Prolixletter
Samstag, 24. Februar 2018
  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?  --- Besuchen Sie uns jetzt auch auf facebook.com/Prolix-Verlag
Uhr

Der ProlixLetter


Das ist die Kommunikationsplattform aus dem PROLIX-Verlag, in dem wir ĂŒber Neues von unserer Arbeit berichten, eigene Tipps geben oder Presseinfos anderer Gruppen und Organisationen weiterverbreiten.
 
Seit kurzem stellen wir zusätzlich zu unserem Newsletter, der in der rechten Spalte kostenlos bestellt werden kann, auch Meldungen direkt auf die Website. Wir laden auch dazu ein, im ProlixLetterArchiv von der neuesten bis zum Ă€ltesten Ausgabe herumzustöbern.
 
Über Anregungen unserer Leserschaft sind wir dankbar. Bitte das Kontaktformular aus der linke Spalte nutzen.
 


Veranstaltungen 
 
 
Öffentliche Versteigerung von FundfahrrĂ€dern, Fundschmuck sowie Fundsachen
Montag, 19. Februar, 13 Uhr,
Haus der Begegnung, Habichtweg 48

Am Montag, den 19. Februar, werden ab 13 Uhr sechzig FundfahrrÀder sowie Fundschmuck und Fundsachen aller Art öffentlich gegen Barzahlung versteigert. Die Versteigerung findet statt im Haus der Begegnung, Habichtweg 48 in 79110 Freiburg.

Die FundfahrrĂ€der können von 12 bis 13 Uhr am Versteigerungsort besichtigt werden. Zum Versteigerungsbetrag wird ein Aufgeld von 10 Prozent erhoben. Weitere AuskĂŒnfte beim Amt fĂŒr öffentliche Ordnung unter der Telefon: 0761 / 201 - 4828.
 
 

Verschiedenes 
 
2017: Ein weiteres Rekordjahr fĂŒr die Schauinslandbahn
© Schauinslandbahn
 
2017: Ein weiteres Rekordjahr fĂŒr die Schauinslandbahn
Vierter Fahrgastrekord in Folge –
14. Februar Freifahrt Tag fĂŒr alle bei der Schauinslandbahn

Seit 2013 hat die Schauinslandbahn jĂ€hrlich steigende Fahrgastzahlen zu verzeichnen. Und dabei kann seit 2014, dem ersten vollen Jahr nach der Modernisierung, Jahr fĂŒr Jahr ein neuer Rekord vermeldet werden.

Mit 358.019 Berg- und Talfahrten wurde 2017 erneut das beste Ergebnis in der ĂŒber 87 jĂ€hrigen Geschichte der Schauinslandbahn erzielt und das Vorjahr um 11.192 FahrgĂ€ste (+3,2 Prozent) ĂŒbertroffen.

Die ZuwĂ€chse erstrecken sich ĂŒber die gesamten Tarifangebote. Hervorzuheben sind dabei die Jahreskarte und die beliebten Kombitickets mit dem Bergrestaurant, deren Verkaufszahlen sich besonders positiv entwickelt haben.

Beachtlich ist das erneute Rekordergebnis vor dem Hintergrund der gehÀuften Sturmereignisse im Dezember 2017 aufgrund derer die Schauinslandbahn an vier Tagen BetriebsausfÀlle hinnehmen musste.

Mit den stabilen jĂ€hrlichen Steigerungsraten hat sich die Schauinslandbahn endgĂŒltig als ein bedeutendes Freizeitangebot in der Region etabliert. „Besonders erfreulich ist, dass sowohl Touristen, als auch Einheimische mitfahren. Mit der gĂŒnstigen Jahreskarte haben wir viele zufriedene Stammkunden gewinnen können, die unser Angebot mehrfach nutzen“ resĂŒmiert der Technische Betriebsleiter GĂŒnter Voigt. Die kaufmĂ€nnische Leiterin, Christine Kury, ergĂ€nzt: „Unsere umfangreichen Investitionen der vergangenen Jahre in die Technik, die GebĂ€ude und die Außenanlage tragen jetzt FrĂŒchte. Die Kombination aus Seilbahnfahrt, Naturerlebnis und attraktivem gastronomischen Angebot hat sich herumgesprochen und wird von unseren GĂ€sten geschĂ€tzt“.
VAG Vorstand Stephan Bartosch resĂŒmiert erfreut, dass die Schauinslandbahn und ihre vielfĂ€ltigen Angebote bei Einheimischen und Touristen gut angenommen werden und auch die in fast allen Bereichen mittlerweile vorbildlich umgesetzte Barrierefreiheit zum stetig wachsenden Erfolg der Schauinslandbahn beigetragen hat.

