Prolixletter
Mittwoch, 11. Dezember 2019
  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?  --- Besuchen Sie uns jetzt auch auf facebook.com/Prolix-Verlag
Uhr

Der ProlixLetter


Das ist die Kommunikationsplattform aus dem PROLIX-Verlag, in dem wir ĂŒber Neues von unserer Arbeit berichten, eigene Tipps geben oder Presseinfos anderer Gruppen und Organisationen weiterverbreiten.
 
Seit kurzem stellen wir zusätzlich zu unserem Newsletter, der in der rechten Spalte kostenlos bestellt werden kann, auch Meldungen direkt auf die Website. Wir laden auch dazu ein, im ProlixLetterArchiv von der neuesten bis zum Ă€ltesten Ausgabe herumzustöbern.
 
Über Anregungen unserer Leserschaft sind wir dankbar. Bitte das Kontaktformular aus der linke Spalte nutzen.
 


Verschiedenes 
 
Berufsschulzentrum Bissierstraße
HypardÀcher / Foto: GMF Freiburg
 
Berufsschulzentrum Bissierstraße
GebĂ€udemanagement saniert die HyparschalendĂ€cher ĂŒber den WerkstĂ€tten

Das Berufsschulzentrum an der Bissierstraße verfĂŒgt ĂŒber einen großen Werkstattbereich, den die drei Beruflichen Schulen an diesem Standort nutzen. Hier liegen die WerkstĂ€tten der FriedrichWeinbrenner-Gewerbeschule (Maler, Zimmerleute, Schreiner, Steinmetze, Holzbildhauer), der Edith-Stein-Schule (KĂŒchen) und der Gertrud-Luckner-Gewerbeschule (Foto, Druck), die ebenerdig an den Schulkomplex angegliedert sind. Die WerkstĂ€tten werden von hyperparaboloiden (doppelt gekrĂŒmmten) SchalendĂ€chern ĂŒberspannt, die auf leichten OberlichtbĂ€ndern liegen und eine gute Belichtung gewĂ€hrleisten.

Diese WerkstattdĂ€cher sind teilweise undicht, stellenweise gibt es FeuchteschĂ€den. Daher werden sie seit vergangenem Jahr in mehreren Bauabschnitten saniert. Dabei stellt das stĂ€dtische GebĂ€udemanagement (GMF) die AnschlĂŒsse an die DachrĂ€nder neu her, saniert die Attikaverkleidungen, fertigt neue Rinnenbereiche einschließlich neuer WĂ€rmedĂ€mmung und AblĂ€ufe, und bringt eine neue Polymer-Bitumenbahn auf. Auch der Blitzschutz wird erneuert.

FĂŒr die Sanierung der 127 SchalendĂ€cher hat das GMF ein mehrjĂ€hriges Sanierungsprogramm aufgesetzt, das insgesamt vier Millionen Euro kostet. Parallel zum Schulbetrieb wird Dach fĂŒr Dach in Angriff genommen.

Im ersten Abschnitt ging es seit Anfang 2018 um 20 DachflĂ€chen vor allem auf der Edith-Stein-Schule; er wird in wenigen Wochen abgeschlossen. Seit diesem FrĂŒhjahr wird ein zweiter Bauabschnitt mit 42 DĂ€chern ĂŒber der Friedrich-Weinbrenner- und der Edith SteinSchule umgesetzt; er dauert voraussichtlich bis Anfang 2021. Danach folgen weitere Bauabschnitte.

Um die BeeintrĂ€chtigungen durch LĂ€rm, Schmutz und den Baustellenbetrieb so gering wie möglich zu halten, werden die Baumaßnahmen an die Anforderungen des laufenden Schulbetriebs angepasst. DafĂŒr stehen die vom GMF beauftragten BĂŒros Sandhaus und Weimer Architektenteam laufend mit den Schulen in Kontakt.
 
 

Verschiedenes 
 
 
Vorarbeiten zur geplanten Stadtbahnlinie Waldkircher Straße
Stadt erneuert AbwasserkanÀle und fÀllt zehn BÀume

Im kommenden Jahr beginnen die Bauarbeiten fĂŒr die geplante Stadtbahnlinie Waldkircher Straße. DafĂŒr wird der stĂ€dtische Eigenbetrieb StadtentwĂ€sserung (ESE) bestehende AbwasserkanĂ€le umbauen und an die geplanten neuen Gleise anpassen. Dies betrifft die teils ĂŒber 100 Jahre alten KanĂ€le in der Waldkircher Straße von der Kreuzung Neunlinden- bis zur EinmĂŒndung Kaiserstuhlstraße.

