Prolixletter
Freitag, 23. April 2021
  --- Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter auf diesere Seite  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?
Uhr
  •  


Verschiedenes

 
Freiburg: „Wem gehört die Stadt?“
Neue Ausstellung im Wentzingerhaus
Fotografien von Claudia Fritz, Stipendiatin der Freiburger BĂŒrgerstiftung

OB Salomon eröffnet Ausstellung mit Innsbrucker
Kollegin Oppitz-Plörer am Donnerstag, 10. Oktober

Im Juni wurde die Innsbrucker Fotografin Claudia Fritz
anlÀsslich des 50-jÀhrigen StÀdtepartnerschaftsjubilÀums von
der Freiburger BĂŒrgerstiftung und vom Kulturamt eingeladen,
als Stadtfotografin ihre Sicht auf Freiburg festzuhalten.

Als studierte Architektin interessiert sich die 40-jÀhrige
Claudia Fritz fĂŒr die Stadt als öffentlichen Raum. Sie erkundet
PlĂ€tze und Straßen, entdeckt ungewöhnliche Formen und
Strukturen hinter dem scheinbar Bekannten und Vertrauten.
Die Bewohnerinnen und Bewohner setzt sie als
„Stadtbenutzer“ ins Bild. Stets in der RĂŒckenansicht, was sie
zum Teil der ganzen Stadtszenerie werden lÀsst. Die
Überlagerung von Stadtraum und Kommerz zeigt sie in
Schaufensterspiegelungen. AlltÀgliches trifft auf Poetisches
und Humorvolles. Bilder, die nicht auf den ersten Blick alles
erfassen lassen und bei genauem Betrachten viel ĂŒber
Freiburg und seine Bewohner erzÀhlen.
Die sehenswerten Ergebnisse der fotografischen StreifzĂŒge
durch Freiburg von Claudia Fritz sind im Innenhof des
Museums fĂŒr Stadtgeschichte zu sehen.

Die Ausstellung „Wem gehört die Stadt“ wird am Donnerstag,
10. Oktober um 18.30 Uhr eröffnet. Zur BegrĂŒĂŸung sprechen
OberbĂŒrgermeister Dieter Salomon und seine Innsbrucker
Kollegin Christina Oppitz-Plörer. Christine Litz, Direktorin des
Museums fĂŒr Neue Kunst, wird in die Ausstellung einfĂŒhren.

Nach dem Prinzip der „Stadtschreiber“ bietet die Freiburger
BĂŒrgerstiftung seit 2006 jungen Fotografinnen und Fotografen
die Möglichkeit, die Stadt „mit dem Blick von außen“
festzuhalten. Keine touristischen Idyllen, sondern Bilder vom
Leben in Freiburg.

Die Ausstellung „Wem gehört die Stadt“ mit Fotografien von
Claudia Fritz ist vom 11. Oktober bis 1. Dezember von 10 bis
17 Uhr im Innenhof des Wentzingerhauses, MĂŒnsterplatz 30,
zu sehen.
 
 

 
Hamburger Filmwoche: Familie ist, wo Liebe ist
Schwerpunkt „Family Matters“ im Programm der 24. Lesbisch Schwulen Filmtage Hamburg | International Queer Film Festival

Die Diskussion um die vollstĂ€ndige Gleichstellung von Lebenspartnerschaften zur Ehe und im Adoptionsrecht hat in den letzten Monaten viel Öffentlichkeit erhalten. Bei allen wichtigen KĂ€mpfen fĂŒr Homo-Ehe und das Adoptionsrecht fĂŒr Lesben und Schwule wollen wir einen Blick auf die erweiterten Familienformen werfen, die gerade in der queeren Kultur eine große Wichtigkeit und Tradition haben. Familie kann so viel mehr sein als Mama-Mama-Kind oder Papa-Papa-Kind. Familie, das ist ein Netz verbindlicher und verlĂ€sslicher Beziehungen zwischen verschiedenen Menschen. Familie, das ist Gemeinschaft und FĂŒrsorge.

