Prolixletter
Samstag, 22. Januar 2022
  --- Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter auf diesere Seite  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?
Uhr
  •  


Veranstaltungen

 
Buchvorstellung „Das geht ins Auge“
im Caricatura Museum Frankfurt

Andreas Platthaus stellt am 29. September 2016 um 19.30 Uhr sein neues Buch „Das geht ins Auge. Geschichten der Karikatur“ im Caricatura Museum Frankfurt vor. Der Eintritt ist frei.

In diesem Buch führt Platthaus anhand von rund 50 Zeichnungen aus zweitausend Jahren seine Leser in die Gesamtgeschichte der Gattung Karikatur als ästhetische und politische Kunstform ein. Das Recht auf die Karikatur als Grundprinzip unserer Kultur, als Gradmesser für Toleranz und Aufgeklärtheit wird ebenso thematisiert wie das tödliche Terrain auf das sich Karikaturisten vor dem Hintergrund von Glaubensfragen begeben. Im Kampf zwischen religiöser Überzeugung und aufklärerischer Überzeichnung werden in der Karikatur permanent die Grenzen des Tolerierbaren ausgelotet.

In Einzelanalysen legt Platthaus den Schwerpunkt auf die europäischen Künstler aus Großbritannien, Frankreich und Deutschland, wirft dabei aber auch Seitenblicke auf Indien oder Japan. Der Leser macht in seinen lebendigen Essays auf neue Art Bekanntschaft mit Hogarth, Daumier, Sempé, Bosc, Tomi Ungerer, Art Spiegelmann und vielen anderen. Auch die umstrittenen Mohammed-Karikaturen von Kurt Westergaard, die Zeichnungen aus „Charlie Hebdo“ und die von Claire Bretécher werden besprochen. Zu den ausgewählten deutschen Künstlern zählen zudem u.a. Lyonel Feininger, Thomas Theodor Heine, Karl Arnold, Loriot und F. K. Waechter, Greser und Lenz, Marie Marcks und Franziska Becker.

Andreas Platthaus
Andreas Platthaus wurde 1966 in Aachen geboren und ist als Journalist, Autor und Herausgeber tätig. Seit 1997 ist er Feuilletonredakteur der F.A.Z, seit Februar 2016 Chef des Ressorts Literatur und literarisches Leben.

Beginn: 19.30 Uhr
Eintritt frei

„Das geht ins Auge. Geschichten der Karikatur“ von Andreas Platthaus erscheint im September 2016 in „Die Andere Bibliothek“
 
 

 
Freiburg: Eilige Arzneimittel ...
Wie funktioniert die Logistik und wie schütze ich mich vor Fälschungen?

Besichtigung am Montag, 26.September

Die Reihe „Sicher, gesund, mobil“ ist ein Gemeinschaftsprojekt von Freiburger Verkehrs AG, Kreisverkehrswacht, Volkshochschule, Landesapothekerverband, Polizeipräsidium, Verein Sicheres Freiburg und dem städtischen Seniorenbüro mit Pflegestützpunkt. Regelmäßig informiert sie gezielt ältere Bürgerinnen und Bürger über interessante Aspekte des Alltags.

Der nächste Termin dreht sich um „Eilige Arzneimittel: Wie funktioniert die Logistik, wie schütze ich mich vor Fälschungen?“ Am Montag, 26. September, von 15 bis ca. 17 Uhr lädt der ArzneimittelGroßhandel Phoenix zur Besichtigung seines Logistikzentrums in Hochdorf (Bebelstraße 6). Die Akut-Versorgung der Bevölkerung mit lebensnotwendigen Arzneimitteln ist in Deutschland perfekt organisiert. Teilnehmer blicken hier hinter die Kulissen eines der neuesten Logistikzentren. Dazu gibt es einen Fachvortrag des Zolls zum Thema „Arzneimittelfälschungen: Vorsicht im Online-Handel“.

Die Teilnahme ist frei. Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Anmeldungen laufen über die Volkshochschule (Rotteckring 12, Tel. 368-9510). Teilnehmerzahl: max. 25 Personen. Anfahrt mit Buslinie 36 bis zur Haltestelle Weißerlenstraße oder mit dem eigenen Pkw (Parkplätze sind im Hof vorhanden).
 
