Prolixletter
Samstag, 19. September 2020
  --- Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter auf diesere Seite  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?
Uhr


ProlixLetter Archiv


 

 

ProlixLetter Nr. 385

Liebe Leserinnen und liebe Leser,

hier nun der 385. ProlixLetter.

Zur Übersicht unserer Webseiten: www.prolix-verlag.de

Gute Zeit und angenehme Woche - Daniel Jäger

Zuallererst - der heutige Inhalt im Überblick: 

1. Verlosung für Kinokarten für den Friedrichsbau Freiburg

2. Weitere Verlosungen:

- Kinokarten für das CinemaxX Freiburg 

- 2 x 2 Karten für Angelo Branduardi 

- Verlosung: 2 Gutscheine je EUR 25 für Haarcafé Francek

3. Freiburg:  Hotline zu den US-Wahlen
 
3.a ELECTION-NIGHT FREIBURG: Obama vs. Romney

4. Freiburg: Großer Andrang bei den Einführungsveranstaltungen für Studienanfänger

5. Freiburg:  „Gründungsformalien und Steuern“ 

6. Freiburg: 15 Jahre HALLOWEEN mit Historix-Tours 

7. Aktionstage 2012: Gesellschaft macht Geschlecht!

8. Gut essen und gut leben: Veggi Day am 30. Oktober in allen Freiburger Mensen

9. Herbstfest auf dem Münstermarkt erzielt einen Spendenbetrag von über EUR 3.170 

10. Karlsruhe: Candle-Light-Schwimmen im Europabad

11. Filmtipp: DER ZERBROCHENE KLANG

12. Karlsruhe: An Allerheiligen schwimmen gehen

13. Veranstaltungen der städtischen Bibliotheken (43. und 44. Kalenderwoche) 

14. Theatertipp: Kindermörder-Bartsch

15. Buchtipp I: Garry Disher "Rostmond"

16. Buchtipp II: Claus Leggewie "Zukunft im Süden"

17. Kalendertipp: GEO-Posterkalender "Wege 2013"

18. Buchtipp III: Claudia Langer "Die Generation Man müsste mal" 

19. Buchtipp IV: "Schmerztherapie: Hilfe, wenn es weh tut"

20. Elz, Glotter, Dreisam: Erfolg für Natur und BUND

21. Ausstellungstipp:  Pop Art Design

22. Das spröde Licht / Lesung und Gespräch ...

23. Kunstausstellung zum 80. Geburtstag von Prof. Peter Dreher mit Arbeiten seiner Schüler
 
24. Museum für Neue Kunst bietet Kurse

- „Zeichnen im Museum“ 

- „Faszination Ölmalerei“ 

25. Karlsruhe: Denkmäler - noch ein Denkanstoß?

26. Vorverkauf gestartet: DIE TOTEN HOSEN

27. Veranstaltung von campuslive-freiburg

- Tischtennis für alle!

- PH-Party

28. Der „Leipziger Lesekompass“: Premiere ein großer Erfolg

29. Freitaler e.V. - taler: news

30. Steppenadler im südrussischen Kalmykien kurz vor dem Aussterben

31. Termine der Freiburger Museen von 29. Oktober bis 4. November (KW 44) 

32. Wie gesund ist Stadtgemüse?

33. Lesung: Karen Duve liest aus "Grrrimm"
  
34. Steuerliche Gleichstellung von Eingetragenen Lebenspartnerschaften

35. TERMINE  Nov. 2012 des Samstags-Forum Regio Freiburg

36. Große Jubiläums-Geburtstagsfeier! 4 Jahre Tanzbar!

37. Die Gespenster lassen grüßen: Halloween im Zoo Leipzig

38. Freiburg: Bauvorhaben United World College 

39. Hafen und Elbe - für Wirtschaft und Natur!

40. Freiburg: Konzert mit Ralf Härtter  (DIDGERIDOO)

41. Freiburg: Reformationstag mit katholischem Stadtdekan in der Ludwigskirche

42. Freiburg: Neu aufgelegte Broschüre über Freiburger Partnerstädte 

43. Zuguterletzt

==========================

1. Verlosung für Kinokarten für den Friedrichsbau Freiburg

Wir verlosen 2 x 2 Freikarten für den Friedrichsbau Freiburg. Um an dieser Verlosung teilzunehmen, bitte bis 26.11.2012 einschreiben. Die Gewinner werden per eMail benachrichtigt und im prolixletter namentlich genannt. Viel Erfolg!


==========================

2. Weitere Verlosungen:

Kinokarten für das CinemaxX Freiburg 

Teinahmeschluss 5.11.2012 


- -

2 x 2 Karten für Angelo Branduardi 

Teilnahmeschluss 5.11.2012 


- -

Verlosung: 2 Gutscheine je EUR 25 für Haarcafé Francek

Teilnahmeschluss 12.11.2012

mehr unter Punkt 1 im prolixletter Nr. 384: http://www.prolixletter.de/plarchivzeigen.php?num=384

==========================

3. Freiburg:  Hotline zu den US-Wahlen
 
Caucus, Committee, Convention? Primaries, Presidential Candidates, Party finances? Bürgerinnen und Bürger fragen – wir antworten. Zu den amerikanischen Präsidentschafts- und Kongresswahlen am 6. November 2012 hat die Landeszentrale für politische Bildung (LpB) ab sofort eine Hotline geschaltet, die rund um die Uhr über das Thema US-Wahlen informiert. Experten aus der Politikwissenschaft und der Amerikanistik werden von einem studentischen Rechercheteam unterstützt und stehen sieben Tage die Woche zur Verfügung. Sie beantworten auch die kniffligsten Fragen und können für Medienberichte mit Analysen und O-Tönen genutzt werden.
 
Die Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg bietet die „US-Election-Hotline“ in Zusammenarbeit mit dem Seminar für wissenschaftliche Politik der Albert- Ludwigs-Universität Freiburg und dem Carl-Schurz-Haus/Deutsch-Amerikanisches Institut e.V. an. Die Hotline bleibt über die Wahl hinaus bis zum 9. November 2012 geschaltet. Alle Fragen können telefonisch oder online gestellt werden: 0761/20773-55 oder freiburg@lpb.bwl.de.
 
Weitere Informationen unter: http://uswahl.lpb-bw.de/hotline_us-wahl.html.
 
==========================

3.a ELECTION-NIGHT FREIBURG: Obama vs. Romney

Die LpB-Außenstelle Freiburg veranstaltet auch bei dieser US-Präsidentschaftswahl mit Partnern eine spannende Wahlnacht im Cinemaxx in Freiburg.

Erfahren Sie mehr über das US-amerikanische Wahlsystem und hören Sie die Prognosen der Experten bei einer Podiumsdiskussion. Diskutieren Sie mit anderen Gästen bei Live-Musik und leckeren Burgern und seien Sie dabei, wenn die ersten Ergebnisse bekannt werden …

Die Moderation des gesamten Abends übernimmt Nicole Köster, SWR. 


==========================

4. Freiburg: Großer Andrang bei den Einführungsveranstaltungen für Studienanfänger

Gut besucht waren die Einführungsveranstaltungen des Studentenwerks Freiburg zu Beginn des Wintersemesters. Rund 7500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer (manche davon mehrfach) besuchten die Infoveranstaltungen an den Hochschulen und Fachschaften, bei denen das Studentenwerk über seine Angebote informiert, oder nahmen an Wanderungen, Stadtführungen und Semestereröffnungspartys teil.

