Prolixletter
Montag, 6. Dezember 2021
  --- Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter auf diesere Seite  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?
Uhr


ProlixLetter Archiv


 

 

ProlixLetter Nr. 374

Liebe Leserinnen und liebe Leser,

hier nun der 374. ProlixLetter.

Zur Übersicht unserer Webseiten: www.prolix-verlag.de

Gute Zeit und angenehme Woche - Daniel Jäger

Zuallererst - der heutige Inhalt im Überblick: 

1. Freiburg: Fußball verbindet "Interkulturelles Fußballturnier"

2. Freiburg: Partnerschaft der Ökostation mit Matsuyama

3. Freiburg: „Schwarzwald trifft Kaiserstuhl“ – erfolgreicher Regionalmarkt

4. Freiburg: „Demenz und psychische Erkrankungen im Alter“ 

5. Freiburg: Erste Infos und Neuigkeiten zur BADEN MESSE 2012

6. Gastspiel: Lieber Lügen als kurze Beine

7. Kaiserstuhl: Mit Gästeführern den Kaiserstühler Sommer genießen

8. Freiburg: Kein Wochenmarkt auf dem Münsterplatz am 15. August 2012

9. Termine der Freiburger Museen von 12. bis 19. August (KW 33)  

10. Neuerscheinung "Stadt, Land, Plan. Durlach und Umgebung in historischen Karten und Plänen"

11. Gedenkstättenportal ausgebaut
 
12. Karlsruhe: "Methusalems" in den Karlsruher Wäldern

13. Seminare: Karlsruhe, Straßburg und Freiburg sind immer eine Reise wert. 

14. Queer Cinema: "Bildschön" zum Sonderpreis!

15. Buchtipp I: Riikka Pulkkinen "Wahr"

16. Buchtipp II: NANA - Im Angesicht des süßen Verbrechens 

17. Vorschau auf die 23. Lesbisch Schwulen Filmtage Hamburg

18. Buchtipp III: „Unnützes Sprachwissen“

19. Weltkatzentag: WWF-Ranger retten Katzen-Baby

20. Events im Walfisch Freiburg

21. Sommerevent:  Russische Avantgarde Filmreihe - Zwischen den Revolutionen, 1908  

22. Datenroaming: Kunden von o2 und E-Plus droht Kostenfalle

23. Artenschutz: NABU dokumentiert erstmals Löwen in afrikanischer Regenwaldregion

24. Sprachberatung im Ohr: Mein Teekesselchen ist ...
 
25. ÖKO-TEST-Magazin August 2012
 
26. Tests und Tipps für den Start ins Studium

27. Posterwettbewerb zum Jugendschutz

28. Buchtipp IV: Robert van Gulik "Halskette und Kalebasse"

29. Tödliche Ruhe im Porzellanladen

30. Gewinner

31. Zuguterletzt

==========================

1. Freiburg: Fußball verbindet "Interkulturelles Fußballturnier"

am Freitag, 17. August, auf dem Sportgelände des ESV 

Turnier um den Migranten-Fußball-Wanderpokal  
geht in die erste Runde

Mit sportlichem Teamgeist Grenzen überwinden – das ist das 
Ziel des interkulturellen Fußballturniers, das am Freitag, 17. 
August, von 10 bis 14 Uhr auf dem Sportgelände des ESV 
Freiburg in der Kufsteiner Straße stattfindet. Teilnehmen 
können die Bewohnerinnen und Bewohner von 
Flüchtlingswohnheimen, aber auch alle anderen 
Sportbegeisterten. 

Gespielt wird mit Mannschaften á 6 Spielern auf dem kleinen 
Platz. Die Siegermannschaft erhält den Migranten-FußballWanderpokal, 
der nun jedes Jahr an die Gewinnermannschaft weitergegeben wird. 

„Wir wollen zeigen, dass beim gemeinsamen Sport kulturelle 
Barrieren keine Rolle spielen und jeder zeigen kann, was er 
sportlich drauf hat“, sagt Damir Kecic vom Roma-Büro 
Freiburg, der das Fußballturnier gemeinsam mit dem Büro für 
Migration und Integration der Stadt Freiburg organisiert. Auch 
der ESV Freiburg unterstützt das Sportereignis. Die Idee zum 
Turnier hatte die Fußballgruppe des Flüchtlingswohnheims 
Hammerschmidtstraße. 

