Prolixletter
Freitag, 5. März 2021
  --- Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter auf diesere Seite  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?
Uhr
  •  


Veranstaltungen

 
Freiburg auf dem Weg ins digitale Zeitalter
Bildungskonferenz und Fachtag am 6./7. November

Welche Wege geht Freiburg, um die digitale Bildung zu entwickeln und sich zukunftsfĂ€hig aufzustellen? Diese Frage beleuchten eine Bildungskonferenz am Mittwoch, 6. November, und ein anschließender Fachtag am Donnerstag, 7. November. Das Freiburger Bildungsmanagement lĂ€dt interessierte BĂŒrgerinnen und BĂŒrger herzlich zur Teilnahme ein. Im Fokus steht an beiden Tagen das Thema „Urbanes Lernen. Morgen. Freiburg auf dem Weg ins digitale Zeitalter“.

Die Bildungskonferenz findet am Mittwoch, 6. November, von 18 bis 21 Uhr im Kaisersaal des Historischen Kaufhauses, MĂŒnsterplatz 24, statt. Der Abend widmet sich der Frage, wie es gelingt, dass BĂŒrgerinnen und BĂŒrger die Digitalisierung selbstbestimmt mitgestalten. Anja Wagner, GrĂŒnderin der digitalen Bildungsagentur Frolleinflow, eröffnet die Konferenz mit einem Vortrag ĂŒber den digitalen Wandel und Bildung im kommunalen Kontext. Anschließend diskutiert sie das Thema mit Dejan Mihajlovic (Zentrum fĂŒr SchulqualitĂ€t und Lehrerbildung), der Professorin Juliane Besters-Dilger (UniversitĂ€t Freiburg), Hermann Maier (Amt fĂŒr Schule und Bildung, Stadt Freiburg), Sonja Sobotta (Erwachsenenbildung E+F Beziehung leben) sowie Bernd Mutter (Amt fĂŒr Digitales und IT, Stadt Freiburg).

Am Donnerstag, 7. November, folgt dann von 13.30 bis 18.30 Uhr der Fachtag im Forum Merzhausen, Dorfstraße 1. Dabei geht es um Fragen wie: Was verbirgt sich hinter Begriffen wie virtueller RealitĂ€t, e-Sport, Immersion oder merge cube? Wie kann die digitale Bildung in Kitas, Schulen aber auch in Kultur und Wirtschaft gelingen? Und wie könnte eine urbane Lernplattform aussehen? Nach einem Impulsvortrag laden Expertinnen und Experten dazu ein, verschiedene Ideen- und GestaltungsrĂ€ume zu besuchen. Dort können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Konzepte, aber auch konkrete Projekte zur Digitalisierung kennenlernen, diskutieren und ergĂ€nzen. Daneben bieten ErlebnisrĂ€ume die Möglichkeit, neueste digitale Entwicklungen auszuprobieren: Vom Eintauchen in virtuelle RealitĂ€ten bis hin zum 3D-Scanner ist Einiges geboten.

Die Teilnahme an den Terminen ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist bis Mittwoch, 30. Oktober, online möglich unter www.urbanes-lernen.de (ganz runter scrollen). Dort erfolgt zuerst die Anmeldung fĂŒr den Fachtag, anschließend gibt es die Möglichkeit, sich auch fĂŒr die Bildungskonferenz anzumelden. Wer sich nur fĂŒr die Bildungskonferenz anmelden möchte, bitte folgenden Link verwenden: https://fritz.freiburg.de/web/asb_fbm/bildungskonferenz2019

Wegen fehlender ParkplĂ€tze raten die Veranstalter, fĂŒr die Anfahrt zu beiden Terminen das Fahrrad oder öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen (Historisches Kaufhaus: alle Straßenbahnlinien, Forum Merzhausen: Straßenbahn Linie 3 und Bus Linie 7208).
Mehr
 

 
Faszination Großstadt
Max Beckmann ab 26. Oktober im Haus der Graphischen Sammlung

Pulsierendes Nachtleben, schrilles VarietĂ© und bizarre Jahrmarktszenen: FĂŒr Max Beckmann war die Großstadt eine unerschöpfliche Inspirationsquelle. In Frankfurt am Main schuf er zwischen den EindrĂŒcken des Ersten Weltkriegs und dem Glanz der 1920er Jahre seine grafischen Hauptwerke. Über 50 Radierungen, Lithografien und Holzschnitte aus den Frankfurter Jahren sind ab Samstag, 26. Oktober, in Freiburg zu sehen. „Max Beckmann. Die Sammlung Classen“ ist die zweite Ausstellung des Museums fĂŒr Neue Kunst im Haus der Graphischen Sammlung. Sie lĂ€uft bis Sonntag, 16. Februar 2020.