Neben den Fahrgastzahlen sind im Jahr 2017 auch die Erlöse gestiegen, und zwar auf 1,6 Millionen Euro, was einer Steigerung um 5% entspricht.

---

Ausblick auf das Jahr 2018

Auch im Jahr 2018 gibt es bei der Schauinslandbahn Spannendes und Entspannendes zu erleben.
Mit der kostenlosen Berg & Bahn Audiotour der Schauinslandbahn können die FahrgĂ€ste wĂ€hrend der Seilbahnfahrt und an der Bergstation „Natur entdecken, Technik erfahren & Geschichte erleben“.
Besuchergruppen können sich beim Berg-Escape Walk „Berggeheimnis“ auf eine knifflige und spannende RĂ€tseltour rund um Seilbahn und Schauinslandgipfel begeben – ein einzigartiges und abwechslungsreiches Naturerlebnis.
Im Restaurant „Die Bergstation“ wartet tĂ€glich ab 9:30Uhr ein herrliches FrĂŒhstĂŒcksbuffet mit grandiosem Ausblick auf alle GĂ€ste, die entspannt und gestĂ€rkt in den Tag starten möchten und darĂŒber hinaus gibt es durchgehend warme KĂŒche bis Betriebsende der Seilbahn.

Termine 2018

Sonntags, 15 Uhr: Offene TechnikfĂŒhrungen fĂŒr GĂ€sten ab 12 Jahren
21.7.18: Nachtfahrt (Fahrzeit 9.00-24.00 Uhr), attraktives Rahmenprogramm
9.9.18: Tag des offenen Denkmals mit Ausstellungen zum Thema „Entdecken, was uns verbindet“ und kostenlosen TechnikfĂŒhrungen
 
 

Verschiedenes 
 
 
MEIN FREIBURG MARATHON
Verlosung von 40 Freistarts fĂŒr GeflĂŒchtete und Arbeitslosengeld-II-EmpfĂ€nger

Sponsor fĂŒr Laufequipment gesucht

Beim MEIN FREIBURG MARATHON am 08. April 2018 stellen die Veranstalter FWTM und der Badische Leichtathletik-Verband insgesamt 40 Freistarts fĂŒr GeflĂŒchtete und Arbeitslosengeld-II-EmpfĂ€nger zur VerfĂŒgung. Die Aktion wird durch das Amt fĂŒr Migration und Integration der Stadt Freiburg und das Jobcenter Freiburg unterstĂŒtzt. GeflĂŒchtete können sich beim Amt fĂŒr Migration und Integration (Abteilung II) fĂŒr die Freistarts bis zum 22. Februar bewerben, Arbeitslosengeld-II-EmpfĂ€nger beim Jobcenter Freiburg. Die insgesamt 40 Freistarts – wahlweise fĂŒr die Wettbewerbe Marathon, Halbmarathon, Marathonstaffel und AOK-Gesundheitslauf (10 km) – werden unter allen Bewerbungen am 28. Februar verlost. Da das notwendige Sportequipment hĂ€ufig fehlt und insbesondere Laufschuhe benötigt werden, besteht fĂŒr Firmen und Organisationen die Möglichkeit der UnterstĂŒtzung durch ein Sponsorship. Bei Interesse bitte Thomas Arabin thomas.arabin@fwtm.de kontaktieren.

