Prolixletter
Sonntag, 5. Juli 2020
  --- Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter auf diesere Seite  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?
Uhr


ProlixLetter Archiv


 

 

ProlixLetter Nr. 214

Liebe Leserinnen und liebe Leser,

hier nun der 214. ProlixLetter.

Weitere Infos auch unter www.prolixletter.de und www.oekoplus-freiburg.de

Gute Zeit - Daniel Jäger

Heutiger Inhalt:

1. Ticket-Verlosung: Tamburi Mundi

2. Brunch auf dem Bauernhof im Naturpark Südschwarzwald

3. Theatertipp: OFFENE ZWEIERBEZIEHUNG

4. Buchtipp I: Meir Shalev "Der Junge und die Taube"

5. ENTSCHÄDIGUNG BEI VERSPÄTUNG

6. Filmtipp: DAS ANDERE ISTANBUL

7. Museumstipp: Karlsruher Museumsnacht

8. Buchtipp II: Christoph Bertram "Partner, nicht Gegner ...

9. Brasilien-Nachrichten

10. In der Innenstadt werden Schrottfahrräder entfernt

11. Wie uns Gadgets an Konzerne fesseln

12. Globalisierung - Handel(n) in der Einen Welt

13. Mundenhof: Ein Tag für Afrika ...

14. Stadt Freiburg macht Heimfallrecht für die Holzschlägermatte geltend

15. African Music Festival

16. Hörspieltipp:  Arsène Lupin und die Frau mit den jadegrünen Augen

17. Jugendpfarrer wird verabschiedet

18. Kompetenz und Know-how entscheiden über den Erfolg

19. Internetportal " DDR im Unterricht"

20. Pfister: Lage nicht schön reden

21. Hörbücher sorgen für Bewegung

22. Zuguterletzt

==========================

1. Ticket-Verlosung: Tamburi Mundi

1x Konzertticket für `Voice ‘n’ Drumming´
für Mittwoch, 5.8.2009 um 21.00 Uhr im E-Werk, Freiburg

Tamburi Mundi, das internationale Festival für Rahmentrommeln findet vom
03. - 09. August 2009 zum vierten Mal in Freiburg statt.

Verlosung bis 1.8.09 hier: http://kulturforum-freiburg.de...=75

==========================

2. Brunch auf dem Bauernhof im Naturpark Südschwarzwald

Am Sonntag, den 2. August 2009, findet auf den Höfen im Naturpark Südschwarzwald zum vierten Mal der „Brunch auf dem Bauernhof“ statt.

Ab 9:00 Uhr bieten Landwirte Produkte vom eigenen Betrieb an und geben die Möglichkeit, ihre Arbeit im Rahmen von Hofführungen genauer kennen zu lernen.

Mehr Infos hier: http://www.prolix-gastrotipps.de/archivzeigen.php?num=32

==========================

3. Theatertipp: OFFENE ZWEIERBEZIEHUNG

Zusatzvorstellungen im Wallgrabentheater - neue Termine

Aufgrund der großen Nachfrage wird es Zusatzvorstellungen des Gastspiels „Offene Zweierbeziehung“ von Dario Fo und Franca Rame mit Claudia Hübbecker und Miguel Abrantes Ostrowski am Wallgraben Theater geben

Mehr: http://www.prolixletter.de/archivzeigen.php?num=292

==========================

4. Buchtipp I: Meir Shalev "Der Junge und die Taube"

Aus dem Hebräischen von Ruth Achlama

Die Geschichte eines Jungen, der mitten im Krieg auf ungewöhnliche Weise gezeugt wurde, der seinen Vater nie kennenlernte und später alles über Vogelkunde und Taubenzucht wissen wollte.

Diogenes Verlag, Roman, 496 Seiten, EUR 10,90 / sFr 19.90
ISBN 978-3-257-23945-4

==========================

5. ENTSCHÄDIGUNG BEI VERSPÄTUNG

Bahn führt neues Beschwerde-Formular ein

Fünf Fragen beantworten und auf Rückerstattung hoffen: Mit einem neuen Formular können Bahnkunden künftig eine Entschädigung fordern, wenn ihr Zug zu spät kommt oder ausfällt. Die Bahn führte zudem eine neue Schlichtungsstelle für Streitfälle ein.

http://www.spiegel.de/reise...=nldt

==========================

6. Filmtipp: DAS ANDERE ISTANBUL

Regie: Döndü Kilic | Buch: Andreas Hug | Musik: Niclas Ramdohr
D 2008 | türk., engl., holländ. OF, deutsche UT | 83 Min.