Max Beckmann, geboren 1884 in Leipzig, gehört zu den bedeutendsten KĂŒnstlern der Klassischen Moderne. Als er 1950 in New York stirbt, genießt er bereits höchste internationale Anerkennung. Nicht nur seine GemĂ€lde, auch seine Papierarbeiten sind in den Sammlungen großer Museen weltweit vertreten.

FĂŒr Beckmann selbst sind Zeichnung und Druckgrafik gleichrangig mit der Malerei. Seine Zeit in Frankfurt spielt jedoch vor allem fĂŒr sein grafisches Werk eine Rolle: Nach einem Nervenzusammenbruch als SanitĂ€tshelfer an der Front lĂ€sst sich der KĂŒnstler in der Main-Metropole nieder. Von dort schreibt er 1917 an seinen Verleger Reinhard Piper: „Ich bin weiter an der Arbeit, male auch wieder, aber die Graphik wird mich nun wohl als ein sehr guter Freund nicht mehr verlassen“. GeprĂ€gt von den Kriegserfahrungen entwickelt er seinen unverwechselbaren Stil. Mit scharfen Linien und radikaler Sachlichkeit bringt er das Spektakel der großstĂ€dtischen Kriegs- und Nachkriegsgesellschaft zum Ausdruck.

Beckmann ist in dieser Zeit kein EinzelkĂ€mpfer. Einige Buchprojekte und Mappenwerke entstehen in enger Zusammenarbeit mit befreundeten Literaten und Verlegern. Die Ausstellung lĂ€dt dazu ein, einen Blick in Beckmanns persönliches Umfeld zu werfen und seine guten Freunde kennenzulernen. Stellvertretend fĂŒr zehn WeggefĂ€hrtinnen und Vertraute des KĂŒnstlers stehen im Ausstellungsraum zehn StĂŒhle: Wer mag, kann Platz nehmen und die vielfĂ€ltigen Beziehungen entdecken. Unter den vorgestellten Persönlichkeiten sind die Schriftstellerin Lili von Braunbehrens, die KĂŒnstlerfreunde Ugi und Friedel Battenberg und seine zeitweilige Geliebte Hildegard Melms, genannt „NaĂŻla“.

Das Highlight der Ausstellung ist Beckmanns 10-teilige Mappe „Jahrmarkt“. In diesem faszinierenden Zyklus nimmt er Aspekte der menschlichen Existenz und des KĂŒnstlerdaseins in den Blick. Daneben sind rund 30 Grafiken, grĂ¶ĂŸtenteils Kaltnadelradierungen, und fĂŒnf illustrierte BĂŒcher zu sehen. Eines davon ist die Vorzugsausgabe des Bandes „Stadtnacht“. Die darin enthaltenen grotesken Gedichte von Lili von Braunbehrens hat SWR-Sprecherin Isabelle Demey fĂŒr die Ausstellung eingesprochen. Eine weitere Hörstation und eine LitfaßsĂ€ule mit Plakaten versetzen die Besucherinnen und Besucher in die AtmosphĂ€re einer Großstadt in den 1920er Jahren.

Der Großteil der gezeigten Werke stammt aus der Sammlung des Ehepaars Christa und Wolfgang Classen. Eigens fĂŒr die Ausstellung haben sie noch im letzten Jahr AnkĂ€ufe getĂ€tigt, darunter das „Selbstbildnis mit steifem Hut“ von 1921. Hinzu kommen zwei Grafiken aus einer Schenkung der Hamburger Sammlerin Gabriele Rauschnig. Aus dem eigenen Bestand steuert das Museum fĂŒr Neue Kunst ein Beckmann-Blatt sowie drei Grafiken von Rudolf Grossmann bei, auf denen er seinen KĂŒnstlerfreund Beckmann abbildet. Das Museum konnte sie, auch dank der UnterstĂŒtzung des Ehepaars Classen, vor kurzem erwerben.

