Prolixletter
Samstag, 22. Januar 2022
  --- Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter auf diesere Seite  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?
Uhr
  •  


Verschiedenes

 
Herrenhausen-Foto gewinnt renommierten Preis
Hannover-Fotograf Lars Gerhardts gewinnt ersten Preis bei internationalem Fotowettbewerb


Preise fĂŒr die Kategorie „The Beauty of Herrenhausen“ in Kew Gardens (London) vergeben

Erstmals beteiligten sich die HerrenhĂ€user GĂ€rten am internationalen Fotowettbewerb IGPOTY (International Garden Photographer of the Year). Der in England beheimatete Wettbewerb besteht seit 13 Jahren und kĂŒrt immer Anfang Februar die weltbesten Garten- und Naturfotos. Herrenhausen ist im vergangenen Jahr als Deutschland-Partner ausgewĂ€hlt worden.

In der neuen Kategorie „The Beauty of Herrenhausen Gardens“ konnten Profi- und Hobbyfotograf*innen bis Ende Oktober ihre Motive einreichen. Mehr als 400 Fotos mit Motiven aus den HerrenhĂ€user GĂ€rten wurden auf der Internetseite von IGPOTY hochgeladen.

Das Gewinnerbild kommt von Hannover-Fotograf Lars Gerhardts aus Göttingen. Er ĂŒberzeugte die internationale Jury mit einem Bild aus dem Georgengarten. Es zeigt die AugustenbrĂŒcke an einem kalten und nebeligen Novembermorgen.„Lars hat in dieser sonnendurchfluteten Szene große Geduld und Geschicklichkeit bewiesen. Es gibt viele Elemente, die das Interesse wecken, aber letztendlich wird das Auge des Betrachters geschickt auf die menschliche Silhouette auf der BrĂŒcke gelenkt. Das Sonnenlicht wurde genutzt, um die Farbtöne des Bildes zu intensivieren, ohne dass es ablenkt“, erklĂ€rte Hauptjuror Tyrone McGlinchey bei der Preisverleihung am 7. Februar in Kew Gardens („Lars has shown great patience and skill in this rich sunlit scene. There are many elements which give interest, but ultimately the viewer’s eye is cleverly drawn to the human silhouette on the bridge. The sun has been used to enhance the tones of the image without becoming a distraction.”) Den zweiten und dritten Platz belegen die Profifotografen Marc Theis (2. Platz) mit einem Bild aus dem Großen Garten und Stefan Schulze (3. Platz) mit einem Bild aus dem Berggarten.

Die Gewinnerfotos aus neun Hauptkategorien (abstract views, beautiful gardens, breathing spaces, greening the city, the beauty of plants,trees, woods & forest, wildflower landscapes, wildlife in the garden und plants & planet sowie verschiedene special awards aus europÀischen StÀdten, Foto-Projekten (black and white, macro art, still life, square crop) und Portfolios werden im weltweit vertriebenen IGPOTY-Bildband veröffentlicht. Zu beziehen direkt bei www.igpoty.com. Ab November ist der Ausstellungskatalog auch in den HerrenhÀuser GÀrten erhÀltlich.

Hinzu kommen Preise aus den HerrenhĂ€user GĂ€rten: Der erste Preis ist ein exklusiver Fotoplatz auf der erhöhten Kaskade beim Internationalen Feuerwerkswettbewerb. Die zweiten und dritten PreistrĂ€ger*innen können sich auf einen Fototermin im Großen Garten oder Berggarten vor Gartenöffnung am frĂŒhen Morgen freuen. Bis zum zehnten Platz werden Jahreskarten vergeben.

Seit 2007 werden in den britischen Kew Gardens die besten Gartenfotos der Welt prĂ€miert. Der Veranstalter verzeichnet ĂŒber 20.000 Einsendungen aus rund 50 LĂ€ndern. Zur Jury gehören renommierte Gartenfotograf*innen, Gartenexpert*innen, Vertreter*innen der Kew Gardens, der Medien, des National Trust und der Royal Photographic Society. Die Bilder werden anschließend in Kew Gardens und danach in vielen weiteren englischen GĂ€rten ausgestellt, inzwischen auch in anderen LĂ€ndern Europas.

