Prolixletter
Freitag, 23. April 2021
  --- Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter auf diesere Seite  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?
Uhr
  •  


Verschiedenes

 
Hallenbad West: Neue Aqua-Sport-Kurse
ab 9. September im Westbad

Direkt nach der Sommerpause, am Montag, den 9. September beginnen neue Aqua-Fitness- und Aqua-Jogging-Kurse im Westbad. Interessierte können sich ab sofort direkt im Westbad oder unter der Telefonnummer 0761/ 2105 – 510 anmelden. Eine Anmeldung empfiehlt sich in der kommenden Woche, da das Westbad ab 29. Juli für die regulären Sommerrevisionsarbeiten bis Ende August geschlossen bleibt.

Die Aqua-Sport-Kurse umfassen jeweils zwölf Trainingseinheiten à 45 Minuten und finden von montags bis donnerstags statt. Die Kursgebühr, die bei Anmeldung zu entrichten ist, beträgt 49,20 €. Hinzu kommt der Badeintritt in Höhe von 40,80 € beim Kauf einer 12er-Eintrittskarte. Innerhalb eines Blocks können nicht angetretene Stunden jederzeit an anderen Tagen aufgeholt werden. Auch Vertreterinnen und Vertreter können teilnehmen.

Alle Kurszeiten und Termine unter www.badeninfreiburg.de/kurse
Mehr
 

 
FWTM gratuliert dem Freiburger Filmfest
mit einer Torte zum 10-jährigen Jubiläum

Herzlichen Glückwunsch, Freiburger Filmfest! Den diesjährigen runden Geburtstag würdigte Bernd Dallmann mit einem besonderen Präsent: Zehn Kerzen schmückten die Torte, die der FWTM-Geschäftsführer den Machern zum Auftakt des von der FWTM unterstützten Events überreichte. 43 Filme aus aller Welt laufen im Rahmen des Festivals auf den Leinwänden in den Kinos Friedrichsbau und Harmonie sowie der großen Open-Air Bühne im Mensagarten. Zum Abschluss wird dann am 28. Juli der Gewinner des Publikumspreises geehrt. Also wieder ein Grund zum Feiern.

zum Foto: Das Kerzenausblasen bewältigten Ludwig Ammann, Michael Isele, Bernd Dallmann und Michael Wiedemann (v.l.n.r.) ohne Probleme.
Mehr
 

 
TGV international relie Fribourg Ă  Paris
Inauguration de la nouvelle ligne le 12. juillet avec un aller-retour Mulhouse-Fribourg

À partir du 26 Août 2013, le nouveau TGV 9588 circulera entre la ville allemande Fribourg en Brisgau et Paris. L'équipe de la rédaction Prolix était présente lors du premier voyage d'inauguration aujourd'hui (12.07) de Mulhouse à Fribourg. Impressions d'une expérience internationale.

Du côté français comme du côté allemand, la demande d'une ligne rapide et directe entre une gare du sud de l'Allemagne et la capitale française existe depuis bien longtemps. Depuis peu, la Scnf répond à cette demande avec la mise en place d'une nouvelle ligne de TGV entre Paris et Fribourg en Brisgau, passant par Dijon, Besançon, Belfort-Montbéliart et Mulhouse. A partir du 16 juillet les premières places peuvent être réservées pour ces trains, qui circuleront à raison d'un aller-retour quotidien (départ le matin de Fribourg, retour le soir de Paris gare de Lyon) directement entre ces deux villes. Le trajet entre Fribourg et Paris dure 3 heures et 40 minutes. Le temps de parcours entre Fribourg et Mulhouse est par la même occasion réduit à 41 minutes, puisqu'il ne sera désormais plus nécessaire de changer de train sur ce trajet comme c'étit le cas jusqu'à présent avec les trains régionaux qui relient ces deux villes.

Lors du voyage d'inauguration de la nouvelle ligne le 12 juillet de Mulhouse à Fribourg, les nombreux journalistes présents furent informés des nouveautés par Jacques Mazars, directeur des transports Sncf en Alsace et Philippe Merville, président de la cité du train de Mulhouse.

Le TGV français se défférencie en plusieurs point de son pendant allemand, le ICE ("Intercity Express"). Les trains employés sur cette ligne sont des "Euroduplex" à deux étages. Dès l'entrée dans le waggon, les voyageurs sont acceuillis par des contrôleurs beaux et élégants qui soulignent l'ambiance moderne et luxueuse du TGV. Dans les voitures lumineuses, chaque place est équipée d'une prise 220 Volts ainsi que d'une lampe règlable pour la lecture. Aux deux extrémités de chaque voiture, un grand écran informe sur le temps de parcours, le prochain arrêt ou la vitesse de circulation. Les trains disposent de plusieures voitures différentes pour la première et la deuxième classe, ainsi que de voitures spéciales pour acceuillir les familles.