Mit dem diesjĂ€hrigen Themenschwerpunkt Family Matters wollen die Lesbisch Schwulen Filmtage die Diskussionen um den Familienbegriff erweitern. Das grĂ¶ĂŸte queere Filmfestival Deutschlands widmet der Familie vom 15.-20.10.2013 einen umfangreichen Programmschwerpunkt. Der bereits mit zahlreichen Preisen ausgezeichnete „My Brother the Devil“ der britischen Regisseurin Sally El Hosaini erzĂ€hlt die Beziehung zweier Ă€gyptischstĂ€mmiger BrĂŒder im Londoner Stadtteil Hackney. Diese Beziehung Ă€ndert sich schlagartig nach dem Coming-out des Ă€lteren Bruders. Eine Wahlfamilie fĂŒr die queere Latina-Community schildert „Wildness“ (Wu Tsang, USA 2012) am Beispiel einer legendĂ€ren Bar in Los Angeles, deren StammgĂ€ste sich plötzlich mit den Folgen von Gentrifizierung konfrontiert sehen. Der amerikanische Spielfilmerfolg „Any Day Now“ (Travis Fine, USA 2012), der auf einer wahren Geschichte basiert, ist ein Beitrag zur Debatte um Adoptionsrechte fĂŒr Lesben und Schwule. „Azul y no tan rosa“, der erste schwule Film aus Venezuela, war ein Publikumshit in den heimischen Kinos. Der aufwĂ€ndig produzierte Spielfilm kreist um die Familie – die, in die man hineingeboren wird und die man sich wĂ€hlt. Die Schweizer Tragikomödie „Rosie“ ist schon jetzt ein großer Festivalerfolg. Der Film erzĂ€hlt die Geschichte der Witwe Rosie, die sich und ihre Kinder nach einem Schlaganfall mit unbequemen Wahrheiten konfrontiert. „Right2Love“ nimmt uns mit auf eine Reise durch Europa: wie leben homosexuelle Paare mit ihren Kindern? Wie sieht ihre rechtliche Situation aus? Der Film zeigt, dass Europa in dieser Frage noch lĂ€ngst nicht vereint ist. Ebenfalls um Kinder geht es im Dreierprogramm „Drillinge“. Drei Kurzfilme, aus DĂ€nemark, Frankreich und Israel, verhandeln – mal unterhaltsam, mal nachdenklich, das Thema Kinderwunsch. Die Filme zeigen: Familie ist, wo Liebe ist!
Mehr
 

 
Freikartenverlosung: 2 x 2 Tickets fĂŒr Gentleman - New Day Dawn-Tour 2013
FĂŒr einen Konzertabend mit Gentleman am Mo., 21.10.2013 um 20:00 Uhr im ZĂ€pfle Club in der Rothaus Arena (Freiburg) verlosen wir 2 x 2 Freikarten unter unseren Lesern. Um an der Verlosung teilzunehmen, bitte bis 14.10.2013 einschreiben (unten auf "mehr" klicken). Die Gewinner werden per eMail benachrichtigt und im prolixletter namentlich bekannt gegeben. Viel GlĂŒck.

- - -

Sprechen wir ĂŒber Persönlichkeit. Sprechen wir ĂŒber BrĂŒche. Über Liebe und Verantwortung. Über Zweifel, Dankbarkeit und Spirit. Über VerĂ€nderung und Neuanfang. Sprechen wir ĂŒber GENTLEMAN und sein neues Album NEW DAY DAWN, das am 19. April 2013 erscheint.

Es ist das sechste Studioalbum des mittlerweile 38jĂ€hrigen Kölners, der vor 20 Jahren erstmals einen Fuß auf jamaikanischen Boden gesetzt hat, und der seit einigen Jahren den Reggae in all seinen Facetten live quasi rund um den halben Globus schickt. Der mittlerweile ein gefragter internationaler Reggae-Headliner ist. Dem nicht nur die IntensitĂ€t seiner musikalischen Vibes in den letzten 20 Jahren einen stetig wachsenden Respekt und die Liebe eines weltweiten Publikums beschert hat, sondern ebenso die Aufrichtigkeit und Ehrlichkeit seiner Person. Ohne Maske und AttitĂŒde teilt und lebt er seine Geschichte und seine Geschichten mit uns in seinen Songs und auf der BĂŒhne.

Jetzt nimmt er uns in seinen neuen Liedern mit zu einem "New Day Dawn". Das neue Album markiert einen eindrucksvollen nĂ€chsten Schritt in der Karriere des KĂŒnstlers. Es ist das "meiste" Gentleman-Album, das es bislang gab. Zum einen ist es das erste Album von Gentleman, auf dem er alle Songs komplett ohne Kollaborationen und featuring Artists prĂ€sentiert. Zum anderen ist es das erste Album, das er maßgeblich in Eigenregie entwickelt und geschrieben hat und mit folgenden Produzenten und Musikern fertiggestellt hat: Ben Bazzazian, Giuseppe "Big Finga" Coppola & Frank Pollak (beide Mitglieder seiner Evolution Band), Danny Brownie, Alborosie. Den letzten "Schliff" haben Errol Brown,Moritz Enders und Sascha "Busy" BĂŒhren gegeben.

