Prolixletter
Donnerstag, 4. März 2021
  --- Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter auf diesere Seite  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?
Uhr
  •  


Veranstaltungen

 
Der Gemeindepsychiatrische Verbund lĂ€dt zu den „Tagen der Begegnung“ ein
Sieben Freiburger Einrichtungen, die Menschen mit psychischen BeeintrĂ€chtigungen unterstĂŒtzen, stellen sich vom 14. April bis 9. Mai vor

Der Gemeindepsychiatrische Verbund engagiert sich seit fĂŒnf Jahren fĂŒr eine bessere UnterstĂŒtzungen von Menschen mit psychischen BeeintrĂ€chtigungen in Freiburg. Im GPV sind neben LeistungstrĂ€gern viele Einrichtungen der (sozial-)psychiatrischen Versorgung vertreten. Gemeinsam mit Psychiatrie-Erfahrenen und Angehörigen werden die Angebote in Freiburg immer wieder darauf ĂŒberprĂŒft, ob sie ausreichen und den WĂŒnschen der Erkrankten entsprechen.

Vielen Menschen mit psychischen Erkrankungen fĂ€llt es schwer, ihre BeeintrĂ€chtigungen anzusprechen oder offen nach Hilfen zu suchen. Auch wenn durch die intensive AufklĂ€rung ĂŒber die Erkrankung Depression eine grĂ¶ĂŸere Öffentlichkeit entstanden ist, bestehen fĂŒr andere psychische Erkrankungen, etwa Psychosen oder bipolare Erkrankungen, nach wie vor Vorurteile.

Um diese zu vermindern, finden von Samstag, 14. April, bis Mittwoch, 9. Mai, wieder die Tage der Begegnung statt. Dabei laden sieben Einrichtungen des GPV zum Kennen lernen ein. Alle Veranstaltungen sind kostenfrei.

Samstag, 14. April, 14 bis 17 Uhr: Haus Vogelsang, Im Vogelsang 1, GĂŒnterstal. Das Team des Therapeutischen Wohnheims lĂ€dt herzlich ein, das Konzept „Alltag als Therapie“ kennenzulernen.

Dienstag, 24. April, 16 bis 18 Uhr: Informations- Beratungs- und Beschwerdestelle mit PatientenfĂŒrsprechern, Eschholzstraße 86. Die ehrenamtlich tĂ€tigen Mitarbeitenden bieten die Möglichkeit, die Mitglieder der IBB-Stelle und ihr Angebot nĂ€her kennen zu lernen.

Mittwoch, 2. Mai, 14 bis 17 Uhr: Vita Movere-Soziale Betreuungen, Burkheimerstraße 13, Haid. Bei Kaffee, Kuchen und Snacks gibt es Infos ĂŒber das vielseitige Angebot im ambulant (intensiv) Betreuten Wohnen. In lockerer AtmosphĂ€re kann man die Mitarbeitenden und die RĂ€ume von Vita Movere kennenlernen und ins GesprĂ€ch kommen. Begleitet wird der Nachmittag von „LebenskĂŒnstler“.

Samstag, 5. Mai, 11 bis 18 Uhr: RĂ€ume fĂŒr Kunst und Therapie, Infostand und Rahmenprogramm auf dem Platz der Alten Synagoge zum Aktionstag Inklusion

Montag, 7. Mai, 14 bis 18 Uhr: Sozialpsychiatrischer Dienst, Holzmarkt 8. Der Dienst stellt seine UnterstĂŒtzungs- und Beratungsangebote fĂŒr Menschen mit einer psychischen Erkrankung und ihre Angehörigen vor. Infos und VortrĂ€ge um 15 und 17 Uhr.

Dienstag, 8. Mai, 15 bis 19 Uhr: Freiburger Hilfsgemeinschaft mit Club 55, Schwarzwaldstraße 9. Es gibt Infopoints zu den Angeboten der FHG in den Bereichen Wohnen, Freizeit/Begegnung, Tagesstruktur und BeschĂ€ftigung; der Gruppe der ehrenamtlichen BĂŒrgerhelferInnen des Club 55; der Freizeitgruppe „Junge Clubber“; dem GesprĂ€chskreis U35; der Frauengruppe; dem Treffpunkt 0; dem Trialog; der Regionalgruppe „VerrĂŒckt! Na und? Seelisch fit in Schule und Ausbildung“; und zur Angehörigengruppe. Um 16 Uhr gibt es einen Vortrag zur Geschichte, Struktur und Arbeit der FHG. Ab 16.30 Uhr lĂ€dt der Singkreis des Club 55 zum Mitsingen ein. Von 17 bis 19 Uhr finden Gesellschaftsspiele statt. Dazu werden Kaffee, Kuchen und eine herzhafte Suppe angeboten.

