Prolixletter
Samstag, 24. August 2019
  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?  --- Besuchen Sie uns jetzt auch auf facebook.com/Prolix-Verlag
Uhr

Der ProlixLetter


Das ist die Kommunikationsplattform aus dem PROLIX-Verlag, in dem wir ├╝ber Neues von unserer Arbeit berichten, eigene Tipps geben oder Presseinfos anderer Gruppen und Organisationen weiterverbreiten.
 
Seit kurzem stellen wir zusätzlich zu unserem Newsletter, der in der rechten Spalte kostenlos bestellt werden kann, auch Meldungen direkt auf die Website. Wir laden auch dazu ein, im ProlixLetterArchiv von der neuesten bis zum ├Ąltesten Ausgabe herumzust├Âbern.
 
Über Anregungen unserer Leserschaft sind wir dankbar. Bitte das Kontaktformular aus der linke Spalte nutzen.
 


Verschiedenes 
 
 
Karlsruhe: Voting f├╝r "F├Ârster des Jahres"
Wildpark-F├Ârster Martin Kurz in der Endausscheidung

Der Wald ist derzeit wegen der klimabedingten Waldsch├Ąden in aller Munde. ├ťber Generationen sorgen sich die Waldbesitzenden und die Forstleute um unsere W├Ąlder. Um dieses Engagement darzustellen, lobt der Deutsche Landwirtschaftsverlag zum zweiten Mal den Deutschen Waldpreis aus, um Menschen auszuzeichnen, die sich in besonderer Weise f├╝r die Forstbranche stark machen.

In der Kategorie der F├Ârsterinnen und F├Ârster hat der Karlsruher Martin Kurz den Sprung unter die letzten drei geschafft. Wer ihn bei der bundesweiten Wahl zum "F├Ârster des Jahres 2019" in der Endrunde unterst├╝tzen will, kann in einem Online-Voting bis Ende August seine Stimme f├╝r ihn unter www.deutscher-waldpreis.de/abstimmung-foerster-in-des-jahres abgeben.

Martin Kurz leitet im st├Ądtischen Forstamt seit fast 30 Jahren das stadtnahe Hardtwald-Revier "Wildpark" und ist Projektleiter f├╝r die Waldp├Ądagogik. Besonders am Herzen liegt dem erfahrenen und ├Ąu├čerst engagierten Forstmann die naturnahe Waldwirtschaft, um damit auch den umfangreichen ├Âkologischen Aufgaben wie Natura 2000 oder dem Artenschutz gerecht zu werden. Mit zu seinem Verantwortungsbereich geh├Ârt der beliebte Parkwald "Fasanengarten", mit intensiven Anspr├╝chen an die Verkehrssicherheit. Sein Revier ist f├╝r viele Karlsruherinnen und Karlsruher ein ausgesprochen beliebter Freizeit- und Erholungsraum. Dies pr├Ągt seinen Arbeitsalltag und viele Waldbesucherinnen und Waldbesucher kennen den freundlichen und hilfsbereiten Hardtwaldf├Ârster, der seinen Dienst ganz umweltfreundlich mit dem Fahrrad absolviert, wenngleich sein ben├Âtigtes Arbeitsmaterial zwei dicke Packtaschen f├╝llt.

Die Preisverleihung zum "F├Ârster des Jahres 2019" findet am 14. September im westf├Ąlischen Lichtenau im Rahmen der Waldtage der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) statt.
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
 
Karlsruhe: Musik, Kirche und Tiere auf der Seeb├╝hne
Freizeitprogramm im August

Von Samstag, 17. August, bis Samstag, 31. August, bietet die Seeb├╝hne im Zoologischen Stadtgarten Karlsruhe wieder Tierpr├Ąsentationen, M├Ąrchenstunden und Konzerte. Zudem findet ein ZDF-Fernsehgottesdienst statt, der live ├╝bertragen wird.

So startet die zweite Monatsh├Ąlfte am Samstag, 17. August, mit dem Konzert des Kandeler Instrumental-Sextetts von 15 bis 17 Uhr. Sonntags, 18. August, pr├Ąsentieren sich von 14 bis 14.30 Uhr Tiere auf der Seeb├╝hne, gefolgt von einem Konzert der Brassband SchlossBlech von 16 bis 18 Uhr. Am Montag, 19. August, spielt von 15.30 bis 17.30 Uhr das Rosenau-Trio auf, bevor sich am Mittwoch, 21. August, von 14.30 bis 15.30 Uhr eine M├Ąrchenstunde mit der M├Ąrchenerz├Ąhlgruppe Elfriede Hasenkamp anschlie├čt.

