Prolixletter
Dienstag, 19. März 2019
  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?  --- Besuchen Sie uns jetzt auch auf facebook.com/Prolix-Verlag
Uhr
  •  


Veranstaltungen

 
Freiburg: 48 Breitengrad – mongolische ChorProbe/n
mit Urtiin Duu Sängerin Baadma in Freiburg
Fr | 23.10. und 30.10 | 18.00-19.00

Wer in Freiburg sein Pferd besteigt und auf dem 48.Breitengrad immer nach Osten reitet, kommt nach vielen tausend Kilometern in das Herz der mongolischen Hauptstadt Ulan Bator.

In Freiburg gibt es seit einigen Jahren den "Chor des 48.Breitengrades" – es ist der einzige mongolische Chor in Europa, der bereits mit vielen Aufführungen im Dreiländereck und beim SWR auf sich aufmerksam gemacht hatte. Nach einer längeren Unterbrechung beginnt unserer Chor wieder mit frischer Kraft und frischen Stimmen. Jeder /jede ist herzlichst eingeladen, sich mit kraftvollen Gesängen der Steppe frische Energie zu tanken und sich gegen die Kälte des nahenden Winters vorzubereiten.

Chorleiterin ist die Urtiin Duu Sängerin Baadma. Sie hatte bereits an der Basler Musikakademie mongolische Musik unterrichtet und wird jede Chorstunde mit etwas Stimmbildungsübungen beginnen, bevor man die fröhlichen und geselligen Steppengesänge probt. Einige Auftritte sind für das Jahr 2015 geplant.
Ort: im Mongolei Zentrum, Schwarzwalds 88, D-79102, Freiburg /StraĂźen bahn Linie 1, Richtung Littenweiler, StraĂźenbahnhaltestelle: Musikhochschule, 50m laufen Richtung nach dem Stadion, nexte TĂĽr von Friseur "MMM"/

Probe Kosten: 8.- /5.- Euro /Studenten
Kontakt: 0163 6789700 oder baadma@gmail.com
 
 

Karlsruhe: Herbstliche BaumfĂĽhrung durch den Stadtgarten
Herbststimmung im Zoologischen Stadtgarten / Foto: Gartenamt Karlsruhe
 
Karlsruhe: Herbstliche BaumfĂĽhrung durch den Stadtgarten
Auch seltene Arten sind unter den rund 1.200 Bäumen

Den Bäumen widmet das Gartenbauamt am Sonntag, 25. Oktober, seine nächste Führung durch den Stadtgarten. Treffpunkt für den eineinhalb- bis zweistündigen Rundgang ist um 10.30 Uhr am Eingang Nord (Kongresszentrum) des Zoologischen Stadtgartens. Es gilt der normale Eintritt. Die Führung selbst ist kostenfrei.

Im Zoologischen Stadtgarten gibt es neben vielen einheimischen Bäumen eine größere Anzahl an Bäumen aus anderen Herkunftsländern. Unter den insgesamt rund 1.200 Bäumen befindet sich auch manche seltenere Art, die den Park bereichert. Die Vielfältigkeit der Baumgestalten im bunten Herbstkleid, ihr eigenes, gerade in dieser Jahreszeit typische Erscheinungsbild mit Fruchtschmuck und farbigem Blattwerk bringen Experten des Gartenbauamts den Besucherinnen und Besuchern bei der Führung näher. Der Baumfreund erfährt Interessantes und Wissenswertes über Heimat und Verbreitungsgebiet, Holz, Blatt, Blüte und Frucht der verschiedenen Bäume, vom Amberbaum aus Amerika bis zum Kuchenbaum aus Japan.
Mehr
 

Europapark: Noch mehr Horror - Zusatztermin fĂĽr die Horror Nights
Horror Nights 2015
 
Europapark: Noch mehr Horror - Zusatztermin fĂĽr die Horror Nights
Der Europa-Park feiert in diesem Jahr seinen 40. Geburtstag und hat nun auch ein ganz besonderes Geschenk für die Horror Nights Fans im Gepäck.