Mittwoch, 9. Mai, 18 bis 20 Uhr: Verein Selbsthilfe mit Köpfchen, Schwabentorring 2 (SelbsthilfebĂŒro). Der Verein stellt seine Arbeit und sein vielseitiges Angebot im Bereich seelische Gesundheit vor. Ferdinand Holyba prĂ€sentiert das Projekt „Erweitertes EX-IN fĂŒr SĂŒdbaden“. Oliver Maleika berichtet von seiner TĂ€tigkeit als Peer bei der Freiburger Hilfsgemeinschaft.
 
 

 
Der FrĂŒhling kommt: Strahlender Sonnschein beim MEIN FREIBURG MARATHON
PĂŒnktlich zum MEIN FREIBURG MARATHON am Sonntag, den 08. April steigen die Temperaturen auf ĂŒber 20° Celsius an und es werden bis zu 13 Stunden Sonnenschein erwartet. Die ĂŒber 10.000 LĂ€ufer_innen haben auf Temperaturen um die 17° Celsius gehofft, um bei frĂŒhlingshafter Stimmung durch Freiburg getragen zu werden.

Die im Vergleich zu den letzten Wochen hohen Temperaturen können fĂŒr einige LĂ€ufer_innen auch eine Umstellung der Laufgewohnheiten bedeuten, da sie zu einem schnelleren FlĂŒssigkeitsverlust und zum Anstieg der Körpertemperatur fĂŒhren können. Auf die Temperaturumstellung können sich Teilnehmer_innen aber entsprechend vorbereiten – einige Tipps zum Schutz vor Überhitzung des Körpers:

Im Vorfeld des Marathons frĂŒhzeitig und ausreichend trinken; dies gilt aber nicht nur fĂŒr den Marathon bei warmen Temperaturen, auch sonst ist die FlĂŒssigkeitszufuhr in Form von Wasser und Saftschorlen etc. sehr wichtig. Entlang der Strecke des MEIN FREIBURG MARATHON gibt es in regelmĂ€ĂŸigen AbstĂ€nden Verpflegungs- und Wasserstellen. An einigen Verpflegungsstellen werden neben Wasser und isotonischen SportgetrĂ€nken auch Bananen angeboten.

Auch empfiehlt es sich die Winterlaufkleidung gegen leichte und helle Laufbekleidung einzutauschen. Bei starker Sonneneinstrahlung ist es hilfreich, den Kopf mit einer SchirmmĂŒtze oder einem Laufcap vor direkter Sonneneinstrahlung zu schĂŒtzen und die der Sonne ausgesetzten Körperpartien mit einer Sonnencreme einzucremen. Um die Augen vor der Sonne zu schĂŒtzen, ist eine Sonnenbrille zu empfehlen.

WĂ€hrend des Laufens gilt es, auf den Körper zu hören und auf einzelne Signale frĂŒhzeitig zu reagieren. Auch wenn es schwerfĂ€llt, ist es besser das Tempo zu reduzieren oder gegebenenfalls den Lauf abzubrechen als die eigene Gesundheit aufs Spiel zu setzen.

FĂŒr die medizinische Versorgung sorgen mehrere NotĂ€rzte, SanitĂ€tsdienste sowie 200 ehrenamtliche EinsatzkrĂ€fte. Unter Leitung des Roten Kreuzes mit Beteiligung des Malteser Hilfsdienst und der Johanniter-Unfall-Hilfe werden sie ihren Dienst entlang der Strecke und auf dem MessegelĂ€nde leisten.
Mehr
 

 
Freiburg: Sport- und Gesundheitsmesse fit‘n‘run und Kinderleichtathletik
Vom 06. bis 08. April 2018 findet im Rahmen des MEIN FREIBURG MARATHON die Sport- und Gesundheitsmesse fit’n‘run statt. Start und Zieleinlauf des MEIN FREIBURG MARATHON am 08. April befinden sich auf dem MessegelĂ€nde und somit in unmittelbarer NĂ€he der Messe fitÂŽnÂŽrun. Hier wird an drei Tagen ein attraktives Programm fĂŒr die ganze Familie geboten: Die Sport- und Gesundheitsmesse fit‘n‘run informiert ĂŒber neueste Trends, in der SICK-ARENA wird ein vielseitiges Bewegungsangebot fĂŒr die ganze Familie prĂ€sentiert und am Samstag und Sonntag lĂ€dt die BÜRGERMaultaschen-Party zum Verweilen ein.