Meral Gründer vom Migrantinnen und Migrantenbeirat wird 
den Wanderpokal an die Siegermannschaft überreichen. 
„Beim Fußball geht es nicht darum, woher du kommst,
sondern um das Miteinander“, betont sie, „daher freue ich 
mich sehr, dass dieses interkulturelle Fußballturnier ins Leben 
gerufen wurde.“ 

Das Miteinander zu fördern ist das Ziel verschiedenster 
Aktivitäten, mit denen das Roma-Büro Freiburg zur Integration 
der in Freiburg lebenden Roma beitragen möchte. Unterstützt 
wird es dabei durch das Förderprogramm „Toleranz fördern - 
Kompetenz stärken“ vom Bundesfamilienministerium und dem 
städtischen Büro für Migration und Integration. 

Info und Anmeldung: Wer Fragen hat oder beim Turnier 
mitspielen möchte, kann sich noch bis Montag, 13. 
August, unter der Mailadresse roma.buero.freiburg@tonline.de 
informieren und anmelden. 

Die Teilnahme ist kostenlos.

==========================

2. Freiburg: Partnerschaft der Ökostation mit Matsuyama


==========================

3. Freiburg: „Schwarzwald trifft Kaiserstuhl“ – erfolgreicher Regionalmarkt


==========================

4. Freiburg: „Demenz und psychische Erkrankungen im Alter“ 

Freiburger Veranstaltungskalender neu erschienen:
Kostenlos erhältlich im Seniorenbüro und im Internet 


==========================

5. Freiburg: Erste Infos und Neuigkeiten zur BADEN MESSE 2012

8. - 16. September 2012, Messe Freiburg

-  Landwirtschaft „live“ bei der BALA im Rahmen der BADEN MESSE 
-  Neu im Messeprogramm: „GARTENLUST“ und „Inspiration“ 
-  Neun Messetage randvoll mit Information und Unterhaltung 


==========================

6. Gastspiel: Lieber Lügen als kurze Beine

Kabarett & Meineid

Mogelpackungen, Wahlversprechen, Schönheitsoperationen, gefälschte Plagiate von nachgemachten Imitationen – das ist die wahre Welt. Wer will denn schon wissen, wie die Realität aussieht? Suhlen wir uns im schönen Schein, machen wir Fremdgänger, Steuerbetrüger, Globalisierungsprediger und Radrennfahrer zu unseren Zechkumpanen. Denn in jeder Wahrheit steckt ein Körnchen Lüge, und der Hahn, der dieses Körnchen immer findet, heißt Frank Sauer. Die Wirklichkeit ist in Wahrheit nämlich ganz anders, auch wenn die Realität manchmal täuschend echt aussieht. Der Volksmund sagt ja nicht umsonst: „Lieber eine kurze Lüge mit schönen Beinen als eine lange Wahrheit“... oder so ähnlich.

Der Autoverkehr nimmt stetig zu, dabei ist Deutschland doch eigentlich ein Wanderungsland. Oder ein Bildungsland? Eher nicht. Denn laut Pisa-Studie wissen nur 12% der Deutschen, dass sie in Italien liegt. Peinlich, peinlich.  Immer mehr Lehrerinnen tragen Kopftücher, um sich als Trümmerfrauen zu verkleiden, Veganer essen fleischfressende Pfanzen und verschlüsselte Botschaften auf Joghurtbechern beweisen: Die Mondlandung war in Wahrheit eine Studio-Inszenierung für die Russen. Gesichert ist mittlerweile auch die Erkenntnis, dass Händel mit seinen „Vier Jahreszeiten“ tatsächlich eine Pizza vertont hat. 

