Prolixletter
Samstag, 22. Januar 2022
  --- Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter auf diesere Seite  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?
Uhr
  •  


Veranstaltungen

 
Ăśber 190 Fahrzeuge wechselten ihren Besitzer
123. SĂĽdbadische Gebrauchtwagen-Verkaufsschau (GWS)
05. - 07. Oktober 2018, Messe Freiburg

Rund 7.000 Besucher haben am Wochenende die Möglichkeit genutzt, sich umfassend über den aktuellen regionalen Gebrauchtwagenmarkt zu informieren. Über 190 Kaufverträge wurden dabei direkt auf der Messe unterschrieben. Mehr als 40 Fachhändler aus der Region präsentierten über drei Veranstaltungstage hinweg über 770 eingefahrene Gebrauchtwagen der verschiedensten Hersteller und Preiskategorien in den Hallen und auf dem Boulevard der Messe Freiburg. Vor allem Kleinwagen und Gebrauchte unter 10.000 € waren bei den Besuchern besonders gefragt.

„Viele Schnäppchen mit attraktiven Messeangeboten fanden schnell einen neuen Besitzer. Es war aber auch zu beobachten, dass einige Besucher aufgrund der aktuellen Marktthematiken verunsichert sind und umfassende Beratungsgespräche mit den Verkaufsberatern in Anspruch genommen haben. Sicher werden in den kommenden Tagen noch einige Fahrzeuge in den Autohäusern von Kunden gekauft werden, die sich auf der TraditionsVeranstaltung informiert haben.“, so Daniel Strowitzki, Geschäftsführer der Messe Freiburg.

Das günstigste verkaufte Fahrzeug auf der 123. Südbadischen Gebrauchtwagen-Verkaufsschau war ein Renault Twingo für 1.600 €. Ein VW T8 California hat für 54.500 € seinen Besitzer gewechselt und war damit das teuerste verkaufte Fahrzeug. Der Durchschnittspreis aller verkauften Fahrzeuge lag bei rund 14.400 €, der Gesamtumsatz betrug 2,7 Mio. €.

Die nächste Südbadische Gebrauchtwagen-Verkaufsschau findet im Frühjahr vom 12. - 14. April 2019 statt.
 
 

 
Dritte Deutsch-Ukrainische Kommunale Partnerschaftskonferenz
Die Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) von Engagement Global und die Stadt Freiburg im Breisgau informieren:

Bereits zum dritten Mal organisiert die Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) von Engagement Global eine Deutsch-Ukrainische Kommunale Partnerschaftskonferenz in Kooperation mit der Stadt Freiburg im Breisgau. Die Veranstaltung am Mittwoch, 10., und Donnerstag, 11. Oktober 2018, im Historischen Kaufhaus der Stadt Freiburg richtet sich an BĂĽrgermeisterinnen und BĂĽrgermeister sowie Vertreterinnen und Vertreter deutscher und ukrainischer Kommunen, die durch partnerschaftliche Beziehungen verbunden sind.

Nach drei Jahren erfolgreicher Unterstützung durch das Projekt „Kommunale Partnerschaften mit der Ukraine“ von der SKEW wird die Entwicklung der partnerschaftlichen Beziehungen auf kommunaler Ebene beleuchtet. Anhand von Fachbeiträgen und Podiumsdiskussionen sollen übergreifende Themen der deutsch-ukrainischen Partnerschaftsarbeit insgesamt beleuchtet werden.

Die Veranstaltung wird am Mittwoch, dem 10. Oktober 2018, um 13:30 Uhr, vom Oberbürgermeister der Stadt Freiburg, Herrn Martin HORN, dem Botschafter der Ukraine in Deutschland, Herrn Dr. Andrij MELNYK, Frau Dr. Doris WITTELER-STIEPELMANN, Leiterin des Referats Länder und Kommunen im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) sowie Frau Ingrid ARENZ, stellvertretende Geschäftsführerin von Engagement Global, eröffnet.

Mehr als 35 Bürgermeisterinnen und Bürgermeister aus Deutschland und der Ukraine und 80 Kommunen aus beiden Ländern werden an der Veranstaltung teilnehmen.
 
