Prolixletter
Freitag, 7. August 2020
  --- Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter auf diesere Seite  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?
Uhr


ProlixLetter Archiv


 

 

prolixletter nr. 407

Liebe Leserinnen und liebe Leser,

hier nun der 407 ProlixLetter.

Besuchen Sie jetzt wodsch.de

- das ist unser neues Informationsportal !

Von hier aus haben Sie Zugang zu unseren zahlreichen Webseiten, auf denen wir Sie mit interessanten und aktuellen Informationen über vielfältige Themen versorgen und sehen auf einen Blick, was es bei uns für Neuigkeiten gibt. 

Gute Zeit und angenehme Woche - Daniel Jäger


Zuallererst - der heutige Inhalt im Überblick: 

1. Freiburg: Neuauflage des Prolix Studienführers erschienen

2. Kartenverlosung: 3 x 2 Tickets für PAULA & KAROL

3. weitere Verlosungen: 

- 3 x 2 Tickets für Astrid North am 12.04.2013 bei Schmitz Katze

- 3 x 2 Kinokarten für den Friedrichsbau Freiburg

4. Fotowettbewerb: "Lebensmittel - Mittel zum Leben"

5. Freiburg:  Gut für Klima und Geldbeutel

6. Freiburg: Öffentliche Versteigerung 

7. Kaiserstuhl: 16 Tonnen Vulkansteine von Hand verbaut

8. Emil Tscheulin Debatte: GRÜNE Kreistagsfraktion für Ergänzungstafel 

9. Hörspieltipp: Testament 

10. Seminar: „Vertrieb – Wie verkaufe ich meine Geschäftsidee?“

11. Freiburg: „Flüster-Demo Elektromobilität“ am 13. April

12. ÖKO-TEST-Magazin April 2013
 
13. Die Weidbuche: "Badischer Bonsai"

14. Karlsruhe: Öffentlicher Bücherschrank im Zoologischen Stadtgarten

15. Buchtipp I: Jürgen Lodemann "Fessenheim"

16. Buchtipp II: Wolfgang Burger "Das vergessene Mädchen"

17. Literaturkaffee: Ingeborg Bachmann

18. Buchtipp III: Daniel Suarez "Kill Decision"

19. Buchtipp IV: Robert Skidelsky und Edward Skidelsky "Wie viel ist genug?"

20. Die neue Ausgabe "natürlich vegetarisch" erhältlich!

21. test Spezial Bestattungen: "Was im Todesfall zu tun ist"

22. Termine der Freiburger Museen von 8. bis 14. April (KW 15) 

23. Internationaler Weltstimmtag 2013

24. Baum des Jahres: Der Wild-Apfel ist Baum des Jahres 2013

25. Petition: Einführung eines Referendums bei Privatisierungen 

26. Museumstipp: Museum der Kulturen, Basel

27. NABU: Deutscher Waldschutzfonds gegründet

28. Aktion: Kein AKW-Neubau in Ungarn!

29. Karlsruhe: Ausstellung über den Holocaust-Überlebenden Emil Behr

30. Umweltfreundliche Fischröllchen

31. Regio: 10 Jahre trinationales Netzwerk Energie-3Regio am südlichen Oberrhein

32. Bo | Lesung und Gespräch mit Rainer Merkel

33. Neue Software: PC-Schreibmaschine

34. Surftipp: Wie war das mit der Schreibmaschine ... ?

35. Rekordergebnis für den Museums-Pass
 
36. NABU und NLWKN: Wiesenvögel auf dem absteigenden Ast

37. Sport und Naturschutz gemeinsam für saubere Gewässer

38. Ein Fall für Frühlingsdetektive

39. Vortrag: Pflegegesetz: Was bewirkt die jüngste Reform? 

40. ÖKO-TEST Apfelsaftschorlen

41. NABU: Bleihaltige Munition endgültig verbieten

42. Russland: Aktion Freundschaftskuss

43. Wenn Deutschland isst: Essen als Nebensache

44. Änderungen bei Mitfahrgelegenheit.de 

45. Filmtipp: DIE VERLORENE UTOPIE

46. Karlsruhe: Bürgerkarten für die Eröffnung der Ausstellung "Besa"

47. Neues Frühjahres- und Sommerprogramm der Ökostation

48. Zuguterletzt


==========================


1. Freiburg: Neuauflage des Prolix Studienführers erschienen


Soeben ist der Freiburger Studienführer aus dem Prolix Verlag in neuer Auflage erschienen. Alles rund um´s Studium in Freiburg finden die Studierenden im Erstsemester. Für Studenten aller Semester gibt es aber darüber hinaus auch noch Informationen zu Bildungsangeboten, Geld & Arbeit, Wohnen, Essen & Trinken, Verkehr, Freizeit, Kultur, Medienlandschaft, Stadtgeschichte sowie Gruppen & Adressen. Alle Informationen, Adressen und Tipps wurden zum neuen Semester aktualisiert.


