Prolixletter
Dienstag, 25. Januar 2022
  --- Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter auf diesere Seite  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?
Uhr
  •  


Verschiedenes

 
Kalter Jahresauftakt fĂŒr DRK-SanitĂ€tswachdienst an Hochfirstschanze Neustadt
25 Versorgungen - 70 ehrenamtliche Helfer mit NotÀrzten vor Ort-

Titisee-Neustadt (DRK). Es sind oft schwierige Bedingungen, an denen die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer des DRK-Kreisverbandes Freiburg bei den EinsĂ€tzen oder SanitĂ€tswachdiensten vor Ort sind. So auch wieder an diesem Wochenende (17.bis 19.Januar 2020) am Fis Skisprung Weltcup in Titisee-Neustadt (Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald). Bei Wind, Schnee und kalten Temperaturen waren knapp 70 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer der örtlichen Bereitschaften wie Neustadt, Lenzkirch, Löffingen, Schluchsee, Bonndorf, Rickenbach und St.Blasien mit UnterstĂŒtzung eines Einsatzleitfahrzeuges aus dem DRK-Kreisverband Freiburg sowie mehreren Fahrzeugen bis hin zum Rettungswagen vor Ort. Ebenso immer direkt an der Schanze mit dabei am Wochenende mehrere NotĂ€rzte. Die Helferinnen und Helfer blieben angesichts der eher frostigen Temperaturen dennoch gelassen und hatten in den drei Tagen an der Schanze immerhin rund 25 Versorgungen sowie 3 Transporte in ein umliegendes Krankenhaus. Und spektakulĂ€re EinsĂ€tze waren dann am Ende der winterlichen Veranstaltung mit mehreren tausend Besuchern nicht zu vermelden. Hinzu kam noch ein Fahrdienst fĂŒr Menschen mit Handicap, der gerne in Anspruch genommen wurde.

Aber der Winter ist ja noch nicht vorbei und so folgen sicherlich weitere zahlreiche EinsÀtze in den kommenden Wochen, die das Ehrenamt im Roten Kreuz wieder fordern werden nach dem ersten umfÀnglicheren Auftakt 2020 in Neustadt.
 
 

 
Jobmesse Gesundheit & Pflege parallel mit der Job-Start Börse
Rund 9.000 Interessierte haben sich am 15. + 16. Januar 2020 auf der Messe Freiburg zu Stellenangeboten, Aus- und Weiterbildung sowie Karrierechancen informiert.

Die ĂŒber 30 Aussteller der Jobmesse Gesundheit und Pflege verzeichneten eine wachsende InternationalitĂ€t bei ihren Begegnungen mit Jobsuchenden.

Auf der diesjĂ€hrigen Jobmesse Gesundheit & Pflege am 15. und 16. Januar 2020 haben sich die Besucher fĂŒr Perspektiven und Karrierechancen im Gesundheitswesen interessiert und erste Kontakte zu potenziellen Ausbildungsbetrieben oder Arbeitgebern geknĂŒpft. Zufrieden zeigten sich die 30 Aussteller. Sie haben in den zwei Tagen zahlreiche GesprĂ€che mit interessierten Messebesuchern gefĂŒhrt. Neben SchulabgĂ€ngern, die sich fĂŒr AusbildungsplĂ€tze und Perspektiven im Gesundheitswesen interessierten, waren zahlreiche wechselwillige erfahrene PflegekrĂ€fte unter den Besuchern wie auch Wiedereinsteiger und Quereinsteiger.

„Die Jobmesse Gesundheit & Pflege ist in Zeiten des zunehmenden FachkrĂ€ftemangels eine wichtige Plattform fĂŒr Kliniken, Pflegeeinrichtungen und ambulante Pflegedienste, um sich einem interessierten Publikum im persönlichen GesprĂ€ch als potenzieller Arbeitgeber zu prĂ€sentieren und berufliche Entwicklungschancen im Gesundheitsbereich aufzuzeigen“, so Daniel Strowitzki, GeschĂ€ftsfĂŒhrer der Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG. „Laut RĂŒckmeldungen von Seiten der Aussteller gab es an den zwei Messetagen bereits einige erfolgversprechende Begegnungen zwischen Unternehmen und Jobsuchenden.“