Brot und Spiele, das ist es, was wir brauchen. Denn die Wahrheit ist ein Transrapid. Schnell, aber kurzlebig. In der Lüge liegt die Kraft. Mit einem lachenden und einem grinsenden Auge bietet Frank Sauer mit seinem neuen Programm intelligentes Kabarett auf eine so hintersinnige, freche und temporeiche Art wie sonst kaum einer. Der hirnblitzige Denkdreher mit der ausgefallenen Frisur hat Antworten, die keiner kennt, auf Fragen, die niemandem einfallen und oszilliert dabei geschickt zwischen Münchhausen und Mephisto. Wenn Sie den verpassen, ist Ihnen nicht mehr zu helfen.

Mit: Frank Sauer
Regie: Christian Bronder

20. August um 20.00 Uhr
Innenhof Neus Rathaus Freiburg

==========================

7. Kaiserstuhl: Mit Gästeführern den Kaiserstühler Sommer genießen

Ein Sommer-Tipp zum bewussten Genießen in der Region: Die Kaiserstühler Gästeführer bieten auch in der klassischen Urlaubszeit zahlreiche spannende und genussreiche Führungen durch die einmalige Landschaft im Naturgarten Kaiserstuhl an. 


==========================

8. Freiburg: Kein Wochenmarkt auf dem Münsterplatz am 15. August 2012

Am Mittwoch, 15. August 2012, fällt der Wochenmarkt auf 
dem Münsterplatz wegen des kirchlichen Feiertags „Maria
Himmelfahrt“ aus. 

An diesem Tag gibt es gemäß einer alten Tradition keinerlei 
Veranstaltungen auf dem Münsterplatz.

==========================

9. Termine der Freiburger Museen von 12. bis 19. August (KW 33)  


==========================

10. Neuerscheinung "Stadt, Land, Plan. Durlach und Umgebung in historischen Karten und Plänen"

33 Karten und Pläne, die auf einem Dachbboden in Durlach gefunden wurden, übergab der Verein "Die Orgelfabrik - Kultur in Durlach" Ende 2011 als Schenkung an das Pfinzgaumuseum und das Stadtarchiv Karlsruhe. Hier wurden sie verzeichnet, restauriert und digitalisiert und sind nun der Öffentlichkeit zugänglich. Außerdem werden 24 dieser Karten und Pläne im Rahmen der Ausstellung "Stadt, Land, Plan. Durlach und Umgebung in historischen Karten und Plänen" noch bis zum Sonntag, 9. September, im Pfinzgaumuseum in der Karlsburg Durlach erstmals der Öffentlichkeit präsentiert.

Diese wertvollen und einzigartigen Karten und Pläne lassen sich nach ihrer Entstehungszeit in zwei Gruppen unterteilen: Die erste und zahlenmäßig größte Gruppe besteht aus Karten, die um 1780 entstanden. Sie zeigen überwiegend Besitz der Stadt Durlach. Viele dieser Karten enthalten nummerierte Flurstücke und sind bestimmten Lagerbüchern, also Besitzverzeichnissen, zugeordnet. Sie dienten dazu, die in den Büchern beschriebene Flurstücke sowie deren Lage darzustellen.
Alle Karten und Pläne sind in einer Begleitpublikation zusammengestellt worden, die im Karlsruhe Info-Verlag erschienen ist. Das Buch ist für acht Euro im Pfinzgaumuseum, im Stadtarchiv und im Buchhandel erhältlich.


==========================

11. Gedenkstättenportal ausgebaut
 
Das Internetportal www.gedenkstaetten-bw.de der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg (LpB) bündelt Informationen zu den Gedenkstätten im Land. Nun ist es weiter ausgebaut worden. Es ermöglicht einen Überblick über die Einrichtungen, die mit ihrer Arbeit am authentischen historischen Ort an Unterdrückung, Verfolgung und Ermordung von Menschen unter der nationalsozialistischen Herrschaft, aber auch an Widerstand, Verweigerung und Zivilcourage erinnern. Das Gedenkstättenportal lädt zur Spurensuche ein, vermittelt Geschichte mit regionalem Bezug und gibt Anregungen für Exkursionen. Adressen, Öffnungszeiten und Führungen sind verzeichnet. Das Portal dokumentiert außerdem Reden, Landtagsanfragen und -debatten zur Erinnerungskultur im Südwesten und weist auf Veranstaltungen hin. So kann die Broschüre zum „Europäischen Tag der Jüdischen Kultur“ am 2. September 2012, die ein umfangreiches Veranstaltungsangebot enthält, heruntergeladen werden.
 