Erstmals wird aufgrund der starken Nachfrage ein Zusatztermin für das beliebte Halloween-Spektakel angeboten. Horrorfans können sich jetzt auch am 29. Oktober 2015 erschrecken lassen. Besonders die französischen Gäste dürften sich über den zusätzlichen Termin in ihren Herbstferien freuen. Die Horror Nights entführen Mutige noch bis zum 7.11. in ihren eigenen Horrorfilm.
Mehr
 

 
Freiburg: Sirenenprobe am Samstag, 24. Oktober
mit Signalen „Rundfunkgeräte einschalten“ und „Entwarnung“

Am Samstag, 24. Oktober, von 10 bis 10.15 Uhr, findet im gesamten Stadtkreis eine Sirenenprobe statt. Folgende Signale sind zu hören: Ein 60 Sekunden lang auf- und abschwellender Heulton signalisiert „Rundfunkgerät einschalten, auf Durchsagen achten“. Mit einem Dauerton von 60 Sekunden Länge, der „Entwarnung“, wird der Test beendet. Da es sich lediglich um eine Erprobung der Warngeräte handelt, werden im Rundfunk keine Durchsagen erfolgen. Das Amt für Brand- und Katastrophenschutz bittet die Bürgerschaft, unter Tel. 0761/201-3315 anzurufen, falls eine Sirene nicht auslöst.

Sirenenproben finden zweimal jährlich statt. In der Regel wird Ende März und Ende Oktober überprüft, ob die Warngeräte funktionieren. Gleichzeitig informieren die Proben die Bevölkerung über die Bedeutung der Signale. Nur so können im Ernstfall wichtige Verhaltensmaßregeln schnell weitergegeben werden. Im Ernstfall sollte man die Nachbarn über die Sirenenwarnung informieren und das Radio einschalten, da regionale Sender je nach Schadenslage möglicherweise wichtige Informationen übermitteln.
 
 

Freiburg: „Musik hautnah“ und live
Barrel of Blues / Foto: Stefanie Salzer-Deckert
 
Freiburg: „Musik hautnah“ und live
am 5. November mit „Barrel of Blues“ in Schloss Reinach

Sie nennen sich selbstbewusst „Freiburgs Blues-Export, der rockt“: Barrel of Blues haben sich bei ihrer Gründung Ende 2003 zunächst ganz dem Blues verschrieben. Mit Gitarre, Bass, Harp, Schlagzeug und Gesang lassen die vier Musiker auch heute noch Klassiker von Muddy Waters, Otis Rush, Little Walter und vielen anderen aus der goldenen Ära des Chicago- und Westcoast-Blues zu neuem musikalischem Leben erwachen.

Doch die Band hat mit den Jahren ihr musikalisches Spektrum und den stilistischen Blick erweitert: Bluesrock der Sechzigerjahre von Peter Green´s Fleetwood Mac, Cream oder den Doors ergänzt längst schon das Repertoire. Dazu kommen immer mehr eigene Stücke, die sich stilistisch in dieses Konzept einpassen, neue Dimensionen des Blues ergründen und der ganzen Sache eine gehörige Portion Frische und Schärfe verleihen. Ganz nach dem Motto des Blues-Klassikers „The Blues had a baby, and they named it Rock´n´Roll“ von Blues-Ikone Willie Dixon!

Barrel of Blues spielen in der Besetzung

Stefan BĂĽrkle: Dr.
Ralf Deckert: Voc./Harp/Guit.
Meinhard Kölblin: Bs.
Thomas Pohl: Guit.

spielen am 5. November 2015 im Rahmen der Reihe „Musik hautnah“ um 20.00 Uhr im „Zehntkeller“ in Schloss Reinach in Freiburg-Munzingen. Der Eintritt kostet 10,- €.
Mehr
 

 
Freiburg: „Selbsthilfegruppen – eine Chance für alle“
Vortrag am 22. Oktober im Wichernhaus

Selbsthilfegruppen als eine Chance für Jeden und Jede – darüber referiert Bernarda Deufel vom Selbsthilfebüro Freiburg am Donnerstag, 22. Oktober, von 18 bis 19.30 Uhr im Pflegeheim Wichernhaus (Adelhauserstraße 27). Zur Sprache kommt auch, worin die Chancen von Selbsthilfegruppen liegen und wo sie an Grenzen stoßen.

