Prolixletter
Samstag, 19. September 2020
  --- Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter auf diesere Seite  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?
Uhr


ProlixLetter Archiv


 

 

ProlixLetter Nr. 380

Liebe Leserinnen und liebe Leser,

hier nun der 380. ProlixLetter.

Zur Übersicht unserer Webseiten: www.prolix-verlag.de

Gute Zeit und angenehme Woche - Daniel Jäger

Zuallererst - der heutige Inhalt im Überblick: 

1. Buchverlosung: Neues Duden-Quizbuch „Testen Sie Ihre Allgemeinbildung“

2. noch aktuell: Buchverlosung von drei Exemplaren "Fremdwörter"

3. Freiburg: Tonwerkstatt für Kinder am 2. / 9. / 16. Oktober 

4. Freiburg: „Falsche Bilder, echtes Geld“ - Lesung und Gespräch

5. Freiburg:  Mittagshappen bei Elephant Beans

6. Regionales Diskussionsforum Freiburg
 
7. Karlsruhe: Soziale Aktion im Sonnenbad

8. Freiburg: Romanlesung "Und ihr liebt China" mit Jun Lin

9. Hörspieltipp: Hoffmanns Rache

10. Dialogreihe des "Deutschlandjahrs" zur "Energiewende" ...

11. Pedition: Schutz von Säuglingen und Kindern vor Zwangsbeschneidung

12. ZUM KUCKUCK! Literarische Umrisse eines Landes 

13. Theatertipp: Frank Sauer "Vom Tellerwäscher zum Geschirrspüler"

14. Karlsruhe: Annette Pehnt liest in der Stadtbibliothek

15. Buchtipp I: Peter Schmidt "Einsteins Gehirn"

16. Buchtipp II: Eva Lohmann "Acht Wochen verrückt"

17. Kalendertipp: "Literarischer Kalender 2013"

18. Buchtipp III: Mary Newport "Alzheimer – vorbeugen und behandeln"

19. Buchtipp IV: Neues Duden-Quizbuch „Testen Sie Ihre Allgemeinbildung“ 

20. Events im Walfisch Freiburg

- Destroy 110 CD Release-Party & Gewohnheitstrinker

21. Freiburg in der Finalrunde als „Deutschlands nachhaltigste Großstadt“ 2012 

22. Baden Württemberg. Methoden und Materialien zur Landeskunde
 
23. „Lesestart“-Initiative informiert Familien in 15 Sprachen
 
24. ÖKO-TEST SPEZIAL Bauen, Wohnen & Renovieren

25. Ernähurng I: Süßigkeiten mit Müsli-Anstrich

26. Energiewende unter Beschuss

27. Design & Company: Vortrag

28. Filmtipp: "Dorothea Buck - Vom Wahn zum Sinn"

29. Buchvorstellung: „Baden-württembergische Erinnerungsorte“

30. Erstes ZMF-Konzert 2013 im VVK

31. WeltTrends 86: Neue Weltordnung 2.0

32. BUND: Schwarzgeld, Schweiz & AKW Beznau

33. Ernährung II: Keine Killerkeime auf meinen Teller!

34. Termine der Freiburger Museen von 24. bis 30. September (KW 39) 

35. Seminar: Zeit für uns – Mann und Frau

36. Der aktuelle Podcast der Duden-Sprachberatung

37. Neues Riester-Informationsblatt

38. Ziervogels freches Gezwitscher* zum WELTKINDERTAG 2012 (20.9.)

39. Veranstaltungen der städtischen Bibliotheken vom 24. bis 29. September (39. KW) 

40. Gratulation für Manfred Bruns zum "Preis für das Engagement gegen Diskriminierung"

41. Aktion im Museum für Kommunikation Frankfurt: „Freitags frei“

42. Karlsruhe: Kassen-Öffnungszeiten im Zoologischen Stadtgarten

43. Freiburg: KONZERT von UWE MEUSEL 

44. Zuguterletzt

==========================

1. Buchverlosung: Neues Duden-Quizbuch „Testen Sie Ihre Allgemeinbildung“

Wir verlosen drei Exemplare des neuen Duden-Quizbuch „Testen Sie Ihre Allgemeinbildung“ unter unseren Lesern. Das Buch stellen wir in diesem prolixletter unter Punkt 19 vor, siehe unten, sowie auf unserer Literaturseite: http://www.lesen-oder-vorlesen.de/archivzeigen.php?num=1402

Um an der Verlosung teilzunehmen, bitte mit dem Kontaktformular eine eMail mit dem Betreff "Testen Sie Ihre Allgemeinbildung" schreiben und dabei Name und Adresse mitteilen. Teilnahmeschluss ist der 8. Oktober 2012. Die Gewinner werden per eMail benachrichtigt und im prolixletter namentlich bekannt gegeben. Viel Glück.


==========================

2. noch aktuell: Buchverlosung von drei Exemplaren "Fremdwörter"

Teilnahmeschluss 24. September


==========================

3. Freiburg: Tonwerkstatt für Kinder am 2. / 9. / 16. Oktober 

Anmeldeschluss: Mittwoch, 26. September


==========================

4. Freiburg: „Falsche Bilder, echtes Geld“ - Lesung und Gespräch

mit Stefan Koldehoff und Tobias Timm 
am Donnerstag, 27. September, 19.30 Uhr 
im Augustinermuseum Freiburg  

Moderation: Dr. Tilmann v. Stockhausen, Direktor des Augustinermuseums


==========================

5. Freiburg:  Mittagshappen bei Elephant Beans


==========================

6. Regionales Diskussionsforum Freiburg
 
Das Informationsbüro München des Europäischen Parlaments wird am 27./28. September 2012 in Freiburg ein „Regionales Diskussionsforum" in Zusammenarbeit mit der Stadt Freiburg, dem Info-Point Europa Freiburg sowie dem Zentrum für Europäischen Verbraucherschutz e.V. zum Thema "EU-Verbraucherschutz: Faire Spielregeln für alle" durchführen.
 
Mit dieser zweitägigen Veranstaltung wird das Ziel verfolgt über aktuelle Themen zu informieren, Interesse für EU-Angelegenheiten zu wecken und damit den Bürgern die Möglichkeit zu geben, sich an der Gestaltung der europäischen Politik zu beteiligen. Die Veranstaltungen richten sich an alle interessierten Bürgerinnen und Bürger.


