Prolixletter
Freitag, 23. April 2021
  --- Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter auf diesere Seite  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?
Uhr


ProlixLetter Archiv


 

 

prolixletter nr 513

Liebe Leserinnen und liebe Leser,

hier nun der 513. ProlixLetter.

Besuchen Sie unser Infoportal: wodsch.de


Gute Zeit und angenehme Woche - Daniel Jäger

Zuallererst - der heutige Inhalt im Überblick:

1. Verlosung für Kinokarten für den Kandelhof Freiburg

1.a weitere Verlosungen

4 x 2 Freikarten für das CinemaxX Freiburg (gültig für Filme in 2D).
2 x 1/2 Jahr Krafttraining
2 x 2 Freikarten für SELIG am 17.05.2015 im Jazzhaus Freiburg

2. Freiburg: Der Natur auf der Spur

3. Freiburg: „Europäisches Jahr für Entwicklung“

4. Freiburg: Neues Wohnheim für Flüchtlinge an der Besanconallee

5. Freiburg: Ausbau der Rad-Vorrang-Routen geht weiter

6. Theater Freiburg: Arbeit und Struktur

7. Freiburg: Umbau im KEIDEL-Bad

8.Freiburg: Christuskirche wird heller und spiritueller

9. Hörspieltipp I: Oma Frieda, die Forscherin

10. Tel Aviv verzichtet derzeit auf weitere formelle Städtepartnerschaften

11. „Erwerb und Nutzung gebrauchter Software – Rechtliche Aspekte und Risiken“

12. „Auftaktevent Startinsland 2015 – Gründerzünder“ 

13. Bad Krozingen: Kulinarische Weinwanderung auf dem Weinerlebnispfad

14. Das Jahr 2014: 15 Jahre Museums-PASS-Musées

15. Buchtipp I: Petros Markaris "Zurück auf Start"

16. Buchtipp II: Michael Wolffsohn "Zum Weltfrieden"

17. Filmtipp: FRAUENKARAWANE

18. Buchtipp III: Romy Dollé "Früchtewampe"

19. Buchtipp IV: „Sich trauen“

20. DB muss Kosten des "Zug der Erinnerung" übernehmen

21. Museumstipp: „Heinz Mack. Licht Schatten“

22. Hörspieltipp II: Flughunde

23. Theatertipp: "Frau Müller muss weg"

24. Veranstaltungen der städtischen Bibliotheken vom 4. bis 9. Mai (KW 19)

25. Events im Walfisch Freiburg

THE DWARVES + Support
DRITTE WAHL + COR

26. Veranstaltungen in den Freiburger Museen von 4. bis 10. Mai (KW 19)

27. Veranstaltungen des Studierendenwerks Freiburg

28. NABU: 15 Jahre Wölfe in Deutschland

29. Freiburg: Hängematten im Wald, Hotels für Insekten, Rasenflächen zu Bienenweiden

30. Karlsruhe: Azaleen gesellen sich zu Zierkirschen und Kalmien
 
31. Karlsruhe: Bücherflohmarkt in Durlach

32. Karlsruhe: Wie damals gefeiert wurde

33. Karlsruhe: Selbst Hergestelltes aus Holz, Filz und Stoff
 
34. Bad Krozingen: Geführte E-Bike Touren

35. ÖKO-TEST-Magazin Mai 2015

36. ÖKO-TEST Gartendünger

37. Freiburg: Rad-Zähl-Display an der Wiwilibrücke zählt seit drei Jahren

38. NABU: Kohlekraftwerke sind ein Auslaufmodell

39. Karlsruhe: Spaziergänge mit der Waldpädagogik im Mai

40. Gartenvögel: Wer piept denn da?

41. Freiburg: Von Staudenhaltern bis Schauinslandtour

42. NABU startet Imagekampagne mit der Aktion "Naturschätze retten"

43. Plastiktüten adé - NABU begrüßt Entscheidung des EU-Parlaments

44. Gewinner

45. Zuguterletzt

==========================

1. Verlosung für Kinokarten für den Kandelhof Freiburg

Wir verlosen 2 x 2 Freikarten für den Kandelhof Freiburg. (Die Karten sind auch im Friedrichsbau und der Harmonie gültig!) Um an dieser Verlosung teilzunehmen, bitte bis 18.05.2015 einschreiben. Die Gewinner werden per eMail benachrichtigt und im prolixletter namentlich genannt. Viel Erfolg!


