Prolixletter
Dienstag, 19. März 2019
  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?  --- Besuchen Sie uns jetzt auch auf facebook.com/Prolix-Verlag
Uhr
  •  


Veranstaltungen

 
Karlsruhe: Vollmond im Wald erleben
Neues Jahresprogramm der Waldpädagogik Karlsruhe

Das neue Jahresprogramm der Waldpädagogik Karlsruhe steht unter dem Motto "Wald und Gesundheit - gesunder Wald". Erstmals gibt es mit Yoga und QiGong verschiedene Meditations- und Entspannungsangebote in der freien Natur. Neben klassischen Exkursionen - zu Fuß oder mit dem Fahrrad - können Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei Spaziergängen etwa dem Gesang der Vögel lauschen, die Stimmung bei Vollmond mit musikalischer Untermalung erleben oder den Wald in der Kunst entdecken.

Viele Angebote greifen das Thema "wilde Waldküche" auf, andere widmen sich biologischer Vielfalt und nachhaltiger Holznutzung. Dabei geht es auch um Waldbewohner, die teilweise in die Stadt einwandern, zum Beispiel Baumarten, Wildkräuter, Fledermäuse, Eulen oder Pilze. Wer mitmacht, erfährt außerdem, nach welchen Kriterien Bäume ausgewählt und geerntet werden. Schließlich geht es kreativ zu: In der Holzwerkstatt können Familien schnitzen und basteln, auch die Filzwerkstatt ist mehrfach geöffnet.

Das Jahresprogramm liegt im Waldzentrum und am Waldklassenzimmer aus, ebenso in den Rathäusern und anderen öffentlichen Einrichtungen. Das ausführliche Programm gibt es zudem online ....
Mehr
 

Konzerttipp: 3. KAMMERKONZERT
VarnhagenTrio: Barry Luo, Katrin Köhler, Albrecht Dammeyer / Foto: Theater Freib
 
Konzerttipp: 3. KAMMERKONZERT
Varnhagen Trio und Frank Albrecht: Werke von Mozart, Schumann, E. T. A. Hoffmann

Am Sonntag, den 25. Februar 2018, findet in unserem Winterer-Foyer um 11.00 Uhr mit dem Varnhagen Trio und Sprecher Frank Albrecht das 3. KAMMERKONZERT der Spielzeit 2017/18 mit Werken von Mozart, Schumann und E. T. A. Hoffmann statt:

Mozart, Schumann, E. T. A. Hoffmann: Musik und musikfeindliche Texte von E. T. A. Hoffmann

Doppelbegabungen haben es schwer. So steht der originelle Komponist E. T. A. Hoffmann bis heute unverdient im Schatten des genialen Schriftstellers E. T. A. Hoffmanns. Es werden zu hören sein: Texte Hoffmanns, aber auch seine Musik, dazu Musik seines Musiker-Idols W. A. Mozart sowie Musik Robert Schumanns, den Texte seines literarischen Idols Hoffmann wiederum zu musikalischen Meisterwerken inspirierten. Es liest Frank Albrecht.

Wolfgang Amadeus Mozart (1756 -1791)
Trio G-Dur KV 564 (1788)
Allegro
Andante
Allegretto

Robert Schumann (1810-1856)
Adagio und Allegro op.70
fĂĽr Violoncello und Klavier

Ernst Theodor Amadeus Hoffmann (1776-1822)
Grand Trio E -Dur (1809)
Allegro moderato
Scherzo
Adagio- Allegro vivace

Violine Katrin Köhler Violoncello Barry Luo Klavier Albrecht Dammeyer Sprecher Frank Albrecht
 
 

 
MĂĽssen wir uns das anziehen?
Wege zur nachhaltigen Kleidung.