==========================

7. Karlsruhe: Soziale Aktion im Sonnenbad

Am 13. Oktober schwimmen Gäste für einen guten Zweck


==========================

8. Freiburg: Romanlesung "Und ihr liebt China" mit Jun Lin

am 7. Oktober um 15 Uhr, Theatersaal VHS

David Teschner, ein Freiburger Abiturient, spielt in der Pause Geige und ein kleiner Sektempfang sorgt für noch mehr Schwung in der Stimmung ...

Hier ein Link zu unserem Buchtipp: 


==========================

9. Hörspieltipp: Hoffmanns Rache

Von Christoph Prochnow

Mittwoch, 26.9.2012 um 20.03 und
Donnerstag, 27.09.2012, 21:03 bis 22:00 Uhr, im Bayern 2 radioKrimi


==========================

10. Dialogreihe des "Deutschlandjahrs" zur "Energiewende" ...

OB Dieter Salomon und Freiburger Uni-Rektor Prof. HansJochen Schiewer referier(t)en zur „Energiewende“ beim Deutschlandjahr der belgischen Universität Leuven 


==========================

11. Pedition: Schutz von Säuglingen und Kindern vor Zwangsbeschneidung

Weshalb dies wichtig ist: Der deutsche Bundestag ist im Begriff, entgegen der eindeutigen im Grundgesetz, im Bürgerlichen Gesetzbuch und im Strafgesetzbuch festgelegten Rechtsordnung einen Verfassungsbruch und Gesetzesverstoß in Gesetzesform zu giessen. Was sind Grundrechte - in diesem Fall die Menschenwürde und die körperliche Unversehrtheit - in unserem demokratischen Rechtsstaat wert, wenn sie vom obersten Parlament per Gesetz ausgehölt und damit missachtet werden können, nur weil sich die betroffenen unmündigen acht Tage alten jüdischen Säuglinge dagegen nicht wehren können und die religiös-fanatischen jüdischen Gläubigen diese Grundgesetzverletzung fordern - unter Ausnutzung des kollektiven schlechten Gewissens der Deutschen nach dem Holocaust? Die Grundrechte sind nicht verhandelbar!


==========================

12. ZUM KUCKUCK! Literarische Umrisse eines Landes 

Freiburger Lesung mit Annette Pehnt, Yoko Tawada, Paul Brodowsky und Thomas Meinecke

Di 25.09. | 20 Uhr 
Kinosaal | Alter Wiehrebahnhof 
Eintritt 8,00 EUR/6,00 EUR, 


==========================

13. Theatertipp: Frank Sauer "Vom Tellerwäscher zum Geschirrspüler"
 
Kabarett

Erfolg haben, das wünscht sich wohl jeder. Oben sein. Dort, wo man auf die da unten runtergucken kann. Andere müssen dazu auf den Friedhof gehen. „Winner“, das sind Menschen, die haben ihr Ziel erreicht, die Kuh gemolken! Früher musste man noch gekreuzigt werden, um Superstar zu werden. Doch Vorsicht: Wer immer im Mittelpunkt steht, steht meistens im Weg. Und wie schnell kann es dann gehen, dass man sich plötzlich mit dem Gerichtsvollzieher duzt. Ein Programm über das Leben der Erfolgreichen und Schönen, aber auch über uns Menschen - und nicht zuletzt über Frank Sauer selbst.

Kumedi am Bahnhof Riegel, Römerstr. 2, 79359 Riegel a. K. 
am Freitag 29.09. um 20.30 Uhr
Eintritt: 16 Euro, Mitglieder 15 Euro, Schüler & Studenten: 12 Euro

==========================

14. Karlsruhe: Annette Pehnt liest in der Stadtbibliothek

Veranstaltung zu den Baden-Württembergischen Literaturtagen im Lesecafé am Mittwoch, 26. September, ab 20 Uhr 


==========================

15. Buchtipp I: Peter Schmidt "Einsteins Gehirn"

Kriminalroman

Nach Einsteins Tod stahl der Pathologe Thomas Harvey das Gehirn des Schöpfers der Relativitätstheorie. Als es nach jahrelanger Odyssee ins Princeton Hospital zurückkehrt, beauftragt ein Schweizer Verehrer des Genies den Ganoven Edwin Klein die kostbare Reliquie nach Europa zu bringen. Doch es kommt zu einer kuriosen Verwechslung. Ein halbes Jahrhundert später recherchiert der 14-jährige Albert die Umstände seiner Herkunft, als er im Keller seines Vaters auf eine Stickstoffflasche stößt …
Ein 14-jähriges Universalgenie löst während einer furiosen Odyssee um den Globus das Rätsel seiner wahren Herkunft. Ein Feuerwerk aus Witz und Überraschungen, umwerfender Komik – und intellektuellem Tiefgang!

Gmeiner Verlag 2012, 308 Seiten, EUR 11,90
ISBN 978-3-8392-1316-2


==========================

16. Buchtipp II: Eva Lohmann "Acht Wochen verrückt"

Burnout – vom Manager-Leiden zur Volkskrankheit. 

Verrückt ist doch jeder, der in die Klapse kommt. Mila also auch. Acht Wochen wird sie erst mal bleiben. Was sie da soll? Und was es eigentlich heißt, normal zu sein? Wer weiß das schon. Auf jeden Fall begegnet sie einer Menge Verrückter – und endlich auch wieder sich selbst.

piper Verlag 2012, 224 Seiten, EUR 8,99 [D], 9,30 [A] / sFR 13,90
ISBN: 9783492274685

Trailer zum Buch: http://youtu.be/u7SIEW65Q1A


==========================

17. Kalendertipp: "Literarischer Kalender 2013"

"Momente des Glücks" -  ein Taschenkalender 

Wieder erscheint der beliebte literarische Taschenkalender, der dieses Mal um Glücksmomente kreist, mit übersichtlichem Wochenkalendarium, wichtigen literarischen Daten und Jubiläen, sowie mit Texten und zahlreichen Schwarz-Weiß-Abbildungen zu Monats- und Wochenbeginn. Ein elegantes Gebrauchs- und Lesebuch mit jährlich wechselndem Thema, hochwertig ausgestattet in Leinen mit eingeprägtem Bild und Lesebändchen. Ein ideales Geschenk - für sich selbst und andere.

dtv 2012, 192 Seiten, EUR 9,95 [D], 10,30 [A] / sFR 14,90
ISBN 978-3-423-14131-4


==========================

18. Buchtipp III: Mary Newport "Alzheimer – vorbeugen und behandeln"

Die Keton-Kur: Wie ein natürliches Fett die Erkrankung aufhält. Hier lernen Sie eine einfache Möglichkeit kennen, mit dem richtigen, „gesunden“ Fett die Alzheimererkrankung aufzuhalten und die Symptome sogar teilweise rückgängig zu machen! 