Die dicke Broschüre wird an über 200 Stellen in Freiburg zur kostenlosen Mitnahme ausgelegt und ist bei den InfoPoints im Studentenwerk in der Schreiberstraße, in den Mensen I, II und PH im ganzen April vorrätig. Bem AOK-Studentenservice in der Sedanstraße ist er auch ganzsemestrig erhältlich.


Alle redaktionellen Inhalte und noch viel mehr ist auch online zu finden unter freiburger-studienfuehrer.de


==========================


2. Kartenverlosung: 3 x 2 Tickets für PAULA & KAROL


am 4.05.2013 um 20.00 Uhr in Freiburg, Schmitz Katze


Für einen KonzertAbend am 4. Mai mit PAULA & KAROL in Schmitz Katze Freiburg verlosen wir 3 x 2 Freikarten unter unseren Lesern. Um an der Verlosung teilzunehmen, bitte bis 29.04.2013 einschreiben. Die Gewinner werden per eMail benachrichtigt und im prolixletter namentlich bekannt gegeben. Viel Glück. 




==========================


3. weitere Verlosungen: 


3 x 2 Tickets für Astrid North am 12.04.2013 bei Schmitz Katze


Teilnahmeschluss: 08.04.2013 



- - -


3 x 2 Kinokarten für den Friedrichsbau Freiburg


Teilnahmeschluss: 22.04.2013 



==========================


4. Fotowettbewerb: "Lebensmittel - Mittel zum Leben"


In Deutschland werden pro Jahr ca. 6,7 Millionen Tonnen Lebensmittel weggeworfen. Dies entspricht 82 Kilogramm Lebensmittel oder zwei vollgepackten Einkaufswagen pro Person. Viel zu viel, da sind sich das Bundesministerium für Ernährung Landwirtschaft und Verbraucherschutz ...



==========================


5. Freiburg:  Gut für Klima und Geldbeutel


Tunibergschule in Opfingen hat nun ein Blockheizkraftwerk / Erstes seiner Art in Freiburg



==========================


6. Freiburg: Öffentliche Versteigerung 


von Fundfahrrädern, Fundschmuck sowie Fundsachen am Samstag, 13. April, 9 Uhr, Haus der Begegnung, Habichtweg 48 


Am Samstag, den 13. April, werden ab 9 Uhr im Haus der Begegnung, Habichtweg 48 in 79110 Freiburg, rund 60 Fundfahrräder sowie Fundschmuck und Fundsachen aller Art öffentlich gegen Barzahlung versteigert. 


Die Fundfahrräder können von 8 bis 9 Uhr am Versteigerungsort besichtigt werden. Zum Versteigerungsbetrag wird ein Aufgeld von 10 Prozent erhoben.


==========================


7. Kaiserstuhl: 16 Tonnen Vulkansteine von Hand verbaut


Erfolgreicher Trockenmauerbau bei Jechtingen im Kaiserstuhl



==========================


8. Emil Tscheulin Debatte: GRÜNE Kreistagsfraktion für Ergänzungstafel 


Die GRÜNE Kreistagsfraktion verfolgt mit großem Interesse die Teninger / Köndringer Debatte um die Erinnerungstafel und um die Person Emil Tscheulin. Tscheulin war ein Pionier der Aluminiumindustrie, NS-Wehrwirtschaftsführer und treibende Kraft beim Aufbau der NSDAP, nicht nur in Teningen.



==========================


9. Hörspieltipp: Testament 


Hörspielpreis der Kriegsblinden 2012 

Donnerstag, 11.04.2013, 22.03 Uhr, SWR2 Hörspiel-Studio 



==========================


10. Seminar: „Vertrieb – Wie verkaufe ich meine Geschäftsidee?“


Gründerkolleg Seminar zum Thema am 11. April 2013

 


==========================


11. Freiburg: „Flüster-Demo Elektromobilität“ am 13. April


E-Fahrzeuge auf Getec Messe und Auto-Korso durch Freiburger Innenstadt



==========================


12. ÖKO-TEST-Magazin April 2013

 

Die April-Ausgabe des ÖKO-TEST-Magazins gibt es seit dem 28. März im Zeitschriftenhandel. Das Heft kostet 3,80 Euro. Wieder mit dabei: das Elternmagazin Kinder Kinder mit vielen hilfreichen Tipps und Tests.