Das Ergebnis ist musikalisch eine perfekte Balance zwischen Roots-Reggae, Dancehall, Pop und HipHop. Thematisch ist es ohne Zweifel ebenfalls das persönlichste Gentleman Album, das es bislang gab. Ja, es gibt diesen ganz besonderen Gentleman "Spirit", der sowohl den Kopf als auch die FĂŒĂŸe in Bewegung bringt und eine besondere Herzfrequenz in Takt setzt.

"Ich glaube New Day Dawn, was auch fĂŒr Neuanfang steht, ist eine neue Episode. FĂŒr mich persönlich, aber auch im Zeitgeist. Ich bin dem Ziel, mich anhand von Musik wirklich auszudrĂŒcken, einen ganzen Schritt nĂ€her gekommen", sagt Gentleman selbst. Und er hat absolut Recht!

Nutzen wir alle Chancen und Optionen eines jeden neuen Tages. Mit Gentleman und NEW DAY DAWN.
Mehr
 

 
Wettbewerb Jugend testet 2014
Jetzt anmelden, testen und gewinnen

Wer liefert Pizza, die knusprig und heiß beim EmpfĂ€nger ankommt? Mit welchem Textmarker lĂ€sst sich am meisten markieren? Und welcher Online-Tanzkurs hilft, sich schnell auf die nĂ€chste Party vorzubereiten? Fragen wie diese können Jugendliche beim Wettbewerb "Jugend testet" untersuchen. Zu gewinnen gibt es Geldpreise im Gesamtwert von 9.000 Euro sowie Reisen nach Berlin. Die Anmeldung zum Wettbewerb ist ab sofort unter jugend-testet.de möglich.

Ob einzeln, mit Freunden oder mit der ganzen Klasse - wer zwischen 12 und 19 Jahre alt ist, kann mitmachen. Und was kann man testen? Alles, was interessiert, von Apps zur Musikerkennung ĂŒber Collegeblöcke und Pausensnacks bis zu Fahrschulen. Hauptsache, es passt in eine der beiden Wettbewerbskategorien Produkttests oder Dienstleistungstests.

Wichtig fĂŒrs Mitmachen sind: Eine interessante Testidee, genaue Beobachtung und eine nachvollziehbare Dokumentation. Denn die Teilnehmer fĂŒhren ihren Test komplett eigenstĂ€ndig durch. Dem Sieger in jeder Wettbewerbskategorie winken 2.000 Euro. Ein Tipp: ErfahrungsgemĂ€ĂŸ ist die Konkurrenz in der Kategorie Dienstleistungstests weniger groß als bei den Produkttests.

Insgesamt gibt es Geldpreise im Gesamtwert von 9.000 Euro und Reisen nach Berlin zu gewinnen.

Teilnehmer können sich bis zum 30. November 2013 online unter www.jugend-testet.de anmelden. Dort gibt es auch alle Informationen zum Wettbewerb.
Mehr
 

 
Freikartenverlosung: 2 x 2 Tickets fĂŒr Gentleman - New Day Dawn-Tour 2013
FĂŒr einen Konzertabend mit Gentleman am Mo., 21.10.2013 um 20:00 Uhr im ZĂ€pfle Club in der Rothaus Arena (Freiburg) verlosen wir 2 x 2 Freikarten unter unseren Lesern. Um an der Verlosung teilzunehmen, bitte bis 14.10.2013 einschreiben (unten auf "mehr" klicken). Die Gewinner werden per eMail benachrichtigt und im prolixletter namentlich bekannt gegeben. Viel GlĂŒck.

- - -

Sprechen wir ĂŒber Persönlichkeit. Sprechen wir ĂŒber BrĂŒche. Über Liebe und Verantwortung. Über Zweifel, Dankbarkeit und Spirit. Über VerĂ€nderung und Neuanfang. Sprechen wir ĂŒber GENTLEMAN und sein neues Album NEW DAY DAWN, das am 19. April 2013 erscheint.

