Prolixletter
Freitag, 19. April 2019
  --- Kennen Sie schon unser Informationsportal wodsch.de?  --- Besuchen Sie uns jetzt auch auf facebook.com/Prolix-Verlag
Uhr
  •  


Veranstaltungen

Freiburg: Fair-Handelsmesse
Zwei Frauen beim Verarbeiten von Granatäpfeln/ Foto: Fair Trade Lebanon
 
Freiburg: Fair-Handelsmesse
am Sonntag, 25. September, im Gemeindehaus St. Urban in Herdern
Eintritt frei

Frauenpower in Mexiko, Bildung für Kinder in Nepal und Hilfe für Flüchtlinge aus Syrien, initiiert und unterstützt durch Fairen Handel – diese Themen stehen im Mittelpunkt der ersten Freiburger FairHandelsmesse, die am Sonntag, 25. September, von 15 bis 19 Uhr im Gemeindehaus St. Urban in Herdern, Hauptstr. 42, stattfindet. Der Eintritt ist frei. Dabei stellen regionale Unternehmen sich und ihre Projekte und Produkte zum fairen Handel vor.

Eine Jeans, an der auch der Reißverschluss fair ist? Ein Hoodie mit CO2-Ausgleich? Diese Messe beweist die Vorreiterstellung regionaler Projekte und Unternehmen in vielen Bereichen des fairen Handels. Denn nicht nur Kleidung, sondern auch Kautschukprodukte, Handwerksgegenstände von Bewohnern des Amazonasregenwalds und Silberschmuck mexikanischer Kunsthandwerker werden hier vorgestellt. Kurzum eine Vielfalt, die für jeden etwas zu bieten hat.

Zudem bietet der Austausch mit „Gesandten“ aus den Herkunftsländern und Akteuren aus Freiburg die Gelegenheit, fairen Handel hautnah zu erleben.

Luz Amalia, eine mexikanische Kunsthandwerkerin, berichtet aus eigener Erfahrung, wie vielfältig fairer Handel wirkt. So bedeutet für sie ein auskömmlicher Lohn mehr Selbstbestimmung und Unabhängigkeit: Frauenpower made in Mexiko. Anlass zur Freude gibt dabei ihr individueller Silberschmuck – und die Verbundenheit mit den Kunsthandwerkern, die hinter jedem Kleinod stehen.

Nabin Tiwari berichtet über die Herausforderungen in Nepal nach dem Erdbeben vor einem Jahr. Seine Hoffnung ist es, durch fairen Handel ein ausreichendes Einkommen für die nepalesischen Mitarbeiterinnen zu erzielen, den Kindern Bildung zu ermöglichen und Zukunftsperspektiven vor Ort zu schaffen. Die Textilien mischen gekonnt nepalesische mit europäischen Designs. Fair und schön!

Das Regenwaldinstitut in Freiburg fördert den Schutz der Wälder am Amazonas durch eine Handelskooperation mit seinen Bewohnern. Messebesucher können nun einzigartige Produkte aus dem Regenwald entdecken.

Am Sonntag, 16 Uhr, wird BĂĽrgermeister Ulrich von Kirchbach die Teilnehmer der Fair-Handelsmesse begrĂĽĂźen und insbesondere die Arbeit der vielen Ehrenamtlichen zum Beispiel im Weltladen Herdern wĂĽrdigen. Ihr Engagement ist Teil einer internationalen Bewegung fĂĽr mehr Gerechtigkeit.

Danach berichtet Mona Bouazza von „Fair Trade Lebanon“ über die Wirkungen des fairen Handels in ihrem Land. Sie informiert auch über Projekte mit Geflüchteten aus Syrien. Auf über 1 Million wird die Anzahl der Flüchtlinge im Libanon geschätzt. Für ein Land mit 4,5 Millionen Einwohnern ist dies eine enorme Herausforderung. Das Ziel von „Fair Trade Lebanon“ ist es, durch Beratung und Stärkung bei der Herstellung regionaler Produkte ländliche Regionen zu entwickeln und Zukunftsperspektiven vor Ort zu schaffen.

Alle Interessierten sind herzlich in das Gemeindehaus St. Urban eingeladen. Bei fairem Kaffee, Kuchen und libanesisch-syrischen Snacks freuen sich die Veranstalter insbesondere vom Weltladen Herdern über spannende Diskurse zur gesamten Lieferkette – von den Herkunftsländern bis in den Weltladen.
 
 

 
Karlsruhe: Welches Label ist wirklich fair?
Vortrag im Rahmen der Fairen Woche in Stadtbibliothek

Am Donnerstag, 29. September, um 19.30 Uhr veranstaltet die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg e. V. in der Stadtbibliothek im Neuen Ständehaus, Ständehausstraße 2, einen Vortrag zum Thema "Ist wirklich fair drin, wo fair drauf steht?".