Christa und Wolfgang Classen sind den StĂ€dtischen Museen Freiburg schon lange freundschaftlich verbunden. Bereits 1999 hatte das Augustinermuseum französische Druckgrafiken aus ihrem Bestand ausgestellt. Das Ehepaar hat ĂŒber Jahrzehnte eine beeindruckende Sammlung deutscher und französischer MalerbĂŒcher und Mappenwerke des 20. Jahrhunderts zusammengetragen. Diese haben sie 2002 in eine Stiftung eingebracht, die am Kunstmuseum Pablo Picasso MĂŒnster angesiedelt ist.

Kuratorin der Ausstellung „Max Beckmann. Die Sammlung Classen“ ist Verena Faber. Begleitend zur Schau erscheint ein reich bebilderter Katalog im Michael Imhof Verlag, der fĂŒr 19,80 Euro an den Museumskassen und fĂŒr 24,80 Euro im Buchhandel erhĂ€ltlich ist. Neben wissenschaftlichen Essays finden sich im Katalog auch literarische Bildbetrachtungen von Hanns Zischler, Schriftsteller, Schauspieler und BeckmannFan.

Begleitend zur Ausstellung bieten die StĂ€dtischen Museen Freiburg vielfĂ€ltige Veranstaltungen an: Das Programm reicht von ThemenfĂŒhrungen und Familiennachmittagen ĂŒber VortrĂ€ge und einen Filmabend bis hin zu Zeichen- und Druckworkshops. Alle Altersklassen sind angesprochen, in Max Beckmanns Welt einzutauchen. Am Samstag, 9. November, ist die Ausstellung anlĂ€sslich des Wochenendes der Grafik bis 20 Uhr geöffnet – mit SonderfĂŒhrungen, Sektstand und Jahrmarkt-AtmosphĂ€re.

Das Haus der Graphischen Sammlung im Augustinermuseum, Salzstraße 32, 79098 Freiburg, ist dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt betrĂ€gt 5 Euro, ermĂ€ĂŸigt 3 Euro. FĂŒr Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren ist der Eintritt frei. Beratung und Buchung von FĂŒhrungen unter Tel. 0761 / 201-2501.

zum Bild oben:
Max Beckmann, Hinter den Kulissen (Jahrmarkt, Blatt 3), 1921, Sammlung Classen
(c) VG-Bild-Kunst, Bonn 2019, Foto: Axel Killian
Mehr
 

 
Event-November: Kino unter Palmen & Kinder-Kino
Der November im „Paradies“ wird etwas ganz Besonders! Denn das BADEPARADIES SCHWARWALD in Titisee bietet anstatt einer Eventnacht in diesem Monat gleich 10 unterhaltsame Event-Highlights an! In PALMENOASE und GALAXY finden an jedem Samstag im November die beliebten FilmnĂ€chte statt und begeistern mit echtem Kino-Feeling in einzigartiger karibischer AtmosphĂ€re.

--

Kino unter Palmen

Hunderte echte Palmen, glitzerndes Wasser, echtes WohlfĂŒhl-Ambiente und sanft beleuchte Pools. Im Anblick der glitzernden „Blauen Lagune“ der PALMENOASE steht schon im „Paradies“-Alltag den GĂ€sten das Staunen ins Gesicht geschrieben. Einen besonderen Zauber offenbart in der herbstlich-winterlichen Saison noch einmal die abendliche Beleuchtung sowie die zahlreichen Event-Highlights im November.

An jedem Samstag dieses Monats wird ein neues Film-Highlight die BadegĂ€ste unter Palmen begeistern. Welcher Film gezeigt wird, bleibt bis zum jeweiligen Abend eine Überraschung. Zu jeder Eventnacht stehen drei Film-Highlights zur Abstimmung fĂŒr die GĂ€ste zur Auswahl. Spannung und Vorfreude sind also garantiert!

Neben der Einzigartigkeit dĂŒrfen aber auch Kino-Klassiker nicht fehlen: vor Filmbeginn darf köstliches Popcorn genascht werden.

Zu Beginn der FilmnÀchte am 2. November erwartet die GÀste als weiteres Highlight der talentierte Pianist Benedikt Weigmann, der den Besuchern die bekannten und beliebten Filmklassiker der Musikgeschichte prÀsentiert.