Bei einer Tagung in der Katholischen Akademie Freiburg am 09./10. März, werden mit Expertinnen und Experten aus verschiedenen Bereichen die gesamte Produktionskette von Kleidung in den Blick genommen, um zu erfahren, ab wann man ein Kleidungsstück als »nachhaltig« bezeichnet werden kann. Woher kommen unsere Kleider? Aus welchen Materialien wurden sie hergestellt? Unter welchen Bedingungen wurden sie produziert? Und wie können wir Verbraucher das zuverlässig erfahren, bevor wir sie kaufen? Auf diese und weitere Fragen wird es in verschiedenen Vorträgen, Gesprächen und Ateliers Antworten geben. Außerdem stellt die Tagung vorbildliche Modelle vor, in denen menschenwürdige Herstellungsbedingungen, fairer Handel und solidarisches Verbraucherverhalten möglich sind. Der Tagungsbeitrag beträgt 28,00 €, ermäßigt 12,00 €. Eine Anmeldung ist erforderlich (mail@katholische-akademie-freiburg.de).
Mehr
 

 
Im Herbst nach Fernost: BĂĽrgerreise Matsuyama und Suwon
Mit Matsuyama und Suwon stehen gleich zwei Partnerstädte auf dem Programm einer Bürgerreise nach Japan und Südkorea, die vom 4. bis zum 15. Oktober stattfindet.

Ab Frankfurt geht es mit Zwischenstopp in Tokyo zunächst nach Matsuyama, von wo aus ein Tagesausflug auf die Künstler-Insel Naoshima auf dem Programm steht. Tags darauf geht es per Zug – darunter der legendäre Hochgeschwindigkeitszug Shinkansen – weiter in die durch die Weltklimakonferenz bekannt gewordene Stadt Kyoto. Die 1100 Jahre alte Kaiserstadt ist das historische, kulturelle und touristische Herz Japans.

Nächste Station ist die Mega-City Tokyo. Auf dem Weg dorthin wartet mit dem Fuji Hakone Nationalpark mit dem Blick auf den heiligen Berg Fujisan ein weiterer Reisehöhepunkt. Am 10. Tag heißt es „Sayonara Japan“. Mit dem Flugzeug gelangt die Reisegruppe ins südkoreanische Seoul, von wo aus es nach zwei Nächten in der Partnerstadt Suwon wieder zurück nach Frankfurt und von dort per Zug nach Freiburg geht.

Im Reisepreis von 3598 Euro pro Person (im Doppelzimmer; Einzelzimmer-Aufpreis 299 Euro) sind sämtliche Bus-, Bahn-, Schiffs- und Flugzeugtransfers enthalten, außerdem natürlich die Übernachtungen, deutschsprachige Reiseleitungen vor Ort und einige Mahlzeiten. Trinkgelder, weitere Ausflüge, persönliche Ausgaben sowie eine Reiseversicherung sind extra zu bezahlen.

Infos und Anmeldung zur Reise beim Veranstalter reisen3, Konviktstr. 21-23, www.reisen-hoch-drei.de, Tel. 22 0 55
Mehr
 

 
Öffentliche Versteigerung von Fundfahrrädern, Fundschmuck sowie Fundsachen
Montag, 19. Februar, 13 Uhr,
Haus der Begegnung, Habichtweg 48

Am Montag, den 19. Februar, werden ab 13 Uhr sechzig Fundfahrräder sowie Fundschmuck und Fundsachen aller Art öffentlich gegen Barzahlung versteigert. Die Versteigerung findet statt im Haus der Begegnung, Habichtweg 48 in 79110 Freiburg.

Die Fundfahrräder können von 12 bis 13 Uhr am Versteigerungsort besichtigt werden. Zum Versteigerungsbetrag wird ein Aufgeld von 10 Prozent erhoben. Weitere Auskünfte beim Amt für öffentliche Ordnung unter der Telefon: 0761 / 201 - 4828.
 
 

 
AUTOMOBIL mit Tuning & Sound Convention 2018
16. – 18. Februar 2018, Messe Freiburg

Start ins Autojahr 2018: AUTOMOBIL mit Tuning & Sound Convention

Traditionsgemäß am Wochenende nach Rosenmontag startet die AUTOMOBIL mit Tuning & Sound Convention in Freiburg wieder durch. Süddeutschlands größte und bedeutendste Neuwagen-, Verkaufs- und Informationsausstellung bietet alles für einen unterhaltsamen, spannenden und informativen Besuch auf der Messe Freiburg.