Im Rahmen der Fairen Woche (16. bis 30. September) referiert Sarah Quartier im Lesecafé bei freiem Eintritt über die verschiedenen Siegel und Marken und deren Unterschiede. Das Angebot an fair gehandelten Produkten hat sich in den letzten Jahren deutlich erweitert. Mittlerweile führen auch die meisten Supermarktketten faire Produkte – häufig unter einem eigenen Markenlabel. Doch viele Marken und Siegel erschweren die Orientierung auf dem Markt der fair gehandelten Produkte. Die Kriterien sind oft sehr unterschiedlich, beispielsweise schwankt der Anteil der notwendigen fair gehandelten Bestandteile eines Mischproduktes (mehrere Zutaten) deutlich: Zwischen 20 und 50 Prozent muss der Anteil der fair gehandelten Zutaten je nach Handelsorganisation liegen.

Die Referentin klärt in Ihrem Vortrag auf, was sich hinter welchen Siegeln verbirgt, wie groß der Anteil an fair gehandelten Produkten bei Mischprodukten sein muss, welche Kennzeichnungsvorschriften es gibt und worauf beim Einkauf zu achten ist, damit schwarze Schafe erkannt und wirklich faire Produkte im Einkaufskorb landen.
Mehr
 

 
Fluchtgrund Klimawandel (Folge 2)
Eine Veranstaltungsreihe mit Vorträgen, Gesprächen, Filmen und Studientagen

Zum Thema »Fluchtgrund Klimawandel« spricht Alexander Carius, Geschäftsführer adelphi, Berlin, in seinem Vortrag am Freitag, 7. Oktober um 19.00 Uhr in der Katholischen Akademie Freiburg, Wintererstr. 1. Der Eintritt beträgt 6,- €, ermäßigt 3,- €.

Die Flüchtlingssituation seit Herbst 2015 gab einen Vorgeschmack auf die Phänomene wachsender globaler Migrationsbewegungen in Entwicklungs- und Schwellenländern und die damit verbundenen globalen Herausforderungen. Die Folgen des Klimawandels werden die Zahlen von Menschen, die ihre Lebensgrundlage verlieren, und die deshalb ihre Heimatländer verlassen, weiter nach oben treiben. Welche Zusammenhänge bestehen zwischen Klimawandel und Flucht? Wohin flüchten diese Menschen? Wer gewährt ihnen Schutz? Und was unterscheidet Flucht von Migration?

Der Vortrag von Alexander Carius behandelt diesen Fragenkomplex. Carius berät Bundesministerien, Organisationen der Entwicklungszusammenarbeit, internationale Organisationen sowie die Europäische Kommission und leitete seit 1995 mehr als 200 nationale und internationale Forschungs- und Beratungsprojekte. Seine Forschungsschwerpunkte sind die Bereiche Ressourcen und Governance, Klima und Energie sowie Entwicklung und Sicherheit. Darüber hinaus befasst er sich mit institutionellen Fragen der Umwelt- und Entwicklungspolitik, Politikintegration und Entwicklung kooperativer Ansätze in der Politik.
Die Reihe »Fluchtgrund Klimawandel« wird mit Vorträgen, Gesprächen, Filmen und einem Studientag bis ins Frühjahr weitergehen.

Die Veranstaltungsreihe „Fluchtgrund Klimawandel“ wird veranstaltet von: Katholische Akademie Freiburg, Fabrik e. V., FuSS e. V.
in Zusammenarbeit mit: Landeszentrale fĂĽr politische Bildung, Misereor, Kommunales Kino, Greenmotions Filmfestival, Agrikulturteam Freiburg, zusammenleben e.V., SWR und Badische Zeitung
Mehr
 

Freiburg: Weltkindertag am Sonntag, 25. September
Weltkindertag / Foto: Fionn GroĂźe
 
Freiburg: Weltkindertag am Sonntag, 25. September
Buntes Kinderrechtefest im Seepark mit HĂĽpfburg, Kinderzirkus, Ponyreiten, Saft pressen und vielem mehr

Zum Weltkindertag steigt am Sonntag, 25. September, von 14 bis 18 Uhr im Seepark wieder ein buntes Kinderrechtefest mit dutzenden Spiel- und Mitmach-Aktionen. Veranstalter sind das Kinderbüro und der Verein Kinderstadt Freiburg. Mit im Boot sind 57 Vereine und Organisationen, die neben den Spielangeboten auch Infos rund ums Kind- und Elternsein bieten. Die Aktionen richten sich an Kinder von 4 bis 14 Jahren. Bei Regen findet im Bürgerhaus Seepark ein Ersatzangebot statt. Das diesjährige Motto lautet „Kindern ein Zuhause geben“. Es erinnert daran, dass alle Kinder das Recht auf ein geschütztes und liebevolles Zuhause haben.