Das Bildungshaus Pflege/ Herzzentrum Standort Bad Krozingen zeigte sich zufrieden mit den Besuchern am Stand. Neben zahlreichen SchulabgĂ€ngern, die sich ĂŒber Inhalte und den Ablauf der Ausbildung informieren wollten, kamen auch viele Wiedereinsteiger und Wechselwillige an den Stand. „Wir haben einige interessante GesprĂ€che mit potenziellen Bewerbern gefĂŒhrt“, so Jakob JĂ€ckle, Lehrer am Bildungshaus Pflege. „Auch viele Mediziner aus dem Ausland, die ohne deutsche Approbation nicht in ihrem Beruf arbeiten können, haben sich nach Hospitationen erkundigt oder wollten wissen, welche Deutschkenntnisse erforderlich sind, um im Krankenhaus und Pflegebereich arbeiten zu können.“

Das Zentrum fĂŒr Psychatrie Emmendingen war in diesem Jahr seit lĂ€ngerer Zeit wieder auf der Jobmesse Gesundheit & Pflege vertreten. Dagmar Schröder, stellvertetende Leitung Personalmanagement und Simon Weiß, stellvertretender Pflegedienstleiter verzeichneten ein breit gefĂ€chertes Interesse. „Neben Fragen zur Ausbildung zum Alltagsbegleiter oder zur Pflegekraft haben wir auch einige GesprĂ€che mit Besuchern gefĂŒhrt, die sich beruflich umorientieren und ein Praktikum oder den Berufsfreiwilligendienst dazu nutzen möchten, um in das Berufsfeld reinzuschnuppern“, so Dagmar Schröder.

Bereits im dritten Jahr auf der Jobmesse Gesundheit & Pflege vertreten war das Pflegeheim Haus Dorothee in Lenzkirch-Kappel. „Wir sind positiv ĂŒberrascht von den vielen Messebesuchern an den beiden Tagen“, so Pflegedienstleitung Juliane Eckhardt. „Viele Menschen kamen mit konkreten Fragen zu Aus- und Weiterbildung sowie Wiedereinstieg.“ Im Vergleich zu den vergangenen Jahren war das Messepublikum der Jobmesse Gesundheit & Pflege deutlich internationaler.

Neben konkreten Fragen zu Aus- und Weiterbildung spielten vermehrt auch Fragen nach Deutschkenntnissen, die erforderlich sind, um einen Ausbildungs- oder Arbeitsplatz zu erhalten, eine Rolle.

Die Jobmesse Gesundheit & Pflege findet einmal jĂ€hrlich in Zusammenarbeit mit der Agentur fĂŒr Arbeit und unter der Schirmherrschaft der FachkrĂ€fteallianz SĂŒdlicher Oberrhein statt.

Die Jobmesse Gesundheit & Pflege 2021 findet am 26. und 27. Januar parallel zur Job-Start-Börse statt.
 
 

 
Freiburg: Barackenbrand Fischermatten
Am Dienstag den 21.01.2020 um 00:32 Uhr ist es aus bisher ungeklĂ€rter Ursache zu einem Vollbrand einer GartenhĂŒtte und eines Unterstandes an den Fischermatten höhe Sonnland gekommen. Die alarmierten KrĂ€fte der Feuerwehr Freiburg haben sofort die BrandbekĂ€mpfung unter Atemschutz sowie mehreren Löschrohren eingeleitet. Aufgrund der dortigen schlechten Wasserversorgung und der rĂ€umlichen Ausdehnung des Objekts wurde noch die Freiwillige Feuerwehren Abteilung 05 Rieselfeld/09 Lehen und 14 Hochdorf alarmiert zur UnterstĂŒtzung. Die eingeleiteten Löschmaßnahmen waren schwierig, da verschiedene Gasflaschen in den RĂ€umlichkeiten gelagert waren, sowie die Dachbedeckung der Baracken aus Eternit war, was langfristig zu GesundheitsschĂ€den fĂŒhrt. Im Zuge des Einsatzes musste wegen der WĂ€rmebeaufschlagung einer 110 KV Stromleitung diese vom Netz genommen werden. Zeitgleich meldete ein Anwohner im nĂ€heren Stadtgebiet, es brenne im achten Obergeschoss eines Hauses das er aus seinem Fenster sah. Auch dort fuhren die beruflichen KrĂ€fte mit UnterstĂŒtzung der Freiwilligen Feuerwehr hin, vor Ort stellt sich heraus das es sich hier um den Feuerschein des Brackenbrandes/Fischermatten handelte. Zu einem Personenschaden ist es nicht gekommen und die Nachlöscharbeiten dauern noch an. Ausser der Feuerwehr sind vor Ort noch Baden Netz sowie der Rettungsdienst.