Bevor im kommenden Mai der Kanalbau beginnt, sind gemĂ€ĂŸ Stadtbahn-Planung an der Ostseite der Waldkircher Straße sieben Platanen zu fĂ€llen und neue BĂ€ume zu pflanzen. Die BĂ€ume werden am Samstag, 7. Dezember, gefĂ€llt.

FĂŒr den Neubau der BrĂŒcke ĂŒber den RossgĂ€sslebach, der ab September 2020 vorgesehen ist, mĂŒssen am gleichen Tag drei BĂ€ume an der B3-Kreuzung Karlsruher/Waldkircher Straße weichen. Mit kurzzeitigen Verkehrsbehinderungen ist zu rechnen.
 
 

Veranstaltungen 
 
KÜNSTLERGESPRÄCH | PUBLIC TALK
Jabulile Nala / Foto: Elisabeth Perrill
 
KÜNSTLERGESPRÄCH | PUBLIC TALK
ANDERS GESEHEN. AFRIKANISCHE KERAMIK MIT JABULILE NALA

MĂŒnchen, DI 3.12.2019 | 18.30 UHR
PINAKOTHEK DER MODERNE, ERNST VON SIEMENS AUDITORIUM

IN ENGLISCHER SPRACHE | EINTRITT FREI

Die sĂŒdafrikanische Keramikerin Jabulile Nala (geb. 1969) gehört zu den bekanntesten zeitgenössischen Zulu-Keramikerinnen. Das Handwerk wird in ihrer Familie seit ĂŒber 100 Jahren von Generation zu Generation weitergegeben. Ihre Großmutter Siphiwe Mas'Khkhane Nala war eine hoch geschĂ€tzte Töpferin in der Region von Oyaya. Deren Tochter, Nesta MaThom Nala, fĂŒhrte das Handwerk weiter und wurde zur berĂŒhmtesten Zulu Töpferin des 20. Jahrhundert. In dritter Generation fĂŒhrt nun Jabulile Nala die Tradition ihrer Großmutter und die Innovationen ihrer Mutter fort. Sie ist fĂŒr ihre meist eierförmigen GefĂ€ĂŸe bekannt, die oft experimentelle AnsĂ€tze und Merkmale zeigen. Ihr Werk wurde in zahlreichen Ausstellung international gewĂŒrdigt, zudem fungiert sie als Lehrerin und Botschafterin der Zulu-Keramik weltweit.

zum Bild oben:
Jabulile Nala im Mudflat Studio, Somerville, Massachusetts, USA, 22. Juli 2018.
Foto: Elisabeth Perrill
 
 

Verschiedenes 
 
 
Finanztest Jahrbuch 2020
Die 90 besten Finanztests und Reports aus diesem Jahr

Mit dem Finanztest Jahrbuch findet jeder schnell die passende Versicherung, die richtige Krankenkasse, das gĂŒnstigste Konto oder die besten Kredite. Außerdem gibt es vom Berufsstart bis zur Rente Tipps fĂŒr alle Lebenslagen. Wann ist es zum Beispiel sinnvoll, einen Ehevertag zu haben und ein Testament zu machen. Wer kurz vor der Rente steht, dem helfen die Finanztest-Experten dabei, einen Finanzplan inklusive Steuern und Sozialabgaben zu erstellen.

Wer einfach und flexibel Geld anlegen möchte, macht mit dem von Finanztest entwickelten Pantoffel-Portfolio alles richtig. Man vermeidet hohe Kosten und kann seine Anlage ganz nach seinen Sparzielen und seiner Risikobereitschaft zusammenstellen.

Weitere Themen sind unter anderem Anlagen mit ETF, Baukindergeld, Private Krankenkassen, Fluggastrechte und Zahnzusatzversicherung.