==========================

1.a weitere Verlosungen

4 x 2 Freikarten für das CinemaxX Freiburg (gültig für Filme in 2D).
Teilnahmeschluss: 4.5.2015

2 x 1/2 Jahr Krafttraining
Teilnahmeschluss: 11.5.2015

2 x 2 Freikarten für SELIG am 17.05.2015 im Jazzhaus Freiburg
Teilnahmeschluss: 11.5.15

==========================

2. Freiburg: Der Natur auf der Spur

Bundesweiter Erlebnistag am Sonntag, 3. Mai
Forstamt Freiburg lädt Erlebnishungrige in den Bergwald


==========================

3. Freiburg: „Europäisches Jahr für Entwicklung“

Buntes Programm beim Europafest am Samstag, 9. Mai, auf dem Kartoffelmarkt

Am Samstag, 9. Mai, von 11 bis 16 Uhr veranstalten der Info-Point Europa Freiburg und die Stadtbibliothek mit 17 Kooperationspartnern das Europafest auf dem Freiburger Kartoffelmarkt.

Im Mittelpunkt steht diesmal das „Europäische Jahr für Entwicklung 2015. Unsere Welt, unsere Würde, unsere Zukunft“. Dabei geht es um europäische Entwicklungs- und Flüchtlingspolitik. Verschiedene Organisationen stellen ihre Projekte vor. Dazu gehören „SOS Europa: Erst Menschen, dann Grenzen schützen“, die weltweite Arbeit in der Not- und Katastrophenhilfe, humanitäre Hilfsprojekte, die Balkankonferenz „Frauen Frieden Sicherheit“ in Freiburg, Netzwerk- und Bildungsarbeit zu globaler Nachhaltigkeit sowie Ausbildung und Arbeit in Europa.

Um 11 Uhr eröffnet Sozialbürgermeister Ulrich von Kirchbach das Fest. Um 11.15 Uhr spielt Murat Coşkun auf der Rahmentrommel, um 14 Uhr gibt es Roma-Musik mit Akkordeon und Geige. Um 15 Uhr tritt die Band „Tamburica“ mit regionaler kroatischer Musik auf. Daneben lockt an den Info-Ständen auf dem Kartoffelmarkt ein buntes Programm „Europa für alle Sinne“ mit Begegnungen, Musik, Europa-Quiz, Gewinnspiel und Glücksrad, Europapuzzle und Bastelaktionen rund um Europa.

==========================

4. Freiburg: Neues Wohnheim für Flüchtlinge an der Besanconallee

Vor knapp zwei Wochen haben die ersten Menschen das neue Flüchtlingswohnheim „Dietenbachpark“ in der Besançonallee bezogen. Zunächst sind es nur dreizehn Flüchtlinge, weitere 25 werden in dieser Woche dazu kommen. Beide Gruppen sind er Stadt Freiburg im April neu zugewiesen worden. Insgesamt können im Wohnheim bis 56 Menschen unterkommen.

Das Wohnheim besteht aus zwei Wohncontainern und einem Container für die Sozialbetreuung. Frei- und Spielflächen sind zwischen den Gebäuden. Die soziale Betreuung übernimmt im Auftrag der Stadt das Deutsche Rote Kreuz. Auch ein Helferkreis mit Ehrenamtlichen aus Rieselfeld und Weingarten hat sich schon seit längerem zusammengefunden und großes Interesse für die erwarteten Flüchtlinge gezeigt. „Das ist ein vorbildliches Engagement“, erklärt Bürgermeister Ulrich von Kirchbach.

Ausgehend von der Prognose des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) wird für 2015 mit einem bundesweiten Jahreszugang von mindestens 250.000 Erst- und 50.000 Folgeantragsteller/innen gerechnet. Damit haben sich die Prognosezahlen für die Zuwanderung von Flüchtlingen im Vergleich zu 2014 mehr als verdoppelt. Aufgrund des geltenden Verteilungsschlüssels kommt auf die Stadt Freiburg damit eine Versorgungsquote von rund 75 Personen pro Monat oder 900 Personen pro Jahr zu.

Nachdem die vorhandenen Flüchtlingswohnheime voll ausgelastet sind und die Flüchtlingszahlen weiter steigen, muss die Stadt zusätzliche Flüchtlingswohnheime in Freiburg schaffen. Für künftige Flüchtlingsunterkünfte beabsichtigt die Stadt, eher kleinere Einrichtungen mit unter 100 Plätzen einzurichten und diese möglichst im Stadtgebiet zu verteilen, um eine Konzentration zu vermeiden und die Integration zu fördern.

==========================

5. Freiburg: Ausbau der Rad-Vorrang-Routen geht weiter

Mariensteg wird verbreitert - Lücke im Fußweg auf der Nordseite der Dreisam wird geschlossen


Dieser Beitrag ist wegen einem Fehler im letzten prolixletter nr 512 unter punkt 48 leider nicht erschienen.

==========================

6. Theater Freiburg: Arbeit und Struktur

Installation & Lesung zum Werk von Wolfgang Herrndorf
 
Vorstellungen jeweils mit anschließendem Publikumsgespräch:
FR. 8., SO. 10., MI 13., DO 14. & FR. 15.5.15,
jeweils 19 Uhr, Werkraum im Theater Freiburg


==========================

7. Freiburg: Umbau im KEIDEL-Bad

Bad schließt vom 29.06. bis 03.07.
 