Die Kinderrechteparty im Seepark beginnt mit der Landung des Polizeihubschraubers, aus dem das Polizeikänguru Billy aussteigt. Um 14 Uhr folgt die offizielle Eröffnung durch Schulbürgermeisterin Gerda Stuchlik und Michaela Moser, Vorsitzende des Vereins Kinderstadt Freiburg. Sie übergeben die Spenden aus dem 24-Stunden-Lauf an Projekte, die die Rechte von Kindern stärken. Anschließend sorgen die Band Onnys Rasselbande, der Kinderzirkus Balluna, die jungen Tänzerinnen und Tänzer der Solea Flamencokunst und eine Capoeiragruppe auf der Seebühne für Stimmung. Ab 17 Uhr laden die Musiker von RatzFatz zum Mitmachkonzert für Kinder ein. Im benachbarten Mammutwald findet wieder das Kasperletheater statt.

Auf dem Gelände ist ein offenes Spiel- und Infoprogramm geboten: Am Stand des Vereins Kinderstadt gibt es Kinderschminken sowie Mal- und Bastelangebote. Eltern können sich über die Projekte des Vereins erkundigen. Das Kinderbüro bietet Stoffmalen auf Taschen und der Kinderbeirat lädt dazu ein, über das gesetzlich verankerte Mitspracherecht von Kindern zu diskutieren. Dabei geht es auch um die Mitbestimmung der Kinder für ein gutes Zuhause in den Straßen, Schulen und Spielorten in Freiburg.

Das Freiburger Bündnis für Familie, das Kinderhilfswerk, die Jugendfeuerwehr Lehen, die VAG Freiburg und viele andere Organisationen informieren über ihre Arbeit und sorgen mit Parcours, Hüpfburg, Fußball-Torwand, Fahrradwerkstatt und vielem mehr für Spaß und Spannung. Das Spielmobil lädt wieder zum Rollrutschen, Jonglieren, Spielen und Bauen ein. Auch der beliebte Klassiker Ponyreiten darf an so einem Tag nicht fehlen. Bei ofenfrischem Pizzabrot, leckerem Eis, frisch gepresstem Apfelsaft und andere Leckereien können die Kids Kraft für die nächste Spielaktion tanken. Außerdem öffnet die Ökostation im Seepark ihren Biogarten und bewirtet Groß und Klein im "Eine-Welt-Café".

Der Weltkindertag wird weltweit gefeiert und findet in diesem Jahr zum 26. Mal statt. Sein Ziel ist es, auf die Rechte der Kinder aufmerksam zu machen. „Wie wichtig und brisant dieses Thema ist, zeigt der Blick auf die aktuelle weltpolitische Lage“, so Bürgermeisterin Gerda Stuchlik. „Zu viele Kinder sind an bewaffneten Konflikten beteiligt und leben ohne Aussicht auf ein sicheres und fürsorgliches Zuhause. Für die Rechte dieser Kinder einzustehen, ist unverzichtbar.“ Auch das Kinderhilfswerk und UNICEF rufen deshalb dazu auf, am Weltkindertag die Rechte und Bedürfnisse von Kindern in das Zentrum von Politik und Gesellschaft zu stellen.

Weitere Infos rund um den Weltkindertag gibt es beim KinderbĂĽro unter Tel. 0761 / 201-3456.
 
 

„Monday Life Club“ im Schiff 19. Sep. 2016 mit der “Open Club Stage”
Foto: Salzer-Deckert
 
„Monday Life Club“ im Schiff 19. Sep. 2016 mit der “Open Club Stage”
Wer will, der darf: Einmal im Monat lädt die Freiburger Blues Association e.V. (FBA) zur „Open Club Stage“ ins Gasthaus Schiff in Freiburg Littenweiler. Am kommenden Montag ist es soweit, und es haben sich bereits einige interessante, junge Künstlerinnen und Künstler angekündigt, allen voran der Gitarrist, Songwriter und Sänger Michi Oertel, der die „Open Club Stage“ an diesem Abend leiten wird. Wie immer ist auch Platz und Zeit für spontane Jam-Sessions und Musikerkombinationen, die es nur für einen Abend geben wird.

„Eine feste Band für die Open Club Stage gibt es nicht, dafür aber immer ein paar Überraschungen und natürlich kompetente Mitglieder der FBA, die so eine Session auch leiten“, so der musikalische Organisator Norbert Roth von der FBA.