„Sport verbindet. Mit den 40 Freistarts möchten wir GeflĂŒchteten als auch Arbeitslosengeld-II-EmpfĂ€ngern die Möglichkeit bieten, am MEIN FREIBURG MARATHON teilzunehmen. Insbesondere freuen wir uns ĂŒber Sponsoren, die Laufequipment bereitstellen möchten“, so FWTM-GeschĂ€ftsfĂŒhrer Daniel Strowitzki.

Der 15. Freiburg Marathon eröffnet am 08. April die Laufsaison der großen StĂ€dtemarathons. An die 10.000 LĂ€ufer werden beim Marathon (42,195 km), ĂŒber die Halbmarathon-Distanz (21 km), bei der Marathonstaffel (7-14-7-14 km), dem AOK-Gesundheitslauf (10 km) und dem MEIN SCHÜLERMARATHON (sieben Starter je ca. 3 km) erwartet. Bands entlang der 21-km-Runde sorgen mit ihrer Musik fĂŒr Partystimmung – von Klassik ĂŒber Reggae und Pop bis Rock reicht die akustische Palette. Ausgangspunkt fĂŒr die Starter ist die Messe Freiburg. Hier wird ein tolles Programm fĂŒr die ganze Familie geboten: Die Maultaschen-Party lĂ€dt zum Verweilen ein, die Sport- und Gesundheitsmesse „fit ‘n‘ run“ informiert ĂŒber die neuesten Trends und bereits ab Freitag, dem 06. April wird ein attraktives Bewegungsangebot mit Kinderleichtathletik, Bungee Run, Bubble Soccer und vielem mehr in der SICK-ARENA prĂ€sentiert.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
 
Kommunalpolitisches Planspiel fĂŒr Haupt- und Werkrealschulen
In der Reihe „Planspiele“ der Landeszentrale fĂŒr politische Bildung Baden-WĂŒrttemberg (LpB) jetzt erschienen

Mit „Stuttingen“ erscheint bei der Landeszentrale fĂŒr politische Bildung Baden-WĂŒrttemberg (LpB) ein weiteres Planspiel, das sich mit kommunalpolitischen Entscheidungsprozessen befasst. In erster Linie wurde es fĂŒr Jugendliche ohne oder mit wenig Vorwissen geschrieben.

Das Planspiel bietet die Möglichkeit, sich mit jugendrelevanten Themen auf kommunaler Ebene auseinanderzusetzen und kommunale Entscheidungsprozesse und Strukturen nachzuvollziehen. Es ermöglicht einen Perspektivwechsel, erleichtert das Verstehen komplexer ZusammenhÀnge und zeigt, wie Jugendliche sich in diese Prozesse einmischen und ihrer Meinung Gehör verschaffen können.
Das Heft ist eine Spielanleitung fĂŒr Lehrerinnen und Lehrer sowie weitere, in der Jugendbeteiligung tĂ€tige Personen, die das Planspiel eigenstĂ€ndig einsetzen wollen. ErgĂ€nzende Materialien wie Rollenbeschreibungen oder AntrĂ€ge finden sich zum Download auf der Internetseite www.lpb-bw.de/stuttingen_planspiel.html, dort stehen auch zwei Videos zur VerfĂŒgung, mit denen „Stuttingen“ zum Leben erweckt werden kann.

Die Reihe „Planspiele“ der Landeszentrale fĂŒr politische Bildung Baden-WĂŒrttemberg unterstĂŒtzt eine handlungsorientierte Lehr- und Lernmethode, die wie kaum eine andere geeignet ist, politische ZusammenhĂ€nge zu vermitteln und das „Erlernen“ von Demokratie auf spielerische Weise zu ermöglichen.