==========================

8. Freiburg: Christuskirche wird heller und spiritueller

Finanzierung und Bauplanung beschlossen 


==========================

9. Hörspieltipp I: Oma Frieda, die Forscherin

Von Andrea Behnke
am Samstag, 02.05.2015, 18.40 Uhr, SWR2 Spielraum – Die Geschichte


==========================

10. Tel Aviv verzichtet derzeit auf weitere formelle Städtepartnerschaften

Kooperations- und Freundschaftsvertrag soll Kontakte und Zusammenarbeit zwischen Tel Aviv und Freiburg gestalten und weiter entwickeln

OB Dieter Salomon: „Konkretes Abkommen für definierte Projekte erreicht dasselbe Ziel wie eine formelle Partnerschaft“


==========================

11. „Erwerb und Nutzung gebrauchter Software – Rechtliche Aspekte und Risiken“

Stammtisch am Mittwoch, 06. Mai 2015

Für Gründerinnen und Gründer kann es eine interessante Option sein, gebrauchte Softwarelizenzen zu erwerben, um die nötige Unternehmenssoftware anzuschaffen. Aus der Sicht junger IT-Unternehmen, die selbst Software vermarkten möchten, kann der Gebrauchtsoftwarehandel dagegen erhoffte Lizenzeinnahmen schmälern. Der Vortrag gibt einen Überblick über die rechtlichen Grenzen des lange umstrittenen Gebrauchtsoftwarehandels. Zudem stellt er Chancen und Risiken aus Sicht von Softwareherstellern und -anwendern vor.
Der Referent Dr. Jochen Scholz ist Rechtsanwalt und Partner der Kanzlei BENDER HARRER KREVET (www.bender-harrer.de) und berät seit über 15 Jahren Softwarehersteller und -anwender im IT- und Urheberrecht vor allem bei der Vertragsgestaltung und in Prozessen.
Termin: Mittwoch, 6. Mai 2015, 19-21 Uhr

Ort: Café Pow im Grünhof, Belfortstraße 52, 79098 Freiburg

Der Stammtisch ist wie immer kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


==========================

12. „Auftaktevent Startinsland 2015 – Gründerzünder“ 

am Mittwoch, 20. Mai 2015

Der zündende Auftakt von Startinsland 2015: Beim „Gründerzünder“ erhalten Interessierte einen Einblick in den Ablauf, das Angebot und die Neuigkeiten bei der diesjährigen Runde des Businessplan-Wettbewerbs Startinsland. Dazu gehören vielfältige Seminare, persönliches Coaching, konstruktives Feedback und Unterstützung beim Aufbau eines guten Netzwerks und eines Geschäftskonzepts in zwei Stufen. Außerdem präsentieren Gründerinnen und Gründer witzige, originelle oder ungewöhnliche Geschichten zu ihrem Unternehmen – damit Sie zündende Ideen für Ihre eigene Gründung bekommen.

Termin: Mittwoch, 20. Mai 2015, 18:00 bis 20:30 h
Ort: Grünhof, Belfortstraße 52, 79098 Freiburg

Programm
18 Uhr: Vorstellung Startinsland 2015 und Plattform „Freiburg Startups“
18:15 Uhr: Zündende Gründungs-Stories -  Gründerinnen und Gründer plaudern aus dem Nähkästchen
19:15 Uhr: Get Together (bei schönem Wetter im Biergarten)
Ende ca. 20:30 Uhr

Weitere Informationen unter www.startinsland.de

==========================

13. Bad Krozingen: Kulinarische Weinwanderung auf dem Weinerlebnispfad

Am Samstag, den 9. Mai 2015 findet zum dritten Mal eine hochwertige kulinarische Weinwanderung um 11.00 Uhr, 12.15 Uhr, 13.30 Uhr und 14.45 Uhr auf dem Weinerlebnispfad auf dem Bad Krozinger Rebberg statt.


==========================

14. Das Jahr 2014: 15 Jahre Museums-PASS-Musées

Der Museums-PASS-Musées, welcher im 2014 sein 15-jähriges Bestehen feierte, konnte seine Niederlassung in der trinationalen Kulturlandschaft bekräftigen und hat in weiteren Museen grossen Anklang gefunden.


==========================

15. Buchtipp I: Petros Markaris "Zurück auf Start"

Ein Fall für Kostas Charitos
Aus dem Neugriechischen von Michaela Prinzinger

Warum geht es in Griechenland nicht endlich aufwärts? Die unbekannte Gruppierung »Griechen der fünfziger Jahre« glaubt die Schuldigen zu kennen. Aber geht die jüngste Mordserie wirklich auf ihr Konto? Kommissar Charitos ermittelt im Chaos der Stadt Athen, wo der labile soziale Frieden von radikalen Splittergruppen gefährdet wird, nicht zuletzt auch von der »Goldenen Morgenröte«.

