Prolixletter
Samstag, 6. März 2021
  --- Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter auf diesere Seite  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?
Uhr
  •  


Verschiedenes

 
Die BADEN MESSE in Freiburg endet mit einer positiven Bilanz
Besucher zeigen reges Konsuminteresse

Neun ereignisreiche Messetage neigen sich dem Ende zu: Die BADEN MESSE in Freiburg schließt heute um 18 Uhr ihre Pforten. Mit rund 76.000 Besuchern wurden die Erwartungen der Veranstalter erfüllt. Die Aussteller berichteten zum Messeausklang von überwiegend guten Geschäften: Sei es bei klassischen Haushalts- und Küchenhelfern sowie Küchen, Möbeln und Inneneinrichtungen, Freizeitbekleidung sowie Bau und Innenausbau, die Kauflaune beim Messepublikum war spürbar.

Auch größere Investitionen wie Whirlpools, Entspannungssessel oder Kaminöfen wurden verstärkt getätigt: „Für uns sind vor allem die besucherschwächeren Tage unter der Woche gut gewesen“, berichtete am Wochenende Geschäftsführer Guido Nothhelfer vom gleichnamigen Möbelgeschäft in Bad Krozingen. Das Publikum unter der Woche sei häufig schon gezielt und mit bestimmten Interessen und Fragen auf ihn zugekommen. „Nun können wir auf ein reges Nachmessegeschäft hoffen.“ Und Juniorchef Hubert Maurer vom gleichnamigen Ofenbaugeschäft aus Herbolzheim berichtete: „Wir hatten gute Direktverkäufe bei der Messe und sehr gute Kundenkontakte. Die Messe war auch unter dem Gesichtspunkt, hier das regionale Handwerk zu vertreten, sehr erfolgreich für uns.“ Positiv fiel zudem das Fazit von Christian Nopper aus, der mit seinem Küchenstudio aus Bleibach auf der Messe sehr gute Umsätze erzielen konnte: „Alles optimal, Daumen hoch“, so seine Bilanz. Und Linus Binninger aus Regensburg stellte mit seinem Trachtenhandel fest: „Das Oktoberfest ist auch in Freiburg ein Thema, wir sind zufrieden mit dem Messeverlauf.“

Der Geschäftsführer der Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH und Co. KG (FWTM) Klaus W. Seilnacht bilanzierte am Sonntag: „Die BADEN MESSE 2014 gezeigt, dass man eine Mehrbranchenmesse immer wieder neu mit Leben erfüllen kann, wenn man es schafft verschiedene Generationen und Interessen mit dem Programm anzusprechen“

Einen entscheidenden Anteil an diesem Erfolg hatten die zahlreichen Sonderthemen der BADEN MESSE 2014, allen voran die Computerspiele-Aktionsfläche „Games for Families“, die in Kooperation mit der planetlan GmbH aus Bochum zum zweiten Mal innerhalb der Messe angeboten wurde: „Unser Angebot spricht ganze Familien an, bei uns wird über Generationsgrenzen gespielt, das war sehr schön anzuschauen“, so planetlan-Geschäftsführer Michael Wegner am Sonntag. Ähnlich gut angenommen wurden aber auch die Spiel- und Aktionsfläche „Familien in Aktion“ des Frankfurter Vereins „Mehr Zeit für Kinder e. V.“ und die „Animatronic Dino Ausstellung“ des Freiburger Schaustellerunternehmers Mario Wittmann: „Wir haben hier neun optimale Tage erlebt, unsere Ausstellung war voll und die Rückmeldung vom Publikum war klasse“, so Wittmann zum Ausklang der Messe.

Ein Renner in Sachen „Heimatkunde“ war am Freitag das erste „Cego“ Turnier im Rahmen der Messe: Mit rund 100 Teilnehmern war das Turnier vom Fleck weg ein großer Erfolg. Besonders gefragt war heute auch wieder die Präsentation des Münstermarkts aus Freiburg mit seinen Ständen im Rahmen der Messe. „Die Möglichkeit, hier den Messebesuch quasi mit einem Bummel über den Münstermarkt zu verbinden, hat die Menschen regelrecht begeistert“, so FWTM-Abteilungsleiter Messen Daniel Strowitzki. „Das Thema werden wir sicherlich auch in den kommenden Jahren wieder in die BADEN MESSE einbinden, es passt perfekt in unser „Natürlich Regional“ Konzept in Halle 4 der Messe!“