Das Heft kostet 2,- Euro zzgl. Versand und kann im Webshop der Landeszentrale fĂŒr politische Bildung Baden-WĂŒrttemberg (LpB) bestellt werden: www.lpb-bw.de/shop.
Mehr
 

Verschiedenes 
 
Freiburg: Talk vor Ort
Talk vor Ort (c) Foto: Angell
 
Freiburg: Talk vor Ort
SchĂŒler des ANGELL-Bildungsverbund befragten OberbĂŒrgermeister Dieter Salomon zu Bildung-, Wirtschafts- und Tourismusthemen

Fragen rund um die Themen Bildung als Wirtschaftsfaktor, stĂ€dtische Investitionen in Bildung, die Entwicklungsperspektiven der Green City Freiburg und welche Rolle zum Beispiel der Tourismus dabei spielt, beantwortete OberbĂŒrgermeister Dieter Salomon beim „Talk vor Ort“ in der Aula des ANGELL Campus am 6. Februar. Bei der Kooperationsveranstaltung der FWTM und des ANGELL-Bildungsverbund begab sich Dieter Salomon in die Talkrunde mit SchĂŒlerInnen und Studierenden des ANGELL-Bildungsverbunds.

FWTM-GeschĂ€ftsfĂŒhrerin Hanna Böhme begrĂŒĂŸte die 120 GĂ€ste, unter ihnen SchĂŒlerInnen und Studierende des ANGELL, Eltern als auch Vertreter der Freiburger Wirtschaft und Tourismusbranche sowie StadtrĂ€te, und fĂŒhrte in den Abend ein: „Heute wollen wir das Thema Bildung von verschiedenen Seiten beleuchten und freuen uns, in der traditionsreichen Bildungsschmiede ANGELL zu Gast zu sein. 1926 wurde die erste ANGELL-Schule gerĂŒndet, heute werden hier in Kita, Grundschule, Realschule und Gymnasium und den verschiedenen Beruflichen Schulen 2.000 Kinder und Jugendliche unterrichtet, sie sind Arbeitgeber fĂŒr mehr als 288 Menschen.“

Antoinette Klute-Wetterauer, GeschĂ€ftsfĂŒhrerin im ANGELLBildungsverbund stellte dessen verschiedene Bildungsangebote und Studienschwerpunkte vor und betonte: „Warum – werden sich einige von Ihnen fragen – ist der OberbĂŒrgermeister heute nicht an einer staatlichen Schule zu Gast, sondern hier am privaten ANGELL-Bildungsverbund? 25 Prozent der Freiburger SchĂŒler sind auf Privatschulen, das sind 6.000 Kinder und Jugendliche, die als auch deren Eltern ebenfalls einen Anspruch haben von der Stadt gehört zu werden.“ Mit der von ihr gegrĂŒndeten ANGELL Schulstiftung fördert sie insbesondere Stipendien fĂŒr begabte SchĂŒlerinnen und SchĂŒler, die das breite Bildungsangebot des Montessori Zentrum ANGELL nutzen. Die Stiftung fördert außerdem verschiedene Projekte und Forschungsarbeiten in allen Stufen des Gymnasiums

OberbĂŒrgermeister Dieter Salomon sprach in seiner Rede ĂŒber Bildung als Wirtschafts- und Zukunftsfaktor als auch ĂŒber stĂ€dtische Investitionen in den Bildungsbereich. Dabei hob er hervor, dass das Zusammenspiel von privaten und öffentlichen Schulen sehr wichtig sei: „Das private Schulwesen ist der Schrittmacher fĂŒr das öffentliche Bildungswesen.“ Des Weiteren fĂŒhrte er aus, dass es fĂŒr erfolgreiches Lernen gute Schulen mit moderner Ausstattung benötigt. „In den vergangenen 12 Jahren sind in Freiburg rund 300 Millionen Euro in die Schulsanierung und den Ausbau von Ganztagsschulen geflossen. Die Schulsanierung war damit einer der Investitionsschwerpunkte der letzten 12 Jahre und wird es auch die kommenden Jahre sein.“ DarĂŒber hinaus ging Dieter Salomon in seiner Rede darauf ein, dass an Schulen nicht nur Wissen, sondern auch Werte vermittelt werden und junge Menschen sozialen Umgang lernen. „Auch mĂŒssen wir an Schulen Chancengleichheit fĂŒr alle Kinder mit ihren unterschiedlichen Begabungen herstellen. Ein gutes Bildungsniveau ist ausschlaggebend fĂŒr Innovationskraft und damit kreatives Potential fĂŒr unsere Unternehmen und unseren Standort.“