Der Deutschgrieche Andreas Makridis wird erhängt in seiner Athener Wohnung aufgefunden. Kurz darauf behauptet ein Schreiben, es handle sich um Mord. Unterzeichnet: »Die Griechen der fünfziger Jahre«. Was wie ein schlechter Scherz aussieht, ist blutiger Ernst: Weitere Tote folgen. Wer verbirgt sich hinter dieser ominösen Gruppierung? Verrückte alte Leute, die eine Rückbesinnung auf die Werte von damals fordern? Der neue Fall führt Kostas Charitos kreuz und quer durch eine Stadt, die von Tag zu Tag gefährlicher wird. Das muss der Kommissar auch privat erfahren: Seine Tochter Katerina wird von einem Neonazi der »Goldenen Morgenröte« zusammengeschlagen – mitten im Zentrum, am helllichten Tag.

Diogenes Verlag 2015, 368 Seiten, EUR (D) 23.90, (A) 24.60 / sFR 33.90
ISBN 978-3-257-06925-9


==========================

16. Buchtipp II: Michael Wolffsohn "Zum Weltfrieden"

Dem Wahnsinn ein Ende setzen!

Die Welt scheint aus den Fugen, Staaten zerbrechen, Bürgerkriege breiten sich aus. Terroristen wie Staatschefs stoßen in die Lücken vor, die sich durch scheiternde Staaten auftun, und nutzen sie. Viele Staaten sind gescheitert oder werden noch scheitern. Jede neue Krise löst hektische Aktivitäten aus, einen Tourismus der Friedenspolitik auf allerhöchstem Niveau, der zu keiner Lösung führt. Warum ist das so?

Das politische Denken orientiert sich am Völkerrecht, und das Völkerrecht basiert auf dem Nationalstaatsgedanken. Nicht in Betracht gezogen wird dabei, dass die Grenzen vieler Staaten das Ergebnis reiner Willkür sind, mit dem Lineal gezogen infolge der Entkolonialisierung oder weltpolitischer Interessen, die nichts mit der Bevölkerung vor Ort zu tun haben.

Michael Wolffsohn plädiert für ein radikales Umdenken, weg vom traditionellen Staatenmodell, hin zu föderativen Systemen.

dtv 2015, 216 Seiten, EUR 14,90 [D], 15,40 [A]
ISBN 978-3-423-26075-6

Lesungstermine

4. Mai: Buchpremiere im Literaturhaus München, Gespräch dem Bestsellerautor Christopher Clark

6. Mai: Lesung im Jüdischen Museum Berlin, Gespräch mit dem Bundestagsabgeordneten und dtv-Autor Omid Nouripour

7. Mai: Lange Nacht der ZEIT, Hamburg, Gespräch mit Klaus von Dohnanyi


==========================

17. Filmtipp: FRAUENKARAWANE

VENTS DE SABLE, FEMMES DE ROC

Kommunales Kino Freiburg
am Mittwoch, 06.05.2015 19:30 und Sonntag, 10.05.2015 17:30


==========================

18. Buchtipp III: Romy Dollé "Früchtewampe"

Wie gesund ist „gesunde“ Ernährung?

Wie kann das sein? Wir ernähren uns gesund – und trotzdem sinkt der
Körperfettanteil nicht? Unser Blutzuckergehalt ist zu hoch, die
Verdauung läuft nicht rund? Obst ist gesund – diese Überzeugung wurde
nie ernsthaft infrage gestellt. Zu Recht? Autorin Romy Dollé („Der
Paleo Code“) stellt mit ihrem Buch „Früchtewampe“ wissenschaftlich
fundiert Zusammenhänge her, die überzeugen. Die Autorin geht dem Obst
unter die Schale: Sie zeigt, dass für viele Menschen der unkritische
Obstkonsum Probleme mit sich bringt. Denn in vielerlei Hinsicht
unterscheidet sich Fruchtzucker von normalem Zucker nicht wesentlich –
das metabolische Syndrom mit seinen Erscheinungen ist die Folge:
Fettleibigkeit, Bluthochdruck, erhöhte Blutfettwerte und
Insulinresistenz.

Und zudem ist Rohkost nicht leicht verdaulich: Salat, Gemüse und Obst
sind im Darm besonders gärungsfreudig – und führen bei vielen Menschen
zu einem unangenehmen Völlegefühl. Weitere Risiken bergen
Milchprodukte und Gluten. Der Umstieg auf eine wirklich gesunde
Ernährung kann einfach sein: Romy Dollé stellt einen Quick-Fix-Plan
vor, der das Starten leicht macht. In einer Checkliste werden
bisherige Ernährungsgewohnheiten und Beschwerden eingetragen. Wer
viele Risiken ankreuzt, kann in vier Tagen eine erste Umstellung
vornehmen: mit einem kompletten Verzicht auf Rohkost. Schon jetzt, so
die Autorin, fühlten sich ihre Testpersonen leichter, hatten mehr
Energie und schliefen besser.