Das ganze Jahr 2019 in einem Buch – 12 Ausgaben Finanztest kompakt und ĂŒbersichtlich aufbereitet, informieren unabhĂ€ngig bei finanziellen Entscheidungen. Das Jahrbuch zeigt die besten Produkte und Dienstleistungen, warnt vor Fallen und bietet verlĂ€ssliche Finanztipps fĂŒr 2020.

Das Finanztest Jahrbuch 2020 hat 240 Seiten und ist ab dem 1. Dezember 2019 fĂŒr 12,90 Euro im Handel erhĂ€ltlich oder kann online bestellt werden ...
Mehr
 

Verschiedenes 
 
Wund-Wunsch-Aktion erfolgreich gestartet
BADEPARADIES SCHWARZWALD in Titisee
 
Wund-Wunsch-Aktion erfolgreich gestartet
Die Josef Wund Stiftung gGmbH hat in diesem Jahr zum ersten Mal die Wund-Wunsch-Aktion durchgefĂŒhrt. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der drei Thermen- und Badeparadiesstandorte in Euskirchen, Sinsheim und Titisee-Neustadt haben dabei die Gelegenheit erhalten, fĂŒr eine von ihnen vorgeschlagene gemeinnĂŒtzige Organisation 500 € zu ergattern. Wer also fĂŒr einen Verein, eine Kirchengemeinde, die Schule oder den Kindergarten oder auch fĂŒr die Feuerwehr etwas Gutes tun wollte, hatte hier die Gelegenheit dazu. Auch Fördervereine, die z.B. Hilfsprojekte im Ausland unterstĂŒtzen, konnten vorgeschlagen werden.
Alle VorschlĂ€ge sind mittlerweile ausgewertet und im Hochschwarzwald können sich die Malteser Ebringen mit ihrem Besuchshundedienst, der DRK Ortsverein Lenzkirch fĂŒr seinen First-Responder-Dienst und der Kindergarten Göschweiler fĂŒr den Kauf eines Outdoor-Tipi ĂŒber jeweils 500 € freuen!

Die Übergabe der Dankesurkunden an die betreffenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem BADEPARADIES SCHWARZWALD und der Spenden an die Vertretungen der begĂŒnstigten Organisationen erfolgt am 04.12.2019 um 14.20 Uhr im Badeparadies Schwarzwald in Titisee-Neustadt durch Christoph Palm, GeschĂ€ftsfĂŒhrer der Josef Wund Stiftung.
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
 
Die Stadt weiterentwickeln – Freiburg bleiben
Neuer FlÀchennutzungsplan 2040 mit integriertem Landschaftsplan wird aufgestellt

Auftaktveranstaltung zur nÀchsten Phase mit den Zukunftsszenarien am Mittwoch, 4. Dezember, im Konzerthaus

Der FlĂ€chennutzungsplan 2040 (FNP) wird neu aufgestellt. Wie entwickelt sich Freiburg bis zum Jahr 2040 rĂ€umlich weiter und welche VerĂ€nderungen mĂŒssen wir aktiv steuern, um die LebensqualitĂ€t und das wirtschaftliche, ökologische und soziale Gleichgewicht in der Stadt zu erhalten?

Um diese vielschichtigen Fragen beantworten zu können, hat der Gemeinderat die Stadtverwaltung beauftragt, den FNP 2040 mit integriertem Landschaftsplan neu aufzustellen.

In einem ersten Schritt wurde im FrĂŒhjahr mit fĂŒnf Zukunftsforen die Vorbereitungsphase des FNP 2040 gestartet, um herauszufinden, welche Entwicklungen möglich sind. Dabei wurde in diesen Veranstaltungen zusammen mit Expertinnen und Experten ĂŒber den Tellerrand geschaut und geprĂŒft, ob das heutige Denken ĂŒbermorgen noch funktioniert.

Jetzt wird in einer Informationsveranstaltung der große Sprung von der Vergangenheit, ĂŒber das Heute bis in das Freiburg von ĂŒbermorgen eingeleitet und ein Ausblick auf die nĂ€chste Phase zur Neuaufstellung des FNP 2040 gegeben. In den ab 2020 startenden Zukunftsszenarien sollen die Weichen fĂŒr die Stadt von ĂŒbermorgen gestellt werden. Das Motto dabei lautet: „Die Stadt weiterentwickeln – Freiburg bleiben“.