Dieser Vortrag ist Teil des Jahresprogramms der Freiburger Betreuungsvereine und der städtischen Betreuungsbehörde. Beide Veranstalter geben damit Anregungen und Informationen zur „Rechtlichen Betreuung“ weiter. Angesprochen sind ehrenamtlich Betreuende, Bevollmächtigte und am Thema Interessierte.
 
 

 
Vortrag: „Jüdisches Leben in Freiburg“
von Dr. Heinrich Schwendemann von der Universität Freiburg
am Donnerstag, den 22. Oktober 2015, um 18.15 Uhr
im Hörsaal 3044 im Kollegiengebäude III der Universität.

Heinrich Schwendemann wird in seinem Vortrag über das jüdische Leben in Freiburg zwischen 1862 und 1940 berichten. Der Freiburger Historiker hat die Verfolgung von Juden in Freiburg ebenso erforscht wie die lokalen Zeugnisse jüdischen Lebens. Im 19. Jahrhundert konnten sich Juden in Freiburg emanzipieren und hatten im liberalen Baden berufliche Erfolge, wovon mehrere von jüdischen Architekten entworfene Gebäude zeugen. Doch ihr jähes Ende fand diese Emanzipation in der Vertreibung und Vernichtung der Freiburger Juden im Nationalsozialismus. Anhand der konkreten Orte der Verfolgung in Freiburg wird Schwendemann dieses oft allzu gern ausgeblendete Kapitel lokaler Stadtgeschichte nachzeichnen. So gab es 1933 noch 236 jüdische Geschäfte in Freiburg, sechs Jahre kein einziges mehr. Noch heute prangt der Schriftzug „Dem ewigen Deutschtum“ an der Fassade der Universität, Zeugnis auch für den Ausschluss jüdischer Lehrender unter dem einstigen Rektor Martin Heidegger. Die Freiburger Synagoge wurde 1938 von Nazis niedergebrannt, die Reaktion der Freiburger Bevölkerung war Schweigen. Und am Freiburger Kornhaus wurden 1938 Juden interniert, von wo sie nach Dachau deportiert und dort ermordet wurdet. Anhand dieser und weiterer Orte und Zeugnisse wird Schwendemann persönliche Geschichten und politische Hintergründe jüdischen Lebens und dessen Ende im Nationalsozialismus in Erinnerung rufen.

Der Vortrag ist Teil einer vom Freundeskreis Freiburg-Tel Aviv-Yafo veranstalteten und von der Stadt Freiburg unterstützten Kulturwoche zum 50. Jubiläum der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen Deutschland und Israel.

Der Eintritt ist frei
 
 

Bad Krozingen: Vita Classica-Ball
Tanzpaar / Foto: Veranstalter
 
Bad Krozingen: Vita Classica-Ball
Der diesjährige Vita Classica-Ball findet am Samstag, den 24. Oktober 2015 ab 19.30 Uhr im Kurhaus Bad Krozingen statt. Im Großen Saal werden wieder besondere Tanzeinlagen u.a. mit dem Tanzpaar Jasmin Bucher & Jannick Busch geboten.

Jannick Busch und Jasmin Bucher sind Tänzer mit Leib und Seele: sie lieben den Rhythmus und sie lieben die gemeinsame Bewegung zur Musik. Dass das Paar auch privat liiert ist, merkt man auf Anhieb: Mit viel Harmonie und echten Emotionen ziehen sie ihre Zuschauer in den Bann. Neben dem tänzerischen Anspruch an sich selbst, legen die Beiden besonders viel Wert auf die eigene Natürlichkeit und überzeugen vor allem durch ihre spürbare Nähe zum Publikum. Jasmin und Jannick sind ein eingespieltes Team. Neben ihren Showauftritten bringen sie ebenfalls das theoretische Wissen mit, um methodisch und didaktisch alle bekannten Tänze im Standard- und Lateinbereich, Specials wie den Tango Argentino und andere Exoten zu unterrichten.