Eigene Seiten geben Einblicke in die Wanderausstellung zu Georg Elser, die unter dem Titel „Ich habe den Krieg verhindern wollen“ an Elsers Attentat auf Hitler vom 8. November 1939 erinnert. Die Seiten informieren über den Aufbau der Präsentation und erläutern die Bedingungen, zu denen sie von Schulen, Volkshochschulen, Bücherei oder Behörden entliehen werden kann. Zugleich wird auf weitere Ausstellungen im Verleih verwiesen.
 
Die Veröffentlichungen der Landeszentrale zur Erinnerungskultur wie zur pädagogischen Vermittlungsarbeit an Gedenkstätten werden vorgestellt, Literaturlisten runden das Angebot ab. Das Portal stellt außerdem den Kontakt zur Landesarbeitsgemeinschaft der Gedenkstätten und Gedenkstätteninitiativen (LAGG) her. Anträge auf Gedenkstättenförderung im Jahr 2013 samt neu gefassten Erläuterungen können abgerufen werden.
 
==========================

12. Karlsruhe: "Methusalems" in den Karlsruher Wäldern

Forst pflegt alte Bäume / Lebensraum für Tiere und Pflanzen


==========================

13. Seminare: Karlsruhe, Straßburg und Freiburg sind immer eine Reise wert. 

Die folgenden Seminare stehen allen, die sich für Politik interessieren, offen. Sie bieten zu moderaten Preisen eine Mischung aus Begegnungen, Vorträgen und Gesprächen mit kompetenten Referenten, Exkursionen und praktischen Übungen. 

Exkursion nach Karlsruhe | Donnerstag, 27. September 2012 
Baden! 900 Jahre 
Baden feiert Jubiläum - 900 Jahre bewegter Historie vom Großherzogtum bis zur Gründung Baden-Württembergs. 
Eine spannende Ausstellung im Badischen Landesmuseum zeigt viele kleine badischen Geschichten, große Persönlichkeiten und beschäftigt sich mit der Identität Badens. Ein Besuch beim Bundesverfassungsgericht rundet das Programm ab. 
Der Bus fährt von Freiburg nach Karlsruhe. Die Reise kostet inklusive Mittagessen 30 Euro / ermäßigt 20 Euro. 
Programm und weitere Infos finden Sie hier 

Seminar in Straßburg | Freitag 28.- Samstag 30. September 2012 
Freude schöner Götterfunken? Die Kraft Europas 
In der Europastadt Straßburg besichtigen wir das Europäische Parlament, beschäftigen uns mit der Geschichte Europas und aktuellen Herausforderungen europäischer Politik 
Das Seminar kostet inclusive Übernachtung und Vollpension 130,- Euro / ermäßigt 100,- Euro. 
Programm und weitere Infos finden Sie hier 

Rhetorikworkshop für Fortgeschrittene in Freiburg | Freitag 19.- Samstag 20. Oktober 2012 
REDEN! – MITREDEN! – MITENTSCHEIDEN! 
RHETORIK FÜR DIE POLITISCHE PRAXIS II. 
Die besten Argumente verblassen, wenn sie nicht überzeugend vorgetragen werden. Vor der Videokamera werden Reden und Streitgespräche trainiert. 
Teilnahmebeitrag incl. Unterkunft und Verpflegung 130 € / ermäßigt 100 € 
Programm und weitere Infos finden Sie hier 

Weitere Veranstaltungen, Vorträge und  Lesungen finden Sie stets aktuell auf unserer Website 

==========================

14. Queer Cinema: "Bildschön" zum Sonderpreis!


==========================

15. Buchtipp I: Riikka Pulkkinen "Wahr"

„Ich muss von meinem Leben erzählen, das wird mir in letzter Zeit immer klarer. Wenn ich es nicht selbst tue, dann erzählt niemand davon“, sagt Elsa Ahlqvist kurz vor ihrem Tod. Was sie erzählt, wird das Leben ihrer Familie verändern, allen voran das ihrer Enkelin Anna. Denn Elsa entscheidet sich für die Wahrheit. Sie berichtet von dem schmerzhaften Ereignis, an dem sie beinahe zerbrochen wäre. Und Anna erkennt, dass sie endlich ihr Leben angehen muss, weil sie allein dafür verantwortlich ist.