In der anschließenden Talkrunde berichteten OberstufenschĂŒlerInnen und Studierende von bestehenden Bildungspartnerschaften, nachhaltigen Projekten und Kooperationen mit Unternehmen der Freiburger Wirtschaft wie beispielweise die am ANGELL gegrĂŒndete, deutschlandweite erste SchĂŒler-Solargenossenschaft. Sie nutzten die Gelegenheit, um mit Dieter Salomon darĂŒber zu diskutieren, welche Entwicklungsperspektiven die Green City hat, welche Rolle zum Beispiel der Tourismus fĂŒr Freiburg dabei spielt, und welche Vorstellungen und Ideen die Studierenden und SchĂŒlerInnen der Freiburger Bildungsschmiede ANGELL in diesem Zusammenhang haben. Dabei zeigte sich, dass vor allem großes Interesse fĂŒr das Thema Green City und Nachhaltigkeitsstrategien bestand und inwieweit SchĂŒlerprojekte dabei unterstĂŒtzend mitwirken können, worauf Dieter Salomon betonte: „Die Energiewende funktioniert nur mit Initiativen wie beispielweise eurer SchĂŒler-Solargenossenschaft. Jeder einzelne muss sich Gedanken machen, wie wir unsere Klimaziele erreichen können.“

Das anschließende Get-together bot die Möglichkeit, einige Aussagen noch weiter zu erörtern.
 
 

Veranstaltungen 
 
 
AUTOMOBIL mit Tuning & Sound Convention 2018
16. – 18. Februar 2018, Messe Freiburg

Start ins Autojahr 2018: AUTOMOBIL mit Tuning & Sound Convention

TraditionsgemĂ€ĂŸ am Wochenende nach Rosenmontag startet die AUTOMOBIL mit Tuning & Sound Convention in Freiburg wieder durch. SĂŒddeutschlands grĂ¶ĂŸte und bedeutendste Neuwagen-, Verkaufs- und Informationsausstellung bietet alles fĂŒr einen unterhaltsamen, spannenden und informativen Besuch auf der Messe Freiburg.

Vom 16. - 18. Februar 2018 können Besucher innovative Neuheiten und Highlights aus der Automobilbranche vergleichen, faszinierende Oldtimer und Sportwagen bestaunen, sich von getunten Autos und individualisierten MotorrÀdern inspirieren und bei den informativen Sonderschauen zu den Themen E-MobilitÀt, Verkehrssicherheit und barrierefreie MobilitÀt umfangreich beraten lassen.

Die positive Entwicklung der AUTOMOBIL ist das Ergebnis der in Deutschland einzigartigen Zusammenarbeit zwischen der veranstaltenden Messe Freiburg und den teilnehmenden AutohĂ€usern, die sich in einer Interessengemeinschaft gemeinsam um die kontinuierliche Weiterentwicklung der Veranstaltung kĂŒmmern. Der Erfolg gibt den Machern Recht: Die AUTOMOBIL begeistert jedes Jahr ĂŒber 24.000 autointeressierte Besucher aus Deutschland, der Schweiz und Frankreich und wird inzwischen anerkennungsvoll „Kleine IAA“ genannt.

Allerdings hat das Freiburger Messeformat einen entscheidenden Vorteil: WĂ€hrend auf der IAA die Autos direkt von den Herstellern prĂ€sentiert werden und ausschließlich angeschaut werden können, bietet sich auf der AUTOMOBIL die Möglichkeit rund 300 Neufahrzeuge direkt vor Ort Probe zu fahren und von attraktiven Messeangeboten der AutohĂ€user und rund 80 weiteren Ausstellern zu profitieren. Die rund 40 vertretenen Marken decken ĂŒber 90% des Marktanteils der am europĂ€ischen Markt erhĂ€ltlichen Fahrzeuge ab. So ein umfangreiches und qualifiziertes Angebot an einem Ort ist fĂŒr dieses Messeformat einmalig in Deutschland.