Aus dem Inhalt siehe hier:



==========================


13. Die Weidbuche: "Badischer Bonsai"


Zu den schönsten und beeindruckendsten Baumgestalten im Schwarzwald, in den Südvogesen und auf der Schwäbischen Alb zählen die Weidbuchen.



==========================


14. Karlsruhe: Öffentlicher Bücherschrank im Zoologischen Stadtgarten



==========================


15. Buchtipp I: Jürgen Lodemann "Fessenheim"


Novelle


Ein aufwühlendes Szenario um den maroden Atomkraftmeiler Fessenheim als politische Wortmeldung eines streibaren Autors.


Brisanter denn je: Fessenheim, das umstrittene, das unsichere Atomkraftwerk im Elsass, am Oberrhein. Ein aufwühlendes Plädoyer. Il accuse: ein Stück littérature engagée des Freiburger Journalisten, Schriftstellers und Geografen Jürgen Lodemann. Seine Antwort auf Fukushima. »Novelle« kommt von »Neuigkeit«: die ungeheure Neuigkeit dieser aufwühlenden und spannend aktuellen Novelle ist, dass sie am Beispiel Fessenheim demonstriert, mit welch raffiniertem Selbstbetrug auch Europa reale tödliche Gefahren ignoriert, verdrängt.

 

Es geht um den verfallenden Doppelmeiler Fessenheim am Rhein, um Frankreichs ältesten Atombrüter im Dreiländereck, knapp 25 Kilometer südwestlich von Freiburg, das seit 1971 im Windschatten dieses Skandals liegt.


Es geht um einen vorgestellt explodierenden Brüter, es geht darum, wie mühsam gerade Männer zu einem Augenblick der Wahrheit zu bringen sind, es geht sehr konkret um eine Nacht mit einer Geologin und darum, wie die schöne alte Stadt Freiburg sich trotz allem noch retten könnte.

Und es geht um Leute, die zwar die heikle Geologie von Hochrhein und Oberrhein kennen und auch die Gefahr, die vom maroden Meiler ausgeht, die aber kleinmachend-gescheit von Ohnmacht reden und statt Aufruhr lieber Aufstieg, lieber politische Karriere machen. »Fessenheim« und die »Endlager«-Gaukelei werden zur akuten »Doku-Fiktion«, zum politischen Alarm, zu einem Weckruf an alle …


Verlag Klöpfer % Meyer 2013, 148 Seiten, EUR (D) 18,–, (A) 18,50

ISBN 978-3-86351-057-2


Lesungen aus "Fessenheim"


Jürgen Lodemann liest aus "Fessenheim"

15. April 2013 20:00 Uhr, Freiburger Kulturkneipe "Litfass"


Jürgen Lodemann liest aus "Fessenheim"

12. Mai 2013 11:00 Uhr, Theater Kumedi, Römerstraße 2, 79359 Riegel am Kaiserstuhl


Jürgen Lodemann liest aus "Fessenheim"

6. Juni 2013 20:00 Uhr, Buchhandlung Beidek, Werderstraße 23, 79379 Müllheim / Baden


Des Fortschritts nachhaltiger Skandal: Atomkraft. Am Beispiel Fessenheim

10. Juni 2013 19:30 Uhr, Aula der Fachhochschule Konstanz



==========================


16. Buchtipp II: Wolfgang Burger "Das vergessene Mädchen"


Kripochef Gerlach: ein Mensch mit Ecken und Kanten, verständnisvoll und knallhart zugleich


Auf einer Klassenfahrt verschwindet die junge Lea spurlos. Erst kürzlich wurde ein Mädchen entführt und umgebracht, der Täter ist noch immer auf freiem Fuß. Steckt hinter Leas Verschwinden der ältere Mann, mit dem sie eine Affäre hatte? Was ist mit dem unglücklich verliebten Mitschüler, der wie vom Erdboden verschluckt ist? Dann überschlagen sich die Ereignisse: Ein Mitarbeiter von Kripochef Gerlach wird angeschossen. Der verliebte Mitschüler liegt bewusstlos auf der Intensivstation.

