Prolixletter
Sonntag, 5. Juli 2020
  --- Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter auf diesere Seite  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?
Uhr


ProlixLetter Archiv


 

 

ProlixLetter Nr. 216

Liebe Leserinnen und liebe Leser,

hier nun der 216. ProlixLetter.

Weitere Infos auch unter www.prolixletter.de und www.oekoplus-freiburg.de

Gute Zeit - Daniel Jäger

Heutiger Inhalt:

1. Kartenverlosung für Cassandra Steen

2. Wasser-Fußabdruck: Deutschland verbraucht drei Mal jährlich den Bodensee

3. Rock am See: Sonderbusse und Sonderzüge

4. Buchtipp I: Jean-Jacques Sempé "Das Geheimnis des Fahrradhändlers"

5. Buchtipp II: Jürgen Malyssek, Klaus Störch "Wohnungslose Menschen"

6. Buchtipp III: Horst Bosetzky "Nichts ist verjährt"

7. Museumstipp: Der blaue Reiter

8. Freiburger Badeseen: Baden in allen Seen unbedenklich

9. Kinderkino auf dem Mundenhof an fünf Sonntagen

10. TRICKFILM- PROPAGANDA: Donald gegen Hitler

11. Geothermie im Elsass - Vorbild für Breisach?

12. Südkorea baut Solar Info Center nach Freiburger Vorbild

13. Sozial-ökologische GLS Bank

14. Hörspieltipp: Alles Helden

15. „kulturkonzept.freiburg“

16. Neu aufgelegt: „Broschüre „Älter werden in Freiburg“

17. Farbreste und Abwässer müssen richtig entsorgt werden

18. Mundenhof: Tierisch viel Arbeit!

19. Energiesparlampen

20. Zuguterletzt

==========================

1. Kartenverlosung für Cassandra Steen

Für Cassandra Steen am 29.09.2009 um 20:00 Uhr im Jazzhaus Freiburg verlosen wir 2 x 2 Freikarten. Um an der Verlosung teilzunehmen, bitte bis 21.09.2009 anmelden unter

www.prolix-studienfuehrer.de

==========================

2. Wasser-Fußabdruck: Deutschland verbraucht drei Mal jährlich den Bodensee

WWF-Studie: Deutscher Wasser-Fußabdruck von 159,5 km³ jährlich.
Wasser-Importe aus Brasilien, Elfenbeinküste, Spanien und Türkei.

Mehr: http://www.oekoplus-freiburg.de/archivzeigen.php?num=361

==========================

3. Rock am See: Sonderbusse und Sonderzüge

Jetzt sind es nur noch wenige Wochen bis zur 24. Auflage von Rock am See, die am 29. August in Konstanz im Bodenseestadion über die Bühne gehen wird. Allerhöchste Zeit, Anfahrt und Übernachtung zu planen! Die Veranstalter waren deshalb in den letzten Tagen nicht untätig und haben alle organisatiorischen Information zu Sonderzügen und Sonderbussen auf der Festivalhomepage www.rock-am-see.de online gestellt.

29. August 2009 ROCK AM SEE, Konstanz, Bodenseestadion
OASIS * MANDO DIAO * THE HIVES * KASABIAN * THE SOUNDS * SUGARPLUM FAIRY * KILIANS
Einlass: 11 Uhr * Beginn: 13 Uhr * Ticket: 56,- Euro * www.rock-am-see.de

==========================

4. Buchtipp I: Jean-Jacques Sempé "Das Geheimnis des Fahrradhändlers"

Aus dem Französischen von Patrick Süskind

Sempé präsentiert uns in seiner unnachahmlichen Weise die Geschichte eines Anti-Indurains – Paul Tamburins, des Fahrradhändlers aus dem französischen Städtchen Saint-Céron: eine Hommage ans Fahrrad, an die Liebe, die Freundschaft und an die französische Provinz, wie nur Sempé sie einzufangen vermag. Meisterhaft übersetzt von Patrick Süskind.