 

 
Ausstellungstipp: Verwobene Realität
Doppelausstellung im Ernst-Lange-Haus, Freiburg

„LICHT, SCHATTEN, REFLEXION“ UND „BEGEGNUNGEN IN DER STILLE“

Freiburg. Mit einer Doppelausstellung zweier sehr unterschiedlicher, vielleicht sogar gegensätzlicher Betrachtungsweisen geht die Galerie im Ernst-Lange-Haus / Evangelisches Forum in den Herbst.

Gezeigt werden Werke von Michela Zangiacomi-Busch, deren Hauptaugenmerk liegt auf der Darstellung von Licht und Schatten. Sie zeigt in einer fotorealistischen Malweise vor einem monochromen Hintergrund alltägliche Gegenstände, wie beispielsweise Drahtbügel, Glühbirnen und Papiertüten. Der Titel ihrer Ausstellungsteils lautet denn auch „Licht, Schatten, Reflexion“. Es geht um die charakteristischen Materialeigenschaften und deren unterschiedlichen Oberflächen.

Völlig anders Beatriz Rubio. Die Künstlerin erkennt in der ersten Betrachtung ihrer Werke zunächst Farbgeflechte, die ineinander verwoben miteinander ringen, Schicht auf Schicht, von leuchtender Intensität zu schimmernden Schlieren. Es erscheinen kraftvolle Farbfelder, die in ihrer Einheit eigene Wesen entstehen lassen. Ihr Ausstellungsteil hat den Titel „Begegnungen in der Stille“

Die Doppelausstellung mit ihren unterschiedlichen Akzenten spiegelt damit eine Ahnung von der Vielfalt des einen Lebens wieder.

Bei der Vernissage am Mittwoch, 28. September um 19 Uhr stellt die Kunsthistorikerin Susanne Meier-Faust, M.A. die Werke und die KĂĽnstlerinnen vor.

Zu sehen ist die Ausstellung im Erdgeschoss und im ersten Obergeschoss im Ernst-Lange-Haus, Habsburgerstr. 2 vom 28. September bis 18. November 2016

Ă–ffnungszeiten: Montag - Donnerstag 9 - 17 Uhr, Freitag 9 - 12 Uhr,
Ă–PNV: Linie 2 oder 4 bis OkenstraĂźe
Der Eintritt ist frei.
Mehr
 

 
24. Bad Krozinger Gesundheitsmesse mit Outdoor-Aktiv-Tag am Sonntag
Am Samstag und Sonntag, den 24. und 25. September 2016 findet die 24. Bad Krozinger Gesundheitsmesse im Kurhaus statt. Am Sonntag wird zusätzlich ein OutdoorAktiv-Tag mit vielen Highlights, die zum Ausprobieren und Mitmachen einladen, für die ganze Familie im Kurpark angeboten. Der Eintritt ist frei.

Für den Gesundheitsstandort Bad Krozingen stehen insbesondere das Universitäts-Herzzentrum Freiburg · Bad Krozingen und die Vita Classica. Die große Anzahl ortsansässiger Kliniken sowie die zahlreichen niedergelassenen Ärzte jeglicher Fachrichtungen runden das Gesundheitsangebot ab. Das Interesse am Thema Gesundheit ist ungebrochen hoch, so informieren auch in diesem Jahr wieder über 80 Aussteller in und um das Veranstaltungszentrum Kurhaus.

Zur 24. Bad Krozinger Gesundheitsmesse, die am Samstag, den 24. September von 11.00 bis 18.30 Uhr und am Sonntag, den 25. September von 11.00 bis 18.00 Uhr geöffnet ist, werden wieder mehr als 10.000 Besucher aus Bad Krozingen und der Umgebung erwartet. Die Messe bietet eine breit gefächerte Palette an Expertenwissen und eine Fülle an Tipps und Anregungen bis hin zum „Markt der Möglichkeiten“ mit Angeboten aus den Bereichen Wellness, Fitness und Gesundheit.

Als Gesundheitsstandort legt Bad Krozingen großen Wert auf die Prävention. So können die Messebesucher von verschiedenen kostenlosen Gesundheitstests wie Hörtest, Cholesterin-, Blutdruck- und Blutzuckermessungen und aktives Ausprobieren von Bewegungsgeräten profitieren.