Die HerrenhĂ€user GĂ€rten zeigen ab November die IGPOTY-Siegerfotos aus dem aktuellen Wettbewerb „Competition 13“ als Open Air-Ausstellung im Berggarten. Derzeit sind dort noch bis 30. April die besten Fotos aus dem Vorjahres-Entscheid „Competition 12“ zu sehen.
Mehr
 

 
Freiburg: Erfolgreicher Start ins JubilÀumsjahr
Rund 25.000 Besucherinnen und Besucher bei den bisherigen Veranstaltungen des JubilÀumsprogramms

Das JubilÀumsjahr hat erst vor wenigen Wochen begonnen und schon haben rund 25.000 Freiburgerinnen und Freiburger die Veranstaltungen besucht.

GrĂ¶ĂŸter Besuchermagnet ist die JubilĂ€umsausstellung „freiburg archĂ€ologie – 900 Jahre Leben in der Stadt“: rund 12.000 Besucherinnen und Besucher haben bisher schon Einblick genommen in 900 Jahre Freiburger Stadtgeschichte. Die Ausstellung ist noch bis 4. Oktober im Augustinermuseum und im Museum fĂŒr Stadtgeschichte zu sehen.

Einen Rekord kann die World Press Photo Exhibition 2019 in der Meckelhalle aufweisen: mit ĂŒber 10.000 Besucherinnen und Besuchern war es die erfolgreichste Ausstellung, die bisher in der Meckelhalle lief.

Das Besondere beim StadtjubilĂ€um sind jedoch die vielen Veranstaltungen jenseits der großen Kulturzentren und auch die wurden alle gut angenommen: Das Mondo Musiktheater hat mit seinem Freiburg Musical ĂŒber 1800 Zuschauerinnen und Zuschauer begeistert. In der Performance „als ich wir sagten“, im Freiburger Kunstverein, war der Zulauf grĂ¶ĂŸer als der Saal: 170 Zuschauerinnen und Zuschauer wurden eingelassen, alle anderen mussten aus Platzmangel leider abgewiesen werden.

Das JubilĂ€umsstĂŒck der Freiburger Mundartgruppe haben dieses Jahr schon 780 Zuschauerinnen und Zuschauer gesehen, weitere Vorstellungen finden am 7., 8. und 14. MĂ€rz statt. Die Lesung von Ute Wehrle im Farrenstall haben 55 Krimifans gehört, an der Podiumsdiskussion ĂŒber das BetriebsrĂ€tegesetz im DGB Haus haben sich 47 Interessierte beteiligt und am Workshop „Große Köpfe“ der Jugendkunstschule haben bisher 38 Jugendliche teilgenommen, weitere Workshops folgen.

Doch das JubilĂ€um findet nicht nur an realen Orten, sondern auch in der digitalen Welt statt: 1.300 mal wurde die neue Freiburg-App in kĂŒrzester Zeit heruntergeladen. Das Interesse an einer virtuellen Zeitreise durch Freiburg ist groß.

Der erste BĂŒrgermeister Ulrich von Kirchbach ĂŒber den großen Zuspruch: „Ich freue mich, dass die Freiburgerinnen und Freiburger so großes Interesse an den vielfĂ€ltigen Veranstaltungen gezeigt haben. Mit diesem tollen Start sind wir zuversichtlich, dass auch die vielen kĂŒnftigen Veranstaltungen ihr Publikum finden werden.“
Mehr
 

 
vzbv befragt Verbraucher zur Digitalisierung der Strommessung
Marktbeobachtung startet Verbraucheraufruf zur EinfĂŒhrung digitaler StromzĂ€hler

Das Bundesamt fĂŒr Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat am 31.01.2020 seine Marktanalyse zu intelligenten Messsystemen (Smart Meter) vorgelegt und damit den Startschuss fĂŒr die breite EinfĂŒhrung dieser digitalen StromzĂ€hler gegeben. Die Marktbeobachtung des Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) begleitet den nun startenden Rollout der Smart Meter und zusĂ€tzlich den Einbau moderner Messeinrichtungen. Mit einem Verbraucheraufruf möchte der vzbv ein Bild von der aktuellen Lage bekommen.

