Prolixletter
Mittwoch, 18. Juli 2018
  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?  --- Besuchen Sie uns jetzt auch auf facebook.com/Prolix-Verlag
Uhr


 
Sturmtief Burglind sorgt fĂŒr 4.000 Festmeter Sturmholz
... und unpassierbare Wege im Freiburger Wald

Das Sturmtief „Burglind“ fegte am 3. Januar mit heftigen Orkanböen ĂŒber weite Teile Deutschlands. Am Feldberg erreichte die Windgeschwindigkeit ĂŒber 150 Stundenkilometer. Wie ĂŒberall im SĂŒdwesten hat der Sturm auch in den Freiburger WĂ€ldern um die Mittagszeit SchĂ€den angerichtet: Im ganzen Stadtwald wurden EinzelbĂ€ume oder Gruppen von BĂ€umen entwurzelt. Negativ wirkten sich dabei die hohen NiederschlĂ€ge der letzten Wochen aus, denn in sehr nassen, wassergesĂ€ttigten Böden verlieren die Wurzeln der BĂ€ume an Halt. GlĂŒcklicherweise blieben großflĂ€chige SturmwĂŒrfe im Freiburger Wald aus. Dennoch betrĂ€gt die Menge des Sturmholzes nach aktuellen SchĂ€tzungen insgesamt rund 4.000 Festmeter. Hinzu kommen vereinzelte HochwasserschĂ€den an den Waldwegen.

Einzelne entwurzelte BĂ€ume gibt es in allen Bereichen des Stadtwaldes. Betroffen waren vor allem hohe und zu dieser Jahreszeit durch die grĂŒne Krone besonders anfĂ€llige NadelbĂ€ume. Die heftigsten SturmschĂ€den gab es auf dem Brombergkopf oberhalb der Wiehre sowie im sĂŒdlichen Mooswald, wo vor allem die durch das Eschentriebsterben geschĂ€digten Eschen umfielen, da deren Wurzeln weitestgehend abgestorben sind.

Das Forstamt hat die öffentlichen Straßen im und am Stadtwald am 3. und 4. Januar von umgefallenen BĂ€umen befreit und Anfang dieser Woche auch die Holzabfuhrwege im Wald weitgehend freigerĂ€umt. Nach der Wetterberuhigung der letzten Tage besteht fĂŒr das Laufen und Radfahren auf diesen breiten Fahrwegen inzwischen keine erhöhte Gefahr mehr.

Dies gilt jedoch explizit nicht fĂŒr die im Stadtwald markierten schmalen Wanderwege und Mountainbike-Strecken! Von diesen kann bis Ende Februar eine Gefahr ausgehen. Wegen der großen SturmschĂ€den und der Priorisierung besonders gefĂ€hrdeter Bereiche kann es bis Ende Februar dauern, bis das Forstamt alle diese Wege von umgeworfenen BĂ€umen befreit hat. Aufgrund der stark wassergesĂ€ttigten Böden sind aktuell nicht alle Waldbereiche abseits der Fahrwege mit Forstschleppern erreichbar.

Mögliche Sperrungen der Mountainbike-Downhillstrecken und Singletrails im Stadtwald weist der Verein Mountainbike Freiburg vor Ort aus. Sie sind unbedingt zu beachten! Der Verein informiert auf seiner Internetseite www.mountainbike-freiburg.com, welche Strecken und Abschnitte ab wann wieder befahrbar sind.

Das Forstamt appelliert an alle BĂŒrgerinnen und BĂŒrger, ihren Waldbesuch vorerst auf die breiten Wege zu beschrĂ€nken. Beim Begehen der schmalen Fußpfade besteht wegen halb umgefallener BĂ€ume und in den Baumkronen hĂ€ngender StarkĂ€ste noch bis ins FrĂŒhjahr hinein eine ernste Gefahr. Insbesondere sollten BĂŒrgerinnen und BĂŒrger nicht selbst versuchen, Waldwege frei zu sĂ€gen, da das Holz umgestĂŒrzter BĂ€ume unter extremer Spannung steht. Nicht sachgemĂ€ĂŸes Arbeiten kann zu schweren UnfĂ€llen fĂŒhren.
Mehr
Eintrag vom: 09.01.2018  




zurück
freiburger-stf.jpg
oekoplus.gif
gruenequellen.jpg
historixBanner.jpg
jenne_web_dez2015.jpg

Mittagstisch-in-Freiburg




Copyright 2010 - 2018 Benjamin Jäger