Im Laufe des Einsatzes wurden Aufgrund der Temperaturen sowie die Einsatzdauer die zuerst eingesetzten KrĂ€fte ausgelöst. Als Ersatz wurde die Abteilung St. Georgen alarmiert. Die Nachlöscharbeiten gestaltenden sich schwierig, da die Baracke mit viel Unrat gefĂŒllt war und dies durch die Feuerwehr auseinander gezogen werden musste um an die Brandnester zu kommen. Um 05:50 Uhr waren die Nachlöscharbeiten beendet, Einsatzende fĂŒr die meisten KrĂ€fte vor Ort. Zur Brandwache wurde ein Löschfahrzeug mit beruflichen KrĂ€ften dort belassen. Somit wird die Einsatzstelle ĂŒberwacht, damit ein eventuelles Wiederentfachen des Brandes frĂŒhzeitig entgegengewirkt werden kann.

Die ASF wurde beauftragt die Strasse zwecks EisglĂ€tte durch Löschwasser ab zu streuen. Polizei war nun vor Ort und ihr wurde die Einsatzstelle ĂŒbergeben.
 
Autor: Amt fĂŒr Brand- und Katastrophenschutz

 
Blues-Time mit Barrel of Blues in MĂŒnstertal und Breisach
Zweimal heißt es im Januar 2020: Blues-Time mit Barrel of Blues!

Die Freiburger Blues-Rocker, die in diesem Jahr ihr 15-jĂ€hriges Band-JubilĂ€um gefeiert haben, kommen mit ihrer CD “On A Rainy Friday” und einer Menge Klassikern aus dem Electric Blues und Blues-Rock Repertoire im GepĂ€ck am

24. Januar um 20:30 Uhr in
den Bahnhof MĂŒnstertal
Belchenstr. 24
79244 MĂŒnstertal

und am

26. Januar um 18:00 Uhr
an der Eisbahn auf dem Marktplatz in
79206 Breisach
Mehr
 

 
SicherheitsprĂŒfungen an StraßenbĂ€umen in der Engelbergerstraße
Freiburg. Die Engelbergerstraße zwischen der Eschholz- und Wentzingerstraße wird saniert. In diesem Zuge gab es SicherheitsprĂŒfungen an den StraßenbĂ€umen. Bei den Untersuchungen hat ein Baumgutachter an fĂŒnf BĂ€umen starke Faulstellen und Pilzbefall entdeckt. Es handelt sich um zwei Platanen, eine Rosskastanie, ein Spitzahorn und eine Ulme.

Da die SchĂ€den erheblich sind, werden die BĂ€ume am Samstag, 25. Januar, gefĂ€llt. Der entsprechende Straßenabschnitt zwischen der Grete-Borgmann-Straße und der Wentzingerstraße ist daher an diesem Tag stundenweise voll gesperrt. Als Ersatz pflanzt das Garten- und Tiefbauamt sieben neue BĂ€ume am Straßenrand der Engelbergerstraße.
 
 

 
ÜberprĂŒfung der Grabmale auf allen stĂ€dtischen Friedhöfen
Das Bestattungsgesetz von Baden-WĂŒrttemberg und die Friedhofssatzung der Stadt Freiburg schreiben vor, dass Grabmale und andere bauliche Anlagen dauerhaft in verkehrssicherem Zustand zu halten und auf ihre Standfestigkeit hin zu ĂŒberprĂŒfen sind. Nutzungsberechtigte der GrabstĂ€tten haften fĂŒr alle SchĂ€den, die durch umstĂŒrzende Grabmale verursacht werden.