Vom 16. - 18. Februar 2018 können Besucher innovative Neuheiten und Highlights aus der Automobilbranche vergleichen, faszinierende Oldtimer und Sportwagen bestaunen, sich von getunten Autos und individualisierten Motorrädern inspirieren und bei den informativen Sonderschauen zu den Themen E-Mobilität, Verkehrssicherheit und barrierefreie Mobilität umfangreich beraten lassen.

Die positive Entwicklung der AUTOMOBIL ist das Ergebnis der in Deutschland einzigartigen Zusammenarbeit zwischen der veranstaltenden Messe Freiburg und den teilnehmenden Autohäusern, die sich in einer Interessengemeinschaft gemeinsam um die kontinuierliche Weiterentwicklung der Veranstaltung kümmern. Der Erfolg gibt den Machern Recht: Die AUTOMOBIL begeistert jedes Jahr über 24.000 autointeressierte Besucher aus Deutschland, der Schweiz und Frankreich und wird inzwischen anerkennungsvoll „Kleine IAA“ genannt.

Allerdings hat das Freiburger Messeformat einen entscheidenden Vorteil: Während auf der IAA die Autos direkt von den Herstellern präsentiert werden und ausschließlich angeschaut werden können, bietet sich auf der AUTOMOBIL die Möglichkeit rund 300 Neufahrzeuge direkt vor Ort Probe zu fahren und von attraktiven Messeangeboten der Autohäuser und rund 80 weiteren Ausstellern zu profitieren. Die rund 40 vertretenen Marken decken über 90% des Marktanteils der am europäischen Markt erhältlichen Fahrzeuge ab. So ein umfangreiches und qualifiziertes Angebot an einem Ort ist für dieses Messeformat einmalig in Deutschland.

Die Chance auf einen Auto-Einkaufsgutschein im Wert von 10.000 € haben die Besucher im Rahmen der Abstimmung zum „AUTOMOBIL AWARD 2018“. Hier wählen die Messebesucher ihr Lieblingsauto in den zwei Kategorien „Neuheiten“ und „Alternative Antriebskonzepte“ und honorieren mit ihrem Votum die Arbeit der Designer und Ingenieure der Hersteller.

Geprägt durch Elektrifizierung, Digitalisierung und autonomes Fahren ist der automobile Wandel präsenter denn je. Doch auch hier gilt: Ohne Emotionen kann die Revolution nicht gelingen. Dass diese Emotion Begeisterung für Technik und Design sein muss und nicht Angst durch Unsicherheit oder Unwissenheit, haben auch Hersteller und Dienstleistungsunternehmen erkannt. Neben speziellen Highlights zum Thema Digitalisierung auf den Ausstellungsständen werden auf der Sonderschau „E-Mobility“ die neuesten Fahrzeuge und innovativen Produktneuheiten zum Thema Elektrifizierung präsentiert.

Autofahren passiert meist selbstverständlich und der Mobilitätsgewinn wird als Normalität gesehen. Dies gilt leider nicht für alle. Ältere oder Menschen mit Handicaps stehen im Verkehrsalltag oftmals vor Barrieren. Dabei sind gerade sie auf individuell nutzbare Mobilität angewiesen. Seit 2013 nimmt sich die AUTOMOBIL des Themas „Barrierefreie Mobilität“ an. Die immer größer werdende Bedeutung dieses Themas spiegelt sich in einer steigenden Nachfrage nach Angeboten und Möglichkeiten wider. Deshalb werden auch 2018 auf der AUTOMOBIL Fragen von Fachfirmen beantwortet und viele hilfreiche Entwicklungen gezeigt, die Mobilität für alle ermöglichen.

Über 100 Jahre gibt es nun das Auto schon. Manche erinnern sich wehmütig, wie schön, interessant oder auch verrückt Kraftfahrzeuge früher waren und die Jüngeren sind erstaunt wie sich das Automobil optisch und technisch entwickelt hat. Auf der AUTOMOBIL finden sich in 2018 u.a. die NSU-Prinz-Freunde Breisgau ein, die beinahe die gesamte NSU-Modellpalette, vom Quickly bis zum RO 80 präsentieren. Auf der Ausstellungsfläche des Deutschen Automobil-Veteranen-Clubs Südbaden (DAVC) werden Oldtimer aus den 30er Jahren - durch alle Jahrzehnte hinweg - bis hin zu den 80er-Jahren gezeigt.

