Prolixletter
Freitag, 19. April 2019
  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?  --- Besuchen Sie uns jetzt auch auf facebook.com/Prolix-Verlag
Uhr

Der ProlixLetter


Das ist die Kommunikationsplattform aus dem PROLIX-Verlag, in dem wir ĂŒber Neues von unserer Arbeit berichten, eigene Tipps geben oder Presseinfos anderer Gruppen und Organisationen weiterverbreiten.
 
Seit kurzem stellen wir zusätzlich zu unserem Newsletter, der in der rechten Spalte kostenlos bestellt werden kann, auch Meldungen direkt auf die Website. Wir laden auch dazu ein, im ProlixLetterArchiv von der neuesten bis zum Ă€ltesten Ausgabe herumzustöbern.
 
Über Anregungen unserer Leserschaft sind wir dankbar. Bitte das Kontaktformular aus der linke Spalte nutzen.
 


Veranstaltungen 
 
Theatertipp: MarlenePiaf  - Das Leben zweier Diven
Marlene Piaf (c) BAAL novo
 
Theatertipp: MarlenePiaf - Das Leben zweier Diven
Ein musikalisches Kammerspiel von Edzard Schoppmann
Gastspiel im Musiktheater im E-WERK "DIE SCHÖNEN"
am Freitag 26. und Samstag 27. April
sowie Freitag 3. / Samstag 4. Mai. - jeweils 20 Uhr

In einem szenischen Bilderbogen spielt, singt und erzĂ€hlt BAAL novo von dem Aufstieg zweier schillernder ShowgrĂ¶ĂŸen, Ikonen ihrer Zeit, die in enger Freundschaft miteinander verbunden waren. Immer gejagt und beobachtet von der Öffentlichkeit, oft zerstörerisch gegen sich selber, besaßen beide einen unbĂ€ndigen Willen zum Erfolg. Auf dem Olymp des Show-Business angekommen waren sie zerrissen zwischen der Kraft, alles zu geben, und der Hilflosigkeit, ein Bild aufrechtzuerhalten, das zu zersplittern drohte. Am Ende ihres Lebens fielen sie mehr und mehr in eine psychische Hölle aus Einsamkeit und Sucht.

BAAL novo zeigt ein bitter-schönes TheatervergnĂŒgen voll schwebender Leichtigkeit, das sich immer wieder aus unbeschwerter Höhe durch plötzlich aufkommende FalltĂŒren in die Tiefe stĂŒrzt. Am Ende bleibt nur eins: Die Musik.

Es spielen die Freiburger TĂ€nzerin, Schauspielerin und SĂ€ngerin Juliane Hollerbach, deren herausragende stimmliche Leistung 2012 mit dem ZMF-Preis ausgezeichnet wurde, die Straßburger Schauspielerin Zabou Lux und Richard Doust, Schauspieler, Pianist und Trompeter, ebenfalls aus Straßburg. Regie fĂŒhrten Edzard Schoppmann und Richard Doust.

BĂŒhne:
DIE SCHÖNEN / Musiktheater im E-WERK,
Ferdinand Weiss Straße 6a, 79106 Freiburg,
InfoTel: 0761 31514

VVK bei BZ Kartenservice und online unter ...
Mehr
 

Verschiedenes 
 
 
Immobilienmarktbericht 2018 des Gutachterausschusses
Zweithöchster Umsatz seit 1971: In Freiburg haben Immobilien im Wert von 1,06 Milliarden Euro den Besitzer gewechselt

Bei Vertragszahlen leichter Anstieg gegenĂŒber dem Vorjahr

Freiburg zĂ€hlt zu den lebenswertesten StĂ€dten in Deutschland. Das ergab kĂŒrzlich wieder eine ZDF-Umfrage – und es schlĂ€gt sich seit Jahren auch auf dem örtlichen Immobilienmarkt nieder. Nach wie vor besteht hier ein großes Ungleichgewicht von Wohnraumangebot und - nachfrage. Das belegen die Daten des Immobilienmarkt-Berichtes 2018, den FinanzbĂŒrgermeister Stefan Breiter und Christian Vogt, Leiter des Vermessungsamts, heute vorgestellt haben.