ZDF-Fernsehgottesdienst am Sonntag

Am Sonntag, 25. August, feiern das Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken und die Erzdi├Âzese Freiburg um 9.30 Uhr einen Gottesdienst auf der Seeb├╝hne. Das Programm wird live im ZDF ├╝bertragen. Thematisch greift der Gottesdienst den von Papst Franziskus eingef├╝hrten "Weltgebetstag zur Bewahrung der Sch├Âpfung" auf und weist so auf den besonderen Stellenwert des Artenschutzes hin. Alle Gottesdienstteilnehmer erhalten bis 9 Uhr kostenlosen Tageseintritt in den Zoo. Das Vorprogramm auf der Seeb├╝hne beginnt um 9 Uhr. Die Pl├Ątze m├╝ssen bis dahin eingenommen sein. Die musikalische Gestaltung ├╝bernehmen die Band condimento aus Karlsruhe und ein Projektchor der Seelsorgeeinheit Karlsruhe Allerheiligen.

Am Montag, 26. August, ist die ehemalige Regierungspr├Ąsidentin Gerlinde H├Ąmmerle auf der Seeb├╝hne zu Gast. Den heiteren Nachmittag von 15.30 bis 17.30 Uhr gestalten Schlagers├Ąngerin Tina Fox, Dorothee Colditz, Mike Butsch und Otto Schmid. Es spielt Entertainer Heinz, die Conf├ęrence hat Dieter Farrenkopf. Mittwochs, 28. August, gibt es ab 14.30 bis 15.30 Uhr noch einmal M├Ąrchen mit der M├Ąrchenerz├Ąhlgruppe Elfriede Hasenkamp. Den letzten Auftritt des Monats hat der Musikverein Lyra Stupferich am Samstag, 31. August, von 15 bis 17 Uhr.

Bei schlechter Witterung fallen die Veranstaltungen aus. In der Regel erfolgt eine Absage etwa zwei Stunden vor Veranstaltungsbeginn. Informationen dazu gibt es telefonisch bei der Kassen-Info unter der Rufnummer 0721/133-6815.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
 
Freiburg: Neues SC-Stadion
Erschlie├čungsarbeiten auf dem neuen Stadionareal sind in vollem Gange

Auch der Stadionbau geht gut voran: Derzeit wird der Rohbau f├╝r das Hauptgeb├Ąude und die Trib├╝nen erstellt

B├╝rgermeister Martin Haag: ÔÇ×Wir sind gut im Zeitplan ÔÇô das gilt f├╝r die Erschlie├čungs- und Infrastrukturarbeiten, wie f├╝r den Stadionbau selbst. Ich bin zuversichtlich, dass das Stadion zur Saison 2020/21 fertiggestellt werden kann.ÔÇť

Die Bauarbeiten f├╝r das neue SC-Stadion laufen auf Hochtouren ÔÇô das betrifft die Arbeiten im Bereich des Stra├čenbaus und der Au├čenanlagen, die Erweiterung der Stadtbahn Messe und auch den Stadionbau selbst.
Freiburg, 14. August. Nachdem die Erdarbeiten im gesamten Plangebiet weitgehend abgeschlossen sind, finden derzeit wichtige Arbeiten f├╝r die sogenannte Planstra├če Ost statt, das ist die Verbindungsachse zwischen Granada- und Madisonallee. Da f├╝r die Abbiegespuren von der Granadaallee in die Planstra├če Ost ausreichend Platz ben├Âtigt wird und sich diese im Einschnittsbereich des Wolfsbucks befinden, ist hier die Errichtung von St├╝tzw├Ąnden n├Âtig. Diese erm├Âglichen, den Eingriff in den Wald und in den M├╝llberg so gering wie m├Âglich zu halten. ÔÇ×Der Eingriff in den M├╝llberg verlief unproblematischer als gedacht. Der allergr├Â├čte Teil des abgetragenen Materials konnte aufbereitet und wieder eingebaut werden. Nur rund 10 Prozent der Erdmasse aus dem Wolfsbuck mussten auf eine Deponie gebracht werden. Auf diese Weise konnten auch die kalkulierten Kosten f├╝r die Entsorgung unterschritten werdenÔÇť, so Richard Neymeyer vom Garten- und Tiefbauamt.

