Prolixletter
Freitag, 23. April 2021
  --- Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter auf diesere Seite  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?
Uhr


ProlixLetter Archiv


 

 

prolixletter nr 508

Liebe Leserinnen und liebe Leser,

hier nun der 508. ProlixLetter.

Besuchen Sie unser Infoportal: wodsch.de


Gute Zeit und angenehme Woche - Daniel Jäger

Zuallererst - der heutige Inhalt im Überblick: 

1. "Die Uhr geht nach wie vor" – Ein Kommentar von Karlheinz Geißler

2. Freikartenverlosung für JOHANNES OERDING

3. Mundenhof-Gelände Freiburg: 33. Zelt-Musik-Festival
 
4. Freiburg: Erster „Urbos 100“ vorgestellt

5. Freiburg:  Max Mutzke rockt die Zielparty beim 12. FREIBURG MARATHON
 
6. Freiburg: Sirenenprobe am Samstag, 28. März

7. Große Fessenheim-Demo am 26. April 2015 beim AKW

8. Freiburg: Themenwochenende "Wer entscheidet, wer hier leben darf?" 

9. Hörspieltipp I: Agnes und ihr Kind

10. Freiburg-Munzingen: „Novi & Chris“ live bei „Musik hautnah“ 

11. Bad Krozingen: „Noch’n Gedicht“ - Der große Heinz Erhardt-Abend

12. Freiburg: FWTM ehrt 20 Marktbeschickerinnen und -beschicker 

13. Freiburg: Dekan Engelhardt wiedergewählt 

14. Europa-Park erhält renommierten „Branchen-Oscar“ 

15. Buchtipp I: Xavier-Marie Bonnot "Die Melodie der Geister"

16. Buchtipp II: Christine Anlauff "Der Fall Garnisonkirche"

17. Filmtipp: ZU ENDE IST ALLES ERST AM SCHLUSS

18. Buchtipp III: Jörg Steinleitner "Maibock"

19. Buchtipp IV: Gisela Mühlenberg "Kritzeln, Schnipseln, Klecksen"

20. Ernährung: Ganz einfach gesund ernähren und abnehmen

21. Museumstipp: „30+30 retro/perspektiv. Dix, Macke, Oppenheim & Co.“

22. Facebook: Fristlose Kündigung nach Beleidigung des Chefs

23. Karlsruhe: Zoologischer Stadtgarten passt Öffnungszeiten an die Sommerzeit an
 
24. Auszahlung der Riester-Rente: Rentner unerwünscht

25. Events im Walfisch Freiburg

26. Bad Krozingen: vocaldente

27. Gutes Leben im Alter braucht Beratung

28. Erneut Besucherrekord in den Gedenk- und Erinnerungsstätten in Baden-Württemberg
 
29. Hörspieltipp II: Hänsel und Gretel oder was

30. Frankfurt: Zurück in die Zukunft – die Science-Fiction-Party

31. Altbischof predigt in Freiburg

32. Freiburg: Neue Ausstellung im L6: "Platzlegen"

33. Hörspieltipp III: Tinnitus

34. Veranstaltungen in den Freiburger Museen von 30. März bis 2. April (KW 14)

35. Bundesverdienstkreuz für den Kampf um die Rechte von Trans*, Schwulen und Lesben

36. „Emotionale Intelligenz – Warum Emotionen im Business wichtig sind“ 

37. Veranstaltungen der städtischen Bibliotheken am 31. März und 1. April (KW 14)

38. Riesenflohmarkt in der Rothaus Arena Freiburg

39. Freiburg: „Langer Samstag“ bei der Schauinslandbahn

40. Ostern in den Städtischen Museen Freiburg

41. Nabu Meldungen

42. Kein BIO, sondern besser!

43. Große Erleichterung beim 3HäuserProjekt

44. ÖKO-TEST-Magazin April 2015

45. Ausstellungstipp: Gustav Mesmer - Mit dem Fahrrad fliegen

46. ​„Earth Hour“ am Samstag, 28. März

47. Gewinner 

48. Zuguterletzt

==========================

1. "Die Uhr geht nach wie vor" – Ein Kommentar von Karlheinz Geißler

Nachdem in diesem Jahr dem Klimagott der Fauxpas unterlaufen ist, den Februar mit dem Januar verwechselt zu haben, wird jetzt Ende März an der Uhr gedreht. Man spricht – vom Größenwahn infiziert – von "Zeitumstellung". Das schafft kein Mensch. Die Sache ist erheblich simpler, es sind nur die Zeiger der Uhr, an denen gedreht wird. Die gestohlene Stunde, die den nächsten Sonntag zum schnellsten des Jahres macht, ist Teil des uns staatlicherseits verordneten Unterhaltungsprogramms, mehr nicht. ...