Erklärtes Ziel bei der „Open Club Stage“ sei es, so Roth, auch jüngeren, neuen Bands und Musikerinnen und Musikern die Gelegenheit zu geben, Bühnenluft zu schnuppern. Blues und Artverwandtes zu spielen sei keine Voraussetzung, um mitzumachen, so Roth: „Es lohnt sich also auch für jüngere Musiker, hinzugehen, mitzumachen und Spielpraxis zu sammeln!“

Konzertbeginn am 19. Sep. ist um 20:00 Uhr im Gasthaus Schiff, SchwarzwaldstraĂźe 82, 79102 Freiburg. Der Eintritt ist frei, in der Konzertpause geht fĂĽr die Musiker der Hut um.

Mehr Infos zur Freiburger Blues Association im Netz ...
Mehr
 

Deutsche Skateboard Meisterschaft im Europa-Park
Der mehrfache Deutsche Meister Alex Mizurov / Foto: Dennis Scholz
 
Deutsche Skateboard Meisterschaft im Europa-Park
Spektakuläre Moves und Tricks im Finale

Vom 16. bis zum 18. September 2016 geht es wieder heiß her in Deutschlands größtem Freizeitpark: Die besten Skater Deutschlands kämpfen im Finale des „Lexus COS Cups 2016“ um den Titel des Deutschen Meisters im Skateboarden.

Bereits zum siebten Mal ist der Europa-Park Austragungsort der offiziellen Deutschen Meisterschaft im Skateboarden. Im Rahmen des Lexus COS Cups konnten sich die Skater das ganze Jahr über in drei Gruppen – Pros, Girls und Ü30 – bei fünf verschiedenen Stationen für dieses Finale qualifizieren, um nun im Europa-Park den Deutschen Meister zu küren. Dazu verwandelt sich das Festival-Gelände des weltweit größten saisonalen Freizeitparks in einen gigantischen Skateparcours, in dem sich die deutsche Skateboard-Elite in der Disziplin Street misst. Das Wochenende verspricht Spaß, Sport und Action. Nicht nur spektakuläre Skills und Tricks, sondern auch die ausgelassene Stimmung unter den Skateboardern bieten ein unvergessliches Erlebnis für die Besucher.

Neben der Deutschen Meisterschaft gibt es im Europa-Park außerdem noch ein weiteres kleines Finale im Skateboarden zu bestaunen: Der beste deutsche Amateur wird bei der „Titus Locals Only Competition“ ernannt. Das Starterfeld stellen hier nicht-gesponserte Skater, die bereits bei den vier lokalen Contests der 30 Titus-Shops überzeugen konnten.

Training am Freitag, 16.09.
Einlass: 12 Uhr, nur für Parkbesucher geöffnet; Eintritt frei

Qualifikation am Samstag, 17.09.
Einlass: 12 Uhr, Preis: 9,00 Euro

Finale am Sonntag, 18.09.
Einlass: 12 Uhr, Preis: 12,00 Euro

2-Tages-Pass fĂĽr 17. und 18.09
Einlass jeweils: 12 Uhr, Preis: 19,00 Euro

Tickethotline: 07822 77-6697
Parkbesucher haben freien Eintritt zu den Wettbewerben. Der Eintritt in den Europa-Park ist nicht inklusive fĂĽr Besucher, die ausschlieĂźlich den Lexus COS Cup besuchen.

Weitere Informationen im Internet ...
Mehr
 

 
Freiburg: Zwei Freiluftkonzerte
Am Sonntag, 18. September, gibt es zwei Freiluftkonzerte. Um 11 Uhr spielt die Akkordeon-Gilde im Musikpavillon im Stadtgarten. Dirigentin ist Sabine Schmitt. Und um 15 Uhr spielt der Musikverein Freiburg-Kappel auf der SeebĂĽhne im Seepark. Dirigent ist Bernhard Winter.

Informationen zu den einzelnen Terminen und auftretenden Musikvereinen unter www.freiburg.de/konzerte-im-freien .
Mehr
 

 
Freiburg: Öffentliche Versteigerung von Fundfahrrädern u.a.
Am Montag, den 19. September, werden ab 13 Uhr im Haus der Begegnung, Habichtweg 48, 65 Fundfahrräder sowie Fundschmuck und Fundsachen aller Art öffentlich gegen Barzahlung versteigert.

Die Fundfahrräder können von 12 bis 13 Uhr am Versteigerungsort besichtigt werden. Zum Versteigerungsbetrag wird ein Aufgeld von 10 Prozent erhoben. Weitere Auskünfte beim Amt für öffentliche Ordnung unter der Telefon: 0761 / 201 - 4828.
 
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 
volles_programm_anzeige.jpg
gruenequellen.jpg
VAG_logo_web2.jpg
banner_fabian_web_fertig (1).jpg
2

Copyright 2010 - 2019 Benjamin Jäger