Prolixletter
Mittwoch, 20. Oktober 2021
  --- Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter auf diesere Seite  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?
Uhr


 
Resilienz in Freiburg
FWTM startet Website mit digitaler Veranstaltungsreihe

Menschen und Systeme agieren immer vernetzter, digitaler und dezentraler. Das macht sie flexibler, aber auch verwundbarer. Risiken wie Hackerangriffe, RohstoffengpĂ€sse oder Pandemien können die BestĂ€ndigkeit von Systemen gefĂ€hrden. SchicksalsschlĂ€ge, plötzliche VerĂ€nderungen oder wichtige Entscheidungen im Leben können Individuen mit großen Herausforderungen konfrontieren. Ein aktuelles Beispiel einer solchen VerĂ€nderung ist die Corona-Pandemie, durch die sich viele Privatpersonen, Organisationen aber auch Unternehmen in einer Krisensituation befinden. So ist auch das Thema Resilienz aktueller denn je: Resilienz beschreibt die FĂ€higkeit, trotz schlechter Bedingungen stabil zu bleiben und gestĂ€rkt und gefestigt aus einer Krisensituation herauszugehen. Zwar können Krisen oder ErschĂŒtterungen nicht im Vorhinein berĂŒcksichtigt werden, man kann jedoch versuchen, diese stets mitzudenken. Je bewusster hierbei das Konzept Resilienz berĂŒcksichtigt wird, desto besser kann mit zukĂŒnftigen Herausforderungen umgegangen werden. Gerade in dieser herausfordernden Situation soll die neue Website zum Thema „Resilienz in Freiburg“ das große Resilienz-Potenzial in Freiburg aufzeigen, aber auch den Diskurs anregen. Der Fokus liegt hier nicht auf der Steigerung der persönlichen Resilienz, vielmehr berichten in verschiedenen Videoimpulsen unterschiedliche Persönlichkeiten der Region Freiburg aus den Bereichen Politik, Sport, Musik, Wissenschaft und Wirtschaft ĂŒber ihr VerstĂ€ndnis und ihre Erfahrungen sowie den Umgang mit Resilienz im beruflichen Kontext. Den Anfang machen Freiburgs OberbĂŒrgermeister Martin Horn und Lars Feld, Professor fĂŒr Wirtschaftspolitik an der UniversitĂ€t Freiburg und Direktor des Walter Eucken Instituts: Ab sofort sind diese zwei Videoimpulse auf der neuen Website www.resilienzinfreiburg.de verfĂŒgbar.

Die weiteren Videoimpulse folgen als digitale Veranstaltungsreihe in regelmĂ€ĂŸigen AbstĂ€nden. Weitere Videoimpulse wird es u.a. geben von: Stefan Hiermaier, Institutsleiter des Fraunhofer EMI, Birte Hackenjos, COO der Haufe Unternehmensgruppe, Frederik Wenz, Leitender Ärztlicher Direktor des UniversitĂ€tsklinikums Freiburg, Petra MĂŒllejans, Violistin des Freiburger Barockorchesters, Christian Streich, Trainer des SC Freiburgs sowie Yvonne Faller, MĂŒnsterbaumeisterin des Freiburger MĂŒnsterbauvereins. „Krisen oder ErschĂŒtterungen kann man im Vorhinein natĂŒrlich oft nicht planen, aber man kann versuchen, diese stets von Beginn an mitzudenken“, so FWTM-GeschĂ€ftsfĂŒhrerin Hanna Böhme. „Je bewusster man das Konzept Resilienz im Umgang mit Krisensituationen berĂŒcksichtigt und aus Krisen lernt, desto besser können Organisationen, Institutionen, Systeme oder Privatpersonen mit zukĂŒnftigen Herausforderungen umgehen. Daher ist es uns ein Anliegen, Resilienz stĂ€rker zum Thema zu machen und Erfahrungen auszutauschen.“

Resilienz meint weniger statische Robustheit als vielmehr die FĂ€higkeit zur dynamischen Anpassung und ist bei den unterschiedlichsten Themen prĂ€sent: Ein Fußballtrainer muss beispielsweise bei jedem verlorenen Spiel mit einer Niederlage umgehen, ein Wirtschaftsweiser macht sich in seiner tĂ€glichen Arbeit durchgehend Gedanken zur StabilitĂ€t der Volkswirtschaft. Auch Unternehmen versuchen sich mit verschiedenen Maßnahmen in KrisenfĂ€llen abzusichern. Oft wird das Thema Resilienz als solches dabei jedoch nicht bewusst wahrgenommen. Das Sichtbarmachen der bereits vorhandenen Resilienz-Potenziale in Freiburg soll der Freiburger Stadtgesellschaft einerseits Mut geben, andererseits auch den Diskurs anregen: Wie kann die Resilienz unserer Stadt und Region weiter gesteigert werden? Einen ersten Beitrag dazu soll die neue Website www.resilienzinfreiburg.de leisten.

Wer keine Videobotschaft verpassen möchte, kann sich auf der Website zum Newsletter anmelden und wird so benachrichtigt, sobald eine neue Videobotschaft verfĂŒgbar ist. Außerdem können interessierte Personen oder Organisationen das Kontaktformular auf der Website nutzen, um fĂŒr Personen zu werben, die sie gerne zum Thema Resilienz fĂŒr einen Videoimpuls vorschlagen möchten, oder um eine eigene Videobotschaft zum Thema Resilienz anzufragen. Weitere Informationen gibt es ab sofort unter www.resilienzinfreiburg.de.
Mehr
Eintrag vom: 18.06.2020  




zurück
freiburger-stf.jpg
oekoplus.gif
gruenequellen.jpg
historixBanner.jpg

Mittagstisch-in-Freiburg




Copyright 2010 - 2021 Benjamin Jäger