==========================

2. Freikartenverlosung für JOHANNES OERDING

Für den Abend mit JOHANNES OERDING am 21.04.2015 im Jazzhaus Freiburg verlosen wir 2 x 2 Freikarten. Um an der Verlosung teilzunehmen, bitte einschreiben bis 13.04.15. Die Gewinner werden per eMail benachrichtigt und im prolixletter namentlich bekannt gegeben. Viel Glück


weitere Verlosung(en):

2 x 2 Freikarten für  Deichkind am 19.04.2015 in der Rothaus Arena Teilnahmeschluss 13.04.15

==========================

3. Mundenhof-Gelände Freiburg: 33. Zelt-Musik-Festival
 
Das älteste Zeltfestival Deutschlands ist in den besten Jahren und erfreut sich bei den Freiburgern nach wie vor großer Beliebtheit. 120.000 Zelt-Liebhaber, Musik-Fans und Festival-Freunde werden im Juli auf das Gelände zwischen grünen Hügeln in Nachbarschaft zum Tiergehege und Naturerlebnispark Mundenhof pilgern.


==========================

4. Freiburg: Erster „Urbos 100“ vorgestellt

Linieneinsatz ab Mitte des Jahres


==========================

5. Freiburg:  Max Mutzke rockt die Zielparty beim 12. FREIBURG MARATHON
 

==========================

6. Freiburg: Sirenenprobe am Samstag, 28. März

mit Signalen „Feueralarm“ und „Entwarnung“ 
Amt für Brand- und Katastrophenschutz bittet um Anrufe, falls eine Sirene nicht auslöst

Am Samstag, 29. März, von 10 bis 10.15 Uhr, findet im gesamten
Stadtkreis eine Sirenenprobe statt. Folgende Signale sind zu hören:
Ein 60-Sekunden-Dauerton, der zweimal für 12 Sekunden
unterbrochen wird, signalisiert „Feueralarm“. Mit einem Dauerton von
60 Sekunden Länge, der „Entwarnung“, wird der Test beendet. Das
Amt für Brand- und Katastrophenschutz bittet die Bürgerschaft, unter
Tel. 0761/201-3315 anzurufen, falls eine Sirene nicht auslöst.

Sirenenproben finden zweimal jährlich statt. In der Regel werden
damit Ende März und Ende Oktober die Warngeräte auf ihre
Funktionsfähigkeit überprüft. Gleichzeitig sollen die Proben die
Bevölkerung über die Bedeutung der Signale informieren. Nur so
können bei Großschadensereignissen wichtige Verhaltensmaßregeln
möglichst schnell weitergegeben werden. Im Ernstfall sollte man die
Nachbarn über die Sirenenwarnung informieren und das Radio
einschalten, da die regionalen Sender je nach Schadenslage 
möglicherweise wichtige Informationen übermitteln.

==========================

7. Große Fessenheim-Demo am 26. April 2015 beim AKW

Tschernobyl und Fukushima mahnen!

Grenzüberschreitendes Aktionsbündnis "Fessenheim stilllegen. JETZT!"


==========================

8. Freiburg: Themenwochenende "Wer entscheidet, wer hier leben darf?" 

Am 27. und 28. März werden wir am Theater Freiburg ein besonderes Themenwochenende zu Fragen von Migration, Bleiberecht, Interkultur und Identität veranstalten. Unter der Frage "Wer entscheidet, wer hier leben darf?" befragen wir Historiker, Soziologen, Journalisten und Theatermacher, präsentieren Premieren, Konzerte und Performances, hören Künstlerkollektiven und Flüchtlingen zu, und feiern nicht zuletzt die ein oder andere Party in der Passage46 und im Werkraum. Dazu gibt es subversive musikalische Einlagen, Installationen, einen großen thematischen Büchertisch, Publikumsgespräche und Begegnungsstätten. Besonders spannend sind der Besuch vom "Zentrum für politische Schönheit", von Wiener Flüchtlingen, die Jelineks Schutzbefohlene in ihre Muttersprachen (rück)übersetzen, von DJane Ipek, und dem preisgerkönten Gastspiel vom Maxim Gorki Theater "Common Ground".

