Prolixletter
Samstag, 22. September 2018
  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?  --- Besuchen Sie uns jetzt auch auf facebook.com/Prolix-Verlag
Uhr

Der ProlixLetter


Das ist die Kommunikationsplattform aus dem PROLIX-Verlag, in dem wir ĂĽber Neues von unserer Arbeit berichten, eigene Tipps geben oder Presseinfos anderer Gruppen und Organisationen weiterverbreiten.
 
Seit kurzem stellen wir zusätzlich zu unserem Newsletter, der in der rechten Spalte kostenlos bestellt werden kann, auch Meldungen direkt auf die Website. Wir laden auch dazu ein, im ProlixLetterArchiv von der neuesten bis zum ältesten Ausgabe herumzustöbern.
 
Über Anregungen unserer Leserschaft sind wir dankbar. Bitte das Kontaktformular aus der linke Spalte nutzen.
 


Verschiedenes 
 
 
Karlsruhe: Weltkindertag 2018 in Karlsruhe
Die Natur des Kindes – Spiel(t)räume in der Stadt

Das Ausleben des Kindseins als besondere Lebensphase und die Natur als Erfahrungsraum wird mit dem Jahresmotto des Kinderbüros "Die Natur des Kindes – Spiel(t)räume in der Stadt" in den Mittelpunkt gestellt.

Unter diesem Motto startet das Kinderbüro anlässlich des Weltkindertages am 20. September seine Aktionstage bis 23. September mit vielen Angeboten und Veranstaltungen, um auf die Bedürfnisse von Kindern nach Freiräumen in der Stadt aufmerksam zu machen.

Kindersprechstunde

Bürgermeister Martin Lenz trifft in seiner diesjährigen Kindersprechstunde auf Viertklässler der Südendschule, um von ihnen zu erfahren, was sie brauchen, um gesund in Karlsruhe aufwachsen zu können. Die Kindersprechstunde ist im Konzept zur Beteiligung von Kindern und Jugendlichen festgeschrieben und wird vom Kinderbüro organisiert und durchgeführt. Mit ihrem Waldprojekt bietet die Mobile Spieleaktion für die Kindersprechstunde dieses Jahr den passenden Rahmen, um Kindern in der Stadt den Erlebnisraum Natur näher zu bringen und in ihre Überlegungen für ein gesundes Aufwachsen miteinzubeziehen.

Fotoausstellung "Aus Kindersicht"

Da es für eine kinderfreundliche Stadt Erwachsene in der Gesellschaft und vor allem in der Politik und Verwaltung braucht, ist es ein zentrales Anliegen des Kinderbüros, Kinder zu beteiligen und deren Sicht öffentlich zu machen. In diesem Kontext wird am 20. September um 15 Uhr die 14-tägige Fotoausstellung "Aus Kindersicht" eröffnet. Die Ausstellung ist eine experimentelle und künstlerische Herangehensweise, Erwachsenen Einblicke in eine bespielbare Stadt aus Kinderaugen zu ermöglichen.

Weltkindertagsfest

Am 23. September findet als Abschluss der Aktionstage das Weltkindertagsfest von 14 bis 18 Uhr im Otto-Dullenkopf-Park statt. Traditionell ist das Weltkindertagsfest ein kostenfreies Spielfest in Karlsruhe anlässlich des Weltkindertages. Neben den vielfältigen Spiel- und Mitmachangeboten rund um das Thema "Die Natur des Kindes" können sich Familien bei den zahlreichen beteiligten Institutionen, Vereinen und Verbänden über Angebote in Karlsruhe informieren.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.karlsruhe.de/kinderbĂĽro oder telefonisch unter 0721/133-5111.
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
 
Neue Schwimmkurse fĂĽr Erwachsene im Hallenbad Hochdorf
Freiburg. Am Dienstag, 18. September und Donnerstag, 20. September 2018 starten neue Schwimmkurse für Erwachsene im Hallenbad Hochdorf. Die Kurse richten sich an Anfänger und umfassen zehn Unterrichtseinheiten à 45 Minuten. Die Unterrichtsstunden finden außerhalb der regulären Öffnungszeiten in kleinen Gruppen ohne Zuschauer statt. Die Kursgebühr beträgt 126 Euro pro Person inklusive Badeintritt. Interessierte können sich ab sofort direkt im Hallenbad Hochdorf oder unter der Telefonnummer 0761 / 2105-550 anmelden.
 