 

 
KING KONG KICKS
Die neue Indie Pop Party ab Fr. 26.10. dauerhaft in Freiburg am Start!

Vor 8 Jahren begann die 2. King Kong Staffel und das spannende Ende ist trotz unbebautem Blick noch lange nicht in Sicht. Das große Indie-Thema wurde neu interpretiert und in ein modernes Bühnenbild bewegt, das alle Freiheiten lässt ein Set wie einen Fluss ins weite Meer zu spielen. Dabei kam es unweigerlich zur Verquickung von Indie Pop und Elektro ohne zu verwässern.

In 20 deutschen Städten wird dieses Stück der urbanen Nachtaktivität regelmäßig aufgeführt, immer mit einem Finger auf dem Play-Knopf und dem anderen am Ausrastreflex. Dieses Gefühl von „das mit uns ist nicht mehr normal“ transportiert sich beschwingt durch kleine Szeneclubs wie auch über die Bühnen wolkenloser Festivals.

Inspiriert vom bewegten Leben zwischen Boxen, Ballons und Gefühlen stehen hier die großen Tanzmacher neben den noch unbekannten Künstlern, die fast schüchtern aber bestimmt ins Scheinwerferlicht begleitet werden, unverkrampft, nie belehrend. Hierdurch entsteht ein für die deutsche Clubszene einmaliges Hör- und Tanzerlebnis.

KING KONG KICKS - INDIE POP PARTY mit Tanzen, Trinken und Knutschen!
Fr. 26.10.2018 - Kickoff Party ab 23 Uhr
in The Great Räng Teng Teng, Grünwälderstr. 6, 79098 Freiburg
Mehr
 

 
Kabarett: Stefan Waghubinger “Jetzt hätten die guten Tage kommen können“
KleinkunstbĂĽhne im SCHLOSS RIMSINGEN
Freitag, 12.10.2018, 20:00 Uhr (Einlass 19:00 Uhr)

In seinem dritten Soloprogramm hat es Waghubinger ganz nach oben geschafft. Auf dem Dachboden der Garage seiner Eltern sucht er eine leere Schachtel und findet den, der er mal war, den, der er mal werden wollte und den, der er ist.

Es wird also eng zwischen zerbrechlichen Wünschen und zerbrochenen Blumentöpfen, zumal da noch die Führer der großen Weltreligionen und ein Eichhörnchen auftauchen.

90 Minuten glänzende Unterhaltung trotz verstaubter Oberflächen. Aber Vorsicht, zwischen den morschen Brettern geht es in die Tiefe.

Vorverkauf zzgl. Geb.: www.reservix.de, alle BZ-Verkaufsstellen
Info: www.buehne-schlossrimsingen.de | 0761-5901566
Bundesstrasse 44, Eingang Christophorusweg 4, 79206 Breisach-Oberrimsingen
Eintritt VVK 18€, Abendkasse 21€
Mehr
 

 
Mach mit: Freiburg digital gestalten
Konferenz fĂĽr BĂĽrgerinnen und BĂĽrger am Dienstag, 6. November, 17.30 Uhr, Paulussaal, DreisamstraĂźe 3, anschlieĂźend vier Wochen digitale Beteiligung

Anmeldung bis 28. Oktober

Freiburg digital gestalten –eine Strategie für die gesamte Stadt will die Verwaltung hierfür gemeinsam mit vielen Beteiligten entwickeln. Es hat dazu bereits Workshops der Verwaltung mit Akteurinnen und Akteuren aus Wirtschaft, Kultur, Bildung und anderen Bereichen gegeben. Als nächstes sind die Bürgerinnen und Bürger aufgefordert, sich an der Diskussion zu beteiligen. Zum Auftakt findet dafür eine Konferenz am Dienstag, den 6. November, ab 17.30 Uhr bis 21 Uhr im Paulussaal, Dreisamstraße 3 statt. Oberbürgermeister Martin Horn wird die Teilnehmenden begrüßen, danach wird anhand von sechs Themenfeldern diskutiert und gearbeitet. Der Eintritt ist frei und für Verpflegung gesorgt. Es wird um Anmeldung bis 28. Oktober wird unter www.freiburg.de/digital gebeten. Diese analoge Konferenz ist gleichzeitig Start einer vierwöchigen digitalen Beteiligung auf www.mitmachen.freiburg.de . Auch hier sind möglichst viele Bürgerinnen und Bürger aufgefordert, sich mit ihren Ideen, Vorschlägen und Diskussionsbeiträgen einzubringen.