Bereits am gestrigen Dienstag wurde die Br├╝ckenkonstruktion f├╝r die neue Fu├č- und Radwegbr├╝cke ├╝ber der Planstra├če Ost eingehoben. Das in einem Stahlwerk vorgefertigte und durch Sondertransporte angelieferte Br├╝ckenteil wurde mit Hilfe eines 100Tonnen-Krans verankert.

Die Arbeiten zu den Planstra├čen Ost und Nord/West sollen bis Juli 2020 abgeschlossen sein, ebenso die s├╝dlich gelegenen Au├čenanalgen mit Verl├Ąngerung des Stadion-Boulevards und der Anschluss an die Stadtbahnhaltestelle. Derzeit laufen auch die Arbeiten zur Erweiterung der Stadtbahn Messe, diese soll im Oktober 2020 in Betrieb gehen.

Auch beim Stadionbau selbst kommt man gut voran: Zurzeit laufen die Rohbauarbeiten f├╝r das Hauptgeb├Ąude und die Trib├╝nen. Pro Woche werden hier 80 bis 100 Fertigbetonteile verbaut. Die St├╝tzen f├╝r die Trib├╝nen sind komplett errichtet. Auf einzelnen Trib├╝nenseiten sind bereits die Betontrittstufen eingebaut, auf denen sich sp├Ąter die Zuschauerinnen und Zuschauer bewegen. Jochen Tuschter, Gesch├Ąftsf├╝hrer der Stadiongesellschaft: ÔÇ×Auch der Rohbau des Hauptgeb├Ąudes schreitet voran. Das Untergeschoss ist so gut wie fertig und derzeit laufen die Arbeiten am Erdgeschoss. Bei einigen Arbeitsschritten gab es wegen der Hitze leichte zeitliche Verz├Âgerungen, die aber bei einem solch komplexen Gro├čprojekt nicht ungew├Âhnlich sind und sich im Rahmen halten. Insgesamt funktionieren die Dinge bisher gut zusammen.ÔÇť Ein wichtiger, f├╝r den Herbst anstehender Schritt ist die Montage der Dachkonstruktion ÔÇô parallel findet die Errichtung der Au├čenanlagen und Trainingspl├Ątze statt.

Baub├╝rgermeister Martin Haag erg├Ąnzt: ÔÇ×Wir sind gut im Zeitplan. Es wird auch in der Sommerpause keine relevante Unterbrechung der Bauarbeiten geben ÔÇô das gilt f├╝r die Erschlie├čungs- und Infrastrukturarbeiten, wie f├╝r den Stadionbau selbst. Ich bin zuversichtlich, dass das Stadion zur Saison 2020/21 fertiggestellt werden kann. Unser Ziel ist ehrgeizig ÔÇô aber machbar.ÔÇť

Parallel zu den Bauarbeiten beginnen jetzt auch die Planungen zur Verkehrsregelung w├Ąhrend des Spielbetriebs im neuen Stadion. Hierzu m├Âchte die Stadtverwaltung gemeinsam mit dem Sportclub in den n├Ąchsten Monaten, in Abstimmung mit Anwohnerinnen und Anwohnern sowie Gewerbetreibenden aus dem Stadtteil Mooswald, ein Anliegerverkehrskonzept erstellen.
 
 

Verschiedenes 
 
Karlsruhe: Aktion f├╝r mehr Sicherheit im Stra├čenverkehr
Warn-Aufkleber zum "Toten Winkel" auf einem M├╝llfahrzeug / Foto: Stadt Karlsruhe
 
Karlsruhe: Aktion f├╝r mehr Sicherheit im Stra├čenverkehr
St├Ądtische Lkw und Busse warnen Radler mit Aufklebern vor dem "Toten Winkel"