 

Veranstaltungen 
 
Comic-Live-Abenteuer mit Charlotte Hofmann
Charlotte Hofmann / Foto: Veranstalter
 
Comic-Live-Abenteuer mit Charlotte Hofmann
Mittwoch, 19. September, 19 Uhr
(Kinder- und Jugendbibliothek)
Zum Abschluss der Aktion „Heiß auf Lesen“ präsentiert Charlotte Hofmann ihr Comic-Live-Abenteuer. In der interaktiven Veranstaltung am Mittwoch, 19. September, um 19 Uhr, in der Kinder- und Jugendbibliothek am Münsterplatz zeichnet sie live und mit schnellen Strichen einen Comic. Das Publikum wählt Hauptfiguren und Kulissen und bestimmt, wie die Geschichte der Comic-Helden weitergeht. Ob atemberaubender Western- oder spannender Science-Fiction-Comic, Happy-End oder Fortsetzung folgt? Alles ist möglich! Im Anschluss findet die Urkundenverleihung und die Preisverlosung statt. Dabei winken allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern von „Heiß auf Lesen“ tolle Preis für Erlebnisparks in der Umgebung. Herzlich eingeladen sind auch interessierte Mädchen und Jungen ab 10 Jahren. Aufgrund der Veranstaltung schließt die Kinderbibliothek an diesem Tag bereits um 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
 
Freiburg dreidimensional auf dem Bildschirm
Die Stadt stellt allen Interessierten auf 3d.freiburg.de ein neues Digital-Modell zur VerfĂĽgung

Freiburg aus der Perspektive eines Vogels sehen – das ist seit heute mit städtischer Hilfe möglich. Jeder und jede Interessierte kann sich jetzt online die Stadt dreidimensional anschauen, ohne vor Ort zu sein. Unter der Adresse https://3d.freiburg.de kann man sich frei um die rund 60.000 digitalen Gebäudemodelle der Stadt bewegen.

Heute haben Bürgermeister Stefan Breiter und sein Kollege aus dem Baudezernat, Martin Haag, das digitale 3D-Modell bei einem Pressetermin vorgestellt. Dabei betonte Stefan Breiter: „Da wir die Daten ohnehin haben und pflegen, stellen wir jetzt alles, was datenschutzrechtlich möglich ist, der Öffentlichkeit zur Verfügung. So geben wir allen Bürgerinnen und Bürgern sowie Interessierten von außen die Möglichkeit, Freiburg dreidimensional auf dem Bildschirm zu erkunden.“

Rathausintern nutzen die Mitarbeitenden die Möglichkeit seit 2016 für ihre Arbeit. Das Umweltschutzamt, das Stadtplanungsamt, das Garten- und Tiefbauamt, das Amt für öffentliche Ordnung, die Feuerwehr mit Katastrophenschutz, das Baurechtsamt und die Stadtkämmerei sind bereits in der dritten Dimension unterwegs.

Die Lage von Spielplätzen, Kitas, Grillstellen oder Parkhäusern hinzu zu schalten ist ebenso möglich, wie den tageszeitlichen Verlauf des Schattenwurfes der Gebäude zu verfolgen. Statt der einzelnen Gebäudemodelle können der Nutzer und die Nutzerin auch auf eine durchgängige Geländeoberfläche umschalten, die alle Objekte der Erdoberfläche aus der Befliegung von 2017 zeigt. Man kann zudem Ausschnitte als PDF oder als Link teilen.

Was auf dem Bildschirm einfach aussieht, hat im Vorfeld viel Arbeit bereitet. Insgesamt vier Jahre hat das Vermessungsamt an der Erstellung des Stadtmodells gearbeitet. Es hat dafür die Gebäudemodelle aus dem Liegenschaftskataster abgeleitet und Dachformen manuell modelliert. In verschiedenen Stufen entstand so ein dreidimensionales Stadtmodell, bei dem zuletzt die Gebäudemodelle mit Luftbildern „überzogen“ wurden, um eine möglichst realistische Anmutung zu erreichen.

