Prolixletter
Montag, 6. Dezember 2021
  --- Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter auf diesere Seite  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?
Uhr


 
Freiburg: Folgen der Corona-Pandemie beim Wohnungsbau
Trotz schwieriger VerhÀltnisse wurden 2020 mehr als 650 Wohneinheiten genehmigt

Ein Kraftakt fĂŒr die Verwaltung in Ausnahmezeiten

Die Folgen der Corona-Pandemie schlagen sich auch in den Statistiken zum Wohnungsbau nieder. Laut den aktuellen Zahlen des Baurechtsamts ist es 2020 gelungen, insgesamt 668 neue Wohneinheiten zu genehmigen – trotz der sehr widrigen UmstĂ€nde. Zwar wurde in der Bauverwaltung und im Baurechtsamt auch wĂ€hrend des Lockdowns im FrĂŒhjahr gearbeitet. Doch insbesondere schwierige Bauvorhaben oder solche, die erst noch entwickelt oder begleitet werden mussten, wurden in dieser Situation verzögert oder konnten nicht auf den Weg gebracht werden. Dies macht sich umso mehr bemerkbar, als derzeit sehr wenige schnell bebaubare FlĂ€chen fĂŒr Geschoßwohnungsbau auf dem Markt sind. Bei Nachverdichtungsprojekten sind zudem Konflikte nicht auszuschließen, was Bauvorhaben verzögert.

In den vergangenen zehn Jahren wurden insgesamt rund 11.000 neue Wohneinheiten genehmigt. Die Werte der einzelnen Jahre unterscheiden sich aber stark. Es gibt Jahre mit ĂŒberdurchschnittlich vielen Genehmigungen (2016 waren es 1650, im Jahr 2018 noch 1474) und Jahre mit niedrigeren Zahlen (2012 waren es 843 und 2014 insgesamt 464 Wohnungen).

Es zeichnet sich jedoch ab, dass es neue FlĂ€chen braucht, um konstant weiter neuen Wohnraum zu schaffen. FlĂ€chen, wie sie die Stadt mit dem Baugebiet Kleineschholz oder dem neuen Stadtteil Dietenbach entwickelt. Auch belegen die Werte und Erfahrungen des Baurechtsamts, welche Bedeutung der stĂ€dtischen Wohnungspolitik zukommt. Bezahlbares Wohnen ist ein Schwerpunkt der Stadtpolitik. Freiburg hat zuletzt mehrere Maßnahmen eingeleitet, um auf die Entwicklung des Mietmarkts zu reagieren und so das Gemeinwohl zu stĂ€rken. So wurde vom Gemeinderat das Gesamtkonzept „Bezahlbar Wohnen 2030“ beschlossen. Mit der wohnungspolitischen Leitlinie soll der zentralen gesellschaftspolitischen Herausforderung in den nĂ€chsten Jahren begegnet werden. DarĂŒber hinaus ist das Programm „FSB 2030“ gestartet, eine Wohnbauoffensive der Freiburger Stadtbau, die im großen Stile bezahlbaren Wohnraum schafft.
 
Eintrag vom: 18.01.2021  




zurück
freiburger-stf.jpg
oekoplus.gif
gruenequellen.jpg
historixBanner.jpg

Mittagstisch-in-Freiburg




Copyright 2010 - 2021 Benjamin Jäger