Prolixletter
Samstag, 6. März 2021
  --- Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter auf diesere Seite  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?
Uhr
  •  


Verschiedenes

 
Freiburg: Sanierung der Besan├žonallee mit einspuriger Verkehrsf├╝hrung
... sowie der Opfinger Stra├če mit Vollsperrung ab Montag, 23. Juli

Bauzeit w├Ąhrend der gesamten Sommerferien

Die Besan├žonallee wird ab Montag, den 23. Juli, saniert. Das Garten- und Tiefbauamt (GuT) wird hier auf einem rund 1.100 Meter langen Abschnitt zwischen der Munzinger und der Adelheid-Steinmann-Stra├če mit Arbeiten beginnen. Gleichzeitig beginnt in der Opfinger Stra├če zwischen Binzengr├╝n und der Waltershofener Stra├če ein umfassender Stra├čenausbau mit Erneuerung der Haltestelle ÔÇ×Am Lindenw├ĄldleÔÇť. In der Besan├žonallee bleibt w├Ąhrend der gesamten Bauzeit mindestens eine Fahrspur je Fahrtrichtung offen. Der Knotenpunkt Besan├žonallee / Opfinger Stra├če kann jedoch nur in Nord-S├╝d-Richtung befahren werden. Fu├čg├Ąnger und Radlerinnen k├Ânnen die Stra├če ├╝berqueren. Die Opfinger Stra├če wird das GuT f├╝r die Arbeiten im genannten Abschnitt voll sperren. Eine Umleitung wird ├╝ber die B├Âtzinger Stra├če, die Munzinger Stra├če und den Rankackerweg eingerichtet. An den Abbiegestellen wird jeweils eine abknickende Vorfahrt eingerichtet. In der B├Âtzinger Stra├če und im Rankackerweg wird die rechts-vor-links-Regelung aufgehoben. Am Knotenpunkt Munzinger Stra├če/Besan├žonallee kann jederzeit in s├Ąmtliche Richtungen abgebogen werden.

In der Opfinger Stra├če wird zus├Ątzlich im Bereich der Haltestelle ÔÇ×Am Lindenw├ĄldleÔÇť der Geh- und Radweg auf der S├╝dseite gesperrt und auf die Nordseite umgelegt. Die Arbeiten hat das GuT bewusst in die Sommerferien gelegt, um die Verkehrsspitzen
im Berufsverkehr zu umgehen. Die Bauzeit umfasst rund sieben Wochen, so dass die Stra├čen voraussichtlich nach Ferienende Anfang September wieder freigegeben werden k├Ânnen.

Weitere Informationen ├╝ber aktuelle Baustellen in Freiburg sind online zu finden ...
Mehr
 

 
Freiburg: Testlauf f├╝r einen neuen ├╝berbreiten Radfahrstreifen im Friedrichring
Ein ├╝berbreiter Radweg soll im umgestalteten Friedrichring f├╝r ein Jahr getestet werden. Das teil das Garten- und Tiefbauamt (GuT) mit. Im Zuge des Neubaus der Stadtbahn Rotteckring hat das GuT im Friedrichring bereits jetzt zwischen Rotteckring und Raustra├če einen neuen ├╝berbreiten Radfahrstreifen angelegt. Er soll bei den weiteren Bauarbeiten noch in Richtung Friedrichstra├če und bis zur Kaiser-Joseph-Stra├če verl├Ąngert werden. Ausl├Âser f├╝r diesen Testlauf war ein interfraktioneller Antrag aus dem Herbst 2017, der im gemeinder├Ątlichen Bau- und Umlegungsausschuss ├╝berwiegend positiv aufgenommen worden war. Mit dem ├╝berbreiten Radfahrstreifen wird die Attraktivit├Ąt f├╝r Radfahrende am Friedrichring deutlich gesteigert.

Der neue Radfahrstreifen hat nun eine Breite von 2,65 Metern. Bisher waren nur 1,85 Metern vorgesehen. Die Fahrbahn f├╝r den Auto-Verkehr betr├Ągt dann 5,5 Meter und hat keine Mittelmarkierung. Auf dieser Breite k├Ânnen 2 Autos noch nebeneinander fahren, Laster m├╝ssen sie Fahrspur in G├Ąnze in Anspruch nehmen. Sollte sich die Verkehrsf├╝hrung mit dem ├╝berbreiten Radfahrstreifen nach dem einj├Ąhrigen Testlauf bew├Ąhren, will das GuT diese Verkehrsregelung beibehalten. In der Gegenrichtung k├Ânnte dann auch der Radfahrstreifen verbreitert werden.
 
