Prolixletter
Samstag, 6. März 2021
  --- Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter auf diesere Seite  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?
Uhr
  •  


Veranstaltungen

 
„Germanenkult – Wagner-Illustrationen von Ferdinand Leeke“
Neue Sonderausstellung vom 15. MĂ€rz bis 29. Mai 2016
Richard Wagner Museum, Wahnfriedstraße 2, 95444 Bayreuth

Friedrich Nietzsche war schockiert ĂŒber das, was er 1876 bei den ersten Bayreuther Festspielen erlebte: „Man hatte Wagner ins Deutsche ĂŒbersetzt! [
] Die deutsche Kunst! Der deutsche Meister! das deutsche Bier!“

Cosima Wagner, ihr kĂŒnftiger Schwiegersohn Houston Stewart Chamberlain und der sie umgebende „Bayreuther Kreis“ hatten das Erbe und das Bild Richard Wagners fest im Antimodernismus des Deutschen Kaiserreichs verankert. Sie stellten es nicht nur uneingeschrĂ€nkt in den Dienst des aufkommenden völkischen Nationalismus – sondern an dessen Spitze.

Ungeheure Verbreitung und damit Verfestigung erfuhr das Bild eines „germanischen“ Wagner in den Gouachen des Malers Ferdinand August Leeke (1859 – 1937), die Siegfried Wagner Ende des 19. Jahrhunderts im Andenken an seinen Vater beim KĂŒnstler in Auftrag gab. Sie dienten als Druckvorlagen fĂŒr aufwendige Mappenwerke und unzĂ€hlige Postkarten.

Leeke, Absolvent der Königlichen Akademie der KĂŒnste in MĂŒnchen, war als Maler und Illustrator in der Landeshauptstadt tĂ€tig und schuf neben Genrebildern und PortrĂ€ts vor allem Darstellungen der germanischen Sagenwelt. Seine Illustrationen der Musikdramen Wagners sind nicht nur ein Spiegel des damaligen realistischen und pathetischen AuffĂŒhrungsstils, sondern auch das Abbild des politischen Zeitgeists, der die „Deutsche Kunst“ und den „Deutschen Geist“ ĂŒber alles andere stellte und als Ausdruck des „deutschen Wesens“ missverstand, an dem angeblich „die Welt genesen“ sollte.

Das Richard Wagner Museum blickt 2016 in zwei sehr unterschiedlichen Ausstellungen auf das Wagner-Bild damals und heute. Nach den Illustrationen von Ferdinand Leeke, die die bis weit ins 20. Jahrhundert die verbindliche Wagner-Ikonographie reprĂ€sentieren, prĂ€sentiert die Sommerausstellung 2016 Theaterfotografien von Monika Rittershaus. Diese zeigen die vielfĂ€ltige und vielschichtige moderne und postmoderne Wagner-Rezeption der vergangenen 20 Jahre auf den OpernbĂŒhnen weltweit und illustrieren damit auch die Auseinandersetzung mit einem Wagner-Bild, das nicht zuletzt durch die Werke Leekes zu Beginn des letzten Jahrhunderts geprĂ€gt wurde.

zum Bild oben:
Wotans Abschied – GemĂ€lde von Ferdinand Leeke, 1932 – © Nationalarchiv der Richard-Wagner-Stiftung, Bayreuth
 
 

 
Rust: „WHD.global 2016“ im Europa-Park
Weltweit grĂ¶ĂŸte Veranstaltung fĂŒr die Cloud- und Hosting-Industrie


Über 6.300 GĂ€ste werden vom 15. bis zum 17. MĂ€rz 2016 die weltgrĂ¶ĂŸte Messe und Konferenz fĂŒr die Cloud- und Hosting-Industrie im Europa-Park besuchen. Unter ihnen auch viele prominente Branchenvertreter aus ĂŒber 85 LĂ€ndern. Die „WHD.global 2016“ vereinen spannende FachvortrĂ€ge, Entertainment sowie die Möglichkeit des Networkings der digitalen Branche.