So vorbereitet und motiviert geht es in die nächste Stufe: Gemeinsam
mit ihren Co-Autoren entwirft Dollé einen Lebensplan, der das
Wohlbefinden auf Dauer steigert. Rohkostarme Ernährung, ausgewogenes
Training und mentale Stärke sind die Bausteine, auf denen ein neues
Lebensgefühl entstehen soll. Gut verständliche wissenschaftliche
Erklärungen wechseln sich ab mit Ratschlägen für die Umstellung der
Ernährung – versehen mit ausführlichen Informationen über die
vorgeschlagenen Nahrungsmittel. Auch optisch überaus appetitlich
werden wunderbare Rezepte auf Paleo-Basis vorgestellt, die das
Körperfett schmelzen lassen. Und die zusammen mit Bewegung, Schlaf und
guten Emotionen ein ganz neues Bauchgefühl vermitteln sollen.

systemed Verlag 2015, 200 Seiten, EUR 19,99
ISBN 978-3-942772-83-9


==========================

19. Buchtipp IV: „Sich trauen“

Recht, Steuern und Finanzen. Was sich durch Heirat ändert.

Ja, ich will. Wer den Gang zum Standesamt wagt, sollte sich vorher über die Rechtsfolgen einer Heirat informieren. Das Buch „Sich trauen“ der Stiftung Warentest erläutert ausführlich alle rechtlichen und finanziellen Aspekte einer Eheschließung.  

Mit dem Jawort dokumentieren Paare für jeden sichtbar ihre Liebe und Zusammengehörigkeit. Es gibt weitere gute Gründe, die für die Ehe anstelle der nicht ehelichen Partnerschaft sprechen. Ehe und Familie stehen unter dem besonderen Schutz des Grundgesetzes. Falls die Beziehung scheitert, gibt es Vorschriften, die regeln, wer wem Unterhalt schuldet und wie das Vermögen und die Rentenansprüche auszugleichen sind. 

Außerdem können Verheiratete oft kräftig Steuern sparen, profitieren von der günstigen Mitversicherung und haben Anspruch auf einen Hinterbliebenenschutz. Auch bei der Erbschaft- und Schenkungsteuer genießen Ehepaare Privilegien. Wenn ein Ehepartner den anderen beerbt, erhält er einen Freibetrag in Höhe von mindestens 500.000 Euro im Gegensatz zu Partnern ohne Trauschein. Hier beträgt der Freibetrag nur 20.000 Euro. Wer vor der Heirat einen Ehevertrag abschließen möchte, erhält auch hierzu alle wichtigen Informationen in dem Buch. 

Die Rechtsanwältin Ruth Bohnenkamp erklärt, worauf zum Beispiel junge Paare, Patchwork-Familien oder Partner im Rentenalter achten sollten und was bei gleichgeschlechtlichen Paaren und binationalen Ehen zu berücksichtigen ist.   

Das Buch „Sich trauen" hat 176 Seiten und ist seit dem 9. April 2015 zum Preis von 19,90 Euro im Handel erhältlich oder kann online bestellt werden unter www.test.de/heirat

Stiftung Warentest 2015, 178 Seiten, EUR 19,90 
ISBN: 978-3-86851-361-5


==========================

20. DB muss Kosten des "Zug der Erinnerung" übernehmen

Vor zehn Jahren unterstützte german-foreign-policy.com eine kleine Bürgerinitiative, die sich dem Vergessen der Deutschen Bahn AG entgegenstellte. Daraus wurde der "Zug der Erinnerung". Unsere journalistische Arbeit half mit, das größte deutsche Staatsunternehmen zu einer Auseinandersetzung mit der Geschichte zu zwingen: die Geschichte einer millionenfacher Beihilfe zum Massenmord auf dem europäischen Schienennetz. Es war (und ist) die Geschichte deutscher Hegemonie auf dem Kontinent und der dabei in Kauf genommenen fürchterlichen Konsequenzen.

Um vor der deutschen Hegemonie zu warnen, ist german-foreign-policy.com gegründet worden. Dieser selbst gestellte journalistische Auftrag gilt erst recht, seitdem Deutschland Europa erneut dominiert, ohne das Erbe der vergangenen Versuche abzutragen. Beispielhaft für diese Weigerung und erschreckend zugleich ist das deutsche Vorgehen in Griechenland.

Die Jüdische Gemeinde von Thessaloniki muss vor dem Europäischen Gerichtshof gegen Deutschland klagen (und wird dort abgewiesen), weil Berlin das erpresste Lösegeld für 10.000 griechische Juden aus Thessaloniki nicht zurückzuzahlen will. Damit nicht genug: Die Jüdische Gemeinde von Thessaloniki muss sich an die deutsche Zivilgesellschaft wenden, um vom deutschen Staat noch viel weitergehende Schuldenpflichten einzufordern: die Gelder für die Tickets in den Tod, die 58.000 Menschen kaufen mussten, um mit der Bahn aus Griechenland nach Auschwitz deportiert und dort ermordet zu werden.