 

 
Resolution des Freiburger Gemeinderats zur Bahnverbindung Colmar-Freiburg
Der Freiburger Gemeinderat der Stadt Freiburg unterst├╝tzt im Zuge des Zukunftsprozesses Fessenheim das Projekt der Wiederherstellung der Bahn-Direktverbindung zwischen Colmar und Freiburg.

In ganz Europa gibt es keine vergleichbare Situation, in der zwei St├Ądte bzw. Agglomerationen in der Gr├Â├čenordnung von 80.000 (Colmar, Agglomeration 200.000) und 230.000 (Freiburg, Region Freiburg 600.000) Einwohnerinnen und Einwohner in einer Entfernung von ca. 40 Kilometern nicht bahnm├Ą├čig miteinander verbunden sind.

Der Zugbetrieb ist auf der 1878 er├Âffneten Eisenbahnverbindung Colmar-Freiburg seit der Zerst├Ârung der Rheinbr├╝cke bei Breisach im Jahr 1945 unterbrochen.

Auf der franz├Âsischen Seite ist die Gleisinfrastruktur zwischen Colmar und Volgelsheim noch vorhanden, es verkehren jedoch keine Personenz├╝ge mehr, sondern nur G├╝terverkehr. Der Streckenabschnitt ist nicht elektrifiziert. Der Personenverkehr wurde 1969 eingestellt und durch eine Buslinie ersetzt.

Auf deutscher Seite verkehren zwischen Freiburg und Breisach (Breisacher Bahn) Personenz├╝ge. Die Breisacher Bahn wurde in einem Pilotvorhaben in den Jahren 1998/1999 modernisiert und ausgebaut, wochentags wurde ein Halbstundentakt eingef├╝hrt. Seit 1997 haben sich die Fahrgastzahlen versechsfacht, so dass im Rahmen des Projektes "Breisgau-S-Bahn 2020" im Jahr 2019 weitere Ausbauma├čnahmen geplant sind, um den Kapazit├Ątsengp├Ąssen entgegenzuwirken. Eine Elektrifizierung der Strecke wird erfolgen.

Die auszubauende Bahnstrecke Colmar-Breisach ist rund 22 km lang, wobei die Trasse ab dem Breisacher Bahnhof ├╝ber den Rhein bis zum Anschluss an die bestehende Gleisinfrastruktur vor Volgelsheim komplett neu errichtet werden m├╝sste.

Im Jahr von Elysee 2.0. und im Rahmen eines neuen Schwunges in den DeutschFranz├Âsischen-Beziehungen muss diese einmalige politische Situation genutzt werden, um dieses f├╝r die Entwicklung der grenz├╝berschreitenden Achse Colmar-Freiburg zentrale Projekt durchzusetzen.

Der Gemeinderat fordert die Verantwortlichen auf EU-Ebene, im Bund, im Land und in der Region auf, alles daf├╝r zu tun, damit sp├Ątestens Anfang 2019 eine Grundsatzentscheidung f├╝r dieses f├╝r unsere Region zentral wichtige Projekt f├Ąllt.

Der Gemeinderat fordert die Stadtverwaltung auf, eine gemeinsame Resolution mit der Stadt Colmar, der Stadt Breisach und der Verwaltungsgemeinschaft Pays de Brisach zu erarbeiten und zu pr├╝fen, inwieweit eine gemeinsame Sitzung der Gemeinder├Ąte dazu beitragen kann, dieser Forderung in der ├ľffentlichkeit noch mehr Nachdruck zu verleihen.

Der Gemeinderat bittet die Verwaltung, vergleichbare Resolutionen in die Gremien der Region Freiburg, des Regionalverbands S├╝dlicher Oberrhein sowie des Eurodistricts Region Freiburg/Centre et Sud Alsace einzubringen.

--
Resolution aus der Sitzung des Freiburger Gemeinderats vom 26. Juni 2018
 
 

 
ÔÇ×ParadiesischeÔÇť Stra├čenbahn pr├Ąsentiert sich in komplett neuem Layout
Die Stra├čenbahnen der VAG sind nicht nur bei bei Wind und Wetter ein hilfreiches und komfortables Transportmittel f├╝r Einheimische und Touristen. Praktisch, g├╝nstig und umweltschonend geh├Âren Stra├čenbahnen mittlerweile untrennbar zum Freiburger Stadtbild mit dazu.