Mary Newport, deren Ehemann bereits mit 50 Jahren an Alzheimer erkrankte, suchte nach Hilfe für ihren Mann. Dabei stieß sie auf eine Ernährungsbehandlung bei Alzheimer: „mittelkettige“ Fettsäuren, wie sie in Kokos- oder Palmöl enthalten sind. Wie lässt sich das erklären? Aufgrund der Erkrankung kann das Gehirn Glukose nicht mehr verwerten, den Zellen fehlt Energie und sie sterben ab. Mittelkettige Fettsäuren werden in der Leber zu Ketonen umgewandelt, die das Gehirn auch bei Alzheimer als Energiequelle nutzen kann. Das Absterben der Zellen und damit die Entwicklung oder Verschlimmerung von Alzheimer können so verhindert oder zumindest verlangsamt werden. Diese revolutionär einfache Ernährungsbehandlung ist über mehrere Jahre erfolgreich erprobt.
 
Die Keton-Kur eignet sich zur Selbsthilfe bei Alzheimer und ist eine hervorragende Möglichkeit der Krankheitsvorbeugung, die jeder ausprobieren kann – preiswert und alltagstauglich. Das Buch bietet zahlreiche positive Erfahrungsberichte, Hintergrundinformationen über die biochemischen Grundlagen sowie praktische Tipps zur Ernährungsumstellung, Fragen und Antworten zur Anwendung und leckere Grundrezepte.

Mary Newport über die Wirkung ihrer Ernährungsbehandlung: „Mit diesen neuen Erkenntnissen können viele Menschen hoffen, dass die Abwärtsspirale der Alzheimerkrankheit gebremst wird. Das zeigt sich folgendermaßen: Das Gedächtnis verbessert sich wieder, die Persönlichkeit und der Sinn für Humor kehren zurück, die zwischenmenschlichen Beziehungen leben wieder auf, die Menschen nehmen wieder an den täglichen Aktivitäten teil und zusätzlich verbessern sich auch eine Reihe weiterer körperlicher Symptome. (...) Zur Zeit der Entstehung dieses Buches war es gerade drei Jahre her, dass wir die Ernährungsbehandlung für Steve gefunden und eingeführt hatten. Im Vergleich zu damals, Anfang 2008, ist Steve jetzt nicht mehr depressiv. Er ist glücklich und hat das Gefühl, dass es für ihn eine Zukunft gibt…“

Die Autorin: Die Ärztin Mary T. Newport ist Gründerin und medizinische Leiterin der Intensivstation für Neugeborene am Spring Hill Regional Hospital in Florida. Im Jahre 2000 zeigten sich bei ihrem damals 50-jährigen Ehemann Symptome der Alzheimerkrankheit. Seit 2004 befasst sie sich intensiv mit dieser Krankheit. 2008 entdeckte sie die erstaunliche Verbesserung der Symptomatik durch Kokosöl bei ihrem Mann. Bald darauf veröffentlichte sie einen Artikel über ihre Erfahrungen; dieser wurde über das Internet weltweit verbreitet. 2010 wurde Mary Newport daraufhin eingeladen, bei der Alzheimer’s Disease International Conference dazu zu referieren.

VAK Verlag 2012, 320 Seiten, EUR 18,99 (D), 19,60 (A)
ISBN 978-3-86731-112-0


==========================

19. Buchtipp IV: Neues Duden-Quizbuch „Testen Sie Ihre Allgemeinbildung“ 

Wo sind Sie richtig fit, wo können Sie sich noch verbessern? 

Das neu konzipierte Duden-Quizbuch bietet eine besondere Mischung: Es greift neben den klassischen Themen auch moderne Alltagsfragen auf. Dass der Held der Star-Wars-Filme Luke Skywalker heißt und man die Basisbegriffe beim Yoga kennt, kann man heute ebenso zum Allgemeinwissen zählen wie die Erfindung der Glühbirne durch Thomas Alva Edison. 

Außergewöhnlich ist im Buch die Einteilung der Fragen in drei Schwierigkeitsgrade, die jeweils alle Wissensgebiete umfassen. Wer das dritte Kapitel bewältigt, ist ein wahrer „Quizmeister“!
Als besonderes Extra beinhaltet das Quizbuch einen komfortablen Lösungsschlüssel zum Anlegen auf den Seiten, der schnell und praktisch die richtige Antwort auf jede Frage anzeigt.

Duden Verlag 2012, 128 Seiten, EUR 5,00 (D), 5,20 (A)
ISBN 978-3-411-71124-6


==========================

20. Events im Walfisch Freiburg

29.09.2012 - Destroy 110 CD Release-Party & Gewohnheitstrinker

Destroy 110 wirft nun endlich seinen zweiten Tonträger auf den Markt. Nach der Veröffentlichung der Mini-CD „In jedem Wolf steckt ein Mann“ im letzten Jahr kommt nun endlich ein komplettes Album der Freiburger Punkband auf den Markt, Titel: „Die Bomben sind schon längst gefallen“. Die neuen Songs werden an diesem Abend dem Publikum präsentiert und natürlich gibt es auch die neue Scheibe zu erwerben.
Die Musik der Ende 2010 gegründeten Band ist mal schnell und agressiv, dann wieder eher rockig. Da die Mitglieder der Band zum Teil auch schon über 40 Jahre sind und deshalb stark vom 80er Jahre Punk geprägt sind, klingt der Stil der Gruppe etwas nach dem Deutschpunk der 80er Jahre, aber es fließen natürlich auch andere Einflüsse wie der englische Punkrock dieser Zeit, der Wave oder Rockabilly in die Musik ein.
In ihren Texten behandeln die 4 Musiker alltägliche Probleme, weisen auf Fehlentwicklungen der Gesellschaft hin und sprechen Wahrheiten an, die unsere Politiker gerne verschweigen würden.
Als „Special-Guest“ unterstützen die beliebten Gewohnheitstrinker die 4 Punkrocker. Die beliebte Freiburger Skintruppe wird wieder eine Auswahl ihrer zahlreichen Hits präsentieren.