HochkarĂ€tige Referenten der digitalen Branche informieren die 6.300 GĂ€ste bei den „WHD.global 2016“. Stewart Baker, ehemaliger Leiter der NSA-Rechtsabteilung und StaatssekretĂ€r bei Homeland Security, spricht ĂŒber seine Erfahrungen beim grĂ¶ĂŸten Auslandsgeheimdienst der Vereinigten Staaten. Dem „night.TALK“ wird der US-amerikanische Whistleblower Edward Snowden mit einer Live-Übertragung zugeschaltet sein. Ebenso berichtet Dr. Buzz Aldrin, der zweite Mann auf dem Mond, von der Apollo 11 Mission. Über 30 Premium-Domains werden bei der „Live domain.AUCTION“ an den Höchstbietenden versteigert.
Zur „ConneXion Party“ werden das US-amerikanische Gesangsduo „Weather Girls“, die französische Discoband „Ottawan“ und die Erfolgsformation „Boney M.“ fĂŒr eine glanzvolle Stimmung der 1980er Jahre sorgen.

Interessierte können sich ĂŒber www.whd.global anmelden. Die offizielle Konferenzsprache ist Englisch.

Der Europa-Park ist in der Sommersaison 2016 vom 19. MĂ€rz bis zum 06. November tĂ€glich von 9 bis 18 Uhr (lĂ€ngere Öffnungszeiten in der Hauptsaison) geöffnet. Infoline: 07822/ 77 66 88. Weitere Informationen auch unter www.europapark.de.
Mehr
 

 
Freiburg: cft freizeitmessen 2016
4. ‒ 6. MĂ€rz & 11. ‒ 13. MĂ€rz 2016, Messe Freiburg

bike aktiv: Trends und Produkte rund ums Rad

ferienmesse: Inspirationen fĂŒr Reiseziele in nah und fern

caravan & outdoor: 3 weitere Messetage ganz im Zeichen
von Reisemobilen, Caravans und Outdoorfeeling

Nach einem erfolgreich verlaufenen ersten cft-Wochenende
werden die Hallen 1 und 4 in diesen Tagen umgestaltet:
Vom 11. bis 13. MĂ€rz 2016 wird die caravan & outdoor fortgesetzt
und um die Ausstellungsbereiche der bike aktiv
und der ferienmesse ergÀnzt. Von Freitag bis Sonntag können
sich Besucher in Halle 4 zu den neuesten Fahrradtrends
informieren und RĂ€der auf einem großen Indoor Bike-Test-Parcours
Probe fahren. Inspirationen fĂŒr den
nÀchsten Urlaub gibt es hingegen auf der ferienmesse in
Halle 1. Und wer sich fĂŒr ein Reisemobil, TauchausrĂŒstung
oder Outdoor-Equipment interessiert, findet auf der caravan
& outdoor in den Hallen 2 und 3 kompetente Beratung
an den StÀnden namhafter Hersteller. Zwei Reisereportagen
bekannter MUNDOLOGIA-Referenten runden das Programm
des zweiten Wochenendes der cft-freizeitmessen
ab.

Auf der ferienmesse in Halle 1 stellen nationale und internationale
Tourismusregionen, regionale BĂ€der und Kurverwaltungen
sowie Ausflugsziele und Anbieter von Schiffsreisen und Kreuzfahrten
aus. Mit ESL Education ist erstmalig auch ein Sprachreiseanbieter
vertreten. Auch Erlebnis- und Freizeiteinrichtungen
stellen aus und StÀnde mit Reiseliteratur und Informationen
zum Thema „Sanfter Tourismus“ werden geboten. Am Samstag,
12. MĂ€rz kommen von 13 bis 15 Uhr auf der AktionsbĂŒhne
rund 200 Koffer unter den Hammer. Auch der gerÀuscharme
und umweltschonende Segway Personal Transporter wird vorgestellt
und kann auf dem Test-Parcours ausprobiert werden.