Mit 2.438 registrierten VerkaufsfĂ€llen (2017= 2.368) wurde im Vorjahr der zweithöchste Umsatz seit Beginn der Aufzeichnungen 1971 erreicht. Wie in den Vorjahren wird ĂŒber einen Mangel an BauplĂ€tzen geklagt. Das gilt fĂŒr Wohnbauprojekte mit und ohne gewerblichen Anteil, aber auch fĂŒr Ein- und Zwei-FamilienwohnhĂ€user. Die Preise variieren dort stark, je nach Lage der GrundstĂŒcke.

Im Jahr 2018 wurden 28 BauplĂ€tze fĂŒr Ein- und ZweifamilienhĂ€user gehandelt, davon 10 in den Tuniberg-Gemeinden und in Hochdorf. Der durchschnittliche Preis pro Bauplatz betrug dabei 293.000 Euro. Der durchschnittliche Quadratmeterpreis fĂŒr die Stadt (ohne Tuniberg und Hochdorf) betrug 875 Euro/mÂČ GrundstĂŒcksflĂ€che. FĂŒr die Tuniberg-Gemeinden und Hochdorf wurden im Durchschnitt 503 Euro/mÂČ GrundstĂŒcksflĂ€che gezahlt.

Bei BauplĂ€tzen fĂŒr eine mehrgeschossige Bauweise mit und ohne gewerblichen Anteil hat der Gutachterausschuss 10 KauffĂ€lle verzeichnet, davon 5 im Stadtteil BrĂŒhl. Der durchschnittliche Kaufpreis lag bei 1.647 Euro pro Quadratmeter GrundstĂŒcksflĂ€che.

Im Neubau wurden bei EinfamilienhĂ€usern (ReiheneckhĂ€user, ReihenmittelhĂ€user, DoppelhaushĂ€lften) 13 KauffĂ€lle registriert. Gebrauchte ReiheneckhĂ€user und DoppelhaushĂ€lften (ca. 140 qm WohnflĂ€che, 390 qm GrundstĂŒck) lagen bei rund 564.000 Euro, also 4.060 Euro pro qm WohnflĂ€che, bei 34 ausgewerteten KauffĂ€llen.

Freistehende gebrauchte Ein- und ZweifamilienhĂ€user haben bei 740 qm GrundstĂŒcksgrĂ¶ĂŸe und 170 qm WohnflĂ€che durchschnittlich 671.000 Euro gekostet. Das sind rund 4.200 Euro pro Quadratmeter WohnflĂ€che, bei 24 ausgewerteten KauffĂ€llen.

Bei Villen lag der Quadratmeterpreis pro WohnflĂ€che bei 6.600 Euro; in diesem Bereich steigen die Preise am stĂ€rksten. Die „durchschnittliche“ Villa kostete 1,4 Millionen Euro bei 880 qm GrundstĂŒcksflĂ€che und rund 220 qm WohnflĂ€che, bei 13 ausgewerteten KauffĂ€llen.

Insgesamt wurden 2018 164 Ein- und ZweifamilienwohnhĂ€user und 89 MehrfamilienhĂ€user verkauft. Den grĂ¶ĂŸten Anteil hat der Teilmarkt fĂŒr Wohnungs- und Teileigentum. Es wurden 363 Neubauwohnungen verĂ€ußert, darunter 15 Wohnungen fĂŒr Studierende im Volleigentum (2017: 61) und 64 Wohnungen studentischer Nutzung im Erbbaurecht. Der durchschnittliche Kaufpreis je Quadratmeter WohnflĂ€che im Erstverkauf lag bei 5.314 Euro, wobei die Durchschnittswerte stark vom Stadtteil abhĂ€ngen. Bei Studentenwohnungen im Volleigentum lagen die Durchschnittswerte bei 5.000 Euro pro Quadratmeter WohnflĂ€che; bei studentischem Wohnen im Erbbaurecht lagen sie bei 5.700 Euro pro Quadratmeter WohnflĂ€che.