Am zweiten Wochenende standen zudem der neue Designmarkt „FREI-SEIN“ und die dritte Handarbeitsmesse „Inspiration“ im Fokus: „Unser Strickcafé war wieder ein voller Erfolg, rund 70 Leute haben mitgemacht und für das Freiburger Frauenhaus Mützen, Pullis und vieles mehr gestrickt“, bilanzierte am Sonntag Manuela Weikum von „Nadel & Faden“ in Freiburg, die maßgeblich an der Gestaltung dieser Messe beteiligt ist, den Verlauf der „Inspiration“ und des von ihr organisierten „Strickcafés“. Auch das „Creativ Center“ mit den neuesten Nähmaschinenmodellen von Herstellern wie Pfaff und Bernina wurde gut frequentiert. Viel Andrang vermeldete vor allem am Sonntag auch Lisa Vöhringer, die den „FREI-SEIN“ Designmarkt mit veranstaltet: Im Vergleich zum Erfolg der „FREI-CYCLE“ Messe für Re- und Upcyclingprodukte am ersten Wochenende der Messe sei das Kaufinteresse bei der Premiere des Designmarkt jedoch noch etwas hinter den Erwartungen geblieben, so Vöhringer.

Die BADEN MESSE war auch in diesem Jahr wieder der Auftakt einer ganzen Reihe von interessanten Veranstaltungen in den Hallen und auf dem Freigelände der Messe Freiburg: am 30. September spielt JAN DELAY in der Rothaus Arena der Messe, am 10. Oktober beginnt die dreitägige 115. Südbadische Gebrauchtwagen Verkaufsschau mit rund 600 Fahrzeugen im Angebot, und am 17. Oktober ist der Barde Reinhard Mey auf der Messe zu Gast. Am gleichen Tag beginnt auf dem Außengelände auch die beliebte Freiburger „Herbstmess´“. Die zweitägige Ingenieurmesse „econstra“ beginnt 22. Oktober, sie wird von einem Fachkongress, den „Ingenieurbautagen 2014“, flankiert. Die elfte Ausgabe der Genießermesse „Plaza Culinaria“ steht ab dem 7. November auf dem Programm, und eine Woche später feiert die Job- und Karierremesse „marktplatz: ARBEIT SÜDBADEN“ ihre zehnte Ausgabe. „CRO“, der Rapper mit der Pandamaske, ist am 28. November in der Rothaus Arena zu Gast. Am 2. Dezember ist mit „Status Quo“ eine wahrhaftige Rocklegende in der Messe zu hören, und am 17. Dezember treten „In Extremo“ im Rahmen ihrer „Kunstraub“ Tournee in der Messe Freiburg auf.
 
 

 
CETA: Kein AbschluĂź der Verhandlungen auf EU-Kanada-Gipfel - BĂĽrgerprotest wirkt
Gabriel hat anscheinend in BrĂĽssel die Notbremse gezogen / GroĂźer Erfolg der breiten BĂĽrgerbewegung gegen TTIP und CETA

Berlin, 21.9.2014. Die Verhandlungen zum umstrittenen Handels- und Investitionsabkommen CETA zwischen der EU und Kanada werden nicht wie angekündigt am kommenden Freitag abgeschlossen. Auf der vom Europäischen Rat veröffentlichten Tagesordnung des EU-Kanada-Gipfels in Ottawa fehlt inzwischen jeglicher Bezug zu CETA.

"Sigmar Gabriel hat anscheinend in Brüssel die Notbremse gezogen und den Abschluss des CETA-Abkommens verhindert. Das ist ein großer Erfolg der breiten Bürgerbewegung gegen TTIP und CETA", sagte Christoph Bautz von Campact. "Wer das vorliegende CETA-Abkommen mit den Anforderungen abgleicht, die DGB und SPD aufgestellt haben, wird feststellen: Gabriel kann CETA nicht mehr zustimmen. Dies betrifft nicht nur die Investoren-Schiedsgerichte, sondern auch die öffentliche Daseinsvorsorge und die Liberalisierung von Dienstleistungen."