Davon ausgehen, dass sich die Gesellschaft bereits mitten im digitalen Wandel befindet, sollen anhand von sechs Themenfeldern folgenden Fragen nachgegangen werden: Wie
sieht ein digitales Freiburg der Zukunft aus? Was können, was wollen wir beeinflussen? Welche Chancen bieten sich, urbane Lebensqualität nachhaltig zu verbessern? Wie begrenzen wir dabei Risiken? Gemeinsam sollen die besten Antworten gefunden werden. Sie sowie die bereits in den anderen Beteiligungsformaten entwickelten Vorschläge sollen Grundlage einer Digitalisierungsstrategie für Freiburg sein. Das gewählte Vorgehen soll dazu dienen, die lokalen Akteurinnen und Akteure besser zu vernetzen und neue Potentiale zu aktivieren. Im Frühjahr 2019 soll die formulierte Strategie der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Die angesprochenen Themenbereiche sind:

1. Lebenswelten, Gesundheit, Familie
Die Art, wie wir miteinander kommunizieren, hat sich vor allem durch Smartphones verändert. Soziale Medien sind für viele Menschen alltäglicher Bestandteil, Fitness- oder andere Apps werden stark genutzt. Im Gesundheitswesen werden schon heute Pflege-Roboter eingesetzt. Viele empfinden diese Veränderung als Bereicherung, andere sehen Risiken und Verwerfungen. Fragen kommen auf, wie zum Beispiel: Wie schützen wir uns im Netz? Wie verändern Smartphones unsere Kommunikation?

2. Gesellschaft, Ethik, Sicherheit & Vertrauen
Mit der Zeit entstehen neue Formen der Automatisierung, der Vernetzung, der künstlichen Intelligenz bis hin zur Vorhersage und Steuerung menschlichen Verhaltens. Doch ist das technisch Mögliche auch das moralisch Richtige? Viele Fragen sind damit verbunden: Was passiert mit meinen persönlichen Daten? Wie gehen wir in Internet und Social Media miteinander um? Brauchen wir eine digitale Ethik?

3. Bildung, Wissenschaft, Kultur
Digitale Angebote halten in den Schulen, Universitäten und Kultureinrichtungen Einzug. Forschung und Wirtschaft entwickeln digitale Technologien, die auch bisher nicht-technische Bereiche verändern. Daraus ergeben sich neue Fragen, wie beispielsweise die nach Urheberrechten. Oder: Wie lernen wir in Zukunft? Wird Bildung durch Digitalisierung besser? Kann Kultur in digitalisierter Form einer breiten Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden?

4. Digitale Stadtverwaltung
Die Stadtverwaltung wird in Zukunft verstärkt digitale Dienstleistungen anbieten. Welche digitalen Dienstleistungen sind Freiburger Bürgerinnen und Bürger sowie der lokalen Wirtschaft besonders wichtig? Wie können Anliegen durch die Stadtverwaltung schnell und einfach behandelt werden? Wie sieht in Zukunft der Kontakt zwischen Bürgerinnen und Bürgern mit der (digitalen) Verwaltung aus?


5. Arbeit & Wirtschaft
Automatisierung, Homeoffice, Co-Working-Spaces und vieles mehr sind Ausdruck von flexiblen Arbeitsformen und neuen technischen Möglichkeiten. In der digitalen Welt stellen sich Standortfragen für Unternehmungen womöglich neu. Dies zieht ganz unterschiedliche Fragen nach sich: Werde ich morgen noch gebraucht? Wie kann die Startup-Kultur in der Region gefördert werden? Wie schütze ich mein Unternehmen und meine Ideen vor Wirtschaftsspionage? Ist mein Wissen morgen noch etwas wert? Wie können wir - in Zeiten von digitalem Handel - eine lebenswerte Innenstadt erhalten?