==========================

21. Freiburg in der Finalrunde als „Deutschlands nachhaltigste Großstadt“ 2012 

119 Städte und Gemeinden bewerben sich um hochrangige Auszeichnung des Deutschen Nachhaltigkeitspreises 


==========================

22. Baden Württemberg. Methoden und Materialien zur Landeskunde
 
Was ist der Landtag und was tun die Abgeordneten? Welche Aufgaben hat die Landesregierung? Was ist der Unterschied zwischen Demokratie und Diktatur? Diese und andere Fragen können mit dem neuen landeskundlichen Methoden- und Materialienband der Landeszentrale für politische Bildung (LpB) beantwortet werden. Das Heft ist in der LpB-Reihe „Bausteine“ erschienen. Die Schülerinnen und Schüler steigen mit ihm an konkreten Beispielen und mit altersgerechten Methoden in die Landeskunde, die Landesgeschichte und die Landespolitik ein. Die neue Veröffentlichung richtet sich an Lehrkräfte der Klassen 3 bis 6 und schließt eine Lücke im bisherigen Angebot zur politischen Bildung. Alle Methoden sind praxiserprobt und können sofort im Unterricht eingesetzt werden.
 
Das Heft kostet 2,- Euro zzgl. Versand und kann bei der Landeszentrale für politische Bildung (LpB) bestellt werden: LpB, Stafflenbergstr. 38, 70184 Stuttgart, Fax: 0711.164099-77, E-Mail: marketing@lpb.bwl.de, Webshop: www.lpb-bw.de/shop.

==========================

23. „Lesestart“-Initiative informiert Familien in 15 Sprachen
 
Mehr als jedes fünfte in Deutschland geborene Kind hat mindestens einen ausländischen Elternteil. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes waren das im Jahr 2010 146.565 Kinder. Kinder, die mit mehreren Sprachen aufwachsen, verfügen über ein großes Potential, das frühzeitig gefördert werden muss, damit es sich voll entfalten kann. ...


==========================

24. ÖKO-TEST SPEZIAL Bauen, Wohnen & Renovieren

Das aktuelle ÖKO-TEST SPEZIAL Bauen, Wohnen & Renovieren gibt es seit dem 14. September 2012 im Zeitschriftenhandel. Es kostet 5,00 Euro.

Energie und Geld sparen mit Hightech und Köpfchen: Strom, Erdgas und Heizöl sind so teuer wie nie – und die Preise steigen stetig weiter. Wer sparen möchte, muss daher den Energieverbrauch drosseln. Allerdings bedeutet Energiesparen oft erst einmal, dass man Geld investieren muss. Diese Investitionen machen sich aber schnell bezahlt. Eine andere Möglichkeit, auf die Kostenbremse zu treten, ist, Energie selbst zu erzeugen. Dabei kommen Hausbesitzern die fallenden Preise für Solaranlagen zugute. Zusammen mit der staatlichen Förderung lassen sich noch bis zu zehn Prozent Rendite pro Jahr erzielen. Das neue ÖKO-TEST Spezial zeigt Ihnen, wie es geht.


==========================

25. Ernähurng I: Süßigkeiten mit Müsli-Anstrich

Frühstücksflocken, die für Kinder vermarktet werden, sind fast ausnahmslos überzuckert und erfüllen nicht die Ansprüche an ein kindgerechtes Frühstück. Das zeigt ein foodwatch-Marktcheck von 143 Produkten. In jeder zweiten Packung stecken mindestens 30 Prozent Zucker. ...


==========================

26. Energiewende unter Beschuss

Ausbaupläne übererfüllt? 


==========================

27. Design & Company: Vortrag

Fotos in der Unternehmenskommunikation: Urheberrecht, Nutzungsrecht, Persönlichkeitsrecht

Fotografien nutzen wir im Job ständig und in unterschiedlichsten Medien, sowohl für das eigene Designunternehmen wie auch für unsere Kunden. Welche Rechte sind hierbei zu beachten? Wem gehört überhaupt das jeweilige Bild? Darf ich Fotos von Menschengruppen einfach ins Netz stellen oder ohne deren Erlaubnis in einer Broschüre abdrucken? Was ist privat, was öffentlich? Welche vertraglichen Regelungen sind hier sinnvoll? Die Rechtsanwälte Oliver Heinz und Michael von Rothkirch erläutern praxisnah was sich über Bild-Lizenzvereinbarungen, -Nutzungsverträge und Fotografien mit darauf abgebildeten Personen zu wissen lohnt.

Oliver Heinz und Michael von Rothkirch sind Fachanwälte für Urheber- und Medienrecht. Sie beraten eine nationale und internationale Mandantschaft aus allen Sparten der Entertainment- und Medienwirtschaft (Musik, Film, TV, Veranstaltungswirtschaft, Print- und Onlinemedien). Sie sind als Dozenten für Bildungsträger und als Fachbuchautoren tätig. Mehr unter: www.medien-kanzlei.eu

Termin
Donnerstag, 27. September 2012
Einlass ab 18:30 Uhr, Beginn 19:00 Uhr
im Anschluss Fragen und Diskussion

Referentin
Oliver Heinz und Michael von Rothkirch, Fachanwälte für Urheber- und Medienrecht

Ort
Internationales Design Zentrum Berlin, Columbiadamm 10, Bauteil D2, Flughafen Tempelhof

Eintritt
5 Euro für Mitglieder des IDZ, des Rat für Formgebung sowie Studierende
12 Euro für Gäste

verbindliche Anmeldung
Da die Teilnehmerzahl jeweils begrenzt ist, werden die Teilnahme-Plätze in der zeitlichen Reihenfolge der Anmeldungen berücksichtigt. Verbindliche Anmeldung unter www.idz.de/de/sites/2126.html

==========================

28. Filmtipp: "Dorothea Buck - Vom Wahn zum Sinn"

Film von Edgar Hagen

Eine filmische Reise mit Dorothea Buck an den Ort ihres ersten psychotischen Schubs 1936, durch die deutsche Psychiatrie des 20. Jahrhunderts und durch Dorothea Bucks Selbstheilungsprozess bis zu ihrer Mitbegründung der Psychoseseminare in Deutschland.