Istanbul – eine Stadt zwischen Okzident und Orient – gilt unter Insidern als das schwule Mekka Europas. Wie vereinbart sich das mit der heutigen Türkei, die sich einerseits schon immer an europäischen Lebensstilen orientiert hat, aber andererseits wieder einen deutlichen Zuwachs religiös-konservativer Kräften erfährt?

In diesem Spannungsfeld sind die Protagonisten des Films angesiedelt: Schwule und Transsexuelle unterschiedlicher Ethnien und sozialer Schichten. Der Film zeigt die Auseinandersetzungen der jungen Menschen mit ihrer Homosexualität, der türkischen Staatsmacht, dem Militär, der Gesellschaft, ihren Familien – und vor allem mit sich selbst. In verschiedenen Episoden sehen wir, wie sich die Hauptdarsteller, jeder auf seine Weise, in einer schwulenfeindlichen Lebenswelt einrichten oder für ihre Rechte, ihre Freiheit und ein selbst bestimmtes Leben kämpfen.

Kommunales Kino Freiburg am Do 30.07., 19:30 Uhr

==========================

7. Museumstipp: Karlsruher Museumsnacht

01/08/09, 18:00-1:00 Uhr

Zum 11. Mal startet die KAMUNA und die 14 Museen und 4 Gastinstitutionen laden Sie mit Musik, Kostümführungen oder Darbietungen dazu ein, Vieles neu zu entdecken.
Museums-Passinhaber können den KAMUNA-Button zum ermässigten Preis erwerben: 6 EUR im Vorverkauf (statt 8 EUR) und 8 EUR an der Abendkasse (statt 10 EUR).

www.kamuna.de

==========================

8. Buchtipp II: Christoph Bertram "Partner, nicht Gegner ...

Für eine andere Iran-Politik"

Ein Bruch mit Denkverboten: Entspannung und Abschreckung statt Sanktionen und Säbelrasseln

Die westliche Politik gegenüber der Islamischen Republik Iran kann man nur als kollektive Verirrung betrachten. Iran zählt zu den weltweit führenden Energielieferanten; er ist zur Stabilisierung der Verhältnisse im Irak unersetzlich; seine Mitwirkung ist Bedingung für nachhaltige Friedenslösungen in den meisten Nahost-Konflikten.

Aber statt auf der Beteuerung des Iran aufzubauen, es ginge ihm nur um die friedliche Nutzung von Atomenergie, wird Teheran unterstellt, möglichst rasch in den Besitz der Bombe gelangen zu wollen. Mit der Fixierung auf die Einstellung der – dem Iran an sich zustehenden – Uran-Anreicherung wird diese zu einer Frage der iranischen Nationalehre hochgeschaukelt und damit ein Einlenken erschwert.

Diese Politik ist zum Scheitern verurteilt. Bleibt sie unverändert, wird man in zehn Jahren fragen: Wer hat Iran für den Westen verloren? Wer hat die Chance verspielt, das Land in einen regionalen Sicherheitsrahmen des Nahen und Mittleren Ostens einzubeziehen? Und wer hat jene Kräfte im Iran geschwächt, die zwar die Atomenergie, nicht aber die Atombombe wollten?

edition Körber-Stiftung, 100 Seiten, EUR 10,-
ISBN: 978-3-89684-133-9

==========================

9. Brasilien-Nachrichten
 
Die Zeitschrift "Brasilien-Nachrichten" entstand zur Zeit der Militärdiktatur (1964 bis 1985)
und versucht heute noch Missstände aufzuzeigen ohne die positiven Seiten Brasiliens zu verleugnen. Die ehrenamtlich tätige Redaktion möchte der deutschen Öffentlichkeit mit fundierten Informationen ein objektives Brasilienbild vermitteln.

Die Brasilien-Nachrichten erscheinen zweimal jährlich und werden von der Brasilieninitiative Freiburg e.V. herausgegeben.

http://www.brasilieninitiative.de/ und http://www.brasiliennachrichten.de/

==========================

10. In der Innenstadt werden Schrottfahrräder entfernt

Ende Juli werden Mitarbeiter des Umweltschutzamtes und
des Garten- und Tiefbauamts (GuT) abgestellte und
vergessene Schrottfahrräder in der Innenstadt entfernen. Wer
kennt das nicht, auf der Suche nach einem
Fahrradabstellplatz in der Stadt, am Bahnhof oder auch an
Straßenbahnhaltestellen stehen immer wieder Schrotträder,
oder was davon übrig ist: Rahmen, Räder ohne Sattel und
ohne Lenker, mit abgerissenen Bremsen, verbogenen oder
gebrochenen Gabeln.

