Prolixletter
Donnerstag, 4. März 2021
  --- Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter auf diesere Seite  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?
Uhr
  •  


Veranstaltungen

 
Interkulturelles Kirchenfest
Freiburg. Am Sonntag 23. Oktober feiert das Interkulturelle Kirchenzentrum in der Petruskirche (Lorettostraße 59, Ecke Merzhauser Straße) sein erstes Interkulturelles Kirchenfest. Um 11.00 Uhr beginnt unter dem Titel "Partnership in the Gospel" ein gemeinsamer Gottesdienst der evangelischen, der anglikanischen und der afrikanisch-baptistischen Gemeinde. Der Gottesdienst wird von den vier Pfarrern des Zentrums gestaltet und ist besonders fĂŒr Familien geeignet. Am Nachmittag gibt es in und um das Gemeindezentrum einen Imbiss mit Fingerfood. Die drei Chöre der drei im Zentrum beheimateten Gemeinden tragen zum Gottesdienst und zum Nachmittagsprogramm bei.
Das Interkulturelle Kirchenzentrum ist eine Initiative der Evangelischen Landeskirche in Baden und der Evangelischen Kirche in Freiburg. Seit Juli dieses Jahres ist neben der evangelischen und der anglikanischen Gemeinde die baptistische Gemeinde "Royal Family Baptist Church" von Pastor Sylvester Peprah Kwakye im Zentrum zu Hause. An den meisten Sonntagen wird konsekutiv von den drei Gemeinden gefeiert, und zwar um 9.30 Uhr (evangelisch), 11.30 Uhr (anglikanisch) und 14.30 Uhr (baptistisch).
Mehr
 

 
76. Jahrestag der Deportation der badischen Juden nach Gurs
Gedenkfeier am Sonntag, 23. Oktober, beim Mantel-Mahnmal auf der Wiwili-BrĂŒcke

Seit Oktober 2003 liegt auf der Mauer der Wiwili-BrĂŒcke ein Mantel aus Bronze. Eine Tafel erlĂ€utert dieses Mahnmal: „Am 22. Oktober 1940 wurden mehr als 450 jĂŒdische BĂŒrgerinnen und BĂŒrger aus Freiburg und Umgebung auf Befehl der nationalsozialistischen Gauleitung von der GĂŒterhalle des Freiburger Bahnhofes aus in das sĂŒdfranzösische Lager Gurs deportiert. Viele von ihnen kamen schon in Gurs durch Hunger und Krankheit um, die meisten wurden im Vernichtungslager Auschwitz ermordet.“

Gemeinsam mit einem großen Mitveranstalterkreis gedenkt die Stadt Freiburg in einer Feier der deportierten BĂŒrgerinnen und BĂŒrger am Sonntag, 23. Oktober um 12.30 Uhr bei diesem Mahnmal auf der Wiwili-BrĂŒcke.

Da der eigentliche Jahrestag 22. Oktober in diesem Jahr auf den Sabbat fĂ€llt und zudem mitten in den jĂŒdischen Sukkot-Feiertagen liegt, findet die Gedenkfeier auf der Wiwili-BrĂŒcke erst am Sonntag, 23. Oktober statt. Nach einem Gottesdienst in der Synagoge werden Mitglieder der Israelitischen Gemeinde gemeinsam zum Mantel-Mahnmal gehen und einen Kranz niederlegen. Dort werden dann unter anderen BĂŒrgermeister Ulrich von Kirchbach und die Vorsitzende der JĂŒdischen Gemeinde, Irina Katz, sprechen. Die Bevölkerung ist herzlich eingeladen, an dieser Gedenkfeier teilzunehmen.

Veranstalter: Kulturamt in Zusammenarbeit mit Israelitische Gemeinde Freiburg, Deutsch-Israelische Gesellschaft, DGB Stadtverband Freiburg, EgalitĂ€re JĂŒdische Gemeinde Gescher, Freundeskreis Freiburg – Tel Aviv-Yafo, Gegen Vergessen – FĂŒr Demokratie, Gesellschaft fĂŒr Christlich-JĂŒdische Zusammenarbeit, Rosa Hilfe Freiburg, Stolperstein-Projekt Freiburg, SWR Studio Freiburg, Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten.

Weitere Informationen sind beim Kulturamt unter der Telefonnummer: 201-2101 oder unter www.freiburg.de/gurs erhÀltlich.