Neben zahlreichen Informationen über Stadt, Hochschulen und Studentenwerk hatten die Anfänger auch vielfältige Möglichkeiten, Kontakte zu knüpfen. Zitat Clemens Metz, Geschäftsführer des Studentenwerks Freiburg: „Wer gleich zu Beginn neue Freunde kennenlernt, hat einen besseren Start. Und wer gleich zu Studienbeginn über Unterstützung und Hilfsangebote informiert wird, weiß, wohin man sich wenden kann, wenn man im Lauf des Studiums in eine Krise gerät.“ 

==========================

5. Freiburg:  „Gründungsformalien und Steuern“ 

Gründerstammtisch zum Thema am Mittwoch, 07. November 2012
 
Ist der Entschluss zur Existenzgründung gefallen, soll es möglichst schnell gehen. Bei Aufnahme einer gewerblichen oder freiberuflichen Tätigkeit hat der Gründer jedoch verschiedene Institutionen zu informieren, Meldepflichten zu erfüllen und steuerliche Pflichten zu beachten. In dem Vortrag wird der idealtypische Gründungsprozess vom Start bis zum Schreiben der ersten Rechnung dargestellt und wichtige Stolperfallen für den Gründer erläutert. Im steuerlichen Bereich werden die Grundzüge der Ertragsteuern und der Umsatzsteuer erörtert. 
 
Unser Referent Dr. Philipp Unkelbach ist Wirtschaftsprüfer und Steuerberater sowie Geschäftsführer der Unkelbach Treuhand GmbH in Freiburg. Seine Arbeitsschwerpunkte liegen in der Beratung von Existenzgründern und mittelständischen Unternehmen. Steuerliche Aspekte und die Wahl der optimalen Rechtsform nehmen in seiner Beratung breiten Raum ein. In der Gründungsphase steht er Gründerinnen und Gründern auch als Coach zur Seite.
 
Ort: Zunftstube im Haus der Zünfte, Turmstr. 14, 79098 Freiburg
Termin: Mittwoch, 07. November 2012; 19:00 - 21:00 Uhr
 
Der Stammtisch ist wie immer kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

==========================

6. Freiburg: 15 Jahre HALLOWEEN mit Historix-Tours

- mit u.a. mehreren Touren OHNE ANMELDUNG

In diesen Tagen feiert HISTORIX-TOURS zum 15. Mal Halloween (1998-2012): "Als wir 1998 zum ersten Mal eine Halloween-Tour anboten, war Halloween hierzulande noch eher unbekannt. Lediglich einige Irish Pubs oder Clubs luden schon mal zu einer Halloween-Party ein. Das hat sich inzwischen geändert, und auch unsere Halloween-Angebote sind vielfältiger geworden!"

Neben unseren speziellen Halloween-Spezial-Touren (dieses Jahr mit dreizehn Darsteller/Innen, eine Mischung aus Theater und Stadtführung sowie inkl. dem "Pfad des Todes" und vielen Überraschungen - Dauer: ca. zwei Stunden), für die der Vorverkauf bereits läuft (da wir die Gruppen aus Qualitätsgründen beschränken wollen, läuft der Vorverkauf hierbei schon), gibt es noch weitere Veranstaltungen OHNE ANMELDUNG!
(Die Spezial-Touren führen u.a. in einen unheimlichen Keller, durch einen unheilvollen Wald, durch Teile der Altstadt und durch mehrere Parks. Wie immer sind Teile der zweistündigen Führung gruselig geschmückt und es wird viele unheimliche Überraschungen geben!)

OHNE ANMELDUNG sind z.B. unsere "KINDER-HALLOWEEN-TOUREN" am Mittwoch, 31. Oktober 2012, mit den Schauspielern Jochen Haas oder Olaf Creutzburg.
Um 15.30 Uhr und 17.30 Uhr empfehlen wir die speziellen Touren für Schulkinder bis 12 Jahren.
Um 19.30 Uhr richtet sich die Tour speziell für Schulkinder zwischen 10 und 13 Jahren.
Treffpunkt: "Am Predigertor", Ecke Rotteckring/Unterlinden.

Am Mittwoch, 31. Oktober 2012, um 19.30 Uhr präsentieren wir außerdem eine Sonder-Ausgabe unseres ältesten Ghost-Walks "Mörder, Gräber und Gespenster" mit dem Schauspieler Jochen Haas. Treffpunkt auch hier: "Am Predigertor", Ecke Rotteckrung / Unterlinden.

Und ... bis zum 1. November 2012 werden alle unsere Ghost-Walks mit speziellen Halloween-Überraschungen angereichert. Und jedesmal eine andere ...
(Gilt für alle Ghost-Walks und zusätzlich für die Event-Touren am 25.10. und 1.11. - unsere anderen Event-Touren und Historische Touen sind ohne Halloween-Überraschungen).

Weitere Infos: 

==========================

7. Aktionstage 2012: Gesellschaft macht Geschlecht!

Das SchwuLesBi- und das Gender-Referat engagieren sich im Rahmen der Aktionstage wieder gegen Sexismus und Homophobie 

Das diesjährige Motto der Aktionstage gegen Sexismus und Homophobie lautet „Gesellschaft macht Geschlecht“. Dass unsere Kultur maßgeblich dazu beiträgt, Geschlechterrollen zu konstruieren und das binäre System, zwischen dessen beiden Polen „Männlichkeit“ und „Weiblichkeit“ es nichts geben darf, aufrecht zu erhalten, ist mittlerweile zu vielen Menschen durchgedrungen. Doch leider bedeutet dies nicht, dass es an Hochschulen keinen Sexismus und keine Homophobie mehr gibt. Angefangen bei Vorurteilen („Du bist eine Frau und studierst ein technisches Fach?“) über Diskriminierungen (schlechtere Chancen für Frauen und Schwule / Lesben zu promovieren) bis hin zu sexuellen Straftaten, denen noch immer rund 10% der weiblichen Studierenden ausgesetzt sind. 

Die Aktionstage setzen sich dafür ein, gegen diese Probleme aktiv zu werden und darüber aufzuklären. An vielen Universitäten in ganz Deutschland finden in der Woche vom fünften bis zum elften November Aktionen, Vorträge, Filmabende und andere Veranstaltungen statt, die diesem Ziel dienen sollen. Koordiniert und unterstützt werden die örtlichen Organisator*Innen vom „freien zusammenschluss von studentInnenschaften“ (fzs). 

Auch in Freiburg gibt es nun schon zum wiederholten Male zwei Referate des u-asta, die sich ein Programm ausgedacht und auf die Beine gestellt haben: 
Am sechsten November startet das Gender-Referat mit einem Filmabend um 20 Uhr im Media-Raum des KG IV. „Das verordnete Geschlecht“ behandelt die teils traumatischen Erlebnisse, die intersexuelle Menschen ertragen müssen, weil sie nicht in das binäre Geschlechtersystem passen. Direkt am Tag danach, dem siebten November, haben beide Referate zusammen von 12 bis 14 Uhr einen Infostand vor der Mensa Rempartstraße. Um 13 Uhr findet außerdem ein Flashmob mit „same-sex handholding“ statt. Zum Abschluss lädt das SchwuLesBi-Referat am zehnten November zur bereits legendären Pink Party ein. Bei Pop und Elektro kann die Woche ausklingen. Cross-Dresser bekommen sogar ermäßigten Eintritt. 