A bord, les voyageurs sont informés en français et en allemand des particularités du TGV français. Ainsi, pour des raisons de sécurité, chaque valise doit être dotée d'une étiquette portant le nom de son propriétaire.
À 6.57 précises, le train se met discrètement en mouvement et effectue doucement le trajet jusqu'à Mulhouse, sur lequel la vitesse est limitée à 90 km/h pour des raisons de sécurité. Lors du passage de la frontière au niveau de Neuenbourg, le conducteur doit effectuer manuellement l'adaptation au changement de tension, passant de 15000 Volts du côté allemand 25000 Volts alternatifs utilisés en France. Pour ce faire, les trains employés sur cette ligne ont été spécialement équipés. Durant ce bref passage, le train circule à faible vitesse sans accelérer et la climatisation de fonctionne pas.

Les prix pour un aller simple de Fribourg à Paris vont de 51 € au tarif "prem's 2ème classe" (sous réserve de disponibilité) à 158 € en premiere classe en passant par 115 € en deuxième classe. Une offre qui pourrait tenter bon nombre de Fribourgeois et autres Allemands de passer l'un ou l'autre week-end Paris.
Mehr
Autor: Fabian R. Schmidt

 
TGV verbindet Freiburg mit Paris
Sonderfahrt zur Einweihung am 12. Juli von Mulhouse nach Freiburg

Ab 26. August 2013 verkehrt die neue TGV-Linie 9588 zwischen Freiburg und Paris. Das Prolix-Team war bei der Sonderfahrt zur Einweihung heute (12.7.) von Mulhouse nach Freiburg mit an Bord.

EindrĂĽcke einer grenzĂĽberschreitenden Erfahrung.

Seit langem bestand auf deutscher wie französischer Seite die Nachfrage nach einer schnellen und direkten Verbindung von einem süddeutschen Bahnhof in die Metropole an der Seine. Dem trägt die staatliche französische Einsenbahngesellschaft SCNF mit der Inbetriebnahme der neuen TGV-Schnellzuglinie von Freiburg über Mulhouse und Dijon nach Paris nun endlich Rechnung. Ab 16. Juli können bereits Plätze in den Zügen reserviert werden, die täglich mit je einer Hinfahrt (morgens ab Freiburg Hauptbahnhof) und einer Rückfahrt (abends ab Paris, Gare de Lyon) auf direktem Wege zwischen beiden Städten verkehren. Die Strecke von Freiburg nach Paris wird in 3 Stunden und 40 Minuten bewältigt. Gleichzeitig verkürzt sich die Fahrt von Freiburg nach Mulhouse auf 41 Minuten und ein umständliches Umsteigen auf der Fahrt nach Mulhouse wie bisher ist nun nicht mehr erforderlich, was mit den seit kurzem verkehrenden Regionalzügen in Müllheim notwendig ist.

Auf der Sonderfahrt zur Einweihung am 12.07. von Mulhouse nach Freiburg klärten Jacques Mazars, Direktor der SNCF-Transporte im Elsass, und Philippe Merville, Präsident des Zugmuseums "Cité du train" in Mulhouse, die anwesenden Pressevertreter über die Besonderheiten der neuen TGV-Linie auf.

Der französische Schnellzug TGV ("Train à grande vitesse") unterscheidet sich in einigen Punkten von seinem Deutschen Verwandten, dem ICE. Bei den auf dieser Linie eingesetzten Zügen handelt es sich um zweistöckige, sogenannte Euroduplex-Züge. Schon beim Betreten des Zuges wird man von freundlichen und gutaussehenden Zugbegleitern gebrüßt, die das moderne, luxuriöse Ambiente des TGV unterstreichen. In den hellen Abteils verfügt jeder Platz über eine eigene 220 Volt Steckdose und eine verstellbare Leseleuchte. An beiden Enden jedes Abteils zeigen große Displays aktuelle Informationen zur Strecke, wie die verbleibende Zeit bis zur Ankunft am nächsten Bahnhof oder die gefahrene Geschwindigkeit, an. Die Züge verfügen außerdem über unterschiedliche Abteile für die 1. und 2. Klasse sowie Sonderabteile für Familien.