Ursprünglich sollte der vereinbarte CETA Text auf dem EU-Kanada-Gipfel paraphiert werden. Später hiess es, dass eine gemeinsame Erklärung zum Abschluss der CETA-Verhandlungen unterzeichnet werde. Noch am 18. September hatte der kanadische Premier Harper in einer Pressemitteilung angekündigt, dass der EU-Kanada-Gipfel den Abschluss der Verhandlungen um CETA markieren werde.

Die SPD hat gestern in einem Beschluss des Parteikonvents Kriterien fĂĽr die Handelsabkommen TTIP und CETA aufgestellt, die u.a. den Verzicht auf die umstrittenen Investoren-Schiedsgerichte enthalten.

Quellenhinweise:

Pressemitteilung des kanadischen Premiers Harper zum EU-Canada Summit ...
Mehr
 

 
Cartoons und Demenz? Passt das? Bei Peter Gaymann passt das!
BADEN MESSE 2014: 13. - 21. September 2014, Messe Freiburg

Der Cartoonist Peter Gaymann ist nur zu gut bekannt in Freiburg. Seine witzigen Bildergeschichten rund um Wein und Genuss, aber auch seine le gendären Hühner-Cartoons sind seit Jahren ein humoristischer Wegbegleiter für viele. Nun aber hat Gaymann sich einer neuen Thematik angenommen: Er verarbeitet die Alterserkrankung Demenz in seiner Ausstellung Demensch, die im Rahmen des Ausstellungsbereichs „Im besten Alter – Leben ab 50“ in Halle 2 auf der BADEN MESSE zu sehen ist. Gaymann geht es mit seinen Cartoons selbstverständlich nicht darum, sich über Menschen lustig zu machen, die an Demenz erkrankt sind. Im Gegenteil: Er beabsichtigt der Thematik mit seiner Arbeit die Schwere und die Tragik zu nehmen und so das Schicksal auch für Angehörige von Betroffenen zu erleichtern.

Gespielt wird immer: „Games for Families“ bei der BADEN MESSE kommen gut an!

Gespielt wird immer gern, von Jung und Alt gleichermaßen. Kein Wunder also, dass das Thema Computer- und Konsolenspiele bei der BADEN MESSE einen guten Zulauf hat: „Der Andrang bei Games for Families hat sich gegenüber dem Vorjahr noch einmal gesteigert“, sagt Michael Wegner, Geschäftsführer der planetlan GmbH aus Bochum, der die Spiele-Roadhow „Games for Families“ erneut in die Halle 3 der BADEN MESSE nach Freiburg gebracht hat. „Der Zuwachs ist besonders bei jungen Familien zu beobachten - für uns bedeutet das: Kernzielgruppe pur“. Die BADEN MESSE sei ein idealer Standort für interaktive Spiele, die alle Generationen ansprechen. Was besonders gern gespielt wird? Schwer zu sagen, berichtet Wegner, denn alle Spielstationen seien sehr gut frequentiert. Vor allem aber dieVorpremieren der Spiele „Skylanders Trap Team“ und „Disney Infinity 2.0“ seien begehrt. Und natürlich der Nintendo-Klassiker „Mario Kart 8“, die verschiedenen Berufssimulationen, Gehirn-Fitness-Spiele, Bewegungsspiele und viele mehr, die nicht nur zum Testen, sondern auch im Shop der „Games for Families“ auf der Messe zu attraktiven Preisen zum Kauf angeboten werden.

Drei Thementage im Zeichen regionaler Traditionen

Die Messetage Dienstag, Mittwoch und Donnerstag stehen in Halle 4 auf der Showbühne der Messe ganz im Zeichen der regionalen Tradition, wenn nacheinander der Tag der Tracht, der Badische Tag und der Tag der Mundart das Messeprogramm bereichern. Vertreten sind am Dienstag unter anderem „Die singenden Winzer“ aus Ihringen und die Kinder Trachtengruppe aus Ballrechten-Dottingen. Am Mittwoch präsentieren unter anderem der Journalist Heinz Siebold und der Schauspieler Olaf Creutzburg „Lieder der Badischen Revolution“ und Eva Klingler stellt das Buch „Sex and the City uf badisch“ vor. Donnerstag steht neben anderen Mundartkünstlern die „Original St. Peterner Firobemusik“ auf dem Programm!