Diogenes Verlag, 112 Seiten, EUR 16,90 / sFr 29.90
ISBN 978-3-257-06473-5

==========================

5. Buchtipp II: Jürgen Malyssek, Klaus Störch "Wohnungslose Menschen"

Ausgrenzung und Stigmatisierung

Die Autoren zeigen den Wohnungslosen auf der Suche nach sich selbst und seinem Platz in der Welt. Eine Existenz im Spannungsfeld von gelingenden oder scheiternden Lebensentwürfen: Schicksal oder persönliche Tragödie?

Lambertus Verlag Freiburg, Juni 2009, 248 Seiten, EUR 22,00, sFr 37,90
ISBN 978-3-7841-1867-3

==========================

6. Buchtipp III: Horst Bosetzky "Nichts ist verjährt"

Berliner Mauerkrimi

Im August 2007 wird eine weibliche Leiche in Schmöckwitz unter Steinplatten an der Außenmauer einer älteren Villa vergraben gefunden. Erste gerichtsmedizinische Untersuchungen ergeben einen Todeszeitpunkt vor etwa 25 Jahren, also irgendwann zwischen 1972 und 1982 und damit vor dem Ende der DDR. Schnell sind in einem Ring ihre Initalien A.K. gefunden, aber wer ist sie? Die Villa gehörte einem DDR-Schriftsteller, Bernhard Oybin, der mit vielen Frauen Kontakt hatte und sein Haus auch gerne Freunden überlasesen hat - er ist der Hauptverdächtige. Hans-Jürgen Mannhardt, ehemaliger Westberliner und erfahrener Kriminalkommissar, wird mit dem rätselhaften Fall betraut und geht gemeinsam mit seinen Kollegen auf die Spurensuche...

Für die Leser wird nach den ersten Kapiteln im Buch zum Jahre 1980 zurückgekurbelt und sehr anschaulich die Geschichte eines Westberliners und seiner Szene erzählt, in deren Verlauf er mit einer DKP-Genossin namens Angelika Kranold in die Villa des Schriftstellers reist, da sie seiner Ostberliner Freundin dermaßen ähnlich sieht, dass er einen Fluchtversuch mit Tausch der Reisedokumente plant. Ob dieser Coup klappt und was weiter mit der Frau passiert, wird spannend erzählt.

Das Buch macht Spaß zu lesen, da es nicht nur in der Gegenwart spielt, sondern auch ausschmückend in die junge Vergangenheit der deutschen Zweistaatlichkeit zurückgreift und damit viele Zeitelemente aufzeigt, die im heutigen Deutschland langsam vergessen werden. Dazu gehören nicht nur die nervenaufreibenden Grenzübertritte zwischen West und Ost, sondern ebenso die Produktvielfalt des sozialistischen Alltags der DDR.

Lesenwerter Krimi

Jaron Verlag Berlin, EUR 9,95
ISBN-13 978-3-89773-589-7

==========================

7. Museumstipp: Der blaue Reiter

Museum Frieder Burda, Baden-Baden

bis 11/10/09

Aus dem Lenbachhaus in München werden 80 Werke der Künstlergruppe „Der Blaue Reiter“ gezeigt, darunter so berühmte Werke wie Franz Marcs „Blaues Pferd I“, August Mackes „Hutladen“, Alexej von Jawlensky’s „Bildnis des Tänzers Alexander Sacharoff“ und Gabriele Münters „Jawlensky und Werefkin“.

Mehr: http://www.museumspass.com/....html

=========================

8. Freiburger Badeseen: Baden in allen Seen unbedenklich

Neue Schilder geben Auskunft zur Wasserqualität

Mehr: http://www.prolixletter.de/archivzeigen.php?num=298

==========================

9. Kinderkino auf dem Mundenhof an fünf Sonntagen

- Start am 9. August um 15.30 Uhr

Im Rahmen des Freiburger Ferienpasses zeigt das Kommunale
Kino gemeinsam mit dem Mundenhof an den nächsten
fünf Sonntagen im August um 15.30 Uhr Filme für Kinder.