An Bord werden die Reisenden bereits ab Freiburg mit zweisprachigen Ansagen in Deutsch und Französisch begrüßt und auf einige Besonderheiten hingewiesen. So müssen beispielsweise alle Gepäckstücke aus Sicherheitsgründen mit Namensetiketten versehen sein.
Pünktlich um 6.57 Uhr setzt sich der Zug leise in Bewegung und bewältigt gemächlich die Strecke bis Mulhouse, auf der die Geschwindigkeit technisch Bedingt auf 90 km/h beschränkt ist. Bei Überschreitung der Grenze in Höhe von Neuenburg muss der Zugführer die Umstellung von der deutschen Netzspannung von 15000 Volt auf die in Frankreich üblichen 25000 Volt Wechselstrom manuell vornehmen. Für diesen Vorgang wurden die auf dieser Linie eingesetzten Züge eigens ausgerüstet. Während dieses einige Minuten dauernden Vorgangs fährt der Zug langsam ohne zu beschleunigen und die Klimaanlage wird ausgeschaltet.

Die Preise für eine einfache Fahrt von Freiburg bis Paris reichen von 51 € für Frühbucher (im Rahmen der Verfügbarkeit) über 115 € in der zweiten Klasse bis 158 € in der ersten Klasse. Bei diesem Angebot werden wohl nicht nur viele Freiburger sondern auch zahlreiche weiteren Südbadener des öfteren einen Tages- oder Wochenendausflug nach Paris einplanen.
Mehr
Autor: Fabian R. Schmidt

 
Aufruf: Schiebt FlĂĽchtlinge nicht aufs offene Meer zurĂĽck !
Mehr als 100 FlĂĽchtlinge und Migranten sind seit August 2012 bei dem Vorhaben ertrunken, Griechenland ĂĽber den Seeweg zu erreichen.

Trotzdem versuchen Menschen aus kriegsgeschüttelten Ländern wie Syrien oder Afghanistan fast täglich, über das ägäische Meer nach Griechenland zu gelangen. Was sie suchen, ist Schutz und ein menschenwürdiges Leben. Doch was sie finden, sind Zurückweisung, Gewalt und Erniedrigung.

Mit lebensbedrohlichen Methoden hindert die griechische Küstenwache sie daran, griechisches Festland zu erreichen und dort Asyl zu beantragen. Immer wieder macht sie Flüchtlingsboote manövrierunfähig und schiebt sie in türkische Gewässer zurück. Dabei setzt Griechenland Menschenleben bewusst und unter Billigung der Europäischen Union aufs Spiel.

Diese menschenrechtswidrigen «Push-back»-Operationen der griechischen Küstenwache und andere Methoden der Abschiebung von Flüchtlingen dokumentiert Amnesty International in einem aktuellen Bericht. Die Gespräche mit 28 Betroffenen in Griechenland und der Türkei belegen mindestens 39 verschiedene illegale Zurückweisungen zwischen August 2012 und März 2013.

Einen davon beschreibt der 17-jährige B., der gemeinsam mit seinen jüngeren Geschwistern aus Afghanistan geflohen war. Das Boot, mit dem er und andere Flüchtlinge von der Türkei nach Griechenland unterwegs war, wurde von der griechischen Küstenwache entdeckt. Die Beamten schlugen auf die Flüchtlinge ein, beschädigten das Boot, montierten den Motor ab und ließen die 42 Insassen, darunter Kinder, hilflos im offenen Meer treiben. Zufällig wurden sie von der türkischen Küstenwache gerettet.

Doch selbst wenn es die Betroffenen auf griechischen Boden geschafft haben, sind sie vor illegalen Rückführungen durch die griechische Polizei nicht sicher. Willkürlich werden Menschen auf der Straße aufgegriffen und, wenn sie sich nicht ausweisen können, zur türkischen Grenze gefahren und dort ausgesetzt.

In dem aktuellen Bericht kritisiert Amnesty zudem die automatische Inhaftierung von Asylsuchenden und Migranten in Griechenland. Asylsuchende, die nichts getan haben, als Schutz in Europa zu suchen, werden ĂĽber Monate und sogar Jahre in Haft gehalten, darunter auch Kinder. Oft herrschen in den Hafteinrichtungen unmenschliche Bedingungen.

Damit muss jetzt Schluss sein!