Verlag List 2012, 368 Seiten, EUR 18,00 [D], 18,50 [A], sFr 24,90
ISBN-13: 9783471350713
 

==========================

16. Buchtipp II: NANA - Im Angesicht des süßen Verbrechens 

Ein Kinderbuch (ab 8 Jahren) mit Texten von Kathleen Lane und Illustrationen von Sarah Horne, Übersetzungen von Cornelia Panzacchi

Manche reizenden, alten Damen würden lieber ein Nickerchen machen oder einen Gesundheitstee trinken, als sich an die Ferseneines auf der Fahndungsliste stehenden Verbrechers zu heften. Aber die Oma von Mathilda und Jeremy verschwendet ihre Zeit nicht mit Nickerchen, wenn sie stattdessen Bagger fahren oder im Zirkusauftreten kann. Und erst recht nicht, wenn sie den Auftrag erhält, zusammen mit ihren verdammt artigen Enkeln einen unglaublich hinterhältigen Bonbondieb zu überführen!

Esslinger Verlag 2012, 96 Seiten, EUR 11,95 (D) / 12,30 (A) / sFr 17,90
ISBN 978-3-480-22996-3


==========================

17. Vorschau auf die 23. Lesbisch Schwulen Filmtage Hamburg

Und? Schon gespannt, was die Filmtage 2012 bringen?

Dann haben wir hier unser kleines Vorschau-Heft (4 MB) für euch: Mit Infos zu den thematischen Reihen (United in Anger (queere Bewegungen) und Selten schön (Filmklassiker) sowie ausgewählten Filmhighlights des Programms 2012. Außerdem erfahrt ihr, wie ihr bei uns mitmachen könnt und wo wir sonst noch eure Unterstützung brauchen können...


==========================

18. Buchtipp III: „Unnützes Sprachwissen“

die Dudenredaktion zeigt Erstaunliches über unsere Sprache

Die Dudenredaktion beschäftigt sich nicht nur mit der Frage, welche neuen Wörter in den Duden kommen. Bei ihrer täglichen Arbeit gewinnt sie auch viele zusätzliche Erkenntnisse über die verschiedensten, auch abgelegenen Bereiche der Sprache – und die sind vielleicht gar nicht so unnütz …

Als unnützes Wissen wird im Allgemeinen das bezeichnet, was man sich merkt, obwohl man es gar nicht braucht – weil es hohen Unterhaltungswert hat.

Wussten Sie zum Beispiel, dass die deutsche Sprache weiblich ist? 46 % der Substantive haben den Artikel „die“ und liegen damit deutlich vor denen mit „der“ (34 %) und „das“ (20 %).

Das Bändchen „Unnützes Sprachwissen“ bietet eine bunte Zusammenstellung von erstaunlichen Zahlen, Daten und Fakten zum Thema Sprache aus dem Fundus der Dudenredaktion. Eine der Datenquellen ist die große Datenbank der Redaktion, das Dudenkorpus.

Aber auch Anfragen an die Redaktion zielen oft auf Kurioses und Interessantes, das so nicht im Wörterbuch steht.

Einige Beispiele aus dem unterhaltsamen 80-Seiten-Sammelsurium:

• Die schönsten Schimpf- und Kosewörter

• Die verrücktesten Namen

• 40 umgangssprachliche Bezeichnungen für Geld

• Scheinanglizismen

• 50 lautmalende Wörter

• Lange und kurze Ortsnamen

• Wortpalindrome

• Die längsten deutschen Wörter

Erstaunliches über unsere Sprache, das man sich nicht unbedingt merken muss, womit man aber auf jeder Party glänzen kann.