Und von Lea keine Spur …


Piper Verlag 2013, 320 Seiten, EUR 12,99 [D], 13,40 [A] / sFr 18,90

ISBN: 978-3-492-27259-9



==========================


17. Literaturkaffee: Ingeborg Bachmann


im Wallgrabentheater Freiburg am Sonntag, 14.04.2013 um 16:00 Uhr

Es lesen: Doris Wolters und Holger Heddendorp



==========================


18. Buchtipp III: Daniel Suarez "Kill Decision"


Action, Nervenkitzel und SciFi-Zukunftsmusik auf höchstem Niveau: Daemon und Darknet – Romane, die wie reine Science Fiction daherkommen und uns doch glauben lassen, das hier beschriebene Szenario könne jeden Augenblick losbrechen; Romane, an denen sich in näherer Zukunft jeder Cyberthriller messen lassen muss. Nun legt der Kalifornier mit Kill Decision seinen neuen Thriller vor. Er setzt sich auf atemberaubend visionäre Weise mit der Veränderung der Kriegsführung durch den Einsatz unbemannter Drohnen auseinander: Killermaschinen, die das Gesicht des Krieges und unserer Welt radikal verändern werden.


Kill Decision erzählt die ungeheuer spannende Geschichte vom Kampf einer verschworenen Einsatzgruppe, die es offiziell nicht gibt und nicht geben darf, gegen einen übermächtigen Gegner. Gegen Teile des militärisch-industriellen Komplexes der USA samt ihrer Kohorten von skrupellosen Lobbyisten, korrupten Politikern, willfährigen PR-Agenturen und sensationsgeilen Journalisten. Für sie alle ist – auf die eine oder andere Weise – die Entwicklung auotonomer Kampfdrohnen ein gigantisches Geschäft. Es geht dabei um nichts weniger als eine militärische Revolution: «Weil es die schlimmsten Aspekte des Cyberkriegs – Anonymität und Skalierbarkeit – mit der physischen Gewalt des kinetischen Kriegs kombiniert. Ein erfolgreiches Modell einer solchen autonomen Kampfdrohne könnte, wenn die Pläne gestohlen werden, in Offshore-Fabriken zigtausendfach nachgebaut und dann ohne Angst vor Vergeltung gegen jeden eingesetzt werden.»


Rowohlt Verlag 2013, 496 Seiten, EUR 12,99 (D)

ISBN 978-3-499-25918-0 



==========================


19. Buchtipp IV: Robert Skidelsky und Edward Skidelsky "Wie viel ist genug?"


Übersetzt von Ursel Schäfer und Thomas Pfeiffer


Wirtschaftswachstum ist das alte und neue Zauberwort, mit dem sich angeblich jede Krise lösen lässt. Doch Wachstum ist kein Selbstzweck, und Wirtschaft soll dem Menschen dienen. Wachstum wozu, muss deshalb die Frage lauten, und: Wie viel ist genug? Wir sind viermal reicher als vor 100 Jahren – und doch abhängiger denn je von einem Wirtschaftssystem, in dem manche zu viel und viele nicht genug haben. Dabei waren sich doch Philosophen wie Ökonomen lange Zeit einig, dass technischer Fortschritt zu einer Befreiung des Menschen vom Joch der Arbeit und eine gerechte Einkommensverteilung zu mehr Muße und Glück für alle führen. Zeit, die Grundfragen neu zu stellen: Was macht ein gutes Leben aus, was droht uns im Wachstumsrausch verloren zu gehen? 


Robert und Edward Skidelsky zeigen auf, wie führende Denker von der Antike bis ins 21. Jahrhundert über Entstehung und Gebrauch des Reichtums, aber auch über ein erfülltes Leben jenseits der Arbeit nachgedacht haben. Sie benennen sieben »Basisgüter« wie Sicherheit, Respekt, Muße und Harmonie mit der Natur, auf denen eine Ökonomie des guten Lebens aufbauen muss. Vor allem aber machen sie Mut, Wirtschaft wieder neu zu denken: als moralisches Handeln von Menschen, die in Gemeinschaften leben.


