Prolixletter
Freitag, 23. April 2021
  --- Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter auf diesere Seite  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?
Uhr
  •  


Verschiedenes

 
Gundelfingen: Haltestelle ‚ÄěSteinackerstra√üe‚Äú zeitweise gesperrt
Die Haltestelle ‚ÄěSteinackerstra√üe‚Äú der Buslinie 15 in Gundelfingen kann am Montag, 12. April, in der Zeit von 8 bis 17 Uhr wegen einer Stra√üensperrung nicht angefahren werden und entf√§llt ersatzlos.
 
 

 
Kostenloser Girokontenvergleich
Stiftung Warentest springt ein, bis die Bafin √ľbernimmt

Die Stiftung Warentest wird am 8. April 2021 ihren ÔĽŅbew√§hrten Girokontenvergleich kostenlos auf test.de zur Verf√ľgung stellen. Sie sichert damit allen Verbrauchern Zugang zu einer objektiven und kostenlosen Vergleichswebsite. Diese √úbergangsl√∂sung soll voraussichtlich bis zum zweiten Quartal 2022 gelten. Dann wird die Bundesanstalt f√ľr Finanzdienstleistungen (Bafin) eine staatliche Vergleichswebsite f√ľr Girokonten in Betrieb nehmen.

Deutschland muss nach der europ√§ischen Zahlungskontenrichtlinie sicherstellen, dass alle Verbraucher Zugang zu mindestens einer objektiven und kostenlosen Vergleichswebsite f√ľr Girokonten haben. Bislang betrieb Check24 die einzige zertifizierte Vergleichswebsite nach dem Zahlungskontengesetz (ZKG). Am 18. Januar 2021 hatte Check24 diese spezielle Website eingestellt.

Der Girokontenvergleich der Stiftung Warentest umfasst derzeit mehr als 300 Girokontenmodelle von mehr als 130 √ľberregionalen und regionalen Banken und Sparkassen. Je Kontomodell sind √ľber 50 Merkmale erfasst, nach denen Nutzer das f√ľr sie passende Konto herausfiltern k√∂nnen.

Der Girokontenvergleich ist abrufbar unter ÔĽŅtest.de/girokonten.
Mehr
 

Bioökonomie findet Stadt
Bauzaunausstellung in neun deutschen Städten © proWissen
 
Bioökonomie findet Stadt
Karlsruhe ab Mai Teil von bundesweiter Open-Air-Ausstellung

In Zeiten, in denen Museen geschlossen sind, geht die Wissenschaft auf die Stra√üe. Dazu pr√§sentiert der Verein "proWissen Potsdam" gemeinsam mit dem Verein "science2public ‚Äď Gesellschaft f√ľr Wissenschaftskommunikation" in Halle (Saale) ab Mai bundesweit die Themen Bio√∂konomie und Innovationsforschung an Bauz√§unen in neun deutschen St√§dten. Die Aktion l√§uft unter dem Titel "Bio√∂konomie findet Stadt".

In Karlsruhe k√∂nnen sich Vorbeigehende dann unter anderem √ľber das Projekt "reFuels ‚Äď Kraftstoffe neu denken" informieren. Hierbei geht es um regenerative biogene oder strombasierte Kraftstoffe, welche dazu beitragen, eine CO‚āā-neutrale Mobilit√§t zu erzielen. Vorgestellt wird das Projekt vom Karlsruher Institut f√ľr Technologie (KIT) in Zusammenarbeit mit dem Wissenschaftsb√ľro der Stadt Karlsruhe.

Auch in den St√§dten Bochum, Bielefeld, Bremen, Halle (Saale), Oldenburg, Potsdam, Regensburg und Siegen k√∂nnen sich Interessierte √ľber spannende urbane Projekte informieren. Alle St√§dte sind Mitglieder im Strategiekreis "Wissenschaft in der Stadt!" (WISTA). Neben den Bauzaunausstellungen wird es in allen neun teilnehmenden St√§dten Veranstaltungen rund um das Thema "Bio√∂konomie findet Stadt" geben. Diese werden gestreamt, aufgezeichnet und sind sp√§ter als audiovisuelle Beitr√§ge im Internet auf www.wissenschaft-in-der-stadt.de verf√ľgbar.