Filmmusik mit Benedikt Weigmann (2. November): 19.15 Uhr
„Film ab“ bei „Kino unter Palmen“ (jeden Samstag im November): 20.15 Uhr

--

Kinder-Kino im Rutschenuniversum

Das GALAXY lĂ€dt Groß und Klein, Alt und Jung zum außergewöhnlichen Kinder-Kino im November ein. Im einmaligen Ambiente des galaktisch beleuchteten Rutschenuniversums verwandelt sich das zuvor brausende Wellenbad in ein unvergessliches, schwimmendes Kino.

Auch beim Kinder-Kino kann aus drei abenteuerlichen und witzigen Filmen abgestimmt werden. Das besondere Highlight – im GALAXY warten bunte Schwimminseln im großen Pool, von welchen aus der Film noch gemĂŒtlicher genossen werden kann. Außerdem darf auch hier von Herzen Popcorn genascht werden. Alle GALAXINO CLUB Mitglieder freuen sich zudem auf besondere VorzĂŒge, wie beispielsweise eine eigene VIP-Lounge und sĂŒĂŸen Genuss mit leckerer gratis Schoki von Schwarzwaldmilch.

„Film ab“ bei „Kino unter Palmen“ fĂŒr Kids: 17 Uhr

Die FilmvorfĂŒhrung und alle weiteren Aktionen der Eventnacht sind in den jeweiligen Eintrittspreisen inkludiert.
Mehr
 

 
Abenteuer Reisen
MultivisionsvortrÀge im Kurhaus Bad Krozingen

BAD KROZINGEN. Von 1. November bis 1. Dezember 2019 gibt es im Kurhaus Bad Krozingen vier interessante MultivisionsvortrĂ€ge zu hören und zu sehen. Atemberaubende Bilder, spannende Geschichten und unvergessliche EindrĂŒcke sind garantiert.

Auftakt zur diesjĂ€hrigen Reihe Abenteuer Reisen im Kurhaus Bad Krozingen ist am Freitag, den 1. November 2019 um 18.30 Uhr mit „Uganda – Perle Afrikas - Heimat der Berggorillas“ von Wolfgang Bauer. Die Vielfalt und Einzigartigkeit der Natur, verbunden mit einem Besuch der vom Aussterben bedrohten Gorillas und Schimpansen, ist der Hauptanziehungspunkt Ugandas fĂŒr Wolfgang Bauer. Tierherden der Savanne, mĂ€chtige Seen, spektakulĂ€re FĂ€lle des Nils sowie das Vogelparadies der dichten tropischen RegenwĂ€lder begeistern gleichermaßen. Verschont von den Negativfolgen des Massentourismus zeigt sich Uganda ursprĂŒnglich mit sehr freundlichen Menschen.

Weiter geht es am Freitag, den 22. November um 19.30 Uhr mit „Im Tauschrausch um die Welt – vom Apfel zum Traumhaus“ von Michael Wigge. Der vielfach ausgezeichneter Reisejournalist und Bestsellerautor packt wieder der Ehrgeiz. Er will eine weitere unmöglich scheinende Aufgabe lösen. Dieses Mal versucht er sich im Tauschrausch hoch zu tauschen zu einem Haus auf Hawaii! Sein Startkapital: Ein Apfel. Weiterer Einsatz: Dienstleistungen aller Art, von der menschlichen WĂ€rmedecke bis zum Musizieren mit einem Waldhorn. Sich und seiner Idee gibt er 200 Tage, in denen er versucht, sein Ziel zu erreichen.

Am Sonntag, den 24. November prĂ€sentiert Frank Zagel um 18.30 Uhr „Australien – Traumzeit - Hautnah“. Auf vier Reisen, in sechshundert Tagen und ĂŒber sechzigtausend Kilometern umrundeten Frank Zagel und seine Weltenbummlerfamilie diesen Kontinent - von den Pinguinen des SĂŒdens zu den Krokodilen des Nordens, von den MillionenstĂ€dten der OstkĂŒste bis in die menschenleeren Winkel dieses unvorstellbar großen Landes. Mit dem GelĂ€ndewagen erkundeten sie die entlegensten Gebiete und konnten das wahre Herz dieses Kontinents entdecken.

Das Festival endet mit einer PrĂ€sentation zu „Bergsteigen am Ende der Welt – Der neue Vortrag“ von Robert Jasper am Sonntag, den 1. Dezember um 18.30 Uhr. Der weltweit fĂŒhrenden Extrembergsteiger und Eiskletterer zeigt seine neueste Multivisionsshow. Besonders die HintergrĂŒnde, die historischen Geschichten und die Erlebnisse, versucht Jasper neben NatureindrĂŒcken und Bergstimmungen dem Zuschauer nĂ€her zu bringen. Highlights sind die Begehung der Eiger-Nordwand Odyssee, die Baffin Island Expedition 2016 und die Grönland Solo Expedition 2018.