Parallel dazu hat die Stabsstelle Geodatenmanagement im Amt fĂĽr Projektentwicklung und Stadterneuerung die Web-Anwendung und die Bereitstellung im Internet fĂĽr die BĂĽrgerinnen und BĂĽrger konzipiert und vorbereitet.

„Nun kann sie auch auf mobilen Geräten von jedermann genutzt werden", freut sich Bürgermeister Martin Haag und ergänzt, dass die 3D-Plattform kontinuierlich mit weiteren Daten versehen wird. „Unter anderem bereiten die Ämter die Darstellung des städtischen Baumbestandes vor. Von nun an kann die Plattform auch für die Öffentlichkeitsarbeit und die Bürgerbeteiligung zur Visualisierung verwendet werden.“

Insgesamt möchte die Stadtverwaltung mit der Veröffentlichung des 3D-Stadtmodells der Bürgerschaft und der Wirtschaft einen neuen Blick auf die Stadt anbieten. Dazu gehört auch, dass sie den Datensatz des 3D-Stadtmodells in einer vereinfachten Version (LOD1) als OpenData bereitstellt.
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
 
Informieren, Kennenlernen, Dabeisein
Bei den 4. Freiburger Mitmachtagen vom 26. bis 29. September stellen ĂĽber 60 Institutionen und Einrichtungen ihre Arbeit vor

Eine gute Idee hat schnell Fahrt aufgenommen: An der vierten Auflage der Freiburger Mitmachtage zeigen bereits über 60 Institutionen, Vereine und Gruppierungen, wo und wie man beispielhaft Zeit, Erfahrungen und Energie für die Gemeinschaft und sich selbst einbringen kann. Die diesjährigen Mitmachtage finden von Mittwoch, 26., bis Samstag, 29. September statt. An diesen vier Tagen können sich die Freiburgerinnen und Freiburger nicht nur über Möglichkeiten freiwilliger Tätigkeiten in ihrer Stadt informieren, sondern auch gleich konkret tätig werden.

Initiatoren der Mitmachtage sind die Stadt Freiburg, die Arbeiterwohlfahrt, die Caritas Freiburg Stadt, das Diakonische Werk, der DRK-Ortsverein, die Freiwilligen-Agentur, der Malteser Hilfsdienst, der Stadtjugendring und die Vereinigung Freiburger Sozialarbeit.

Die Mitmachtage wollen neugierig machen und Hemmschwellen herabsetzen, um für die Möglichkeiten und die Vielfalt im bürgerschaftlichen Engagement zu werben. Seit 2015 finden jährlich Mitmachtage statt, an denen sich unter dem Motto „Informieren, Kennenlernen, Dabeisein“ zuletzt rund 50 Institutionen beteiligt haben. Aus Sicht des Ersten Bürgermeisters Ulrich von Kirchbach „ermutigt das Angebot öffentlichkeitswirksam und stadtteilorientiert zur Teilhabe an beispielhaften Aktivitäten. Damit wird die Wahrnehmung und Anerkennung des Engagements gestärkt und das Miteinander in den Stadtteilen gefördert.“

Mit Plakaten, Flyern, über Facebook und die Webseiten der Initiatoren wird für die Mitmachtage geworben. Eine Übersicht der rund 40 Angebote steht auf www.freiburg.de/mitmachtage. Interessenten können sich einzelne Bereiche aussuchen oder mehrere nacheinander besuchen. Die Aktionstage richten sich an alle Freiburgerinnen und Freiburger jeden Alters.

Die Mitmachtage sind in erster Linie stadtteilorientiert, um auf Einrichtungen und Angebote in der Nachbarschaft hinzuweisen. Von der Katholischen Bücherei St. Barbara in Littenweiler über den Kleiderladen in der Wiehre oder das Familienzentrum Klara im Stühlinger bis hin zum „Zusammen gärtnern“ im Vauban bieten die Mitmachtage Einblicke in das Team und zeigen, wo angepackt werden kann.