Duden Verlag 2012, 80 Seiten, EUR 5,00 (D), 5,20 (A)
ISBN 978-3-411-71692-0


==========================

19. Weltkatzentag: WWF-Ranger retten Katzen-Baby

Am 8. August erinnerte der WWF an das Schicksal bedrohter Katzenarten


==========================

20. Events im Walfisch Freiburg

16.08. AGNOSTIC FRONT & MONGOLOIDS & TAKE OFFENSE

Agnostic Front ist eine US-amerikanische Hardcore-Punk-Band, die in den frühen 1980er-Jahren vom Gitarristen Vinnie Stigma gegründet wurde. Neben Stigma gehört zum beständigeren Teil der Besetzung Sänger Roger Miret. Die Band gehört zu den ältesten Hardcore-Punk-Gruppen, die heute noch aktiv sind. Sie war prägend für die Musikstile New York Hardcore, Crossover und Metalcore. Die Gruppe existierte bis 1993 und formierte sich nach der Auflösung 1998 neu.

Agnostic Front bevorzugen kurze, schnell gespielte Stücke und verzichten weitestgehend auf Solopassagen. Mirets Gesang hat einen hohen Wiedererkennungswert und ist eine Kombination aus dem tiefen Gesang des britischen Oi! und dem Hardcore-typischen Shouting, die, insbesondere auf den ersten Alben, sehr bösartig klingt. Lediglich auf Cause for Alarm experimentierte er mit einer höheren, eher am Metal angelehnten Stimme.

Auf manchen Alben neueren Datums verwenden Agnostic Front auch die Oi!- und Streetpunk-spezifischen Mitsingpassagen (Singalongs) aus mehreren Stimmen oder Chöre für den Refrain. Roger Miret bezeichnet den heutigen Stil als „Synthese“, der versucht die Elemente des frühen Hardcore Punk, ihres Crossoversounds Mitte der 1980er und die „Punk-Elemente der Hellcat-/Epitaph-Phase“ zu vermischen. „Also mehr Singalongs, mehr Chöre und mehr Solis in die Songs einzubauen, dabei aber die Härte von Another Voice nicht ganz aus den Augen zu verlieren.“


==========================

21. Sommerevent:  Russische Avantgarde Filmreihe - Zwischen den Revolutionen, 1908  

am 21. August 2012, 18:30 Uhr
im Museum Tinguely, Basel

Gezeigt werden vier Filme aus der Zarenzeit, gegen deren Ästhetik sich der frühe sowjetische Film zum Teil explizit richtete:
Fêtes du couronnement de S.M. le tsar Nicolas II, erster in Russland gedrehter Film; Sten’ka Razin, erster russischer Spielfilm; Posle smerti, ein kinematografisches Meisterwerk von Evgenii Bauer – das für die jungen sowjetischen Regisseure maximales Feindbild und uneingestandenes Lehrstück zugleich war; und mit Kulisiy ekrana ein einzigartiges Filmfragment, in dem der erste Leinwandstar Russlands, Ivan Mozzhukhin, 1919 seinen Abschied nahm

Kosten: Museumseintritt
kurze Einführung von Stephan Hauser 


Der Eintritt mit dem Oberrheinischen Museumspass ist kostenlos.