Weitere Veranstaltungen:

Am Sonntagabend , 23. Oktober, um 19 Uhr wird Dory Sontheimer aus ihrem Buch „Die sieben Schachtel“ im Goethe-Institut, Wilhelmstraße 17, lesen. Nach dem Tod ihrer Mutter entdeckt Dory Sontheimer in Barcelona eine Kiste mit Briefen und Dokumenten ihrer Familie. 1934 waren ihre Eltern nach Barcelona emigriert, um der Verfolgung zu entgehen. Die Großeltern blieben in Freiburg. Erst durch diesen Fund erfuhr sie, dass sie einer jĂŒdischen Familie entstammte. Das Buch sammelt die Briefe zwischen Freiburg und Barcelona und gibt Zeugnis des Ausschlusses der Juden aus dem tĂ€glichen Leben in Freiburg.

Veranstalter: EgalitĂ€re JĂŒdische Gemeinde Gescher, die Feministische Geschichtswerkstatt und das Goethe-Institut Freiburg.

Am Sonntag 30. Oktober, lĂ€dt um 18.30 Uhr die Israelitische Gemeinde zur Veranstaltung „Wir wissen nicht, wohin wir fahren“ - Briefe und Gedanken der deportierten Juden, in das JĂŒdische Gemeindezentrum in der Nussmannstraße 14, Eingang Engelstraße, ein. Christliche und jĂŒdische SchĂŒler und Studierende lesen und musizieren gemeinsam mit Harald Westphal.

Veranstalter: Israelitische Gemeinde.
Mehr
 

 
GAIA-GIRLS-CIRCUS: MĂ€dchen stĂ€rken – Spaß haben
Am Mittwoch, den 19. Oktober 2016, beginnt in Haslach ein Kurs fĂŒr MĂ€dchen (8 bis 18 Jahre) gerne auch mit Eltern, aus allen Kulturkreisen, die Lust auf Zirkus, Tanz, Musik, Kunst, Medien und Theater haben. Auf spielerische Art und unter Anleitung von Fachleuten werden die Grundlagen der Zirkusdisziplinen und alles was zu einer Show dazu gehört, vermittelt. Gleichzeitig lernen die jungen Teilnehmerinnen ihre körperlichen und seelischen Grenzen zu achten und zu erkennen und adĂ€quat zu kommunizieren. Der Kurs mit dem Titel „GAIA-Girls-Circus: Circus macht MĂ€dchen stark!“ findet in der Sporthalle der Vigelius-Schulen mittwochs von 16:00 bis 18:00 Uhr (außer in Schulferien) statt. Die Teilnahme ist kostenlos. Spenden sind erbeten.

Mehr Infos und das Anmeldungsformular (Einstieg noch fortlaufend möglich, solange es noch freie PlĂ€tze gibt) unter: www.kulturforum-freiburg.de/gaia. Das Projekt des Kulturforum Freiburg e.V. in Zusammenarbeit mit der Jugendarbeit im Rieselfeld (K.I.O.S.K. im Rieselfeld e.V.) wird unterstĂŒtzt durch das Ministerium fĂŒr Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren, Baden WĂŒrttemberg, umgesetzt durch „MĂ€dchen gestalten Zukunft 2016“, Förderung von Projekten in der MĂ€dchenarbeit im Bereich der Berufs- und Lebenswegplanung.
Mehr
 

 
Erinnern fĂŒr die Zukunft
Heinz Drossel

Gemeinsam mit dem Verein „Gegen Vergessen - FĂŒr Demokratie“ erinnert die Katholische Akademie an Heinz Drossel, der im Zweiten Weltkrieg ein Oppositioneller in der Uniform eines Oberleutnants der Wehrmacht war. Er verweigerte sich dem Töten und versuchte stattdessen, Menschen zu retten: verfolgte Juden, sowjetische Kriegsgefangene, straffĂ€llig gewordene Wehrmachtssoldaten. Die Veranstaltung mit dem Historiker und Friedensforscher Prof. Dr. Wolfram Wette findet am Mittwoch, 26. Oktober von 11.00 bis 13.00 Uhr in der Katholischen Akademie Freiburg, Wintererstr. 1, statt. Der Eintritt ist frei. Anmeldung erbeten.