Nicht nur das unterschiedliche Baujahr der Bahnen verleiht diesen dabei ihre Individualit├Ąt, sondern auch verschiedene grafische Gestaltungselemente sorgen bei jeder Bahn f├╝r einen ganz besonderen und einzigartigen Charakter.

Bereits seit 7 Jahren pr├Ąsentiert sich das BADEPARADIES SCHWARZWALD auf einer eigenen Stra├čenbahn und bringt den Freiburgern das traumhafte, karibische Erholungsbad der Superlative im Hochschwarzwald n├Ąher.

Mittlerweile hat sich das ÔÇ×ParadiesÔÇť mehr als verdoppelt. In den letzten 2,5 Jahren wurden knapp 40 Millionen Euro in die neuen Bereiche GALAXY FUN und insbesondere in die neue SPA- & Vitalwelt PALAIS VITAL investiert. Sowohl die Bed├╝rfnisse der Actionliebhaber als auch der Erholungssuchenden finden im BADEPARADIES SCHWARZWALD somit ihre vollst├Ąndige Erf├╝llung.

Mit der beeindruckenden Entwicklung der letzten Jahre sollte nun auch eine Ver├Ąnderung der Stra├čenbahn einhergehen. Das GALAXY SCHWARZWALD mit ├╝ber 25 Wasserattraktionen, die PALMENOASE mit ├╝ber 200 echten Palmen und das neu er├Âffnete PALAIS VITAL mit einem Dutzend liebevoll thematisierter Saunen ÔÇô alle Bereiche finden nun ihren wichtigen und verdienten Platz in neuem, wundersch├Ânem Design.

Ab sofort wird die neu gestaltete Bahn in Freiburg auf den Schienen unterwegs sein um G├Ąste schnell und unkompliziert zu ihrem Ziel zu bringen ÔÇô vielleicht ja auch zu ihrem n├Ąchsten Kurztrip ins ÔÇ×ParadiesÔÇť.
Mehr
 

 
F├╝r mehr Vertrauen in das EU-Lebensmittelrecht
Stellungnahme des vzbv zur ├ťberarbeitung der Lebensmittel-Basis-Verordnung

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) begr├╝├čt in einer Stellungnahme grunds├Ątzlich den Kommissions-Vorschlag zur ├ťberarbeitung der EU-Lebensmittel-Basis-Verordnung. Der Fokus liegt auf verbesserter Transparenz bei der Risikobewertung sowie der St├Ąrkung der Risikokommunikation. Um das Vertrauen der Verbraucher zu erhalten, sollte der Entwurf jedoch ├╝berarbeitet werden. So sollte etwa die ├Âffentliche Gesundheit stets Vorrang vor kommerziellen Interessen haben - und Risikobewertung sowie -Management klar voneinander getrennt bleiben.
Mehr
 

 
Zucker, Fett und Salz in Lebensmitteln reduzieren
Der vzbv gibt Antworten rund um die geplante Reduktionsstrategie

Immer mehr Kinder und Erwachsene in Deutschland sind ├╝bergewichtig. Dazu tragen auch zu s├╝├če, zu salzige und zu fettige Lebensmittel bei. Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) setzt sich f├╝r weniger Zucker, Fett und Salz in verarbeiteten Lebensmitteln ein und fordert die Bundesregierung auf, die geplante Reduktionsstrategie mit verbindlichen Ziel- und Zeitvorgaben zu entwickeln ÔÇô damit Verbraucher eine ges├╝ndere Alternative haben.

ÔÇ×Ob zuckerreiches Kinderm├╝sli oder Pastaso├čen mit zu viel Salz: Verarbeitete Lebensmittel enthalten oft mehr Zucker, Fett und Salz als es n├Âtig und gesund ist. Das zu ├Ąndern, ist ein wichtiger Schritt im Kampf gegen ├ťbergewicht und ern├Ąhrungsbedingte Erkrankungen. Deshalb brauchen wir dringend eine verbindliche Strategie, um Zucker, Fett und Salz in verarbeiteten Lebensmitteln zu reduzieren. Daran sollten sich alle Hersteller beteiligenÔÇť, sagt Sophie Herr, Leiterin des Teams Lebensmittel beim vzbv.
Mehr
 

 
Unwetter in Partnerstadt Matsuyama fordert drei Tote
OB Martin Horn dr├╝ckt in Schreiben an Amtskollegen OB Noshi Anteilnahme und Betroffenheit aus

Bei einem der schlimmsten Unwetter in der japanischen Partnerstadt Matsuyama sind vor einigen Tagen drei Menschen bei Starkregen und Erdrutschen ums Leben gekommen. Weitere 25 Menschen sind in der Pr├Ąfektur Ehime (dem ÔÇ×LandkreisÔÇť von Matsuyama) dem Unwetter zum Opfer gefallen. OB Noshi hat deshalb im Rathaus Matsuyama ein Katastrophenzentrum eingerichtet.