Seit dem 31.01.2020 dĂŒrfen zur Ermittlung des Stromverbrauchs nur noch digitale ZĂ€hler eingebaut werden. Dazu gehören die intelligenten Messsysteme, sogenannte Smart Meter, die zunĂ€chst fĂŒr Haushalte mit besonders hohem Stromverbrauch eingefĂŒhrt werden. Dazu zĂ€hlen außerdem moderne Messeinrichtungen, die schon seit einiger Zeit insbesondere in Neubauten eingebaut werden. Bis zum Jahr 2032 sollen dann die schwarzen Ferraris-ZĂ€hler – also die herkömmlichen analogen StromzĂ€hler mit Drehscheibe – aus den Haushalten verschwunden sein.
 
 

 
Besondere Post zum Valentinstag
DemnĂ€chst kommen die AbfallgebĂŒhrenbescheide 2020 der ASF

Die jĂ€hrlichen GebĂŒhrenbescheide fĂŒr die Abfallentsorgung werden ab Freitag, 14. Februar, verschickt. Im Auftrag der Stadt versendet die Abfallwirtschaft und Stadtreinigung (ASF) rund 109.000 Bescheide an die Freiburger Privathaushalte und Gewerbebetriebe. Damit erhalten alle Adressaten auch die aktuellen GebĂŒhrenmarken fĂŒr ihre RestmĂŒllbehĂ€lter.

FĂŒr Informationen zu einzelnen Bescheiden stehen die ServicekrĂ€fte der ASF persönlich und am Telefon zur VerfĂŒgung (Tel. 0761/76707430, Sprechzeiten Mo – Do 8 bis 12 und 13 bis 17 Uhr, Fr 8 bis 12 und 13 bis 15.30 Uhr). Dennoch ist es möglich, dass nicht alle Anrufe sofort angenommen werden können. Die ASF empfiehlt deshalb, mit RĂŒckfragen ein paar Tage zu warten oder eine E-Mail an info@abfallwirtschaft-freiburg.de zu schicken.

Wer das Volumen oder den Entleerungsrhythmus seiner/ihrer RestmĂŒlltonne Ă€ndern will, kann einen formlosen Antrag an die ASF senden (Hermann-Mitsch-Str. 26, 79108 Freiburg); bitte die GebĂŒhrenmarke 2020 dazulegen. Der Tausch der Jahresmarke beim Wechsel von der 14-tĂ€gigen zur wöchentlichen Abfuhr kostet 9,48 Euro, fĂŒr den Austausch eines RestmĂŒllbehĂ€lters werden 26,98 Euro und fĂŒr eine abschließbare MĂŒlltonne 54,35 Euro berechnet.

Die AbfallgebĂŒhr muss innerhalb von vier Wochen nach Erhalt des Bescheides bezahlt werden, sonst fallen Mahnkosten an. Das gilt auch bei ÄnderungswĂŒnschen, Unstimmigkeiten und WidersprĂŒchen. Zudem bittet die ASF alle BĂŒrger/innen, die GebĂŒhrenmarken 2020 bis Anfang MĂ€rz auf ihre RestmĂŒlltonnen zu kleben.
Mehr
 

 
Keine grĂ¶ĂŸeren SchĂ€den durch Sturmtief „Sabine“ in Karlsruhe
Eine Lagebesprechung am frĂŒhen Montagmorgen in der Leitstelle hatte bei den Auswirkungen des Sturmtiefs „Sabine“ fĂŒr eine erste Entwarnung fĂŒr Karlsruhe gesorgt

