Prolixletter
Montag, 6. Dezember 2021
  --- Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter auf diesere Seite  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?
Uhr


 
Freiburg: Im Breisacher Hof entsteht ein markantes GebÀudeensemble
Zwei ArchitekturbĂŒros gewinnen Mehrfachbeauftragung

Breisacher Hof: markantes GebÀudeensemble mit ca. 60 neuen geförderten Mietwohnungen und sozialen Einrichtungen geplant

Die Freiburger Stadtbau GmbH (FSB) und die Stadtverwaltung haben Mitte MĂ€rz den Siegerentwurf fĂŒr die stĂ€dtebauliche Entwicklung des „Breisacher Hofs“ vorgestellt. Die EntwĂŒrfe der ArchitekturbĂŒros „bhk Architekten“ fĂŒr die Wohnbebauung und „dörr & irrgang“ fĂŒr die sozialen Einrichtungen sind als Sieger aus einer Mehrfachbeauftragung hervorgegangen. Überzeugt hat die Jury unter Vorsitz von Prof. Sebastian Zoeppritz die stĂ€dtebauliche PrĂ€senz, die gebĂ€udeplanerische QualitĂ€t sowie die hohe FunktionalitĂ€t beider EntwĂŒrfe. Gemeinsam mit BaubĂŒrgermeister Prof. Dr. Martin Haag und Prof. Sebastian Zoeppritz hat FSB-GeschĂ€ftsfĂŒhrerin Magdalena Szablewska die markanten GebĂ€ude prĂ€sentiert.

Um zusĂ€tzlichen, dringend benötigten Wohnraum schaffen zu können, hat die Stadtverwaltung gemeinsam mit der FSB zunĂ€chst im Rahmen einer Machbarkeitsstudie eine mögliche Bebauung des bestehenden Bolzplatzes sowie der benachbarten FreiflĂ€che im „Breisacher Hof“ untersuchen lassen. Diese FlĂ€chen eignen sich fĂŒr eine Wohnbebauung mit ca. 60 geförderten Mietwohnungen, verteilt auf einer WohnflĂ€che von ca. 4.400 mÂČ.

Das neue GebĂ€ude wird im KfW-Effizienzhaus-Standard 55 errichtet. DarĂŒber hinaus wurde geprĂŒft, ob die Neuentwicklung des GebĂ€udes Breisacher Straße 76, welches eine Kita und das Jugend- und Familienzentrum „Flash“ beheimatet, in einem weiteren Bauabschnitt möglich ist. Das GebĂ€ude bildet derzeit das soziale Zentrum des Quartiers, das von den Bewohnerinnen und Bewohnern gern angenommen wird. Hinsichtlich der Neuplanung ist eine Erweiterung bzw. ein Neubau der RĂ€umlichkeiten sowohl fĂŒr die Kita als auch fĂŒr das Jugend- und Familienzentrum vorgesehen. Da die bisher als Bolzplatz genutzte FlĂ€che die Möglichkeit fĂŒr die Realisierung von dringend erforderlichem Wohnraum bietet, wird kĂŒnftig ein Bereich der verbleibenden großzĂŒgigen GrĂŒnflĂ€che Platz fĂŒr einen Ballspielplatz bieten. Im Rahmen einer, mit dem Stadtplanungsamt vorbereiteten, Mehrfachbeauftragung haben sich fĂŒnf ArchitekturbĂŒros aus Baden-WĂŒrttemberg und dem Saarland mit kreativen EntwĂŒrfen um den Zuschlag der Planung beworben. Der Siegerentwurf fĂŒr die Wohnbebauung stammt vom BĂŒro „bhk Architekten“ aus Saarlouis.

Dessen Entwurf sieht einen markanten Baukörper entlang der ElsĂ€sser Straße mit einem höheren Kopfbau an der Breisacher Straße vor. Das GebĂ€ude wird voraussichtlich Ein- bis FĂŒnf-Zimmerwohnungen umfassen, die sich ĂŒber drei, fĂŒnf und acht Geschosse verteilen und allesamt barrierefrei erreichbar sein werden.

FĂŒr die sozialen Einrichtungen sieht das Konzept des BĂŒros „dörr & irrgang“ aus Au bei Freiburg den Erhalt des BestandsgebĂ€udes mit einem geschickt konzipierten Erweiterungsbau vor. Die geplante zweigeschossige Erweiterung wird mit dem BestandsgebĂ€ude einen eigenen Innenhof bilden, dessen Mitte sich Kita und Familienzentrum teilen werden. Aufgrund des angespannten Wohnungsmarktes wird die FSB mit dem Bau der WohngebĂ€ude beginnen, die Realisierung der neuen RĂ€umlichkeiten fĂŒr Kita und Familienzentrum ist in einem spĂ€teren Bauabschnitt geplant. Beide BĂŒros wurden von der Jury mit der weiteren Ausarbeitung der EntwĂŒrfe beauftragt.

„Ziel der Mehrfachbeauftragung war, an dieser Stelle ein Wohnungsbauprojekt zu entwickeln, das ein harmonisches Zusammenspiel von moderner Architektur und BestandsgebĂ€uden berĂŒcksichtigt“, so BaubĂŒrgermeister Prof. Dr. Martin Haag. „Der Breisacher Hof hat eine historische stĂ€dtebauliche Bedeutung und erfordert eine sensible Nachentwicklung. Es freut mich sehr, dass wir mit den Konzepten der BĂŒros „bhk Architekten“ und „dörr & irrgang“ EntwĂŒrfe erhalten haben, die innerstĂ€dtisches Wohnen in hoher QualitĂ€t mit zusĂ€tzlichen sozialen Angeboten fĂŒr die Bewohnerinnen und Bewohner im Quartier verbinden.“

„Dabei stellen wir hohe Anforderungen an die QualitĂ€t der kĂŒnftigen FreiflĂ€chen“, ergĂ€nzt FSB-GeschĂ€ftsfĂŒhrerin Magdalena Szablewska. „Im Breisacher Hof sollen attraktive Spiel-, Freizeit-, und AufenthaltsflĂ€chen fĂŒr Kinder und Jugendliche sowie fĂŒr Ă€ltere Menschen entstehen, die vielfĂ€ltige lĂ€rmvertrĂ€gliche AktivitĂ€ten und Begegnungen ermöglichen und zu einem harmonischen Miteinander beitragen werden.“

Weitere EntwĂŒrfe wurden von den Freiburger BĂŒros „Archimedes Architekten GmbH“, „Böwer Eith Murken Vogelsang PartG mbB“ sowie von „LEHEN drei“ prĂ€sentiert. Interessierte BĂŒrgerinnen und BĂŒrger haben von Montagmittag, 20.03 bis Freitag, 25.03.2017 die Möglichkeit, alle eingereichten EntwĂŒrfe im Foyer (2.OG) des Technischen Rathauses anzusehen.

Die vorgestellten EntwĂŒrfe berĂŒcksichtigen ausschließlich die im Breisacher Hof neu zu bebauenden FlĂ€chen. Das bestehende historische GebĂ€udeensemble aus ehemaligen Kasernen und OffiziersunterkĂŒnften wird die FSB in den nĂ€chsten Jahren umfangreich sanieren.

Der Baubeginn fĂŒr die neuen WohngebĂ€ude ist fĂŒr Ende 2018 geplant, die Fertigstellung fĂŒr Mitte 2020.
 
Eintrag vom: 25.03.2017  




zurück
freiburger-stf.jpg
oekoplus.gif
gruenequellen.jpg
historixBanner.jpg

Mittagstisch-in-Freiburg




Copyright 2010 - 2021 Benjamin Jäger