Weiteren Infos unter www.theater.freiburg.de

==========================

9. Hörspieltipp I: Agnes und ihr Kind

Kriminalhörspiel von Friedrich Bestenreiner und Erwin Koch
am 
Freitag, 27.03.2015, 22.33 Uhr, SWR2 Krimi


==========================

10. Freiburg-Munzingen: „Novi & Chris“ live bei „Musik hautnah“ 

am Donnerstag, 2. April, ab 20.00 Uhr in Schloss Reinach


==========================

11. Bad Krozingen: „Noch’n Gedicht“ - Der große Heinz Erhardt-Abend

am Dienstag, den 31. März 2015 um 19.30 Uhr im Kurhaus Bad Krozingen


==========================

12. Freiburg: FWTM ehrt 20 Marktbeschickerinnen und -beschicker 


==========================

13. Freiburg: Dekan Engelhardt wiedergewählt 

Klare Mehrheit bestätigt den bisherigen Stadtdekan 


==========================

14. Europa-Park erhält renommierten „Branchen-Oscar“ 

Hospitality- und Foodservice-Angebot ausgezeichnet


==========================

15. Buchtipp I: Xavier-Marie Bonnot "Die Melodie der Geister"

Der Marseiller Polizeikommandant Michel de Palma, auch »Baron« genannt, soll Licht in den Fall des Mordes an Dr. Delorme bringen, der tot an seinem Schreibtisch aufgefunden wurde, vor ihm aufgeschlagen Freuds Werk Totem und Tabu. 60 Jahre zuvor hat der Wissenschaftler in Neuguinea den Einheimischen Schädel und Totenmasken abgekauft. Warum fehlt in Delormes Villa einer dieser Schädel?

Während die Ermittlungen laufen, kommt es zu weiteren Verbrechen an Ethnologen und Kunsthändlern. Hat Michel de Palma es mit einem manischen Mörder zu tun? Seine Untersuchungen führen den opernbegeisterten, unbeugsamen, unberechenbaren Ermittler in die Tiefen der Marseiller Unterwelt aber auch nach Neuguinea und in die internationale Kunsthandelszene.

Union Verlag 2015, 350 Seiten, EUR 21,95
ISBN 978-3293004849


==========================

16. Buchtipp II: Christine Anlauff "Der Fall Garnisonkirche"

Ein Verloren-in-Potsdam-Krimi

Potsdam, im Sommer 2016. Ein Sprengstoffanschlag zerstört den bereits teilweise wieder aufgebauten Turm der Potsdamer Garnisonkirche. Dem Literaturkritiker und Blogger Justus Verloren läuft es eiskalt den Rücken hinunter: Wenige Tage zuvor ist ihm ein Manuskript zugespielt worden, das haarklein der Hergang des Anschlags schildert. Nur der Tote, den man unter den Trümmern gefunden hat, wird darin nicht erwähnt. Unterstützt von seiner attraktiven Errungenschaft Magda geht Justus der Sache nach - und verstrickt sich in einem Geflecht von Hass, Eifersucht, Gier und Politik...

Bebra Verlag 2015, 272 Seiten, EUR 9,95
ISBN 978-3-89809-537-2


==========================

17. Filmtipp: ZU ENDE IST ALLES ERST AM SCHLUSS

Frankreich 2014 | 95 Minuten
Regie: Jean-Paul Rouve
Darsteller: Michel Blanc, Annie Cordy, Mathieu Spinosi, Chantal Lauby, William Lebghil, Audrey Lamy 

Romain Esnard ist jung und hat das ganze Leben noch vor sich. Sein Vater dagegen, ein knurriger Postbeamter, geht in Rente und wird dadurch vollends unausstehlich. Worauf seine Mutter erklärt, dass sie die Scheidung will! Seine geliebte Großmutter Madeleine muss ins Seniorenheim und findet es dort so scheußlich, dass sie Reißaus nimmt und spurlos verschwindet. Ans Bücherschreiben ist unter diesen Umständen nicht zu denken. Als Romain im Briefkasten kleine Hinweise auf Madeleines Versteck findet, macht er sich auf den Weg an die Nordküste Frankreichs…

„Man lacht, man weint, und vieles mehr – ein sehr schöner Kinoaugenblick!“ TF1

Läuft in Freiburg im Kandelhof

==========================

18. Buchtipp III: Jörg Steinleitner "Maibock"

Eine Bootsfahrt über den Alpensee – romantischer könnten sich Fiorella und Thorsten Franke ihre Flitterwochen kaum vorstellen. Doch beim Blick über die Reling trauen sie ihren Augen kaum: Ein lebloser Körper schwimmt geistergleich hinter dem Schiff her! Sieht so die weiß-blaue Urlaubsidylle aus? Für Anne Loop, die zuständige Polizistin, stellen sich noch ganz andere Fragen: Wer ist der Tote im Nadelstreifenanzug? Und besteht ein Zusammenhang mit dem hinterfotzigen Maibaum-Diebstahl, der die Seegemeinden gerade in Aufruhr versetzt?