Als Aussteller präsentieren sich im Kurhaus hochspezialisierte Akut-Krankenhäuser wie das Universitäts-Herzzentrum Freiburg · Bad Krozingen, die Kliniken des Landkreises Lörrach, die RehaKliniken aus Bad Krozingen, die Klinik für Biokinematik, die Krankenkasse AOK Südlicher Oberrhein, Selbsthilfegruppen sowie Gesundheitseinzelhändler mit entsprechenden Produkten und Angeboten wie Brillen, Schuhe, Möbel u. v. a. m.

Im Mittelpunkt der Gesundheitsmesse steht ein umfangreiches Vortragsprogramm mit Chefärzten, Fachärzten, Therapeuten und weiteren Referenten. Dieses findet an beiden Tagen im Großen Saal statt.

Programm im GroĂźen Saal

Samstag, 24. September 2016

11.00 Uhr Aortenaneurysma – Therapiekonzepte bei Erkrankungen der Hauptschlagader
PD Dr. Martin Czerny, Leiter der Sektion Gefäßchirurgie, Universitäts-Herzzentrum Freiburg - Bad Krozingen

11.45 Uhr Moderne Lipid-Therapie heute
Prof. Dr. Christian Holubarsch, Chefarzt Klinik Lazariterhof, Park-Klinikum Bad Krozingen

13.15 Uhr Palliativmedizin zuhause
Dr. Gisa Weißgerber, Hausärztliche Internistin/Palliativmedizin, Bad Krozingen

14.00 Uhr Lebenslust statt Blasenfrust – Seien Sie so aktiv, wie Sie wollen
Dr. Karin Schilli, Fachärztin für Urologie, Bad Krozingen

14.45 Uhr Arthroskopische und gelenkerhaltende Therapie
Prof. Dr. Stefan Endres, Chefarzt der Klinik für Orthopädische Chirurgie, Kreiskrankenhaus Rheinfelden

15.30 Uhr Asthma, Bronchitis und Allergien – Was wir von den Bienen lernen können
Benjamin Lieberwirth, M.Sc., „Bienenfroh“, Freiburg

16.15 Uhr Reizdarmsyndrom: Effektive Therapie mit der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM)
Dr. Henryk Kuhlemann, Praxisgemeinschaft Aschoffplatz, Freiburg

Sonntag, 25. September 2016

09.30 Uhr Ă–kumenischer Gottesdienst mit Pater Heinz Faller, Pfr. Andreas Guthmann, PRef. Michael Mayr und dem Team der Kurseelsorge
Mitwirkung des Bläserkreises der Evangelischen Kirchengemeinde

11.00 Uhr Der Kampf gegen den inneren Schweinehund – Wie man Spaß an der Bewegung findet
Petra Kistler, Badische Zeitung, zuständig für das Projekt „Fit in den Frühling“

11.45 Uhr Hallux valgus, Fußprobleme, Fersenschmerz – natürlich korrigieren
Amir Ahler, STEP-Forward-Berater, Heilpraktiker (PT), Freiburg

13.15 Uhr Neues zu Cholesterin und Herzinfarkt
Prof. Dr. Stefan Jost, Chefarzt Kardiologie, Theresienklinik Bad Krozingen

14.00 Uhr Sturzprophylaxe im Alter
Dr. Michael Bär, Facharzt für Neurologie/Klinische Geriatrie, Funktionschefarzt Schwarzwaldklinik Geriatrie, Park-Klinikum Bad Krozingen

14.45 Uhr Hoher Blutzucker – Niedriger Blutzucker: Was ist gefährlicher?
Dr. Michael Maraun, Chefarzt der Klinik fĂĽr Innere Medizin/Diabetologe, Kreiskrankenhaus Schopfheim

15.30 Uhr Was ist „Familien stellen“? – Eine theoretische und praktische Einführung
Katja Kölblin und Melanie Pieters, Ka:Mel GbR systemisches Familienstellen, Emmendingen

16.15 Uhr Atemstillstände im Schlaf machen müde und krank
Dr. Wolfgang Randelshofer, Schlaflabor Breisgau – Fachklinik für Schlafmedizin, Bad Krozingen

Ă„nderungen vorbehalten!
Mehr
 

 
Freiburg: Internationale Fachkräfte tauschen sich aus
Stammtisch am 27. September um 18 Uhr im Hotel Gasthaus SchĂĽtzen in Freiburg-Wiehre

Am Dienstag, den 27. September 2016 veranstaltet das Welcome Center Freiburg-Oberrhein wieder einen Internationalen Stammtisch im Hotel Gasthaus Schützen, in der Schützenallee 12, in 79102 Freiburg. Hierzu sind alle internationalen Fachkräfte und Hochschulabsolventen eingeladen.