Weitere Infos und das genaue Programm: 

==========================

8. Gut essen und gut leben: Veggi Day am 30. Oktober in allen Freiburger Mensen


==========================

9. Herbstfest auf dem Münstermarkt erzielt einen Spendenbetrag von über EUR 3.170 

Scheckübergabe an den Förderverein für krebskranke Kinder e.V.


==========================

10. Karlsruhe: Candle-Light-Schwimmen im Europabad

Zum Candle-Light-Schwimmen lädt das Europabad Karlsruhe für Montag, 5. November, von 19 bis 23 Uhr ein. Gedämmtes Licht und zahlreiche auf der Badeebene aufgestellte Kerzen sorgen zusammen mit Entspannungsmusik für eine romantisches Flair. Alle Gäste können das Candle-Light-Schwimmen zu den regulären Eintrittspreisen genießen. Weitere Infos unter www.ka-europabad.de und Telefon 0721/133-5212.

==========================

11. Filmtipp: DER ZERBROCHENE KLANG

D 2011 | OmU | 122 Min.
Regie: Yvonne und Wolfgang Andrä

Bis Anfang des 20. Jahrhunderts lebten jüdische und Roma-Musikerfamilien in Bessarabien zusammen, heirateten untereinander und musizierten gemeinsam. Diese jüdischen Klezmer- und Roma-Lautarmusiker formten eine einzigartige Musikkultur, die durch den Zweiten Weltkrieg zerstört wurde. 70 Jahre später begeben sich 14 international bekannte Musiker aus aller Welt auf eine Reise in diese Vergangenheit. Doch was zunächst als musikalische Suche nach dem zerbrochenen Klang beginnt, führt völlig unerwartet zu einer auch sehr schmerzlichen Erforschung der eigenen Identität und ihrer Stellung als Juden und Roma in und außerhalb Europas.

In Kooperation mit der israelitischen Gemeinde Freiburg

Kommunales Kino Freiburg 
am Donnerstag, 01.11.2012 21:30 Uhr 
Jüdische Klezmer- und Roma-Lautarmusiker, Originalfassung mit deutschen Untertiteln

==========================

12. Karlsruhe: An Allerheiligen schwimmen gehen

Am Feiertag, 1. November, haben Hallenbäder geöffnet

Am Feiertag Allerheiligen (Donnerstag, 1. November) können Wasserratten in einigen Karlsruher Bädern ihre Bahnen ziehen oder Saunieren gehen. Von 10 bis 23 Uhr geöffnet haben dann das Europabad und die Therme Vierordtbad. Im Weiherhofbad in Durlach ist an Allerheiligen von 9 bis 17 Uhr Badebetrieb, im Sonnenbad von 10 bis 17 Uhr und im Fächerbad von 9 bis 19 Uhr. Geschlossen haben an diesem Tag das Adolf-Ehrmann-Bad in Neureut und das Hallenbad Grötzingen. Weitere Infos zu den Bädern gibt es im Internet unter www.ka-baeder.de

==========================

13. Veranstaltungen der städtischen Bibliotheken (43. und 44. Kalenderwoche) 


==========================

14. Theatertipp: Kindermörder-Bartsch

von Oliver Reese

Der Fall des 19jährigen Jürgen Bartsch aus Essen, der zwischen 1962 und
1966 vier kleine Jungen auf grausame Weise quälte und ermordete, hat
seinerzeit die Bevölkerung erschüttert.
Schnell kamen Rufe nach der Todesstrafe auf. Weit weniger ist bekannt,
wie Jürgen Bartsch sich mit seiner Tat, seinem Trieb, seiner ganzen Person
auseinandergesetzt hat. Aus rund 400 Briefen, die Bartsch aus der
Haft an den amerikanischen Journalisten Paul Moor geschrieben hat,
montierte Oliver Reese einen Theatermonolog über die Geschichte einer
Kindheit in Deutschland, der bislang über 50 Inszenierungen erlebte. Ein
bewegendes Stück über das Verstehen ohne zu verzeihen.

Darsteller: David Imper
Regie: Hans Poeschl

Wallgrabentheater Freiburg
am 1. November, 20.00 Uhr
sowie 2.11., 7.11. und 8.11, jeweils um 20.00 Uhr


==========================

15. Buchtipp I: Garry Disher "Rostmond"

Ein Inspector-Challis-Roman. Aus dem Englischen von Peter Torberg

»Ein seltenes Vergnügen. Ein Autor ersten Ranges.« The New York Times

Scharen von Schulabgängern fallen zum Feiern ihres Abschlusses auf der Peninsula ein, und die Polizei von Waterloo hat alle Hände voll zu tun. Als wäre das nicht genug, halten zwei schwere Verbrechen Hal Challis und Ellen Destry in Atem: Der Inspector und seine Kollegin müssen den brutalen Überfall auf den Kaplan einer Privatschule und den Mord an einer jungen Frau untersuchen, die sich für den Erhalt eines Fischerhäuschens einsetzte. 
Zusätzlicher Druck wird von einem bekannten Politiker ausgeübt, der mit der Polizei noch eine Rechnung offen hat. Dass Hal und Ellen seit Neuestem ein Liebespaar sind, macht die Sache nicht gerade einfacher – und verstößt obendrein gegen das Polizeireglement.

Union Verlag 2012, 352 Seiten, EUR 19.90  / sFR 28.90  
ISBN 3-293-00420-2


==========================

16. Buchtipp II: Claus Leggewie "Zukunft im Süden"

Wie die Mittelmeerunion Europa wiederbeleben kann

»Unser Meer« ist nicht die Nord- oder Ostsee, sagt der Kulturwissenschaftler Claus Leggewie, sondern das Mittelmeer: Wiege unserer Kultur, unserer Vorstellungen von Politik und Staatlichkeit. Zugleich war und ist das Mittelmeer auch das Tor nach Afrika und in den Orient – zu Ländern, in denen die Europäische Union eine große Anziehungskraft besitzt. Denn bei allen Klagen über Wirtschaftskrise, Bürokratismus und Orientierungslosigkeit: Die EU ist ein Erfolgsmodell, das ihren Mitgliedern seit über sechzig Jahren Frieden und Wohlstand sichert.

Leggewie plädiert für eine neue Vision von Europa rund ums Mittelmeer. Die Union hat das Potenzial, Alternativen für Energieversorgung und Finanzmärkte zu entwickeln, sich als Friedensstifterin in Nahost zu etablieren und nicht zuletzt: in aller Bescheidenheit ein demokratisches Modell für die Staaten anzubieten, die sich nach der arabischen Revolution zwischen laizistischen und islamistischen Regierungen entscheiden müssen.

»Zukunft im Süden« führt in die Ursprünge der europäischen Zivilisation im Mittelmeerraum zurück, analysiert verpasste Chancen der Mittelmeerunion, sucht aktuelle Schauplätze im Süden Europas auf und formuliert eine konkrete Utopie europäischer Friedens- und Entwicklungspolitik an den Grenzen »unseres Meeres«.

Koerber-Stiftung 2012, 272 Seiten, EUR 16,00 (D)
ISBN: 978-3-89684-093-6


==========================

17. Kalendertipp: GEO-Posterkalender "Wege 2013"

Motivgerecht im Hochformat präsentiert der Postkalender GEO-Vertical "Wege" 2013 die beeindrucktesten Wege und Pfade der Welt. 12 Blatt, ein Monats-Kalendarium, Format: 24.0 x 69.0 (Breite x Höhe). Sehr schön, um anderen eine Freude zu machen oder sich selbst zu beschenken. Wegen dem praktischen Hochformat lässt sich auch einfacher eine Stelle in der Wohnung finden, an der die wunderbaren Pfade zum Außerhausspazieren einladen...