WĂ€hrend im Jahre 2013 im Erstverkauf noch 23 Prozent der KĂ€ufe bis zu einem Wert von 3.500 Euro pro Quadratmeter WohnflĂ€che verĂ€ußert wurden, gab es seit 2016 keinen einzigen Verkauf mehr in diesem Preissegment. Die Mehrzahl der VerkĂ€ufe (82 Prozent) lag 2018 in der Spanne von 4.501 bis 6.000 Euro pro qm WohnflĂ€che. Im Segment ĂŒber 7.000 Euro lagen 2018 bereits 6 Prozent aller KauffĂ€lle.

Im Wiederverkauf, also bei gebrauchten Wohnungen, wurden durchschnittlich 3.800 Euro (2017: 3.600) je Quadratmeter WohnflĂ€che erzielt, auch hier mit großen Unterschieden von Stadtteil zu Stadtteil. 2016 lagen 9 Prozent der VerkĂ€ufe unter 2.000 Euro pro Quadratmeter, 2018 nur noch 2 Prozent. DafĂŒr lagen im Jahr 2018 4 Prozent der VerkĂ€ufe bei einem Quadratmeterpreis von ĂŒber 5.500 Euro.

Der Immobilienmarktbericht 2018 des Gutachterausschusses fĂŒr die Ermittlung von GrundstĂŒckswerten umfasst 96 Seiten und enthĂ€lt aktuelle Daten zu allen wesentlichen TeilmĂ€rkten. Er kann ab dem 11. April erworben, aber noch nicht online bestellt werden. Der Ausschuss ist im Vermessungsamt (Berliner Allee 1) angesiedelt und erteilt AuskĂŒnfte (Immobilienmarktberichte, Bodenrichtwerte, Wertermittlung, Kaufpreissammlung) unter Tel. 0761/201-4234.
 
 

Verschiedenes 
 
 
Freiburg: Projektmittel fĂŒr Interkulturelle Kunst und Kultur
Ab sofort können beim Kulturamt AntrĂ€ge fĂŒr Projektmittel im Bereich Interkulturelle Kunst und Kultur fĂŒr das 2. Halbjahr 2019 gestellt werden

Die AntrĂ€ge mĂŒssen bis Montag, 27. Mai beim Kulturamt, MĂŒnsterplatz 30, eingereicht werden. Eine Fachjury entscheidet ĂŒber die Vergabe der Mittel. Das zu vergebende Gesamtbudget betrĂ€gt voraussichtlich 20.000 Euro. Die Entscheidungen liegen vor der Sommerpause vor.

Das Kulturamt bietet im Vorfeld einer Antragstellung eine Beratung an, fĂŒr ErstantrĂ€ge ist dies dringend zu empfehlen. Detaillierte Informationen zum Abgabeverfahren sowie die Antragsunterlagen können online unter www.freiburg.de/kulturamt heruntergeladen werden.

Gefördert werden kĂŒnstlerische und kulturelle AktivitĂ€ten, die dazu beitragen, die interkulturelle RealitĂ€t in Freiburg als kulturelle Bereicherung aktiv und vermittelnd zu entwickeln. Antragsberechtigt sind Kunst- und Kulturschaffende, Kunst- und Kultureinrichtungen sowie sonstige Gruppierungen und Vereine mit Wirkungsort in Freiburg.

Ansprechpartnerin im Kulturamt ist Clementine Herzog, telefonisch erreichbar unter 201-2112 oder per E-Mail unter clementine.herzog@stadt.freiburg.de
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
124. SĂŒdbadische Gebrauchtwagen-Verkaufsschau (GWS)
SĂŒdbadische Gebrauchtwagen-Verkaufsschau / Foto: FWTM
 
124. SĂŒdbadische Gebrauchtwagen-Verkaufsschau (GWS)
12. – 14. April 2019, Messe Freiburg

Über 700 top gepflegte Gebrauchtfahrzeuge
Probefahrten direkt vor Ort
Qualifizierte Beratungs- und Finanzierungsmöglichkeiten

Ein beliebter Klassiker im Freiburger Veranstaltungskalender - die SĂŒdbadische Gebrauchtwagen-Verkaufsschau - öffnet vom 12. bis 14. April 2019 bereits zum 124. Mal seine Tore.