In der Messehalle 3 prĂ€sentieren die rund 40 Aussteller der Sport- und Gesundheitsmesse fit’n’run Innovationen rund um die Themen Ausdauersport, Laufen und Gesundheit. Die Angebotspalette umfasst Sportbekleidung, Laufschuhe, jede Menge Laufzubehör, Informationen rund um Personal Training, ErnĂ€hrung und Angebote zu anderen Laufveranstaltungen. „Auch wer nicht beim MEIN FREIBURG MARATHON an den Start geht, kann sich auf der Sport- und Gesundheitsmesse fit’n’run hervorragend die Zeit vertreiben“, so FWTM-GeschĂ€ftsfĂŒhrer Daniel Strowitzki.

In der SICK-ARENA stehen bei der Kinderleichtathletik Bewegung und Spaß in allen Facetten auf dem Programm. Ab Freitagnachmittag, 06. April bis Sonntag, 08. April können Besucher hier verschiedene Sport-, Bewegungs- und Spielangebote nutzen. Ziel der Veranstaltung ist es, insbesondere Kinder und Jugendliche fĂŒr Bewegung zu begeistern. WĂ€hrend HĂŒpfburg und Weichboden-Bau-Module die JĂŒngsten auffordern zu springen, zu bauen und zu klettern, laden Bungee Run und Bubble Soccer auch die Älteren dazu ein aktiv zu werden. An den Kinderleichtathletik-Stationen kommen die Besucher mit den lokalen Sportvereinen in Kontakt und können sich in Sachen Sprintzeiten und Sprungweiten messen.

Der Badische Leichtathletik-Verband bietet in Kooperation mit dem Karlsruher Institut fĂŒr Technologie im Rahmen des MEIN FREIBURG MARATHON das EuropĂ€ische Fitness Abzeichen (EFB) an. In Messehalle 3 können Interessierte ab 18 Jahren am 07. April von 10.00 bis 17.00 Uhr und am 08. April von 10.00 bis 16.00 Uhr kostenfrei ihre Fitness testen. Das EFB gibt Auskunft ĂŒber den persönlichen Fitness-Status im Hinblick auf die motorischen FĂ€higkeiten Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit und Koordination. Der Testleiter erklĂ€rt den Teilnehmer_innen darĂŒber hinaus, wie sie ihre Fitness durch Training verbessern können. Die individuelle Testung dauert etwa 45 Minuten, eine verbindliche Anmeldung ĂŒber den Doodle-Link https://doodle.com/poll/ridthvkuqk6xhtwx vorab ist erforderlich. Vor Ort können nur kurzfristig Termine vergeben werden, sofern noch Termine frei sind.

Der Eintritt zur Sport- und Gesundheitsmesse fit‘n‘run und Kinderleichtathletik als auch das Parken sind kostenfrei.
Mehr
 

 
Traditionelle Musik aus der goldenen Zeit des arabischen Andalusiens
am 14. April um 19:00 Uhr
im Kulturzentrum 3Klang - Laufen

Zwei bekannte KĂŒnstler, die Vokalistin Naziha Azzouz, und der Virtuose der arabischen Laute (Oud) Achref Chargui bringen uns zurĂŒck in die Periode des Kalifats von Cordoba in Andalusien, die oft als das goldene Zeitalter von al-Andalus bezeichnet wird. Sie singen Lieder und spielen Musik aus der damaligen Zeit und neue Kompositionen, die vom damaligen Stil inspiriert sind. Beide haben schon mehrere Male an der Orientalischen Sommerakademie in Sulzburg als Dozenten und VorfĂŒhrende teilgenommen. 2017 sind sie dort erstmals zusammen aufgetreten.

Dieses Konzert ist insofern hoch aktuell, als dass die Musik des goldenen Zeitalters „Al-Andalus“, eine Kultursymbiose der christlich-jĂŒdischen Traditionen auf islamischem Boden wiederspiegelt.

Naziha Azzouz stammt aus Algerien von einer Musikerfamilie ab. Mit 12 Jahren ging sie nach Frankreich. Sie studierte Oud, ein arabisches Instrument und arabisch-andalusischen Gesang. Schon in jungen Jahren konzertierte sie in Algerien, Frankreich, Marokko, England und Kanada. Naziha Azzouz widmet sich auch SufigesÀngen und eigenen Kompositionen. Die Texte ihrer Lieder handeln von Liebe, Frieden und Toleranz.

Der Tunesier Achref Chargui ist mit seiner Musik in der arabischen Welt verwurzelt. 2002 erwarb er ein Diplom in arabischer und tunesischer Musik. Er erhielt einen Preis als bester Oud-Spieler der Kultur- und KĂŒnstlervereinigung „La Rachida“, die auf tunesische Musik spezialisiert ist. Achref Chargui arbeitet zur Zeit an seiner Promotion in Musikwissenschaft und Kulturstudien.