Nachhaltig geht es bei diesem Projekt nicht nur inhaltlich zu: Die Bauzaunbanner bestehen zu 100 Prozent aus recycelten PET-Flaschen und werden nach Ende der Ausstellung im Rahmen von Kunst-Projekten wiederverwertet.

Hintergrund:
Wie k√∂nnen wir nachhaltiger leben, Ressourcen schonen und gleichzeitig unseren hohen Lebensstandard erhalten? Das Wissenschaftsjahr 2020/21 ‚Äď Bio√∂konomie h√§lt Antworten auf diese Frage bereit. B√ľrgerinnen und B√ľrger sind dazu eingeladen, im Dialog mit Wissenschaft und Forschung den Wandel hin zu nachhaltigen, biobasierten Produktions- und Konsumweisen zu diskutieren. In vielf√§ltigen Formaten wird das Konzept der Bio√∂konomie mit all seinen Potenzialen und Herausforderungen erlebbar gemacht und aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet.
Die Wissenschaftsjahre sind eine Initiative des Bundesministeriums f√ľr Bildung und Forschung (BMBF) gemeinsam mit Wissenschaft im Dialog (WiD). Weitere Informationen unter wissenschaftsjahr.de und wis-potsdam.de.
Mehr
 

 
Neue Landingpage f√ľr den Freiburger Einzelhandel der Innenstadt
Neues Angebot f√ľr den Freiburger Innenstadteinzelhandel sowie Freiburgerinnen und Freiburger:
Landingpage www.shopping.freiburg.de

Um die Gesch√§fte der Freiburger Innenstadt w√§hrend des Lockdowns und der damit verbundenen unklaren √Ėffnungsperspektive zu unterst√ľtzen, hat die Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG (FWTM) eine neue Landingpage erstellt, die seit dem Wochenende online ist. Vertreterinnen und Vertreter des lokalen Einzelhandels hatten Anfang M√§rz den Wunsch an die FWTM herangetragen, eine entsprechende Homepage zu erstellen, die dem Innenstadteinzelhandel die M√∂glichkeit bietet, seine Click & Meet-, Click & Collect- und Pick & Eat-Angebote online √ľbersichtlich aufzuf√ľhren. In wenigen Wochen ist so die Seite www.shopping.freiburg.de entstanden. Die Intention, eine solche Landingpage f√ľr den Innenstadteinzelhandel zur Verf√ľgung zu stellen, wird auch in einem aktuellen Antrag, der von f√ľnf gemeinder√§tlichen Fraktionen nach ¬ß34 Gemeindeordnung zur Belebung von Kultur, Handel und Tourismus gestellt wurde, aufgegriffen.

Um die Seite mit den entsprechenden Inhalten f√ľllen zu k√∂nnen, hatte die FWTM ca. 300 in der Innenstadt ans√§ssige Einzelh√§ndlerinnen und -h√§ndler kontaktiert und um √úbersendung ihrer individuellen Angebote und Kontaktinformationen f√ľr eine Pr√§senz auf der Landingpage gebeten. Bisher haben sich 60 Gesch√§fte zur√ľckgemeldet und das kostenfreie Angebot in Anspruch genommen. Auf www.shopping.freiburg.de k√∂nnen sich die Frei burgerinnen und Freiburger in den Kategorien ‚ÄěEinkaufen‚Äú und ‚ÄěKulinarik‚Äú ganz einfach √ľber die Einkaufsm√∂glichkeiten und Abholangebote der teilnehmenden H√§ndlerinnen und H√§ndler informieren und gelangen √ľber entsprechende Verlinkungen direkt auf die Webseiten der Gesch√§fte.

Die FWTM hatte bereits im April vergangenen Jahres gemeinsam mit dem Fachamt f√ľr Digitales und IT der Stadt Freiburg die Landingpage www.wirfuerfreiburg.de initiiert, um w√§hrend der Coronapandemie zahlreiche Angebote der Freiburger Wirtschaft zu b√ľndeln. So wurden dort √ľbersichtlich Serviceleistungen aus verschiedenen Bereichen zusammengefasst und Verlinkungen zu bestehenden lokalen Plattformen, wie zum Beispiel f√ľr ehrenamtliche Hilfen oder digitale Angebote f√ľr Bildung und Kultur, hinterlegt, die anschlie√üend die M√∂glichkeit hatten, sich langfristig im Stadtnetzwerk www.freiburghaeltzusammen.de zu pr√§sentieren. Die Angebote des Innenstadteinzelhandels sind nun zentral auf www.shopping.freiburg.de zu finden.

