Prolixletter
Dienstag, 19. Oktober 2021
  --- Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter auf diesere Seite  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?
Uhr


 
Alle feiern zusammen - „Stattfest – Wir feiern Vielfalt“
Zum ersten Mal Bürgerfest der interkulturellen Vielfalt auf dem Platz der Alten Synagoge am Samstag, 30. Juni

„Stattfest - Wir feiern Vielfalt“ unter diesem Titel findet am Samstag, 30. Juni, von 14 bis 23 Uhr zum ersten Mal ein Bürgerfest auf dem Platz der Alten Synagoge statt. „Das Stattfest ist ein großes, zentrales, interkulturelles Fest für alle Bürgerinnen und Bürger mitten im Stadtzentrum. Wir wollen damit ein Zeichen setzen, dass die Menschen in Freiburg friedlich und offen miteinander leben und zusammen feiern können“, so Kulturbürgermeister Ulrich von Kirchbach.

Ab 14 Uhr präsentieren sich zahlreiche interkulturelle Initiativen aus Freiburg mit musikalischen und tänzerischen Beiträgen in einem facettenreichen und kurzweiligen Bühnenprogramm, darunter unter anderem der Südufer-Chor des E-Werks Freiburg, das kroatische Tamburaši-Orchester, die Indonesische Tanzgruppe oder auch brasilianische Samba-Percussion-Power.

Ab 18.45 Uhr gehört die Bühne überregionalen und internationalen Bands. Die Haiducken aus Freiburg stehen für eine bunte Mischung aus temporeich-aufheizenden oder träumerisch-sehnsuchtsvollen Klezmer- und Balkanstücken. „Di nakht iz far dansing“ – „Die Nacht ist zum Tanzen da“ heißt ihr neues Album, aus dem die Haiducken kraftvolle Arrangements präsentieren und damit das hochkarätige Musikprogramm des Abends einläuten.

Die Sängerin, Tänzerin und Perkussionistin Dobet Gnahoré ist seit 1999 international unterwegs und bekannt für ihre energiegeladene und mitreißende Power-Live-Show mit
Tanzeinlagen. Elektronische Elemente vermischen sich mit westafrikanischen Mandingo-Melodien, ivorischen Ziglibiti-Gitarrenläufen, kongolesischen Rumba-Rhythmen und kamerunischem Bikutsi-Pop.

Die argentinische Musikerin Natalia Doco verbindet Paris mit Buenos Aires, Cobla und Cumbia mit Chanson und Indiepop, sie fusioniert auf Französisch und Spanisch uralte Rhythmen und Rituale der Inkas mit eingängigen Melodien und hypnotischen Arrangements und schafft einen ganz eigenen Latinfolk, Latinblues und Latinpop.

Mit reichhaltigen internationalen Speisen- und Getränkeangeboten, ausgestattet mit Sitzgelegenheiten, einem Kinderprogramm, zahlreichen Informationsangeboten und der Live-Bühne verwandelt sich der Platz der Alten Synagoge an diesem Tag in eine Piazza mit internationalem Charakter – ein sommerlicher Treffpunkt der Menschen, der Kulturen und des Miteinanders.

Das Stattfest wird vom Kulturamt gemeinsam mit dem Amt für Migration und Integration, dem Verein Südwind Freiburg sowie dem Migrantinnen- und Migrantenbeirat veranstaltet.

Geboten werden viele Möglichkeiten der Begegnung, der Beteiligung und des gemeinsamen Feierns: Migrantenorganisationen und interkulturelle Einrichtungen aus Freiburg präsentieren sich und ihre Arbeit, bieten landestypische Spezialitäten aber auch Mitmachaktionen und ein spezielles Kinderprogramm an.

An der Ausgestaltung und am Programm des Stattfestes sind über 30 Organisationen und Initiativen beteiligt, die sich auf neugierige Begegnungen und auf vielfältigen Austausch freuen.

Der Eintritt zum Fest und zum Bühnenprogramm ist frei.
 
Eintrag vom: 22.06.2018  




zurück
freiburger-stf.jpg
oekoplus.gif
gruenequellen.jpg
historixBanner.jpg

Mittagstisch-in-Freiburg




Copyright 2010 - 2021 Benjamin Jäger