Jasmin tanzt bereits seit ihrem 4. Lebensjahr. Angefangen mit einer 10-jährigen klassischen Ballettausbildung, ergänzt um Modern- und Jazzdance, startete sie mit 14 Jahren den ersten „klassischen“ Tanzkurs und entdeckte ihre Begeisterung vor allem für die lateinamerikanischen Tänze. Seit 13 Jahren unterrichtet und assistiert sie in einer Tanzschule in der Region Hannover und vermittelt Menschen jeden Alters die Freude am Tanzen. Die studierte Diplom-Kauffrau zeigt sich als Allrounder, denn sie stand ebenfalls mehrere Jahre als Sängerin einer Rock-/PopCoverband auf der Bühne. In der Summe ergeben sich knapp 20 Jahre Bühnenerfahrung, eine geballte Ladung Charisma und die Suche nach neuen Herausforderungen.

Jannick entdeckte mit 14 Jahren seine Leidenschaft für das Tanzen. Nach einem ersten klassischen Tanzkurs in Standard und Latein, stieg er sofort in den Assistenz-Job der damaligen Tanzschule ein und konnte in kürzester Zeit große Fortschritte erzielen. Darüber hinaus tanzte er in diversen Showformationen, unter anderem bei Star-Choreograph Emil Moise (SalsaTänzer/Choreograph, bekannt durch diverse TV-Formate). In den Folgejahren bestritt Jannick eine Vielzahl von Turnieren in den Amateurklassen des DTV (Deutscher Tanzverband) und nahm bereits in 2012 an den Deutschen Meisterschaften in den lateinamerikanischen Tänzen der Profis teil. Jannick ist ausgebildeter ADTV-Tanzlehrer (Abschluss 2014) und arbeitet als Showtänzer, Choreograph und Trainer im Tanzsportbereich. 2010 wurde er bereits für die MS Columbus engagiert und gastierte während der 5-wöchigen Reise durch die Südsee.

Im Großen Saal begeistert in festlichem Ambiente die 5-köpfige „TuxedoDanceBand“ mit Standard- und Latein-Rhythmen sowie Interpretationen der aktuellen Chartmusik. Im Kleinen Saal wird die 3-köpfige Tanzband „Calypso“ für Stimmung sorgen.

Zahlreiche Partner werden die Veranstaltung professionell unterstützen. Der gastronomische Teil - mit spezieller Vita Classica-Ball-Karte - liegt beim Kurhauspächter Michael Graubener. Das Barcatering „Limelight“ aus Breisach mixt Cocktails vom Feinsten.

Das Fotostudio mit Herz, Beate Lücke, hält den Abend im Bild fest, die Tisch- und Bühnendekoration durch Erika’s Blumenlädele sowie die Pflanzendekoration der Fa. Fautz sorgen für den besonderen Flair. Der Partner Artur Neubauer bietet mit seiner exklusiven Strechlimousine einen kostenlosen Shuttle-Transfer zwischen dem Parkplatz und dem Kurhaus.

Der Vita Classica-Ball beginnt um 19.30 Uhr mit einem Sektempfang zur BegrĂĽĂźung. Um festliche Abendgarderobe wird gebeten. Einlass ist ab 19.00 Uhr.

Weitere Informationen und Karten für den Ball sind bei der Tourist-Information Bad Krozingen, Tel. 07633 4008-164 oder unter www.bad-krozingen.info erhältlich.
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 
volles_programm_anzeige.jpg
gruenequellen.jpg
VAG_logo_web2.jpg
banner_fabian_web_fertig (1).jpg
2

Copyright 2010 - 2019 Benjamin Jäger