Verlag Antja Kunstmann 2013, 289 Seiten, EUR 19.95 (D) 

ISBN 978-3-88897-822-7



==========================


20. Die neue Ausgabe "natürlich vegetarisch" erhältlich!


Mit schmackhaften Rezepten, einem Veggie-Poster mit allen wichtigen Nährstoffen und einem Interview mit dem Philosophen Richard David Precht überzeugt unsere neue Ausgabe der "natürlich vegetarisch". Darüber hinaus beschäftigt sich diese Ausgabe mit der glutenfreien Küche und Erfahrungsberichten vegetarisch-veganer Eltern und ihrer Kinder.



==========================


21. test Spezial Bestattungen: "Was im Todesfall zu tun ist"


Eine Bestattung kostet in Deutschland durchschnittlich 6000 Euro und Angehörige sind im Trauerfall oft nicht in der Lage, vernünftige Entscheidungen zu treffen, weil sie sich in einer psychischen Ausnahmesituation befinden. Jedoch muss innerhalb weniger Tage vieles entschieden werden: Welcher Bestatter? Was für ein Grab? Wie soll die Trauerfeier aussehen? Die Stiftung Warentest bietet mit dem test Spezial Bestattungen einen umfassenden Ratgeber für den Trauerfall.


Schritt für Schritt wird erklärt, welche Formalitäten zu erledigen sind und wie die Angehörigen den richtigen Bestatter finden. Ein Überblick über sämtliche Kosten und eine detaillierte Checkliste helfen beim Preisvergleich. Die Bestattungskultur befindet sich im Umbruch und immer mehr Menschen entscheiden sich für die preiswerte Feuerbestattung. Doch viele Bestatter werben mit teilweise fragwürdigen Billigangeboten.


Auch alternative Bestattungsformen finden immer mehr Anhänger, wie beispielsweise die Baumbestattung. Mittlerweile können Verstorbene fast überall in Deutschland im Wurzelbereich eines Baumes in einer biologisch abbaubaren Urne zur letzten Ruhe gebettet werden.


Das „test Spezial Bestattungen“ informiert außerdem ausführlich über Hilfsangebote zur Trauerbewältigung, zu rechtlichen Fragen wie zum Beispiel das Testament und zur Bestattungsvorsorge.


Das „test Spezial Bestattungen“ hat 98 Seiten und ist seit dem 23. März zum Preis von 8,50 Euro im Handel erhältlich oder kann online bestellt werden unter www.test.de/bestattungen



==========================


22. Termine der Freiburger Museen von 8. bis 14. April (KW 15) 



==========================


23. Internationaler Weltstimmtag 2013


Moderatorenschule Baden-Württemberg verlost Stimm- und Sprechtraining

 


==========================


24. Baum des Jahres: Der Wild-Apfel ist Baum des Jahres 2013


Eine zähe, empfindliche Schönheit



==========================


25. Petition: Einführung eines Referendums bei Privatisierungen 


Bei Privatisierungen von Unternehmen der öffentlichen Daseinsvorsorge sollten die Berlinerinnen und Berliner das letzte Wort haben. Das Abgeordnetenhaus Berlin wird aufgefordert, zwingende Volksentscheide bei Privatisierungen im Bereich der öffentlichen Daseinsvorsorge einzuführen. (Privatisierungsreferendum)



==========================


26. Museumstipp: Museum der Kulturen, Basel


11. bis 13. April 2013, jeweils 10.00 - 17.00 Uhr: Öffentliche Restaurierung. Den Restauratoren über die Schulter geschaut


Schauen Sie den Mitarbeitenden unserer Abteilung Restaurierung/Konservierung zwischen 10.00 und 17.00 Uhr zu, wie sie live in der Ausstellung „Was jetzt?“ Objekte bearbeiten. Erfahren Sie, mit welchen Techniken, Materialien und Hilfsmitteln die Gegenstände restauriert werden, um sie für die Zukunft zu erhalten.


Mit Claudia Geissmann, Konservatorin/Restauratorin.



Der Eintritt mit dem Oberrheinischen Museumspass ist kostenlos.


==========================


27. NABU: Deutscher Waldschutzfonds gegründet


Stiftung will Waldflächen für den Aufbau urwüchsiger Naturwälder kaufen



==========================


28. Aktion: Kein AKW-Neubau in Ungarn!


Am Standort Paks, etwa 450 Kilometer von Paksder deutschen Grenze entfernt, soll Ungarns einziges Atomkraftwerk um zwei neue Blöcke auf insgesamt sechs Meiler erweitert werden. Die installierte Leistung würde damit mehr als verdoppelt werden.