Die Friedhofsverwaltung ist verpflichtet, die Standsicherheit von Grabmalen durch Druckprobe jĂ€hrlich zu ĂŒberprĂŒfen. Die ÜberprĂŒfung findet von Ende MĂ€rz bis Mitte Mai auf allen stĂ€dtischen Friedhöfen statt. Nutzungsberechtigte können auf Wunsch bei der DruckprĂŒfung anwesend sein. Termine können sie beim zustĂ€ndigen Friedhof unter folgenden Telefonnummern direkt vereinbaren:

Hauptfriedhof, Friedhöfe ZĂ€hringen, GĂŒnterstal, Hochdorf und Lehen: Tel. 201-6650

Friedhöfe BergÀcker, Littenweiler, Ebnet und Kappel: Tel. 201-6655

Friedhöfe St. Georgen, Haslach, Betzenhausen, Munzingen, Opfingen, Tiengen und Waltershofen: Tel. 201-6656

Der stĂ€dtische Eigenbetrieb Friedhöfe (EBF) weist auch darauf hin, dass Grabmale, die umzustĂŒrzen drohen oder wesentliche Zeichen der Zerstörung aufweisen, auf Kosten der Nutzungsberechtigten entfernt werden können, falls diese nicht umgehend fĂŒr einen verkehrssicheren Zustand des Grabmals sorgen. Der EBF ist nicht verpflichtet, die entfernten GegenstĂ€nde aufzubewahren.
 
 

 
Auf dem Weg zum barrierefreien Urlaubsland
Baden-WĂŒrttemberg beteiligt sich ab 2020 bei „Reisen fĂŒr alle“ / Minister Wolf: „Barrierefreiheit ist eines der Grundprinzipien unserer Tourismuskonzeption“

STUTTGART, 16. Januar 2020 – Mit Beginn des Jahres bekommt der Ausbau barrierefreier Urlaubsangebote in Baden-WĂŒrttemberg neuen Schwung. Die Tourismus Marketing GmbH Baden-WĂŒrttemberg (TMBW) beteiligt sich seit Januar als Lizenznehmerin am bundesweiten Kennzeichnungssystem „Reisen fĂŒr alle“ und ermöglicht damit UnterkĂŒnften und anderen LeistungstrĂ€gern eine Zertifizierung ihrer Angebote nach einheitlichen Kriterien. Der Beginn der Kooperation ist gleichzeitig Startschuss fĂŒr verschiedene Maßnahmen, mit denen die Etablierung und Weiterentwicklung barrierefreier Angebote im Land gefördert werden soll.

„Die GewĂ€hrleistung eines Tourismus fĂŒr Alle gehört zu den vier Grundprinzipien, die wir in der Tourismuskonzeption fĂŒr Baden-WĂŒrttemberg im vergangenen Jahr festgelegt haben“, sagte Tourismusminister Guido Wolf zum Beginn der Kooperation. Das Thema Barrierefreiheit werde aufgrund des demografischen Wandels in den kommenden Jahren erheblich an Bedeutung gewinnen. „Baden-WĂŒrttemberg war auf diesem Gebiet bereits lange Vorreiter mit einer eigenen Zertifizierung. Mit dem Einstieg in das bundesweite Kennzeichnungssystem gehen wir nun einen wichtigen Schritt, um das zentrale Thema Barrierefreiheit weiter umzusetzen“, so Wolf.

Über „Reisen fĂŒr alle“ können sich kĂŒnftig Unternehmen der Tourismusbranche auf Barrierefreiheit ĂŒberprĂŒfen und nach festgelegten Standards zertifizieren lassen. Zertifizierte Anbieter profitieren dabei von der bundesweiten Strahlkraft der Kennzeichnung und von der begleitenden Kommunikation ihrer Leistungen. FĂŒr Betroffene erleichtert sich die Urlaubsplanung dank einer einheitlichen, leicht verstĂ€ndlichen Kennzeichnung.