Berlin hat diese Verbrechen keineswegs vergessen. Im Gegenteil. Der deutsche Staat, repräsentiert durch das Auswärtige Amt, will es sich bewusst offenhalten, von der Ahndung für diese Morde sowohl jetzt als auch in aller Zukunft als befreit zu gelten. Aus der juristischen Abwehr, die nicht nur der Jüdischen Gemeinde von Thessaloniki entgegenschlägt, steigt eine Drohung auf: Deutschland habe die Schuldenbillionen seiner hegemonialen Untaten nicht zu fürchten; Deutschland sei unverletzbar und stets in der Lage, wie ein Phönix aus der Asche von Auschwitz zu steigen.
Die Jüdische Gemeinde von Thessaloniki und der "Zug der Erinnerung" stellen sich dieser Drohung entgegen ...


==========================

21. Museumstipp: „Heinz Mack. Licht Schatten“

Reliefs des Lichtkünstlers Heinz Mack

Museum Frieder Burda, Baden-Baden
16. Mai bis 20. September 2015

Seit über zehn Jahren prägt ein spektakulärer Museumsbau des New Yorker Stararchitekten Richard Meier inmitten der Lichtentaler Allee die Kurstadt Baden-Baden. Neben Werken aus dem Besitz des Sammlers Frieder Burda machen regelmäßige Sonderausstellungen das Privatmuseum zu einer Anlaufstelle für ein internationales Kulturpublikum. Die große Sommerausstellung rückt in diesem Jahr den Lichtkünstler Heinz Mack (geb. 1931) in den Mittelpunkt. Der Mitbegründer der Künstlergruppe ZERO setzt sich in seinem Schaffen mit den unterschiedlichsten Facetten und Erscheinungsformen von Licht auseinander. Die Ausstellung konzentriert sich auf die Werkgruppe der Reliefs, in denen der Künstler seit den 1950er Jahren mit verschiedenen Materialien und der vielfachen Wirkung des Lichts experimentierte.


Der Eintritt mit dem Museums-PASS-Musées ist kostenlos.

==========================

22. Hörspieltipp II: Flughunde

Nach dem gleichnamigen Roman von Marcel Beyer
am Sonntag, 03.05.2015, 18.20 Uhr, SWR2 Hörspiel am Sonntag


==========================

23. Theatertipp: "Frau Müller muss weg"

Komödie von Lutz Hübner
Regie Jörg Schwahlen
Mit Sybille Denker / Regine Effinger / Peter Haug-Lamersdorf / Petra Hennig / Elisabeth Kreßler / Burkhard Wein

"Am Elternabend zeigt sich, wie solidarisch eine Gesellschaft wirklich ist und wie sie mit Erfolg und Niederlagen umgeht. Da werden keine Gefangenen gemacht und keine Konzessionen." (Lutz Hübner) Die besorgte Elternschaft der Klasse 4 b hat die Klassenlehrerin Frau Müller um einen Termin gebeten. Die Kleinen stehen gerade an einem entscheidenden Punkt ihrer schulischen Karriere: Am Schuljahresende wird sich zeigen, wer den Sprung ins Gymnasium schafft – und wer eben nicht. Und so sitzen fünf entschlossene Erwachsene auf Kinderstühlchen, bereit, dem Feind ins Auge zu sehen. Denn für die Eltern ist längst klar, wer die Schuld an der Misere trägt – die junge Lehrerin Sabine Müller scheint den pädagogischen Anforderungen nicht gewachsen zu sein. Die Fronten in diesem Kampf sind klar.

Premiere Samstag, 09. Mai 2015, 20 Uhr
Wallgrabentheater Freiburg

==========================

24. Veranstaltungen der städtischen Bibliotheken vom 4. bis 9. Mai (KW 19)


==========================

25. Events im Walfisch Freiburg

Mittwoch 06.05.2015, Einlass ab 20 Uhr Beginn ca. 21.00 Uhr
THE DWARVES + Support
Achtung: Findet in Schmitz-Katze statt
The Dwarves ist eine US-amerikanische-Punkband, die in den späten 1980er Jahren unter dem Namen The Suburban Nightmare in Chicago gegründet wurde.
Die Band zeichnet sich durch ein provozierendes Äußeres (beispielsweise das Tragen von S/M-Insignien), provozierende Albumcover (das Album The Dwarves Must Die etwa ziert ein gekreuzigter Kleinwüchsiger) und provozierendes Auftreten aus. Öffentliche Aufmerksamkeit wurde ihnen insbesondere zu Teil, als Josh Homme von Queens of the Stone Age Sänger Blag Dahlia, mit dem er früher befreundet war, eine Bierflasche über den Schädel zog. Anlass soll das Dwarves-Lied Massacre gewesen sein, in dem es heißt „This one goes out to Queens of the Trustfund/You slept on my floor and now I’m sleeping through your motherfucking records.“ An diesem Lied ist auch der ehemalige Queens-Bassist Nick Oliveri beteiligt, der nach seinem Ausstieg bei Queens of the Stone Age zum Line-Up der Dwarves gehörte.
 