Mohn media Kalender, Reihe GEO-Vertical
Format: 24.0 x 69.0 (Breite x Höhe)
Bestell-Nr: 5.634 10113-13, Preis: EUR 19,95


==========================

18. Buchtipp III: Claudia Langer "Die Generation Man müsste mal" 

Eine Streitschrift

Man müsste mal … weniger Fleisch essen, langsamer fahren, weniger fliegen, zu Ökostrom wechseln und überhaupt keine Dinge kaufen oder tun, die … ja was? das Leben unserer Kinder, ja unserer Enkel und Urenkel ruinieren. Denn sie werden uns fragen; Was habt ihr getan? Geht es nicht eine Nummer kleiner? Nein!

„Die Generation Man-müsste-mal“ ist kein nüchternes Sachbuch und keine Bedienungsanleitung, wie man mal schnell nebenbei die Welt retten kann. Claudia Langer hat eine wirklich Streitschrift verfasst, eine zugespitzte und wütende Kampfansage an die Prenzlauer Berg-Yuppies, die Münchner Glockenbach-Bohème oder die Hamburger Schanzenviertel-Szene, ein Angriff auf diese grünen Lifestyle-Milieus, die meinen, mit Mülltrennung und Einkäufen bei Manufactum schon genug gemacht zu haben, um den Nachkommen eine lebenswerte Welt zu hinterlassen.
Natürlich ist Claudia Langer polemisch, natürlich spitzt sie zu, lässt manches aus und fordert Widerspruch heraus. Aber schließlich möchte sie mit ihrem Buch aus der begrenzten grünen Community heraustreten und einen breiten gesellschaftlichen Dialog anregen. Mehr noch, Claudia Langer will, dass die Menschen endlich ihren Hintern hoch bekommen und handeln. Denn: Es ist an uns, die Welt zu verändern. Ja, das ist Utopie. Aber eine Gesellschaft ohne Utopie, ohne eine Vorstellung, wie sie leben will, wird nicht überleben.
Weltrettung ist kein Zuschauersport
Claudia Langer über ... die Zukunft unserer Kinder ... die Wellness-Oase Bio-Supermarkt ... das Abstimmen mit den Füssen ... die GuV-Rechnung von Zeit und Bequemlichkeit ... die Ausweitung der träumerischen Kampfzone

Claudia Langer, 46, ist Unternehmerin und Gründerin der Internetplattform www.utopia.de, die über 2 Millionen Besuchern im Jahr Antworten auf alle Fragen des nachhaltigen Lebens gibt. Noch im Gymnasium gründete sie ihre erste Firma, Avantgarde, die heute zu den größten Eventagenturen Deutschlands zählt, 1992 dann die Werbeagentur .start, die sie 2004 verkaufte, um sich ihrer Familie zu widmen. Während der Eltern- und anschließender Auszeit entstand die Idee zu Utopia, die sich als Stiftung dem gesellschaftlichen Wandel verschrieben hat. Claudia Langer ist eine gefragte Gesprächspartnerin und berät Unternehmen, Politik und Medien. Sie lebt in München.

Droemer Verlag 2012, 192 Seiten, EUR (D) 18,00
ISBN 978-3-426-27576-4



==========================

19. Buchtipp IV: "Schmerztherapie: Hilfe, wenn es weh tut"

Physiotherapie, Bäder, Akupunktur oder Strahlentherapie. Menschen mit chronischen Schmerzen haben oft schon viele Therapieversuche hinter sich. Häufig ohne Erfolg. „Schmerztherapie“ der Stiftung Warentest zeigt auf, bei welchen Schmerzformen welche Behandlung überhaupt Sinn mach, wo ihre Chancen, aber auch ihre Risiken liegen.

Fast jeder dritte Deutsche wird regelmäßig von Schmerzattacken geplagt. Nicht alle Patienten erhalten die für sie passende Therapie, und noch immer sind nicht alle Ärzte ausreichend sensibilisiert und ausgebildet, um dem Schmerz wirksam entgegenzutreten. Viele behandeln Schmerzen ausschließlich medikamentös. Doch oft ist es eine Kombination aus physikalischer, manueller, psychotherapeutischer und medikamentöser Behandlung, die zum Erfolg führt und meistens kann man sogar vollständig auf die dauerhafte Einnahme von Medikamenten verzichten, wenn man alle anderen Möglichkeiten ausreizt.

Eigeninitiative ist bei vielen chronischen Schmerzerkrankungen wichtig. Das Buch will dazu ermutigen, aktiv zu werden: Mit Entspannungsübungen, Wellness und Bewegung. Schmerztherapie ist ein unverzichtbarer Ratgeber für Betroffene, die konstruktive Hilfe suchen.

Der Autor Dr. med. Thomas Bißwanger-Heim ist Wissenschafts­journalist und lebt in Freiburg.

„Schmerztherapie“ ist im Handel erhältlich oder kann online bestellt werden unter www.test.de/schmerztherapie.

Stiftung Warentest 2012, 208 Seiten, EUR 16,90
ISBN: 978-3-86851-131-4


==========================

20. Elz, Glotter, Dreisam: Erfolg für Natur und BUND

Die Erfolge im klassischen Naturschutz am Oberrhein sind angesichts von zunehmendem Flächenverbrauch, Zersiedelung und Verscheußlichung nicht so dicht gesät. ...


==========================

21. Ausstellungstipp:  Pop Art Design

bis 03.02.2013 Vitra Design Museum, Weil am Rhein

Pop Art war die wohl einflussreichste Kunstströmung der Nachkriegszeit. Der Dialog von Design und Kunst eines ihrer Grundelemente. Um diesen zu untersuchen, zeigt das Vitra Design Museum eine Reihe hochkarätiger Kunstwerke, u.a. von Warhol, Oldenburg, Lichtenstein und Hamilton. Diese werden Entwürfen von Designern der Pop-Ära wie Eames, Nelson, Castiglioni oder Sottsass gegenüber gestellt. So entsteht ein neues Bild der Pop Art: eines, in dem das Design erstmals eine zentrale Rolle spielt.


Der Eintritt mit dem Oberrheinischen Museumspass ist kostenlos.

==========================

22. Das spröde Licht / Lesung und Gespräch ...

... mit dem kolumbianischen Autor Tomás González und seinem Übersetzer Peter Schultze-Kraft

Mi 31.10. | 20 Uhr 
Kinosaal | Alter Wiehrebahnhof 
Eintritt: 7/5 EUR


==========================

23. Kunstausstellung zum 80. Geburtstag von Prof. Peter Dreher mit Arbeiten seiner Schüler
 
Anlässlich des 80. Geburtstags von Professor Peter Dreher in diesem Jahr zeigt das Markgräfler Museum Müllheim zusammen mit dem Kulturwerk des BBK Südbaden ab 28. Oktober 2012 in einer großen Ausstellung Arbeiten seiner Schülerinnen und Schüler. Peter Dreher ist einer der bedeutendsten Künstler der Nachkriegszeit in Baden-Württemberg mit einer Wirkung weit über dieses Bundesland hinaus. Seit 1965 unterrichtete er an der Aussenstelle Freiburg der Staatlichen Kunstakademie Karlsruhe Malerei. Die Ausstellungskuratoren Martin Krauss und Achim Sakic haben gemeinsam mit dem Museum Werke von rund 60 Künstlerinnen und Künstlern aus ganz Deutschland zusammengetragen. Sie stammen sowohl aus öffentlichem als auch aus Privatbesitz.
 