Die Chance auf einen Auto-Einkaufsgutschein im Wert von 10.000 € haben die Besucher im Rahmen der Abstimmung zum „AUTOMOBIL AWARD 2018“. Hier wĂ€hlen die Messebesucher ihr Lieblingsauto in den zwei Kategorien „Neuheiten“ und „Alternative Antriebskonzepte“ und honorieren mit ihrem Votum die Arbeit der Designer und Ingenieure der Hersteller.

GeprĂ€gt durch Elektrifizierung, Digitalisierung und autonomes Fahren ist der automobile Wandel prĂ€senter denn je. Doch auch hier gilt: Ohne Emotionen kann die Revolution nicht gelingen. Dass diese Emotion Begeisterung fĂŒr Technik und Design sein muss und nicht Angst durch Unsicherheit oder Unwissenheit, haben auch Hersteller und Dienstleistungsunternehmen erkannt. Neben speziellen Highlights zum Thema Digitalisierung auf den AusstellungsstĂ€nden werden auf der Sonderschau „E-Mobility“ die neuesten Fahrzeuge und innovativen Produktneuheiten zum Thema Elektrifizierung prĂ€sentiert.

Autofahren passiert meist selbstverstĂ€ndlich und der MobilitĂ€tsgewinn wird als NormalitĂ€t gesehen. Dies gilt leider nicht fĂŒr alle. Ältere oder Menschen mit Handicaps stehen im Verkehrsalltag oftmals vor Barrieren. Dabei sind gerade sie auf individuell nutzbare MobilitĂ€t angewiesen. Seit 2013 nimmt sich die AUTOMOBIL des Themas „Barrierefreie MobilitĂ€t“ an. Die immer grĂ¶ĂŸer werdende Bedeutung dieses Themas spiegelt sich in einer steigenden Nachfrage nach Angeboten und Möglichkeiten wider. Deshalb werden auch 2018 auf der AUTOMOBIL Fragen von Fachfirmen beantwortet und viele hilfreiche Entwicklungen gezeigt, die MobilitĂ€t fĂŒr alle ermöglichen.

Über 100 Jahre gibt es nun das Auto schon. Manche erinnern sich wehmĂŒtig, wie schön, interessant oder auch verrĂŒckt Kraftfahrzeuge frĂŒher waren und die JĂŒngeren sind erstaunt wie sich das Automobil optisch und technisch entwickelt hat. Auf der AUTOMOBIL finden sich in 2018 u.a. die NSU-Prinz-Freunde Breisgau ein, die beinahe die gesamte NSU-Modellpalette, vom Quickly bis zum RO 80 prĂ€sentieren. Auf der AusstellungsflĂ€che des Deutschen Automobil-Veteranen-Clubs SĂŒdbaden (DAVC) werden Oldtimer aus den 30er Jahren - durch alle Jahrzehnte hinweg - bis hin zu den 80er-Jahren gezeigt.

Egal ob damals, heute oder in Zukunft: Die Sicherheit im Verkehr ist ein wichtiges Thema. Der ADAC und die Verkehrspolizei Freiburg informieren gemeinsam mit weiteren Institutionen aus dem Bereich Verkehrssicherheit ĂŒber Risiken im Straßenverkehr. Neben Mitmachaktionen wie z.B. einem Reaktions- und Sehtest, kann man u.a. im LKW-Überschlagssimulator am eigenen Körper erleben, wie sich ein Überschlag im Fahrzeug anfĂŒhlt und welche wichtige Rolle hierbei der Sicherheitsgurt spielt. Im FreigelĂ€nde können die Besucher der AUTOMOBIL an einem kleinen praktischen Fahrsicherheitstraining teilnehmen und lernen dabei das richtige Reagieren in Extremsituationen. Am Sonntag, 18. Februar bietet der ADAC zudem das spannende und lehrreiche Verkehrserziehungs-Kinderprogramm ADACUS an.