Freitag, 08.05.2015, Einlass ab 20 Uhr Beginn ca. 21.00 Uhr
DRITTE WAHL + COR
„Deutschpunk“
Die Geschichte von DRITTE WAHLIm Herbst 1988, also noch im Untergrund der DDR-Kultur, gaben die drei Rostocker Gunnar (voc/g), Busch´n (voc/bg) und Krel (dr) ihr erstes Konzert in der Schülerspeisung Rostock/Evershagen. In ironischer Anspielung auf ihr eigenes Spielvermögen sowie der gesellschaftlichen Bedeutung von Menschen mit Widerspruchsgeist nannten sie sich „DRITTE WAHL“.
Ein wüstes Gemisch aus Coverversionen (u.a. Die Toten Hosen, Die Goldenen Zitronen, Sex Pistols) und eigenen Songs hatte schon von Anfang an seinen eigenen Reiz! Sie verstehen es wie kaum eine andere Band, Elemente des Punk und Metal druckvoll mit ausdrucksstarken Texten zu verbinden.
Live entwickelt sich die Band zu einem richtigen „Renner“. Ehrlich vermitteltes Lebensgefühl voller textlicher und musikalischer Dynamik verschmilzt mit einem wilden Pogo-Reigen vor der Bühne. Ausgedehnte Touren durch alle Teile der Bundesrepublik sowie ins Ausland (bisherige Konzerte führten sie u.a. nach Holland, Belgien, Frankreich, Österreich, Italien, Spanien, in die Schweiz sowie nach Tschechien, Serbien, Kroatien, in die Slowakei und nach Ungarn) machten DRITTE WAHL auch über die Landesgrenzen hinweg bekannt.
Nach sechs regulären Alben, zwei Live-Scheiben, diversen Single-Veröffentlichungen und ca. 600 Konzerten erschien im Juni 2004 mit „tooth for tooth“ eine englischsprachige Platte, eine Art Best off LP/CD mit Stücken aus allen Schaffensperioden der Band.
Januar 2005. Ein harter Schicksalsschlag trifft die Band. Am 17. 1. 2005 verstirbt Bassist und Bandgründungsmitglied Marko Busch´n Busch nach langer schwerer Krankheit. Für Gunnar und Krel war aber schnell klar, dass sie die Band weiterführen, und die schon begonnenen Aufnahmen zum neuen Album zuende bringen wollen. Mit Stefan (voc, bg) wurde ein neuer Mann für den Bass gefunden, der Busch´n nun würdig vertreten soll.
Im September 2005 erschien dann mit „Fortschritt“ das verflixte siebte deutschsprachige Album von DRITTE WAHL, erneut beim bandeigenen Label DRITTE WAHL Records.
Für das Jahr 2006 waren eine Live-DVD und eine LP/CD mit mehreren Singles, die zum Teil lange vergriffen sind, geplant.


==========================

26. Veranstaltungen in den Freiburger Museen von 4. bis 10. Mai (KW 19)


==========================

27. Veranstaltungen des Studierendenwerks Freiburg

Nähere Infos unter: www.swfr.de / Veranstaltungen / Kalender

Do. 07.05.15 - 11:00 – 16.00 Uhr |Eintritt frei| Vorplatz Mensa Rempartstraße
Fahrrad-Aktionstag
- Gratis Sicherheitscheck fürs Fahrrad
- Infos zur Verkehrssicherheit
- Fahrrad-Codierung zum Diebstahlschutz 
- der ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrrad Club) informiert über "Alles rund ums Rad, vom Damenrad bis
  zur Reise nach Zarmonien"
- Sattelüberzüge zum Mitnehmen
Außerdem gibt es bei unserer Facebook-Verlosung ein Fahrradschloss zu gewinnen! www.facebook.com/studierendenwerk.freiburg

Do. 07.05.15 - 20:30 | € 2, IC-Mitglieder frei | MensaBar
Internationaler Club für Studierende
Das Kirschblütenfest
Japanische Studierende laden ein

Sa. 09.05.15 - 20:30 | € 2,  IC-Mitglieder frei | MensaBar
Internationaler Club für Studierende
Oriental Fever
Orientalische Tanzshow

So. 10.05.15 - 20:00 | € 2, IC-Mitglieder frei | MensaBar
Tatort MensaBar
Kalte Morde - Heiße Suppe. Immer wieder sonntags in der MensaBar: gemeinsames Krimi-Gucken auf Großbildleinwand mit einem Teller heißer Suppe und Mörderquiz – mit der Chance, das „Große Mensaglück“ (6 € auf die Mensakarte) oder das „Kleine Mensaglück“ (3 € auf die Mensakarte) zu gewinnen.