Die BADEN MESSE gehört zu den großen regionalen Mehrbranchenmessen für den Endverbraucher im Land. Sie ist mit rund 75.000 Besuchern im Jahr und einer 60 Jahre langen Tradition im Hintergrund eines der wichtigsten regionalen Schaufenster für Handel, Handwerk, Gewerbe und Wirtschaft in der Region. Noch bis zum 21. September 2014 bieten über 500 Aussteller auf einer Hallen- und Freifläche von rund 45.000m² u.a. Ausstellungsbereiche für Handwerk, Bauen & Renovieren, Energiesparen, Gartenbedarf, Hauswirtschaft, Möbel, Küchen, Saunen & Whirlpools, Gartengeräte, Mode, Schmuck, Kunsthandwerk, Gesundheitsprodukte und vieles mehr.
Mehr
 

 
PULSANDO NOVO Workshopzyklus
Faszination AfroBrasil Drums & Percussion. Neue Kurse!
Oktober 2014 bis Mai 2015 jeden 2. Dienstag im Monat von 19.30-21.30 h.
Di. 14. Oktober 19.30 bis 21.30 h kostenloser Schnupperabend.
Im R&K Trommelstudio, Salzburger Weg 8, 79111 Freiburg

Thema ist die Spieltechnik der wichtigsten afrikanischen/brasilianischen Trommeln und Rhythmusinstrumente. Wir beschäftigen uns pro Abend mit einer Instrumentengruppe. Das Ganze kann als gesamter Kurs oder bei speziellen Interessen einzeln je Abend gebucht werden.
14.10. Schnupperabend (kostenlos)
11.11. Basstrommeln: Afro-Bass, Bombo, Surdo,
09.12. Handtrommeln: Djembé, Conga, Hand-Hand-, Hand-Stock-Technik
13.01. Stocktrommeln: Repenique, Caixa, Talking-Drum
10.02. Rasseln: Xekeré, Caxixi, Ganza, Xocalho
10.03. Glocken: Kangogi, Agogo, Gongs
14.04. Rahmentrommeln: Pandeiro, Tamborim
12.05. Ensemblespiel: das groĂźe Trommel- und Percussionorchester
Leitung: Rico (Heiner Kirsch) http://www.tamburimundi.com/index.php?option=com_content&view=article&id=445%3Aheiner-kirsch&catid=99%3Adozenten-2012&lang=de

AusfĂĽhrliche Infos und Anmeldung hier http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-anzeige/afrobrasil-trommel-percussionkurs-kostenlos-schnuppern-14-10-/239774184-262-9361?ref=search
oder direkt beim Veranstalter: tel. 0761-6963302, eMail Heinrich.Kirsch@t-online.de, Internet www.welcom.info
Mehr
 

 
Selbstdemontage der Demokratie
TTIP und CETA beschneiden Gestaltungsspielraum von Ländern und Kommunen

Sonderrechte für internationale Konzerne / "Länder und Kommunen müssen sich klar gegen TTIP und CETA stellen"

Bundesländer und Kommunen werden in ihren politischen Handlungsmöglichkeiten erheblich eingeschränkt, wenn das Handels- und Investitionsabkommen TTIP zwischen der EU und den USA in Kraft tritt. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie des Handelsexperten Thomas Fritz für das Bürgernetzwerk Campact. Diese wurde am Donnerstag (4.9.) in Berlin in Anwesenheit des Tübinger Oberbürgermeisters Boris Palmer vorgestellt.

"Ob Krankenhäuser, Sparkassen oder die Vergabe öffentlicher Aufträge: TTIP schränkt die Möglichkeit von Ländern und Kommunen drastisch ein, Politik im Sinne der Bürger zu gestalten. Deshalb muss Wirtschaftsminister Gabriel jetzt für einen Stopp der TTIP-Verhandlungen eintreten”, forderte Maritta Strasser von Campact.

Boris Palmer betonte: “Die kommunale Selbstverwaltung ist eine deutsche Besonderheit, Keimzelle unserer Demokratie und Garant des wirtschaftlichen Erfolges des ganzen Landes. Sie darf durch Investitionsschutzabkommen nicht ausgehöhlt oder beschnitten werden, sonst entsteht für Deutschland und seine Bürger immenser Schaden.”

Die Analyse stĂĽtzt sich auf durchgesickerte TTIP-Dokumente, darunter das Verhandlungsmandat der EU-Kommission sowie TextentwĂĽrfe verschiedener Kapitel des Abkommens. Zudem wurde der bereits fertig verhandelte Text des EU-Kanada-Abkommens CETA herangezogen, das als Blaupause fĂĽr TTIP gilt. Die Ratifizierung von CETA soll schon im November diesen Jahres beginnen.