Die Möglichkeit, eine große Auswahl von Gebrauchtwagen an einem Ort zu vergleichen, bietet sonst nur das Internet. Sich in die Fahrzeuge hinein zu setzen, den Motor zu starten und eine Probefahrt zu machen ist in der virtuellen Welt allerdings nicht möglich. Verschiedene Fahrzeuge zu testen bedeutet zudem meist den Besuch mehrerer AutohĂ€ndler, was mit einem großen Zeit- und Fahraufwand verbunden ist.

„Auf der SĂŒdbadischen Gebrauchtwagen-Verkaufsschau bietet sich hingegen an drei Verkaufstagen die Möglichkeit ĂŒber 700 top gepflegte gebrauchte PKW von rund 40 HĂ€ndlern und AutohĂ€usern der Region direkt zu vergleichen, Probe zu fahren und das fĂŒr einen persönlich beste Messeangebot zu finden. ZusĂ€tzlich bieten die HĂ€ndler qualifizierte Beratung und informieren bei Bedarf ĂŒber verschiedene Möglichkeiten der Finanzierung, sowie Versicherungs- und Rundum-sorglos-Pakete. Eine vergleichbare Vielfalt unterschiedlichster Marken, die es an einem Ort zu entdecken gibt, findet der Besucher sonst nirgendwo in der Region“, so Daniel Strowitzki, GeschĂ€ftsfĂŒhrer der Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG (FWTM).

Quo vadis Gebrauchtwagenmarkt 2019? Die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen fĂŒr den Markt scheinen gut. Die Prognosen fĂŒr Bruttoinlandsprodukt (+1,7%) und Arbeitslosenquote (Tiefstand von 4,9%) sind positiv. Das heißt, sowohl fĂŒr Unternehmensinvestitionen in Mitarbeiter und Fuhrparks, vor allem aber auch fĂŒr private GebrauchtkĂ€ufe, gibt es positive Signale. Eine wichtige Erkenntnis aus dem DAT-Report: Private AutokĂ€ufer brauchen den Handel weiterhin als wichtige Anlaufstelle wĂ€hrend der Informationsphase. Dies gilt fĂŒr Neu- und GebrauchtwagenkĂ€ufer gleichermaßen, und die Bedeutung des Handels als Informationsquelle ist im Jahr 2018 sogar noch gestiegen. Dies mag mit den vielen unklaren Informationen rund um den Diesel zusammenhĂ€ngen. Aus dem DAT DieselBarometer wurde zurĂŒckgemeldet, dass der Beratungsbedarf der Endverbraucher sehr hoch war. Wichtig bleibt nach wie vor die FlexibilitĂ€t und ein breites Angebot der HĂ€ndler: Der Trend hĂ€lt an, dass GebrauchtwagenkĂ€ufer vor der Kaufentscheidung bereits sehr fokussiert auf ihr Wunschmodell sind. Hier gilt es fĂŒr den Handel, schnell und professionell auf individuelle BedĂŒrfnisse der Kunden einzugehen, um den Interessenten fĂŒr sich zu gewinnen.