Es ist das sechste Studioalbum des mittlerweile 38jĂ€hrigen Kölners, der vor 20 Jahren erstmals einen Fuß auf jamaikanischen Boden gesetzt hat, und der seit einigen Jahren den Reggae in all seinen Facetten live quasi rund um den halben Globus schickt. Der mittlerweile ein gefragter internationaler Reggae-Headliner ist. Dem nicht nur die IntensitĂ€t seiner musikalischen Vibes in den letzten 20 Jahren einen stetig wachsenden Respekt und die Liebe eines weltweiten Publikums beschert hat, sondern ebenso die Aufrichtigkeit und Ehrlichkeit seiner Person. Ohne Maske und AttitĂŒde teilt und lebt er seine Geschichte und seine Geschichten mit uns in seinen Songs und auf der BĂŒhne.

Jetzt nimmt er uns in seinen neuen Liedern mit zu einem "New Day Dawn". Das neue Album markiert einen eindrucksvollen nĂ€chsten Schritt in der Karriere des KĂŒnstlers. Es ist das "meiste" Gentleman-Album, das es bislang gab. Zum einen ist es das erste Album von Gentleman, auf dem er alle Songs komplett ohne Kollaborationen und featuring Artists prĂ€sentiert. Zum anderen ist es das erste Album, das er maßgeblich in Eigenregie entwickelt und geschrieben hat und mit folgenden Produzenten und Musikern fertiggestellt hat: Ben Bazzazian, Giuseppe "Big Finga" Coppola & Frank Pollak (beide Mitglieder seiner Evolution Band), Danny Brownie, Alborosie. Den letzten "Schliff" haben Errol Brown,Moritz Enders und Sascha "Busy" BĂŒhren gegeben.

Das Ergebnis ist musikalisch eine perfekte Balance zwischen Roots-Reggae, Dancehall, Pop und HipHop. Thematisch ist es ohne Zweifel ebenfalls das persönlichste Gentleman Album, das es bislang gab. Ja, es gibt diesen ganz besonderen Gentleman "Spirit", der sowohl den Kopf als auch die FĂŒĂŸe in Bewegung bringt und eine besondere Herzfrequenz in Takt setzt.

"Ich glaube New Day Dawn, was auch fĂŒr Neuanfang steht, ist eine neue Episode. FĂŒr mich persönlich, aber auch im Zeitgeist. Ich bin dem Ziel, mich anhand von Musik wirklich auszudrĂŒcken, einen ganzen Schritt nĂ€her gekommen", sagt Gentleman selbst. Und er hat absolut Recht!

Nutzen wir alle Chancen und Optionen eines jeden neuen Tages. Mit Gentleman und NEW DAY DAWN.
Mehr
 

 
Ausflugstipp: Gondwanaland im Zoo Leipzig
Wohin, wenn jetzt die Tage herblicher werden sowie nass und kĂŒhl? Ein Auflug ins Gondwanaland im Zoo Leipzig ist hier eine tolle Möglichkeit, denn hier spĂŒrt der Besucher den tropischen Regenwald Afrikas, Asiens und SĂŒdamerikas mit allen Sinnen. Auf einer ĂŒberdachten FlĂ€che, grĂ¶ĂŸer als zwei Fußballfelder, leben etwa 90 exotische Tierarten und rund 500 verschiedene Baum- und Pflanzenarten. Der Besucher kann den Dschungelpfaden folgen, den Baumwipfelpfad erklettern oder sich treiben lassen bei einer Bootsfahrt auf dem Urwaldfluss Gamanil ...
Mehr
 

 
Karlsruhe: Einmonatiger Ausflug von Zola ist zu Ende
SeehĂŒndin wurde am Mittwoch im Zoologischen Stadtgarten eingefangen

Der rund einmonatige Ausflug von Zola ist zu Ende. Mit Makrelen und Heringen lockten Ralf Geier und Thomas Bersch die einjĂ€hrige SeehĂŒndin am gestrigen Mittwochnachmittag aus dem großen See im Zoologischen Stadtgarten. Die beiden Tierpfleger brachten Zola in einem Netz in das Winterquartier der Pelikane. "Es war einfach, sie zu fangen", erzĂ€hlte Geier. "Aber sie war wirklich schwer", fĂŒgte er schmunzelnd hinzu. Bereits seit Wochen hatten die Mitarbeiter des Zoologischen Stadtgartens das Einfangen der SeehĂŒndin trainiert. Mit Fischen lockten Geier und Bersch sie am Mittwoch dann an Land und die SeehĂŒndin ging "ins Netz".

TierĂ€rztin Dr. Barbara Lang fĂŒhrte einen routinemĂ€ĂŸigen Gesundheitscheck durch. "Es sieht alles gut aus", so die TierĂ€rztin des Zoologischen Stadtgartens. 44 Kilogramm bei einer KörperlĂ€nge von rund 1,20 Meter brachte die SeehĂŒndin nach ihrem Ausflug auf die Waage. "Sie hat ein bisschen abgenommen. Vorher war sie ein klein wenig mollig und jetzt ist der Babyspeck weg", beschrieb Lang.