Rechtsabbiegende Fahrzeuge verursachen immer wieder folgenschwere Unf├Ąlle, bei denen Radfahrer zu Schaden kommen. Karlsruhe beklebt daher gemeinsam mit den Verkehrsbetrieben Karlsruhe (VBK) 500 Busse, Lkw und Kleintransporter, um Radfahrer und Fu├čg├Ąnger vor dem "Toten Winkel" zu warnen. Der Aufkleber - ein stilisierter Bus, Lkw oder Kleintransporter sowie ein Radfahrer und der Hinweis "Achtung: Toter Winkel"- wird am Heck der Fahrzeuge angebracht. Bei einem Vor-Ort-Termin informierte sich B├╝rgermeister Albert K├Ąuflein am Donnerstag (8. August) ├╝ber die Aktion zugunsten von mehr Sicherheit im Stra├čenverkehr. "Fu├čg├Ąnger und Radfahrer sind im Stra├čenverkehr t├Ąglich durch rechtsabbiegende Lkw, Busse und Pkw gef├Ąhrdet. Hier setzen wir an", erkl├Ąrt B├╝rgermeister Dr. Albert K├Ąuflein.

Der Warn-Aufkleber auf gr├Â├čeren Fahrzeugen soll Radler und Fahrzeuglenker unmittelbar auf die Gefahr des "Toten Winkels" aufmerksam machen - auf den Bereich also, in den Fahrzeuglenker trotz R├╝ck- und Seitenspiegels nur einen eingeschr├Ąnkten Einblick haben. Damit verbunden sei die Hoffnung, so K├Ąuflein, dass k├╝nftig weniger Unf├Ąlle im "Toten Winkel" passieren. Vor allem beim Rechtsabbiegen von Pkw, Lkw und Bussen werden schw├Ąchere Verkehrsteilnehmer ├╝bersehen und bei Unf├Ąllen immer wieder schwer verletzt - oft mit t├Âdlichen Folgen. "Schulterblick nicht vergessen" lautet daher das Motto: Er sch├╝tzt an Kreuzungen Rad- und Autofahrer vor Zusammenst├Â├čen.

Mit den Aufklebern beteiligt sich die Stadt an einer landesweiten Aktion. Der auffallende Aufkleber wurde von der Arbeitsgemeinschaft Fahrrad- und Fu├čg├Ąngerfreundlicher Kommunen in Baden-W├╝rttemberg e. V. (AGFK-BW) gemeinsam mit der Landesverkehrswacht (LVW BW) entwickelt. Das Verkehrsministerium Baden-W├╝rttemberg f├Ârdert die Ma├čnahme.

Nicht nur der kommunale Fuhrpark soll k├╝nftig mit "Achtung: Toter Winkel" fahren. Auch andere Lkw, Busse oder Kleintransporter k├Ânnen mit einem Aufkleber dazu beitragen, dass die Sicherheit im Stra├čenverkehr innerhalb Karlsruhes erh├Âht wird. Denn das Verkehrsministerium hat die Herstellung weiterer Aufkleber bereits zugesagt. Interessierte k├Ânnen sich unter Angabe ihrer Kontaktdaten beim Stadtplanungsamt unter bereich.v@stpla.karlsruhe.de melden.

Weitere Informationen zum ÔÇ×Toten Winkel-AufkleberÔÇť gibt es auf den Seiten der AGFK-BW: www.agfk-bw.de/toter-winkel.

zum Bild oben:
Den Warn-Aufkleber zum "Toten Winkel" bringt Dirk Schmid (Amt f├╝r Abfallwirtschaft) auf einem M├╝llfahrzeug an. Mit dabei: B├╝rgermeister Albert K├Ąuflein und Dr. Alexander Pischon, Gesch├Ąftsf├╝hrer der Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK) / Foto: Stadt Karlsruhe
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
 
Karlsruhe: Neureuter Kerwe am dritten Augustwochenende
Fassanstich schon Freitag, dann Festzelt-Gaudi, Saueressen und mehr

Das dritte Augustwochenende in Neureut steht wieder im Zeichen der Kerwe. Ihr offizieller Auftakt erfolgt erstmals bereits am Freitag, 16. August, um 18 Uhr mit dem Fassanstich des Ortsvorstehers Achim Weinbrecht, begleitet vom Musikverein Neureut. Bis einschlie├člich Montag, 19. August, wird auf dem Festplatz am Adolf-Ehrmann-Bad eine der ├Ąltesten und gr├Â├čten Kirchweihen der Umgebung gefeiert.