Atomkraft ist aufgrund der vielfältigen Gefahren für Mensch und Umwelt keine akzeptable Technologie. Die Katastrophen von Tschernobyl und Fukushima zeigen, dass das „Restrisiko“ jederzeit und überall eintreten kann.


Das Umweltinstitut München fordert deshalb: Die Energiewende darf nicht an Deutschlands Grenzen Halt machen. Wir müssen gemeinsam für den europa- und weltweiten Umbau unserer Energieversorgung und für einen konsequenten Atomausstieg kämpfen.


Machen Sie mit - Einwendungen sind nur bis zum 15. April möglich:



==========================


29. Karlsruhe: Ausstellung über den Holocaust-Überlebenden Emil Behr


Briefzeugenschaft vor, aus, nach Auschwitz


Im Zentrum der nächsten Sonderausstellung im Stadtmuseum steht das Leben von Emil Behr (1900 - 1983). Behr war Angestellter in einem jüdischen Altersheim. Im Jahr 1944 wurde er nach Auschwitz verschleppt, überlebte dort aber und trat später als Zeuge in den Voruntersuchungen zum Auschwitz-Prozess auf. Seine Enkelin Monique Behr hat vor wenigen Jahren in einer Kiste einen Ordner mit der Aufschrift "Angestelltenvertrag E. Behr; KZ-Haft" vorgefunden. Er enthielt unter anderem Briefe Behrs aus dem KZ. Zusammen mit anderen aus diesem Fundus hat Monique Behr in Kooperation mit dem Institut für deutsche Literatur und ihre Didaktik der Goethe-Universität Frankfurt eine Ausstellung zusammengestellt. Sie geht hier unter anderem auch der Frage nach, ob Zeugenschaft ohne das reale Gespräch denkbar, ob es möglich sei, durch die Lektüre schriftlicher Dokumente zum Zeugen für die traumatischen Erfahrungen anderer Menschen zu werden.

Die Ausstellung ist vom Samstag, 13. April, bis zum 23. Juni täglich außer montags und mittwochs im Stadtmuseum, Prinz-Max-Palais, Karlstraße 10, zu sehen. Der Eintritt beträgt zwei Euro, ermäßigt einen Euro



==========================


30. Umweltfreundliche Fischröllchen


WWF veröffentlicht ersten Sushi-Ratgeber / Rezept-Alternativen „Sushi regional“



==========================


31. Regio: 10 Jahre trinationales Netzwerk Energie-3Regio am südlichen Oberrhein


Ausgangspunkt für rheinüberschreitende Projekte der Vereine der Bürgerschaft und eine Modellregion zur Energiewende



==========================


32. Bo | Lesung und Gespräch mit Rainer Merkel


am Mi. 10.04. | 20 Uhr 

Galerie im Alten Wiehrebahnhof | Urachstraße 40 | 6/4 Euro



==========================


33. Neue Software: PC-Schreibmaschine


Mit dieser Software lassen sich Texte am PC genauso wie mit einer Schreibmaschine schreiben. ...



==========================


34. Surftipp: Wie war das mit der Schreibmaschine ... ?



==========================


35. Rekordergebnis für den Museums-Pass

 

Der Museums-Pass übertraf 2012 alle Erwartungen und hatte sein bisher erfolgreichstes Jahr. 43'298 kulturinteressierte Passinhaber besuchten die rund 250 Museen in Deutschland, Frankreich und der Schweiz, dies entspricht einem Zuwachs von 22 %. Insgesamt wurden in den Mitgliedsmuseum über 406’000 Eintritte mit dem Museums-Pass gezählt.

 


==========================


36. NABU und NLWKN: Wiesenvögel auf dem absteigenden Ast


Alarmierender Bestandsrückgang erfordert konsequente Schutzmaßnahmen



==========================


37. Sport und Naturschutz gemeinsam für saubere Gewässer


Verbände rufen zur Vermeidung und Sammlung von Müll in Meeren, Seen und Flüssen auf



==========================


38. Ein Fall für Frühlingsdetektive


Startschuss für den bundesweiten Kinderwettbewerb „Erlebter Frühling“ der Naturschutzjugend



==========================


39. Vortrag: Pflegegesetz: Was bewirkt die jüngste Reform? 


Vortrag von Thomas Klie am Mittwoch, 10. April, im Neuen Ratssaal 



==========================


40. ÖKO-TEST Apfelsaftschorlen


Aromen-Gemisch mit geheimer Herkunft


Der gute Ruf von Apfelsaftschorlen ist oftmals unverdient. Die Hersteller setzen ihnen Aromen, Zitronensaftkonzentrat oder Entkeimungsmittel zu, so das Ergebnis einer Untersuchung des Verbrauchermagazins ÖKO-TEST. 