Mehr: http://www.prolixletter.de/archivzeigen.php?num=299

==========================

10. TRICKFILM- PROPAGANDA: Donald gegen Hitler

Bambi in der Freiwilligenarmee, Micky an der Heimatfront - die US-Mobilmachung während des Zweiten Weltkriegs ließ nichts und niemanden aus. Selbst Disneys Zeichentrickfiguren dienten der Kriegs- und Propagandamaschine. Manchmal schlug sogar eine Friedenstaube zu.

http://einestages.spiegel.de...try

==========================

11. Geothermie im Elsass - Vorbild für Breisach?

Gemeinderat besichtigte Projekt in Soultz-sous-Forets

Der Gemeinderat von Breisach hat auf Anregung und organisiert von badenova eine Exkursion zum Geothermie-Projekt Soultz-sous-Forets im Elsass unternommen. Die dortige Hot-Dry-Rock Erdwärme-Anlage ist seit Sommer 2008 in Betrieb und liefert Wärme aus 5000 Metern Tiefe. - Möglicherweise ein Vorbild dafür, wie es in Zukunft auch in Breisach funktionieren könnte.

https://www.badenova.de/....html

==========================

12. Südkorea baut Solar Info Center nach Freiburger Vorbild

Das Freiburger Solar Info Center bekommt jetzt auch koreanischen
Nachwuchs: Vertreter staatlicher Entwicklungsgesellschaften für die
Stadt Sejong und Rolf C. Buschmann, Geschäftsführer der Freiburger Solar
Info Center GmbH und der EnEd GmbH, haben eine Vereinbarung für die
gemeinsame Entwicklung eines Green Info Centers unterzeichnet.

Das Green Info Center ist Teil eines ambitionierten Projektes: Südlich
von Seoul entsteht mit Sejong eine neue Verwaltungshauptstadt mit
500.000 Einwohnern, bei der ökologische Kriterien bereits bei der
Planung berücksichtigt werden. Gebäude-, Verkehrs- und Müllkonzept
werden auf Basis moderner Umwelttechnologie entwickelt.

Entwicklungspartner für das südkoreanische Center ist die EnEd GmbH -
clean energy solutions aus Freiburg. Im Herbst wird dort eine Delegation
aus Korea erwartet, um weitere Geschäftspartner für Kooperationen im
Bereich der erneuerbaren Energien zu gewinnen.

Bereits im Dezember vergangenen Jahres hat ein Großinvestor aus Singapur
seine Absicht erklärt, in dem Stadtstaat mit EnEd das Asia Renewable
Energy Center zu entwickeln.

Im Freiburger Solar Info Center haben 45 Firmen mit rund 400
Beschäftigten ihren Sitz. In dem Gebäude befinden sich auf 14.000
Quadratmetern Büro-, Produktions- und Forschungsflächen für die Branche
der erneuerbaren Energien und Energieeffizienztechniken.

==========================

13. Sozial-ökologische GLS Bank

GLS steht für Gemeinschaftsbank für Leihen und Schenken. Die Bank gibt nur politisch korrekten Firmen Kredite und verkauft nur ethisch vertretbare Anlagen. Die Bank legt Wert auf Transparenz. Die Bankkunden werden über alle Aktivitäten informiert, auch über das Gehalt des Chefs, er verdient 120 000 Euro im Jahr.

Die GLS Bank ist die einzige Bank in Deutschland, die Ihnen Geldanlagen, Finanzierungen, Stiftungen und Schenkungen aus einer Hand anbietet. Noch dazu konsequent sozial-ökologisch orientiert. Die Kunden können mitbestimmen, in welchen Bereich ihr Geld investiert werden soll und so mit der Bank einfach viel bewegen.

www.gls.de

==========================

14. Hörspieltipp: Alles Helden

von Andreas Jungwirth

Sendung am Sonntag, 09.08.2009, 18.20 bis 19.13 Uhr im SWR2

Mit: Paul Wolff-Plottegg, Gundula Rapsch, Gerti Drassl, Markus Meyer, Maximilian Brockstedt, Jörg Ratjen
Musik: Christian Mevs
Regie: Harald Krewer
Produktion: ORF/NDR 2008