Der Stammtisch bietet internationalen Fachkräften die Möglichkeit, sich in entspannter Atmosphäre kennenzulernen und zu unterschiedlichsten Themen auszutauschen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Weitere Informationen über das Welcome Center Freiburg-Oberrhein und das Beratungsangebot für internationale Fachkräfte sowie für kleine und mittlere Unternehmen finden Sie im Internet ...
Mehr
 

 
Freiburg: Fair-Handelsmesse
am Sonntag, 25. September, im Gemeindehaus St. Urban in Herdern
Eintritt frei

Frauenpower in Mexiko, Bildung für Kinder in Nepal und Hilfe für Flüchtlinge aus Syrien, initiiert und unterstützt durch Fairen Handel – diese Themen stehen im Mittelpunkt der ersten Freiburger FairHandelsmesse, die am Sonntag, 25. September, von 15 bis 19 Uhr im Gemeindehaus St. Urban in Herdern, Hauptstr. 42, stattfindet. Der Eintritt ist frei. Dabei stellen regionale Unternehmen sich und ihre Projekte und Produkte zum fairen Handel vor.

Eine Jeans, an der auch der Reißverschluss fair ist? Ein Hoodie mit CO2-Ausgleich? Diese Messe beweist die Vorreiterstellung regionaler Projekte und Unternehmen in vielen Bereichen des fairen Handels. Denn nicht nur Kleidung, sondern auch Kautschukprodukte, Handwerksgegenstände von Bewohnern des Amazonasregenwalds und Silberschmuck mexikanischer Kunsthandwerker werden hier vorgestellt. Kurzum eine Vielfalt, die für jeden etwas zu bieten hat.

Zudem bietet der Austausch mit „Gesandten“ aus den Herkunftsländern und Akteuren aus Freiburg die Gelegenheit, fairen Handel hautnah zu erleben.

Luz Amalia, eine mexikanische Kunsthandwerkerin, berichtet aus eigener Erfahrung, wie vielfältig fairer Handel wirkt. So bedeutet für sie ein auskömmlicher Lohn mehr Selbstbestimmung und Unabhängigkeit: Frauenpower made in Mexiko. Anlass zur Freude gibt dabei ihr individueller Silberschmuck – und die Verbundenheit mit den Kunsthandwerkern, die hinter jedem Kleinod stehen.

Nabin Tiwari berichtet über die Herausforderungen in Nepal nach dem Erdbeben vor einem Jahr. Seine Hoffnung ist es, durch fairen Handel ein ausreichendes Einkommen für die nepalesischen Mitarbeiterinnen zu erzielen, den Kindern Bildung zu ermöglichen und Zukunftsperspektiven vor Ort zu schaffen. Die Textilien mischen gekonnt nepalesische mit europäischen Designs. Fair und schön!

Das Regenwaldinstitut in Freiburg fördert den Schutz der Wälder am Amazonas durch eine Handelskooperation mit seinen Bewohnern. Messebesucher können nun einzigartige Produkte aus dem Regenwald entdecken.

Am Sonntag, 16 Uhr, wird BĂĽrgermeister Ulrich von Kirchbach die Teilnehmer der Fair-Handelsmesse begrĂĽĂźen und insbesondere die Arbeit der vielen Ehrenamtlichen zum Beispiel im Weltladen Herdern wĂĽrdigen. Ihr Engagement ist Teil einer internationalen Bewegung fĂĽr mehr Gerechtigkeit.

Danach berichtet Mona Bouazza von „Fair Trade Lebanon“ über die Wirkungen des fairen Handels in ihrem Land. Sie informiert auch über Projekte mit Geflüchteten aus Syrien. Auf über 1 Million wird die Anzahl der Flüchtlinge im Libanon geschätzt. Für ein Land mit 4,5 Millionen Einwohnern ist dies eine enorme Herausforderung. Das Ziel von „Fair Trade Lebanon“ ist es, durch Beratung und Stärkung bei der Herstellung regionaler Produkte ländliche Regionen zu entwickeln und Zukunftsperspektiven vor Ort zu schaffen.

Alle Interessierten sind herzlich in das Gemeindehaus St. Urban eingeladen. Bei fairem Kaffee, Kuchen und libanesisch-syrischen Snacks freuen sich die Veranstalter insbesondere vom Weltladen Herdern über spannende Diskurse zur gesamten Lieferkette – von den Herkunftsländern bis in den Weltladen.
 