6. Netze, Energie, Verkehr
Breitband, Mobilfunk, das Internet der Dinge und WLAN sind Grundlagen für flexibles Arbeiten, digitales Lernen, effektivere Mobilitäts- und Energiekonzepte und Verkehrssteuerung. Welche Entwicklungen sind uns wichtig? Wie muss unsere Infrastruktur angepasst werden? Wie verändern sich Städte? Wo entstehen Vorteile durch die Digitalisierung?
Mehr
 

 
Freikarten fĂĽr die Palmenoase im Badeparadies Schwarzwald
Wir verlosen unter unseren Lesern 1 x 2 Tageskarten fĂĽr die PALMENOASE im BADEPARADIES SCHWARZWALD, Titisee-Neustadt. Um an der Verlosung teilzunehmen, bitte einschreiben bis 12.11.18. Die Gewinner werden per eMail benachrichtigt und im prolixletter namentlich bekannt gegeben. Viel GlĂĽck !
Mehr
 

 
Reinigngsaktion für Freiburger Radabstellplätze
Ab Ende Oktober werden Fahrradabstellplätze gereinigt und bei Bedarf repariert

An den Haltestellen LaĂźbergstraĂźe, Musikhochschule, MariaHilf-Kirche, SchwabentorbrĂĽcke und Holzmarkt weisen ab sofort Hinweistafeln auf die Arbeiten hin

Herbstputz bei Fahrradabstellplätzen. Das Garten- und Tiefbauamt (GuT) wird in der letzten Oktoberwoche und den beiden ersten Novemberwochen Fahrradabstellplätze reinigen und bei Bedarf reparieren lassen.

Bevor das GuT mit den Arbeiten anfangen kann, müssen die Radlerinnen und Radler ihre Fahrräder entfernen. Ab sofort weisen Hinweistafeln an den Fahrradabstellplätzen an den Haltestellen an der Laßbergstrasse, an der Musikhochschule, der Maria-Hilf-Kirche, an der Schwabentorbrücke und auf dem Holzmarkt auf die notwendigen Arbeiten in vier Wochen hin.

Auch die provisorisch angelegte Fahrradabstellanlage auf der zukĂĽnftigen Gleistrasse Rotteckring vor der Unibibliothek ist von den Reinigungsarbeiten betroffen.

Die Arbeiten beginnen an den folgenden Haltestellen:
Am Montag, 29. Oktober, an der LaĂźbergstrasse.
Am Dienstag, 30. Oktober, an der SchwabentorbrĂĽcke.
Am Montag, 5. November, an der provisorischen Radabstellanlage an der Gleis-Trasse Rotteckring vor der Unibibliothek.
Am Montag, 12. November, an der Haltestelle Musikhochschule.
Am Mittwoch, 14. November, an der Haltestelle Maria-Hilf-Kirche.
Am Montag, 19. November, am Holzmarkt.

Alle Fahrräder, die am Räumungstag noch an den Abstellplätzen stehen, werden kostenpflichtig entfernt.
 
 

 
Trommelkurs: FASZINATION AFROBRASIL - TROMMELN & PERCUSSION
Ab Mi. 10. Oktober 1x monatlich Mittwochabends von 19.30 h bis 21.00h im R&K Trommelstudio, Freiburg. Alle Instrumente werden kostenlos zur VerfĂĽgung gestellt.
Sie erhalten einen fundierten Überblick über die Spieltechniken der wichtigsten afrikanischen u. brasilianischen Trommel- und Perkussionsinstrumente. Achtung: kleine Gruppe für intensives Lernen mit Spaß in guter Atmosphäre! Schnell anmelden! Weitere Infos im Web:
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 
208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 
231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 
254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 
277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 
volles_programm_anzeige.jpg
gruenequellen.jpg
2

Copyright 2010 - 2022 Benjamin Jäger