Piper Verlag 2015, 304 Seiten, EUR 9,99 [D], 10,30 [A] / sFR 14,90
ISBN: 978-3-492-30607-2


==========================

19. Buchtipp IV: Gisela Mühlenberg "Kritzeln, Schnipseln, Klecksen"

Viele Eltern, SpielgruppenleiterInnen und ErzieherInnen möchten Kinder in der Entwicklung ihrer Phantasie und Kreativität fördern und sie im kreativen Umgang mit Farben und Materialien unterstützen. Dieses Buch schickt alle Erwachsenen mit Kindern im Alter von 2 bis 8 Jahren auf eine Entdeckungsreise, auf der die Kinder ihre ersten spannenden Erfahrungen mit Bunt- und Wachsmalstiften, Fingerfarben, Wasserfarben und verschiedenen Knetmassen machen. Die Erwachsenen lernen viele lustige Ideen und Anregungen zum Malen und Basteln mit den Kindern kennen. Die Autorin verfügt auf Grund ihrer langjährigen Erfahrungen in der Familienbildungs- und Spielgruppenarbeit über ein großes Repertoire an Ideen zum ersten Malen und Basteln mit kleinen Kindern. Sie stellt ein besonderes Mal- und Bastelbuch für Kinder vor, das mehr die ersten, wichtigen Materialerfahrungen und den kreativen Umgang mit Farben und Papier als formvollendete Bilder und Bastelprodukte in den Mittelpunkt der Arbeit stellt. 

Aus dem Inhalt: - Spaß, Phantasie und Kreativität bei Kindern fördern! Aber wie?! Erste Erfahrungen mit Farben, Papier und anderen Materalien: Kritzeln mit Bunt- und Wachsmalstiften, Spielen mit Fingerfarben/Experimentieren mit Wasserfarben Matschen und Formen mit Salz-Mehl-Teig, Knete und Ton, Schnipseln und Kleben von Papier, Wolle und Strohhalmen; Einfache Bastelanregungen mit verschiedenen Materialien: Farbe-Papier-Klebstoff / Pappe-Biedeckel-Pappteller / Papprollen-Schachteln-Eierkartons/Wolle-Stoff-Watte/Salz-Mehl-Teig-Knete-Ton.

Ökotopia Verlag 2010, 128 Seiten, EUR 18,00
ISBN 978-3925169960


==========================

20. Ernährung: Ganz einfach gesund ernähren und abnehmen

Sich gesund zu ernähren und abzunehmen kann ganz schön kompliziert sein: weniger Kalorien aufnehmen, mehr Obst und Gemüse essen, vorrangig Vollkornprodukte verzehren, rotes Fleisch gegen Geflügel austauschen, mehr Fisch, weniger Zucker, gesättigte Fette und Alkohol? Geht es auch einfacher? Ja, belegen Wissenschaftler der University of Massachusetts mit ihren aktuell publizierten Studienergebnissen. 


==========================

21. Museumstipp: „30+30 retro/perspektiv. Dix, Macke, Oppenheim & Co.“

Museum für Neue Kunst, Freiburg
bis 7. Juni 2015

Zum Geburtstag 30 Werke der Moderne: Das Museum für Neue Kunst in Freiburg feiert 2015 sein 30-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass widmet es sich im Rahmen einer Sonderausstellung dem Ausgangspunkt der Sammlung – den Werken der Klassischen Moderne. Fachleute unterschiedlicher Disziplinen wurden eingeladen, 30 prominente Arbeiten zu reflektieren und zu kommentieren. Daraus entstanden sind Essays, Gedichte, Kurzgeschichten, Videoarbeiten, Raum- und Soundinstallationen. Sie geben Denkanstöße und regen in der Ausstellung dazu an, den gezeigten Werken aus einem neuen Blickwinkel zu begegnen. Zu den vorgestellten Künstlern gehören namhafte Vertreter der Klassischen Moderne wie Otto Dix, Max Pechstein oder Paula Modersohn-Becker.


Der Eintritt mit dem Museums-PASS-Musées ist kostenlos.

==========================

22. Facebook: Fristlose Kündigung nach Beleidigung des Chefs

Wer seinen Chef oder Kollegen öffentlich beleidigt - etwa im Internet oder auf Facebook, dem kann ohne vorherige Abmahnung gekündigt werden. Darauf weist die Stiftung Warentest in der April-Ausgabe ihrer Zeitschrift Finanztest hin.