"Es ist höchste Zeit, dass Bundesländer und Kommunen sich klar gegen CETA stellen. Es ermöglicht TTIP durch die Hintertür: US-Firmen können über kanadische Niederlassungen EU-Staaten vor privaten Schiedsgerichten verklagen, sobald sie durch Umwelt- oder Sozialstandards ihre Gewinne geschmälert sehen", so Maritta Strasser. "Die Länder müssen CETA im Bundesrat ihre Zustimmung verweigern."

Durch TTIP und CETA entsteht ein Sonderrecht, das internationalen Konzernen offensteht, nicht aber einfachen Bürgern, lokalen Unternehmen und zivilgesellschaftlichen Organisationen. In den Schiedsverfahren stellen kommerzielle Anwaltkanzleien Kläger, Verteidiger und Richter. Eine Berufung ist ausgeschlossen. Solche Investor-Staat-Schiedsverfahren wurden schon in der Vergangenheit des Öfteren angerufen, um gegen kommunale Entscheidungen vorzugehen. Dies betrifft vor allem Umweltauflagen, Konzessionsbedingungen oder verweigerte Betriebsgenehmigungen. Aufgrund des sehr hohen Bestands an Investitionen mit amerikanischer Beteiligung dürfte die Zahl derartiger Klagen deutlich steigen, sollten TTIP und CETA verabschiedet werden.

Zudem ist mit TTIP eine weitere Privatisierung kommunaler Leistungen zu befürchten. Schlupflöcher in der Ausnahmeklausel können dazu führen, dass internationale Konzerne gegen den Wettbewerb durch kommunale oder private Unternehmen vorgehen, die im öffentlichen Auftrag tätig sind. Nehmen Kommunen einmal erfolgte Privatisierungen wieder zurück, kann dies als Vertragsverstoß geahndet werden. Für die Steuerzahler würde dies teuer.
Mehr
 

 
Freiburg: Das Jugendbildungwerk mit neuem Programm
Offen fĂĽr alle: Anmelden ab 15. September!

Das neue Jahresprogramm 2014/15 mit über 200 Offenen Angeboten und Treffs, Kursen, Workshops und Projekten für Kinder, Jugendliche, Eltern und Familien ist da. Es geht um Bewegung und Musik, um Fotografie und Naturerfahrung, um Mode und Tanz, um Computer und Theater und um Möglichkeiten, sich mit anderen und für andere zu engagieren und einzumischen. Neben Bewährtem - wie dem umfangreichen Programm für Eltern und Familien mit dem regelmäßigen Familiensamstag im Haus der Jugend - steht dabei wieder viel Neues: Unter der Überschrift "Offen für alle" wird zum Beispiel eine Reihe von Angeboten vorbereitet, die besonders Kindern und Jugendlichen mit Handicap offen stehen.
Mehr
 

 
KEIDEL Bad – Fitness-Night trifft Traum-Garten
35 Jahre KEIDEL Bad - mit Sport, SpaĂź, Erholung und LIVE Musik in die Zukunft

Qualität und ein attraktives Zusatzangebot – Attribute, die das KEIDEL Mineral-Thermalbad auszeichnen. Das KEIDEL Bad wird dieses Jahr 35 Jahre alt – Grund zu feiern. Sportlich und aktiv geht es am 12. September bei der Fitness-Night zu. Der Traum-Garten am 13. September lädt zum Genießen und Entspannen ein.

„Wir möchten unseren Gästen zum Jubiläum die Möglichkeit geben, die vielfältigen und attraktiven Angebote des KEIDEL Bads zu erleben. Am letzten Ferienwochenende heißt es rein ins KEIDEL Bad – aktiv die Energiereserve auftanken, wunderbare Live Musik erleben, die Seele baumeln lassen und in ausgezeichnetem Ambiente kulinarische Köstlichkeiten genießen,“ freut sich Oliver Heintz, Geschäftsleiter des KEIDEL Bads.