Nach Einschätzung des GuT und des Allgemeinen Deutschen
Fahrradclub e.V. (ADFC) blockieren mehr als 10 Prozent –
das sind mehrere hundert solcher Schrotträder - seit Monaten
viele Abstellplätze in der Freiburger Innenstadt. Insgesamt
gibt es mehr als 9000 Fahrradabstellplätze, alleine in der
Innenstadt sind es über 6000 Plätze.

Radfahrer, die noch Interesse an ihrem abgestellten
Schrottrad haben, sollten es jetzt wegschaffen, da es sonst
entfernt und verschrottet wird.

==========================

11. Wie uns Gadgets an Konzerne fesseln

Mit jedem Hightech-Gadget, das wir erwerben, geben wir ein Stückchen Freiheit auf. Denn viele Geräte hängen heute per Datenleitung oder Funkverbindung dauerhaft an den Servern des Herstellers. Für Überwacher und Kontrolleure bieten sich völlig neue Möglichkeiten - Kunden verlieren Rechte.

http://www.spiegel.de/netzwelt...=nldt

==========================

12. Globalisierung - Handel(n) in der Einen Welt

Im nächsten Schuljahr geht es bei diesem Projekt ab Klasse 8 um die Fragen: Was heißt Globalisierung? Wie beeinflusst sie unseren Alltag? Beleuchtet werden soziale und ökologische Folgen der globalisierten Wirtschaft sowie alternative Ansätze, die unternehmerische Verantwortung und der faire Handel.

www.chatderwelten.s.schule-bw.de

==========================

13. Mundenhof: Ein Tag für Afrika ...

...Rhythmen und leckere afrikanische Spezialitäten

- Erlös kommt Projekt “Malariaprogramm in Sierra Leone“ zugute

Am Sonntag, 26. Juli steht von 11 bis 17 Uhr im KonTiKi-
Innenhof auf dem Mundenhof mit afrikanischen Rhythmen und
leckeren afrikanischen Spezialitäten alles im Zeichen von Afrika.

Mehr: http://www.prolixletter.de/archivzeigen.php?num=293

==========================

14. Stadt Freiburg macht Heimfallrecht für die Holzschlägermatte geltend

Zu geringe Öffnungszeiten seit Ende letzten Jahres dokumentiert

Mehr: http://www.prolix-gastrotipps.de/archivzeigen.php?num=33

==========================

15. African Music Festival

Freitag, 31. Juli bis Sonntag, 2. August
Marktplatz, Emmendingen

Unter dem Motto „Tribute To Mama Africa“ findet in Emmendingen bereits zum neunten Mal das African Music Festival statt. Wie auch die Jahre zuvor, wird nicht nur mit afrikanischer Musik, sondern auch mit einem Basar und vielen kulinarischen Köstlichkeiten des schwarzen Kontinents gelockt. Unter den auftretenden Acts befinden sich dieses Jahr Famara, Ras Dumisani, Rocky Dawuni, Wominba und Chiwoniso. Flankierend gibt es Tänzer, eine Modenschau und Schlangenshow, sowie allerlei Aktivitäten für Jung und Alt zu erleben. Die Aftershow-Partys finden Freitag und Samstag im Club Inside statt. Das Festival versteht sich als Brückenschlag der Kulturen und vermittelt alljährlich afrikanische Lebensfreude. Karten für das ganze Wochenende kosten regulär 26 Euro. Weitere Eintrittspreise und Informationen rund ums Festival sind zu finden unter

www.festival.afrikaba.com

==========================

16. Hörspieltipp:  Arsène Lupin und die Frau mit den jadegrünen Augen

Nach dem Roman "La demoiselle aux yeux verts" von Maurice Leblanc
Hörspielbearbeitung: Sabine Grimkowski
Musik: Helena Rüegg, Regie: Stefan Hilsbecher
Produktion: SWR 2009 - Ursendung, Länge: ca 96 Minuten