‚ÄěMit www.shopping.freiburg.de bieten wir den H√§ndlerinnen und H√§ndlern der Innenstadt die M√∂glichkeit, ihr Gesch√§ft auf einer zentralen Plattform zu pr√§sentieren, die den Kontakt zwischen Verbraucher und Handel herstellt. Insbesondere in diesen wirtschaftlich schwierigen Zeiten soll dies eine wichtige Unterst√ľtzung bieten. Dar√ľber hinaus wird die Seite im Hinblick auf den stetig wachsenden Online-Handel auch langfristig zur Verf√ľgung stehen und kontinuierlich weiterentwickelt‚Äú, so FWTM-Gesch√§ftsf√ľhrerin Hanna B√∂hme.

Die Landingpage wird regelmäßig aktualisiert. Wer ein Geschäft in der Innenstadt betreibt und das Angebot bisher noch nicht in Anspruch genommen hat, sein Geschäft aber noch auf www.shopping.freiburg.de präsentieren möchte, kann mit der FWTM in Kontakt treten und eine E-Mail an team@fwtm.de senden.
Mehr
 

 
Neuer Fu√üg√§nger√ľberweg √ľber die Schwarzwaldstra√üe
Barrierefrei und sicher zur Dreisam

Sandfangweg wird f√ľr f√ľnf Wochen zur Sackgasse. Lastwagen werden √ľber die Hansjakobstra√üe umgeleitet

An der Schwarzwaldstra√üe, auf H√∂he des Sandfangwegs, wird ein neuer Fu√üg√§nger√ľberweg gebaut. ‚ÄěViele Freiburgerinnen und Freiburger kommen genau hier √ľber die Schwarzwaldstra√üe, wenn Sie zur Dreisam oder den Sportst√§tten in der N√§he wollen. Darum schaffen wir einen sicheren, barrierefreien √úbergang genau an der Stelle, an der er gebraucht wird‚Äú, so Baub√ľrgermeister Martin Haag.

Der neue Zebrastreifen wird auf H√∂he der Einm√ľndung des Sandfangwegs √ľber die Schwarzwaldstra√üe f√ľhren. Er ist dort f√ľr alle Verkehrsteilnehmenden gut einsehbar und wird zudem mit einer verbreiterten Mittelinsel und einer neu installierten Beleuchtung ausgestattet. Zudem wird der √úbergang mit Blindenleitplatten und abgesenkten Bordsteinen barrierefrei ausgebaut.

Die Arbeiten beginnen am 12. April, daf√ľr wird die Einm√ľndung in den Sandfangweg f√ľr circa f√ľnf Wochen gesperrt. In dieser Zeit ist es nicht m√∂glich, von der Schwarzwaldstra√üe in den Sandfangweg einzubiegen. Der Sandfangweg wird zur Sackgasse. Autos und der Radverkehr werden an der Baustelle vorbeigeleitet und k√∂nnen auf der Schwarzwaldstra√üe ohne Einschr√§nkungen vorbeifahren. Der LKW-Verkehr wird √ľber die Hansjakobstra√üe umgeleitet. Die Umbauarbeiten dauern voraussichtlich bis Mitte Mai. Das Garten- und Tiefbauamt bittet um Verst√§ndnis f√ľr m√∂gliche Behinderungen.

Ein bestehender Fu√üg√§nger√ľberweg liegt zwischen Emil-G√∂tt-Stra√üe und Wilhelm-D√ľrr-Stra√üe. Der Zebrastreifen soll erhalten bleiben, auch hier wird die Querung barrierefrei umgebaut.
 
 

 
Gleissanierung in der Salzstraße: Bauen auf stadthistorischem Grund
Vom 12. April bis voraussichtlich zum 15. August werden in der Salzstra√üe zwischen Schwabentor und Bertoldsbrunnen die √ľber 40 Jahre alten Gleise samt deren Unterbau erneuert. Im Zuge der Arbeiten wird die Haltestelle ‚ÄěOberlinden‚Äú so umgebaut, dass sie mittels Rampen dann auch Personen im Rollstuhl einen Zustieg erm√∂glichen. In dieser Zeit wird die Stadtbahnlinie 1 in der Innenstadt unterbrochen. Schienenersatzverkehr (SEV) und zus√§tzliche Frelo-Leihradstationen werden eingerichtet. F√ľr zu Fu√ü Gehende ist die Passage der Baustelle immer m√∂glich. Alle anliegenden Gesch√§fte sind jederzeit zug√§nglich.