Autofahren ohne FĂŒhrerschein? Auf dem VerkehrsĂŒbungsplatz der AUTOMOBIL ist das mit der Fahrschule am Tor kein Problem. WĂ€hrend die jĂŒngeren Besucher die erste Probefahrstunde absolvieren, können sich auch erfahrene Verkehrsteilnehmer hinter das Lenkrad setzen und das Fahren und Rangieren mit einem AnhĂ€nger ausprobieren.

Als logische ErgĂ€nzung zur AUTOMOBIL hat sich die Tuning & Sound Convention inzwischen mehr als nur etabliert und findet nunmehr zum 8. Mal parallel in der Messehalle 1 statt. Hier zeigen sowohl professionelle Tuning-Fachbetriebe als auch private Tuning-Clubs die Faszination rund um das Tunen und Individualisieren von Autos und MotorrĂ€dern. Neben spektakulĂ€ren Driftshows, interessantem Live-Tuning, spannenden Produktneuheiten und der ein oder anderen Überraschung fĂŒr alle Tuningfans, findet am Samstagnachmittag die Wahl zum Freiburger Tuning Girl 2018 statt. Die Kandidatinnen werden von der Model- und Event-Agentur Allure professionell begleitet und haben die Chance das Model fĂŒr die Werbekampagne der Tuning & Sound Convention 2019 zu werden. Wer seinem Fahrzeugschein nicht traut, hat die Möglichkeit sein Auto auf den LeistungsprĂŒfstand zu schicken und erhĂ€lt hier detaillierte Auskunft wie viel PS und Drehmoment sein Fahrzeug tatsĂ€chlich hat – egal ob Serienmodell oder chipgetuntes LiebhaberstĂŒck. Reicht einem die Leistung nicht aus, kann man sich direkt bei den Dienstleistungsunternehmen in der Halle ĂŒber die Möglichkeiten einer Leistungssteigerung informieren.
 
 

Veranstaltungen 
 
Tanzen mit den Weltmeistern
Sechs Tage Tanzunterricht vom Feinsten / Foto: D. Goffin
 
Tanzen mit den Weltmeistern
Euro Dance Festival im Europa-Park

Die weltbesten TĂ€nzer, Trainer und Choreographen unterrichten beim zwölften Euro Dance Festival vom 13. bis 18. Februar 2018 im Europa-Park. Motsi Mabuse, Christian Polanc und Melissa Ortiz-Gomez, die man bereits aus der RTL-Show „Let’s Dance“ kennt, fĂŒhren neben Welt- und Europameistern die Liste der Tanzelite an. In diesem Jahr bietet das grĂ¶ĂŸte Tanzfestival der Welt einen zusĂ€tzlichen Tag mit 100 weiteren Unterrichtseinheiten. Die Teilnehmer haben somit die Möglichkeit, aus knapp 600 Workshops und Seminaren ein individuelles Trainings-programm zusammenzustellen. Eine große Tanzmesse in der neuen Europa-Park Arena mit Verkaufs- und InfostĂ€nden, sowie fantastische Abendveranstaltungen mit spektakulĂ€ren Shows auf Weltklasseniveau runden die zwölfte Auflage des Euro Dance Festivals ab.