Dienstag 25. September, 18:30 Uhr
im LiZ Freiburg, Glümerstraße 2

Die Bildhauerin Dorothea Buck, Jg. 1917, war, nach freier künstlerischer Tätigkeit, von 1969 bis 1982 Lehrerin für Kunst und Werken an der Fachschule für Sozialpädagogik I in Hamburg. Zwischen 1936 und 1959 erlebte sie fünf schizophrene Schübe. In ihrem ersten Schub wurde sie in den v.Bodelschwinghschen Anstalten in Bethel zwangssterilisiert. Dorothea Buck war und ist maßgeblich in der Bewegung der Psychiatrie-Erfahrenen aktiv, die sich Ende der 1980er Jahre zu formieren begann. Sie ist die Ehrenvorsitzende des 1992 von ihr mitgegründeten Bundesverbands Psychiatrie-Erfahrener.
Zusammen mit Thomas Bock gründete sie 1989 das erste Psychose-Seminar in Hamburg und warb auf vielen Lesereisen im In- und Ausland für die Idee des Trialogs zwischen Betroffenen, Angehörigen und in der Psychiatrie Tätigen. Ihr bahnbrechender Erlebnisbericht "Auf der Spur des Morgensterns. Psychose als Selbstfindung" erschien – von Hans Krieger herausgegeben – erstmals 1990 unter ihrem Pseudonym Sophie Zerchin, ein Anagramm aus Schizophrenie.

Nach dem Film gibt es Raum für Fragen und Diskussion

==========================

29. Buchvorstellung: „Baden-württembergische Erinnerungsorte“

Die Stadt Freiburg und die Landeszentrale für politische Bildung stellen in öffentlicher Veranstaltung Band zum Landesjubiläum vor 

Prof. Ulrich Eith referiert über Wyhl am Kaiserstuhl als einen der baden-württembergischen „Erinnerungsorte“ und Impuls für tiefgreifende politische und zivilgesellschaftliche Veränderungen  


==========================

30. Erstes ZMF-Konzert 2013 im VVK

31. ZMF vom 26.6. - 14.7.2013:
Dieter Thomas Kuhn und Band, Samstag 6.7.2013, Zirkuszelt

Wo Dieter Thomas Kuhn & Band ist, da ist das Leben! Der Titel des aktuellen Albums sowie der Tournee 2013 kommt also nicht von ungefähr: „Hier ist das Leben“ und das bietet so manche Schlager-Perle im Disco-Sound. Nirgendwo sieht man buntere Outfits, knallbuntere Farben.

Schlager sind herrlich, wenn Dieter Thomas Kuhn sie singt! Vor allem auf dem ZMF - wer hin will, sollte sich schnell Tickets sichern.

Karten über www.zmf.de oder telefonisch unter 07531/908844
Karten vor Ort bei allen Geschäftsstellen der Badischen Zeitung, der Mittelbadischen Presse und des Südkuriers. In Freiburg beim BZ-Karten-Service, Bertoldstr.7 und bei allen Reservix-VVK-Stellen.

==========================

31. WeltTrends 86: Neue Weltordnung 2.0

1993 erschien die erste Ausgabe der Zeitschrift WeltTrends. Nach dem Ende des Kalten Krieges stellte sich die Frage nach einer „neuen Weltordnung“ und die diskutierte man dann auch in Heft 1. Diese Thematik greifen wir in Nr. 86 wieder auf und lassen Experten über die „Weltordnung 2.0“ debattieren. Dabei steht die Frage im Raum, ob es überhaupt eine Weltordnung geben kann. Es geht um Hegemonie, Imperien und um „dezentrierten Globalismus“. Es geht um die Frage, ob der Westen weiterhin „Taktgeber im Konzert der Staaten“ sein wird und, in Zeiten der Eurokrise wieder sichtbar, um die Rolle Deutschlands in den Weltordnungen des 21. Jahrhunderts. 

Inhaltsverzeichnis: http://welttrends.de/heft-86/

==========================

32. BUND: Schwarzgeld, Schweiz & AKW Beznau

Die Aktionsformen des BUND, der Umweltbewegung und der sozialen Bewegungen sind vielfältig...


==========================

33. Ernährung II: Keine Killerkeime auf meinen Teller!

Hähnchen mit Antibiotika vollpumpen - das macht Ställe zu Brutstätten für multiresistente Keime. Jetzt muss der Bundestag den massiven Antibiotika-Einsatz in der Massentierhaltung stoppen. 

Auf engstem Raum tausende Hühner, Rinder und Schweine zusammenpferchen - das funktioniert nur unter massivem Einsatz von Antibiotika. So werden Megaställe zu Brutstätten für Antibiotika-resistente Keime. Über Fleisch, Eier und mit Gülle gedüngtem Gemüse, landen sie auf unseren Tellern. Eine der Ursachen für eine große Gefahr: Durch Krankheitserreger, gegen die kein Antibiotikum mehr hilft, sterben laut Weltgesundheitsorganisation in der EU jährlich mehr als 25.000 Menschen!

Den Antibiotika-Einsatz in der Tierhaltung reduzieren - das verspricht Agrarministerin Aigner mit ihrem neuen Arzneimittelgesetz. Doch der vom Bundeskabinett beschlossene Entwurf ist völlig zahnlos. Selbst ein Ziel zur Verringerung der Antibiotika-Vergabe fehlt. Jetzt muss der Agrarausschuss des Bundestags das Gesetz verschärfen. Die Abgeordneten werden sich aber nur mit der Agrarlobby anlegen, wenn sie den Rückhalt von unzähligen Bürger/innen wie Ihnen spüren. Deshalb wollen wir mindestens 100.000 Menschen hinter unserem Appell versammeln:


==========================

34. Termine der Freiburger Museen von 24. bis 30. September (KW 39) 


==========================

35. Seminar: Zeit für uns – Mann und Frau

Ein Wochenendseminar für krebsbetroffene Frauen mit ihrem Lebenspartner
 
Der gemeinnützige Verein Tanztherapie nach Krebs e.V. führt in diesem Jahr in Kooperation mit Ehe + Familie, Freiburg, ein Wochenendseminar für Frauen mit/nach Krebs gemeinsam mit ihrem Lebenspartner durch. Es findet in den Räumen von Ehe + Familie in Freiburg’s schöner City vom 1. bis 3. November statt.
 
Ziel des Seminars ist, den Paaren hilfreiche Impulse und Anregungen für den Alltag zu geben, um die Herausforderung Leben mit Krebs leichter meistern zu können. Denn wenn die Partnerin Krebs hat, ist auch der Partner mitbetroffen. Immer wiederkehrende Ängste können die Paare in eine Sprachlosigkeit führen und die Liebe blockieren.
 
Das Seminar wird den Paaren Gelegenheit bieten, durch achtsames Bewegen das Wohlbefinden zu steigern und nach eigenen und gemeinsamen Ressourcen zu forschen. Und nicht zuletzt wird der verbale Austausch unter Gleichbetroffenen helfen, neue (Kommunikations-)Wege zu finden.
 