Besonders am Samstag, 29. September, werden die Mitmachtage in Innenstadt nicht zu übersehen sein. Parallel stellen da viele Einrichtungen ihre Angebote vor. Dazu gehören unter anderem: der Mobile Freiburger Altenservice am Siegesdenkmal (10 bis 16 Uhr), die Initiative Leben.Stadt.Alter auf dem Münsterplatz (10 bis 15 Uhr), der Bevölkerungs- und Katastrophenschutz auf dem Platz der Alten Synagoge (10 bis 17 Uhr), das Kulturforum auf dem Rathausplatz (11 bis 14 Uhr) und das Freiburger Zentrum für Engagement am Schwabentorring 2 (14 bis 18 Uhr).
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
Tanz: tanzwuchs | freiburg # 1
tanzwuchs freiburg N1 / Foto: Fidel Gomez-Sanchez
 
Tanz: tanzwuchs | freiburg # 1
PREMIERE: Sa 22.09. | 20.00 Uhr |SĂĽdufer Freiburg
Weiterer Termin: So 23.09. | 20 Uhr

tanzwuchs|freiburg präsentiert einen Performance-Abend aus verschiedenen Kurzstücken von Nachwuchschoreograf*innen und Nachwuchstänzer*innen mit anschließendem Publikumsdialog. Die Stücke sind durch eine kuratorische und dramaturgische Linie miteinander verbunden und befinden sich entweder in der letzten Phase des kreativen Prozesses oder wurden kürzlich fertiggestellt und wollen jetzt gezeigt werden! Somit wird die berufliche Entwicklung junger Choreograf*innen und Nachwuchstänzer*innen unterstützt und Raum für szenische Forschung und Erprobungsmöglichkeiten gegeben.

Ganz wesentlicher Bestandteil dieses neuen Formates ist der Austausch mit dem Publikum. Jedes Stück dauert maximal 12 Minuten. Darüber hinaus wird es eine Ausstellung mit Aufzeichnungen zu den verschiedenen Arbeitsprozessen im Foyer des Südufers geben. Geöffnet ist die Ausstellung am 22.09. und 23.09. von jeweils 16 bis 20Uhr.

Eintritt: 12€ / 8€
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
 
Projekt „Neue Wege in HaWei“
Am Donnerstag, 20. September, eröffnet die neue Blumenweide an der Krozinger Straße mit einem Nachmittagsfest

Weingarten sagt es durch die Blume: Am Donnerstag, 20. September, von 16 bis 18 Uhr eröffnet die neue Blumenweide zwischen der Krozinger Straße 52 und 78 mit einem Feschtle. Das Firlefanz-Theater präsentiert sein Stück „Wenn Hummeln bummeln“ für Kinder ab fünf Jahren, es gibt eine Lesung der Weingartner Autorin Martina Martin und es können Insektenhotels gebaut werden. Der Eintritt ist frei, ein Beitrag fürs offene Buffet ist willkommen. Bitte Decken, Sitzgelegenheiten, Besteck und Geschirr mitbringen. Bei Regen findet die Theateraufführung im Interkulturellen Kinder- und Familienzentrum der AWO in der Krozinger Straße 50 statt.

Das Fest findet im Rahmen des Kleeblatt-Projekts „Weingarten – Dein Talent, Unser Stadtteil“ statt. Veranstaltet wird es vom Amt für Soziales und Senioren zusammen mit drei Projektträgern (Freiburger Qualifizierungs- und Beschäftigungsgesellschaft (FQB), Goethe II des Diakonischen Werks, Nachbarschaftswerk), dem Bürgerverein Weingarten, Forum Weingarten und der Evangelischen Hochschule.

Die genannten Träger setzen seit 2015 mit der Stadt Freiburg das Projekt „Neue Wege in HaWei“ um, das vom Programm „Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier (BIWAQ)“ gefördert wird. Hinter BIWAQ stehen das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat und der Europäische Sozialfonds. Dieses Programm will Menschen ab 27 Jahren stärken, die nicht aus eigener Kraft auf dem Arbeitsmarkt Fuß fassen. Mit Profiling, Coaching und Qualifizierung begleitet es sie auf dem Weg in eine Beschäftigung. In Freiburg werden insbesondere Langzeitarbeitslose aus Weingarten und Haslach angesprochen.