Zola bleibt nun erst einmal in einer Art QuarantĂ€ne. Laut dem stellvertretenden Zoodirektor Dr. Clemens Becker habe Zolas Ausflug sogar ĂŒber die Grenzen Deutschlands hinaus fĂŒr Medieninteresse gesorgt: "Ein mitteleuropĂ€ischer Zoo hat Interesse an ihr gezeigt." Die SeehĂŒndin war Anfang August aus dem Gehege ausgebĂŒxt.
Mehr
 

 
ProSieben Reporter Harro FĂŒllgrabe unterwegs mit Black Forest Magic
Am Montag in „Galileo“ heißt es: „Harro, hau Rhein!“

Im Infotainmentbereich ist er bekannt fĂŒr verrĂŒckte Aktionen und extreme Abenteuer: Jetzt will Harro FĂŒllgrabe den Rhein erobern. Seit Freitag ist er unterwegs, 680 km nordwĂ€rts ab Weil am Rhein lautet die Aufgabe. Und das alles ohne eigenes Schiff! Innerhalb einer Woche will Harro FĂŒllgrabe so quer durch die Bundesrepublik schippern, bis er sein Ziel in Emmerich an der hollĂ€ndischen Grenze erreicht.

Der Start ist jedenfalls geglĂŒckt: Am Freitag begann Harro seine Tour zusammen mit der Kanustation Bad Bellingen auf dem Altrhein und fuhr u. a. von Weil aus durch das Wildwasser der Isteiner Schwellen und einige anderen weiteren Wildwasserstellen. Ziel war dann die Kanu- und Raftingstation Black Forest Magic in Bad Bellingen. Von dort ging es weiter mit dem Stand Up Paddling Board (SUP) nach Steinenstadt. Begleitet und professionell gefĂŒhrt wurde Harro von Thomas BĂŒhrer, dem GeschĂ€ftsfĂŒhrer der Kanu- und Raftingstation Bad Bellingen. „Harro war von der schönen Natur hier im wilden SĂŒden schwer begeistert“, berichtete BĂŒhrer nach der Fahrt. „Auch die unberĂŒhrte Natur am Althrein zwischen Weil und Neuenburg hat ihn ĂŒberrascht.“

Harros „Job“ in den kommenden Tagen ist nicht leicht: Auf seiner 680 km langen Fahrt darf der Reporter sich von Schiffen, Booten, Frachtern und WassergefĂ€hrten aller Art transportieren lassen – und auch vom Ufer aus gezogen werden, z.B. mit einem Fahrrad. Aber: Der „Galileo“-Weltenbummler darf jedes GefĂ€hrt nur einmal und fĂŒr höchstens 100 km verwenden, und er darf den Fluss nicht verlassen! „Galileo“ berichtet jeden Abend ab 19:05 Uhr ĂŒber seine Erlebnisse. Denn Harro schafft diese Herausforderung sicher nicht allein: Er ist auf die Hilfe seiner Fans angewiesen. Über Facebook (www.facebook.com/Galileo) erfahren die jederzeit, wie der Abenteurer die letzte Etappe hinter sich gebracht hat, wo er gerade ist und was er braucht. Das hat schon zum Start der Reise am Freitag prima funktioniert, berichtet Thomas BĂŒhrer: „Es kamen wĂ€hrend der Fahrt auf dem Altrhein stĂ€ndig Zuschauer an den Rhein, die Harro live auf Facebook verfolgen und Ihn entsprechend anfeuerten!“ Und Harro FĂŒllgrabe? Der ist vor allem gespannt „auf die verrĂŒckten, durchgeknallten und kreativen Ideen meiner Helfer“, so der 38-jĂ€hrige frisch gebackene Rheinschiffer.

Harros Fahrt mit Black Forest Magic: „Harro, hau Rhein!“ – Die „Galileo“-Sommeraktion von Montag, 26. bis Freitag, 30. August 2013 um 19:05 Uhr auf ProSieben.
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 
208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 
231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 
254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 
277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 
300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 
323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 
AIDShilfeFreiburg.jpg
prospect graf     Kopie.jpg
jenne_web_dez2015.jpg
prospect graf  1 Kopie.jpg
1

Copyright 2010 - 2021 Benjamin Jäger