Programm:

Improvisation Achref
Jadaka el Ghaithou (Andalousie)
Ya 3adili (Andalousie)
Composition Achref
Laqad (Andalousie)
Bin el Bareh (Andalousie)
Composition Achref Toscane
Lama Bada (Andalousie)
Kom Tara (Andalousie)

Konzertdauer: ca. 1:15 Std
Eintritt: 15,- Euro
Anmeldungen und Mitfahrgelegenheit : ammann-freiburg@t-online.de

Kulturzentrum3klang
Doretmatt 2, 79295 Laufen
 
 

 
GASTSPIEL: Hannelore Hoger - Briefe und andere Geschichten ĂŒber die Liebe
Lesung mit Musik
am Sonntag, 8. April 2018 / Großes Haus / 18.00 Uhr

Hannelore Hoger liest Briefe u. a. von Simone de Beauvoir, Agnes von Kurowsky, Marlene Dietrich, Ruth Schweikert, Rebecca West, Alma Mahler-Werfel, Dorothy L. Sayers, Paula Modersohn-Becker, Anais Nin. Siegfried Gerlich, Klavier, spielt Werke von Schumann, Gershwin, Debussy.
Mehr
 

 
Dokumentarfilm ĂŒber Freiburgs zwölf PartnerstĂ€dte feiert Premiere
Anschließend wird die aufwendige Dokumentation in Freiburgs Kinos gezeigt

Mit zwölf PartnerstĂ€dten hat sich Freiburg ĂŒber die Jahre verbunden, und sie liegen weit verstreut fast ĂŒber den ganzen Globus. Es begann 1959 mit der französischen Stadt Besançon, zuletzt kamen im Jahr 2015 WiwilĂ­ in Nicaragua, das israelische Tel Aviv-Yafo und Suwon in SĂŒdkorea dazu.

AnlĂ€sslich des 50. Geburtstages der Partnerschaft mit Padua in Italien im letzten Jahr und des DoppeljubilĂ€ums der beiden dreißigjĂ€hrigen Partnerschaftsabkommen mit Madison (USA) und Matsuyama (Japan) gab die Stadt Freiburg einen Dokumentarfilm in Auftrag. Unter der FederfĂŒhrung des stĂ€dtischen Referats fĂŒr Internationale Kontakte wurde die Freiburger Produktionsfirma SÜDFILM damit beauftragt, die zwölf StĂ€dte zu portrĂ€tieren und die Bedeutung dieser Verbindungen ins Bild zu setzen.

Der erfahrene Produzent und Filmregisseur BĂŒlent Gençdemir, GeschĂ€ftsfĂŒhrer von SÜDFILM, hat alle PartnerstĂ€dte bereist und die unzĂ€hligen Impressionen und EindrĂŒcke, GesprĂ€che und Erlebnisse zu einem 90-minĂŒtigen Dokumentarfilm verarbeitet, der in wenigen Tagen seine Premiere feiern und anschließend in Freiburg im Kino zu sehen sein wird.

OberbĂŒrgermeister Dieter Salomon zum Abschluss der Dreharbeiten: „PartnerstĂ€dte sind Fenster zur Welt - sie öffnen die Augen und erweitern den Horizont. Sie ermöglichen direkte Begegnungen, und das nicht nur zwischen BĂŒrgermeistern oder Stadtverwaltungen, sondern vor allem auch zwischen
BĂŒrgerinnen und BĂŒrgern, unbĂŒrokratisch, persönlich und oft selbstorganisiert. Ich freue mich sehr, dass es jetzt einen professionell produzierten Film gibt, der diese Erfolgsgeschichte so ansprechend vermittelt.“

„Es war eine Ehre fĂŒr uns, sĂ€mtliche Freiburger PartnerstĂ€dte filmisch zu portrĂ€tieren und vor Ort zu drehen", so BĂŒlent Gençdemir, GeschĂ€ftsfĂŒhrer von SÜDFILM und selbst ein Freiburger. „Den Herausforderungen dieser filmischen Weltreise haben wir uns begeistert und mit vollem Engagement gestellt."