Es ist wahrlich stadthistorischer Grund auf dem die Freiburger Verkehrs AG vom 12. April an beginnt, Gleise zu erneuern. Der Bereich rund um Oberlinden bildet den Ursprungspunkt der Freiburger Siedlungsentwicklung. Und auch das Stra√üenbahnnetz hatte an dieser Stelle im Jahr 1901 einen seiner Ausgangspunkte. Damals fuhren die Linien ‚ÄěB‚Äú und ‚ÄěC‚Äú ‚Äď im 10-Minuten-Takt! ‚Äď schon durch das Schwabentor.

Im Laufe der Jahrhunderte gab es hier aus heutiger Sicht teilweise geradezu tollk√ľhn anmutende Bauvorhaben, wie zum Beispiel ein Blick in die mehrst√∂ckigen Kellergew√∂lbe des Gasthauses ‚ÄěRoter B√§ren‚Äú noch heute sichtbar macht: Um das Jahr 1180 wurden im Stadtgebiet einige Stra√üen um bis zu drei Meter mit Kies aufgesch√ľttet, vermutlich, um auf diese Weise ein besseres Gef√§lle f√ľr den Verlauf der B√§che zu erzeugen. Dadurch wurden Erdgeschosse einiger H√§user zu Kellergeschossen.

Derart gravierend werden die Eingriffe nicht sein, wenn vom 12. April an wieder einmal Bauger√§te in den Bereich zwischen Schwabentor und Bertoldsbrunnen Einzug halten. Die Gleise und der Schienenunterbau in der Salzstra√üe sind aus dem Jahr 1978, stark verschlissen und unbedingt erneuerungsbed√ľrftig.

Warum die Gleiserneuerung notwendig ist

Die Schienen sind komplett abgefahren und weisen eine massive H√∂henabnutzung und sp√ľrbare Spurerweiterungen auf. Der Schienenfu√ü ist teilweise stark korrodiert, was die Tragf√§higkeit der Schienen vermindert. Auch der Unterboden ist dringend sanierungsbed√ľrftig und gem√§√ü eines Bodengutachten nicht mehr ausreichend tragf√§hig. Aufgrund der verschiedenen Schadensbilder ist eine gesicherte Spurf√ľhrung der Stra√üenbahnen in naher Zukunft nicht mehr in ausreichendem Ma√üe gew√§hrleistet, sodass bei einem noch l√§nger andauernden Betrieb ohne Erneuerung Entgleisungen drohen k√∂nnen.

Urspr√ľnglich war die Sanierung der Salzstra√üe f√ľr das Jahr 2018 vorgesehen. Um eine H√§ufung der Baustellen im Innenstadtbereich ‚Äď zum Beispiel in der n√∂rdlichen Kaiser-Joseph-Stra√üe ‚Äď zu vermeiden und, um die geplanten Feierlichkeiten zum Stadtjubil√§um mit den erwarteten Besucherstr√∂men nicht zu behindern, wurde die Gleiserneuerung in der Salzstra√üe letztm√∂glich in das Jahr 2021 geschoben.

Bauablauf in drei Abschnitten

Während der Bauarbeiten ist stets immer nur etwa ein Drittel der gesamten Baustecke von den Arbeiten betroffen. Dabei wandern die Baufelder von der Kaiser-Joseph-Straße in Richtung Schwabentor.

Der erste Bauabschnitt, der am 12. April startet und voraussichtlich bis zum 29. Mai andauert, betrifft den Abschnitt von der Einm√ľndung des Anneng√§ssle bis zum Augustinerplatz.

Die zweite Bauphase betrifft den Bereich vom Augustinerplatz bis zur Einm√ľndung der Herrenstra√üe. Hier soll vom 31. Mai bis zum 10. Juli gearbeitet werden.

Der letzte Bauabschnitt, der f√ľr die Zeit vom 11. Juli bis zum 15. August vorgesehen ist, erstreckt sich von der Herrenstra√üe bis zum Schwabentor.