==========================

28. NABU: 15 Jahre Wölfe in Deutschland

Steht ihr Schutz auf dem Spiel?


==========================

29. Freiburg: Hängematten im Wald, Hotels für Insekten, Rasenflächen zu Bienenweiden

Das Ergebnis von 14 Projektwochen Natur-Stadt-Schule beim Waldhaus


==========================

30. Karlsruhe: Azaleen gesellen sich zu Zierkirschen und Kalmien
 
Frühling im Japangarten des Zoologischen Stadtgartens


==========================

31. Karlsruhe: Bücherflohmarkt in Durlach


==========================

32. Karlsruhe: Wie damals gefeiert wurde

Eröffnung der Ausstellung "Vor 50 Jahren...Das Jubiläumsjahr 1965"


==========================

33. Karlsruhe: Selbst Hergestelltes aus Holz, Filz und Stoff
 
Kunsthandwerkermarkt auf dem Stephanplatz lädt zum Schauen und Kaufen


==========================

34. Bad Krozingen: Geführte E-Bike Touren


==========================

35. ÖKO-TEST-Magazin Mai 2015

Aus dem Inhalt


==========================

36. ÖKO-TEST Gartendünger

Schwermetalle für die Blumen


==========================

37. Freiburg: Rad-Zähl-Display an der Wiwilibrücke zählt seit drei Jahren

Seitdem fast acht Millionen Radfahrer gezählt, zum ersten Mal über 14.000 täglich


==========================

38. NABU: Kohlekraftwerke sind ein Auslaufmodell

Bundesregierung muss fairen Strukturwandel einleiten


==========================

39. Karlsruhe: Spaziergänge mit der Waldpädagogik im Mai

Vom Auenwald und dem Maikäfer Sumsemann


==========================

40. Gartenvögel: Wer piept denn da?

NABU, NAJU und LBV laden vom 8. bis 10. Mai zur elften „Stunde der Gartenvögel“


==========================

41. Freiburg: Von Staudenhaltern bis Schauinslandtour

Die Waldhaus-Termine im Mai


==========================

42. NABU startet Imagekampagne mit der Aktion "Naturschätze retten"

Menschen für die Natur begeistern - Persönliche To-Do-Liste erweitern - Naturschutz in Europa stärken


==========================

43. Plastiktüten adé - NABU begrüßt Entscheidung des EU-Parlaments

Auch Deutschland braucht staatliche Regelung


==========================

44. Gewinner

Wir haben zwei Gutscheine je 25 Euro für das Haarcafé Francek verlost. Sie sind in allen Filialen gültig. Unter den zahlreichen Teilnehmern haben wir als Gewinner ermittelt: Heide Martin und Alfred Ringler. Gratulation!

==========================

45. Zuguterletzt

Freue mich auf Anregungen und Kritik für die Gestaltung der kommenden Ausgaben und bitte um Zuschriften mit dem Kontaktformular der Website: http://www.prolixletter.de/kontakt.php - Wer in der Betreffzeile "Leserbrief" eingibt erklärt sich einverstanden, dass dieser eventuell auch in einer weiteren Ausgabe des prolixletters veröffentlicht wird.

Wer erst seit kurzem den ProlixLetter bezieht und gerne ältere Ausgaben nachlesen will, schaut am besten in unser Archiv: http://www.prolixletter.de/Kapitel/ProlixLetter%20Archiv.html. Viele Informationen und insbesondere die Webtipps sind für längere Zeit aktuell und sind natürlich auch zum Rumstöbern ganz interessant

Wer den prolixletter in Zukunft nicht mehr erhalten möchte, schickt bitte eine e-mail mit der Bitte um Abmeldung in der Betreff-Zeile an unsere Absendermail-Adresse oder folgt dem Link prolixletter.de und trägt dann oben rechts seine e-mail-Adresse in das Formular ein, wählt "abmelden" und klickt dann auf "Absenden".

Gute Zeit – Daniel Jäger

===========================

Mittagstisch in Freiburg

Unsere Übersicht von Gaststätten, die in Freiburg einen wechselnden Mittagstisch anbieten, umfasst zahlreiche Einträge und wird weiter vervollständigt. Wer dazu weitere Anregungen oder auch Korrekturen hat, bitte mit dem Kontaktformular auf der Website


===========================

Tipp bei Zimmersuche und Wohnungswechsel in Freiburg

Mit der Onlineausgabe des Studienführers arbeiten wir mit einem Studentischen Online- Wohnungsmarkt zusammen, mit dem man kostenfrei und ganz leicht nach Wohnungen und WG Zimmern suchen oder Angebote eintragen kann.


=============================

Link zum eBook des Freiburger Studienführer:


==============================

Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de

ENDE
 
Versendet am: 01.05.2015  




zurück
volles_programm_anzeige.jpg
gruenequellen.jpg
kieser_banner1.jpg

Lisa K&ooml;llges

Mittagstisch-in-Freiburg




Copyright 2010 - 2021 Benjamin Jäger