==========================

23. Karlsruhe: Zoologischer Stadtgarten passt Öffnungszeiten an die Sommerzeit an
 
Zeiten für Schaufütterungen bleiben unverändert
Giraffen fressen um 17 Uhr


==========================

24. Auszahlung der Riester-Rente: Rentner unerwünscht


==========================

25. Events im Walfisch Freiburg

Donnerstag, 02.04.2015
CYCLE BEATING (Trashcore)
Support: PROKE “Trash/Death/Progressive Metal
Einlas ab 20 Uhr, Beginn ca. 21.00 Uhr
 
Ein wütender Bastard aus Metal und Hardcore greift mit aggressiv düsteren Rifflawinen alles an, was nicht schnell genug vor der Dunkelheit flüchten kann.
Cycle Beating sind eine Mischung aus Thrash- und Groovemetal mit ordentlicher Core-Schlagseite. In ihren Songs füttern sie nicht nur das stampfende Ungeheuer des Widerstandes gegen gesellschaftliche Missstände sondern projizieren auch ihre dunkle, melancholische Seite des alltäglichen Seins.
 
Die PROKE-Songs gehen rhythmisch und harmonisch weit über die
Metal-typischen Powerchords hinaus; speziell hier merkt man den
musikalischen Hintergrund der Band mit zwei studierten Musikern.
2009 wurde in den Iguana-Studios bei Christoph Brandes (Necrophagist,
Fragments of Unbecoming, Unlight, Deadborn etc) die CD „Feldberg“
aufgenommen, die durchgehend positives Echo fand.
„Es ist wirklich nicht leicht die Jungs einzuordnen aber sie sind Spitze.
Gut Produziert und eine schöne Abwechslung zu den ganzen neuen Bands
die irgendwie alle gleich klingen…“ 8,5/10 (sleepless-zine) „druckvoller
Sound, komplexer, harter Metal… Songs mit Charakter statt Tralala,
…Eindringlich,… üben eine Faszination aus, der man sich nicht entziehen
kann“ 8/10 (Powermetal.de) „ein Sänger, der mancher Death-Metal-Band
gut stehen würde, …laufen in tieferkehligen Passagen zu Hochform auf…
hochwertig ist Feldberg in jedem Fall“ 7/10 (metal.de).
Live überzeugt PROKE mit Energie und Power – eine eingespielte Band,
fernab vom plumpen Metal-Einerlei.


==========================

26. Bad Krozingen: vocaldente

„Deutschlands erfolgreichster A-cappella-Export“


==========================

27. Gutes Leben im Alter braucht Beratung

Mitgliedsorganisationen des vzbv legen Abschlussbericht vor


==========================

28. Erneut Besucherrekord in den Gedenk- und Erinnerungsstätten in Baden-Württemberg
 
2014 haben 309.878 Besucher die Gedenk- und Erinnerungsstätten in Baden-Württemberg besucht. Dies ergab eine Erhebung der Landeszentrale für politische Bildung, an der sich 64 Gedenk- und Erinnerungsstätten aus Baden-Württemberg beteiligten. Damit liegt die Besucherzahl knapp über derjenigen des Vorjahres.
 
In Baden-Württemberg erwartet die Besucher eine vielfältige Gedenk- und Erinnerungsstätten-Landschaft. An authentischen historischen Orten wird an jüdisches Leben vor dessen Auslöschung durch den Nationalsozialismus erinnert, an die Verfolgung der deutschen Sinti und Roma, an die NS-„Euthanasie“-Verbrechen, Konzentrationslager und Zwangsarbeit sowie an den Widerstand. Darüber hinaus thematisieren die Gedenk- und Erinnerungsstätten auch die Demokratiegeschichte Deutschlands: Sie widmen sich Persönlichkeiten wie Friedrich Ebert oder Theodor Heuss sowie dem  Kampf um Freiheit in der deutschen Geschichte. Eine Besonderheit ist auch das einzige westdeutsche DDR-Museum in Pforzheim.
 
Spitzenreiter bei den Besucherzahlen waren 2014 die Gedenk- und Erinnerungsstätten zu Demokratiegeschichte und Freiheitsbewegungen. Hier wurden erstmals mehr als 100.000 Besucher gezählt. Einen Zuwachs registrierten auch die Gedenkstätten an Standorten ehemaliger Konzentrationslager sowie das DDR-Museum in Pforzheim.
 