Das Seminar wird von der langjährig in der Onkologie tätigen Tanztherapeutin Elana Mannheim und dem erfahrenen Theaterpädagogen Peter Wulf geleitet.
Die Seminargebühren werden zum Teil durch Spenden finanziert, sodass die Teilnahmegebühr 120 Euro pro Person beträgt.
 
Weitere Informationen sind unter www.tanztherapie-nach-krebs.de zu finden.
Die Anmeldung bitte an info@ehe-familie-freiburg.de senden.
 
Eine Rückmeldung aus einem der letzten Seminare:
„Das Wochenende hat uns beide sehr berührt. Wir konnten wieder viel offener miteinander umgehen und spüren, dass wir uns noch viel zu sagen haben.“
 
==========================

36. Der aktuelle Podcast der Duden-Sprachberatung

Sprachberatung im Ohr: Vornamentrends


==========================

37. Neues Riester-Informationsblatt

Keine Kostentransparenz 

Nach der vehementen Kritik an der Riester-Rente will die Bundesregierung das Riester-Sparen künftig verbraucherfreundlicher gestalten. Mehr Durchblick bei den Vertragskosten dürfen Verbraucher von der Reform aber nicht erwarten. Zwar sollen die Anbieter künftig auf einem zweiseitigen standardisierten Produktinformationsblatt (PIB) über die Garantien und Risiken des jeweiligen Produkts sowie sämtliche Vertragskosten informieren. Nach den jetzt in Berlin bekannt gewordenen Plänen müssen sie die Gesamtkosten des Angebots aber lediglich als Effektivkosten (Reduction in Yield) in Prozent ausweisen.

Dabei hatten sowohl der Verbraucherzentrale Bundesverband als auch der Bund der Versicherten und ÖKO-TEST schon mehrfach eindringlich darauf hingewiesen, dass ein Kostenausweis in Prozent statt in Euro nicht zu mehr Durchblick führt. Im Gegenteil! Die neue, von Anbieterseite favorisierte Kostenkennziffer ist in hohem Maße manipulationsanfällig. Ein echter Kostenvergleich verschiedener Produkte ist auf Basis der Reduction in Yield zudem nur im Ausnahmefall möglich. Verglichen werden können nur Angebote, die exakt die gleiche Laufzeit und die gleiche Rendite vor Kosten haben. Das ist jedoch höchst selten der Fall. In der Praxis hat der Verbraucher dagegen oft die Wahl zwischen Produkten mit unterschiedlicher Laufzeit. So kann er bei einem Vertrag den Rentenbeginn vielleicht um ein paar Jahre herausschieben. Der andere ermöglicht ihm, die Rente bei Bedarf schon ein paar Jahre früher abzurufen. Will der Verbraucher solche Produkte vergleichen, führt die Reduction in Yield systematisch in die Irre. Denn der Vertrag mit der kürzeren Laufzeit weist durchweg eine höhere Kostenquote auf als der länger laufende.

Dabei ist es in der Praxis genau umgekehrt. In Euro und Cent gerechnet ist der langlaufende Vertrag das teurere Produkt. Mehr noch: Wie ÖKO-TEST bei seinem diesjährigen Riester-Test feststellte, kann es sogar passieren, dass zwei Angebote von ein- und demselben Anbieter mit gleicher Laufzeit unterschiedliche Kostenquoten aufweisen, obwohl beide Verträge nahezu identisch sind. Obendrein weist der Vertrag mit der niedrigeren Kostenquote auch noch die schlechtere Leistung auf. Solche Ergebnisse belegen eindeutig: Die Reduction in Yield bringt nicht mehr Transparenz, sondern führt Verbraucher eher in die Irre. Die Politik wäre daher besser beraten, allen Taschenspielertricks bei den Kostenangaben endlich einen wirklich wirksamen Riegel vorzuschieben.



==========================

38. Ziervogels freches Gezwitscher* zum WELTKINDERTAG 2012 (20.9.)

Die Würde des Kindes (Artikel 1 Grundgesetz/GG) ist angeblich unantastbar, jedenfalls solange man in diesem, unserem Lande Kinder als vollwertige Menschen ansieht. Das aber tun nach wie vor viele Menschen in Deutschland nicht. Die Mehrheit der Abgeordneten im Deutschen Bundestag ist dafür nur ein Beispiel.

Es bedurfte vieler Jahrzehnte hartnäckiger Arbeit, um unseren oberen Staatsorganen endlich beizubringen, dass die „Würde des Kindes“, die sich allein aus seinem Menschsein ergibt, selbstverständlich erfordert, dass man es nicht mit staatlicher – gerade auch mit höchstrichterlicher! – Duldung gewaltsam behandeln darf, sei dies nun mit körperlicher oder seelischer Gewalt, sondern dass man seine körperliche Unversehrtheit zu schützen hat. - Entweder ist die gesetzliche Vorschrift des Gewaltverbots gegen Kinder bei vielen Bundespolitikern schon wieder in Vergessenheit geraten (anders beim LG Köln!), oder unsere Parlamentarier glauben, sich an Sinn und Zweck dieses Paragraphen und des GG aus opportunistischen Gründen nicht halten zu müssen. Da kann man doch vermeintlich schnell mal ein paar Grundrechte opfern, wenn es die „Staatsräson“ denn verlangt.