==========================

22. Datenroaming: Kunden von o2 und E-Plus droht Kostenfalle

Die neue Roaming-Verordnung der Europäischen Union hat ein Kostenlimit von 59,50 Euro festgelegt für den Fall, dass Kunden mit ihren Mobilgeräten das Internet außerhalb Europas nutzen. Mit o2 und E-Plus nutzen allerdings zwei der vier großen deutschen Mobilfunkanbieter eine Ausnahmeregelung, um trotzdem höhere Beträge von ihren Kunden verlangen zu können. Wer sich auf seinem Smartphone im Ausland zum Beispiel einen einzigen Kino-Trailer anschaut, muss bei o2 mit Kosten von mehr als 60 Euro rechnen, berichtet test.de, das Onlineportal der Stiftung Warentest.
Dass deutsche Anbieter unter bestimmten Bedingungen vom Kostenlimit abweichen können, war als Ausnahme gedacht. o2 und E-Plus aber machen sich den Sonderpassus zu Nutze und wenden die von Brüssel beschlossene Kostenbeschränkung außerhalb Europas fast nirgendwo an - nicht einmal in Ländern wie den USA oder Japan, wo die Partnerfirmen technisch in der Lage sein dürften, die Verbrauchsdaten an die deutschen Netzbetreiber weiterzuleiten. Für Reisende kann das sehr teuer werden: Während o2 innerhalb der EU maximal 83,3 Cent pro Megabyte berechnen darf, verlangt das Unternehmen für das Surfen in anderen Teilen der Welt satte 12,29 Euro je Megabyte.
Den anderen beiden großen deutschen Anbietern - Telekom und Vodafone - gelingt es dagegen offenbar problemlos, die Verordnung umzusetzen: Beim Erreichen des Kostenlimits von 59,50 Euro wird die Internetverbindung gekappt und nur auf ausdrücklichen Wunsch des Kunden fortgeführt. Beide Anbieter bestätigten gegenüber test.de, dass die weltweite Umsetzung der EU-Verordnung technisch kein Problem sei. Und das, obwohl beide Unternehmen häufig mit denselben ausländischen Partnern kooperieren wie die Konkurrenten o2 und E-Plus.

Der ausführliche Artikel ist online unter www.test.de/thema/telefontarife veröffentlicht.

==========================

23. Artenschutz: NABU dokumentiert erstmals Löwen in afrikanischer Regenwaldregion

Tennhardt: Löwenfonds für ein friedliches Miteinander zwischen Mensch und Tier geplant
 

==========================

24. Sprachberatung im Ohr: Mein Teekesselchen ist ...
 
Der aktuelle Podcast der Duden-Sprachberatung
 

==========================

25. ÖKO-TEST-Magazin August 2012
 
Die August-Ausgabe des ÖKO-TEST-Magazins gibt es seit dem 27. Juli im Zeitschriftenhandel. Das Heft kostet 3,80 Euro. Wieder mit dabei: Das Elternmagazin Kinder Kinder mit vielen hilfreichen Tipps und Tests.


==========================

26. Tests und Tipps für den Start ins Studium

Schön ist die Studentenzeit, und noch schöner ist sie, wenn man nicht jeden Cent zehnmal umdrehen muss. Wie Studierende bei Banken, Versicherungen und im übrigen Alltag mehr für ihr Geld bekommen können, erklärt das Themenpaket Studienbeginn der Stiftung Warentest, das auf 87 Seiten alle wichtigen Themen zusammengestellt hat.

Kostenloses Girokonto? Kein Problem - das bieten die meisten Banken an, inklusive Giro- und auch Kreditkarte. Stipendium? Nicht nur für Hochbegabte, sondern auch für Leute, die sich sozial oder politisch engagieren. Billiger ins Museum oder in den Urlaub? Ein nationaler oder internationaler Studentenausweis macht’s möglich. Welche Versicherungen braucht man als Student und für welche kann man sich das Geld sparen?

Die Stiftung Warentest hat ihr beliebtes Paket für Studienanfänger (bisher über 4.000 Empfehlungen) noch einmal komplett überarbeitet und aktualisiert. Darin geht es aber nicht nur um den Alltag, sondern auch um Ausnahmesituationen wie Studienplatz einklagen oder die Wartezeit überbrücken. Oder um Wohnung und Mietvertrag, denn hier steckt viel Zündstoff drin, vor allem in der WG. Wenn das Geld knapp ist: Worauf muss man beim Jobben achten, wie kann man das Kindergeld auch selbst kassieren und wer kann Ausbildungsunterhalt bekommen? Auf jede Frage gibt es eine Antwort, und dazu viel Wissenswertes.

Das Infopaket lohnt sich für alle, die jetzt ins Studium starten. Es kann für 3 Euro auf www.test.de/studienbeginn als PDF heruntergeladen werden.