Das Euro Dance Festival im Europa-Park ist ein einzigartiges Erlebnis fĂŒr begeisterte TĂ€nzer und alle, die es werden wollen. Gemeinsam mit der Tanzschule Gutmann aus Freiburg organisiert der Europa-Park das internationale und weltgrĂ¶ĂŸte Festival dieser Art, welches sich auf 19 Locations erstreckt und an sechs Tagen Tanzunterricht vom Feinsten bietet. In knapp 600 Workshops und Seminaren haben die Teilnehmer die Möglichkeit, sich von den weltbesten TĂ€nzern, Trainern und Choreographen unterrichten zu lassen. Ob Standard, Latein, Discofox, West Coast Swing, Tango Argentino oder Hip Hop: Ein einzigartiger Mix, der keine WĂŒnsche offen lĂ€sst. Sowohl Hobby- als auch ProfitĂ€nzer finden dank unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen immer genau den passenden Workshop.
HochkarĂ€tige Abendveranstaltungen runden das Festival-Programm ab. Die GĂ€ste können sich auf spektakulĂ€re Shows und Darbietungen der weltbesten TĂ€nzer freuen. Außerdem stehen mehrere TanzflĂ€chen zur VerfĂŒgung, auf denen die Teilnehmer selbst das Tanzbein schwingen können.
Alle GĂ€ste des Euro Dance Festivals können zu einem Sonderpreis in einem der 4-Sterne Superior Erlebnishotels „Colosseo“, „Bell Rock“ und „Santa Isabel“ ĂŒbernachten und genießen dabei ein reichhaltiges FrĂŒhstĂŒcksbuffet sowie den Sauna- und Poolbereich. Tickets sind online und an den Tages- und Abendkassen vor Ort erhĂ€ltlich.

Alle Informationen und der aktuelle Stundenplan unter www.euro-dance-festival.com

Der Europa-Park ist in der Sommersaison 2018 vom 24. MĂ€rz bis zum 04. November tĂ€glich von 9 bis 18 Uhr geöffnet (lĂ€ngere Öffnungszeiten in der Hauptsaison). Infoline: 07822 / 77 66 88.
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
 
„StattFest“ – Wir feiern Vielfalt
Neues BĂŒrgerfest der interkulturellen Vielfalt auf dem Platz der Alten Synagoge am 30. Juni

„StattFest - Wir feiern Vielfalt“ unter diesem Titel veranstaltet das Kulturamt zusammen mit dem Amt fĂŒr Migration und Integration und dem Verein SĂŒdwind Freiburg am Samstag, den 30. Juni, von 14 bis 22 Uhr zum ersten Mal ein zentrales BĂŒrgerfest auf dem Platz der alten Synagoge. Mit diesem Fest soll die interkulturelle Vielfalt Freiburgs mitten im Stadtzentrum prĂ€sentiert und gefeiert werden.

Mittelpunkt des Festes ist eine große Live-BĂŒhne mit zahlreichen kĂŒnstlerischen AuffĂŒhrungen und Konzerten. TagsĂŒber bieten Freiburger Gruppen und Akteure ein buntes Kulturprogramm, zum abendlichen Höhepunkt des Festes spielen ĂŒberregionale und international renommierte Bands.

Geboten werden viele Möglichkeiten der Begegnung, der Beteiligung und des gemeinsamen Feierns: Migrantenorganisationen und interkulturelle Einrichtungen aus Freiburg prĂ€sentieren sich und ihre Arbeit, bieten landestypische SpezialitĂ€ten aber auch Mitmachaktionen und ein spezielles Kinderprogramm an. Das „StattFest“ will zeigen, dass die Menschen in Freiburg friedlich und offen miteinander leben und zusammen feiern können.

Das „StattFest“ ist in erster Linie ein BĂŒrgerfest: an der Ausgestaltung und am Programm sind zahlreiche Organisationen und Initiativen beteiligt, die sich auf neugierige Begegnungen und auf vielfĂ€ltigen Austausch freuen.

Das „StattFest“ ist ein Pilotprojekt und wird im ersten Jahr maßgeblich durch die Förderung der Volker-Homann-Stiftung ermöglicht. Bei Erfolg ist geplant, das „StattFest“ kĂŒnftig alle zwei Jahre zu organisieren. Weitere Informationen gibt das Kulturamt, Clementine Herzog, Tel: 0761 / 201-2112 oder per E-Mail: clementine.herzog@stadt.freiburg.de.
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 

ProlixLetter Bestellen/Abbestellen

bestellen
abbestellen
2014-09_Imagekampagne_300x250px.jpg
modo2.jpg
schlossreinach2.png
burkheim_winzer_banner2015.jpg
DarumEuropa.png

 

Werbung

Mittagstisch-in-Freiburg




Copyright 2010 - 2018 Benjamin Jäger