Die Vorteile der SĂŒdbadischen Gebrauchtwagen-Verkaufsschau liegen auf der Hand: Einfache Vergleichsmöglichkeiten, eine große Auswahl an Fahrzeugen, Probefahrten direkt vor Ort sowie Sicherheit fĂŒr die KĂ€ufer. Am Freitag, 12. April hat die Messe von 14:00 bis 19:00 Uhr geöffnet. Am Messe-Samstag und -Sonntag besteht jeweils von 10:00 bis 18:00 Uhr die Möglichkeit von den Vorteilen der Verkaufsschau zu profitieren. Der Eintritt ist kostenfrei.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
 
Sicherheitspartnerschaft wird untersucht
Meinung der BĂŒrgerinnen und BĂŒrger ist gefragt

Vor zwei Jahren hat die Stadt Freiburg mit dem Land Baden-WĂŒrttemberg eine Sicherheitspartnerschaft begrĂŒndet, um die wahrgenommene und die objektive Sicherheit in der Stadt gezielt zu verbessern. Im November 2018 haben OberbĂŒrgermeister Martin Horn und Innenminister Thomas Strobl das Konzept erweitert und auf unbestimmte Zeit verlĂ€ngert. Eine Untersuchung prĂŒft nun, ob und wie sich die Sicherheitslage in Freiburg inzwischen verĂ€ndert hat. Dabei geht es auch um das persönliche Sicherheitsempfinden, zu dem die Meinung der BĂŒrgerschaft gefragt ist.

Im Zuge des Sicherheitskonzepts haben die Partner bereits zahlreiche Bausteine auf den Weg gebracht: So unterstĂŒtzt das „PrĂ€sidium Einsatz“ mit drei Einsatzgruppen Ă  acht Beamte die Freiburger Polizei bei der tĂ€glichen Arbeit. Außerdem erhielt das PolizeiprĂ€sidium zehn zusĂ€tzliche Stellen, die nun die Ermittlungsgruppe Sicherheitspartnerschaft bilden. Daneben hat die Stadt das Frauennachttaxi wieder eingefĂŒhrt und das Angebot ausgeweitet. Ebenso wurde der Vollzugsdienst eingefĂŒhrt und aktuell nochmals aufgestockt, um Ordnungsstörungen zu begegnen. Zudem laufen derzeit die Vorbereitungen fĂŒr eine VideoĂŒberwachung in der Innenstadt.

Die vom Gemeinderat geforderte wissenschaftliche Begleitung und Bewertung dieser Bausteine war von Beginn an geplant. Ende 2018 hat die Stadtverwaltung nun das Freiburger Institut fĂŒr angewandte Sozialwissenschaft (FIFAS) sowie die Firma TC TeamConsult GmbH mit dieser Aufgabe beauftragt. In einer ersten Phase geht es zunĂ€chst darum, Fakten zu sammeln. Strukturierte GesprĂ€che mit den verschiedensten Akteuren von Stadtverwaltung und Polizei helfen dabei, den Effekt der einzelnen Maßnahmen einzuschĂ€tzen.

In einer zweiten Phase ist dann eine breit angelegte BĂŒrgerbefragung geplant. Diese soll noch vor der Sommerpause per Briefpost stattfinden. Ziel ist es, ein möglichst realistisches Bild zu erhalten, wie sich die Sicherheitspartnerschaft auf das Sicherheitsempfinden der BĂŒrgerschaft auswirkt. Die Verwaltung hofft auf eine rege Beteiligung. Im Herbst sollen erste Ergebnisse der Evaluation vorliegen.
 
 

Veranstaltungen 
 
 
Öffentliche Versteigerung von FundfahrrĂ€dern, Fundschmuck sowie Fundsachen
FundstĂŒcke kommen am Samstag, 13. April, um 9 Uhr, im Haus der Begegnung, Habichtweg 48, unter den Hammer

Am Samstag, 13. April, werden ab 9 Uhr 55 FundfahrrÀder sowie Fundschmuck und Fundsachen aller Art öffentlich gegen Barzahlung versteigert. Die Versteigerung findet im Haus der Begegnung im Habichtweg 48 statt.

