Prolixletter
Dienstag, 19. Oktober 2021
  --- Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter auf diesere Seite  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?
Uhr


 
Messewirtschaft in Zeiten von Corona
Messegesellschaften in Baden-W├╝rttemberg formulieren Vorschl├Ąge zur Wiederaufnahme der Gesch├Ąftst├Ątigkeit an die Landesregierung

In einem erstmalig gemeinsamen Schreiben vom 22. Mai 2020 wenden sich die Messegesellschaften Messe Freiburg, Messe Stuttgart, die Karlsruher Messe- und Kongress GmbH, die Messe Friedrichshafen sowie die Hinte Messen und Ausstellungs GmbH an den baden-w├╝rttembergischen Ministerpr├Ąsidenten Winfried Kretschmann sowie an die Ministerin f├╝r Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau, Nicole Hoffmeister-Kraut und den Minister f├╝r Soziales und Integration, Manfred Lucha. Darin formulieren die Messegesellschaften Vorschl├Ąge zur Wiederaufnahme der Gesch├Ąftst├Ątigkeiten der baden-w├╝rttembergischen Messewirtschaft w├Ąhrend der Zeit der Pandemie. Dies hatten die an der letzten Gespr├Ąchsrunde der Messe-, Event-, Gastronomie- und Hotelbranche vertretenen Messegesellschaften mit Ministerin Hoffmeister-Kraut zugesagt. Die Vorschl├Ąge beinhalten allgemeine sowie spezifische Ma├čnahmen zu Gastronomie/Catering, der flexiblen r├Ąumlichen Planung von Veranstaltungen, Information und Kontrolle auf dem Messegel├Ąnde sowie zu Registrierung, Einlass und Abstandsregeln.

Der aufgrund der Corona-Pandemie erforderliche ÔÇ×shut-downÔÇť hat seine Wirkung gl├╝cklicherweise nicht verfehlt. Dies erlaubt nun die vorsichtige ├ľffnung der Wirtschaft und des gesellschaftlichen Lebens. F├╝r das Wiederanlaufen der Wirtschaft, die sich aktuell in einer Rezession von historischer Dimension befindet, k├Ânnen Messen als effiziente und sichere Marktplattformen eine wichtige Rolle spielen. Dazu m├Âchte auch die Messewirtschaft in Baden-W├╝rttemberg ihren Beitrag leisten, der insbesondere f├╝r die mittelst├Ąndisch gepr├Ągte Wirtschaftsstruktur von essentieller Bedeutung ist.

Die in dem Schreiben an die baden-w├╝rttembergische Landesregierung vorgeschlagenen Ma├čnahmen beinhalten allgemeine Ma├čnahmen, wie die Ausstattung des Messegel├Ąndes mit ausreichenden Desinfektionsspendern, die Einhaltung von Mindestabst├Ąnden in Abh├Ąngigkeit zur Quadratmeterzahl des Veranstaltungsgel├Ąndes und die kontinuierliche Be- und Entl├╝ftung von Messehallen und Konferenzr├Ąumen sowie spezifischere Ma├čnahmen, beispielsweise bei der Bewirtung f├╝r Veranstaltungen: Beim Catering sollen die jeweils g├╝ltigen branchenspezifischen Regelungen f├╝r die Gastronomie eingehalten und das gastronomische Angebot durch die Bereitstellung von Au├čenbereichen und To-Go-Angeboten entzerrt werden. Um die Besucherfrequenz zu entzerren, sollen diese gleichm├Ą├čig verteilt sowie Kreuzungspunkte vermieden und die Besucher mit Wegen durch das Gel├Ąnde gef├╝hrt werden. F├╝r ausreichende Information aller Messeteilnehmer, Aussteller wie Besucher und alle weiteren Beteiligten, sollen diese au├čerdem bereits im Vorfeld der Veranstaltung ├╝ber die Hygiene- und Schutzma├čnahmen informiert werden. Plakate, Flyer sowie Lautsprecherdurchsagen sollen den Informationsfluss auf dem Messegel├Ąnde gew├Ąhrleisten. Beim Thema Schutz und Hygiene empfehlen die Messegesellschaften, speziell geschultes Personal vor Ort unterst├╝tzen zu lassen. Der Eintritt auf das Messegel├Ąnde soll weitestgehend kontaktlos/digitalisiert erfolgen, die Bildung von Warteschlagen durch den Einsatz von Zusatzlenkungen und Abstandsmarkierungen vermieden werden. Au├čerdem k├Ânnten Besuchertickets im Bedarfsfall mit zeitlicher Zuordnung ausgegeben werden. Alle auf dem Veranstaltungsgel├Ąnde anwesenden Personen sollen au├čerdem verpflichtend eine (Online-)Registrierung vornehmen. Dadurch w├Ąre eine R├╝ckverfolgung aller Beteiligten im Bedarfsfall sichergestellt, so die Messegesellschaften in ihrem Schreiben an die Landesregierung.

ÔÇ×Die einzigartige Aktion der f├╝hrenden Messeveranstalter im Land zeigt die Notwendigkeit, dass auch f├╝r die Messen ab September eine Planbarkeit vorgegeben wird ÔÇô ob f├╝r Fach- oder Publikumsmessen. Die Veranstalter sind sich ihrer Verantwortung bewusst, wie man an den einzelnen vorgeschlagenen Ma├čnahmen sehen kann", so FWTM-Gesch├Ąftsf├╝hrer Daniel Strowitzki.

Aufgrund der langen Vorlaufzeiten ist es f├╝r die gesamte Messebranche wichtig, dass baldm├Âglichst die Rahmenparameter definiert werden, mit denen in Baden-W├╝rttemberg eine sichere Wiederaufnahme des Messebetriebs m├Âglich wird. Ab September stehen viele wichtige Messen auf dem Kalender, zu denen die Aussteller eine Planungsgrundlage ben├Âtigen.
 
Eintrag vom: 26.05.2020  




zurück
freiburger-stf.jpg
oekoplus.gif
gruenequellen.jpg
historixBanner.jpg

Mittagstisch-in-Freiburg




Copyright 2010 - 2021 Benjamin Jäger