Die Kirchen machen natürlich wieder munter mit, wenn es um die Entwürdigung von Kindern und um das Verweigern von Menschenrechten geht. Sie haben schließlich eine Jahrhunderte lange Tradition darin, gerade ganz junge Menschen, bevor diese eine gewisse Eigenständigkeit und ein gewisses Selbstwertgefühl entwickeln können, zu manipulieren und Ihnen eigene Rechte abzusprechen. Genannt sei hier die Säuglingstaufe, die überhaupt nicht im Sinne eines gewissen Jesus von Nazareth ist, und die sog. Erstkommunion (kath. Kirche) von noch völlig abhängigen Kindern, die man gern mit Festen und Geschenken ködert. Ein kleines bisschen weniger extrem spielt es sich inder protestantischen Kirche ab. Kinder hatten daher noch nie Gutes von Seiten der Kirchen zu erwarten außer wohlfeilen Jesus-Zitaten ohne ernsthafte Konsequenzen. Der gewisse Jesus hatte ja nicht an eine Machtorganisation gedacht, als er von Kirche sprach, sondern an eine Gemeinschaft gleichgesinnter, selbstbestimmter Gläubiger. Selbstbestimmung ist nun allerdings der Todfeind von Machtsystemen. Deshalb darf sie nicht sein und deshalb sollen die Kinder so früh wie möglich indoktriniert werden, damit sie möglichst ihr Leben lang nie wirklich kritische Gedanken gegenüber der Machtorganisation Kirche entwickeln oder sich gar von ihr emanzipieren. Die acht Tage alten männlichen Säuglinge der gläubigen Juden sollen gar gebrandmarkt werden wie das Vieh, damit sie ihr Leben lang zur Herde gehören. (Das Volk Israel war ursprünglich ein Hirtenvolk!) So besitzwütig ist dieser angeblich die Brandmarkung verlangende Jahwe. Hier ist das Wort Manipulation, nämlich „Hand anlegen“, im reinsten Wortsinn zu verstehen: der Schöpfer verlangt nämlich angeblich diese menschliche Verbesserung seiner Schöpfung und die Kennzeichnung als Opfer. - Wie traurig, dass von dieser Säuglingsmanipulation und Körperverletzung die Identität eines Menschen und gar seine „jüdische Würde“, sein Bekenntnis zum jüdischen Glauben bzw. seine Weltanschauung abhängen soll. - Diese Einschätzung hat mit Antisemitismus absolut nichts zu tun.

Wen wundert es angesichts dieser traurigen Traditionen in Deutschland, dass Regierung und Parlament eil- und leichtfertig die körperliche Integrität und damit die Würde des entscheidungsunmündigen Säuglings auf dem Altar des schlechten Gewissens gegenüber der jüdischen Minderheit opfern wollen. Die betroffenen Säuglinge können sich eh nicht wehren und so genau muss man es mit der Säuglingswürde ja auch wieder nicht nehmen!

Am WELTKINDERTAG 2012 wird es traditionell keine ernsthafte Gefahr geben, dass sich größere Bevölkerungsteile gegen diese Zumutung und Grundrechtsverletzung wenden. Statt dessen wird es wieder viele Kinderfeste von allerlei Kinderschutzorganisationen geben und feierliche Deklarationen, wie wichtig doch die Kinder für unsere Gesellschaft seien. Man darf den Schutz ja auch nicht übertreiben! - Gemeinhin nennt man solches Verhalten auch „Heuchelei“, aber unsere oberste Volksvertretung macht sie uns ja vor, da brauchen wir uns als brave Bürger auch nicht „besser“ zu verhalten, oder doch???
__

*In unregelmäßigen Abständen kommentiert der ehemalige Sprecher von FREIBURG OHNE PAPST Ereignisse und Trends aus kirchenkritischer Sicht. Ziel ist dabei, die Erledigung des Verfassungsauftrag der Trennung von Staat und Kirche/ Religion ins Bewusstsein zu rücken und zusammen mit anderen weiter voranzubringen.

- - -
siehe dazu auch Punkt 11 in diesem prolixletter !

==========================

39. Veranstaltungen der städtischen Bibliotheken vom 24. bis 29. September (39. KW) 


==========================

40. Gratulation für Manfred Bruns zum "Preis für das Engagement gegen Diskriminierung"

Zur Verleihung des „Preises für das Engagement gegen Diskriminierung“ der Antidiskriminierungsstelle des Bundes (ADS) an Manfred Bruns erklärt Axel Hochrein, Sprecher des Lesben- und Schwulenverbandes (LSVD):

"Der Lesben- und Schwulenverband (LSVD) gratuliert seinem Gründungsmitglied und Bundesvorstand Manfred Bruns zur Auszeichnung mit dem von der Antidiskriminierungsstelle des Bundes neu geschaffenen Preis. Als erster Preisträger wird Manfred Bruns damit für sein über Jahrzehnte gehendes Engagement für die Rechte von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transgender und Intersexuellen (LSBTI) in Deutschland und weltweit gewürdigt.

Seit den 1980er Jahren ist der Bundesanwalt a.D. und Träger des Bundesverdienstkreuzes Manfred Bruns mit unermüdlichem Wirken an der Beseitigung der Diskriminierung von LSBTI und deren rechtlicher Gleichstellung an vorderster Front beteiligt. Von 1987 bis 1990 war er eine wichtige Stimme in der Enquête-Kommission des Deutschen Bundestages „Gefahren von AIDS und wirksame Wege zu ihrer Eindämmung“. 1990 engagierte er sich im neu gegründeten Schwulenverband in Deutschland (seit 1999 Lesben- und Schwulenverband) und wurde 1991 erstmals in den LSVD-Bundesvorstand gewählt. Im Jahre 2007 gehörte Manfred Bruns zu den Gründungsstiftern der Hirschfeld-Eddy-Stiftung, der LSVD-Menschenrechtsstiftung. Als Vorstandsmitglied ist es auch seinem Engagement zu verdanken, dass die Stiftung ihr umfangreiches Wirken entfalten konnte.

Mit hohem juristischem Sachverstand hat Manfred Bruns am Lebenspartnerschaftsgesetz, das 2001 in Kraft trat, entscheidend mitgewirkt. Seine Argumente haben bei der Weiterentwicklung des Gesetzes durch das Bundesverfassungsgericht und den Europäischen Gerichtshof große Wirkung gezeigt. Auch hat Manfred Bruns erheblichen Anteil am Zustandekommen des „Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes“ von 2006. Mit Hilfe seiner umfangreichen Ratgeber- und Mustertexten können sich Lesben und Schwule bis heute gegen Diskriminierung und Ungleichbehandlung gut gerüstet zur Wehr setzen. Für unzählige rechtlichen Rat suchende gleichgeschlechtliche Paare wie für von Diskriminierung betroffene Lesben und Schwule ist Manfred Bruns eine zentrale Anlaufstelle. Mit nicht nachlassendem Arbeitseifer ist er für den gesamten LSVD oft der „Fels in der Brandung“.

Mit der Wahl von Manfred Bruns hat die ADS deshalb einen hochverdienten und durch seine Arbeit Maßstäbe setzenden ersten Preisträger gewählt"

==========================

41. Aktion im Museum für Kommunikation Frankfurt: „Freitags frei“

Gruppen und Schulklassen ab 10 Personen erhalten bis zum Jahresende jeden Freitag freien Eintritt ins Museum für Kommunikation Frankfurt 

Vom 21. September bis zum 28. Dezember2012 heißt es im Museum für Kommunikation Frankfurt „freitags frei“: Schul- oder Berufsschulklassen, Kitas sowie alle weiteren Gruppen ab 10 Personen erhalten jeden Freitag freien Eintritt in die Dauerausstellung und alle laufenden Wechselausstellungen des Museums. 