Um die Branche fĂŒr das Thema Barrierefreiheit zu sensibilisieren, ist neben einem Leitfaden fĂŒr LeistungstrĂ€ger unter anderem die DurchfĂŒhrung von Schulungen in verschiedenen Regionen geplant. Mit dem Schwarzwald bekennt sich auch Baden-WĂŒrttembergs grĂ¶ĂŸte Urlaubsregion zum Thema Barrierefreiheit. Die Landkreistouristiker wurden von der Schwarzwald Tourismus GmbH (STG) im Rahmen einer Exkursion bereits auf das Thema eingestimmt. In Zusammenarbeit mit den Landkreisen und dem HeilbĂ€derverband Baden-WĂŒrttemberg will die STG die Zertifizierung barrierefreier Angebote und Betriebe in der Ferienregion aktiv vorantreiben.

Barrierefreie Urlaubspauschalen

Neben barrierefreien UnterkĂŒnften und Freizeiteinrichtungen sollen Reisende kĂŒnftig außerdem die Möglichkeit erhalten, barrierefreie Urlaubspauschalen zu buchen. Eine entsprechende Initiative hat die HeilbĂ€der und Kurorte Marketing GmbH (HKM) zum Jahresbeginn gestartet. Gemeinsam mit mindestens fĂŒnf Pilot-Orten zwischen Bad Mergentheim und Bad SĂ€ckingen sollen Reisepakete geschnĂŒrt werden, die ausnahmslos Bausteine enthalten, die nach den Kriterien von „Reisen fĂŒr alle“ zertifiziert wurden. ErgĂ€nzend zur Übernachtung können die Pauschalen zum Beispiel den Eintritt in barrierefreie Thermen oder auch zertifizierte Wanderwege umfassen. Ab 2021 sollen die barrierefreien Urlaubspauschalen in baden-wĂŒrttembergischen HeilbĂ€dern erstmals buchbar sein.

INFO
„Reisen fĂŒr alle“ ist ein bundesweites Kennzeichnungs- und Zertifizierungssystem, das vom Deutschen Seminar fĂŒr Tourismus (DSFT) Berlin e.V. und dem Verein Tourismus fĂŒr alle Deutschland e.V. (NatKo) initiiert wurde. Es dient als Orientierungshilfe fĂŒr GĂ€ste und beschreibt die ZugĂ€nglichkeit und Nutzbarkeit von touristischen Einrichtungen. Mehr Informationen gibt es unter online ...
Mehr
 

 
Freiburg: Baustart am Spielplatz Bugginger Straße
In den kommenden Tagen geht es los: Der Spielplatz an der Buggginger Straße im Stadtteil Weingarten wird saniert. Damit die Bauarbeiten sicher und zĂŒgig verlaufen, ist der Platz fĂŒr einige Wochen gesperrt. Doch schon im FrĂŒhling wird die Geduld belohnt: Dann können große und kleine Spielplatzfreunde die neu gestaltete Anlage erobern.

Der angrenzende Fuß- und Radweg kann trotz der Baustelle weitgehend problemlos genutzt werden. Kurzzeitige EinschrĂ€nkungen, zum Beispiel bei der Lieferung der neuen SpielgerĂ€te, lassen sich aber nicht ausschließen.

Das Konzept fĂŒr die Neugestaltung hat das Garten- und Tiefbauamt gemeinsam mit kĂŒnftigen Nutzerinnen und Nutzern im FrĂŒhjahr 2019 entwickelt. WĂ€hrend der Planungen konnte im vergangenen Jahr noch wie gewohnt auf dem Platz gespielt werden.

Die Sicherheitskontrolle offenbarte gravierende SchĂ€den an fĂŒnf Ă€lteren Robinien und eine kleineren Hainbuche. Weil sie nicht mehr verkehrssicher sind, mĂŒssen diese BĂ€ume gefĂ€llt werden. Im Rahmen des Spielplatzumbaus werden jedoch neun neue, standortgerechte BĂ€ume gepflanzt.
 
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 
208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 
231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 
254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 
277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 
300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 
323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 
346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364 365 366 367 368 
369 370 371 372 373 374 375 376 377 378 379 
AIDShilfeFreiburg.jpg
prospect graf     Kopie.jpg
prospect graf  1 Kopie.jpg
1

Copyright 2010 - 2022 Benjamin Jäger