GĂŒnter Burger, der Leiter des Referates Internationale Kontakte der Stadt Freiburg, betont: „Dieses komplexe Projekt lag bei SÜDFILM in besten HĂ€nden. Die Erfahrungen des Unternehmens waren ausschlaggebend fĂŒr unsere Entscheidung. Und das Ergebnis ist so gut, dass wir den Film unbedingt auch ins Kino bringen wollen - um den Freiburgerinnen und Freiburgern Lust auf einen Besuch der PartnerstĂ€dte oder die Mitarbeit in einem Partnerschaftsverein zu machen.“

Der Film "Weltweite Freundschaften - Freiburg und seine PartnerstĂ€dte" wird ab 11. April im CinemaxX in Freiburg laufen. Nach der VorfĂŒhrung am Mittwoch, 11. April um 19 Uhr wird es eine Frage- und Diskussionsrunde mit dem Regisseur und dem Leiter des Referats fĂŒr internationale Kontakte geben. Weitere Vorstellungen: ab 12. April, Eintritt voraussichtlich 5 Euro (gegebenenfalls mit Logenzuschlag), Vorverkauf ab 3. April ĂŒber das CinemaxX-Reservierungssystem.
 
 

 
Konzerttipp: Anders
CD-Release Konzert am Fr 13.04. | 20:00 Uhr
EWERK Freiburg, Saal

Wenn der Begriff einer Indie-Alternative-Popband im heutigen Strom der musikalischen Wirrungen und Irrungen auf eine junge Band zutrifft, dann auf diese fĂŒnf Herren: Johannes Berning, Adrian Goldner, Johannes JĂ€ck, Moritz Nautscher und Fabian Weithoff. Sie machen Popmusik auf deutsch und das ohne Instrumente. „anders“ heißt die Band und wer die fĂŒnf SĂ€nger hört, hat schnell den ein oder anderen Ohrwurm im Kopf. EingĂ€ngige Melodien,
moderne Arrangements, knackige Beats, dazu smarte Texte gepaart mir herrlich ehrlicher
Selbstironie und einem charmanten LĂ€cheln auf den Lippen. Dieses Credo brachte die fĂŒnf
Studenten bereits in das Vorprogramm von KĂŒnstlern wie der Band Revolverheld, Altmeister Heinz Rudolph-Kunze oder Indie-Rocker Thees Uhlmann. Auf Einladung des Goethe-Instituts tourte die Band zum JubilĂ€um des ÉlysĂ©e-Vertrags mehrere Wochen als Botschafter eines jungen und lebendigen Deutschlands durch Frankreich und die französischsprachige Schweiz. Mit neuer Formation und neuem Hauptwohnsitz in Freiburg sind die fĂŒnf SĂ€nger nun bereit die BĂŒhnen SĂŒdbadens zu entern. „anders“ steht fĂŒr ernstzunehmende (A-cappella-)Musik von SĂ€ngern, die sich selbst manchmal nicht so ernst nehmen.

Eintritt 16,00 / 12,00 € | KARTEN www.ewerk-freiburg.de / BZ-Kartenservice
Mehr
 

 
Konzerttipp: TOCOTRONIC - Die Unendlichkeit
Mi 11.04. | 20:00 Uhr | Saal im EWERK Freiburg

Eineinhalb Jahre lang haben sich Tocotronic ferngehalten von Clubs und BĂŒhnen. WĂ€hrend dieser Live-Pause hat die Band alles hinterfragt, sich als Kollektiv neu erfunden und dabei das tiefgrĂŒndigste Album ihrer Karriere aufgenommen. „Die Unendlichkeit“ ist eine Autobiographie in 12 Kapiteln, dunkel rockend und verlockend wie ein MĂ€rchen von Oscar Wilde. Tocotronic sind bei sich angekommen: Der Kreis zum FrĂŒhwerk schließt sich. Gleichzeitig ist ihr Sound gegenwĂ€rtiger denn je. Feiert mit dieser einzigartigen Band und euren Lieblingssongs aus 25 Jahren.

SUPPORT: ILGEN-NUR
Jeder gute Coming-of-Age-Film braucht einen passenden Soundtrack. Mit der Musik von Ilgen-Nur wĂŒrde man dabei auf jeden Fall die passende Wahl treffen. Sie ist direkt, ehrlich und du fĂŒhlst dich sofort verstanden. Ein bisschen wie ein GesprĂ€ch mit der besten Freundin. Ilgen singt ĂŒber ZukunftsĂ€ngste und Unsicherheiten, aber auch ĂŒber die schönen kleinen Dinge des Lebens.

Die Single cool wurde von der INTRO gerade auf Platz #29 der Jahrescharts gewÀhlt

Eintritt 32,50 / 29,00 € Stehkonzert! | KARTEN www.ewerk-freiburg.de / BZ-Kartenservice
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 
208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 
231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 
254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 
volles_programm_anzeige.jpg
gruenequellen.jpg
2

Copyright 2010 - 2021 Benjamin Jäger