Die bike aktiv prÀsentiert in Ha annika.reinke@fwtm.de lle 4 im Vergleich zum Vorjahr
auf einer doppelt so großen AusstellungsflĂ€che E-Bikes, Mountainbikes,
RennrÀder, City- und TreckingrÀder, Lasten- und
SpezialrÀder sowie FahrradanhÀnger mit und ohne E-Antrieb
wie auch Radsportbekleidung. Beratung rund um Techniktrends
und Zubehör bieten namhafte Hersteller und regionale FahrradfachgeschÀfte.
Effektive Trainingstipps fĂŒr Mountainbiker gibt
es tÀglich um 15 Uhr von der Deutschen Vize-Meisterin Hanna
Klein. Samstag, 12. MĂ€rz, 15 Uhr findet ein Pumptrack-Rennen
fĂŒr ambitionierte Fahrer aus der BMX- und MTB-Szene statt.
Das Rennen auf dem geschlossenen Rundkurs mit Wellen,
Steilkurven und SprĂŒngen ist Teil der ‚Pumpbattle World Series‘.
FĂŒr das freie Fahren fĂŒr Jedermann auf dem Pumptrack
können vor Ort kostenfrei Dirt Bikes, BMX, Scooter sowie Helme
ausgeliehen werden.

Samstag, 12. MĂ€rz, 15 Uhr berichtet der GrĂŒnder des MUNDOLOGIA-Festivals,
Tobias Hauser, von „Kuba – zwischen Traum
und Wirklichkeit“ - er gewĂ€hrt seltene Einblicke, zeigt die LebensrealitĂ€t
der Menschen, ist authentisch und aktuell. Andreas
HorvĂĄth hingegen radelte neun Monate von Wien aus 14.000
Kilometer in den Orient bis ins indische Mumbai. Die Multivisions-VorfĂŒhrung
„Velorient – Mit dem Fahrrad von Wien nach
Indien“, Sonntag, 13. MĂ€rz, 15 Uhr zeigt eine Welt umwerfender
Gastfreundschaft und beeindruckender Landschaften. Beide
VortrÀge sind bereits im Messeeintritt enthalten.

-----

Kostenloser Fahrdienst am letzten Messe-Sonntag:

-Information ĂŒber FREI.MOBIL mit Fahrradtaxi-

Mit einem besonderen Service werden die Besucher der Ferienmesse am letzten Messetag, Sonntag, 13. MÀrz erfreut. Von der Endhaltestelle der neuen Stadtbahn-Linie 4 an der Technischen FakultÀt rollt das FREl.MOBIL-Fahrradtaxi zum GelÀnde der Messe. Mit diesem Fahrradtaxi wollen die Organisatoren, FREI.MOBIL by VAG und Fahrradtaxi, auf die neue Dachmarke im Umweltverbund aufmerksam machen und informieren.

WÀhrend der Fahrt erhalten die FahrgÀste weitere Informationen zu FREI.MOBIL.

Das kostenlose Angebot soll bei gutem Wetter von 11 Uhr bis 17 Uhr vorgehalten werden.

Weitere Informationen zu FREI.MOBIL: www.freimobil.com
Mehr
 

 
Bad Krozingen: Klassik im FrĂŒhling
21. Mozartfest in Bad Krozingen

Zu Ehren Wolfgang Amadeus Mozarts findet von 13. MÀrz bis 24. April 2016 das 21. Bad Krozinger Mozartfest mit vielen musikalischen Höhepunkten im Kurhaus Bad Krozingen statt.

Das Mozartfest beginnt am Sonntag, den 13. MĂ€rz um 19.00 Uhr mit einem JubilĂ€umskonzert des MarkgrĂ€fler Symphonieorchesters zum 30-jĂ€hrigen Bestehen unter der Leitung des MitbegrĂŒnders Uwe MĂŒller-Feser. Das in MĂŒllheim ansĂ€ssige Orchester zieht immer wieder viele Musiker und Musikliebhaber aus der Region mit hochkarĂ€tiger symphonischer Musik an. Es hat sich im Laufe der Jahre ein beachtliches Repertoire an Werken ĂŒber viele Epochen hinweg angeeignet und erarbeitet sich stĂ€ndig wieder neue StĂŒcke. Ganz in der Orchestertradition steht in Bad Krozingen das Violinkonzert in h-moll, Nr. 3, op. 61, von Camille Saint-SaĂ«ns mit der Solistin Sarah MĂŒller-Feser. Weiterhin werden die OuvertĂŒre zur Oper „Der Kalif von Bagdad“ des französischen Komponisten François Adrien Boieldieu und die „Jupiter-Symphonie“ in CDur, KV 551, von Wolfgang Amadeus Mozart die Zuhörer zum Mitfeiern einladen.