Setzen Sie ein Zeichen und beteiligen Sie sich an unserer Online-Petition! Fordern Sie den griechischen Minister für öffentliche Ordnung und Bürgerschutz Nikos Dendias auf, die illegalen „Push-Backs“ und die willkürliche Inhaftierung von Flüchtlingen zu beenden:
Mehr
 

 
Karlsruhe: Zwei Bäder bieten Badefreude nach 20 Uhr
Mondscheinschwimmen im Sonnenbad und Turmbergbad

Wer sich nach getaner Arbeit noch etwas abkühlen will, hat dazu im Juli und August in zwei Karlsruher Freibädern Gelegenheit. Das Sonnenbad im Westen der Stadt ist dienstags und donnerstags bis 22 Uhr geöffnet. Ab Freitag, 12. Juli, schließt sich auch das Turmbergbad an. Es ist ab dann freitags lange offen und bietet sogar Badevergnügen bis Mitternacht an. Zu bezahlen ist lediglich der normale Badeintritt. Die Feierabendkarte gilt an diesen Abenden allerdings nicht. Voraussetzung für lange Öffnungszeiten ist angemessenes Wetter. Die Kasse des Durlacher Freibades schließt an den Öffnungsfreitagen um 22 Uhr. Näheres im Internet unter www.ka-baeder.de.
Mehr
 

 
Kaiserstuhl: „Ufpasse! – Traktoren Kreuzen!“
Lustige Warnschilder von Cartoonist Peter Gaymann sollen in den KaiserstĂĽhler Reben kĂĽnftig Gefahrenstellen fĂĽr Radfahrer markieren

Radfahrer durch die Kaiserstühler Rebflure werden künftig durch ein lustiges Warnschild vor unübersichtlichen Gefahrenstellen gewarnt. „Uffpasse“ - signalisiert das berühmte Huhn, das man aus zahlreichen Veröffentlichen des bekannten Cartoonisten Peter Gaymann kennt, aus einem stilisierten „Vorfahrt achten“- Schild, um so den ortsunkundigen Radfahrer vor kreuzenden Traktoren zu warnen. Immer wieder war es in der Vergangenheit zu Zwischenfällen gekommen, dass die aus den belaubten Rebgassen herausfahrenden Traktoren von Radlern nicht rechtzeitig erkannt wurden. Um dieses Gefahrenpotential zu verringern, wurden im Rahmen des PLENUM-Projektes „Fahrraderlebnis-Pfad“, der bereits im vergangenen Jahr als „Kaiser-Tour“ eingerichtet und eröffnet wurde, nun nachträglich noch die Warn-Schilder an den Verlauf dieses Radweges angebracht. Entworfen hat sie der Cartoonist Peter Gaymann, der hier wieder einmal seine enge Verbundenheit zum Kaiserstuhl gezeigt hat. Seine Teilnahme an den Kunsthandwerker-Tagen in Burkheim nutzten am Freitag, den 28. Juni, die Projekt-Verantwortlichen Bürgermeister Gabriel Schweizer aus Vogtsburg sowie der Geschäftsführer der Naturgarten Kaiserstuhl GmbH Michael Meier für einen Fototermin des Künstlers mit einem seiner Werke. „Mit diesen Schildern können wir auf amüsante Art und Weise Bewusstsein für dieses Problem zu schaffen, und die Radfahrer auf unübersichtliche Stellen des Fahrraderlebnispfades hinweisen“, erhofft sich Bürgermeister Gabriel Schweizer. In der Rebflur bei Oberrotweil zeigte sich Peter Gaymann begeistert von den ersten bereits aufgestellten Schildern auf Vogtsburger Gemarkung.

„Ich freue mich sehr, durch meine Arbeiten erneut die mir sehr am Herzen liegende Region unterstützen zu können.“ Der gebürtige Freiburger hatte bereits den Informationsschildern des ebenfalls von PLENUM geförderten „Burgunder Pfads“ auf dem Tuniberg seine humoristische Note verliehen. „Diese Schilder werden sicher wesentlich die Stimmung zwischen Radfahrern und Winzer auflockern und auch für mehr Sicherheit sorgen“, erhofft sich auch Michael Meier, Geschäftsführer der Naturgarten Kaiserstuhl GmbH

Weitere Schilder werden im Laufe des Sommers von den Gemeinden entlang des Fahrraderlebnispfades aufgestellt.
 