Sonntag, 26.07.2009 um 18.20 Uhr, SWR 2

Frühling in Paris in den 20er-Jahren. Von ihren Wintermänteln befreit flanieren die Menschen auf den großen Boulevards. Auch Arsène Lupin, mittlerweile 34 Jahre alt und ein eleganter Lebemann, genießt die laue Luft.
Eine schöne Dame mit schweren blonden Haaren und blauen Augen gerät in sein Blickfeld - sie wird  von einem Herrn verfolgt. Lupin folgt dem Verfolger bis in ein Café am Boulevard Haussmann. Dort sitzt an einem Tisch eine andere, auch sehr schöne Frau, jünger als die Blauäugige, mit jadegrünen Augen. Die Grünäugige verlässt das Café, Lupin geht ihr nach und wird Zeuge einer Szene: Der Verfolger der Blauäugigen und der herbeigeeilte Vater der Grünäugigen streiten sich schreiend um die grünäugige Frau. Der vorgebliche Vater fährt schließlich mit ihr davon. Die Blauäugige nimmt einen Wagen zum Gare de Lyon und besteigt einen Zug nach Monte Carlo. Lupin folgt ihr bis ins Abteil und erfährt ihren Namen: Miss Bakerfield, eine Engländerin. Dann überstürzen sich die Ereignisse. Lupin wird niedergeschlagen, drei Reisende werden ermordet, und drei Maskierte jagen auf der Flucht an Lupin vorbei. Er blickt kurz in jadegrüne Augen, dann steht er dem Verfolger von Miss Bakerfield gegenüber, es ist Kommissar Marescal. Im Mittelpunkt des Abenteuers steht die Frau mit den jadegrünen Augen, Aurélie d'Asteux, die immer wieder auftaucht und verschwindet. Lupin muss seinen einmaligen Charme einsetzen, um ihr Herz zu gewinnen - denn erst so kann er auf den Grund der hochpolitischen Verwicklungen vordringen: Auf dem Boden eines Stausees liegt angeblich die Quelle ewiger Jugend.

==========================

17. Jugendpfarrer wird verabschiedet

Jugendgottesdienst zur „interkulturellen Öffnung“

Freiburg (gh). Fünf Jahre war er im Nebenamt als  Bezirksjugendpfarrer für den Stadtbezirk tätig, jetzt gibt Bezirksjugendpfarrer Dirk Schmid-Hornisch diese Aufgabe wieder zurück. Am Freitag wird ihn die Bezirksvertretung der Evangelischen Jugend und Dekan Markus Engelhardt in ihrer Sitzung, um 16 Uhr, in der Dietrich-Bonhoeffer-Kirche, Buggingertraße, aus dem Amt verabschieden. Im Anschluss an das Treffen der Bezirksjugend wird zu einem Jugendgottesdienst eingeladen, der die „interkulturelle Öffnung der Jugendarbeit“ zum Thema hat. Vorbereitet und geleitet wird der Gottesdienst von der Jugendgruppe „Amicellis“ und Pfarrer Schmid-Hornisch.  

Als seine wichtigste Aufgabe während der vergangenen fünf Jahre bezeichnet Schmid-Hornisch die geistliche Begleitung der Jugendarbeit im Bezirk und in den Gemeinden. Besonders die gemeinsam mit dem Jugendwerk eingeführten Jugendtage hätten sich bewährt. Denn die bestanden immer aus dem Dreiklang „Gottesdienst, Aktion und Grillen“, was bei Jugendlichen gut angekommen sei. Ein Höhepunkt seiner Zeit als Bezirksjugendpfarrer sei der lokale Jugendkirchentag 2007 gewesen, der im Rahmen der Jubiläumsfeierlichkeiten zum 200. Geburtstag der Evangelischen Kirche in Freiburg gefeiert wurde. Auch die guten ökumenischen Beziehungen auf den verschiedensten Ebenen seien dem scheidenden Jugendpfarrer wichtig gewesen. Wer Schmid-Hornisch, der auch Gemeindepfarrer der Dietrich-Bonhoeffer-Kirche ist, als Jugendpfarrer oder –pfarrerin nachfolgt ist, noch nicht geklärt. Die Bezirksvertretung beantragt jedoch der Kirchenleitung, dass künftig mehr Personalkapazitäten für die Evangelische Kinder- und Jugendarbeit in Freiburg zur Verfügung gestellt wird.

