

Am Sonntag, 4. Oktober lädt das Archäologische Museum
nach der Sommerpause von 11 Uhr bis 13 Uhr wieder zu
seiner beliebten Sonntagsmatinée ins Colombischlössle ein.

Um 11 Uhr präsentieren die Studentinnen der Hochschule für
Musik Freiburg Konstanze Buchmann (Flöte) und Sophie Gilbert
(Klarinette) unter anderem Werke von Johann Sebastian
Bach, Halsey Stevens und Caspar Kummel.

Im Anschluss um 11.30 Uhr führt die Archäologin Jutta Wohlfeil
zum Thema "Weiterfeiern nach dem Tod? Keltische
Prunkgräber in Südbaden“.

Griechen und Römer berichten, dass die Kelten gerne gefeiert
haben und in ferne Länder gereist sind. Manches davon
scheinen sich die Kelten für das Leben nach dem Tod gewünscht
zu haben. Ihre Jenseitsvorstellungen schlagen sich
in Bestattungssitten und Grabbeigaben nieder.

Bei Wein, Wasser, Saft und Häppchen, serviert von den
Freunden des Museums, besteht nach der Führung die Möglichkeit
zu ausgiebiger Diskussion.

Der Eintritt beträgt 3 Euro, ermäßigt 1,50 Euro

==========================

24. WaldHaus Freiburg: Waldspaziergang mit Albrecht Verbeek
– Gleichzeitig Waldaktion für Kinder

Einen Waldspaziergang für Erwachsene unter dem Motto
„Der Wald und seine vielfältigen Funktionen“ wird von Albrecht
Verbeek, ehemaliger Leiter des Referates Forstpolitik
der Forstdirektion, am Sonntag, 4. Oktober um 15 Uhr geführt.

Wussten Sie schon, was der Wald alles kann? Der Wald produziert
den umweltfreundlichen Rohstoff Holz. Der Wald ist
aber auch ein Ökosystem, das aufgrund seiner vielfältigen
Funktionen als Lebensraum für Tiere und Pflanzen, seiner
Wirkungen beim Klimaschutz und seiner Erholungswirkungen,
nicht zuletzt aber auch seiner wirtschaftlichen Bedeutung wegen,
einen hohen Stellenwert hat. Albrecht Verbeek informiert
während des rund eineinhalbstündigen Waldspaziergangs
rund um das WaldHaus im Günterstäler Wald über die Aufgaben,
die Funktionen und den Wert des Waldes.

Gleichzeitig um 15 Uhr findet für Kinder unter dem Motto
„Reich der Fabeln“ eine Waldaktion statt. Die Forstwirtin Sabine
Falk nimmt Kinder von sechs bis zehn Jahren mit in die
Welt der Märchen, wo sie Reineke, Isegrim, Adebar und viele
andere Tiere kennen lernen, Geschichten hören und im Rollenspiel
die Fabelwelt erleben.

Treffpunkt für beide Veranstaltungen ist am WaldHaus Freiburg,
Wonnhaldestraße 6.

Es wird jeweils ein Unkostenbeitrag in Höhe von 3 Euro erhoben.

Weitere Informationen gibt es unter Telefonnummer:
89647710 und unter www.waldhaus-freiburg.de

==========================

25. Zuguterletzt

Wer den ProlixLetter bei Nichtgefallen abbestellen möchte: Auf der website www.prolixletter.de eMail-Adresse eingeben und abschicken. Zum Bestellen geht es übrigens wieder genauso. 

Wer erst seit kurzem den ProlixLetter bezieht und gerne ältere Ausgaben nachlesen will, findet auf unserer homepage auch unser Archiv. Viele Informationen und insbesondere die Webtipps sind für längere Zeit aktuell und sind natürlich auch zum Rumstöbern ganz interessant.

Gute Zeit – Daniel Jäger

===========================

Tipp zum Mittagstisch:

Unsere Übersicht von Gaststätten, die in Freiburg einen wechselnden Mittagstisch anbieten, umfasst zahlreiche Einträge und wird weiter vervollständigt.

Wer dazu weitere Anregungen oder auch Korrekturen hat, bitte mit dem Kontaktformular auf der website

www.mittagstisch-in-freiburg.de

===========================

Tipps für Privatunterkünfte auf Städtereisen:

Allein oder mit Partner unterwegs? Mal in Köln, München oder Berlin zwei oder drei Tage eine Städtereise machen, aber keine Lust auf ein Hotel oder eine Pension? Dann gibt es vielleicht ein Privatzimmer mit Frühstück zum günstigen Preis, das über Citybed gesucht, gefunden und gebucht werden kann ...

http://ger.citybed.de/?partnerid=1061

============================

Tipp bei Zimmersuche und Wohnungswechsel in Freiburg:

Mit der Onlineausgabe des Studienführers arbeien wir mit einem Studentischen Online- Wohnungsmarkt zusammen, mit dem kostenfrei und ganz leicht nach Wohnungen und WG Zimmern suchen kann oder Angebote eintragen.

http://www.prolix-studienfuehrer.de/Freiburg

=============================

Tipp zum Spritkostensparen und preiswert Reisen:
 
Die hohen Spritpreise sind ein guter Grund, wieder öfter Mitfahrgelenheiten anzubieten oder zu nutzen. Leider gibt es in Freiburg keine Mitfahrzentrale mehr, aber auf unserer Website sind aktuelle Angebote für Mitfahrgelegenheiten sofort zu finden:

http://www.prolix-studienfuehrer.de/Freiburg/mfg.php

=============================

ENDE

 
Versendet am: 01.10.2009  




zurück
volles_programm_anzeige.jpg
gruenequellen.jpg
kieser_banner1.jpg

Lisa K&ooml;llges

Mittagstisch-in-Freiburg




Copyright 2010 - 2020 Benjamin Jäger