Einer von Drehers ersten Schülern in Freiburg war von 1966 bis 1968 der bald international renommierte Anselm Kiefer, andere wie Ralph Fleck, Ben Hübsch oder Klaus Merkel sind inzwischen selbst Kunstprofessoren. Zum Kreis der ehemaligen Studenten zählen auch Eva Rosenstiel, Artur Stoll oder Dietmar Zapf, die bereits in Einzelausstellungen in Müllheim zu sehen waren, aber auch zahlreiche Künstler, deren Werke erstmals im Markgräfler Museum gezeigt werden können.
 
In Freiburg war bereits im September und Oktober 2012 im Ausstellungsturm T66 - dem Ort, an dem Peter Dreher mit seiner Lehrtätigkeit begann - eine ihm gewidmete Ausstellung zu sehen. Ab Ende November präsentiert das Museum für Neue Kunst in der Ausstellungshalle im Augustinermuseum eine umfangreiche Werkschau zu Peter Dreher, in deren Mittelpunkt die berühmte Gemäldereihe „Tag um Tag guter Tag“ stehen wird.
 
Auch in der Ausstellung im Markgräfler Museum Müllheim werden Werke von Peter Dreher zu sehen sein. Sie wird am Sonntag, 28. Oktober 2011, um 11.15 Uhr von Bürgermeisterin Astrid Siemes-Knoblich und Museumsleiter Jan Merk eröffnet. Einführende Worte spricht Franz Armin Morat vom Morat-Institut für Kunst und Kunstwissenschaft Freiburg.
 
Die Ausstellung wird vom Regierungspräsidium Freiburg im Rahmen des 60jährigen Jubiläums des Landes Baden-Württemberg gefördert. Sie wird bis zum 27. Januar 2013 zu sehen sein.
 
Weitere Informationen: 

Markgräfler Museum Müllheim im Blankenhorn-Palais, 
Wilhelmstr. 7, D-79379 Müllheim/Baden, Tel.+049( ) 07631 / 15446, 

==========================

24. Museum für Neue Kunst bietet Kurse

.. in Zeichnen und Ölmalerei – Anmelden bis 31.10. / 2.11. 

Das Museum für Neue Kunst lädt wieder dazu ein, sich kreativ 
weiterzubilden. Im November starten zwei neue Kurse:  

„Zeichnen im Museum“ 
An fünf Nachmittagen können Kunstfreunde die Technik des 
Zeichnens erproben und verfeinern. Kunstwerke im Museum 
für Neue Kunst bieten Anregungen für die eigene kreative 
Arbeit. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, der Kurs ist für 
Anfänger und Fortgeschrittene geeignet. Er dauert jeweils 
eineinhalb Stunden. Der erste Termin findet am Mittwoch, 7. 
November, um 15 Uhr im Museum für Neue Kunst statt. Die 
Teilnahme kostet 48 Euro. 
Termine:  Mittwochs, 15 – 16.30 Uhr  
7.11. / 14.11. / 21.11. / 28.11. / 5.12. 
Anmelden:  bis Mi, 31.10. unter Tel. 0761 / 201 2501 oder  

„Faszination Ölmalerei“ 
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können sich an sechs 
Nachmittagen in der Technik der Ölmalerei üben. Impulse für 
die eigene kreative Arbeit bieten die Werke im Museum für 
Neue Kunst. Der Kurs ist für Anfänger und Fortgeschrittene 
geeignet. Er dauert jeweils zweieinhalb Stunden und beginnt 
am Freitag, 9. November, um 16.30 Uhr im Museum für Neue 
Kunst. Die Teilnahme kostet 90 Euro.  
Termine:  Freitags, 16.30 – 19 Uhr 
9.11. / 16.11. / 23.11. / 30.11. / 7.12. / 14.12. 
Anmelden:  bis Fr, 2.11. unter Tel. 0761 / 201 2501 oder  

==========================

25. Karlsruhe: Denkmäler - noch ein Denkanstoß?

Ausstellung in der Erinnerungsstätte Ständehaus

Unter dem Motto "Denkmäler - noch ein Denkanstoß?" forschten Neuntklässlerinnen und Neuntklässler der Tulla-Realschule zu den Denkmälern in Karlsruhe. Sie untersuchten deren Botschaften und heutige Wahrnehmung. Betreut vom Stadtarchiv Karlsruhe und der Pädagogischen Hochschule entdeckten die Schülerinnen und Schüler beispielsweise, dass Kaiser Wilhelm I. fast von seinem hohen Ross heruntergeholt worden wäre.
Neben Quellen befragten die jungen Forscherinnen und Forscher außerdem über 100 Passantinnen und Passanten zu den Denkmälern. Ihre Ergebnisse präsentieren sie in einer Wanderausstellung, die Interessierte noch bis Freitag, 9. November, in der "Erinnerungsstätte Ständehaus" im Neuen Ständehaus besichtigen können. Der Eintritt ist frei. Die Öffnungszeiten für die Ausstellung sind dienstags und donnerstags von 10 bis 19 Uhr, mittwochs und freitags von 10 bis 18 Uhr sowie samstags von 10 bis 14 Uhr.


==========================

26. Vorverkauf gestartet: DIE TOTEN HOSEN

DIE TOTEN HOSEN - „Der Krach der Republik“ 2013

SA | 13.07.2013 | 18.00 Uhr: Freiburg | Messe Open Air


==========================

27. Veranstaltung von campuslive-freiburg.de

Di 30.10.2012

MensaBar (Mensa Rempartstraße)

20:30 Uhr

Eintritt: frei

PingPongClub

Tischtennis für alle!

Jeden Dienstag im Semester ist in der MensaBar PinPong Club. Es gibt drei Tischtennisplatten, an denen die Besucher Einzel-, Doppel- und "Rundlauf" spielen können.
Musik gibt's natürlich auch: Bei wöchentlich wechselnden DJ´s ist für jeden etwas dabei. Die smarten Getränkepreise der Mensabar sind ideal für den kleinen Geldbeutel.
Der Eintritt ist frei! Schläger können geliehen werden.

- - -

Mi 31.10.2012

MensaBar (Mensa Rempartstraße)

21:00 Uhr

PH-Party

==========================

28. Der „Leipziger Lesekompass“: Premiere ein großer Erfolg

Vielfältiger Einsatz der prämierten Kinder- und Jugendbücher in der Leseförderung


==========================

29. Freitaler e.V. - taler: news

Womit lässt sich das schmudelige Herbstwetter überstehen, wenn nicht mit angenehmen Neuigkeiten vom Freitaler!? Neben vielen neuen Mitgliedern, die wir ganz herzlich willkommen heißen, begrüßt der Freitaler e.V. den ersten Edeka an Bord.

#1 Sie haben richtig gehört: Der erste Edeka in Freiburg akzeptiert Freitaler. Welcher? Edeka Danner in der Sundgauallee 15 (in Betzenhausen), gleich gegenüber der Studentensiedlung. Dazu gab es sogar eine kurze Meldung in der BZ: http://www.badische-zeitung.de/...freitaler. Die ersten Einkäufe wurden bereits getätigt und soweit der Vorstand weiß, sind die Kassen sogar mit einem Freitaler-Knopf ausgestattet. Es können alle Produkte ohne Einschränkung mit Freitaler bezahlt werden. Wir möchten nicht all zu viel verraten, aber es sind bereits zwei weitere Edekas in Planung.