Heinz Drossel, der nach dem Krieg in Freiburg als PrĂ€sident des Sozialgerichts arbeitete und 2008 in Waldkirch starb, hat ĂŒber seine bewundernswerten Taten in der Öffentlichkeit lange Zeit nicht gesprochen. Erst spĂ€t und angespornt durch die Yad Vashem-Ehrung, die ihm der Staat Israel im Jahr 2000 verlieh, begann er in VortrĂ€gen und GesprĂ€chen seine Erfahrungen an junge Menschen weiterzugeben. So arbeitete er bis ins hohe Alter fĂŒr die Bewahrung und Weiterentwicklung von Menschlichkeit und Demokratie. Sein Verhalten zeigt, dass es auch unter den extremen Bedingungen von Krieg, Diktatur und staatlich verordnetem Rassenhass möglich war, mit Mut und Schlauheit aktiven Anstand zu praktizieren und das Leben von Verfolgten zu retten.
Mehr
 

 
Theatertipp: Ein Mund voll Staub
Kabarett

Volkmar Staub, der „Wortphilosoph unter den deutschen Kabarettisten“, weiß: Wer den Mund nicht zu voll nehmen will, muss schauen, dass er ausspuckt, was auf der Zunge liegt. Sein neues Polit-Kabarett Programm ist eine vergnĂŒgliche Abrechnung mit seiner Generation. FĂŒr die 68er zu jung, fĂŒr Punk schon wieder zu alt. So erweist sich das Programm als agressiv, satirisch bis zur Kenntlichkeit verĂ€ndert, und vor allem immer politisch aktuell,
eben – staubtrocken –.

Mit: Volkmar Staub
in der Kumedie Riegel a.K.
am 29.10. um 20.30 Uhr
Eintritt: 17 Euro, Mitglieder 16 Euro, SchĂŒler & Studenten: 13 Euro
Mehr
 

 
Freiburg: Vorverkaufsstart SEA YOU Festival 2017
20.000 Liebhaber der elektronischen Musik aus insgesamt 28 Nationen pilgerten am dritten Juli-Wochenende 2016 zur SEA YOU Festival „Beach Republic“ an den Tunisee bei Freiburg. Erstmalig prĂ€sentierte sich das GelĂ€nde am schönen Badesee als „BEACH REPUBLIC“, welche das bereits im Vorjahr begonnene Thema „Beachclub in Weiß“ konsequent weiterverfolgt und ausgebaut hat. Tanzende Menschen im Wasser und an Land sowie tolle Darbietungen vieler internationaler Topacts verbreiteten gute Laune allerorts.

Seit Montag 10. Oktober 2016 um 19.00 Uhr lĂ€uft nun der Vorverkauf fĂŒr das SEA YOU Festival 2017. Tickets gibt es auch online (klicke unten auf "mehr").

Im Angebot sind die Festivaltickets, Festivalticket inkl. Camping A, B oder C, sowie unsere VIP Festivaltickets. Da die Tickets in den vergangenen Jahren rasch weg gingen, empfehlen wir Euch, möglichst zeitnah eure Festivaltickets zu kaufen! Wie immer gilt: wer zuerst kommt, spart und erhĂ€lt eine gĂŒnstigere Preisstufe.
Tageskarten fĂŒr 1 Tag (Samstag ODER Sonntag, ohne Camping) wird es zu einem spĂ€teren Zeitpunkt geben.

Was das Line-Up angeht, dĂŒrft Ihr uns beruhigt vertrauen und Euch guten Gewissens am hohen Standard der Vorjahre orientieren - die Liste der bislang dagewesenen Namen spricht fĂŒr sich :)

Auch sonst sind wir guter Dinge und geloben, uns von Jahr zu Jahr stets weiter zu entwickeln. 2017 werden wir das bereits hohe Niveau in vielen Bereichen nochmals deutlich steigern und noch einen „oben drauf“ setzen ...