==========================

18. Kompetenz und Know-how entscheiden über den Erfolg

Wissensvorsprung durch Photovoltaik-Seminare der SolarMarkt AG

So günstig wie zurzeit waren Photovoltaikanlagen noch nie. Sinkende Modulpreise und gute Finanzierungsbedingungen schaffen besonders für Eigenheimbesitzer ideale Bedingungen für den Bau von Photovoltaikanlagen. Die Freiburger SolarMarkt AG bietet in Ihrem neuen Seminarplan für das zweite Halbjahr 2009 einen Mix aus Grundlagenschulung, Montageseminar und weiterführenden Kursen für Solarinstallateure. In Zeiten der Wirtschaftskrise und Käuferzurückhaltung ist das Seminar „Erfolgreich Verkaufen“ ein besonders wichtiger Themenschwerpunkt des Programms. Um Verhandlungskompetenz zu schulen, werden dem PV-Installateur Strategien für die verschiedenen Phasen des Kundenkontakts vermittelt und im Gesprächstraining praktisch umgesetzt. Erfahrene Referenten widmen sich in weiteren Schulungen dem Bereich „Recht, Steuern und Finanzierung“ von Photovoltaikanlagen sowie der Technik von Dünnschichtmodulen. Ob Brancheneinsteiger oder Solarprofi - die Teilnehmer bekommen den nötigen Hintergrund vermittelt, um sich auf dem Photovoltaikmarkt günstig zu positionieren.

Die Freiburger SolarMarkt AG veranstaltet bereits seit 2004 erfolgreich Seminare rund um das Thema Photovoltaik. Veranstaltungsorte der Seminarreihe sind der Hauptsitz in Freiburg im Breisgau sowie die Filialen in Rauschwitz/Thüringen und Aarau in der Schweiz. Das ausführliche Programm erhalten Sie bei der SolarMarkt AG oder im Internet unter

http://www.solarmarkt.com....html

==========================

19. Internetportal " DDR im Unterricht"

20 Jahre friedliche Revolution in der ehemaligen DDR

Das Portal gibt Hilfestellungen und Hinweise, wie das "Lernfeld DDR" im Schulunterricht vermittelt werden kann. Es bietet Hintergründe zum Thema "DDR-Wissen", stellt Materialien für den Unterricht zur Verfügung, verweist auf Literatur und Medien und informiert über weiterführende Links.

www.ddr-im-unterricht.de

==========================

20. Pfister: Lage nicht schön reden

Tourismuspräsident  geht von spürbaren Rückgängen aus –
Qualitätsoffensive gefordert

STUTTGART. Der baden-württembergische Wirtschaftsminister und Tourismuspräsident  Ernst Pfister hat zu einer realistischen Einschätzung der Finanz- und Wirtschaftskrise und deren Auswirkungen auf den Tourismus im Land aufgerufen. Es sei wenig hilfreich, die Lage schön zu reden und den Eindruck zu erwecken, der Tourismus könne ungeschoren durch die Krise kommen. „Deutschland und Baden-Württemberg leiden unter einer massiven Finanz- und Wirtschaftskrise – und der Tourismus leidet mit“, erklärte Pfister vor den 400 Besuchern der diesjährigen Kooperationsbörse der Tourismus-Marketing GmbH Baden-Württemberg (TMBW) in der Stuttgarter Liederhalle.
    
Nach den ersten fünf Monaten des Jahres habe Baden-Württemberg ein Minus von 4,2 Prozent bei den Ankünften und 4,1 Prozent bei den Übernachtungen zu verzeichnen und damit stehe schon heute so gut wie fest „dass die Jahresbilanz wohl mit roten Zahlen geschrieben wird.“ Zu einer nüchternen Analyse gehöre aber auch die Feststellung, dass Baden-Württemberg bei den Übernachtungszahlen derzeit noch über dem Niveau des Weltmeisterschaftsjahres 2006 und nur knapp unter dem Jahres 2007 liege, „in dem wir uns immerhin über das beste Ergebnis seit 15 Jahren freuen durften“.

Insgesamt, so Pfister, sei der Rückgang bei den Gästen aus dem Ausland höher als bei den deutschen Baden-Württemberg-Besuchern. Die Lage auf den ausländischen Quellmärkten sei allerdings höchst heterogen: Während auf den Überseemärkten Rückgänge von bis zu 30 Prozent zu beklagen seien, steige die Zahl der Gäste aus der Schweiz, Frankreich oder Belgien nach wie vor.
 