Rund 28 Prozent der Besucher der Gedenk- und Erinnerungsstätten im vergangenen Jahr waren Kinder und Jugendliche. An den KZ-Gedenkstätten, an der Gedenkstätte Grafeneck und an der Zentralen Stelle der Landesjustizverwaltungen zur Aufklärung nationalsozialistischer Verbrechen in Ludwigsburg machten sie jedoch deutlich mehr als die Hälfte der Besucher aus. Um mehr Kinder und Jugendliche für die Gedenk- und Erinnerungsstätten zu interessieren, waren dort 2014 mehr als 100 ehrenamtliche „Jugendguides“ aktiv. Die Anzahl der pädagogischen Angebote an Gedenkstätten konnte ausgebaut werden.
 
Die mehrheitlich ehrenamtlich tätigen Mitarbeiter der Gedenk- und Erinnerungsstätten veranstalteten 2014 mehr als 6.100 Führungen und organisierten 875 weitere Veranstaltungen an ihren Gedenk- und Erinnerungsstätten; zudem fanden mehr als 2200 Beratungs- und Informationsgespräche statt.
 
Mehr Informationen zur Arbeit der Gedenk- und Erinnerungsstätten in Baden-Württemberg gibt es auf dem Internetportal www.gedenkstaetten-bw.de.
Hier finden Sie die Gedenkstätten in BW: www.gedenkstaetten-bw.de/gedenkstaetten0.html
Hier finden Sie die Landkarte mit den Gedenkstätten im Land: www.gedenkstaetten-bw.de/karte_gedenkstaetten.html
  
==========================

29. Hörspieltipp II: Hänsel und Gretel oder was

Von Barbara Zoschke
Mit Christoph König
am Samstag, 28.03.2015, 18.40 Uhr, SWR2 Spielraum – Die Geschichte 


==========================

30. Frankfurt: Zurück in die Zukunft – die Science-Fiction-Party

Die Nacht der Museen 2015 steht im Museum für Kommunikation Frankfurt Samstag, 25. April 2015,
unter dem Motto „Zurück in die Zukunft – die Science-Fiction-Party“


==========================

31. Altbischof predigt in Freiburg

Freiburg (gh). Der frühere badische Landesbischof Klaus Engelhardt (82) wird am kommenden Sonntag (29. 3. 2015) in Freiburg zwei Gottesdienste halten und zum Schlussteil des "Deutschen Requiems" predigen.


==========================

32. Freiburg: Neue Ausstellung im L6: "Platzlegen"

Stefan Wäldele eröffnet neuen Projektraum Garage L6
Ausstellungseröffnung am Freitag, 27. März, um 19 Uhr
Künstlergespräch mit Katrin Herzner am Sonntag, 26. April, um 17 Uhr


==========================

33. Hörspieltipp III: Tinnitus

Mundarthörspiel von Hugo Rendler
Ursendung am Samstag, 28.03.2015, 21.03 Uhr, SWR4 Mundarthörspiel


==========================

34. Veranstaltungen in den Freiburger Museen von 30. März bis 2. April (KW 14)


==========================

35. Bundesverdienstkreuz für den Kampf um die Rechte von Trans*, Schwulen und Lesben

Maria Sabine Augstein geehrt

Anlässlich der Verleihung des Bundesverdienstkreuzes an Maria-Sabine Augstein erklärt Manfred Bruns, Sprecher des Lesben- und Schwulenverbandes (LSVD):

"Der Lesben- und Schwulenverband (LSVD) gratuliert Maria Sabine Augstein aufs Herzlichste zu ihrer Ehrung mit dem Bundesverdienstkreuz. Damit wird ihr jahrzehntelanger Einsatz und Verdienst für die Akzeptanz und Gleichstellung von Lesben, Schwulen und Transgender anerkannt und gewürdigt. Wir kennen und schätzen sie als Vorreiterin, Wegbegleiterin und Unterstützerin für eine gerechtere, demokratischere und offenere Gesellschaft, die selbstbestimmte Lebensentwürfe schützt und ermöglicht.

Maria Sabine Augstein ist seit 1979 als Anwältin tätig und hat sieben erfolgreiche Verfahren vor dem Bundesverfassungsgericht bestritten. Ihr Schwerpunkt sind die Rechtsprobleme von Transsexuellen. Fünfmal hat das Bundesverfassungsgericht einzelne Vorschriften aus dem 1980 verabschiedeten Transsexuellengesetz (TSG) für verfassungswidrig erklärt. Vier dieser Entscheidungen hat Maria Sabine Augstein erfochten.