Der Klassik-Brunch im FrĂŒhling am Ostermontag, den 28. MĂ€rz um 11.00 Uhr bietet traditionell einen Ohren- und Gaumenschmaus fĂŒr die ganze Familie. Ein umfangreiches Brunch-Bufett der Kurhaus-Gastronomie erwartet die Besucher. Das Johann-Strauß-Ensemble unter der Leitung des Kapellmeisters Tibor SzĂŒts, 1. Geige, umrahmt den Brunch musikalisch

mit Werken von Wolfgang Amadeus Mozart, Johann Strauß u. a. Als Solisten erfreuen die Sopranistin Valeria Enz-Dudas und der Tenor Rolf Keiser die Besucher.

Am Freitag, den 1. April um 19.00 Uhr findet ein Wiener Abend statt. Kulinarisch richtet sich der Abend ganz auf die österreichische KĂŒche aus. Die Kurhaus-Gastronomie erfreut die Besucher mit einem 3-Gang-MenĂŒ. Das Johann-Strauß-Ensemble unter der Leitung von Tibor SzĂŒts, 1. Geige, wird den Abend musikalisch umrahmen mit bekannten Melodien von Wolfgang Amadeus Mozart, Franz Schubert, Joseph Lanner, Robert Stolz, Franz LehĂĄr und Johann Strauß.

Am Sonntag, den 3. April um 19.00 Uhr prĂ€sentiert das BosArt Trio sein Programm „Ein Schluck aus dem Opernglas“. Es spielen, sprechen und singen Hans Hachmann, Wolfgang SchĂ€fer und Reinhard Buhrow. Das Trio hat innerhalb der deutschen Musikkabarettszene seinen festen Platz. Jederzeit fein gesponnen sind ihre BosArtigkeiten, eine aparte Mischung von Info und Schabernack. Sie haben in ihrem Programm viel zu erzĂ€hlen: man erfĂ€hrt, dass alle Opern denselben Inhalt haben, lernt „Italienisch fĂŒr AnfĂ€nger“, spielt ‘ne Runde Skat und hört eine mordsmĂ€ĂŸige Klavierfantasie ĂŒber die schönsten Themen und Motive.

Am Freitag, den 22. April um 19.00 Uhr treten Les Papillons mit „Patchwork Classics“ auf. Was passiert, wenn einem klassischen Monumentalwerk die Ernsthaftigkeit entzogen wird, ein Popsong plötzlich wie Mozart klingt, zwei völlig gegensĂ€tzliche MusikstĂŒcke miteinander in Dialog treten oder was, wenn man gar nicht mehr weiß, wohin die ganzen Melodien gehören? Auch in ihrem neuen Programm haben sich die beiden Schweizer Musiker Giovanni Reber, Violine, und Michael Giertz, FlĂŒgel, wieder zum Ziel gesetzt, rund 100 Hits in 90 Minuten aus Klassik, Film, Rock und Pop zu einem wilden Concerto Grosso zu vereinen. Mit Spielwitz, atemberaubender VirtuositĂ€t, einer Prise Theatralik und subtilem Humor hĂ€lt das Duo der Musikwelt einen kreativen Spiegel vor - und verneigen sich zugleich vor ihr!

Am Sonntag, den 24. April um 19.00 Uhr findet der Opernabend mit Solisten der Hochschule fĂŒr Musik Freiburg statt. Die jungen SĂ€ngerinnen und SĂ€nger, die gerade am Start sind zu ihren ĂŒhnenkarrieren, prĂ€sentieren ihr ganzes Können. „RĂ€nke und Komplotte“, so lautet erste Teil, gestaltet von Studierenden der Gesangsklasse von Professor Dorothea Wirtz mit Ausschnitten aus „Le Nozze di Figaro“, „Don Pasquale“ und „Die lustigen Weiber von Windsor“. Im zweiten Teil prĂ€sentieren Studierenden der Gesangsklasse von Professor Angela Nick „Liebe und Zweifel in Arien und Ensembles“ aus StĂŒcken von Wolfgang Amadeus Mozart, Georg Friedrich HĂ€ndel, Vincenzo Salvatore Carmelo Francesco Bellini und Jacques Offenbach. Im dritten Teil „Il matrimonio segreto“ oder „Die heimliche Ehe“ begeistern Szenen aus der Oper von Domenico Cimarosa, gestaltet von Studierende der Klasse Szenisches Spiel am Institut fĂŒr Musiktheater unter der Leitung von Anastasia Vareli, die GĂ€ste des Bad Krozinger Mozartfestes.