==========================


41. NABU: Bleihaltige Munition endgültig verbieten


Tschimpke: Toxische Wirkung von Blei ist unumstritten, Alternativen sind verfügbar



==========================


42. Russland: Aktion Freundschaftskuss


Solidarität mit Lesben, Schwulen und Transgender in Russland


Mit einer bundesweiten Briefaktion haben der Lesben- und Schwulenverband (LSVD) und Quarteera e.V., die Gruppe der russischsprachigen LSBTI in Deutschland, die Aktion „Freundschaftskuss - Solidarität mit Lesben, Schwulen und Transgender in Russland“ gestartet.


Die Aktion Freundschaftskuss protestiert gegen das geplante Antihomosexualitätsgesetz „6.13.1“, das von der Duma in erster Lesung verabschiedet und in ähnlicher Form in einigen Regionen Russlands bereits erlassen wurde. Das Gesetz zielt darauf Lesben, Schwule und Transgender mundtot zu machen und die Zivilgesellschaft systematisch zu unterdrücken. Das Gesetz gefährdet auch Expatriats, Deutsche, die für Firmen in Russland arbeiten.


Die Aktion Freundschaftskuss richtet sich an Politik, Regierungen, Wirtschaft sowie die Bürgerinnen und Bürger in Deutschland. Bis zum Herbst wird mit Briefaktionen, Besuchsreisen, Tagungen und Demonstrationen über die Situation von Lesben, Schwulen und Transgender in der Russischen Föderation informiert.


Die Aktion wird von den LSVD-Landesverbänden, der Hirschfeld-Eddy-Stiftung, dem Völklinger Kreis, dem TEDDY e.V., der Zeitschrift Männer, der AG Lesben und Schwule in der SPD (Schwusos) sowie der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Abgeordnetenhaus von Berlin unterstützt. Weitere Ideen und Partner sind willkommen.


Die Einzelaktionen, die Unterstützenden und die Reaktionen der Angeschriebenen werden im LSVD-Blog dokumentiert: http://www.lsvd-blog.de/?tag=freundschaftskuss


Ausführliche Informationen zum geplanten Gesetzentwurf: http://www.lsvd-blog.de/?p=5098 


==========================


43. Wenn Deutschland isst: Essen als Nebensache



==========================


44. Änderungen bei Mitfahrgelegenheit.de 


Einige dieser Änderungen erzeugen sehr viel Aufruhr, nicht ganz zu unrecht. Ab sofort fallen 11% Vermittlungsgebühr pro Mitfahrer an, was doch recht viel ist. Was ein Shitstorm ist, kann man hier ganz gut sehen: https://www.facebook.com/mitfahrgelegenheit?filter=2 da hagelt es nur so Beschwerden.


Es gibt aber einige Alternativen:

http://www.bessermitfahren.de/ (startet erst in wenigen Tagen)


==========================


45. Filmtipp: DIE VERLORENE UTOPIE


Leben mit politischer Ausgrenzung und Berufsverbot in den den 70ern


Kommunales Kino Freiburg - Reihe: Freiburger Fenster

Montag, 15.04.2013 20:00 und Mittwoch, 01.05.2013 17:00 

anschl. Filmgespräch mit den Filmemachern



==========================


46. Karlsruhe: Bürgerkarten für die Eröffnung der Ausstellung "Besa"


Schau der Holocaust-Gedenkstätte macht bis 30. April im Rathaus Station

Die Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem schickt seit einigen Jahren die Ausstellung "Besa: Eine Sache der Ehre. Wie muslimische Albaner Juden retteten" auf Wanderschaft. Nach vielen Stationen unter anderem am Hauptsitz der Vereinigten Nationen in New York sind die Bilder des Fotografen Norman Gershman bis 30. April im Foyer des Karlsruher Rathauses zu sehen. Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup eröffnet die Schau am Mittwoch, 10. April, um 18 Uhr im Bürgersaal. Wer an dem Abend dabei sein möchte, kann ab sofort an der Rathauspforte Einlasskarten bekommen. Die Pforte ist montags bis freitags von 7 bis 18 Uhr besetzt.