Aber auch für gleichgeschlechtliche Paare erkämpfte sie mehr Gleichberechtigung. So führte ihre Arbeit zu Urteilen des Bundesverfassungsgerichtes, die als historisch einzustufen sind. Die vom Bundesverfassungsgericht eingeforderte Gleichstellung im Einkommensteuerrecht und beim beamtenrechtlichen Familienzuschlag geht auf Verfassungsbeschwerden von Maria Sabine Augstein zurück.

Schon 1984 formuliert sie in der EMMA, was heute unter der Kampagne „Öffnung der Ehe“ gefordert wird: „Der Artikel 6 des Grundgesetzes enthält ein Recht auf Eheschließung mit der gewählten Partnerin/dem gewählten Partner.“ Stand sie damals mit dieser Meinung fast allein auf weiter Flur, sind heute alle Parteien - außer der generell ablehnenden CDU/CSU - der Meinung, dass eine Öffnung der Ehe durch bloße Änderung der Vorschriften des Bürgerlichen Gesetzbuchs über die Eheschließung möglich ist, ohne dass zusätzlich das Grundgesetz geändert werden muss. Alleine zu kämpfen schreckt sie ebenso wenig ab wie die Frage, wie viele vom juristischen Erfolg profitieren. „Je kleiner die Minderheit, desto wichtiger ist die Gegenwehr. Grundrechte und Menschenwürde sind keine Frage der großen Zahl.“, erklärt sie in einem Interview 2008.

Eine Geschichte-Macherin ist sie auch für unseren Verband. 1998 trat sie in den damaligen Schwulenverband (SVD) ein und organisierte gemeinsam mit ihrer Frau Inea Gukema-Augstein und vielen anderen engagierten Mitstreiterinnen die erste große Eintrittswelle von lesbischen Frauen. 1999 wurde die Umbenennung des SVD in den Lesben- und Schwulenverband (LSVD) beschlossen. So hat sie auch dafür gesorgt, dass die Geschichte unseres Verbandes heute eine andere ist als vor ihrem Eintritt. Dafür möchten wir ihr danken"

==========================

36. „Emotionale Intelligenz – Warum Emotionen im Business wichtig sind“ 

Stammtisch am Mittwoch, 01. April 2015

Im Berufsleben ignorieren Menschen häufig ihre Emotionen: Sie versuchen, sich rational zu verhalten, da Seriosität das Geschäftsleben beherrscht. Neben dem Verstand steuern die Gefühle den Menschen, deshalb sollten Menschen auch bei rationalen Entscheidungsprozessen ihre Emotionen berücksichtigen. Diese helfen ihnen zudem, eine andere Person zu verstehen, die Welt durch deren Augen zu sehen und somit bessere Beziehungen aufzubauen. Emotionale Intelligenz beeinflusst daher das Arbeitsklima, was sich wiederum auf die Arbeitszufriedenheit, Mitarbeitermotivation und Unternehmensgewinn auswirkt. Emotional intelligente Führungskräfte können die Lösung einiger der größten Unternehmensherausforderungen sein: Mitarbeiterengagement und Mitarbeiterbindung.
 
Lily Gantscheva ist qualifizierter Life- und Business-Coach. Mit der Firma „Life’s Enjoyment Coaching“ (www.lifesenjoymentcoaching.eu) möchte sie den Arbeitsplatz besser gestalten. Sie beschäftigt sich seit 2006 mit Emotionen und ihren Einfluss auf den Arbeitsplatz. In Trainings und Workshops und durch Beschäftigung in einigen der größten internationalen Unternehmen sammelte sie Erfahrungen zu diesem Thema.
 
Termin: Mittwoch, 1. April 2015, 19-21 Uhr

Ort: Café Pow im Grünhof, Belfortstraße 52, 79098 Freiburg

Der Stammtisch ist wie immer kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


==========================

37. Veranstaltungen der städtischen Bibliotheken am 31. März und 1. April (KW 14)


==========================

38. Riesenflohmarkt in der Rothaus Arena Freiburg

Hier ist für jeden Geldbeutel das Richtige dabei!
Am Freitag und Samstag, 27. und 28. März 2015


==========================

39. Freiburg: „Langer Samstag“ bei der Schauinslandbahn

Am Himmel funkeln die Sterne und im Tal glitzern die Lichter Freiburgs. Am 28.3.2015 ist langer Samstag bei der Schauinslandbahn. An diesem Tag öffnet die Schauinslandbahn erstmals wieder nach der Frühjahrswartung und fährt zum Sondertarif durchgehend bis 20 Uhr. Die Berg- und Talfahrt kostet statt € 12,-, nur € 9,-, die einfache Fahrt statt € 8,50 nur € 6,50.