Die Auftaktveranstaltung zur nĂ€chsten Phase mit den Zukunftsszenarien eröffnet BaubĂŒrgermeister Martin Haag. Danach hĂ€lt Roland Jerusalem, Leiter des Stadtplanungsamts, einen Vortrag zu „Stadt im Wandel – Freiburgs Stadtentwicklung im RĂŒckblick“.

Anschließend wird die stĂ€dtische Projektgruppe „FNP 2040“ einen RĂŒckblick auf die Zukunftsforen 2019 geben sowie ĂŒber die Themen, was uns in der Zukunft erwartet und welche Zukunftstrends, Ideen und Fragen fĂŒr die FNP-Neuaufstellung mitgenommen werden, referieren.

Im Hauptteil der Veranstaltung wird ein externes BĂŒro darstellen, wie man sich der Zukunft ĂŒber einen Szenarienprozess annĂ€hern kann und wie dadurch die Weichen fĂŒr den FNP 2040 gestellt werden können. Zum Abschluss wird erlĂ€utert, wie es weiter im Prozess zur Neuaufstellung des FNP 2040 geht.

Die Auftaktveranstaltung zur nÀchsten Phase mit den Zukunftsszenarien findet am Mittwoch, 4, Dezember, um 18 Uhr im Runden Saal des Konzerthauses statt. Interessierte können sich unter www.freiburg.de/uebermorgen oder telefonisch unter 201-4133 anmelden.

Interessierte, die nicht ins Konzerthaus kommen können, haben die Möglichkeit die Veranstaltung auf einem Live-Stream unter www.freiburg.de/fnp2040 zu verfolgen.
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
 
Weihnachten und der Koran
Theologische Soirée zur Adventszeit

Die Katholische Akademie Freiburg, Wintererstr. 1, lĂ€dt am Dienstag, 10. Dezember um 19 Uhr zur Theologische SoirĂ©e zur Adventszeit ein. Der renommierte TĂŒbinger Kulturwissenschaftler und Theologe Karl-Josef Kuschel zeigt an diesem Abend anschaulich: Nirgendwo ĂŒberschneiden sich biblische und koranische Überlieferungen stĂ€rker als in den Geschichten von Jesu Geburt. Es bestehen ĂŒberraschende Parallelen, aber auch klare Differenzen im VerstĂ€ndnis der Person Jesus, den beide, Muslime und Christen, als „Gesandten“ Gottes verstehen. Im GesprĂ€ch mit Muslimen kann die Botschaft von Weihnachten neue Kraft gewinnen.

Der Eintritt betrĂ€gt 6 Euro, ermĂ€ĂŸigt 3 Euro. Um Anmeldung wird gebeten auf www.katholische-akademie-freiburg.de, mail@katholische-akademie-freiburg.de oder unter 0761 319180.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
 
Freiburg: Der Abfallkalender fĂŒr 2020 ist da
Verteilung an alle Haushalte ab 6. Dezember

Mit der aktuellen Ausgabe des stĂ€dtischen Amtsblatts wird am Freitag, 6. und Samstag, 7. Dezember, der Freiburger Abfallkalender fĂŒr 2020 an alle Haushalte und gewerblichen Einrichtungen in der Kernstadt und in Opfingen verteilt. In den ĂŒbrigen Ortschaften wird der Kalender zeitgleich, aber unabhĂ€ngig vom Amtsblatt verteilt. Das Heft enthĂ€lt alle fĂŒr die Abfallentsorgung wichtigen Termine und Informationen.

Der Abfallkalender liegt ab dem 9. Dezember an der BĂŒrgerberatung im Rathaus, beim Rathaus im StĂŒhlinger und bei den Freiburger Recyclinghöfen aus.

Haushalte, die versehentlich keinen Abfallkalender erhalten haben, können sich unter der Telefonnummer 0761 / 76 70 70 an die Abfallwirtschaft und Stadtreinigung Freiburg (ASF) wenden.
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 

ProlixLetter Bestellen/Abbestellen

bestellen
abbestellen
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere sie.
2014-09_Imagekampagne_300x250px.jpg
modo2.jpg
schlossreinach2.png
burkheim_winzer_banner2015.jpg
Rainbow_DV.jpg
oekoplus.gif

 

Werbung

Mittagstisch-in-Freiburg




Copyright 2010 - 2019 Benjamin Jäger