Egal ob damals, heute oder in Zukunft: Die Sicherheit im Verkehr ist ein wichtiges Thema. Der ADAC und die Verkehrspolizei Freiburg informieren gemeinsam mit weiteren Institutionen aus dem Bereich Verkehrssicherheit über Risiken im Straßenverkehr. Neben Mitmachaktionen wie z.B. einem Reaktions- und Sehtest, kann man u.a. im LKW-Überschlagssimulator am eigenen Körper erleben, wie sich ein Überschlag im Fahrzeug anfühlt und welche wichtige Rolle hierbei der Sicherheitsgurt spielt. Im Freigelände können die Besucher der AUTOMOBIL an einem kleinen praktischen Fahrsicherheitstraining teilnehmen und lernen dabei das richtige Reagieren in Extremsituationen. Am Sonntag, 18. Februar bietet der ADAC zudem das spannende und lehrreiche Verkehrserziehungs-Kinderprogramm ADACUS an.

Autofahren ohne Führerschein? Auf dem Verkehrsübungsplatz der AUTOMOBIL ist das mit der Fahrschule am Tor kein Problem. Während die jüngeren Besucher die erste Probefahrstunde absolvieren, können sich auch erfahrene Verkehrsteilnehmer hinter das Lenkrad setzen und das Fahren und Rangieren mit einem Anhänger ausprobieren.

Als logische Ergänzung zur AUTOMOBIL hat sich die Tuning & Sound Convention inzwischen mehr als nur etabliert und findet nunmehr zum 8. Mal parallel in der Messehalle 1 statt. Hier zeigen sowohl professionelle Tuning-Fachbetriebe als auch private Tuning-Clubs die Faszination rund um das Tunen und Individualisieren von Autos und Motorrädern. Neben spektakulären Driftshows, interessantem Live-Tuning, spannenden Produktneuheiten und der ein oder anderen Überraschung für alle Tuningfans, findet am Samstagnachmittag die Wahl zum Freiburger Tuning Girl 2018 statt. Die Kandidatinnen werden von der Model- und Event-Agentur Allure professionell begleitet und haben die Chance das Model für die Werbekampagne der Tuning & Sound Convention 2019 zu werden. Wer seinem Fahrzeugschein nicht traut, hat die Möglichkeit sein Auto auf den Leistungsprüfstand zu schicken und erhält hier detaillierte Auskunft wie viel PS und Drehmoment sein Fahrzeug tatsächlich hat – egal ob Serienmodell oder chipgetuntes Liebhaberstück. Reicht einem die Leistung nicht aus, kann man sich direkt bei den Dienstleistungsunternehmen in der Halle über die Möglichkeiten einer Leistungssteigerung informieren.
 
 

Tanzen mit den Weltmeistern
Sechs Tage Tanzunterricht vom Feinsten / Foto: D. Goffin
 
Tanzen mit den Weltmeistern
Euro Dance Festival im Europa-Park

Die weltbesten Tänzer, Trainer und Choreographen unterrichten beim zwölften Euro Dance Festival vom 13. bis 18. Februar 2018 im Europa-Park. Motsi Mabuse, Christian Polanc und Melissa Ortiz-Gomez, die man bereits aus der RTL-Show „Let’s Dance“ kennt, führen neben Welt- und Europameistern die Liste der Tanzelite an. In diesem Jahr bietet das größte Tanzfestival der Welt einen zusätzlichen Tag mit 100 weiteren Unterrichtseinheiten. Die Teilnehmer haben somit die Möglichkeit, aus knapp 600 Workshops und Seminaren ein individuelles Trainings-programm zusammenzustellen. Eine große Tanzmesse in der neuen Europa-Park Arena mit Verkaufs- und Infoständen, sowie fantastische Abendveranstaltungen mit spektakulären Shows auf Weltklasseniveau runden die zwölfte Auflage des Euro Dance Festivals ab.