Weitere Informationen und Tickets sind bei der Tourist-Information Bad Krozingen, Tel. 07633 4008-164 oder online erhÀltlich.
Mehr
 

 
PĂ€dagogische Fachkraft werden – aber wie?
Infoveranstaltung am Mittwoch, 13. November

FĂŒr pĂ€dagogische FachkrĂ€fte bietet der Arbeitsmarkt zurzeit beste Chancen. Wie der Einstieg in diese TĂ€tigkeit gelingen kann, verrĂ€t eine Infoveranstaltung der Kontaktstelle Frau und Beruf am Mittwoch, 13. November, von 9 bis 12.30 Uhr im Historischen Kaufhaus am MĂŒnsterplatz. Die Teilnahme ist kostenfrei. Wer teilnehmen möchte, kann sich ab sofort online anmelden unter www.freiburg.de/frauundberuf.

Die Veranstaltung richtet sich an alle Frauen, die sich fĂŒr die Betreuung, Erziehung und Bildung von Kindern interessieren. Quereinsteigerinnen sind ebenso willkommen, wie Frauen, die bereits im Ausland in pĂ€dagogischen Berufen gearbeitet oder eine Abschluss gemacht haben.

Die Teilnehmerinnen erhalten Antworten auf viele Fragen zum Thema: Wie kann ich pĂ€dagogische Fachkraft werden? Wo kann ich dann arbeiten? Und welche Chancen habe ich, wenn ich bereits Berufserfahrung mit Kindern unter 6 Jahren habe? KurzvortrĂ€ge informieren ĂŒber die verschiedenen Ausbildungsmöglichkeiten: Der Berufseinstieg kann zum Beispiel ĂŒber eine schulische Ausbildung zur Erzieherin oder Kinderpflegerin fĂŒhren, ĂŒber einen Kurs fĂŒr die SchulfremdenprĂŒfung oder eine praxisintegrierte Ausbildung zur Erzieherin (PIA). Frauen mit Migrationshintergrund erfahren, wie sie einen im Ausland erworbenen pĂ€dagogischen Abschluss nutzen können. Außerdem gibt es Infos ĂŒber mögliche finanzielle ZuschĂŒsse und die sprachlichen und schulischen Voraussetzungen fĂŒr die Ausbildung.

Nach den VortrĂ€gen bietet eine Informationsbörse die Möglichkeit, sich auszutauschen und persönliche Fragen zu klĂ€ren. Mit dabei sind Expertinnen und Experten der Merian Schule, der Edith-Stein-Schule, des Beratungszentrums fĂŒr die Anerkennung auslĂ€ndischer Berufsqualifikation, des Amtes fĂŒr stĂ€dtische Kindertageseinrichtungen, der Agentur fĂŒr Arbeit, des Jobcenters, der Kita JunikĂ€fer sowie des TagesmĂŒttervereins.

Weitere Infos gib es unter Tel. 0761 / 201-1731 oder auf der Internetseite www.freiburg.de/frauundberuf.
 
 

 
Riesenflohmarkt in der Messehalle und Foyer Freiburg
- parallel zur Freiburger HerbstmessÂŽ

Freiburg. Am Samstag und Sonntag den 26.10. + 27.10. findet in der Freiburger Messehalle und im Foyer der beliebte Riesenflohmarkt parallel zur Freiburger HerbstmessÂŽ statt. Über 250 Aussteller bieten mit Edeltrödel, Möbeln, Elektronik, Schmuck, 2nd-Hand, Briefmarken, bis hin zu Sammlerwaren und ausgesuchten RaritĂ€ten ein abwechslungsreiches Sortiment an. Viele ĂŒberregionale und internationale Aussteller, sowie das geöffnete Messerestaurant laden zum langwierigen Verweilen und Genießen in entspannter AtmosphĂ€re ein. Ebenso lĂ€sst sich der Besuch des Flohmarkts wunderbar mit dem Gang auf die Freiburger Herbstmesse vereinbaren.
Frönen Sie ihrer Leidenschaft und ergattern Sie beim Streifzug durch die Halle mit ein wenig GlĂŒck den einen oder anderen Schatz. Denn hier findet sich fĂŒr jeden Geldbeutel das Richtige und die Aussteller geben gerne Auskunft ĂŒber jedes der unzĂ€hligen PrachtstĂŒcke.