Tickets sind im Vorverkauf bei der Tourist-Information Bad Krozingen, Tel. 07633 4008-
164 oder im Internet erhÀltlich.
Mehr
 

 
"Die Sprachen der Liebe"
Ein Seminar fĂŒr Paare, die ihrer Liebe eine Chance geben wollen.
(nach Gary Chapmann)

Als Sie beschlossen hatten, als Paar zusammen zu leben oder zu heiraten, da waren Sie ĂŒberzeugt, dass das GefĂŒhl der Liebe sie gemeinsam durch das Leben tragen wird „bis dass der Tod uns scheidet“.
Doch dann hat sich ganz schleichend, fast unbemerkt etwas verĂ€ndert. Streit und Kontroversen nehmen zu, manchmal macht sich Langeweile breit. Die Zeit fĂŒr Gemeinsamkeit scheint immer weniger zu werden, da z.B. Kinder, Karriere, Freunde und Hobbys immer mehr Zeit und Aufmerksamkeit beanspruchen und wichtiger als die Beziehung zu sein scheinen.
Die Frage „Liebt er/sie mich ĂŒberhaupt noch?“ taucht unweigerlich auf.
Vielleicht ist es aber so, dass nicht die Liebe auf der Strecke geblieben ist, sondern die Partner unterschiedliche Sprachen der Liebe sprechen. Das ist dann so, als wĂŒrden beide in einer Fremdsprache „reden“, die der andere nicht versteht.
In diesem Seminar werden wir die eigene Sprache der Liebe und die des/der Partners Partnerin identifizieren. Wir werden die jeweilige Sprache einĂŒben, um so wieder einen Weg zum Herzen des anderen zu finden und sich wieder geliebt zu fĂŒhlen.
In langjĂ€hriger Berufserfahrung als Paartherapeutin war es mir immer ein Anliegen, Menschen zu ermutigen, fĂŒr ihre Beziehung und ihre Liebe schon dann etwas zu tun, bevor die Krise sich manifestiert hat.

Zeit: Freitag 15.04.2016 18 Uhr - ca. 20 Uhr, Samstag 16.04.2016 10 Uhr - 18 Uhr, Sonntag 17.04. 2016 10 Uhr - ca. 15 Uhr
Ort: Altes Rathaus 79853 Lenzkirch-Kappel, Kosten: 250 Euro pro Paar
Anmeldung und Leitung: Annette JÀger (HP) NeustÀdter Str. 1 D-79853 Lenzkirch-Kappel, Tel.+49 (0)7653 960351, kontakt@praxis-jaeger.de, www.praxis-jaeger.de
Bei Anmeldung erhalten Sie eine Liste eventueller Übernachtungsmöglichkeiten, Mindestteilnehmer: 5 Paare
 
 

 
Karlsruhe: Blick auf Siedlungsbau der Nachkriegszeit
FĂŒhrungsreihe des Stadtmuseums beleuchtet am Sonntag Waldstadt, Oberreut und Rheinstadt

Die FĂŒhrungsreihe des Stadtmuseums im Prinz-Max-Palais in der Karlstraße 10 stellt in diesem Jahr bei RundgĂ€ngen durch die Dauerausstellung und anschließender FilmprĂ€sentation Karlsruher Stadtteile vor. Am Sonntag, 6. MĂ€rz, beleuchtet Judith Göhre um 15 Uhr das Thema „Waldstadt, Oberreut, Rheinstadt – Siedlungsbau der Nachkriegszeit“. Der Einritt ist frei.
Mehr
 

 
Bad Krozingen: Modellbahnausstellung im Kurhaus
Miniatur-Landschaft auf ĂŒber 800 qm

Am Samstag, den 5. MĂ€rz von 11.00 – 18.30 Uhr und am Sonntag, den 6. MĂ€rz 2016 von 10.00 – 16.30 Uhr stehen wieder die TĂŒren fĂŒr alle Liebhaber und TĂŒftler von Modellbahnen im Kurhaus Bad Krozingen im Großen Saal und im Foyer im Erdgeschoss offen.