Die FundfahrrÀder können vorab von 8 bis 9 Uhr am Versteigerungsort besichtigt werden. Zum Versteigerungsbetrag wird ein Aufgeld von 10 Prozent erhoben
 
 

Veranstaltungen 
 
Freiburger FrĂŒhjahrsmess‘ vom 17. bis 27. Mai 2019
Freiburger Mess (c) FWTM/Bender
 
Freiburger FrĂŒhjahrsmess‘ vom 17. bis 27. Mai 2019
Am Freitag, den 17. Mai 2019 um 17:00 Uhr öffnet die Freiburger Mess‘ bereits zum 40. Mal auf dem MessegelĂ€nde an der Herman-Mitsch-Straße ihr Tore. Unter dem Motto „Wer die verpasst, hat was verpasst“ sorgen rund 115 Schausteller und Marktkaufleute mit ihrem abwechslungsreichen Programm 11 Tage fĂŒr Spaß und gute Laune.

Am Eröffnungsabend, den 17. Mai beginnt die FrĂŒhjahrsmess' mit halbstĂŒndigen Freifahrten ab 17:00 Uhr, um 19:00 Uhr ist die offizielle Eröffnung und gegen 22:30 Uhr das große Eröffnungsfeuerwerk.

Auch die beliebten Aktionstage gibt es wieder: Am Dienstag, 21. Mai ist Kinder- und Familientag, bei dem alle Fahr- und BelustigungsgeschĂ€fte halbe Fahrpreise anbieten. Am Mittwoch, 22. Mai ist Studententag. An diesem Tag kommen alle Besitzer eines gĂŒltigen Studentenausweises durch viele Sonderangebote auf ihre Kosten. Der SchnĂ€ppchen- und Aktionstag findet am Donnerstag, 23. Mai statt und bietet den ganzen Tag ĂŒber verschiedene Angebote und Aktionen, bei denen auch Aktionslose verteilt werden. Mit etwas GlĂŒck können die Besucher bei der großen Verlosung um 21:00 Uhr vor dem Riesenrad zwei Reisegutescheine vom ADAC im Wert von jeweils 250,00 €, einen 43“ 4K-Flachbildschirm oder ein Soundbar gewinnen. Am Freitag, 24. Mai findet schließlich der Oma-Opa-Enkeltag statt. Auf die ersten 100 Enkel, die mit ihren Großeltern ans Riesenrad kommen, wartet eine ÜberraschungstĂŒte mit Freifahrten.

Bei den FahrgeschĂ€ften dĂŒrfen sich die Besucher auf folgende Highlights freuen: der„ Take OFF“, ein aufregendes Hoch- und RundfahrgeschĂ€ft bei dem man sich schnell noch PlĂ€tze sichern solle, der „Flip Fly“ , wo der Traum vom Fliegen wahr wird, sowie „Spuk“, in dem man eine Fahrt ins Ungewisse mit schaurig schönen Geistern auf sich nimmt. Aber auch Messeklassiker wie die Wilde Maus, das FahrgeschĂ€ft fĂŒr die ganze Familie, Break Dance No. 1, das Kultkarussell mit verschiedenen BewegungsablĂ€ufen, das Riesenrad, ein GeschĂ€ft fĂŒr Groß und Klein mit einer wunderbaren Aussicht, das klassische Kettenkarussell ‚Der Wellenflieger‘ und vieles mehr.

In der Mitte der Mess‘ gelegen, bietet der Warenmarkt mit 33 Marktkaufleuten ein einladendes Angebot an Lederwaren, GewĂŒrzen, Kleidung, Schmuck, Haushaltswaren und vielem mehr.

FĂŒr das leibliche Wohl steht ein reichhaltiges Angebot zur Auswahl: Das Sortiment reicht vom traditionellen Imbiss mit Gegrilltem und Gebratenem ĂŒber Pizza bis zu mexikanischen, asiatischen und ungarischen SpezialitĂ€ten. Bei den SĂŒĂŸwaren werden dem Besucher Minidonuts, Zuckerwatte und schokokandierte FrĂŒchte geboten. NatĂŒrlich dĂŒrfen auch die klassischen Lebkuchenherzen, Magenbrot und gebrannte Mandeln auf der Mess‘ nicht fehlen.