Der Minister warnte nachdrücklich davor, der Krise mit Preissenkungen begegnen zu wollen. Dies sei für eine Destination wie Baden-Württemberg, deren Zukunft allein im  Qualitätstourismus liege, kein gangbarer Weg. Richtig sei vielmehr das Gegenteil: „Touristische Leistungsträger, die die Zukunft ihres Unternehmens sichern wollen, investieren jetzt und starten eine Qualitätsoffensive“, erklärte der Wirtschaftsminister und TMBW-Aufsichtsratsvorsitzende.

Pfister kündigte an, dass die TMBW bei ihrer Arbeit künftig einen Schwerpunkt auf das Thema „Naturerlebnis Baden-Württemberg“ legen werde. Nachdem bei der Etablierung der Marke „Genießerland Baden-Württemberg“ große Fortschritte gemacht worden seien, gelte es nun, den Themenkomplex Naturerlebnis/Wandern/Biken ebenso offensiv zu besetzen.  Umfragen zeigten, dass für Baden-Württemberg-Urlauber das Thema Naturerlebnis einen besonders hohen Stellenwert habe – hier liege der Südwesten an der Spitze aller Bundesländer. Dieses Potenzial gelte es – gerade in Krisenzeiten – zu nutzen.

==========================

21. Hörbücher sorgen für Bewegung

Lesen bewegt – hören auch. Lauschen Sie den halbstündigen Literaturpassagen und tun Sie etwas für Ihre Gesundheit. Das Bundesministerium für Gesundheit, der Deutsche Bibliotheksverband und der Börsenverein des Deutschen Buchhandels motivieren mit der Aktion "Lesen bewegt – gemeinsam 3.000 Schritte extra" zu mehr Bewegung. Nun unterstützen auch Hörbuchverlage die Aktion. Im Rahmen von "Lesen bewegt" stellen sie Ausschnitte von Hörbüchern zum kostenlosen Download zur Verfügung

http://www.die-praevention.de...html

==========================

22. Zuguterletzt

Wer den ProlixLetter bei Nichtgefallen abbestellen möchte: Auf der website www.prolixletter.de eMail-Adresse eingeben und abschicken. Zum Bestellen geht es übrigens wieder genauso.  

Wer erst seit kurzem den ProlixLetter bezieht und gerne ältere Ausgaben nachlesen will, findet auf unserer homepage auch unser Archiv. Viele Informationen und insbesondere die Webtipps sind für längere Zeit aktuell und sind natürlich auch zum Rumstöbern ganz interessant.

Gute Zeit – Daniel Jäger

===========================

Tipp zum Mittagstisch:

Unsere Übersicht von Gaststätten, die in Freiburg einen wechselnden Mittagstisch anbieten, umfasst zahlreiche Einträge und wird weiter vervollständigt.

Wer dazu weitere Anregungen oder auch Korrekturen hat, bitte mit dem Kontaktformular auf der website

www.mittagstisch-in-freiburg.de

===========================

Tipps für Privatunterkünfte auf Städtereisen:

Allein oder mit Partner unterwegs? Mal in Köln, München oder Berlin zwei oder drei Tage eine Städtereise machen, aber keine Lust auf ein Hotel oder eine Pension? Dann gibt es vielleicht ein Privatzimmer mit Frühstück zum günstigen Preis, das über Citybed gesucht, gefunden und gebucht werden kann ...

http://ger.citybed.de/?partnerid=1061

============================

Tipp bei Zimmersuche und Wohnungswechsel in Freiburg:

Mit der Onlineausgabe des Studienführers arbeien wir mit einem Studentischen Online- Wohnungsmarkt zusammen, mit dem kostenfrei und ganz leicht nach Wohnungen und WG Zimmern suchen kann oder Angebote eintragen.

http://www.prolix-studienfuehrer.de...Freiburg

=============================

Tipp zum Spritkostensparen und preiswert Reisen:
 
Die hohen Spritpreise sind ein guter Grund, wieder öfter Mitfahrgelenheiten anzubieten oder zu nutzen. Leider gibt es in Freiburg keine Mitfahrzentrale mehr, aber auf unserer Website sind aktuelle Angebote für Mitfahrgelegenheiten sofort zu finden:

http://www.prolix-studienfuehrer.de/Freiburg/mfg.php

=============================

ENDE

 
Versendet am: 23.07.2009  




zurück
volles_programm_anzeige.jpg
gruenequellen.jpg
kieser_banner1.jpg

Lisa K&ooml;llges

Mittagstisch-in-Freiburg




Copyright 2010 - 2020 Benjamin Jäger