Zudem soll BIWAQ die lokale Ökonomie stärken. Kleinunternehmen in den geförderten Stadtteilen werden beraten, vernetzt und stabilisiert. Um die Identifikation mit dem Quartier zu erhöhen, verknüpft es beschäftigungsorientierte Aktivitäten mit einer Verbesserung des Wohnumfeldes.

Weitere Informationen zum Projekt „Neue Wege in HaWei“ und zum BIWAQ-Programm erteilt die Koordinatorin Lisa Weber (Amt für Soziales und Senioren, Tel. 0761/2013877, lisa.weber@stadt.freiburg.de).
 
 

Veranstaltungen 
 
 
Die Landesgartenschau im Zeichen des Turnens
1. GYMWELT-Festival am 23. September in Lahr

54 Tanz- und Vorführgruppen und drei Spielmannszüge aus den Vereinen des Badischen Turner-Bundes (BTB) werden am Sonntag, 23. September die Faszination und die Vielfalt des Turnens auf die Bühne der Landesgartenschau in Lahr bringen. Ein ökumenischer Gottesdienst, Infostände und Mitmachangebote runden das Programm des 1. GYMWELT-Festivals ab.

Das GYMWELT-Festival in Lahr ist nicht nur Highlightevent der Landesgartenschau, sondern auch offizielle Eröffnungsveranstaltung der Europäischen Woche des Sports 2018 in Süddeutschland. Unter dem Motto „It's time to #BeActive!“ werden tausende Veranstaltungen in Europa vom 23. bis 30. September für ein aktives Leben begeistern. Deshalb steht auch beim GYMWELT-Festival neben der Show auf der Bühne das aktive Mitmachen im Mittelpunkt. Die Marke „GYMWELT“ steht für die vielfältigen Angebote im Fitness- und Freizeitsport der Turnvereine. Im Seepark der Landesgartenschau animieren u.a. Slacklines, Hüpfburg, pedalo®-Geschicklichkeitsspiele und Purzelbaum-Challenge zum Ausprobieren und Austoben. Das Europäische Fitness-Abzeichen gibt Auskunft über den persönlichen Fitnessstatus im Hinblick auf Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit und Koordination und kann vor Ort kostenlos abgelegt werden.

Der ökumenische Gottesdienst zum Auftakt des GYMWELT-Festivals um 10 Uhr steht unter dem Thema „aus klein wird GROß“. Durch die besondere Verbindung von Liturgie, Musik und Bewegung wird er zu einem besonderen Erlebnis. Denn die Bewegungselemente mit Tänzern und Turnern des TV Schonach und TB Bad Dürrheim sind ein wichtiges Element des Gottesdienstes und machen die Inhalte auf eindrucksvolle Weise erlebbar und verständlich. Geleitet wird der Gottesdienst durch Stephan Müller (evangelischer Prädikant) und Bernhard Stahlberger (katholischer Pfarrer). Von 11 bis 19 Uhr gehört die E-Werk-Bühne dann den Vereinsgruppen des Badischen Turner-Bundes, die ihr Publikum mit kreativen Showauftritten von Tanz und Gerätturnen über Akrobatik bis hin zu Rhythmischer Sportgymnastik und Tai-Chi begeistern wollen. Für die musikalischen Höhepunkte sorgen die Einlagen von drei Spielmannszügen. Details zum Programm des 1. GYMWELT-Festivals gibt es unter www.badischer-turner-bund.de/veranstaltungen.

GYMWELT-Festival 2018
23. September | Lahr, Landesgartenschau
10.00 – 11.00 Uhr Ökumenischer Gottesdienst
11.00 – 19.00 Uhr Showvorführungen & Livemusik
11.00 – 18.00 Uhr Mitmachangebote
11.00 – 18.00 Uhr Europäisches Fitnessabzeichen
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 

ProlixLetter Bestellen/Abbestellen

bestellen
abbestellen
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere sie.
2014-09_Imagekampagne_300x250px.jpg
VAG_logo_web2.jpg
modo2.jpg
schlossreinach2.png
burkheim_winzer_banner2015.jpg

 

Werbung

Mittagstisch-in-Freiburg




Copyright 2010 - 2018 Benjamin Jäger