#2 Seit Anfang Oktober steht das Freitaler-Team mit einem Infostand auf dem Stühlinger Bauernmarkt. Sie können direkt vor Ort eintauschen und bei vielen der Beschicker einkaufen. Einige der Marktteilnehmer sind bereits Mitgliedsunternehmen und akzeptieren den Freitaler auch außerhalb des Marktes wie z.B. Che
Pasta (Geheimtipp für Pasta- und Nudelliebhaber) oder LeFrombaar (Bioland Käse aus Hüfingen). Das ape café serviert vorzüglichen Kaffee, der am Morgen an der frischen Luft oder in der wärmenden Nachmittagssonne gleich doppelt so gut schmeckt.

#3 Eine weitere Ausgabestelle wurde eröffnet. Der Bioladen "Solaris Naturkost" im Stühlinger akzeptiert Freitaler und fungiert gleichzeitig als Ausgabestelle. Gleich um die Ecke - in der Wentzingerstrasse - befindet sich Amirs Café, das ebenfalls Freitaler akzeptiert. Die selbstgemachten Leckereien sowie Antipasti und Blumen sollte man sich nicht entgehen lassen. Einen Besuch können wir nur empfehlen!

#4 Ein Büroraum ist endlich gefunden. In wenigen Tagen wird der Freitaler die Adresse in die Belfortstr. 52 verlegen. Wann der Umzug abgeschlossen sein wird, ist noch nicht abzusehen. Helfer sind gerne willkommen; auch Materialspenden in Form von Büromöbeln werden gerne entgegengenommen.

#5 Seit geraumer Zeit befindet sich der Feitaler im Gespräch mit einer Gemeinde, die den Freitaler als "Kundenbindungsmaßnahme" adaptieren möchte. Ortsansässige Unternehmer und selbst der Bürgermeister reagierten neugierig auf das Konzept. Über die Entwicklung des Ganzen werden wir Sie selbstverständlich regelmäßig informieren.

Last but least: WIR SUCHEN DRINGEND tatkräftige junge Menschen, Studenten, Absolventen, kreative Macher für die Öffentlichkeitsarbeit, die Betreuung der Förderprojekte und eventuell als Redakteure für die Website, auch ein neuer Schriftführer wird gesucht. Bei Interesse bitte melden unter info@freitaler.com

Sämtliche Neuigkeiten werden zusätzlich unter "Aktuelles" auf der Internetseite veröffentlicht. Vorbeischauen lohnt sich.


==========================

30. Steppenadler im südrussischen Kalmykien kurz vor dem Aussterben

NABU leitet umfangreiche Schutzmaßnahmen gegen Vogeltod an Stromleitungen ein


==========================

31. Termine der Freiburger Museen von 29. Oktober bis 4. November (KW 44) 


==========================

32. Wie gesund ist Stadtgemüse?

Auch Städter haben einen Hang zur Natur. In der Hektik des Alltags ist der Kleingarten oder der zum Gartenparadies umgestaltete Balkon eine Oase der Ruhe und eine Quelle zum Energie-Auftanken. Der Anbau von eigenen Kräutern, Obst und Gemüse verschafft Erfolgserlebnisse kleinerer und größerer Art. Doch wie gesund sind in der Stadt kultiviertes Obst und Gemüse?


==========================

33. Lesung: Karen Duve liest aus "Grrrimm"
  
Am Mittwoch, 31. Oktober 2012 um 20 Uhr
im Theater Freiburg (Winterer-Foyer) 


==========================

34. Steuerliche Gleichstellung von Eingetragenen Lebenspartnerschaften

Die Mehrheit der FDP billigt den diskriminierenden Kurs der CDU/CSU. Lesben- und Schwulenverband setzt nun auf den Bundesrat

Zur Abstimmung im Bundestag über die steuerliche Gleichstellung von Eingetragenen Lebenspartnerschaften im Rahmen des Jahressteuergesetzes 2013 erklärt Manfred Bruns, Sprecher des Lesben- und Schwulenverbandes (LSVD):

"Das Abstimmungsergebnis im Bundestag ist blanke Diskriminierung. Schwarz-gelb votiert für die Beibehaltung einer verfassungswidrigen Rechtslage. 

Jetzt muss der Bundesrat ran und dem verfassungswidrigen Jahressteuergesetz 2013 die Zustimmung verweigern. Der Bundesrat hatte die Bundesregierung zweimal aufgefordert, die Gleichstellung der Lebenspartner im Einkommensteuerrecht in das Jahressteuergesetz 2013 mit aufzunehmen. Das haben CDU/CSU und FDP gestern Abend im Bundestag abgelehnt.

Die FDP pflegt Lesben und Schwulen vor den Wahlen immer viel zu versprechen. Aber diese wissen längst, dass man sich auf Versprechungen der FDP nicht verlassen kann. Die schwarz-gelbe Koalition hat immer nur das umgesetzt, wozu sie vom Bundesverfassungsgericht ausdrücklich verurteilt worden ist. So war es bei der Erbschaftsteuer und bei der Grunderwerbsteuer. So will es die schwarz-gelbe Koalition jetzt auch bei der Einkommensteuer handhaben. 

Während die CDU/CSU sich sonst als die Partei für Recht und Ordnung zu profilieren versucht, pfeift sie auf das Recht, wenn es um die Beendigung der Diskriminierung der Lesben und Schwulen geht. Diese sollen weiterhin Staatsbürgerinnen und Staatsbürger zweiter Klasse bleiben. Die FDP macht das mit, weil ihr andere Dinge wichtiger sind.

Nun setzen wir darauf, dass der Bundesrat das Jahressteuergesetz 2013 anhält und den Vermittlungsausschuss anruft. Vielleicht kann dieser die schwarz-gelbe Koalition zur Vernunft bringen und sie vor einer fünften Verurteilung durch das Bundesverfassungsgericht bewahren."

==========================

35. TERMINE  Nov. 2012 des Samstags-Forum Regio Freiburg

Im November 2012 setzt das Samstags-Forum Regio Freiburg seine Vortrags- und Besichtigungsreihe zu Energie, Klima- und Umweltschutz fort. Die Vorträge finden statt im Hörsaal 1015, Kollegiengebäude 1 der Universität Freiburg i.Br., Platz der Universität 3, Stadtmitte. Für anschließende Führungen zu Vorbildobjekten ist eine Anmeldung erforderlich an ecotrinova@web.de oder T. 0761-21687-30 beim Treffpunkt Freiburg bis zwei Tage zuvor. Die genauen Orte der Besichtigungen werden nach Anmeldung mitgeteilt. Der Link zum Gesamtprogramm der Reihe  ist www.ecotrinova.de unter Samstags-Forum.

Der Eintritt ist frei. Schirmherrin ist die Freiburger Umweltbürgermeisterin Gerda Stuchlik. Veranstalter ist der Freiburger Verein ECOtrinova e.V. mit dem u-asta der Universität, unterstützt vom Agenda21-Büro Freiburg, von der Architektenkammer BW Kammergruppe Freiburg und Energieagentur Regio Freiburg, vom Klimabündnis Freiburg und Zentrum für Erneuerbare Energien ZEE der Universität sowie weiteren Partnern. ECOtrinova e.V. erhielt u.a. fürs Samstags-Forum Regio Freiburg den 1. Preis Umweltschutz von der Stadt Freiburg i.Br..
 