Herr Schmidtke wurde kurz vor seiner Pensionierung entlassen, er reagiert mit Selbstmitleid und Rückzug. Seine Tochter Lydia hat sich gegen die Beziehung zu Benno entschieden. Aber sie quält das Gewissen, weil sie weiß, dass Benno die Trennung nicht verkraften wird. Auch ihre Suche nach Arbeit gestaltet sich nach Studienabschluss schwierig. André, ihr Bruder, ist zwar ein erfolgreicher Arzt, mit seinen Eltern will er aber nicht mehr viel zu tun haben. Frau Schmidtke erkennt, dass ihr die gewohnte Kontrolle über die familiäre Situation längst entglitten ist. Auf der Suche nach Auswegen treffen Lydia, Herr Schmidtke und Benno in einer U-Bahnstation auf einen rätselhaften Fremden, der sie durch seine radikalen Gedanken über das Sterben in Bann zieht: »Wenn dort eine Bombe deponiert wäre und ich hätte den Zeitschalter so eingestellt, dass sie in genau 30 Sekunden explodiert. Würde es Ihnen etwas ausmachen, dass Sie in 20 Sekunden tot sind?«

==========================

15. „kulturkonzept.freiburg“

Dokumentation erschienen

Unter Mitarbeit mehrerer hundert Akteure hat die Stadt
Freiburg von 2005 bis 2009 ein mittelfristig gültiges
Kulturkonzept mit kulturpolitischen Schwerpunkten und
Grundprinzipien entwickelt. Das „kulturkonzept.freiburg“
vermittelt die erarbeiteten Ziele der städtischen Kunst- und
Kulturförderung und soll allen in Kunst und Kultur Tätigen als
Orientierungsrahmen dienen.

Die zentralen Phasen dieses Entwicklungsprozesses sowie
die wichtigsten Konzepte und Vorträge hat das Kulturamt in
einer 83seitigen Schrift dokumentiert, die soeben erschienen
ist. Im Zentrum der Publikation stehen das „Leitbild kulturelle
Stadtentwicklung“, die vom Gemeinderat 2007 beschlossenen
„Kulturpolitischen Leitziele der Stadt Freiburg“ sowie die vier
auf dieser Grundlage erarbeiteten und ebenfalls vom
Gemeinderat beschlossenen Handlungskonzepte für die
Schwerpunkte „Stadt der Künste“, „Kulturelles Erbe“,
„Kulturelle und interkulturelle Vielfalt“ sowie „Kulturelle
Bildung“.

Die Dokumentation „kulturkonzept.freiburg“ ist gegen eine
Schutzgebühr von 10 Euro beim Sekretariat des Kulturamts,
Münsterplatz 30, an den Kassen der Städtischen Museen
Freiburg sowie bei der Bürgerberatung im Rathaus erhältlich.
Außerdem kann man sie im Internet unter
www.freiburg.de/kulturkonzept herunterladen.

==========================

16. Neu aufgelegt: „Broschüre „Älter werden in Freiburg“

Mehr: http://www.56plus.de/archivzeigen.php?num=135

==========================

17. Farbreste und Abwässer müssen richtig entsorgt werden

Kein verschmutztes Wasser in Gullys, Hofabläufe oder
Straßenrinnen

Mehr: http://www.oekoplus-freiburg.de/archivzeigen.php?num=362

==========================

18. Mundenhof: Tierisch viel Arbeit!

Tierpflegerinnen und Tierpfleger geben Einblick in ihren Arbeitsalltag

Am Sonntag, 9. August geben die Tierpflegerinnen und
Tierpfleger des Mundenhofs von 14 bis 17 Uhr einen Einblick
in ihren Arbeitsalltag. Los geht es um 14 Uhr mit der Fütterung
der Bären mit Obertierpfleger Peter Mattuscheck und
Tierpfleger Karl Wichmann.