Eine wesentliche Verbesserung f√ľr in ihrer Mobilit√§t eingeschr√§nkte Menschen und f√ľr Sehbehinderte wird die umgebaute Haltestelle ‚ÄěOberlinden‚Äú k√ľnftig bieten. Bisher war hier das Ein- und Aussteigen f√ľr Personen im Rollstuhl aufgrund der Haltestellenlage in einer Kurve und der hohen Einstiegsh√∂he nicht m√∂glich. Bei der neuen Haltestelle wird der Bahnsteig auf 12 Zentimeter angehoben, sodass ein Zustieg mittels Klapprampe erm√∂glicht werden kann. F√ľr seheingeschr√§nkte Personen werden zudem taktile Leitelemente eingebaut, um eine Orientierungshilfe zu geben.

Im Zuge des Umbaus wird in der Salzstraße an vier Stellen das Kopfsteinpflaster eben gefräst, sodass vier barrierefreie Übergangsbereiche entstehen, die einen möglichst ebenen Übergang ermöglichen werden.

Wenn alles wie geplant läuft, und die Baustelle keine unerwarteten Überraschungen bereithält, wird die Stadtbahnlinie 1 Mitte August die neuen Gleise erstmals wieder befahren können.

Um die Baustelle möglichst schnell zu Ende zu bringen, wird an allen Werktagen von 6 bis 22 Uhr gearbeitet.

SEV, Frelo und Salzstraßen-Bummel

W√§hrend der Bauzeit entf√§llt die Haltestelle ‚ÄěOberlinden‚Äú. Die Stadtbahnlinie 1 biegt von Landwasser kommend am Bertoldsbrunnen zum Europaplatz ab. Von dort f√§hrt sie dann als Linie 5 weiter in Richtung Rieselfeld. In der Gegenrichtung wechseln die Bahnen der Linie 5, die vom Rieselfeld kommen, an der Haltestelle Europaplatz die Liniennummer und fahren durch die Kaiser-Joseph-Stra√üe zum Bertoldsbrunnen und von dort als Linie 1 weiter Richtung Landwasser.

Von Littenweiler kommend f√§hrt die Linie 1 bis zur Schwabentorbr√ľcke und dann weiter in die Wendeschleife auf dem Schwabentorplatz. Dort wird eine ‚Äď nicht barrierefreie ‚ÄďHaltestelle zum Aus- und Einsteigen eingerichtet. Von dort f√§hrt sie wieder zur Haltestelle Schwabentorbr√ľcke und zur√ľck nach Littenweiler.

Zwischen den barrierefreien Haltestellen Schwabentorbr√ľcke und Europaplatz wird ein Schienenersatzverkehr mit Bussen (SEV) eingerichtet. In Richtung Europaplatz f√§hrt der Bus ohne Zwischenhalt. In der Gegenrichtung gibt es noch einen Zwischenhalt am Schwabentorplatz.

Aber nat√ľrlich besteht f√ľr nicht in der Mobilit√§t eingeschr√§nkte Personen auch die M√∂glichkeit zwischen Schwabentor und Bertoldsbrunnen entlang zu bummeln, die dortige Gesch√§ftswelt zu erkunden und den Baustellenfortschritt zu begutachten.
An allen End- und Umsteigepunkten der unterbrochenen Linie 1 stehen auch Frelo-Leihr√§der f√ľr die Weiterfahrt zur Verf√ľgung.

Anschl√ľsse

Die Abfahrtzeiten der Buslinien 17, 18, 19, 31, 32, 33 und 36, die an den Endhaltestellen der Linien 1 und 5 anschlie√üen, werden an die leicht ver√§nderten Fahrtzeiten der Stadtbahnlinien 1 und 5 angepasst. Diese √Ąnderungen sind in der elektronischen Fahrplanauskunft der VAG abgebildet.

Wissenswertes

Die Baustelle wird mit einem Zwei Meter hohen Gitter eingez√§unt auf dessen Planen Informationen √ľber die Baustelle und die Laufwege aufgedruckt sind. Au√üerdem wird darauf aufmerksam gemacht, dass die Einzelhandelsgesch√§fte ‚Äď sofern es die Pandemie zul√§sst ‚Äďge√∂ffnet sind.

Um Corona bedingte Engp√§sse zu vermeiden wurden die ben√∂tigten Schienen und Weichen bereits fr√ľhzeitig bestellt, sodass die Baustelle aller Voraussicht nach planm√§√üig laufen kann.