Die Veranstaltungen im Einzelnen:
 
10.11.2012   10.15 Uhr  EnergieWende Infotag 2 - anläßlich Deutsche Passivhaustage 2012
Energieeffizient-solare & soziale Stadtteilsanierung. Beispiel Freiburg-Weingarten 2020.
Von der Buggingerstr. 50 zu Binzengrün 9 und zur Buggingerstr. 2.
Renate Bräu, Dipl.-Ing. Architekt, Projektleiterin, FSB Freiburger  Stadtbau GmbH,
Robert Krauthausen, Dipl.-Ing., Stahl+Weiß, Büro für Sonnenenergie, Freiburg i.Br.
Solar-Passiv- und Energieplus-Häuser im Elsass.
Thomas Weulersse, Architekt, Ateliers d-Form, F-Soultzbach-les-Bains
13:00 Führung Jetzt fertig:  Binzengrün 9: zum Passivhausstandard saniertes Pionier-Hochhaus Nr. 2
Renate Bräu, FSB Freiburger Stadtbau GmbH

- - -
 
17.11.2012   10.15 Uhr  EnergieWende Infotag 3
Geld verdienen mit Blockheizkraftwerken bei Gewerbe, Wohn- und öffentlichen Gebäuden.
Neues & Erfahrungen: BHKW-Einsatz & BHKW-Politik.

Markus Gailfuß , Gründer und Leiter BHKW-Infozentrum, Rastatt

NEU: Energie-Offensiven für Freiburger Stadtteile.
Klaus Hoppe, Leiter Energiefachstelle, Umweltschutzamt Stadt Freiburg

Kraftwerk Freiburg-Wiehre. Strom und Wärme vor Ort. Energieeffizienz-Offensive für BHKWs.

Dipl.-Ing. Christian Neumann, Energieagentur Regio Freiburg

13:00 Führung Strom erzeugende Heizung. Mini-BHKW in Freiburg.

Joachim Kreuz, Bad und Heizung Kreuz, Schallstadt

- - -

24.11.2012  11.00 Uhr  Mobilfunk - Elektrosmog
Mobilfunk trifft das Leben im Kern –  Handy, Schnurlostelefon, WLAN und Co.
Elektrosmog im täglichen Leben als Gesundheitsrisiko. Verbraucherschutz und Vorsorge?
Einführungsvortrag mit Praxisbeispielen.
Dr.med. Wolf Bergmann, Facharzt für Allgemeinmedizin und Homöopathie, Freiburg i.Br.
13:00 Führung Sichtbare und versteckte Mobilfunksender in Freiburg.
mit Dr.med. Wolf Bergmann, Dauer ab Hörsaal rund eine Stunde

==========================

36. Große Jubiläums-Geburtstagsfeier! 4 Jahre Tanzbar!

Die Tanzbar wird schon 4 Jahre alt und dazu laden wir die uns mit den Jahren am meisten ans Herz gewachsenen Gäste ein – The Sexinvaders aus Berlin und Xander & Niederreiter aus Innsbruck! 

Location:  KGB Klub, Kaiser-Joseph-Str. 264, 79098 Freiburg
am Sa. 03.11.2012 


==========================

37. Die Gespenster lassen grüßen: Halloween im Zoo Leipzig

Kürbiszeit ist Halloweenzeit und so treiben auch im Zoo Leipzig am 31. Oktober Gespenster und Vampire ihr Unwesen. Während sich für Besucher alles „rund um den Kürbis“ dreht, erleben Gäste der abendlichen Gruseltour den Zoo in gespenstiger Atmosphäre. Kinder im Halloweenkostüm erhalten an diesem Tag freien Eintritt.


==========================

38. Freiburg: Bauvorhaben United World College 

Robert Bosch-Stiftung beginnt am kommenden Montag mit Einrichtung einer Baustraße sowie Arbeits- und Lagerflächen  

In der kommenden Woche beginnen auf dem Gelände der Kartaus die Baumaßnahmen für das Schüler- und Lehrerdorf des geplanten United World College (UWC) der Robert Bosch Stiftung. Gleichzeitig wird von der Kartäuserstraße kommend eine temporäre Baustraße angelegt, um das künftige Baufeld schrittweise zu erschließen. Zunächst werden die Biotope und zu schützenden Bereiche auf dem Kartausgelände großflächig eingezäunt, um sie während der Bauarbeiten zu schonen. Neben einer Baustraße wird auch eine Baustelleneinrichtungsfläche eingerichtet. Das städtische Umweltschutzamt und die Forstdirektion Freiburg haben für die nun beginnenden Arbeiten die behördlichen Genehmigungen und Auflagen erteilt. Die Baugenehmigung für die insgesamt zwölf kubusartigen Neubaugebäude wird die Stadt im Laufe der nächsten Woche erteilen. 

Zur Anlage der Baustraße muss der Kartausbach überbrückt werden, außerdem wird zwischen Kartäuserstraße und Bach eine Baustelleneinrichtungsfläche erstellt. Insgesamt werden eine Esche und zwei Linden am Kartausbach gefällt. Da die Baustraße auch Wald streift, müssen jetzt schon kleinere Waldflächen gerodet werden. Für die Eingriffe in die Naturflächen wird die Robert Bosch Stiftung nach Rückbau der Baustraße fünf Erlen beidseitig des Kartausbachs nachpflanzen. 

Weiterhin wird das Naturdenkmal Tulpenbaum auf der östlichen Böschung der geplanten Baustraße mit einem Bauzaun geschützt. Am östliche Rand entlang des dort befindlichen naturschutzrechtlich geschützten Biotops „Nasswiese“ wird ebenfalls ein zwei Meter hoher Bauzaun errichtet. Ebenso wird das östlich an die Lagerfläche angrenzende Bergahornensemble geschützt, um es dauerhaft zu erhalten. 

Die Baustraße wird nach Fertigstellung des Schüler- und Lehrerdorfs wieder komplett rückgebaut und das Gelände wieder in seinen ursprünglichen Zustand zurückgeführt 

==========================

39. Hafen und Elbe - für Wirtschaft und Natur!

Aktionsbündnis „Lebendige Tideelbe“: Wirtschaft und Naturschutz nicht gegeneinander ausspielen!

Hamburg - Anlässlich der Bekanntgabe der Gewerkschaft Verdi, am 9. November eine Demo der Hafenarbeiter für Arbeitsplätze und für Umwelt zu veranstalten, fordert das Aktionsbündnis „Lebendige Tideelbe“ von BUND, NABU und WWF, Wirtschaft und Naturschutz seitens der Gewerkschaften nicht gegeneinander auszuspielen. Die Umweltverbände verträten legitime Interessen des Naturschutzes und nutzten dafür lediglich die rechtlichen Möglichkeiten, die vom Gesetzgeber zum Schutz der Natur eingerichtet wurden.
 