Die Fitness-Night am 12. September bietet von Aqua-Zumba über Aqua-Cycling, TRX-Training bis hin zu Rückenaktiv ein abwechslungsreiches Programm, an dem jeder mitmachen kann. Beginn ist ab 17 Uhr. Im rotierenden System besteht die Möglichkeit, alle Sportarten individuell zu testen. Dank der Unterstützung der BARMER GEK Freiburg führt die Ernährungsberaterin Friederike Unger Körperfettmessungen durch und berät die Teilnehmer kostenfrei. Spielerinnen der Eisvögel trainieren an diesem Tag mit den Besuchern des KEIDEL Bads und stehen den Gästen anschließend im Gespräch mit sportlich, professionellen Tipps und Tricks zur Seite. Gekrönt wird dieser Abend durch den LIVE Auftritt von „Brothers of Santa Claus“ der Freiburger Singer Songwriterband, die ihr neues Album präsentieren.
Eine Voranmeldung ist nicht von Nöten. Die Veranstaltung ist kostenfrei. Lediglich der Thermalbad- und Saunaeintritt muss gezahlt werden.

Der 13. September steht dann ganz im Zeichen des Traum-Gartens. Ab 15 Uhr können Kinder sich ihr Wunschbild ins Gesicht zaubern lassen. „Le Filou“ – Freiburger Kleinkünstler – wird den ganzen Nachmittag und Abend für Abwechslung sorgen, Speisen und Getränke sind ausreichend vorhanden und ab 18 Uhr verführt LIV mit Ihrer Band aus Karlsruhe die Gäste in ihre Traumwelt. Ein erholsamer Abend in entspannter Atmosphäre ist garantiert. Auch hier gilt der reguläre Eintrittspreis. Ausschließlich das gastronomische Angebot ist nicht im Preis enthalten.

Die regulären Eintrittspreise für das Thermalbad liegen bei 13,50 Euro. Der Eintritts ins Thermalbad inklusive Sauna beläuft sich auf 19,50 Euro. Bei beiden Preisen handelt es sich um Tageseintrittspreise.
Mehr
 

 
Friedenslauf „Flame for Peace“ macht Station in Freiburg
am Freitag, 5. September, 15.30 Uhr, Basler Tor

Initiatoren laden interessierte BĂĽrgerinnen und BĂĽrger zum Mitlaufen auf dem letzten TeilstĂĽck bis zum Rathaus ein

3000 Kilometer in 56 Tagesetappen durch 12 verschiedene Länder – das Theaterprojekt „Bühne des Friedens“ des Netzwerks für humanitäre Hilfe und interkulturelle Friedensarbeit e.V. mit Sitz in Aachen macht mit einem Lauf quer durch Europa auf sein Anliegen aufmerksam: 100 Jahre nach dem Ausbruch des I. Weltkriegs durch das Attentat von Sarajewo, und 75 Jahre nach dem Beginn des II. Weltkriegs darf nie wieder ein Krieg von Europa ausgehen.

Am Freitag dieser Woche (5.September) macht die Läufergruppe Station in Freiburg und wird im Rathaus von Oberbürgermeister Dieter Salomon empfangen. Die Gruppe mit rund 15 – 20 Läuferinnen und Läufern wird, aus Weil kommend, am Freitag gegen 15.30 Uhr am Basler Tor erwartet. An der Sparkassen-Geschäftsstelle Basler Tor (Ecke Basler Straße/Merzhauser Straße) treffen sich die Läufer „Flame for Peace“ mit der Freiburger Ultra-Marathonläuferin Brigid Wefelnberg, die als Unterstützerin die Gruppe bis zum Rathaus begleiten wird.

Die Initiatoren laden interessierte Freiburgerinnen und Freiburger herzlich ein, sich der Läufergruppe auf dem letzten Teilstück bis zum Rathaus anzuschließen und sich mit dem Anliegen von „Flame for Peace“ solidarisch zu zeigen.

Die Idee des Friedenslaufs „Flame for Peace“ wurde von dem früheren Aachener Schulleiter Heinz Jussen entwickelt, der dafür zahlreiche Unterstützer gewonnen hat. Der 73jährige nimmt selbst als Läufer teil. Schirmherr von „Flame for Peace“ ist der Präsident des Europaparlaments, Martin Schulz.
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 
208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 
231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 
254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 
277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 
300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 
323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 
AIDShilfeFreiburg.jpg
prospect graf     Kopie.jpg
jenne_web_dez2015.jpg
prospect graf  1 Kopie.jpg
1

Copyright 2010 - 2021 Benjamin Jäger