Schon im September 2020 wurden die Anliegenden erstmals √ľber das Bauvorhaben informiert. Eine letzte virtuelle Besprechung, an der rund die H√§lfte der anliegenden Gewerbetreibenden teilgenommen hat, fand Anfang M√§rz 2021 statt.

Auf Wunsch der Gewerbetreibenden wurde die Baustelle um einen Monat vorgezogen, sodass sie jetzt Mitte April und nicht erst Mitte Mai startet und entsprechend fr√ľher beendet sein wird.

Die Investitionssumme f√ľr die Gleiserneuerung inklusive der neuen Bahnsteige betr√§gt rund 4,3 Millionen Euro. Zuwendungen f√ľr die Sanierung und des barrierefreien Ausbaus sind bei Bund und Land beantragt.
 
 

Vogel des Jahres lebt auch in Karlsruhe
Rotkehlchen ist Vogel des Jahres 2021 © Marcus Bosch/NABU
 
Vogel des Jahres lebt auch in Karlsruhe
Rotkehlchen mag es unordentlich

Auch in den Karlsruher W√§ldern, naturnahen Gr√ľnanlagen und auf den Karlsruher Friedh√∂fen h√§lt sich der frisch gek√ľrte Vogel des Jahres 2021 - das Rotkehlchen - das ganze Jahr auf. Erstmals hat nicht der Naturschutzbund Deutschland e. V. (NABU) diese Wahl getroffen, sondern B√ľrgerinnen und B√ľrger haben das Rotkehlchen mit 59.338 Stimmen vor der Rauchschwalbe und dem Kiebitz platziert. Bislang ungef√§hrdet geh√∂rt das Rotkehlchen zu den Singv√∂geln.

Singvogel versteckt sich gerne im Gestr√ľpp
Um seine Art weiterhin zu sch√ľtzen, k√∂nnen die Karlsruherinnen und Karlsruher ihren Garten naturnah gestalten. Denn das Rotkehlchen mag es gerne wie viele andere Singv√∂gel unordentlich. Unter Laub und Zweigen findet es Futter und es versteckt sich gerne im Gestr√ľpp. In einem naturbelassenen und strukturreichen Garten mit dichten Hecken oder efeubewachsenen W√§nden f√ľhlen sich Rotkehlchen pudelwohl. Gar nicht m√∂gen sie gem√§√ü NABU hingegen "sterile" Gartenfl√§chen, monotone Steing√§rten oder asphaltierte Wege.

Zudem ist es wichtig sich r√ľcksichtsvoll in der Natur und den naturnahen Gr√ľnanlagen zu bewegen. Das Rotkehlchen z√§hlt zu den Bodenbr√ľtern, das Nest wird an Wegr√§ndern, Uferb√∂schungen, H√∂hlungen oder in Bodenmulden angelegt.
 
 

 
Testen in Freiburg
Schnelltestzentren im Augustinermuseum und Konzerthaus haben erweiterte Testkapazitäten und bieten zusätzliche Termine an

Am Ostersamstag sind beide Zentren in der Innenstadt zusätzlich geöffnet - Vier bis sechs Termine pro 10 Minuten

Die beiden Schnelltestzentren im Augustinermuseum und im Konzerthaus haben erweiterte Testkapazit√§ten und bieten daher zus√§tzliche Termine an. Zudem sind beide Testzentren auch am Ostersamstag, 3. April, von 8 bis 16 Uhr ge√∂ffnet. An diesem Tag werden vier Termine pro 10 Minuten angeboten. Damit sind an Ostern √ľber 400 Tests m√∂glich.

Außerdem werden beide Schnelltestzentrum nach Ostern ab Dienstag, 6. April, die Terminmöglichkeiten von Montag bis Freitag auf sechs Termine pro 10 Minuten erhöhen.

Die Abstrichstelle an der Freiburger Messe ist auch am Karfreitag wie gewohnt von 17 bis 20 Uhr geöffnet.

Alle Informationen zu den Schnelltestzentren sowie Terminvergaben sind unter freiburg.de/schnelltestzentren zu finden.
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 
208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 
231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 
254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 
277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 
300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 
323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 
AIDShilfeFreiburg.jpg
prospect graf     Kopie.jpg
jenne_web_dez2015.jpg
prospect graf  1 Kopie.jpg
1

Copyright 2010 - 2021 Benjamin Jäger