 

 
Freiburg: TGV auf Antrittsbesuch
Sonderfahrt des TGV Duplex am Freitag. 12. Juli:

TGV fĂĽr zwei Stunden im Freiburger Hauptbahnhof zu besichtigen

Regulärer Start des TGV-Verkehrs Freiburg-MulhouseParis ab 26. August mit einem täglichen Zugpaar wochentags

Noch bevor am 26. August der TGV täglich mit einem Zugpaar von Freiburg über Mulhouse nach Paris verkehren wird, besteht am Freitag, den 12. Juli, für die Öffentlichkeit schon vorab die Möglichkeit, den Train á grand vitèsse“ kennen zu lernen: An diesem Tag wird ein TGV Duplex, ein DoppelstockTGV, für zwei Stunden am Freiburger Hauptbahnhof auf Gleis 4 Station machen. Die Sonderfahrt aus Mulhouse wird integriert sein in eine Betriebserprobungsfahrt des französischen Hochgeschwindigkeitszuges, um die täglichen Abläufe des grenzüberschreitenden TGV-Verkehrs ab Ende August zu testen. Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer und Baubürgermeister Prof. Martin Haag werden Vertreterinnen und Vertreter der französischen Bahngesellschaft SCNF sowie Vertreterinnen und Vertreter der Stadt Mulhouse, voraussichtlich um 12 Uhr nach Eintreffen des TGV begrüßen. Danach besteht für alle Interessierten bis 13.45 Uhr die Möglichkeit, den Zug zu besichtigen und zu begutachten. Ab 26. August startet dann täglich um 6:57 Uhr ein Zug über Mulhouse-Besancon-Dijon nach Paris. Dort wird man dann nach 3 Stunden 40 Fahrzeit um 10:37 Uhr eintreffen. Die Rückfahrt von Paris nach Freiburg wird dann 17.23 Uhr sein mit Ankunft in Freiburg 21:10 Uhr. An Samstagen und Sonntagen wird es außer dem Sonntag-Abendzug von Paris nach Freiburg vorerst keine Verbindungen geben. Die Ticketpreise des SNCF sind momentan noch nicht bekannt wie auch die Buchung von Fahrten im SNCF-System noch nicht möglich sind.

Ab Ende August wird Freiburg damit an das französische Hochgeschwindigkeitsnetz, den TGV Rhin-Rhone, als Herzstück der großen Nord-Süd-Magistrale zwischen Nordeuropa und dem Mittelmeer angebunden sein. Freiburg wird als ein weiterer Knotenpunkt das französische TGV-Netz mit dem deutschen ICE-Netz verbinden und so neue europäische Verkehrsbeziehungen herstellen.

Neben der Direktverbindung Freiburg-Paris können Reisende aus der Oberrheinregion dann auch über Umstieg in Dijon an das Mittelmeer reisen. Freiburg rückt damit sowohl näher an die französische Hauptstadt als auch an die Metropolregion Rhin-Rhone. Die neuen Verbindungen erschließen weitere Potentiale für eine europäische Magistrale und leisten aktive Beiträge zum Zusammenwachsen Europas.

Nachdem der Ostast des TGV Rhin-Rhone bereits im Jahr 2011 bis Mulhouse verlängert worden war, ergab sich auch die grundsätzliche Möglichkeit einzelne Fahrten bis Freiburg durchzubinden.

Eine weitere Vorstufe zu dieser TGV-Verbindung war im vergangenen Jahr die Wiederaufnahme der S-Bahn-Strecke zwischen Mulhouse-Müllheim und Freiburg. Dieses Projekt grenzüberschreitender Zusammenarbeit zwischen den Städten Mulhouse und Freiburg war gefordert worden, nachdem
2001 die Bürgermeister der Städte beim deutschfranzösischen Regierungsgipfel in Freiburg auf die verkehrliche und wirtschaftliche Bedeutung der Verbindung bei ihren Regierungschefs hingewiesen hatten. Die Strecke Müllheim-Mulhouse war bereits in den 80er Jahren eingestellt worden.
Mit Unterstützung einer Vielzahl von politischen Initiativen auf regionaler und nationaler Ebene wurde die französische und deutsche Seite des Rheins nach 32 Jahren wieder direkt über eine Zugverbindung miteinander verbunden. Der Investitionsaufwand für den Ausbau der Strecke für den S-Bahn- und TGV-Verkehr auf französischer und deutscher Seite beträgt insgesamt rund 30 Millionen Euro.
 
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 
208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 
231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 
254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 
277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 
300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 
323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 
AIDShilfeFreiburg.jpg
prospect graf     Kopie.jpg
jenne_web_dez2015.jpg
prospect graf  1 Kopie.jpg
1

Copyright 2010 - 2021 Benjamin Jäger