Um 17.00 Uhr findet eine Technikführung an der Bergstation statt. Anmeldung an der Kasse der Talstation mind. 30 min. vorher, Kosten € 3,- pro Person.

Das Café und Restaurant „Die Bergstation“ erwartet die Gäste ab 17.00 Uhr zum Glühwein an der Feuerschale mit warmen Speisen bis 20.00 Uhr. Die Freiburger Verkehrs AG verstärkt die Buslinie 21 von 18.00 bis 20.30 Uhr.

Nähere Infos unter www.schauinslandbahn.de (mit aktuellem Wetterbild und Wetterinformationen)

Beratungsservice für Ihren Tagesausflug erhalten Sie unter 0761/ 4511-777

==========================

40. Ostern in den Städtischen Museen Freiburg

Signierstunde mit Peter Gaymann am Ostersonntag


==========================

41. Nabu Meldungen

Vogelzählaktion für Groß & Klein

NABU: Gifteinsätze in Wäldern verbieten

NABU: Jetzt bundesweiten Aufruf gegen Fracking unterschreiben

NABU: Starke Zunahme klimaschädlicher Schiffsabgase befürchtet

NABU begrüßt Vorgehen der EU-Kommission gegen Deutschland

NABU klagt gegen Windpark zum Schutz seltener Schreiadler

NABU: Baldiger Ausstieg aus der Kohle ist richtig


==========================

42. Kein BIO, sondern besser!

Der Marktstand von Schülerinnen und Schülern zur Nachhaltigkeit kommt gut an. 


==========================

43. Große Erleichterung beim 3HäuserProjekt


==========================

44. ÖKO-TEST-Magazin April 2015


==========================

45. Ausstellungstipp: Gustav Mesmer - Mit dem Fahrrad fliegen

Vom 27. März bis 28. Juni 2015
im im Zeppelin Museum, Friedrichhafen am Bodensee


==========================

46. ​„Earth Hour“ am Samstag, 28. März

Weltweit gehen die Lichter aus 


==========================

47. Gewinner 

Wir haben 2 x 2 Freikarten für ein Konzert mit Rhino's Revenge am 26.03.2015 im Waldsee Freiburg verlost und als Gewinner ermittelt: Constantin Schwarzmaier und Darina Stueckel. Gratulation!

==========================

48. Zuguterletzt

Freue mich auf Anregungen und Kritik für die Gestaltung der kommenden Ausgaben und bitte um Zuschriften mit dem Kontaktformular der Website: http://www.prolixletter.de/kontakt.php - Wer in der Betreffzeile "Leserbrief" eingibt erklärt sich einverstanden, dass dieser eventuell auch in einer weiteren Ausgabe des prolixletters veröffentlicht wird.

Wer erst seit kurzem den ProlixLetter bezieht und gerne ältere Ausgaben nachlesen will, schaut am besten in unser Archiv: http://www.prolixletter.de/Kapitel/ProlixLetter%20Archiv.html. Viele Informationen und insbesondere die Webtipps sind für längere Zeit aktuell und sind natürlich auch zum Rumstöbern ganz interessant

Wer den prolixletter in Zukunft nicht mehr erhalten möchte, schickt bitte eine e-mail mit der Bitte um Abmeldung in der Betreff-Zeile an unsere Absendermail-Adresse oder folgt dem Link prolixletter.de und trägt dann oben rechts seine e-mail-Adresse in das Formular ein, wählt "abmelden" und klickt dann auf "Absenden".

Gute Zeit – Daniel Jäger

===========================

Mittagstisch in Freiburg

Unsere Übersicht von Gaststätten, die in Freiburg einen wechselnden Mittagstisch anbieten, umfasst zahlreiche Einträge und wird weiter vervollständigt. Wer dazu weitere Anregungen oder auch Korrekturen hat, bitte mit dem Kontaktformular auf der Website


===========================

Tipp bei Zimmersuche und Wohnungswechsel in Freiburg

Mit der Onlineausgabe des Studienführers arbeiten wir mit einem Studentischen Online- Wohnungsmarkt zusammen, mit dem man kostenfrei und ganz leicht nach Wohnungen und WG Zimmern suchen oder Angebote eintragen kann.


=============================

Link zum eBook des Freiburger Studienführer:


==============================

Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de


ENDE

 
Versendet am: 27.03.2015  




zurück
volles_programm_anzeige.jpg
gruenequellen.jpg
kieser_banner1.jpg

Lisa K&ooml;llges

Mittagstisch-in-Freiburg




Copyright 2010 - 2021 Benjamin Jäger