G├Ąste aus nah und fern sollten zu Fu├č, per Rad oder mit Bus und Bahn kommen, denn Unterfeldstra├če und Teutschneureuter/Untere Hardtstra├če sind aus Sicherheitsgr├╝nden teilweise gesperrt - Anlieger und Badbesucher ausgenommen. Am Kerwe-Montag hat das Neureuter Rathaus ab 10.30 Uhr geschlossen. Drei Vereine (Turngemeinde sowie FC Germania Neureut und Fortuna Kirchfeld) k├╝mmern sich wieder als "Arbeitsgemeinschaft Kerwe Neureut" um die Bewirtung des Festzelts. Drum herum locken rund vierzig St├Ąnde, Buden und Fahrgesch├Ąfte.

Das bunte Treiben beginnt am Freitag um 14 Uhr mit einem Familiennachmittag, ab 20 Uhr bieten die "Moonlights" einen Oldie-Abend. Am Samstag, 17. August, geht der Festbetrieb auch um 14 Uhr los und findet ab 20 Uhr ("Z├╝nftig gehts ab") im bayerischen Abend mit Wiesn- und Partyhits der "Wilden Engel" seinen H├Âhepunkt. Das Turmblasen des Neureuter Posaunenchors ab 8.30 Uhr in Nord- und S├╝dkirche l├Ąutet den Kerwe-Sonntag mit Fr├╝hschoppenkonzert des Musikvereins ab 11 Uhr ein. Ab 18 Uhr sorgen die "Reindeers" ebenso wie die Karlsruher Rock 'n' Roll Clubs "Forever" und "Teddy Bears" sowie Showtanzgruppen f├╝r Schwung. Der Montag h├Ąlt neben "Karl Knobloch" das ├╝bliche Saueressen ab 11 Uhr bereit, ab 14.30 Uhr bieten die "Krawallschachteln" Seniorengymnastik, ehe ab 19 Uhr "Vorsicht Vier" und gegen 22 Uhr das Brillantfeuerwerk einheizen.
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
 
Folgen des Klimawandels ÔÇô Freiburgs Pappeln unter Beobachtung
Ortstermin am Freitag, 16. August, 14 Uhr, Fabrikstra├če/Oberaubr├╝cke

Interessierte B├╝rgerinnen und B├╝rger sind herzlich eingeladen!

Seit einigen Jahrzehnten stehen entlang der Oberau im Stadtteil Waldsee 38 m├Ąchtige Pappeln, die in diesem Quartier stadtbildpr├Ągend sind. Die Baumriesen werden, wie alle anderen ├Âffentlichen B├Ąume in der Stadt auch, j├Ąhrlich von qualifizierten Baumkontrolleuren auf ihre Verkehrssicherheit hin ├╝berpr├╝ft. Wenn bei den Kontrollen M├Ąngel festgestellt werden, werden vom Garten- und Tiefbauamt (GuT) Pflegema├čnahmen durchgef├╝hrt, entweder mit einer Baumpflegekolonne des GuT oder von Firmen, die auf die Baumpflege spezialisiert sind. Dies ist der Fall, wenn die Hubsteiger des GuT nicht in die Kronenbereiche, die behandelt werden m├╝ssen, vordringen k├Ânnen. In diesen F├Ąllen kommen sog. ÔÇ×BaumklettererÔÇť zum Einsatz, die mit Seilklettertechnik in die Baumkronen steigen und die erforderlichen Baumschnitte durchf├╝hren.

Grunds├Ątzlich ist die Pappel, insbesondere die Hybridpappel, eine Baumart, die h├Ąufiger als viele andere Baumarten zum Astbruch neigt. Bei lang anhaltenden, trockenhei├čen Wetterlagen, die aufgrund des Klimawandels in Zukunft h├Ąufiger prognostiziert werden, verst├Ąrkt sich diese Gefahr noch. Diese besteht vor allem darin, dass ohne erkennbare Schwachstellen gro├če, gesunde ├äste spontan abbrechen k├Ânnen und dadurch Sach- und schlimmsten Falls auch Personensch├Ąden zu bef├╝rchten sind.

Die Stadt Freiburg hat daf├╝r zu sorgen, dass der ├Âffentliche Raum im Rahmen des M├Âglichen und Zumutbaren sicher zu benutzen ist und Sch├Ąden vermieden werden, dies f├Ąllt unter die sogenannte Verkehrssicherungspflicht.