 

 
Karlsruhe: Welches Label ist wirklich fair?
Vortrag im Rahmen der Fairen Woche in Stadtbibliothek

Am Donnerstag, 29. September, um 19.30 Uhr veranstaltet die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg e. V. in der Stadtbibliothek im Neuen Ständehaus, Ständehausstraße 2, einen Vortrag zum Thema "Ist wirklich fair drin, wo fair drauf steht?".

Im Rahmen der Fairen Woche (16. bis 30. September) referiert Sarah Quartier im Lesecafé bei freiem Eintritt über die verschiedenen Siegel und Marken und deren Unterschiede. Das Angebot an fair gehandelten Produkten hat sich in den letzten Jahren deutlich erweitert. Mittlerweile führen auch die meisten Supermarktketten faire Produkte – häufig unter einem eigenen Markenlabel. Doch viele Marken und Siegel erschweren die Orientierung auf dem Markt der fair gehandelten Produkte. Die Kriterien sind oft sehr unterschiedlich, beispielsweise schwankt der Anteil der notwendigen fair gehandelten Bestandteile eines Mischproduktes (mehrere Zutaten) deutlich: Zwischen 20 und 50 Prozent muss der Anteil der fair gehandelten Zutaten je nach Handelsorganisation liegen.

Die Referentin klärt in Ihrem Vortrag auf, was sich hinter welchen Siegeln verbirgt, wie groß der Anteil an fair gehandelten Produkten bei Mischprodukten sein muss, welche Kennzeichnungsvorschriften es gibt und worauf beim Einkauf zu achten ist, damit schwarze Schafe erkannt und wirklich faire Produkte im Einkaufskorb landen.
Mehr
 

 
Fluchtgrund Klimawandel (Folge 2)
Eine Veranstaltungsreihe mit Vorträgen, Gesprächen, Filmen und Studientagen

Zum Thema »Fluchtgrund Klimawandel« spricht Alexander Carius, Geschäftsführer adelphi, Berlin, in seinem Vortrag am Freitag, 7. Oktober um 19.00 Uhr in der Katholischen Akademie Freiburg, Wintererstr. 1. Der Eintritt beträgt 6,- €, ermäßigt 3,- €.

Die Flüchtlingssituation seit Herbst 2015 gab einen Vorgeschmack auf die Phänomene wachsender globaler Migrationsbewegungen in Entwicklungs- und Schwellenländern und die damit verbundenen globalen Herausforderungen. Die Folgen des Klimawandels werden die Zahlen von Menschen, die ihre Lebensgrundlage verlieren, und die deshalb ihre Heimatländer verlassen, weiter nach oben treiben. Welche Zusammenhänge bestehen zwischen Klimawandel und Flucht? Wohin flüchten diese Menschen? Wer gewährt ihnen Schutz? Und was unterscheidet Flucht von Migration?

Der Vortrag von Alexander Carius behandelt diesen Fragenkomplex. Carius berät Bundesministerien, Organisationen der Entwicklungszusammenarbeit, internationale Organisationen sowie die Europäische Kommission und leitete seit 1995 mehr als 200 nationale und internationale Forschungs- und Beratungsprojekte. Seine Forschungsschwerpunkte sind die Bereiche Ressourcen und Governance, Klima und Energie sowie Entwicklung und Sicherheit. Darüber hinaus befasst er sich mit institutionellen Fragen der Umwelt- und Entwicklungspolitik, Politikintegration und Entwicklung kooperativer Ansätze in der Politik.
Die Reihe »Fluchtgrund Klimawandel« wird mit Vorträgen, Gesprächen, Filmen und einem Studientag bis ins Frühjahr weitergehen.

Die Veranstaltungsreihe „Fluchtgrund Klimawandel“ wird veranstaltet von: Katholische Akademie Freiburg, Fabrik e. V., FuSS e. V.
in Zusammenarbeit mit: Landeszentrale fĂĽr politische Bildung, Misereor, Kommunales Kino, Greenmotions Filmfestival, Agrikulturteam Freiburg, zusammenleben e.V., SWR und Badische Zeitung
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 
208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 
231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 
254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 
277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 
volles_programm_anzeige.jpg
gruenequellen.jpg
2

Copyright 2010 - 2022 Benjamin Jäger