Prolixletter
Donnerstag, 21. November 2019
  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?  --- Besuchen Sie uns jetzt auch auf facebook.com/Prolix-Verlag
Uhr


 
Immobilien schenken
Steuern sparen und Familienzwist vermeiden

Ein Haus zu Lebzeiten an zuk├╝nftige Erben zu verschenken, kann Steuern sparen und Familienzwist vermeiden. An erster Stelle sollte allerdings die eigene und die Absicherung des Ehepartners oder Lebensgef├Ąhrten stehen. Wie die Steuergesetzgebung aussieht und wie man sich, seinen Partner und seine Kinder am besten absichert, beschreibt die Zeitschrift Finanztest ausf├╝hrlich in ihrer November-Ausgabe.

Jeder Eigent├╝mer kann die selbst genutzte Immobilie steuerfrei seinem Ehepartner schenken. Dar├╝ber hinaus k├Ânnen alle 10 Jahre 500.000 Euro an sie oder ihn verschenkt werden, ohne dass Schenkungssteuer anf├Ąllt. Wesentlich d├╝rftiger sind die Vorteile f├╝r Paare ohne Trauschein. Ein Lebensgef├Ąhrte kann alle 10 Jahre Werte bis zu 20.000 Euro steuerfrei erhalten. Sind die Freibetr├Ąge ausgesch├Âpft, kassiert das Finanzamt auf den Rest bis zu 50 Prozent.

Ist der Partner abgesichert, kommen die erwachsenen Kinder ins Spiel. Beim Kind wird anders als beim Ehepartner die geschenkte Immobilie auf den Freibetrag angerechnet. Es kann jedoch Werte bis zu 400.000 Euro von jedem Elternteil alle 10 Jahre steuerfrei erhalten. Zus├Ątzlich k├Ânnen Steuern gespart werden, wenn ein Kind das geschenkte Haus an seine Eltern vermietet. Auf jeden Fall sollten sich Schenker gut absichern. Sie k├Ânnen sich nicht nur ein lebenslanges Wohnrecht in ihrer Immobilie sichern, sondern auch ein Recht auf Vermietung (Nie├čbrauch), falls man die Mieteinnahmen sp├Ąter f├╝r Pflegekosten braucht.

Der Artikel Immobilie steuerfrei schenken findet sich in der November-Ausgabe der Zeitschrift Finanztest und online ...
Mehr
Eintrag vom: 06.11.2019  




zurück
freiburger-stf.jpg
oekoplus.gif
gruenequellen.jpg
historixBanner.jpg
jenne_web_dez2015.jpg

Mittagstisch-in-Freiburg




Copyright 2010 - 2019 Benjamin Jäger