In der Dauerausstellung „Medien erzählen Geschichte(n)“ erwartet die Besucher ein umfassender Einblick von den Anfängen der Nachrichtenübermittlung bis zur modernen Informationsgesellschaft und zeigt von der Buschtrommel, über die Postkutsche bis hin zum Internet zahlreiche Schätze der Post- und Telekommunikationsgeschichte. Die große Wechselausstellung „Tempo, Tempo! Im Wettlauf mit der Zeit“, die ab dem 27. September 2012 zu sehen ist, thematisiert unser verändertes Verhältnis zur Zeit und das damit verbundene Gefühl der  zunehmenden Beschleunigung des Alltagslebens. Noch bis zum 21. Oktober 2012 zeigt das Museum die Schau „Vorsicht Warnhinweise! DOCMA-Award 2012“. Die dort präsentierten, skurrilen Warnhinweise sind prämierte Arbeiten des vom DOCMA-Magazin für digitale Bildbearbeitung veranstalteten Wettbewerbs. Ab dem 1. November 2012 gibt die Ausstellung „Willst du mit mir gehen? Botschaften unter der Schulbank“ einen Einblick in die Alltagswelt von Schülern jenseits von Unterrichtsstoff und Tests. 

Führungen durch die Dauerausstellung oder die Wechselausstellungen können zusätzlich, kostenpflichtig gebucht werden. Anmeldung unter 069 60 60 310.

Weitere Informationen unter www.mfk-frankfurt.de 

==========================

42. Karlsruhe: Kassen-Öffnungszeiten im Zoologischen Stadtgarten

Aufenthalt bis Einbruch der Dunkelheit möglich / Tierhäuser schließen um 17 Uhr

Im Oktober verkürzen sich die Kassen-Öffnungszeiten des Zoologischen Stadtgartens um eine halbe Stunde. Die Kasse am Hauptbahnhof öffnet um 9 Uhr, die Kassen am Festplatz und bei der Augartenstraße um 10 Uhr.
Letzter Einlass ist vom 1. bis 15. Oktober ist an den Kassen Süd (beim Hauptbahnhof), Nord (am Festplatz) und Ost (bei der Augartenstraße) um 17.30 Uhr. Vom 16. bis 31. Oktober verkürzt sich dies um weitere 30 Minuten auf 17 Uhr.
Die Kasse West am Rosengarten ist komplett geschlossenn

Der Aufenthalt im Zoologischen Stadtgarten ist jeweils bis zum Einbruch der Dunkelheit möglich, wohingegen die Tierhäuser um 17 Uhr schließen.

Nähere Auskünfte über den Zoologischen Stadtgarten gibt es im Internet über 


==========================

43. Freiburg: KONZERT von UWE MEUSEL 

am Samstag, 29.09.2012, Beginn ca 20 Uhr
Eintritt frei - Spenden in den Korb willkommen!

JAHRESZEITEN DES LEBENS“ UWE MEUSEL singt Liebes- und Lieblingslieder aus den 70-er und 80-er Jahren, die sich mit verschiedenen Themen der einzelnen Lebensphasen beschäftigen, aufgeteilt in vier Sets: FRÜHLING, SOMMER, HERBST und WINTER.
Er begleitet sich in diesem Programm auf verschiedenen Akustikgitarren.
Texte u. a. von: Christine Busta, Georg Danzer, Hanns von Gumpenberg, Mario Hené, Martin Herrmann, Hermann Hesse, Klaus Hoffmann, Georg Kreisler, Udo Lindenberg, Peter Maiwald, Reinhard Mey, Ulrich Roski, Gerhard Schöne und Christoph Stählin.

Hofcafé Corosol
Ferdinand-Weiß-Straße 9 - 11, 79106 Freiburg 

==========================

44. Zuguterletzt

Freue mich auf Anregungen und Kritik für die Gestaltung der kommenden Ausgaben und bitte um Zuschriften mit dem Kontaktformular der Website: http://www.prolixletter.de/kontakt.php - Wer in der Betreffzeile "Leserbrief" eingibt erklärt sich einverstanden, dass dieser eventuell auch in einer weiteren Ausgabe des prolixletters veröffentlicht wird.

Wer erst seit kurzem den ProlixLetter bezieht und gerne ältere Ausgaben nachlesen will, schaut am besten in unser Archiv: http://www.prolixletter.de/plarchiv.php Viele Informationen und insbesondere die Webtipps sind für längere Zeit aktuell und sind natürlich auch zum Rumstöbern ganz interessant

Wer den prolixletter in Zukunft nicht mehr erhalten möchte, schickt bitte eine e-mail mit der Bitte um Abmeldung in der Betreff-Zeile an unsere Absendermail-Adresse oder folgt dem Link prolixletter.de und trägt dann oben rechts seine e-mail-Adresse in das Formular ein, wählt "abmelden" und klickt dann auf "Absenden".

Gute Zeit – Daniel Jäger

===========================

Mittagstisch in Freiburg

Unsere Übersicht von Gaststätten, die in Freiburg einen wechselnden Mittagstisch anbieten, umfasst zahlreiche Einträge und wird weiter vervollständigt. Wer dazu weitere Anregungen oder auch Korrekturen hat, bitte mit dem Kontaktformular auf der website


===========================

Tipp bei Zimmersuche und Wohnungswechsel in Freiburg

Mit der Onlineausgabe des Studienführers arbeien wir mit einem Studentischen Online- Wohnungsmarkt zusammen, mit dem kostenfrei und ganz leicht nach Wohnungen und WG Zimmern suchen kann oder Angebote eintragen.


=============================

Tipp für Fahrgemeinschaften

Ein guter Ratschlag gegen hohen Spritpreise: Mitfahrgelenheiten! Aktuelle Angebote oder Gesuche gibt es hier:


=============================

Link zum Veranstaltungskalender des Kulturforums Freiburg


=============================

 ENDE
 
Versendet am: 23.09.2012  




zurück
volles_programm_anzeige.jpg
gruenequellen.jpg
kieser_banner1.jpg

Lisa K&ooml;llges

Mittagstisch-in-Freiburg




Copyright 2010 - 2020 Benjamin Jäger