In letzter Zeit sind von den Pappeln in der Oberau immer wieder ├äste abgebrochen und haben Sachsch├Ąden verursacht. Die Stadt hat dies sehr ernst genommen und kurzfristig Ma├čnahmen ergriffen. Es wurde ein Gutachter beauftragt, der die Bruchgef├Ąhrdung und die Standsicherheit der alten Pappeln feststellen soll. Die Baumkrone wird um etwa ein Drittel zur├╝ckgeschnitten, um das Kronengewicht zu verringern und damit auch der Bruchgefahr vorzubeugen. Und es wird auf der Grundlage der Empfehlungen des Gutachters, ein Ma├čnahmenb├╝ndel festgelegt, um langfristig die Verkehrssicherheit in der Oberau zu garantieren. Dies kann auch die F├Ąllung von einzelnen B├Ąumen bedeuten.

Um die ├ľffentlichkeit fr├╝hzeitig ├╝ber die geplanten Ma├čnahmen zu informieren, l├Ądt das GuT zum Ortstermin:

Am Freitag, den 16. August, um 14 Uhr Treffpunkt: Oberaubr├╝cke in der Fabrikstra├če

Frau Herrmann-Burkart, stellvertretende Leiterin des Garten- und Tiefbauamtes, wird Fragen zu den Folgen des Klimawandels f├╝r die B├Ąume gerne beantwort
 
 

Veranstaltungen 
 
 
Offene Pforte: Hausgarten und tolle Gr├Ąser
Gr├╝ne Gartenparadiese in Neureut

Einen ├╝ber die ganze Vegetationszeit bl├╝henden Hausgarten k├Ânnen Blumenliebhaberinnen und Pflanzenfreunde am Samstag, 17. August , von 14 bis 18 Uhr in Neureut im Heideweg 14a bewundern. Der von einer Rotbuchenhecke eingefasste, 210 Quadratmeter gro├če Garten ist in verschiedene Bereiche aufgeteilt und weist auch schattige B├Âschungsteile auf, die mit Stauden bepflanzt sind. Hinter dem Carport gibt es einen Nutzgarten, daneben sorgen Rosen, Hortensien und Dahlien mit einer Vielzahl bl├╝hender Stauden und Gr├Ąser f├╝r ein lebhaftes Bild. Das Element Wasser bringt ein Quellstein in den Garten.

In Neureut-Kirchfeld steht ebenfalls am Samstag, 17. August, von 14 bis 18 Uhr in der Zehntwaldstra├če 86 die Pforte zu einem weiteren Gartenparadies offen. Die umgebenden B├Ąume lassen den 250 Quadratmeter gro├čen Garten noch gr├Â├čer erscheinen. Ein Brunnen neben der Terrasse sowie ein Hochbeet f├╝gen sich dabei harmonisch in die Gesamtanlage ein. Der Garten besticht durch klare Formen. Neben Geh├Âlzen und Stauden sorgen Gr├Ąser f├╝r das besondere Flair.

Details zu allen G├Ąrten und Terminen des Projekts "Offene Pforte" gibt es online ...
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
 
Karlsruhe: Zum Ersten, zum Zweiten, zum Dritten: Obst f├╝r Selbstpfl├╝cker
Liegenschaftsamt versteigert am 29. August und 3. September

├äpfel, Birnen oder N├╝sse ÔÇô die Stadt Karlsruhe versteigert aufgrund der sehr niedrigen Ertr├Ąge in diesem Jahr nur in kleinerem Rahmen Obst an Selbstpfl├╝cker.

Treffpunkt f├╝r die erste Versteigerung ist am Donnerstag, 29. August, um 13 Uhr in Knielingen am Parkplatz vor dem Kleingartenverein "Am Kastanienbaum", Ende Wikingerstra├če (Anfahrt mit dem Auto derzeit nur ├╝ber Burgaubr├╝cke m├Âglich). Zur zweiten Versteigerung in Daxlanden treffen sich Interessierte am Dienstag, 3. September, um 13 Uhr auf dem Parkplatz vor der Gastst├Ątte "An den Saumseen" im Saumweg.
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 

ProlixLetter Bestellen/Abbestellen

bestellen
abbestellen
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere sie.
2014-09_Imagekampagne_300x250px.jpg
modo2.jpg
schlossreinach2.png
burkheim_winzer_banner2015.jpg
Rainbow_DV.jpg

 

Werbung

Mittagstisch-in-Freiburg




Copyright 2010 - 2019 Benjamin Jäger