Das große Abschlussfeuerwerk wird am Montag, 27. Mai gegen 22:30 Uhr den Himmel ĂŒber Freiburg erleuchten.

Öffnungszeiten auf einen Blick:

Fr, 17.05. 17:00 bis 17:30 Uhr Freifahrten; 19:00 Uhr Offizielle Eröffnung; ca. 22:30 Uhr Feuerwerk
Sa, 18.05. 14:00 – 24:00
So, 19.05. FrĂŒhstĂŒck im Riesenrad 11:00 – 24:00
Mo, 20.05. 14:00 – 23:00
Di, 21.05. Kindertag 14:00 – 23:00
Mi, 22.05 Studententag 14:00 – 23:00
Do, 23.05. SchnĂ€ppchen und Aktionstag 14:00 – 23:00
Fr, 24.05. Oma Opa Enkeltag 14:00 – 24:00
Sa, 25.05. 14:00 – 24:00
So, 26.05. FrĂŒhstĂŒck im Riesenrad 11:00 – 23:00
Mo, 27.05. Abschlussfeuerwerk ca. 22:30 Uhr 14:00 – 24:00
Mehr
 

Verschiedenes 
 
 
Wahlhilfe in leichter Sprache: BroschĂŒre zur Europawahl 2019
FĂŒr Menschen mit Behinderungen muss die Teilhabe am politischen und öffentlichen Leben gleichberechtigt möglich sein. Dies gilt ganz besonders fĂŒr das in der UN-Behindertenrechtskonvention verbriefte Menschenrecht zu wĂ€hlen und gewĂ€hlt zu werden. „Einfach wĂ€hlen gehen!“ heißt die neue BroschĂŒre, die jetzt bei der Landeszentrale fĂŒr politische Bildung Baden-WĂŒrttemberg (LpB) und der Lebenshilfe Baden-WĂŒrttemberg e. V. vorliegt.

Was man zur Europawahl wissen muss, findet man hier in leichter Sprache ausgedrĂŒckt und ĂŒbersichtlich gestaltet. Vor allem Menschen mit kognitiven EinschrĂ€nkungen oder Lernschwierigkeiten, aber auch vielen anderen WĂ€hlerinnen und WĂ€hlern im Land wird die Bedeutung und Funktion der bevorstehenden Wahl auf verstĂ€ndliche Weise erklĂ€rt. Schritt fĂŒr Schritt ist in Text und Bild zu erfahren, wie im Wahllokal gewĂ€hlt wird und wie die Briefwahl funktioniert. Wichtige oder schwierige Wörter werden besonders erlĂ€utert, denn VerstĂ€ndlichkeit steht hier an oberster Stelle.

Die 27-seitige BroschĂŒre ist eine Gemeinschaftsproduktion der Landeszentrale fĂŒr politische Bildung Baden-WĂŒrttemberg (LpB), der Beauftragten der Landesregierung fĂŒr die Belange von Menschen mit Behinderungen und des Landesverbands Baden-WĂŒrttemberg der Lebenshilfe e. V.

„Einfach wĂ€hlen gehen!“ ist kostenlos und kann bei der Landeszentrale und der Lebenshilfe bestellt werden:

Landeszentrale fĂŒr politische Bildung Baden-WĂŒrttemberg
Lautenschlagerstr. 20
70173 Stuttgart
Webshop: www.lpb-bw.de/shop

Landesverband Baden-WĂŒrttemberg der Lebenshilfe fĂŒr Menschen mit Behinderung e.V.
Neckarstraße 155a
70190 Stuttgart
info@lebenshilfe-bw.de
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 

ProlixLetter Bestellen/Abbestellen

bestellen
abbestellen
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere sie.
2014-09_Imagekampagne_300x250px.jpg
VAG_logo_web2.jpg
modo2.jpg
schlossreinach2.png
burkheim_winzer_banner2015.jpg
Rainbow_DV.jpg

 

Werbung

Mittagstisch-in-Freiburg




Copyright 2010 - 2019 Benjamin Jäger