Ab 14 Uhr werden die Arbeitsmaschinen im Tierpflegeralltag
mit Manfred Fruhmann vorgestellt, die Zusammenstellung
des Futters für die unterschiedlichen Tiere erklärt und allgemein
über den Beruf des Tierpflegers informiert. Treffpunkt ist
beim Futterhaus.

Ab 14.30 Uhr gibt es spezielle Informationen und Aktionen
mit den einzelnen Tiergruppen:
14.30 Uhr: bei den Javaneraffen und Gibbons mit Matthias Hiltmann
15.15 Uhr: bei den Schweinen mit Schweinerennen mit Matthias Hiltmann
15.30 Uhr: bei den Kamelen mit Peter Mattuscheck und Regine
Köster und mit Filmen über den Mundenhof im Königszelt
15:30 Uhr: Kinderkino: „Die Doppelgänger von Sacramento“ mit
Laurel & Hardy
15.30 Uhr: bei den Lamas mit Verena Münch

Der Eintritt ist frei.

==========================

19. Energiesparlampen

„Entsorgung und Recycling“ am Beispiel Südbaden. Viel Licht aber auch ein wenig giftiger Schatten

Ab dem 1. September 2009 werden die stromfressenden Glühbirnen bis zum Jahr 2016 nach und nach verschwinden. Bei den bisherigen Glühbirnen wird ca. 5 Prozent der verbrauchten Energie in Licht umgewandelt und 95 Prozent gehen als Wärme ungenutzt verloren. ...

http://vorort.bund.net....html

==========================

20. Zuguterletzt

Wer den ProlixLetter bei Nichtgefallen abbestellen möchte: Auf der website www.prolixletter.de eMail-Adresse eingeben und abschicken. Zum Bestellen geht es übrigens wieder genauso.  

Wer erst seit kurzem den ProlixLetter bezieht und gerne ältere Ausgaben nachlesen will, findet auf unserer homepage auch unser Archiv. Viele Informationen und insbesondere die Webtipps sind für längere Zeit aktuell und sind natürlich auch zum Rumstöbern ganz interessant.

Gute Zeit – Daniel Jäger

===========================

Tipp zum Mittagstisch:

Unsere Übersicht von Gaststätten, die in Freiburg einen wechselnden Mittagstisch anbieten, umfasst zahlreiche Einträge und wird weiter vervollständigt.

Wer dazu weitere Anregungen oder auch Korrekturen hat, bitte mit dem Kontaktformular auf der website

www.mittagstisch-in-freiburg.de

===========================

Tipps für Privatunterkünfte auf Städtereisen:

Allein oder mit Partner unterwegs? Mal in Köln, München oder Berlin zwei oder drei Tage eine Städtereise machen, aber keine Lust auf ein Hotel oder eine Pension? Dann gibt es vielleicht ein Privatzimmer mit Frühstück zum günstigen Preis, das über Citybed gesucht, gefunden und gebucht werden kann ...

http://ger.citybed.de/?partnerid=1061

============================

Tipp bei Zimmersuche und Wohnungswechsel in Freiburg:

Mit der Onlineausgabe des Studienführers arbeien wir mit einem Studentischen Online- Wohnungsmarkt zusammen, mit dem kostenfrei und ganz leicht nach Wohnungen und WG Zimmern suchen kann oder Angebote eintragen.

http://www.prolix-studienfuehrer.de...Freiburg

=============================

Tipp zum Spritkostensparen und preiswert Reisen:
 
Die hohen Spritpreise sind ein guter Grund, wieder öfter Mitfahrgelenheiten anzubieten oder zu nutzen. Leider gibt es in Freiburg keine Mitfahrzentrale mehr, aber auf unserer Website sind aktuelle Angebote für Mitfahrgelegenheiten sofort zu finden:

http://www.prolix-studienfuehrer.de/Freiburg/mfg.php

=============================

ENDE

 
Versendet am: 06.08.2009  




zurück
volles_programm_anzeige.jpg
gruenequellen.jpg
kieser_banner1.jpg

Lisa K&ooml;llges

Mittagstisch-in-Freiburg




Copyright 2010 - 2020 Benjamin Jäger