In einem Solidarit├Ątsbrief an den Amtskollegen Katsuhito Noshi, dr├╝ckte OB Martin Horn der Stadt Matsuyama und den Menschen im Namen des Gemeinderates und der Freiburger B├╝rgerschaft seine tiefe Anteilnahme und Solidarit├Ąt aus. Er w├╝nschte der Stadt die Kraft, die Folgen der Zerst├Ârungen bald zu ├╝berwinden. Diese gr├Â├čte Katastrophe in der Geschichte Matsuyamas zeige, dass wir die Bem├╝hungen st├Ąrken m├╝ssten, dem Klimawandel weiter energisch entgegen zu treten.

Seit l├Ąngerem schon hat Oberb├╝rgermeister Noshi f├╝r Mitte n├Ąchster Woche einen Besuch in Freiburg angek├╝ndigt. Mit einem Empfang soll er am kommenden Mittwoch, den 18. Juli, 11 Uhr, geehrt werden. Bislang hat Oberb├╝rgermeister Noshi diese Reise nicht abgesagt.

Anfang September wird eine Gemeinderatsdelegation unter Leitung von Oberb├╝rgermeister Martin Horn anl├Ąsslich des drei├čigj├Ąhrigen Jubil├Ąums der St├Ądtepartnerschaft Freiburg-Matsuyama die Partnerstadt f├╝r einige Tage besuchen.
 
 

 
Freiburg: Verkehrssicherungspflicht der Anlieger
Grundst├╝ckseigent├╝mer m├╝ssen B├Ąume und Str├Ąucher entlang von Stra├čen und Wegen zur├╝ckschneiden

Laut Gehwegreinigungssatzung sind auch Baumscheiben durch Anwohnerinnen und Anwohnern zu pflegen

Grundst├╝ckseigent├╝merinnen und Grundst├╝ckseigent├╝mer m├╝ssen ihre B├Ąume und Str├Ąucher, die in Stra├čen und den Gehweg hinein ragen, regelm├Ą├čig zur├╝ckschneiden. Darauf weisen die Fachleute des Garten- und Tiefbauamts (GuT) hin. Auch ├äste und Zweige, die auf dem eigenem Grundst├╝ck stehen, aber Stra├čenlaternen, Verkehrszeichen oder Fu├č- und Radwege zu wuchern, fallen darunter.

Derzeit erh├Ąlt das GuT viele Hinweise und Beschwerden von B├╝rgerinnen und B├╝rgern, dass Gehwege nur noch zur H├Ąlfte genutzt werden k├Ânnen. An Stra├čeneinm├╝ndungen stellten die Mitarbeiter des GuT immer wieder fest, dass es durch ├╝berh├Ąngende ├äste nicht mehr gen├╝gend freie Sicht auf andere Verkehrsteilnehmer gibt.

Die Grundst├╝ckseigent├╝mer sollen darauf achten, dass ihre Hecken oder Str├Ąucher nicht in den Stra├čenraum ragen; falls ein Verkehrsteilnehmer aus diesem Grund zu Schaden kommt, sind die Eigent├╝mer haftbar.

Die richtige Jahreszeit f├╝r einen R├╝ckschnitt ist von Oktober bis Ende Februar. In den ├╝brigen Monaten erlaubt das Naturschutzgesetz Ausnahmen, wenn die Sicherheit des Verkehrs gef├Ąhrdet ist.

Das GuT bittet deshalb, Hecken und Äste soweit zurückzuschneiden, dass der Verkehrsraum wieder von allen Verkehrsteilnehmern gefahrlos benutzt werden kann.

Auch Baumscheiben sind laut der st├Ądtischen Gehwegreinigungssatzung durch die Anwohnerinnen und Anwohner zu pflegen und zu reinigen.
 
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 
208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 
231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 
254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 
277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 
300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 
323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 
AIDShilfeFreiburg.jpg
prospect graf     Kopie.jpg
jenne_web_dez2015.jpg
prospect graf  1 Kopie.jpg
1

Copyright 2010 - 2021 Benjamin Jäger