"Natürlich sind sichere Arbeitsplätze auch aus unserer Sicht wichtig“, erklärt der NABU-Landesvorsitzende Alexander Porschke für das Aktionsbündnis. „Wir Umweltverbände wollen, dass Hamburg nicht nur auf Masse setzt, sondern seine Stärken als Qualitätshafen und Logistikdrehscheibe ausspielt und zudem mehr Zusammenarbeit der deutschen Häfen erreicht wird. Wir begrüßen sehr, dass die Gewerkschaften sich neben Arbeitsplatzsicherung ebenso Gedanken um die legitimen Naturschutzinteressen machen.“
 
Doch wieder einmal sähe es so aus, als ob sich wirtschaftliche Interessen und Naturschutz im Hafen und an der Elbe unversöhnlich gegenüber stehen. „Tatsächlich gibt es auch Zielkonflikte sowohl bei der Elbtiefe als auch bei der Flächennutzung im Hafen“, stellt Manfred Braasch, Geschäftsführer des BUND Hamburg klar. „Schon deshalb wollen und müssen wir als Aktionsbündnis die Stimme der Naturinteressen sein, die sich sonst nicht in die Interessenabwägung einbringen können.“ Dabei bestünden nach Ansicht des Aktionsbündnisses verschiedene Möglichkeiten, die legitimen wirtschaftlichen Interessen im Hafen und an der Elbe gemeinsam mit den ebenso legitimen Interessen von Natur- und Artenschutz zu verfolgen. Im belgischen Konkurrenzhafen Antwerpen haben Naturschutz und Hafenwirtschaft schon von Konfrontation auf Kooperation umgeschaltet. Dort wird jetzt gemeinsam das Ziel verfolgt, einen günstigen Erhaltungszustand der Lebensräume und der dort typischen Arten herzustellen, wie es die Europäische Union verlangt.
 
„In Hamburg hängen aber leider zu viele Verantwortliche offensichtlich noch der Vergangenheit nach“, bedauert NABU-Chef Porschke. „Einer Zeit, als sich die Hafenbehörde noch selbst Genehmigungen erteilen durfte, während die Naturschutzverbände keine Möglichkeit hatten, die Rechte und Interessen der Natur auch vor Gericht zu vertreten.“ Weil diese Zeiten glücklicher Weise vorbei seien, müssen heute neue Wege beschritten werden. Beatrice Claus vom WWF betont: „Dabei darf der Naturschutz gerade in Hamburg, der reichsten Region Deutschlands, nicht unter die Räder kommen. Elbe und Hafen sind zwar einerseits Verkehrswege und Umschlagsanlagen, andererseits aber wichtige Lebensräume für teilweise einzigartige Tiere und Pflanzen, zu deren Schutz wir nicht nur rechtlich verpflichtet sind.“ Das Aktionsbündnis „Lebendige Tideelbe“ ist deswegen fest entschlossen, sich wirkungsvoll für Natur- und Umwelt stark zu machen. Porschke: „Den Naturschutz wegen einseitiger Interessen wieder mundtot zu machen, zu vergessen oder einfach beiseite zu schieben, können und dürfen wir aber nicht zulassen!“

==========================

40. Freiburg: Konzert mit Ralf Härtter  (DIDGERIDOO)

AUSTRALIA  MEETS  AFRICA 

Special Guest Sonja Kreiner (Stimme)

am Samstag, 3. November 2012
Beginn: 20:00 - Eintritt freiwillig

Hofcafé Corosol
Ferdinand-Weiß-Straße 9 - 11, 79106 Freiburg

==========================

41. Reformationstag mit katholischem Stadtdekan in der Ludwigskirche

Dompfarrer Gaber predigt im zentralen Gottesdienst der evangelischen Kirche

Freiburg (gh). Beim zentralen Gottesdienst der Evangelischen Stadtkirche zum Reformationstag wird Dompfarrer und Stadtdekan Wolfgang Gaber (kath.) die Predigt halten und Stadtdekan Markus Engelhardt (evang.) wird die Liturgie gestalten. Der Gottesdienst wird am kommenden Mittwoch, 31. Oktober, dem Reformationstag, um 19 Uhr in der Ludwigskirche, Starkenstraße gefeiert.
Eine weitere Besonderheit wird der erstmals auftretende Bezirkschor sein, der unter der Leitung von Bezirkskantorin Hae-Kyung Jung zu hören sein wird. Die mehr als 60 Sängerinnen und Sänger kommen aus verschiedenen Predigtbezirken und Chören zusammen. Zu Gehör gebracht wird die Kantate "Wir danken dir, Gott, wir danken dir", BWV 29 von Johann Sebastian Bach. Die Orgel spielt Karolin Pöche.

==========================

42. Freiburg: Neu aufgelegte Broschüre über Freiburger Partnerstädte 

kostenlos an der Bürgerinformation erhältlich 

Eine neue aufgelegte Broschüre über das Netz und die Geschichte der neun Freiburger Partnerstädte ist ab sofort an der Bürgerinformation im Rathaus kostenlos erhältlich. Das knapp 70seitige Heft mit vielen attraktiven Fotos informiert über die Städtepartnerschaften- und freundschaften, die sich nach dem 2. Weltkrieg entwickelt haben. Als historische Konsequenz kam es Ende der Fünfziger Jahre auf Initiative von Oberbürgermeister Josef Brandel zu der Partnerschaft mit Besançon. Die letzte Partnerschaft gründete Freiburg mit der iranischen Stadt Isfahan im Jahr 2000. Auch über die Zusammenarbeit mit den Zähringerstädten und über alle weiteren internationalen Verbindungen der Stadt Freiburg gibt das Heft Auskunft. Das Referat für internationale Kontakte, das die Broschüre herausgibt und sich in dem Heft auch vorstellt, will mit der Veröffentlichung auch Anregungen geben, selbst in die Städte zu reisen und so auch auf privater Ebene Kontakte mit befreundeten Städten aufzunehmen. 

==========================

43. Zuguterletzt

Freue mich auf Anregungen und Kritik für die Gestaltung der kommenden Ausgaben und bitte um Zuschriften mit dem Kontaktformular der Website: http://www.prolixletter.de/kontakt.php - Wer in der Betreffzeile "Leserbrief" eingibt erklärt sich einverstanden, dass dieser eventuell auch in einer weiteren Ausgabe des prolixletters veröffentlicht wird.

Wer erst seit kurzem den ProlixLetter bezieht und gerne ältere Ausgaben nachlesen will, schaut am besten in unser Archiv: http://www.prolixletter.de/plarchiv.php Viele Informationen und insbesondere die Webtipps sind für längere Zeit aktuell und sind natürlich auch zum Rumstöbern ganz interessant

Wer den prolixletter in Zukunft nicht mehr erhalten möchte, schickt bitte eine e-mail mit der Bitte um Abmeldung in der Betreff-Zeile an unsere Absendermail-Adresse oder folgt dem Link prolixletter.de und trägt dann oben rechts seine e-mail-Adresse in das Formular ein, wählt "abmelden" und klickt dann auf "Absenden".

Gute Zeit – Daniel Jäger

===========================

Mittagstisch in Freiburg

Unsere Übersicht von Gaststätten, die in Freiburg einen wechselnden Mittagstisch anbieten, umfasst zahlreiche Einträge und wird weiter vervollständigt. Wer dazu weitere Anregungen oder auch Korrekturen hat, bitte mit dem Kontaktformular auf der website


===========================

Tipp bei Zimmersuche und Wohnungswechsel in Freiburg

Mit der Onlineausgabe des Studienführers arbeien wir mit einem Studentischen Online- Wohnungsmarkt zusammen, mit dem kostenfrei und ganz leicht nach Wohnungen und WG Zimmern suchen kann oder Angebote eintragen.


=============================

Tipp für Fahrgemeinschaften

Ein guter Ratschlag gegen hohen Spritpreise: Mitfahrgelenheiten! Aktuelle Angebote oder Gesuche gibt es hier:


=============================

Link zum Veranstaltungskalender des Kulturforums Freiburg


=============================

 ENDE
 
Versendet am: 28.10.2012  




zurück
volles_programm_anzeige.jpg
gruenequellen.jpg
kieser_banner1.jpg

Lisa K&ooml;llges

Mittagstisch-in-Freiburg




Copyright 2010 - 2020 Benjamin Jäger