==========================


47. Neues Frühjahres- und Sommerprogramm der Ökostation

 

MOOSWALD. Die Ökostation Freiburg, Falkenbergerstr. 21 b stellt ihr neues Frühjahres- und Sommerprogramm vor. Das Team des Umweltbildungszentrums des BUND lädt Kinder, Familien, Hobbygärtner, Umwelt- und Naturinteressierte zu Kursen, Führungen oder Sonntagsöffnungen ein.

 

Ein Schwerpunkt sind die Garten- und Naturschutzveranstaltungen. So werden zwei Gartensonntage, am 21. April und am 16.Juni angeboten. Wer sich für ökologisches Gärtnern interessiert, kann sich noch für den Jahreskurs „Profi werden im Garten“ einschreiben, der am 16. April startet oder an dem Aufbaukurs zur naturnahen Gartengestaltung teilnehmen. Jeden Donnerstag Nachmittag von 14 bis 18 Uhr stehen die Gartenexperten der Ökostation für eine kostenlose Garten- und Kompostberatung zur Verfügung. Auch Führungen zum Thema Artenvielfalt sind im Programm, wie die beliebte  Vogelstimmenexkursion im Seepark „birds & breakfast“ am 1. Mai oder Führungen zu Bäumen oder zum Lebensraum Wiese im Seepark. Am 15. Juni organisiert die Ökostation zusammen mit anderen Organisationen den Geo- Tag der Artenvielfalt, der dieses Jahr am Waldsee stattfindet.

 

Kinder können bei der Pfingst- Ferienfreizeit vom 21. bis 24. Mai rund um die Ökostation die Natur erleben oder bei verschiedenen Nachmittagskursen Tiere und Pflanzen im Biogarten erforschen. Familien, die Lust haben, Umweltschutz ganz praktisch kennenzulernen, sind bei den verschiedenen Sonntagsöffnungen richtig, so etwa am 14. April in der „Seifenwerkstatt“, am 9.Juni bei „Wilde Bienen und Freunde“ oder am 23.Juni und 7.Juli beim „Obst dörren mit Solarenergie“.

 

Das komplette Programm liegt an mehreren Stellen in der Stadt aus und kann unter www.oekostation.de heruntergeladen werden.  Nähere Informationen: Tel: 0761 - 892333  


==========================


48. Zuguterletzt


Freue mich auf Anregungen und Kritik für die Gestaltung der kommenden Ausgaben und bitte um Zuschriften mit dem Kontaktformular der Website: http://www.prolixletter.de/kontakt.php - Wer in der Betreffzeile "Leserbrief" eingibt erklärt sich einverstanden, dass dieser eventuell auch in einer weiteren Ausgabe des prolixletters veröffentlicht wird.


Wer erst seit kurzem den ProlixLetter bezieht und gerne ältere Ausgaben nachlesen will, schaut am besten in unser Archiv: http://www.prolixletter.de/Kapitel/ProlixLetter%20Archiv.html. Viele Informationen und insbesondere die Webtipps sind für längere Zeit aktuell und sind natürlich auch zum Rumstöbern ganz interessant


Wer den prolixletter in Zukunft nicht mehr erhalten möchte, schickt bitte eine e-mail mit der Bitte um Abmeldung in der Betreff-Zeile an unsere Absendermail-Adresse oder folgt dem Link prolixletter.de und trägt dann oben rechts seine e-mail-Adresse in das Formular ein, wählt "abmelden" und klickt dann auf "Absenden".


Gute Zeit – Daniel Jäger


===========================


Mittagstisch in Freiburg


Unsere Übersicht von Gaststätten, die in Freiburg einen wechselnden Mittagstisch anbieten, umfasst zahlreiche Einträge und wird weiter vervollständigt. Wer dazu weitere Anregungen oder auch Korrekturen hat, bitte mit dem Kontaktformular auf der website



===========================


Tipp bei Zimmersuche und Wohnungswechsel in Freiburg


Mit der Onlineausgabe des Studienführers arbeien wir mit einem Studentischen Online- Wohnungsmarkt zusammen, mit dem kostenfrei und ganz leicht nach Wohnungen und WG Zimmern suchen kann oder Angebote eintragen.



=============================


Link zum Veranstaltungskalender des Kulturforums Freiburg



==============================

Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de


ENDE

 
Versendet am: 07.04.2013  




zurück
volles_programm_anzeige.jpg
gruenequellen.jpg
kieser_banner1.jpg

Lisa K&ooml;llges

Mittagstisch-in-Freiburg




Copyright 2010 - 2020 Benjamin Jäger