Die Öffnungszeiten sind Samstag von 10 bis 18 Uhr und Sonntag von 11 bis 18 Uhr.

Besuchereintritt: 3,- Euro
vergĂŒnstigter Eintrittspreis durch den Erwerb von Mehrfach-Eintrittskarten möglich.

Das GelĂ€nde ist gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar und hat auch ausreichend BesucherparkplĂ€tze direkt vor der Messehalle. Somit ist der Flohmarkt fĂŒr jedermann gut erreichbar.

Weitere Informationen und andere Flohmarkt-Termine erhalten Interessierte beim Veranstalter, der SĂŒMa Maier GmbH, unter Telefon 07623 74192-0 oder im Internet
Mehr
 

 
Sirenenprobe am Samstag, 26. Oktober
Signale „RundfunkgerĂ€te einschalten“ und „Entwarnung“

Freiburg. Am Samstag, 26. Oktober, findet von 10 bis 10.15 Uhr im gesamten Stadtkreis eine Sirenenprobe statt. Dabei sind zwei Signale zu hören. Ein 60 Sekunden lang auf- und abschwellender Heulton signalisiert „RundfunkgerĂ€t einschalten, auf Durchsagen achten“. Mit der „Entwarnung“, einem Dauerton von 60 Sekunden LĂ€nge, wird der Test beendet. Da es sich nur um eine Erprobung der WarngerĂ€te handelt, erfolgen im Rundfunk keine Durchsagen.

Das Amt fĂŒr Brand- und Katastrophenschutz bittet die BĂŒrgerschaft um Anrufe unter Tel. 0761/201-3315, falls eine Sirene nicht auslöst.

Sirenenproben finden zweimal jĂ€hrlich statt, in der Regel Ende MĂ€rz und Ende Oktober. Damit werden die WarngerĂ€te auf ihre FunktionsfĂ€higkeit ĂŒberprĂŒft, und die Bevölkerung wird ĂŒber die Bedeutung der Signale informiert. Nur so kann das Amt fĂŒr Brand- und Katastrophenschutz gewĂ€hrleisten, dass die BĂŒrger bei Großschadensereignissen gewarnt und fĂŒr das Verhalten wichtige Informationen möglichst schnell weitergegeben werden.

Im Ernstfall soll man die Nachbarn ĂŒber die Sirenenwarnung informieren und das Radio einschalten. Je nach Schadenslage ĂŒbermitteln die regionalen Sender wichtige Informationen und Verhaltensmaßregeln.

Sirenensignale im Internet:
http://www.feuerwehr-freiburg.de/sirenen.html
Informationen bei Katastrophen oder grĂ¶ĂŸeren Schadensereignissen gibt es auch auf der Seite "Warnung der Bevölkerung" des Bundesamts fĂŒr Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK). Nutzer von Smartphones können sich die Bundes-Warn-App NINA (Notfall-Informations- und Nachrichten-App) aufspielen; sie enthĂ€lt dieselben Meldungen wie die Warnseite des BBK.
Mehr
 

 
Kritik der offenen Gesellschaft
Der Berliner Soziologe Wolfgang Engler beleuchtet in seinem Vortrag in der Reihe „Konturen der nĂ€chsten Gesellschaft“ am Donnerstag, 24. Oktober um 20.15 Uhr das Konzept der offenen Gesellschaft. Engler beobachtet eine tiefe gesellschaftliche Spaltung, die dazu fĂŒhrt, dass ein Teil der Gesellschaft zunehmend die NĂ€he der Neuen Rechten und der Euro-Skeptiker in Europa sucht. Um diesem Missstand abzuhelfen, braucht es eine kritische Reflexion des Konzepts der offenen Gesellschaft. Der Vortrag, den die Katholische Akademie gemeinsam mit dem Studium generale und dem Theater Freiburg veranstaltet, findet in der UniversitĂ€t Freiburg, Platz der UniversitĂ€t 3, KG I, HS 1010, statt. Es ist keine Anmeldung möglich. Der Eintritt ist frei.
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 
208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 
231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 
254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 
volles_programm_anzeige.jpg
gruenequellen.jpg
2

Copyright 2010 - 2021 Benjamin Jäger