In der vergangenen Nacht war die Feuerwehr 55 Mal im Einsatz. Es gab keine PersonenschĂ€den durch „Sabine“, keine beschĂ€digten stĂ€dtischen GebĂ€ude oder Straßensperrungen. Auch die Teams des Gartenbauamts und des Tiefbauamts meldeten keine besonderen Vorkommnisse. FĂŒr den Vormittag wird eine weitere Spitze erwartet, weshalb die betroffenen stĂ€dtischen Dienststellen die Situation weiter im Auge behalten werden.
Mehr
 

 
Stadt Karlsruhe informiert ĂŒber Sturmtief "Sabine"
Waldgebiete und GrĂŒnanlagen meiden / Stadtteilbetreuungsangebote offen

Aufgrund des vom deutschen Wetterdienst vorhergesagten Sturmtiefs "Sabine", das vor allem in der Nacht auf Montag, 10. Februar, und am Montag bis gegen 14 Uhr seine heftigsten Wellen haben soll, haben einige Einrichtungen der Stadt Karlsruhe am Montag geschlossen oder schrĂ€nken ihre Öffnungszeiten ein.

BĂŒrgerinnen und BĂŒrger sollten Folgendes beachten:
Eltern können selbst entscheiden, ob sie ihre Kinder in die Schule gehen lassen. Der Schulbetrieb lÀuft und die dazugehörigen Betreuungsangebote sind offen. Weiter hÀlt die Stadt die Angebote in stÀdtischen Kitas und Horten aufrecht.

Das Tiefbauamt kontrolliert ab 5.30 Uhr die Situation auf Karlsruher Straßen. Bei den Straßen, bei denen es zu Gefahrenmomente fĂŒr den Verkehr kommen kann, kann es kurzfristig zu Sperrungen kommen. Die Busse und Bahnen des Karlsruher Verkehrsverbunds fahren planmĂ€ĂŸig - so lange es möglich ist.

Der Zoologische Stadtgarten bleibt am Montag zu, das Exotenhaus ist aber von der Ettlinger Straße aus erreichbar, der Eintritt ist frei.

Alle Karlsruher Friedhöfe sind am Montag geschlossen. AuskĂŒnfte zu Bestattungen gibt es ab 8 Uhr unter der Telefonnummer 0721/133-6900.

Ebenfalls geschlossen bleibt der Schlossgarten Durlach.

GrundsĂ€tzlich rĂ€t die Stadt den BĂŒrgerinnen und BĂŒrgern, morgen auf den Besuch von Waldgebieten und GrĂŒnanlagen zu verzichten. Dies gilt vor allem auch fĂŒr diejenigen, die mit dem Rad zur Arbeit fahren.

Über den weiteren Verlauf informiert die Stadt im Lauf des Montagmorgens.
Mehr
 

 
Veranstaltungstipps fĂŒr das StadtjubilĂ€um 17.-23. Februar 2020
Highlight

Nacht der Narren
Eine Veranstaltung der Breisgauer Narrenzunft
Samstag, 20. Februar, ab 14 Uhr, Innenstadt
Im Rahmen der Freiburger Fasnet widmet die Breisgauer Narrenzunft die Stroßefasnet 2020 dem diesjĂ€hrigen StadtjubilĂ€um. Die Stroßefasnet beginnt bereits um 14 Uhr in der Innenstadt. Der Zunftmeisterempfang findet dieses Jahr um 17.30 Uhr in der Gerichtslaube statt. Höhepunkt ist dann der Fackelumzug, der um 19 Uhr in der Gerberau startet. Die geplante Strecke verlĂ€uft vom Martinstor, ĂŒber die KaiserJosephstraße, Rathausgasse, Rathausplatz, Merianstraße, Schiffstraße, Kaiser-Joseph-Straße, MĂŒnsterstraße und mĂŒndet schliesslich auf dem MĂŒnsterplatz. Dort erwartet alle Besucherinnen und Besucher nĂ€rrisches Programm und der Beginn der Beizefasnet.