Die Miniatur Wunderwelt fasziniert mit einer MĂ€rklin HO-Anlage mit einer ein- und zweigleisigen Gesamtstrecke von ca. 90 Metern und zwei neuen mehrgleisigen Bahnhöfen mit einer LĂ€nge von ca. jeweils 8 Metern. Von diesen Bahnhöfen aus fĂŒhrt die Fahrt der ZĂŒge durch eine Stadt mit Faller Car-System und weiteren Modulen mit verschiedenen Industrieanlagen. Weiterhin schlĂ€ngeln sich die ZĂŒge durch malerische Landschaften ĂŒber Berge und TĂ€ler vorbei an einer Schneelandschaft, ĂŒber BrĂŒcken und SchrebergĂ€rten, Badelandschaften und sonstigen Naturnachbildungen. Bei dieser Gesamtstrecke spiegeln sich die Vielfalt der Natur und die Fantasie der Modellbauer wieder.

Bei der HO-Gleichstrom-Digital-Anlage mit einer LĂ€nge von ca. 30 Metern können die Besucher sich in die Zeit der 60-iger Jahre zurĂŒckversetzen lassen. Hierbei werden sowohl die legendĂ€ren TEE-ExpresszĂŒge sowie der Luxuszug „Rheingold“ prĂ€sentiert.

Außerdem wird eine landwirtschaftliche Modulanlage mit funkferngesteuerten Traktoren undSchaufelradladern zu sehen sein.

Ein privater Modellbauer prÀsentiert seine kleine Zimmeranlage. Diese besticht durch ihre tolle Detaillierung und spiegelt das Leben des Erbauers wieder.

FĂŒr die kleinen wie auch fĂŒr die großen Modellbahn-Fans warten verschiedene Attraktionen wie z. B. eine Kinderbahn zum Selbst fahren, eine Spiel- und Bastelecke und eine HĂ€ndlerbörse fĂŒr Sammler.

Tickets sind an der Tageskasse erhĂ€ltlich. Der Eintritt betrĂ€gt € 6,00 fĂŒr Erwachsene, € 3,00 fĂŒr Kinder von 6 bis 16 Jahren sowie € 12,00 fĂŒr Familien (max. 2 Erwachsene und 3 Kinder).

Weitere Informationen sind unter Tel. 07633 4008-164 oder im Internet erhÀltlich.
Mehr
 

 
Ausstellungstipp: FORMS OF REFUSING
Gabriela DelCid, Laurie Mlodzik, Marc Schindler, KIT

kuratiert von Didem Yazıcı
Curatorial Research Assistant, Museum fĂŒr Neue Kunst Freiburg

In Zusammenarbeit mit Andrea Mihaljevic
Professorin fĂŒr Bildende Kunst, hKDM Freiburg

Ausstellungseröffnung am
Freitag, 26. Februar, 20 Uhr im T66 kulturwerk


ARTISTS TALKS

Sonntag, 28. Februar
In Rahmen von Offen fĂŒr Kunst
11:00 Uhr - Sonntagsbrunch
11:30 Uhr - Artists Talks (English & Deutsch)


POETRY NIGHT

Samstag, 5. MĂ€rz
20:00 Uhr - Gedichte, GetrÀnke, GesprÀch (English & Deutsch)
In Zusammenarbeit mit The Freiburg Review


T66 kulturwerk
Talstrasse 66
D 79102 Freiburg

neue Öffnungszeiten wĂ€hrend der Ausstellungen
Do. Fr. und Sa. 14 bis 18 Uhr
und nach Vereinbarung

Kulturwerk des Berufsverbandes Bildender KĂŒnstlerinnen und KĂŒnstler SĂŒdbaden (gem. e.V.)
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 
208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 
231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 
254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 
volles_programm_anzeige.jpg
gruenequellen.jpg
2

Copyright 2010 - 2021 Benjamin Jäger