Das Euro Dance Festival im Europa-Park ist ein einzigartiges Erlebnis für begeisterte Tänzer und alle, die es werden wollen. Gemeinsam mit der Tanzschule Gutmann aus Freiburg organisiert der Europa-Park das internationale und weltgrößte Festival dieser Art, welches sich auf 19 Locations erstreckt und an sechs Tagen Tanzunterricht vom Feinsten bietet. In knapp 600 Workshops und Seminaren haben die Teilnehmer die Möglichkeit, sich von den weltbesten Tänzern, Trainern und Choreographen unterrichten zu lassen. Ob Standard, Latein, Discofox, West Coast Swing, Tango Argentino oder Hip Hop: Ein einzigartiger Mix, der keine Wünsche offen lässt. Sowohl Hobby- als auch Profitänzer finden dank unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen immer genau den passenden Workshop.
Hochkarätige Abendveranstaltungen runden das Festival-Programm ab. Die Gäste können sich auf spektakuläre Shows und Darbietungen der weltbesten Tänzer freuen. Außerdem stehen mehrere Tanzflächen zur Verfügung, auf denen die Teilnehmer selbst das Tanzbein schwingen können.
Alle Gäste des Euro Dance Festivals können zu einem Sonderpreis in einem der 4-Sterne Superior Erlebnishotels „Colosseo“, „Bell Rock“ und „Santa Isabel“ übernachten und genießen dabei ein reichhaltiges Frühstücksbuffet sowie den Sauna- und Poolbereich. Tickets sind online und an den Tages- und Abendkassen vor Ort erhältlich.

Alle Informationen und der aktuelle Stundenplan unter www.euro-dance-festival.com

Der Europa-Park ist in der Sommersaison 2018 vom 24. März bis zum 04. November täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet (längere Öffnungszeiten in der Hauptsaison). Infoline: 07822 / 77 66 88.
Mehr
 

 
„StattFest“ – Wir feiern Vielfalt
Neues BĂĽrgerfest der interkulturellen Vielfalt auf dem Platz der Alten Synagoge am 30. Juni

„StattFest - Wir feiern Vielfalt“ unter diesem Titel veranstaltet das Kulturamt zusammen mit dem Amt für Migration und Integration und dem Verein Südwind Freiburg am Samstag, den 30. Juni, von 14 bis 22 Uhr zum ersten Mal ein zentrales Bürgerfest auf dem Platz der alten Synagoge. Mit diesem Fest soll die interkulturelle Vielfalt Freiburgs mitten im Stadtzentrum präsentiert und gefeiert werden.

Mittelpunkt des Festes ist eine große Live-Bühne mit zahlreichen künstlerischen Aufführungen und Konzerten. Tagsüber bieten Freiburger Gruppen und Akteure ein buntes Kulturprogramm, zum abendlichen Höhepunkt des Festes spielen überregionale und international renommierte Bands.

Geboten werden viele Möglichkeiten der Begegnung, der Beteiligung und des gemeinsamen Feierns: Migrantenorganisationen und interkulturelle Einrichtungen aus Freiburg präsentieren sich und ihre Arbeit, bieten landestypische Spezialitäten aber auch Mitmachaktionen und ein spezielles Kinderprogramm an. Das „StattFest“ will zeigen, dass die Menschen in Freiburg friedlich und offen miteinander leben und zusammen feiern können.

Das „StattFest“ ist in erster Linie ein Bürgerfest: an der Ausgestaltung und am Programm sind zahlreiche Organisationen und Initiativen beteiligt, die sich auf neugierige Begegnungen und auf vielfältigen Austausch freuen.

Das „StattFest“ ist ein Pilotprojekt und wird im ersten Jahr maßgeblich durch die Förderung der Volker-Homann-Stiftung ermöglicht. Bei Erfolg ist geplant, das „StattFest“ künftig alle zwei Jahre zu organisieren. Weitere Informationen gibt das Kulturamt, Clementine Herzog, Tel: 0761 / 201-2112 oder per E-Mail: clementine.herzog@stadt.freiburg.de.
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 
volles_programm_anzeige.jpg
gruenequellen.jpg
VAG_logo_web2.jpg
banner_fabian_web_fertig (1).jpg
2

Copyright 2010 - 2019 Benjamin Jäger