Sport

Sport im Park
Eine Veranstaltung der Freiburger Turnerschaft
Donnerstag, 20. Februar, 17 bis 18 Uhr, Dreieckswiese
Sport im Park ist ein offenes, kostenloses und unverbindliches Sport- und Bewegungsangebot, organisiert und durchgefĂŒhrt von der Freiburger Turnerschaft von 1844 e.V. Das Training findet jeden Donnerstag, jeweils um 17 Uhr in einem anderen Freiburger Park statt. Bei Regen entfĂ€llt die Veranstaltung. Am 20. Februar steht „Stabilisationstraining“ auf dem Programm


Kunst/Performance

GegenĂŒber
Studierende der UniversitĂ€t Freiburg im PORTRÄT
Ausstellung noch bis 19. MÀrz, UniversitÀtsbibliothek
Evelyn Höfs hat seit 2016 PortrĂ€ts von Studierenden auf einem Tablet gezeichnet. Dadurch konnte sie Studierende außerhalb des Ateliers portrĂ€tieren: in der UB, im CafĂ© Europa, in der Technischen FakultĂ€t, im Institutsviertel und an anderen Standorten der Uni. Evelyn Höfs sieht ihre Ausstellung auch als Hommage an die Stadt Freiburg als eine Stadt der Studierenden. Veranstalter: UniversitĂ€t Freiburg


Weiter im Programm:
Noch bis 4. Oktober: Freiburg ArchĂ€ologie-Ausstellung im Augustinermuseum und im Museum fĂŒr Stadtgeschichte


Weitere Informationen zu den Veranstaltungen des StadtjubilÀums findet man unter www.2020.freiburg.de.
Dort kann man auch den Newsletter abonnieren.

Das StadtjubilÀum ist auch in den sozialen Netzwerken prÀsent, auf
facebook.com/2020.freiburg und auf
instagram.com/2020_freiburg

Der Info-Container auf dem Platz der Alten Synagoge ist Montag bis Samstag, von 12 bis 16 Uhr geöffnet.
Mehr
 

 
Warnungen vor Sturmtief "SABINE"
Ab Sonntagabend erfasst das Sturmfeld eines Orkantiefs ĂŒber der Nordsee Deutschland. Verbreitet werden STURMBÖEN und SCHWERE STURMBÖEN (Bft 9-10, bis 100 km/h) erwartet. Mit Kaltfrontpassage und in Verbindung mit Gewittern sind in der Nacht zum Montag bis Montagvormittag ORKANARTIGE BÖEN (Bft 11, um 110 km/h) und ORKANBÖEN (Bft 12, um 120 km/h) wahrscheinlich.

Die Feuerwehr Freiburg bittet darum, bestimmte Verhaltensregeln zu beachten:

o halten Sie sich am Sonntagnachmittag und Montag nicht unnötigerweise im Freien auf und meiden Sie unbedingt den Wald und Parkanlagen.

o sichern Sie am Wochenende frĂŒhzeitig Teile, die im Freien durch die Gegend fliegen könnten.

o versuchen Sie auf keinen Fall wÀhrend des Sturms umherfliegende Teile aufzuhalten oder zu sichern.

o wĂ€hlen Sie bei einem Notfall die 112 – beachten Sie, dass es ggf. bei einem erhöhten Einsatzaufkommen zu lĂ€ngeren Wartezeiten kommen kann.

o bitte melden Sie uns in der Akutphase neben sturmunabhĂ€ngigen NotfĂ€llen nur SchĂ€den/Gefahrenlagen, von denen eine akute Gefahr ausgeht oder die im öffentlichen Bereich sind (z.B. BĂ€ume auf Straßen).

o nutzen Sie InformationskanĂ€le, wie die Warn-App NINA, Facebook oder das Lokalradio, ĂŒber all diese KanĂ€le werden wir notwendige Informationen kommunizieren; wir stehen hier im wechselseitigen Kontakt.
 
Autor: Amt fĂŒr Brand und Katastrophenschutz der Stadt Fre



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 
208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 
231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 
254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 
277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 
300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 
323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 
346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364 365 366 367 368 
369 370 371 372 373 374 375 376 377 378 379 
AIDShilfeFreiburg.jpg
prospect graf     Kopie.jpg
prospect graf  1 Kopie.jpg
1

Copyright 2010 - 2022 Benjamin Jäger