Prolixletter
Samstag, 20. Juli 2019
  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?  --- Besuchen Sie uns jetzt auch auf facebook.com/Prolix-Verlag
Uhr


 
Kampagne „Dein Dach kann mehr“ mit zwei Informationsveranstaltungen
Solarenergie – Sichere Anlage fürs Klima und für Sie! Montag, 15. Juli, 19 Uhr, im Tuniberghaus, Tiengen

Solarstrom – Wo melde ich meine Photovoltaikanlage an? Mittwoch, 17. Juli, 19 Uhr, im Rathaus im Stühlinger

Die städtische Kampagne „Dein Dach kann mehr“ läuft seit zwei Jahren und wird von den Freiburgerinnen und Freiburgern gut angenommen.

„Wir freuen uns, dass der Zuwachs an PV-Anlagen auf Freiburgs Dächern weiter anhält! Aber der Zuwachs reicht noch nicht, um unser ambitioniertes Ziel der Klimaneutralität bis 2050 zu erreichen. Wir müssen dringend weiter daran arbeiten, das große Potenzial zur Erzeugung von Solarstrom und Solarwärme auf Freiburgs Dächern stärker zu nutzen“, so Umweltbürgermeisterin Gerda Stuchlik.

Zum Thema „Solarenergie – Sichere Anlage fürs Klima und für Sie“ können sich Interessierte am Montag, 15. Juli, von 19 bis 21 Uhr im Tuniberghaus, Im Maierbrühl 2 in Tiengen informieren. Bei dieser Veranstaltung können die Zuhörerinnen und Zuhörer sich ganz praxisnah mit der Energieversorgung befassen. So kann z.B. die vom Referent mitgebrachte, mit heißem Wasser befüllte Solarkollektorröhre die Wärmeleitung im Solarkollektor erfassbar machen. Bürgerinnen und Bürger können sich darüber informieren, ob Ihr Haus ganzjährig mit Sonnenenergie versorgt werden kann und welche Möglichkeiten der Kombination von Strom- und Wärmeversorgung es gibt. Auch die Frage nach der finanziellen Seite einer solchen Anschaffung und alle mitgebrachten Fragen werden besprochen.

Bei der zweiten Veranstaltung am Mittwoch, 17. Juli, von 19 bis 21 Uhr im Rathaus im Stühlinger, Fehrenbachallee 12, wird das Thema der Meldepflicht von Photovoltaikanlagen wieder aufgegriffen. Denn dieses Thema interessierte schon bei einer Veranstaltung im Juni 2018 viele Freiburgerinnen und Freiburger sehr. Die beiden Referenten der Veranstaltung „Solarstrom – Wo melde ich meine Photovoltaikanlage an?“ werden Fragen nachgehen, wo beispielsweise überall eine PV-Anlage angemeldet werden muss. Genauso wird besprochen, wie eine PV-Anlage steuerlich zu behandeln ist und ob der Betrieb einer PV-Anlage immer eine gewerbliche Tätigkeit ist.

Wichtiger Baustein der PV-Kampagne „Dein Dach kann mehr“ ist auch die kostenlose und persönliche Beratung zu allen Fragen rund um die Realisierung der eigenen PV-Anlage. Zur Auswahl stehen sowohl individuelle Beratungen im neuen Rathaus im Stühlinger, als auch Vor-Ort-Beratungstermine, bei denen ein Solarexperte direkt nach Hause kommt.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich unter www.freiburg.de/pv zu den Beratungen anmelden.

Zusätzlich zu den Beratungen für private Hausbesitzer bietet die Stadt Freiburg auch PV-Beratungen speziell für Gewerbebetriebe an. Um das große Dachpotenzial in Industrie und Gewerbe nutzen zu können, erhalten die Unternehmen zunächst eine kostenlose Erstberatung mit einer Abschätzung der Wirtschaftlichkeit und Machbarkeit sowie eine Empfehlung zur Umsetzung des Projektes.

Schließlich bietet die Stadt Freiburg auch weiterhin den Förderbaustein zu Stromspeichern im Rahmen des Förderprogrammes „Energiebewusst sanieren“ an. Bei einer Neuinstallation von PV-Anlagen werden Lithium-Speicher bezuschusst.

„Dieses Paket mit all seinen Bausteinen bietet viel, um den Zubau von neuen Solaranlagen in Freiburg weiter zu steigern“, ist sich Klaus von Zahn, Leiter des Umweltschutzamtes, sicher.
Mehr
Eintrag vom: 09.07.2019  




zurück
freiburger-stf.jpg
oekoplus.gif
gruenequellen.jpg
historixBanner.jpg
jenne_web_dez2015.jpg

Mittagstisch-in-Freiburg




Copyright 2010 - 2019 Benjamin Jäger