==========================

27. Posterwettbewerb zum Jugendschutz

Die Landesanstalt für Kommunikation (LFK) und jugendschutz.net schreiben gemeinsam einen Gestaltungswettbewerb für Studierende der Design-Hochschulen in Baden-Württemberg aus.  Im Rahmen eines Wettbewerbs entstehen Entwürfe von Plakaten oder einer Plakatserie rund ums Thema „Kids sicher im Internet“ (z.B. Cybermobbing, Datenschutz bei der Online-Kommunikation, aber auch die ersten Schritte, das richtige Suchen, Quellenkritik etc.), die sich an Schülerinnen und Schüler der verschiedensten Altersstufen richten können


==========================

28. Buchtipp IV: Robert van Gulik "Halskette und Kalebasse"

Kriminalfälle des Richters Di, alten chinesischen Originalquellen entnommen
Aus dem Englischen von Klaus Schomburg

Richter Di, der sich auf der Rückreise zu seinem Amtssitz in Pu-yang befindet, hofft, in einer friedlichen Stadt am Fluß ein wenig Entspannung zu finden. Doch nach einer Begegnung mit einem taoistischen Einsiedler, einem grausigen Leichenfund im Fluß, merkwürdigen Gästen in der Herberge ›Zum Eisvogel‹, einer Prinzessin in Not, steht der Richter vor einem der kompliziertesten Fälle seiner Laufbahn.

Diogenes Verlag 2010, 192 Seiten, EUR 8.90 / sFr 15.90
ISBN 978-3-257-21519-9

==========================

29. Tödliche Ruhe im Porzellanladen

WWF legt Waldbrandbestandsaufnahme vor


==========================

30. Gewinner

Wir haben drei Exemplare des neuen Freiburg-Krimi "Schmetterlingstod" von Oliver Becker unter unseren Lesern verlost und als Gewinner ermittelt: Arnd Peter Ritzau, Ilse Chanchiri und Rainer Pohl. Die Gewinner erhalten die Bücher vom Prolix Verlag. Viel Spaß beim Lesen.

==========================

31. Zuguterletzt

Freue mich auf Anregungen und Kritik für die Gestaltung der kommenden Ausgaben und bitte um Zuschriften mit dem Kontaktformular der Website: http://www.prolixletter.de/kontakt.php - Wer in der Betreffzeile "Leserbrief" eingibt erklärt sich einverstanden, dass dieser eventuell auch in einer weiteren Ausgabe des prolixletters veröffentlicht wird.

Wer erst seit kurzem den ProlixLetter bezieht und gerne ältere Ausgaben nachlesen will, schaut am besten in unser Archiv: http://www.prolixletter.de/plarchiv.php Viele Informationen und insbesondere die Webtipps sind für längere Zeit aktuell und sind natürlich auch zum Rumstöbern ganz interessant

Wer den prolixletter in Zukunft nicht mehr erhalten möchte, schickt bitte eine e-mail mit der Bitte um Abmeldung in der Betreff-Zeile an unsere Absendermail-Adresse oder folgt dem Link prolixletter.de und trägt dann oben rechts seine e-mail-Adresse in das Formular ein, wählt "abmelden" und klickt dann auf "Absenden".

Gute Zeit – Daniel Jäger

===========================

Mittagstisch in Freiburg

Unsere Übersicht von Gaststätten, die in Freiburg einen wechselnden Mittagstisch anbieten, umfasst zahlreiche Einträge und wird weiter vervollständigt. Wer dazu weitere Anregungen oder auch Korrekturen hat, bitte mit dem Kontaktformular auf der website


===========================

Tipp bei Zimmersuche und Wohnungswechsel in Freiburg

Mit der Onlineausgabe des Studienführers arbeien wir mit einem Studentischen Online- Wohnungsmarkt zusammen, mit dem kostenfrei und ganz leicht nach Wohnungen und WG Zimmern suchen kann oder Angebote eintragen.


=============================

Tipp für Fahrgemeinschaften

Ein guter Ratschlag gegen hohen Spritpreise: Mitfahrgelenheiten! Aktuelle Angebote oder Gesuche gibt es hier:


=============================

Link zum Veranstaltungskalender des Kulturforums Freiburg


=============================

 ENDE
 
Versendet am: 12.08.2012  




zurück
volles_programm_anzeige.jpg
gruenequellen.jpg
kieser_banner1.jpg

Lisa K&ooml;llges

Mittagstisch-in-Freiburg




Copyright 2010 - 2021 Benjamin Jäger