Bereits jetzt freuen wir uns auf das dritte Wochenende im Juli 2017, wenn der Tunisee wieder zum Feiermekka fĂŒr GĂ€ste von Nah und Fern wird:

SEA YOU Festival "BEACH REPUBLIC"
Sa. 15.7.2017 + So. 16.7.2017
BEACH REPUBLIC @ Tunisee, Freiburg (DE / Germany)

http://www.seayou-festival.de/
https://www.facebook.com/SeaYouFestival

Öffnungszeiten:
Sa. 15.07.17 von 11.00 bis 00.00 h (+ externe Aftershow)
So. 16.07.17 von 12.00 bis 22.30 h (+ externe Aftershow)
Camping: Fr. 14.07. bis Mo. 17.7.2017
Mehr
 

 
35. Freiburger Mess‘ durch OberbĂŒrgermeister Dieter Solomon eröffnet
OberbĂŒrgermeister Dieter Salomon hat am Freitagabend mit dem traditionellen Fassanstich die Freiburger Herbstmess‘ eröffnet. Eine große Schar von EhrengĂ€ste und Freunden der Freiburger Mess' sowie zahlreiche Schaustellervertreter waren zum Anstich des Rothausfasses vor dem Riesenrad erschienen, um gemeinsam 11 Tage Freiburger Mess' einzulĂ€uten.

Dem Fassanstich schloss sich ein Rundgang ĂŒber die Mess‘ mit Stopps beim Autoskooter und dem Musikexpress an. GemĂŒtlich wurde es bei einem Umtrunk im Festzelt. Den krönenden Abschluss des Abends bildete um 22:30 Uhr das Eröffnungsfeuerwerk, das ĂŒber den Himmel von Freiburg erstrahlte.

Noch bis zum 24. Oktober bietet die Freiburger Herbstmess‘, die von der FWTM organisiert wird, neben Adrenalin, Spaß und Musik auch die beliebten Aktionstage, das Badische Oktoberfest und Fahrten mit der Oldtimer-Straßenbahn zum MessegelĂ€nde.
Mehr
 

 
SchĂŒler auf Entdeckungsreise
Science Days im Europa-Park

Bei der 16. Auflage der „Science Days“ in Deutschlands grĂ¶ĂŸtem Freizeitpark dreht sich wieder alles um die Wissenschaft. Noch bis zum 15. Oktober 2016 können Kinder, Jugendliche und Familien in eine spektakulĂ€re Wissenswelt eintauchen. Zahlreiche interaktive Stationen machen mit spannenden Experimenten das Schwerpunktthema ElektrizitĂ€t erlebbar. Am Samstag kann um 11 Uhr der Start eines StratosphĂ€renballons vor dem Europa-Park Confertainment Center beobachtet werden.

Mit dem Schwerpunktthema ElektrizitĂ€t prĂ€sentiert der Förderverein Science & Technologie e.V. noch bis zum 15. Oktober bei den Science Days ein abwechslungsreiches Programm. An ĂŒber 80 interaktiven Stationen kann unter fachkundiger Anleitung gestaunt, geforscht und Neues entdeckt werden. In Zusammenarbeit mit kompetenten Mitarbeitern aus Forschung und Lehre werden auch in diesem Jahr eine Vielzahl an Experimentierstationen und Workshops sowie verblĂŒffende Shows mit spektakulĂ€ren Experimenten angeboten. Als besonderes Highlight kann am Samstag um 11 Uhr der Start eines StratosphĂ€renballons miterlebt werden. Dieser ĂŒbertrĂ€gt vom Start bis zu einer Flughöhe von 30 Kilometern Bilder direkt auf eine Videoleinwand vor dem Europa-Park Confertainment Center. Auch in diesem Jahr rechnet der Förderverein Science & Technologie e.V. mit ĂŒber 20.000 Besuchern. „Die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen dem Förderverein Science & Technologie e.V. und dem Europa-Park ist nachhaltig und zukunftsorientiert“ sagte Michael Kreft von Byern, Beauftragte der GeschĂ€ftsfĂŒhrung des EuropaPark, beim Empfang am Donnerstag, 13. Oktober.

Die Science Days finden bereits zum 16. Mal im Europa-Park statt und richten sich nicht nur an SchĂŒler und LehrkrĂ€fte, sondern an alle Interessierten. Tickets kosten 5 Euro. FĂŒr Schulklassen gibt es außerdem die Möglichkeit, ein Kombi-Ticket (Science Days und Eintritt in den Europa-Park) fĂŒr 26,50 Euro pro SchĂŒler zu erwerben.
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 
208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 
231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 
254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 
volles_programm_anzeige.jpg
gruenequellen.jpg
2

Copyright 2010 - 2021 Benjamin Jäger